BEE: Ausschreibungsdesign des EEG 2021 verhindert Erreichen der Ausbauziele – Windenergie besonders betroffen

(BEE) Das im Dezember beschlossene deutsche Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) erfuhr kurzfristig weitreichende Änderungen des Ausschreibungsdesigns zum Nachteil einzelner Erneuerbarer-Energien-Technologien. Damit werde die Zielerreichung des notwendigen Ausbaus der Erneuerbaren Energien entscheidend gefährdet, kritisiert der deutsche Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE). Die Stiftung Umwelt Energierecht wies jüngst darauf hin, wie stark das EU-Beihilferecht das EEG 2021 geprägt hat.

KIT: Thermomagnetische Generatoren wandeln Abwärme auch bei kleinen Temperatur-unterschieden in Strom um

(KIT) Die Verwertung von Abwärme trägt wesentlich zu einer nachhaltigen Energieversorgung bei. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und der Universität Tōhoku in Japan sind dem Ziel, Abwärme bei geringen Temperaturdifferenzen in Strom zu wandeln, nun wesentlich nähe gekommen. Wie sie in der Zeitschrift Joule berichtet, haben sie bei thermomagnetischen Generatoren, die auf Dünnschichten einer Heusler-Legierung basieren, die elektrische Leistung im Verhältnis zur Grundfläche um den Faktor 3.4 gesteigert.

Swissgrid: Schweiz sicherte Stabilität nach Störung in europäischem Stromnetz

(SDA) Am Freitag ist es im europäischen Stromnetz zu einer seltenen Grossstörung gekommen. Die Schweiz musste in Zusammenarbeit mit den europäischen Stellen die Stromnetze stabilisieren und den Normalbetrieb wiederherstellen.

Groupe E: Wird Alleinaktionärin von EW Jaun Energie

(PM) Durch den Erwerb eines Aktienanteils von 62% an der EW Jaun Energie AG wird Groupe E zur Alleinaktionärin des Unternehmens aus dem Jauntal. Diese Transaktion wird per 1. Januar 2021 wirksam und gewährleistet den Kunden auf dem Gebiet der Gemeinde Jaun eine sichere und wettbewerbsfähige Energieversorgung.

Elcom Strom-Spotmarktbericht vom 12.1.21: Stundenpreis steigen aufgrund von kalter Witterung stark

(Elcom) Das kalte Wetter vor allem gegen Ende der vergangenen Woche liess die Stundenpreise stark ansteigen. Interessant ist die Entkoppelung der französischen Preise.

Klima: Wirtschaftskomitee reicht Unterschriften gegen Co2-Gesetz ein

(SDA) Vertreter des überparteilichen Wirtschaftskomitees gegen das Co2-Gesetz haben in Bern über 110'000 Unterschriften bei der Bundeskanzlei eingereicht. Notwendig gewesen wären 50'000 Unterschriften.

Redispatch 2.0: N-Ergie Netz nutzt flexible Lösung von Energy & Meteo Systems als Software-as-a-Service

(ee-news.ch) Die künftigen Regeln zur Integration erneuerbarer Energien in den Redispatch-Prozess stellen die deutschen Verteilnetzbetreiber vor grosse Herausforderungen, bieten aber auch Raum für neue Lösungswege. N-Ergie Netz GmbH setzt nun auf die neue Redispatch-Plattform, die Energy & Meteo Systems als reine Software-Dienstleistung bereitstellt.

Natrium statt Lithium: Projekt Solstice erforscht Speichersysteme auf Basis von flüssigem Natrium und Zink

(PM) Damit einer Industrienation wie Deutschland der Schritt zur regenerativen Energieversorgung gelingt, sind verlässliche und kostengünstige Speichersysteme für grosse Energiemengen nötig. Diese bis zur Anwendungsreife zu bringen, hat sich ein internationales Team um Tom Weier und Norbert Weber vom Institut für Fluiddynamik des Helmholtz-Zentrums Dresden-Rossendorf (HZDR) vorgenommen. Im Projekt Solstice – zu Deutsch Sonnenwende – wollen sie ab Januar 2021 Stromspeicher auf der Basis von flüssigem Natrium und flüssigem Zink entwickeln.

Nidwalden: Mangel an Strom bildet eines der grössten Risiken

(Kanton Nidwalden) Länger andauernde Kapazitätsengpässe bei der Stromversorgung gehören gemäss Risikobericht 2020 des Bundes zu den grössten Gefahren im Land. Die Thematik wird auch im Kanton Nidwalden sehr ernst genommen. In diesem Jahr wird die Notfallplanung auf den neusten Stand gehoben, wie der Regierungsrat in seiner Antwort auf einen Vorstoss festhält.

SIG: Clara Millard Dereud reprend les commandes de la direction Smart City

(PM) Clara Millard Dereudre est nommée à la tête de la direction Smart City de SIG. La nouvelle directrice exécutive est entrée en fonction début janvier 2021. Elle a pour mission de soutenir le développement d’une société durable et connectée à Genève, des enjeux qui sont au cœur même de la stratégie de SIG.

Exportinitiative Energie: US-Energieministerium veröffentlicht Strategie zu Energiespeichern

(©EE) Das US-amerikanische Energieministerium hat einen Fahrplan zur Erforschung und zur Produktion von Energiespeicheranlagen in den USA veröffentlicht. In der Vergangenheit investierten die USA bereits über 400 Millionen US-Dollar (326 Millionen Euro) jährlich in die Forschung und Entwicklung von Speicheranlagen – bisher jedoch ohne eine zusammenhängende Strategie. Mit der Energy Storage Grand Challenge Roadmap gibt das Energieministerium nun den Weg vor, wie es die Erforschung und Herstellung von Speicheranlagen in den USA fördern will.

Swissgrid: Plus d’espace dans les villages et dans la vallée de Surses dans les Grison grâce au remplacement d’une ligne à très haute tension

(CP) Swissgrid a soumis à l’Office fédéral de l’énergie (OFEN) une proposition pour deux corridors de planification pour remplacer la ligne à très haute tension existante entre Marmorera et Tinzen. Cette ligne permet de transporter l’énergie produite par les centrales hydroélectriques du Val Bregaglia. (Text auf Deutsch >>)

Swissgrid: Will dank Ersatz Höchstspannungsleitung Dörfer und Talebene Surses im Grubünden entlasten

(PM) Swissgrid hat beim Bundesamt für Energie (BFE) zwei unterschiedliche Planungskorridore für den Ersatz der bestehenden Höchstspannungsleitung zwischen Marmorera und Tinzen eingereicht. Die Leitung dient dem Abtransport der Energie aus den Bergeller Wasserkraftwerken. (Texte en français >>)

MEET Batterieforschungszentrum: Entscheidende Parameter der Zink-Luft-Batterie optimiert

(MEET) „Unser nicht-alkalischer Elektrolyt bringt eine bisher unbekannte reversible Zink-Peroxid (ZnO2)/O2-Chemie für die Zink-Luft-Batterie mit sich“, erläutert Wei Sun vom Forscherteam des MEET Batterieforschungszentrum der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Im Vergleich zu den konventionellen, stark alkalischen Elektrolyten hat der auf dem Salz des Zink-Trifluormethansulfonats basierende wässrige Elektrolyt mehrere entscheidende Vorteile: Durch eine höhere chemische Stabilität und elektrochemische Reversibilität wird die Zink-Anode effizienter genutzt. Dadurch können die Zink-Luft-Batterien 320 Zyklen und 1600 Stunden in der Umgebung stabil betrieben werden.

Öko-Institut: Stürzt uns der CO2-Preis zusätzlich in die Krise?

(PM) Seit dem1. Januar 2021 macht der CO2-Preis Autofahren und Heizen in Deutschland teurer. Gleichzeitig bleibt der Strompreis über Zuschüsse in die EEG-Umlage stabil. Wie sich das auf Haushalte mit unterschiedlichen Einkommen auswirkt, hat ein Team des Öko-Instituts berechnet.

Opec: Sieht zahlreiche Risiken für Ölmärkte im ersten Halbjahr 2021

(SDA) Die Opec warnt angesichts der Corona-Krise vor zahlreichen Abwärtsrisiken für die Ölmärkte in der ersten Jahreshälfte 2021. "In einer Reihe von Ländern ist die soziale und wirtschaftliche Dynamik nach wie vor gedämpft. Die Entstehung eines neuen Corona-Virusstamms bereitet Sorgen", sagte Generalsekretär Mohammed Barkindo am 3. Januar 2021.

EEX Group Monatsreport Dezember: Stromspotmarkt erreicht neuen Rekord von 55.8 TWh

(PM) Der europäische Stromspotmarkt der Epex Spot erreichte im Dezember 2020 einen neuen Rekord von 55.8 TWh und übertraf damit den vorherigen Rekord im Monat März 2019 (54.8 TWh). Massgeblich hierfür waren gestiegene Volumen sowohl am Day-Ahead-Markt (45.7 TWh, +2 %) als auch am Intraday-Markt (10.1 TWh, +11 %).

ewz: Erprobt das intelligente Stromnetz

(PM) Die Zahl der Elektrofahrzeuge und der Ladeinfrastruktur in der Stadt Zürich nehmen deutlich zu. Dies stellt eine Herausforderung für das ewz-Verteilnetz dar. Abhilfe schaffen soll das intelligente Netz – das Smart Grid. In der Greencity bei Zürich-Wollishofen wurde nun erstmals das aktive und automatische Ansteuern zum zeitweiligen Herunterregulieren der Leistung von Ladeinfrastrukturen erfolgreich simuliert. Damit sollen künftig mögliche Netzengpässe verhindert werden.

Deutschland: Zustimmung für den Ausbau der erneuerbaren Energien bleibt hoch

(AEE) Die erneuerbaren Energien stellten im Jahr 2020 mehr als die Hälfte des deutschen Strommixes. Um die Klimaziele zu erreichen, muss die Stromerzeugung aus Sonne, Wind & Co. aber stetig steigen. „Eine deutliche Mehrheit der Deutschen befürwortet sogar einen noch stärkeren Ausbau der erneuerbaren Energien als bisher – und erkennt die enormen Chancen ihres Ausbaus und den Bedarf an Stromnetzen für die lokale Wirtschaft“, sagt Robert Brandt, Geschäftsführer der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE).

Elcom : Contrôle de l’interdiction des subventions croisées

(Elcom) Dans le cadre de ses compétences, l’ElCom vérifie régulièrement qu’il n’y a pas de subventions croisées en faveur des secteurs d’activité soumis à la concurrence au détriment des secteurs monopolistiques (exploitation du réseau ou approvisionnement de base en énergie). Il y a par exemple subvention croisée lorsque les coûts d’une entreprise sont attribués aux secteurs monopolistiques alors qu’ils incombent en fait aux secteurs soumis à la concurrence. Cela permet notamment à l’entreprise d’approvisionnement en énergie (EAE) de proposer des prestations à des tiers à des prix plus bas. Des subventions croisées illicites pourraient donc donner à l’entreprise des avantages concurrentiels au détriment du secteur du monopole. (Text auf Deutsch >>)

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert