AKW Beznau: Block 2 nach Revision wieder am Netz

(PM) Die Axpo meldet, dass die Revisionsarbeiten an Block 2 des AKW Beznau abgeschlossen und die Anlage nach erfolgter Freigabe durch das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat ENSI übers Wochenende wieder ans Netz gebracht wurde.

Romande Energie : Solide au 1er semestre - création de 250 emplois d’ici 2026

(SDA) L'énergéticien Romande Energie a généré au 1er semestre de la croissance dans toutes ses unités d'affaires et dégagé un bénéfice net en hausse. Le groupe morgien annonce par ailleurs des investissements de plus d'un milliard de francs et la création de 250 emplois d'ici 2026. (Text auf Deutsch >>)

Romande Energie: Steigert Halbjahresgewinn dank Beteiligungen an EOS Holding und Alpiq

(SDA) Das Energieunternehmen Romande Energie hat im ersten Halbjahr 2021 deutlich mehr verdient. Grund dafür ist die Beteiligung an Alpiq. Ausserdem kommunizierte die Westschweizer Gesellschaft am Donnerstag ein Strategie-Update. (Texte en français >>)

OFEN: Lancement du troisième appel d’offres du programme d’encouragement SWEET

L’Office fédéral de l’énergie (OFEN) a lancé le troisième appel d’offres dans le cadre du programme d’encouragement SWEET (Swiss Energy Research for the Energy Transition). Le thème principal de cet appel d’offres, doté d'un budget total de 10 millions de francs, est intitulé «Infrastructures critiques, changement climatique et résilience du système énergétique suisse» (Critical Infrastructures, Climate Change and Resilience of the Swiss Energy System). Il s’agit d’une collaboration avec le National Centre for Climate Services (NCCS). Le délai de soumission est fixé au 3 décembre 2021. (Text auf Deutsch >>)

DETEC: La conseillère fédérale Simonetta Sommaruga a mené des discussions sur les objectifs climatiques à l’échelle internationale

(DETEC) Le 7 septembre 2021, une quarantaine de ministres de l’environnement se sont entretenus pour déterminer si, à l’avenir, tous les pays devront mieux coordonner leurs objectifs climatiques. La conseillère fédérale Simonetta Sommaruga a présidé ces entretiens internationaux avec la ministre rwandaise de l’environnement Jeanne d’Arc Mujawamariya lors d’une vidéoconférence. Alok Sharma, le président de la 26e Conférence des Nations unies sur les changements climatiques, a chargé les deux ministres de l’environnement de trouver une solution avant la COP26. (Text auf Deutsch >>)

Klimaschutz: Bundesrätin Sommaruga leitete Gespräche zu internationalen Klimazielen

(UVEK)  Am 7. September 2021 haben rund vierzig Umweltministerinnen und –minister über die Frage diskutiert, ob alle Länder in Zukunft ihre Klimaziele zeitlich besser koordinieren können. Bundesrätin Simonetta Sommaruga hat diese internationalen Gespräche zusammen mit der ruandischen Umweltministerin Jeanne d’Arc Mujawamariya im Rahmen einer Videokonferenz geleitet. Alok Sharma, der Präsident der 26. UN-Klimakonferenz, hat die beiden Umweltministerinnen damit beauftragt, vor der COP26 eine Lösung zu suchen. (Texte en français >>)

Empa : Rénover le bilan énergétique des batiments suisses - d'abord trier, puis redévelopper

(Empa) La Suisse se construit. Le pays compte environ 1,8 million de bâtiments, et seul un pour cent de ce parc immobilier est rénové chaque année. En d'autres termes, il faudra 100 ans pour que l'ensemble du parc immobilier du pays soit rénové - ce qui serait trop lent pour réaliser la transition énergétique. Mais avant que les politiciens ne décident de stimuler les programmes de subventions, il faut d'abord structurer cette énorme tâche : Quelles mesures sont utiles à quel endroit ? Par où commencer ? (Text auf Deutsch >>)

Empa: Energiehaushalt von Gebäuden - erst sortieren, dann sanieren!

(Empa) Die Schweiz ist bebaut. Rund 1.8 Millionen Gebäude stehen im Land, und pro Jahr wird nur ein Prozent dieses Gebäudebestandes saniert. Es dauert also rechnerisch 100 Jahre, bis der Gebäudebestand im Land durchgehend erneuert ist – das wäre zu langsam, um die Energiewende zu schaffen. Doch bevor die Politik stimulierende Förderprogramme beschliesst, muss diese gewaltige Aufgabe zunächst gegliedert werden: Welche Massnahmen sind wo sinnvoll? Womit fangen wir an? (Texte en français >>)

Ballard Power Systems und Quantron: Wollen bei der Entwicklung von Elektro-Lkw mit Wasserstoff-Brennstoffzellen zusammen arbeiten

(ee-news.ch) Die Partnerschaft zwischen Ballard und Quantron gehen eine Partnerschaft ein: Die Zusammenarbeit konzentriert sich zunächst auf die Integration von Brennstoffzellen-Modulen der Ballards FCmove-Produktreihe für schwere Nutzfahrzeuge in den elektrischen Antriebsstrang der Fahrzeuge von Quantron.

Fraunhofer IGB: CO2 als Rohstoff für Kunststoffe und Co.

(IGB) Kohlenstoffdioxid ist einer der Haupttreiber des Klimawandels – die CO2-Emissionen müssen daher künftig sinken. Einen möglichen Weg zur CO2-Reduktion zeigen Fraunhofer-Forschende auf: Sie nutzen das Klimagas als Rohstoff, etwa für Kunststoffe. Dazu stellen sie aus CO2 zunächst Methanol und Ameisensäure her, die sie via Mikroorganismen zu Bausteinen für Polymere und Co. umwandeln. Die industriele Anwendung könnte in rund 10 Jahren möglich sein.

BKW : A presque doublé son bénéfice net au premier semestre - grâce aux des fonds de désaffectation et de gestion des déchets nucléaires

(SDA) L'énergéticien BKW a quasiment doublé son bénéfice net au premier semestre par rapport à la même période un an plus tôt. Il a bondi de 86% à 209 millions de francs, notamment grâce aux bons rendements des fonds de désaffectation et de gestion des déchets nucléaires, a précisé la société bernoise mercredi. (Text auf Deutsch >>)

BKW: Steigert Halbjahresgewinn dank AKW-Fonds auf 209 Mio Fr.

(SDA) Der Energiekonzern BKW hat im ersten Halbjahr 2021 markant mehr verdient. Zu verdanken ist das allerdings vor allem der guten Performance des Stilllegungs- und Entsorgungsfonds. Für später im Jahr hat die Gesellschaft zudem einen Investorentag angekündigt. (Texte en français >>)

CEATE-E: Encourager davantage la production d’électricité issue d’énergies renouvelables

(CEATE-E) La Commission de l’énergie du Conseil des États soutient le projet du Conseil national en faveur d’un encouragement continu de la production d’électricité à base d’énergies renouvelables. Elle entend également encourager davantage la production d’électricité indigène en hiver. Pour promouvoir les innovations, elle a par ailleurs prévu un espace non réglementé pour l’approvisionnement en électricité.

Bundesrätin Simonetta Sommaruga: Will ab 2022 auf beratendes Organ für Fragen der Klimaveränderung verzichten

(SDA) Das Mandat des Beratenden Organs für Fragen der Klimaänderung (OcCC) läuft Ende 2021 aus. Das meldet die "NZZ am Sonntag". Das Umweltdepartement teilte der Zeitung mit, dass es auf eine WTO-Ausschreibung für eine neue Vergabe verzichte.

Conseil fédéral: Met en vigueur la législation sur la responsabilité civile en matière nucléaire révisée

Lors de sa séance du 25 août 2021, le Conseil fédéral a fixé l’entrée en vigueur de la loi et de l’ordonnance sur la responsabilité civile en matière nucléaire totalement révisées au 1er janvier 2022. À la suite de la révision des conventions internationales de Paris et de Bruxelles sur la responsabilité civile dans le domaine de l’énergie nucléaire, la Suisse assure ainsi leur mise en œuvre dans sa propre législation. La protection des victimes d’un accident nucléaire grave est ainsi améliorée; la procédure de dédommagement est harmonisée au niveau international et simplifiée. (Texte auf Deutsch >>)

Bundesrat: Setzt revidierte Kernenergiehaftpflichtgesetzgebung in Kraft

Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 25. August 2021 das totalrevidierte Kernenergiehaftpflichtgesetz und die totalrevidierte Kernenergiehaftpflichtverordnung per 1. Januar 2022 in Kraft gesetzt. Die Schweiz setzt damit die revidierten Kernenergiehaftpflichtübereinkommen von Paris und Brüssel in ihrer Gesetzgebung um. Dadurch verbessert sich im Falle von schweren Nuklearunfällen der Opferschutz und Entschädigungsverfahren werden international harmonisiert und vereinfacht. (Texte en français >>)

Charge Point: Meldet gutes Finanzergebnisse im 1. Quartal 2021 und erhöht die Umsatzprognose für Gesamtjahr

(ee-news.ch) Charge Point Holdings, ein Netzwerk für das Laden von Elektrofahrzeugen (EV), gab heute die Ergebnisse für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2022 bekannt, das am 31. Juli 2021 endete: Quartalsumsatz steigt im Jahresvergleich um 61% und die Umsatzprognose für das Gesamtjahr um 15% auf 225 bis 235 Millionen Dollar angehoben

ees Europe Restart 2021 : L’hydrogène vert en vedette

(CP) L’hydrogène vert est un élément essentiel de la transition énergétique et une formidable opportunité pour bâtir une société et une industrie tournées vers la protection du climat, l’innovation et le développement durable. La production d’hydrogène à partir d’énergies renouvelables est au cœur de la plateforme d’innovation The smarter E Europe Restart 2021 et du salon spécialisé ees Europe Restart 2021 organisés du 6 au 8 octobre au centre des congrès de Munich, Messe München. Le forum « The smarter E – Green Hydrogen Forum » qui se tiendra en parallèle du salon constituera une vitrine pour les représentants de l’ensemble de la chaîne de valeur. Par ailleurs, les fabricants d’hydrogène, de piles à combustible, d’électrolyseurs et de systèmes de Power-to-Gas se retrouveront dans l’espace d’exposition « Green Hydrogen Forum & Expo » au hall B6. (Text auf Deutsch >>)

ees Europe Restart 2021: Grüner Wasserstoff im Fokus

(Anzeige) Grüner Wasserstoff ist ein Schlüsselelement der Energiewende – und eine riesige Chance für eine an Klimaschutz, Innovation und Nachhaltigkeit orientierte Industrie und Gesellschaft. Der mit erneuerbarer Energie erzeugte Wasserstoff steht im Fokus der Innovationsplattform The smarter E Europe Restart 2021 und der ees Europe Restart 2021 vom 6. bis 8. Oktober auf der Messe München. Das während der Messe stattfindende „The smarter E – Green Hydrogen Forum“ ist ein Schaufenster für Branchenvertreter der gesamten Wertschöpfungskette. Ausserdem treffen sich Unternehmer, die Wasserstoff, Brennstoffzellen, Elektrolyse und Power-to-Gas in die Märkte bringen wollen, im Ausstellungsbereich „Green Hydrogen Forum & Expo“ in Halle B6. (Texte en français >>)

Enertrag und Sunfire: Starten Kooperation zum Betrieb eines 10 MW Druck-Alkali-Elektrolyseurs

(ee-news.ch) Das erneuerbare Energien-Unternehmen Enertrag und der Elektrolyse-Hersteller Sunfire weiten ihre Zusammenarbeit aus. Im neu zu errichtenden Enertrag-Wasserstoffzentrum in Prenzlau sollen verschiedene Elektrolyseure mit einer Gesamtleistung von bis zu 15 MW errichtet, getestet und betrieben werden. Darunter auch ein Druck-Alkali-Elektrolyseur der neuen Generation S+, den Sunfire erstmalig in der Grössenordnung von 10 MW ausliefern wird.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert