Schweizer Stromversorger: Laut Bund ungenügend gegen Cyber-Attacken geschützt

(SDA) Schweizer Stromversorger sind gemäss einer neuen Umfrage des Bundes nur ungenügend gegen Attacken aus dem Internet geschützt. Besonders schlecht gerüstet sind die Firmen beim Erkennen von Angriffen und bei der Reaktion auf Vorfälle.

Elcom Strom-Spotmarktbericht vom 6.7.21: Spotpreise lagen in allen Ländern nahe 90 EUR/MWh – die Frontwoche bei über 90EUR/MWh

(Elcom) Der Durchschnitt der Spotpreise in Woche 26 lag in der Schweiz bei 87.9 EUR/MWh, leicht unter Deutschland (89.33 EUR/MWh) und Frankreich (87.94EUR/MWh). Die Base Preise lagen auch am Wochenende bei über 80 EUR/MWh. Es handelt sich um den höchsten Wochenpreis des Jahres.

Neue Öko Institut-Studien: Sozial gerechte Klimaschutzpolitik beim Wohnen und im Verkehr ist möglich

(PM) Eine sozial gerechte Klimaschutzpolitik beim Wohnen und im Verkehr ist in Deutschland möglich. Dazu müssen Kosten und Belastungen für Haushalte mit niedrigem Einkommen geringgehalten oder umverteilt werden. Beim Verkehr sollte der Kauf neuer Pkw mit hohen CO2-Emissionen teurer werden, direkt begleitet vom Ausbau umweltfreundlicher Alternativen wie einen deutlich günstigeren ÖPNV. Zudem sollten umweltschädliche Privilegien bei der Dienstwagenbesteuerung und der Dieselsteuer abgebaut werden. Wie diese und weitere Massnahmen ausgestaltet werden können, damit sie sozial ausgewogen sind, beschreiben zwei aktuelle Studien des Öko-Instituts zu den Themen Wohnen und Mobilität.

Klima: Viertwärmster Juni seit Messbeginn 1864 - Rekordniederschläge, Unwetter, Hagel und Böen

(SDA) Die Schweiz erlebt derzeit den viertwärmsten Juni seit Messbeginn 1864, vergleichbar mit dem Juni 2002. Hitzetage gab es vor allem um die Monatsmitte. Das erste und letzte Junidrittel zeichnete sich durch anhaltende Gewittertätigkeit aus.

SMA: Übernimmt Betriebsführung und Wartung für grösste irische Speicherkraftwerke

(ee-news.ch) SMA übernimmt im Auftrag von Hanwha Energy Corporation Ireland (HECI) die technische Betriebsführung und Wartung (O&M) für die Batteriegrossspeicher Lumcloon und Shannonbridge in Irland. Ausgestattet mit SMA Speicherlösungen und jeweils 100 MW Leistung tragen die beiden grössten Speicherkraftwerke des Inselstaates zu einer stabilen Stromversorgung bei.

Elcom: La sécurité de l’approvisionnement en Suisse durant l’hiver 2020/2021 a été globalement bonne

(Elcom) La disponibilité de la production indigène était stable: les quatre centrales nucléaires étaient en activité, et le niveau d’eau des centrales à accumulation est resté longtemps proche de la valeur moyenne. La disponibilité du réseau de transport suisse était bonne. Par rapport à l’hiver précédent, le nouveau transformateur de Bassecourt a permis de mieux répartir la charge du réseau, ce qui est particulièrement important durant les périodes de froid, lorsque la France importe beaucoup d’électricité depuis l’Allemagne et que le réseau de transport suisse est encore davantage sollicité en raison de ces flux. (Text auf Deutsch >>)

Elcom: Rückblick Winter 2020/2021 – die Versorgungssicherheit war generell gut

(Elcom) Die Versorgungssicherheit der Schweiz im Winter 2020/2021 war generell gut. Die Verfügbarkeit der inländischen Produktion war im letzten Winter stabil: Die vier Kernkraftwerke waren in Betrieb, der Wasserstand der Speicherkraftwerke lange Zeit nahe am Mittelwert. Das Schweizer Übertragungsnetz war gut verfügbar. Im Vergleich zum vorherigen Winter half, dass der neue Transformator in Bassecourt dazu eingesetzt werden konnte, die Netzbelastung ausgeglichener zu verteilen. Dies ist v.a. in Kältephasen wichtig, wenn Frankreich viel aus Deutschland importiert und das Schweizer Übertragungsnetz durch diese Flüsse zusätzlich belastet wird. (Texte en français >>)

Bund: Diskutiert mit AKW-Betreibern über Laufzeit von 60 statt 50 Jahren

(SDA/ee-news.ch) Der Bund hat mit den Betreibern der Atomkraftwerke Gespräche über eine mögliche längere Betriebsdauer aufgenommen. Mit einer Laufzeit von eher 60 statt 50 Jahren wäre das Land weniger von Importen abhängig und erhielte mehr Zeit für den Aufbau alternativer Energien. Die Schweiz verfügt weltweit über die ältesten AKW, die seit 37 bis 52 Jahren in Betrieb sind. In Deutschland geht Ende 2022 das letzte AKW vom Netz.

DETEC : Modification de l’étiquette-énergie en matière l’électricité et d’hydrogène pour les voitures de tourisme neuves à partir de 2022-

Le Département fédéral de l’environnement, des transports, de l’énergie et de la communication (DETEC) a redéfini les catégories d’efficacité énergétique de l’étiquette-énergie destinée aux voitures de tourisme. Cette modification s’inscrit dans le cadre de l’examen annuel prévu par l’ordonnance sur les exigences relatives à l’efficacité énergétique (OEEE). Elle vise à garantir que parmi tous les modèles de voitures neuves mis en vente, seul un sur sept entre dans la catégorie A correspondant à la meilleure efficacité énergétique. Les nouvelles catégories s’appliqueront à partir du 1er janvier 2022. (Text auf Deutsch >>)

UVEK: Anpassung insbesondere bei der Elektrizität der Energieetikette für Neuwagen ab 1. Januar 2022

(UVEK) Das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) hat die Energieeffizienz-Kategorien der Energieetikette für Personenwagen neu eingeteilt. Die Anpassung erfolgt im Rahmen der gemäss Energieeffizienzverordnung (EnEV) vorgeschriebenen jährlichen Überprüfung. Dadurch wird sichergestellt, dass erneut nur ein Siebtel aller angebotenen Neuwagenmodelle in die beste Effizienz-Kategorie A fällt. Die neuen Kategorien gelten ab 1. Januar 2022. (Texte en français >>)

Faktor Themenheft 54: Power-to-X - Für welche Anwendungen kommt es infrage?

(PM) Was ist «Power-to-X»? Für welche Anwendungen kommt es infrage? Und vor allem: Wie trägt es dazu bei, dass unser Energiesystem bis 2050 CO2-neutral wird? Das neue Themenheft des Faktor Verlags beantwortet diese und viele weitere Fragen und lässt namhafte Fachleute zu Wort kommen.

Deutschland: 10 Jahre Atomausstieg – ein grosser Erfolg, aber es gibt noch viel zu tun - 12 Punkte für die Vollendung des Atomausstiegs

(BUM) Zum zehnten Jahrestag des parteiübergreifenden Atomausstiegsbeschlusses in Deutschland am 30. Juni 2011 im Deutschen Bundestag ziehen Bundesumweltministerin Svenja Schulze und der Präsident des Bundesamts für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung (BASE) Wolfram König positive Bilanz und warnen vor den immer noch unbeherrschbaren Risiken der Atomkraft. Ihre umfassende Position zur Vollendung des Atomausstiegs hatte Bundesumweltministerin Schulze kürzlich in einem 12-Punkte-Plan vorgelegt.

Siemens Schweiz: Rechtzeitige Dekarbonisierung sichert langfristige Profitabilität - Whitepaper wie Schweizer Industriefirmen die Herausforderungen meistern können

(PM) Die Dekarbonisierung von Wirtschaft und Gesellschaft stellt die Schweizer Industrie vor enorme Herausforderungen. Ein wichtiger Treiber dieses Wandels ist die Politik, die durch das Pariser Abkommen auf globaler und auch nationaler Ebene gefordert wird. Bereits heute zeigt sich, dass die Grundlagen der Energiewirtschaft betroffen sind. Alle Unternehmen, insbesondere jene des gewerblichen und industriellen Sektors, müssen sich auf diese Veränderungen vorbereiten. Ein neues, öffentliches Whitepaper, das auf Expertenmeinungen und Marktinterviews basiert, fasst die wichtigsten Themengebiete zusammen und beinhaltet konkrete Handlungsempfehlungen für Firmen und das verantwortliche Management sowie umfangreiche Hintergrundinformationen für interessierte Fachleute und Opinion Leader.

Fronius: Solhub in Umsetzung – Systemlösung für Erzeugung, Speicherung und Nutzung von grünem Wasserstoff

(PM) Der österreichische Energielösungs-Experte Fronius realisiert die erst H2-Kundenanlage in Österreich. Der Fronius Solhub ist eine Systemlösung zur lokalen Erzeugung, Speicherung und Nutzung von grünem Wasserstoff. Kunde ist die SAN Group, welche am Firmenstandort Herzogenburg in Niederösterreich künftig bis zu 100 kg grünen Wasserstoff pro Tag, für emissionsfreie Mobilität und Autonomie durch Notstromversorgung, produzieren wird.

DLR: Projekt GAIA-X 4 KI gestartet - digitaler Trainingsraum für die Mobilität von morgen

(DLR) Die Zukunft der Mobilität hat viel mit Daten zu tun: Bei Planung, Bau und auch Betrieb von Fahrzeugen fallen riesige Datenmengen an. Um diese Daten und die mit ihnen verbundenen Anwendungen weiterentwickeln zu können, ist jetzt das Projekt GAIA-X 4 KI gestartet. Es nutzt die Möglichkeiten der Künstlichen Intelligenz (KI). Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) hat die wissenschaftliche Leitung des Projekts, das Teil der GAIA-X-Domäne Mobilität ist.

Neuerungen beim Energie-Gütesiegel naturemade ab 1.1.2022: Für noch mehr Wirkung zu Gunsten von Klima und Natur

(PM) naturemade ist seit über 20 Jahren der Schweizer Qualitätsstandard für die Zertifizierung von erneuerbarer und ökologischer Energie, von Ressourcen und von Energieneutralität. Um diesen Beitrag zum Schutz von Klima und Natur noch wirkungsvoller leisten zu können, wird das Gütesiegel ab 1.1.2022 noch konsequenter auf eine ökologische Energiezukunft ausgerichtet. Auch das Erscheinungsbild der Logos wurde aufgefrischt.

Empa: La pile biodégradable

(Empa) Le nombre de microdispositifs transmettant des données, comme ceux utilisés dans l'emballage ou la logistique du transport, est appelé à augmenter fortement au cours des prochaines années. Tous ces appareils ont besoin d'énergie, mais la quantité de piles nécessaires aurait un impact majeur sur l'environnement. Les chercheurs de l'Empa ont mis au point un mini-condensateur compostable qui peut résoudre ce problème. Il est composé de carbone, de cellulose, de glycérine et de sel commun. Et il fonctionne de manière fiable. (Text auf Deutsch >>)

Empa: Die biologisch abbaubare Batterie

(Empa) Die Anzahl der Daten sendenden Mikrogeräte, etwa bei Verpackungen und Transportlogistik, wird in Zukunft stark zunehmen. All diese Geräte brauchen Energie, doch die dafür notwendige Menge an Batterien würde die Umwelt enorm belasten. Empa-Forscher haben einen kompostierbaren Mini-Kondensator entwickelt, der das Problem lösen kann. Er besteht lediglich aus Kohlenstoff, Zellulose, Glycerin und Kochsalz – und er funktioniert zuverlässig. (Texte en français >>)

EEX und Pexapark: Kooperieren bei Entwicklung von Risikomanagementlösungen für erneuerbare Energien

(ee-news.ch) Die European Energy Exchange (EEX) kooperiert mit dem Zürcher Unternehmen Pexapark, einem führenden Spezialisten im Bereich der Vermarktung und des Risikomanagements erneuerbarer Energien. Beide Partner wollen mit ihrer Expertise dazu beitragen, die Preistransparenz im Markt zu erhöhen und marktbasierte Instrumente für die Risikoabsicherung erneuerbarer Energien in Europa zu fördern und damit einen Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit und Wachstum auf den Strommärkten leisten.

Baden-Württemberg: 18 km Pilotstrecke für Oberleitungs-Lkw im Murgtal startet dreijährige Testphase

(ee-news.ch) Ewaybw ist ein Pilotprojekt zu elektrisch betriebenen Oberleitungs-Hybrid-Lkw. Auf einer etwa 18 Kilometer langen Pilotstrecke (davon vier Kilometer elektrifiziert) auf der deutschen Bundesstrasse im Murgtal bei Rastatt im deutschen Bundeslang Baden-Württemberg können Lkws mit entsprechender Technik über Oberleitungen Fahrstrom beziehen. Gleichzeitig wird eine Batterie aufgeladen, die dem Lkw eine emissionsfreie Weiterfahrt nach Beenden der Oberleitung ermöglicht. Die Testphase dauert bis Juni 2024 an.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert