ABB: Keine Prognosen für Geschäftsjahr 2020 aufgrund COVID-19 – insbesondere unsichere Investitionsaussichten für Öl- und Gasindustrie

(PM) Der am 5. Februar 2020 veröffentlichte Ausblick der ABB hat die Auswirkungen durch das Coronavirus nicht berücksichtigt, da sich der Ausbruch zu diesem Zeitpunkt im Wesentlichen noch auf China beschränkte. Aufgrund der Pandemie, und noch verschärft durch einen schwächelnden Ölpreis, haben sich die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für ABB inzwischen verschlechtert.

Batterie-Recycling: Forschungsprojekt Demobat untersucht robotergestützte Demontage von E-Antrieben

(ee-news.ch) ImForschungsprojekt Demobat soll untersucht werden, wie Traktionsbatterien und Elektrontriebe für E-Mobile robotergestützt demontiert und dadurch effizienter recycelt werden können. Errichtet werden soll eine industrienahe Demontagefabrik. Für die technologische als auch wirtschaftliche Begleitung soll ein Kompetenzzentrum gegründet werden. Die Projektlaufzeit beträgt vier Jahre.

Energieverbrauch 2019: Deutlicher Verbrauchsrückgang in Deutschland – Anteil kohlenstoffreicher Energieträger sinkt

(PM) Der Energieverbrauch in Deutschland ging 2019 auf 12‘832 Petajoule (PJ) oder 437.8 Millionen Tonnen Steinkohleneinheiten (Mio. t SKE) zurück und lag damit um 2.1 Prozent unter dem Niveau des Vorjahres. Für den Verbrauchsrückgang sorgten, wie die AG Energiebilanzen in ihrem jetzt veröffentlichten Jahresbericht 2019 ausführt, weitere Verbesserungen bei der Energieeffizienz, Verschiebungen im Energiemix sowie ein konjunkturell bedingter Rückgang des Energieverbrauchs in der Industrie.

Fronius: Solhub -Wasserstofftechnologie für Schneemobile und andere Fahrzeugtypen

(PM) Mehrere Projektpartner, darunter Fronius, bündelten ihr Know-How im Leuchtturmprojekt „HySnow“, das mit einer innovativen Wasserstoffbetankungsanlage und dem dazugehörenden Schneemobil „Lynx HySnow“ die Dekarbonisierung des Wintertourismus vorantreiben will. Der Wasserstoff wird mit einer Photovoltaikanlage produziert.

Energie Suisse : Idées et projets novateurs du Smart City Innovation Challenge récompensés - remise officielle reporté

(PM) En 2020, Suisse Energie met à nouveau à l'honneur les idées et projets innovants à l'occasion du deuxième Smart City Innovation Challenge (SCIC). Des offres de mobilité habilement combinables aux systèmes intelligents de guidage et d'informations, en passant par la production locale d'électricité dans les quartiers: la diversité et l'ingéniosité des projets et idées nominés étaient au rendez-vous. (Text auf Deutsch >>)

Energie Schweiz: Gewinnerinnen und Gewinner von Smart City Innovation Challenge stehen fest - offizielle Preisverleihung aufgeschoben

(PM) Energie Schweiz zeichnet auch 2020 innovative Ideen und Projekte an der zweiten Smart City Innovation Challenge (SCIC) aus. Von clever kombinierbaren Mobilitätsangeboten über lokale Stromerzeugung im Quartier bis hin zu smarten Informations- und Leitsystemen: Die nominierten Projekte und Ideen waren sehr vielseitig und – natürlich – smart. (Texte en français >>)

Elcom: Neue Weisung bezüglich Einreichung und nachträglicher Anpassung von Kostenrechnung

(Elcom) Die Netzbetreiber reichen zusammen mit anderen Dokumenten ihre Kostenrechnung für Tarife bis zum 31. August in elektronischer Form bei der ElCom ein. Die ElCom hat beschlossen, den Stellenwert der Kostenrechnung in ihrer neuen Weisung 1/2020 zu präzisieren. Dabei können Änderungen eingereichter Kostenrechnungen nur noch auf Antrag und nach Genehmigung oder nach Aufforderung der ElCom vorgenommen werden.

dena: Künstliche Intelligenz braucht mehr Rechenleistung – vor allem aber Energieeffizienz

(dena) Die Deutsche Energie-Agentur (dena) hat die Analyse „Globale Trends der künstlichen Intelligenz und deren Implikationen für die Energiewirtschaft“ veröffentlicht. Darin werden weltweite Rahmenbedingungen von Künstlicher Intelligenz (KI) vorgestellt und untersucht. Aus den Beobachtungen leitet die dena fünf Empfehlungen für die deutsche Energiewende ab: Den zügigen Aufbau von energie- und ressourceneffizienter IT-Infrastruktur, den interdisziplinären Austausch über Datenherkunft und -verwendung, die Verzahnung von KI mit der Blockchain, eine Start-up-Offensive der Energiewirtschaft und ein öffentliches Dialogforum zur Akzeptanzerhöhung.

Aream: Wachwechsel bei Real Assets – erneuerbare Energien emanzipieren sich

(PM) Die Corona-Pandemie wirbelt die Verhältnisse auch in der Real-Assets-Welt durcheinander. Galten Investitionen in Erneuerbare Energien lange als staatsabhängig und marktfern, schwingt jetzt das Pendel um: Fast jede Industrie – von Flugzeugbauern über Containerschiffer bis besonders zu den Immobilienfirmen – ruft nach dem Staat und wird von ihm gerettet. Die Erneuerbaren Energien dagegen emanzipieren sich vom Staat und gewinnen am Markt. Ein Kommentar von Markus W. Voigt, Geschäftsführer der aream GmbH.

Elcom Strom-Spotmarktbericht vom 23.3.2020: Die Spot-Preise in allen drei Ländern bewegten sich auf ähnlichem Niveau

(Elcom) Die Einspeisung der erneuerbaren Energien Wind und Sonne in Deutschland erreichte am Sonntag einen Spitzenwert von über 50GWh. Dies kombiniert mit der tiefen Sonntagslast führte zu negativen Preise bis zu 55 EUR/MWh vor allem in den Peak-Stunden.

Tesvolt-Webinar: Mit Stromspeichern fürs Gewerbe durchstarten

(Anzeige) Tesvolt zeigt Elektrohandwerkern in 4 Webinar-Schulungen, wie sie auf dem lukrativen Markt der Stromspeicher fürs Gewerbe durchstarten können – auch in Zeiten der Corona-Krise.

Hier können sich Installateure kostenlos für die Webinar-Schulungen anmelden >>

Aventron: Erhöht Gewinn pro Aktie und plant eine Kapitalerhöhung zur Wachstumsfinanzierung

(PM) Nach einem erfolgreichen Geschäftsjahr 2019 mit einer Umsatzsteigerung um 12% konnte der Gewinn pro Aktie überproportional auf 0.30 Franken pro Aktie erhöht werden. Aventron schlägt eine Kapitalerhöhung um maximal 65 Mio. Franken bei einem Ausgabepreis von 10.50 Franken pro Aktie zuhanden der GV vor.

Elektroautos ohne Ladekarte laden: Baywa und Hubject starten Projekt plug&charge

(ee-news.ch) Strom laden bequemer und verlässlicher machen, das ist das Ziel des Projekts plug&charge nach dem ISO-Standard 15118. Dahinter steht das Prinzip anstecken – laden – weiterfahren. Die Software im Fahrzeug authentifiziert das Fahrzeug, registriert den Preis und stösst in Echtzeit den Abrechnungsprozess an, all dies ohne Interaktion des Fahrers und ohne Ladekarte – diese ist jetzt im Fahrzeug integriert.

Vom Treibhausgas zum Hightech-Rohstoff: Versuchsanlage soll CO2 aus Umgebungsluft in festen Kohlenstoff umwandeln

(ee-news.ch) Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht im Forschungsprojekt Necoc eine Versuchsanlage zur aktiven Reduktion des atmosphärischen Kohlendioxids (CO2). Die Anlage im Containermaßstab soll aus dem in der Umgebungsluft enthaltenen CO2 das hochreine Kohlenstoff-pulver Carbon Black produzieren, das industriell als Rohstoff genutzt werden soll. Forschungspartner sind das Unternehmen Ineratec, eine Ausgründung aus dem KIT, sowie Climeworks, eine Ausgründung der ETH Zürich.

Stromkennzeichnung: Naturstrom stellt Tarife für lokale Partner auf Regionalnachweise um

(PM) Saubere Energie da zu produzieren, wo sie verbraucht wird: Das ist der Kerngedanke des dezentralen Ausbaus erneuerbarer Energien und des Engagements von Naturstrom. Dafür arbeitet der Öko-Energieversorger mit Bürgerenergiegesellschaften, Projektentwicklern und Kraftwerksbetreibern zusammen und bietet mit ihnen lokale Ökostromtarife aus ihren Anlagen an. Für diese setzt das Unternehmen nun auf Regionalnachweise, um so die Sichtbarkeit der Partner und die Akzeptanz für Ökokraftwerke zu stärken.

Elcom: WACC Produktion - Weisung 2/2020 der ElCom

(Elcom) Bei der Berechnung der anrechenbaren Gestehungskosten einer effizienten Produktion gemäss Artikel 4 Absatz 1 StromVV sind die kalkulatorischen Abschreibungen und die kalkulatorischen Zinsen auf den für die Produktion notwendigen Vermögenswerten anrechenbar (Weisung 2/2018). Zur kalkulatorischen Verzinsung ist ein Zinssatz zu verwenden, welcher den Risiken der Stromproduktion angemessen Rechnung trägt (nachfolgend WACC Produktion).

Energy Storage Europe 2020: Wird auf den 16. bis 18. März 2021 verschoben

(PM) Die Energy Storage Europe 2020 wird wegen der Auswirkungen des Coronavirus auf den 16. bis 18. März 2021 verschoben. Damit findet sie von Dienstag bis Donnerstag in der 11. Kalenderwoche im kommenden Jahr statt.

pvXchange: PCOVID-19 schlägt Fridays for Future

(MS) Die Virus-Pandemie und die damit verbundenen Einschränkungen haben geschafft, woran viele Kritiker und manche Politiker gescheitert sind: die Freitagskundgebungen fallen aus! Dabei sollten wir auch in diesen Zeiten die Umweltproblematik nicht vergessen. Die aktuelle Situation mutet wie ein Vorgeschmack darauf an, was uns bei einer zugespitzten Klimakrise noch drohen könnte, ist sozusagen eine Generalprobe.

Deutsche Bundesnetzagentur: Veröffentlicht Umweltbericht zum Bundesbedarfsplan für Ausbau Stromnetz

(PM) Die deutsche Bundesnetzagentur hat den Umweltbericht zum Bundesbedarfsplan für den Ausbau des Stromnetzes in Deutschland veröffentlicht. Damit ist das Verfahren zur Bedarfsermittlung 2019-2030 abgeschlossen. Der Umweltbericht bewertet vorausschauend die Auswirkungen von insgesamt 95 Stromleitungen, die für eine sichere Versorgung in Deutschland notwendig sind.

Bundesnetzagentur: Veröffentlicht Umweltbericht zum Bedarfsplan für den Stromnetzausbau

(PM) Die deutsche Bundesnetzagentur hat den Umweltbericht zum Bundesbedarfsplan für den Ausbau des Stromnetzes veröffentlicht. Damit ist das Verfahren zur Bedarfsermittlung 2019-2030 abgeschlossen. Der Umweltbericht bewertet vorausschauend die Auswirkungen von insgesamt 95 Stromleitungen, die für eine sichere Versorgung in Deutschland notwendig seien.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert