Swissgrid : Les actionnaires approuvent toutes les propositions du Conseil d’administration

(CP) Lors de l’Assemblée générale ordinaire de Swissgrid SA qui s’est tenue le 18 mai 2022, toutes les propositions du Conseil d’administration ont été approuvées. Felix Graf a été élu pour succéder à Isabelle Moret. Martin Koller succède à Kerem Kern. Un dividende d’environ 53.1 millions de francs suisses sera versé au titre de l’exercice 2021. (Text auf Deutsch >>)

Swissgrid: Aktionäre genehmigen alle Anträge des Verwaltungsrates

(PM) An der ordentlichen Generalversammlung der Swissgrid AG am 18. Mai wurden alle Anträge des Verwaltungsrates gutgeheissen. Als Nachfolge von Isabelle Moret wurde Felix Graf gewählt. Martin Koller folgt auf Kerem Kern. Für das Geschäftsjahr 2021 wird eine Dividende von rund CHF 53.1 Mio. ausbezahlt. (Article en français >>)

Exportinitiative Energie: Indischer Bundestaat Karnataka will erneuerbare Energien in fünf Jahren um 10 GW ausbauen

(©EE) Die Regierung des indischen Bundesstaates Karnataka hat eine Richtlinie zur Förderung von erneuerbaren Energien verabschiedet. Diese gilt vom Jahr 2022 bis 2027 und sieht vor, die Stromerzeugungskapazität aus erneuerbaren Energien um 10 GW bis zum Jahr 2027 auszubauen. Zudem soll bereits in den kommenden fünf Jahren die Leistung von PV-Aufdach-Anlagen um 1 GW steigen.

DETEC : La feuille de route sur la mobilité électrique mise 50% des nouvelles immatriculations d’ici 2025

(ee-news.ch) Trois nouveaux objectifs ont été définis pour la nouvelle étape de la feuille de route sur la mobilité électrique. La part des véhicules rechargeables (véhicules 100% électriques et hybrides rechargeables) parmi les nouvelles immatriculations doit atteindre 50% d’ici fin 2025. (Text auf Deutsch >>)

UVEK: Roadmap Elektromobilität startet in eine neue Etappe bis 2025 – 50% der Neuzulassungen im Visier

(UVEK) Bis 2025 solle der Anteil der Steckerfahrzeuge bei den Neuzulassungen 50% betragen. 20'000 allgemein zugängliche Ladestationen soll es in der Schweiz geben und das nutzerfreundliche und netzdienliche Laden – zu Hause, am Arbeitsort und unterwegs soll gefördert werden. Das sind die neuen Ziele der seit 2018 laufende Roadmap Elektromobilität. (Texte en français >>)

Romande Energie: Station de pompage d’eau du lac à Morge désormais en service

(CP) La Ville de Morges, Romande Energie et Energie 360° ont mise en sercie la Station de pompage d’eau du lac (STAP). Elle est la pièce centrale d’un réseau d’aquathermie, partie intégrante de la Stratégie énergétique 2035 de la Municipalité.

Geothermie: Kit will mit Wärmerecycling das Stadtklima mildern

(Kit) In Städten staut sich die Hitze. Es bilden sich Wärmeinseln, welche die Gesundheit, das Wohlbefinden und die Produktivität der Anwohnerinnen und Anwohner beeinträchtigen können. Auch im Untergrund sammelt sich diese Hitze an und bildet eine Art ‚Fussbodenheizung‘. Ob nachhaltiges Recycling dieser angestauten Wärme die städtische Überwärmung auch überirdisch lokal mindern könnte, wollen nun Forschende des Kit untersuchen. Ziel ist es, ein urbanes Wärmemanagement zu entwickeln, welches Wärme- und Kältebedarf deckt, die CO₂-Bilanz durch Wärmerecycling minimiert und Möglichkeiten, das städtische Klima zu steuern, ausschöpft.

E.Battery Systems: Vorarlberger Unternehmen entwickelt Energiespeicher aus gebrauchten Autobatterien

(PM) E.Battery Systems entwickelt und produziert ab sofort große Energiespeichersysteme für Industrie und Gewerbe. Das Unternehmen hat dazu langfristige Verträge mit internationalen Automobilherstellern abgeschlossen. Diese liefern Lithium-Autobatterien. Die Produktion soll von einigen Dutzend Systemen im ersten Jahr rasch auf einige tausend Speicher mit mehreren Gigawattstunden Gesamtkapazität steigen.

CEATE-E : S'exprime clairement en faveur des aides financières pour les entreprises électriques en manque de liquidités

(CEATE-E) La commission de l’énergie du Conseil des États estime qu’il est primordial de garantir la sécurité de l’approvisionnement en électricité de la Suisse. Par conséquent, elle a clairement approuvé le mécanisme de sauvetage des entreprises électriques d’importance systémique. Le projet de loi concerné doit permettre à la Confédération de soutenir financièrement ces entreprises dans certaines situations. La modification significative que la commission propose d’apporter au projet du Conseil fédéral concerne le cercle des entreprises d’approvisionnement en électricité concernées. (Text auf Deutsch >>)

UREK-S: Stimmt klar für Finanzhilfen für Stromunternehmen mit Liquiditätsengpässen

(UREK-S) Die Sicherheit der Schweizer Stromversorgung hat für die Energiekommission des Ständerates (UREK-S) höchste Priorität. Sie hat deshalb den Rettungsschirm für systemkritische Stromunternehmen klar angenommen. Das Gesetz soll dem Bund ermöglichen, diese Unternehmen in bestimmten Fällen finanziell zu unterstützen. Die Kommission hat die Vorlage des Bundesrates in mehreren Punkten abgeändert. (Texte en français >>)

Nouveaux partenariats, nouvelle stratégie : Une année charnière pour la Fondation Suisse pour le Climat

(CP) La Fondation Suisse pour le Climat a vécu une année décisive. En 2021, elle a pu mettre en place cinq nouveaux partenariats avec de grandes entreprises. Au cours de l'été, la Fondation a également décidé d'un changement de stratégie : à l'avenir, elle concentrera son financement exclusivement sur l'innovation climatique. Au total, la Fondation a alloué en 2021 un peu plus de 2,4 millions de francs à des projets liés à la protection du climat. (Text auf Deutsch >>)

Neue Partnerschaften und neue Strategie: Wegweisendes Jahr für die Klimastiftung Schweiz

(PM) Die Klimastiftung Schweiz hat ein richtungsweisendes Jahr hinter sich. Insgesamt fünf neue Partnerschaften mit Grossunternehmen hat die Stiftung 2021 aufgleisen können. Im Sommer hat die Stiftung zudem einen Strategiewechsel beschlossen: Künftig konzentriert sie ihre Förderung ausschliesslich auf Klima-Innovationen. Insgesamt hat die Stiftung 2021 über 2.4 Millionen Franken für Klimaschutzprojekte gesprochen. (Article en français >>)

OFEN : La ligne du Grimsel doit être en grande partie enterrée

(OFEN) La nouvelle ligne à très haute tension doit être enterrée entre Innertkirchen (BE) et Oberwald (VS). Seule une ligne aérienne est prévue pour le court tronçon entre Oberwald et Ulrichen (VS). C’est ce que recommande le groupe d’accompagnement mis en place par l’Office fédéral de l’énergie (OFEN). La ligne câblée souterraine doit être réalisée soit dans des nouvelles galeries ou des galeries existantes, soit dans le tunnel ferroviaire multifonction du Grimsel. (Text auf Deutsch >>)

BFE: Grimsel-Leitung soll weitgehend erdverkabelt werden

(BFE) Die neue Höchstspannungsleitung soll zwischen Innertkirchen (BE) und Oberwald (VS) erdverkabelt werden.Bloss für den kurzen Abschnitt von Oberwald bis Ulrichen (VS) ist eine Freileitung vorgesehen. Das empfiehlt die vom Bundesamt für Energie (BFE) eingesetzte Begleitgruppe. Die Erdverkabelung erfolgt entweder durch bestehende und neu zu bauende Stollen oder durch den multifunktionalen Grimselbahntunnel. (Article en français >>)

EDF : Ravale une bonne partie de ses ambitions pour 2022 en raison des difficultés des ses centrales nucléaires

(SDA) EDF a fortement révisé sa prévision d'Ebitda (Excédent brut d'exploitation) à cause de la baisse de production nucléaire en France, a indiqué le groupe dans un communiqué jeudi.

Kostal: Will Produktionskapazitäten für Hybridwechselrichter bis 2025 vervierfachen

(ee-news.ch) Der Wechselrichterhersteller Kostal Solar Electric will seine Produktionskapazitäten deutlich ausbauen. Zum Vorjahr wurden bereits die Kapazitäten für Hybridwechselrichter um 50 % erweitert. Die weiterhin angespannte Versorgungssituation mit elektronischen Bauteilen ermöglicht es dem Unternehmen aktuell nicht, diese neuen Kapazitäten voll auszulasten.

Dena: Veröffentlicht Vertragsleitfaden für Green PPAs

(PM) Langfristige Stromabnahmeverträge sind in anderen Ländern bereits weit verbreitet und gewinnen auch auf dem deutschen Markt an Bedeutung. Bislang ist der Bezug von Strom aus erneuerbaren Energien durch den Abschluss eines grünen Stromliefervertrags (Green Power Purchase Agreement, Green PPA) sowohl für die meisten Stromverbraucher als auch für -erzeuger Neuland. Dabei sind Green PPAs eine wichtige Bezugsoption auf dem Weg zur Klimaneutralität, um die Strombeschaffung so nachhaltig wie möglich zu gestalten. Insbesondere zur Dekarbonisierung der deutschen Industrie spielt die Beschaffung von Strom aus erneuerbaren Energien eine entscheidende Rolle.

La Fondation Klik : Engagement pour le climat au Sénégal

(CP) Le Sénégal et la Suisse ouvrent la voie à leur collaboration pour la réduction des émissions de CO₂ dans le cadre de l’Accord de Paris. À l’occasion d’une manifestation de lancement, la fondation Klik a présenté son engagement ambitieux en faveur de la protection du climat. Pour la mise en œuvre concrète du mécanisme de coopération, le Sénégal et la Suisse avaient signé en juillet 2021 un accord bilatéral, qui marquait le début de mesures communes en faveur de la protection du climat. Les deux pays comptent parmi les premiers à faire usage de cette possibilité de coopération, inscrite à l’article 6 de l’Accord de Paris. (Text auf Deutsch >>)

Stiftung Klik: Engagiert sich für Klimaschutz in Senegal

(PM) Senegal und die Schweiz brechen Bahn für die Zusammenarbeit unter dem Pariser Übereinkommen zur Reduktion von CO₂-Emissionen. Im Rahmen einer Auftaktveranstaltung präsentierte die Stiftung KliK ihr Klimaschutzengagement. Zur konkreten Umsetzung des Kooperationsmechanismus hatten Senegal und die Schweiz im Juli 2021 ein bilaterales Abkommen unterzeichnet, das den Auftakt für gemeinsame Klimaschutzmassnahmen markiert. Die beiden Länder gehören zu den ersten, die die Kooperationsmöglichkeit unter Artikel 6 des Pariser Übereinkommens nutzbar machen. (Article en français >>)

Prozessinnovation in der Garnproduktion: Hier hängt Energieeffizenz an einem dünnen Faden – produzieren mit 30% weniger Energie

(BV) Die Ostschweiz steht für eine lange Tradition in der Textilindustrie. Einzelne Unternehmen produzieren bis heute und behaupten sich mit innovativen Produkten auf dem Weltmarkt. Zu ihnen gehört die Heberlein AG in Wattwil (SG). Die 90 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stellen Spezialteile für Maschinen zur Garnherstellung her. Eine dieser Komponenten wird gegenwärtig so weiterentwickelt, dass ein energieintensiver Prozessschritt der Garnherstellung künftig mit 30 % weniger Energie auskommen könnte. Das weltweite Einsparpotenzial ist erheblich.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert