Eon, Enel und Iberdrola: Planen den Aufbau eines Wasserstoff-Netzes für das Ruhrgebiet und den Aufbau einer europäischen Wasserstoff-Wertschöpfungskette

(ee-news.ch) Der Energiekonzern Eon plant im Rahmen eines europäischen Kooperationsprojekts den Aufbau eines Verteilnetzes und entsprechender Infrastruktur für Wasserstoff und Ammoniak im Ruhrgebiet. Mit dem Projekt ‚H2.Ruhr‘ soll kommunalen, mittelständischen und Industrieunternehmen in der Region perspektivisch der Zugang zu CO2-freiem Wasserstoff und grünem Ammoniak ermöglicht werden.

Repower: Unterwerk Tavanasa wird komplett erneuert

(ee-news.ch) Repower besitzt und betreibt in der Gemeinde Breil/Brigels das 60-/16kV-Unterwerk Tavanasa. Jetzt soll das Unterwerk komplett erneuert werden. Mit der Gesamterneuerung soll die Verfügbarkeit der Anlage und die Versorgungsicherheit in der Region verbessert werden. Der Baustart soll in nächsten Tagen erfolgen.

Exportinitiative Energie: Marokko erhält Darlehen in Höhe von 50 Mio. Euro für klimafreundliche Energieprojekte

(©EE) Die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (Ebwe) und der Klimafonds Green Climate Fund (Gcf) der Vereinten Nationen unterstützen klimafreundliche Energieprojekte in Marokko. Dazu hat das Konsortium Darlehen in Höhe von 50 Millionen Euro an die marokkanischen Geschäftsbanken Crédit Immobilier et Hôtelier (Cih Bank) und Bank of Africa vergeben.

Europas grösster Lastenradtest: Lastenräder können gewerbliche Fahrten mit dem Auto ersetzen

(Dlr) Der Einsatz von Lastenrädern im Wirtschaftsverkehr ist eine umweltfreundliche Alternative zum herkömmlichen Auto oder Lieferwagen und verbessert die Lebensqualität in Städten. Mit Europas grösstem Lastenradtest zeigen Forschende des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (Dlr), welches Potential Lastenräder für die gewerbliche Nutzung haben. Über 750 Unternehmen und öffentliche Einrichtungen testeten deutschlandweit den Gebrauch im Alltag. Ein Drittel der Teilnehmenden steigt langfristig auf das Lastenrad um.

Effizienz in der Geothermie: Freiham und Traunreut gewinnen geothermische Energiepreise Bayerns

(ee-news.ch) Über 1.1 Terawattstunden (TWh) Wärme und 161‘000 Megawattstunden (MWh) Strom haben die Geothermieanlagen in Bayern 2020 erzeugt. Damit haben sie ihre Rolle in der Energieversorgung des Landes weiter ausgebaut. Die effizientesten Anlagen in den Kategorien Strom und Wärme wurden auf dem Praxisforum Geothermie Bayern am 28. Oktober 2021 in Pullach ausgezeichnet. Den Christian-Hecht-Preis für die beste nachwuchswissenschaftliche Arbeit teilen sich in diesem Jahr zwei preiswürdige Kandidaten.

Positionspapier der Marktinitiative Erneuerbare Energien: Green PPAs als integralen Bestandteil der Energiewende mitdenken

(PM) In vielen Ländern sind Power-Purchase-Agreements (PPAs) längst fester Bestandteil der Energiewendestrategien, während das Geschäftsmodell in Deutschland noch am Anfang steht. Dabei sind PPAs ein hilfreiches Instrument, um die Energiewende auf Erfolgskurz zu bringen. Gerade mit Hinblick auf gesunkene Technologiekosten, CO2-Bepreisung, einer erhöhten Nachfrage nach grünem Strom und steigenden Strompreisen wird deutlich: Der Markt ist reif für mehr erneuerbare Energien.

Elcom : Démission de Dario Marty, membre de l’Elcom

(CP) Dario Marty, membre de la Commission fédérale de l’électricité (Elcom), a annoncé sa démission pour fin 2021. Dario Marty était membre de l’Elcom depuis mars 2018. Le Conseil fédéral se prononcera sur sa succession d’ici la fin de l’année. Dario Marty a piloté la sous-commission Réseaux et sécurité d’approvisionnement de l’Elcom. (Text auf Deutsch >>)

Elcom: Rücktritt von Elcom-Mitglied Dario Marty

(PM) Elcom-Mitglied Dario Marty hat seinen Rücktritt per Ende 2021 bekannt gegeben. Dario Marty war seit März 2018 Mitglied der Eidgenössischen Elektrizitätskommission (Elcom). Über die Nachfolge wird der Bundesrat bis Ende Jahr entscheiden. Dario Marty leitete innerhalb der Elcom den Ausschuss Netze und Versorgungssicherheit. (Article en français >>)

Emissions Gap Report 2021: The Heat Is On – Welt steuert auf Temperaturanstieg von mindestens 2.7°C zu

(Uba) Der am 26.10.2021 veröffentlichte „Emissions Gap Report 2021“ des UN-Umweltprogramms zeigt erneut auf, dass die aktuellen Klimaschutzbeiträge der Länder nicht ausreichen, um den globalen Temperaturanstieg auf deutlich unter 2°C bzw. auf 1.5°C gegenüber vorindustriellem Niveau zu begrenzen. Werden die aktuellen Zusagen vollständig umgesetzt, würde die globale Mitteltemperatur um ca. 2.7°C steigen.

Serienfertigung: Sion und Lightyear One gewinnen mit Solarzellen auf der Karosserie zusätzliche Reichweite – Solarmobile haben Bastlerstadium endgültig überwunden

(©BJ) Als Solarautos bezeichnete man einst solche Bastlermodelle, die alleine mit dem Strom fuhren, den sie auf ihrem Dach erzeugten. Wenn heute von Solarautos die Rede ist, sind hingegen oft gewöhnliche Elektroautos gemeint, die lediglich zusätzlich über Solarzellen auf ihrer Karosserie verfügen um bei Sonne den Akku ein wenig nachzuladen. Ein Überblick über den aktuellen Markt, das Konzept der Fahrzeuge – und offene Fragen.

Kit: Modulares System steigert Flexibilität von Energiespeichern

(Kit) Verschiedene Energiespeichertechnologien flexibel zu kombinieren und die Batteriemodule über einen netzfreundlichen Wechselrichter an das Stromnetz anzubinden – das ist das Konzept des Projekts Lemostore. In dem neu gestarteten Verbundvorhaben arbeitet das Karlsruher Institut für Technologie (Kit) mit Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft zusammen. Lemostore zielt auf eine maximale Lebensdauer der Batteriemodule und eine stabile Stromversorgung mit einem hohen Anteil erneuerbarer Energien.

EU: Erneuerbare nehmen in allen EU-Staaten zu – Spitzenreiter Schweden hat Erneuerbaren-Anteil von 56.4 % am Bruttoendenergieverbrauch

(PM) Die Nutzung erneuerbarer Energien ist in den vergangenen Jahren in allen 27 Staaten der Europäischen Union (EU) gestiegen. Im EU-Durchschnitt erhöhte sich der Anteil erneuerbarer Energien am Bruttoendenergieverbrauch zwischen 2009 und 2019 von 13.9 % auf 19.7 %. Wie das deutsche Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, sind die Vorreiter der Energiewende in Nordeuropa zu finden. So deckte Schweden im Jahr 2019 bereits 56.4 % des Bruttoendenergieverbrauchs aus erneuerbaren Energien, das war der Spitzenwert in der EU.

Exportinitiative Energie: Rumänien will mehr als 10 Milliarden Euro in die Energiewende investieren – Kohleausstieg bis 2032 geplant

(©EE) Die Europäische Union vergibt einen Zuschuss in Höhe von 14.2 Milliarden Euro und ein Darlehen in Höhe von 14.9 Milliarden Euro an den National Recovery and Resilience Plan (Nrrp) Rumäniens. Zwei Drittel davon wird die rumänische Regierung in den ökologischen Wandel des Landes investieren. Gleichzeitig plant sie die Kohlenutzung zur Energiegewinnung bis zum Jahr 2032 vollständig abzuschaffen. Dafür sieht der Plan 855 Millionen Euro vor, die auch in den Bau von Erneuerbare-Energie-Anlagen fliessen sollen.

Projektionsbericht 2021: Deutschland verfehlt Klimaziele - Massnahmen müssen nachgeschärft werden

(PM) Mit den Klimaschutzmassnahmen der deutschen Bundesregierung können die Treibhausgasemissionen in Deutschland um 49 Prozent bis 2030 und um 67 Prozent bis 2040 gegenüber 1990 sinken. Das Bundes-Klimaschutzgesetz schreibt jedoch Minderungsziele von 65 Prozent bis 2030 und 88 Prozent bis 2040 vor – Deutschland verfehlt damit seine Klimaschutzziele in den beiden kommenden Dekaden, sofern nicht zusätzliche Massnahmen zur Senkung der klimaschädlichen Treibhausgasemissionen getroffen werden.

Elcom Strom-Terminmarktbericht vom 26.10.2021: Preise gaben in allen Ländern und bei allen Produkten nach – Kohlepreise waren Haupttreiber

(Elcom) Die Preise haben im Wochenvergleich in allen Ländern und bei allen Produkten mit Ausnahme des deutschen Frontmonats nachgegeben. Haupttreiber des Preisrückgangs waren die gesunkenen Kohlepreise. Das Frontjahr verlor über 13% im Vergleich zur Vorwoche. Diese grosse Einbusse kann nicht mit Änderungen der Fundamentaldaten erklärt werden, obwohl die erhöhte Winderzeugung in Deutschland zu einer Reduktion des Kohleverbrauchs führte. Das Angebot ist immer noch knapp, vor allem in China, dem grössten Kohlemarkt.

Compleo: Unterzeichnet Vertrag zum Kauf von Innogy eMobility Solutions

(ee-news.ch) Die Compleo Charging Solutions (Compleo) hat mit der Eon-Tochter Innogy eine Vereinbarung über den Erwerb von 100 % der Anteile an der Innogy eMobility Solutions unterzeichnet. Damit will Compleo nach der Akquisition des Unternehmens Wallbe (jetzt Compleo Connect) im 1. Halbjahr 2021 den anorganischen Teil seiner Wachstumsstrategie fortsetzen. Mit der seit Juli verhandelten Übernahme von Innogy eMobility Solutions soll am Standort Dortmund ein führender Komplettanbieter für Ladetechnologie in Europa entstehen, so Compleo.

Mobilité et transports :Comment la pandémie de Covid-19 a-t-elle modifié notre comportement en matière demobilité?

(OFS) Début 2021, soit une année environ après le début de la pandémie et à peu près au moment du deuxième semi-confinement, une personne a parcouru en moyenne près d’un tiers de kilomètres de moins que juste avant la première vague de coronavirus. Les distances couvertes ont ainsi enregistré une nette diminution dans les transports publics (–52%), mais un recul moins marqué dans le trafic individuel motorisé (–27%). Les trajets effectués à pied et à vélo n’ont guère changé. (Text auf Deutsch >>)

Mobilität und Verkehr: Wie hat die Covid-19-Pandemie unser Mobilitätsverhalten verändert?

(BFS) Anfang 2021, also ein knappes Jahr nach Pandemiebeginn und ungefähr in der Zeit des «zweiten Lockdowns», wurden pro Person durchschnittlich fast ein Drittel weniger Kilometer zurückgelegt als noch unmittelbar vor der ersten Erkrankungswelle. Besonders stark war der Rückgang mit minus 52% bei den ÖV-Distanzen, deutlich schwächer beim motorisierten Individualverkehr mit minus 27%. Kaum verändert haben sich die Fuss- und Velodistanzen. (Article en français >>)

Fraunhofer ISE: Einzigartige Messkampagne zur Füllmengenreduktion von Propan-Wärmepumpen gestartet

(FI/ISE) Im Projekt »LC150 Entwicklung eines kältemittelreduzierten Wärmepumpenmoduls mit Propan« entwickelt das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme (Fraunhofer ISE) Kältekreise für Wärmepumpen, die möglichst effizient und mit geringen Mengen des klimafreundlichen Kältemittels Propan betrieben werden. In einer grossangelegten automatisierten Kreuzevaluation testet ein Team des Instituts verschiedene Einzelkomponenten von Wärmepumpen in dutzenden Kombinationsvarianten und unter verschiedenen Betriebsparametern.

Europäische Union: Erneuerbare Energien überholen erstmals Kohle & Co

(sda) In der EU wurde im vergangenen Jahr erstmals mehr Strom mit erneuerbaren Energien erzeugt als mit fossilen Brennstoffen wie Kohle und Gas. Nach einem am Dienstag von der EU-Kommission veröffentlichten Bericht lag der Anteil von Windkraft & Co an der Stromerzeugung 2020 bei 38 Prozent.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert