Energie-Management im Spital: Effizient dank Wissenstransfer

(EnAW) Spitalbetriebe sind energieintensiv. An welchen Schrauben gedreht werden muss, um die Energieeffizienz zu steigern, ist nicht immer ganz einfach zu durchschauen. Deshalb nehmen rund 50 Schweizer Spitäler am Energie-Management der EnAW teil und profitieren im Rahmen einer eigenen Energie-Modell-Gruppe vom wertvollen Erfahrungsaustausch. Nächster Halt: Inselspital Bern. (Article en français >>)

Agora Energiewende: Deutsche Bundesregierung kann Rekordanstieg der EEG-Umlage 2021 noch verhindern

(PM) Ohne aktives politisches Handeln dürfte die Ökostromumlage in Deutschland im nächsten Jahr auf 8.6 Cent je Kilowattstunde steigen und damit Haushalte zusätzlich belasten. Ein Zuschuss aus dem Bundeshaushalt von fünf Cent je Kilowattstunde als Teil des Corona-Konjunkturpakets könnte die EEG-Umlage hingegen in etwa halbieren und somit die Haushalte bei der Bewältigung der Corona-Krise entlasten.

IFSN : Octroie le permis pour le redémarrage après la révision de la centrale nucléaire Beznau 1

(IFSN) L’IFSN a autorisé le redémarrer de la centrale nucléaire de Beznau 1 après sa révision annuelle de 2020. Lors de ses inspections et contrôles, l’IFSN a pu s’assurer que les travaux de révision ont été effectués conformément à la réglementation. (Text auf Deutsch >>)

ENSI: Erteilt Freigabe zum Wiederanfahren von AKW Beznau 1

(ENSI) Das ENSI hat dem AKW Beznau 1 die Erlaubnis für das Wiederanfahren nach der Jahresrevision 2020 erteilt. Bei seinen Inspektionen und Kontrollen hat sich das ENSI vergewissert, dass die Revisionsarbeiten vorschriftsgemäss ausgeführt wurden. (Texte en français >>)

Elcom Strom-Terminmarktbericht vom 25.5.20: Jahresprodukte steigen - Quartals- und Monatsprodukte sinken

(Elcom) Während die Jahresprodukte in allen Ländern leicht anstiegen, verloren Quartals- und Monatsprodukte an Boden. Der Treiber für den Anstieg der Jahresprodukte waren die CO2-Preise, welche gut einen Euro höher notierten als eine Woche zuvor.

Elektromobilität: Batteriespeicher machen Stromnetz fit für die Zukunft

(KIT) Tanken an einem Ort gleichzeitig mehrere Elektroautos über Schnellladestationen auf, entstehen Spitzenlasten, die das Stromnetz an seine Grenzen bringen. Wie mobile Batteriespeicher als Stütze für das Verteilnetz dienen könnten, untersuchen Forscherinnen und Forscher des KIT im Projekt  „MoBILE“ des Europäischen Instituts für Energieforschung (Eifer). Anhand von Netzdaten der Stadtwerke Hockenheim erstellen sie Simulationen für den Einsatz der Speicher.

TU Graz: Neues On-Site-On-Demand-System für kostengünstiges Verfahren für dezentralen Erzeugung von hochreinem Wasserstoff

(TU Graz) Im Rahmen des Forschungsprojektes HyStORM (Hydrogen Storage via Oxidation and Reduction of Metals) entwickelte ein Team von Forschern eine sogenannte „Chemical-Looping Hydrogen-Methode“, ein neues nachhaltiges und innovatives Verfahren zur dezentralen und klimaneutralen Wasserstofferzeugung.

Öko-Institut: Klimaschutz im Flugverkehr steht wegen Corona-Pandemie auf der Kippe

(PM) Die Luftverkehrsindustrie versucht das internationale Abkommen zur Begrenzung des CO2-Ausstosses (Corsia) zu ändern. Berechnungen des Öko-Instituts zeigen, dass der Industrievorschlag die Verpflichtung zur Vermeidung oder Ausgleich von Treibhausgasemissionen bis 2035 um 25 bis 75 Prozent senken würde.

Quartierspeicher: Ist wichtiger Baustein der Energiewende in Kommunen - Testbetrieb erfolgreich beendet

(PM) Dass dezentrale Energiespeicher für die Energiewende in Kommunen ein wichtiger Baustein sein können, zeigt ein Pilotprojekt im deutschen Gross-Umstadt. Im Neubaugebiet ‚Am Umstädter Bruch‘ verpflichtet der Bebauungsplan alle Bauherren, eine Photovoltaikanlage zu installieren und den Solarstrom zu speichern. Hierfür wurde ein grosser Batteriespeicher, ein Quartierspeicher, vor Ort eingerichtet, an den 25 Haushalte der Solarsiedlung angeschlossen sind.

Transition énergétique : 1.5 % des fonds reviennent à l’éolien, 50 % au photovoltaïque et 3 % à l’efficacité énergétique

(Suisse Eole) Dans son communiqué entièrement repris par la presse dans l'Arc Jurassien, Paysage libre fustige le gaspillage des fonds publics pour l’éolien. Pourtant, seulement 1.5 % de ces fonds reviennent à l’éolien, 50 % au photovoltaïque et 3 % à l’efficacité énergétique. Le reste soutient la biomasse, les usines d’incinération, ainsi que la petite, la moyenne et la grande hydraulique. Grâce à un mix intelligent de ces technologies, nous pouvons couvrir nos besoins en électricité de façon autonome et locale, sans émissions de CO2. (Text auf Deutsch >>)

Verteilung der Fördergelder: 1.5 % gehen an die Windenergie, 50 % an die Photovoltaik und 3 % werden für Energieeffizenz

(Suisse Eole) In seiner Pressemeldung, die im Jurabogen von der Presse eins zu eins abgedruckt wurde, geisselt der Verein Freie Landschaft Schweiz die Verschwendung von öffentlichen Geldern für die Windenergie. Doch nur 1.5 % der Fördergelder für die Energiewende gehen an die Windenergie, 50 % gehen an die Photovoltaik und 3 % werden für Energieeffizenz eingesetzt. Der Rest dient der Förderung von Biomasse-anlagen, von Kehrichtverbrennungsanlagen sowie von kleiner, mittlerer und Gross-wasserkraft. Dank einer intelligenten Kombination dieser Technologien können wir unseren Strombedarf selber decken, und das regional und ohne CO2 Emissionen. (Texte en français >>)

Deutschland: Engere Zusammenarbeit mit den Niederlanden bei Netzen und Stromübertragung geplant – Einstieg bei Tennet wird geprüft

(ee-news.ch) Deutschland und die Niederlande haben eine Gemeinsame Absichtserklärung über die weitere Energiezusammenarbeit in den Bereichen Netze und Stromübertragung unterzeichnet. Die Energiewende wirkt sich erheblich auf die Stromübertragung in beiden Ländern und im CWE-Raum aus. Vor diesem Hintergrund verfolgt die unterzeichnete Gemeinsame Absichtserklärung zwei Ziele.

Repower: Wählt Beat Huber neu in den Verwaltungsrat

(PM) An der 116. ordentlichen Generalversammlung der Repower AG sind der Jahresbericht, die Jahresrechnung und die Konzernrechnung 2019 genehmigt worden. Neu in den Verwaltungsrat gewählt wurde Beat Huber. Die Aktionärinnen und Aktionäre beschlossen die Ausschüttung einer Dividende zulasten der Reserven der Kapitaleinlagen.

Elcom Strom-Spotmarktbericht vom 19.5.2020: Deutsche Preise entkoppelten sich von den schweizer und französischen

(Elcom) Ein windiger Wochenstart führte in Deutschland und Frankreich zu leicht negativen Preisen in den frühen Morgenstunden des Montags, 11. Mai 2020. Die Schweizer Preise blieben im positiven Bereich.

Rapport: Les programmes d’SIG «Écosocial», «DoubleÉco» et «ActivÉco» fonctionnent aussi à long terme

(BV) Les programmes de promotion de l'efficacité énergétique sont aujourd'hui très répandus. Les critiques insistent parfois sur le fait que les incitations accordées ne seront qu’un feu de paille. Une étude de l'Université de Genève arrive à une conclusion différente : les programmes de soutien ont le potentiel de réduire la consommation d'énergie à long terme - à condition que les groupes cibles soient abordés de manière appropriée. (Text auf Deutsch >>)

SIG: Wie der Genfer Energieversorger SIG dafür sorgt, dass Energie-Spar-Appelle nicht verpuffen

(BV) Programme zur Förderung der Energieeffizienz sind unterdessen weit verbreitet. Kritiker sagen mitunter, gewährte Anreize wären nicht mehr als ein Strohfeuer. Eine Studie der Universität Genf kommt zu einem anderen Schluss: Förderprogramme haben das Zeug, den Energiekonsum auch längerfristig zu drosseln – vorausgesetzt, die Zielgruppen werden in geeigneter Weise angesprochen. (Texte en français >>)

CEATE-N : Renforcer l’économie circulaire en Suisse et valorisation écologique lors du renouvellement des concessions hydrauliques

(CEATE-N) La Commission de l’environnement, de l’aménagement du territoire et de l’énergie du Conseil national entend réduire considérablement l’impact de l’économie sur l’environnement et a déposé une initiative visant à mettre en vigueur plusieurs mesures pour renforcer l’économie circulaire. Elle a également décidé de déposer une initiative concernant les concessions hydrauliques afin que lors du renouvellement, il est possible d’ordonner des mesures visant à la valorisation écologique. (Text auf Deutsch >>)

UREK-N: Stärkt Kreislaufwirtschaft und will ökologische Aufwertung bei Erneuerungen von Wasserkraftkonzessionen ermöglichen

(UREK-N) Die Umweltkommission des Nationalrates will die Umweltbelastung durch die Wirtschaft massgeblich reduzieren. Sie reicht dazu eine Initiative ein für verschiedene Massnahmen zur Stärkung der Kreislaufwirtschaft. Sie hat sich auch dafür entschieden, eine Initiative zum Thema Wasserkraftkonzessionen einzureichen, die verlangt, dass bei Konzessionserneuerungen Massnahmen für die ökologische Aufwertung der beeinflussten Lebensräume verfügt werden können. Zudem behandelte die UREK-N die Energieforschung Energieforschung 2021 bis 2028. (Texte en français >>)

SMA: Steigert im ersten Quartal 2020 Umsatz deutlich und macht wieder Gewinn

(ee-news.ch) Die SMA Solar Technology AG verkaufte im ersten Quartal 2020 Wechselrichter mit einer Gesamtleistung von rund 4.4 GW (Q1 2019: 1.8 GW). Der Umsatz erhöhte sich im Vergleich zu den ersten drei Monaten des Vorjahrs um 72 Prozent auf 288 Mio. Euro (Q1 2019: 168 Mio. Euro). Das Konzernergebnis war im ersten Quartal 2020 ausgeglichen (Q1 2019: -11 Mio. Euro).

Elcom Strom-Terminmarktbericht vom 19.5.20: Preise für Frontjahr bewegen sich seitwärts – CO2-Preis unter 20 Euro

(Elcom) Im Wochenvergleich bewegte sich das Frontjahr seitwärts, das Frontquartal verlor an Wert und der Frontmonat stieg leicht an ausser in Italien.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert