Umwelt: Das haben die Räte zum CO2-Gesetz bisher entschieden

(SDA) Der Ständerat hat die Totalrevision des CO2-Gesetzes am Montag zum zweiten Mal beraten. Eine Zwischenbilanz nach Themenfeldern, was die Räte bisher beschlossen haben:

Deutschland: Jeder zehnte Deutscheplant die Anschaffung eines Elektrofahrzeugs

(PM) Das Interesse an Elektromobilität in Deutschland wächst. In einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstitut Prolytics im Auftrag des deutschen Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft e.V. (BDEW) gaben 11.3 Prozent der Befragten an, die Anschaffung eines E-Fahrzeugs zu planen. Bei der letzten Umfrage im Oktober 2019 betrug der Wert noch 9.1 Prozent. Insgesamt bekundeten 52.8 Prozent der Befragten Interesse an Elektromobilität. 43.3 Prozent gaben an, kein Interesse daran zu haben. 1.7 Prozent nutzen bereits ein Elektroauto.

Fraunhofer IEG: Geothermie ist Grundbaustein für die Energiewende Nordrhein-Westfalens

(IEG) Das Netzwerk Geothermie NRW der Energie Agentur NRW hat am 4.9.20 gemeinsam mit der Fraunhofer-Einrichtung für Energieinfrastrukturen und Geothermie (Fraunhofer IEG) aus Bochum die 16. NRW Geothermiekonferenz als Web-Konferenz ausgerichtet. Die Konferenz informierte über neue Anwendungsmöglichkeiten im Bereich der Geothermie, internationale und nationale Projekte sowie Projekte regionaler Energieversorger.

Elcom : Légère réduction des prix de l’électricité 2021

(Elcom) Les prix suisses de l’électricité en approvisionnement de base vont légèrement diminuer pour les ménages en 2021. C'est ce qui ressort des calculs de la Commission fédérale de l’électricité ElCom. Un ménage type paiera l’année prochaine 20.5 centimes par kilowattheure (ct./kWh), ce qui correspond à une réduction de 0.2 ct/kWh (- 1 %). (Text auf Deutsch >>)

Elcom: Leicht sinkende Strompreise 2021

(Elcom) Für das Jahr 2021 sinken die schweizerischen Strompreise in der Grundversorgung für Haushalte leicht. Dies geht aus den Berechnungen der Eidgenössischen Elektrizitätskommission ElCom hervor. Ein typischer Haushalt bezahlt im kommenden Jahr 20.5 Rappen pro Kilowattstunde (Rp./kWh). Dies entspricht einer Reduktion von 0.2 Rp./kWh (- 1 %). (Texte en français >>)

Nouvelles voitures de tourisme en août 2020 : Première part de marché à deux chiffres pour les voitures électriques

(CP) Première pour le marché des voitures de tourisme neuves en Suisse et dans la principauté du Liechtenstein: pour la première fois, les modèles rechargeables sur le réseau électrique ont atteint une part de marché cumulée de plus de dix pour cent. Depuis le début de l’année en cours, exactement 8300 voitures purement électriques et 6567 hybrides plug-in ont été mises en circulation. Ces véhicules «représentent désormais 10.5 % du marché total de 142 102 voitures particulières neuves. (Text auf Deutsch >>)

Autoindustrie: E-Autos weiter auf dem Vormarsch - Gesamtmarkt in der Coronastarre

(SDA) Die Autoindustrie leidet weiter unter der Coronakrise. Im August wurden mit 16'260 Inverkehrsetzungen 16.3 Prozent weniger Personenwagen immatrikuliert. Die E-Autokäufe legen aber gemäss dem Importeur-Verband Auto Schweiz trotzdem zu: Erstmals hätten am Stromnetz aufladbare Modelle einen kumulierten Marktanteil an den neu verkauften Autos von mehr als zehn Prozent erreicht. (Texte en français >>)

Deutschland: DVGW und VDE setzen sich für konsequente Gesamtsystembetrachtung mit Power-to-Gas ein

(VDE) DVGW und der VDE empfehlen, die Strom- und Gasinfrastrukturen gezielt für die Energiewende zu nutzen. Hierzu ist es erforderlich, dass Power-to-Gas- und Elektrolysetechnologien weiterentwickelt, der Hochlauf erneuerbarer Gase beschleunigt sowie Markthemmnisse abgebaut und Ordnungsrahmen angepasst werden. Um wirtschaftliche Anreize für den Einsatz von PtG-Anlagen zu schaffen, sind diese ordnungsrechtlich nicht als (Letzt-)Verbraucher zu behandeln, sofern diese netzdienlich sind.

Romande Energie: Résiste à la pandémie malgré des services ralentis

(SDA) Romande Energie a signé de solides résultats semestriels malgré un contexte difficile, surtout dans le développement des services. L'énergéticien a profité d'une cession immobilière pour doper sa rentabilité. Il s'attend à des effets négatifs au second semestre au niveau de la performance opérationnelle, mais estime avoir la capacité de résister.

Conseil fédéral : adopte le rapport sur les émissions de CO2 négatives

Lors de sa séance du 2 septembre 2020, le Conseil fédéral a adopté un rapport sur l’importance des émissions négatives de CO2 pour la future politique climatique de la Suisse. L’extraction durable de CO2 de l’atmosphère (émissions négatives) nécessite des technologies spéciales, qui ne sont pas encore toutes suffisamment éprouvées pour être utilisées. Le rapport conclut que les objectifs climatiques à long terme ne pourront être atteints qu’au moyen d’émissions négatives. Il en ressort que la Confédération doit créer dès à présent les conditions-cadres permettant de développer ces technologies dans le but d’extraire le CO2 de l’atmosphère et de le stocker durablement. Grâce à ses capacités de recherche et d’innovation, la Suisse est bien placée pour jouer un rôle important dans le développement de ces technologies. (Text auf Deutsch >>)

Bundesrat: Verabschiedet Bericht zu negativen CO2-Emissionen

Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 2. September 2020 einen Bericht über die Bedeutung von negativen CO2-Emissionen für die künftige Schweizer Klimapolitik gutgeheissen. Um CO2 dauerhaft aus der Atmosphäre zu entfernen, bedarf es spezieller Technologien, die erst teilweise vorhanden sind. Der Bericht kommt zum Schluss, dass negative Emissionen zur Erreichung der langfristigen Klimaziele unverzichtbar sind. Er empfiehlt dem Bund, bereits heute die Rahmenbedingungen für den starken Ausbau dieser Technologien zur Entnahme und dauerhaften Speicherung von CO2 zu schaffen. Die Schweiz sei dank ihrer Forschungs- und Innovationskraft so gut aufgestellt, dass sie eine wichtige Rolle bei der Entwicklung dieser Technologien einnehmen kann. (Texte en français >>)

SES: Im Gegenentwurf zur Gletscher-Inititative fehlt der verbindliche Ausstieg aus den fossilen Energien

(SES) Die Schweizerische Energie-Stiftung SES begrüsst, dass der Bundesrat das Anliegen der Gletscher-Initiative mit einem direkten Gegenentwurf aufnimmt (siehe ee-news.ch vom 5.9.20 >>). Nicht nachvollziehbar ist allerdings, dass im Entwurf auf die vollständige Abkehr von fossilen Brenn- und Treibstoffen verzichtet wird.

Conseil fédéral: Ouvre la consultation sur le contre-projet direct de l’initiative pour les glaciers – zéro net sous conditions…

Le 2 septembre 2020, le Conseil fédéral a ouvert la procédure de consultation sur le contre-projet direct relatif à l’initiative pour les glaciers. Celui-ci poursuit le même objectif que l’initiative : réduire à zéro net les émissions de gaz à effet de serre d’ici à 2050. Le projet du Conseil fédéral tient toutefois compte des besoins en matière de sécurité du pays, de l’acceptabilité sur le plan social et de la situation particulière des régions de montagne ainsi que des régions périphériques. C’est pourquoi il ne prévoit pas d’interdiction générale des agents énergétiques fossiles à partir de 2050. (Text auf Deutsch >>)

Gletscher-Initiative: Bundesrat eröffnet Vernehmlassung zu direktem Gegenentwurf – Ausstieg aus Fossilen unter Vorbehalt

Der Bundesrat hat am 2. September 2020 die Vernehmlassung zum direkten Gegenentwurf zur Gletscher-Initiative eröffnet. Dieser verfolgt im Grundsatz das gleiche Ziel wie die Gletscher-Initiative: Netto-Null Treibhausgasemissionen bis 2050. Der Entwurf des Bundesrates trägt jedoch den Bedürfnissen der nationalen Sicherheit Rechnung und berücksichtigt die Sozialverträglichkeit sowie die spezielle Situation in den Berg- und Randgebieten. Deshalb schliesst er ein grundsätzliches Verbot fossiler Energieträger ab 2050 aus. (Text en français >>)

Baywa: Bau von 34 MW Solar-Wind-Hybridprojekt in Bayreuth abgeschlossen

(PM) Baywa r.e. hat den Bau eines 10 MW-Solarparks 50 km nördlich von Bayreuth in Deutschland abgeschlossen. Dieser ist im Auftrag eines langjährigen Kunden entstanden, der die örtliche Liegenschaft verwaltet. Der Solarpark nutzt den Netzanschlusspunkt eines seit 2013 bestehenden Windparks mit einer installierten Leistung von 24 MW. Auch dieser wurde bereits unter Mitwirkung von BayWa r.e. realisiert. Eine Erweiterung um 24 MW-Solarleistung ist bereits angedacht.

Überarbeitet Neuauflage: Heizung, Lüftung, Elektrizität - Energietechnik im Gebäude

(PM) Wärmeerzeugung, Wärmeverteilung, Wärmeabgabe, Lüftungssysteme, Solaranlagen, Kältetechnik, Klimatechnik, Warmwasserversorgung, Energie, Elektroinstallation, Fotovoltaik, Lichttechnik, Gebäudeautomatisation, Gebäudetechnik, Haustechnik, Sanitärtechnik, Nachhaltigkeit, Behaglichkeit

Energiewende Award 2020: Herausragende Energieversorger ausgezeichnet - wenig Vertrauen in konventionelle Energieversorger

(PM) Eine aktuelle EUPD Research Analyse demonstriert, dass lediglich 28% der privaten Haushalte den konventionellen Energieversorgern zutrauen, die Probleme der Energiewende nachhaltig zu lösen. Energieversorger mit einem herausragenden Portfolio an Produkten und Dienstleistungen rund um die Energiewende werden in deren Vorreiterfunktion mit dem Energiewende Award 2020 ausgezeichnet.

BKW: Verdient im Halbjahr weniger und hebt Prognosen an

(SDA) Der Energiekonzern BKW hat im ersten Halbjahr 2020 trotz Coronakrise mehr umgesetzt als im Vorjahr. Die Berner erhöhen nun ihre Gewinnprognose für das laufende Jahr. Aufgrund der Rückstellungen für AKW, sank indes der Reingewinn um 44 Prozent auf 112 Millionen Franken.

Elcom Strom-Spotmarktbericht vom 1.9.20: Sehr volatile Strompreise – Windangebot gibt den Takt an

(Elcom) Die Spotpreise diese Woche waren sehr volatil. Während die Schweizer Preise am Montag ab Stunde 7 deutlich unter den deutschen und französischen lagen, was den Stromexport ankurbelte, verliefen die Preise am Dienstag auf ähnlichem Niveau.

Baden-Württemberg: Oberleitungs-Lkw starten im Frühjahr 2021 Testbetrieb

(ee-news.ch) Im badischen Murgtal in Deutschland will das Land Baden-Württemberg die Praxistauglichkeit von Oberleitungs-Lkw untersuchen. Auch Fragen zu Lärmschutz und Luftschadstoffen sowie Aspekte autonomen Fahrens und der Vergleich mit der Bahn werden vor Ort erforscht. Im Frühjahr sollen die Testfahrten starten, derzeit werden die Oberleitungen auf der 18 Kilometer langen Teststrecke gebaut.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert