Raurica Wald: Wiederum erfolgreiches Geschäftsjahr 2020 - nach dem Borkenkäfer kam der «Corona-Käfer»

(PM) Die Raurica Wald AG, diezu über 80 Prozent Waldbesitzernsind,blickt zurück auf ein erfolgreiches Jahr. Die 2020 erzielte Dividende von vier Prozent zeigt, dass dieRaurica-Aktie eine finanziell verlässliche Anlage in die nachhaltige, klimaverträgliche Waldwirtschaft bleibt.

Conseil national et Conseil des États: La Confédération doit davantage soutenir les propriétaires forestiers

(SDA) Le Conseil fédéral doit rapidement prendre des mesures et accorder des moyens financiers afin d’améliorer les conditions générales de l’exploitation forestière en Suisse. Selon une majorité parlementaire, cela s’avère indispensable, notamment en lien avec les conséquences du changement climatique. (Text auf Deutsch >>)

National- und Ständerat: Der Bund soll Waldbesitzern stärker unter die Arme greifen

(SDA) Der Bundesrat solle rasch Massnahmen ergreifen und finanzielle Mittel sprechen, um die Rahmenbedingungen für die Schweizer Waldbewirtschaftung zu verbessern. Dies ist laut einer Parlamentsmehrheit vor allem im Zusammenhang mit den Auswirkungen des Klimawandels notwendig. (Texte en français >>)

Weltec Biopower: Biomethan als Lkw-Treibstoff dank Vergärung von Lebensmittelresten in Irland

(PM) Die Biogasanlage des nordirischen Lebensmittel-Logistikers McCullla Transport wird nach einer Anlagenerweiterung durch Weltec Biopower und Partnerunternehmen ab Juli 2021 Biomethan produzieren. An dem Standort in Lisburn, 10 Kilometer südlich von Belfast, werden dann stündlich 450 Normkubikmeter Biogas zu Biomethan aufbereitet. Mit dieser Menge kann das Logistikunternehmern zehn neue CNG-Trucks betreiben, die direkt an der neuen, betriebseigenen Biomethan Zapfstelle betankt werden. Die Substrate für die Gewinnung des grünen Treibstoffes stammen aus den 41 Lidl Supermärkten in Nordirland.

Energie-bois Suisse : La loi sur le CO2 - une chanc eunique pour l’énergie du bois

(Energie-bois Suisse) En Suisse, la limite des chutes de neige s’est élevée de 400 mètres au cours du dernier centenaire, et la surface des glaciers a diminué d’un tiers depuis 1980. Le changement climatique est visible. Pour éviter que les dégâts provoqués par les périodes de canicule et de sécheresse, les tempêtes et les inondations ne gagnent sans cesse en ampleur, nous devons bannir l’essence, le fuel et le diesel, le gaz naturel et le charbon de notre approvisionnement énergétique d’ici 2050. Un oui à la loi sur le CO2 le 13 juin 2021 nous permettra de développer plus rapidement les solutions climatiquement neutres, telles que l’énergie du bois. (Text auf Deutsch >>)

Holzenergie Schweiz: CO2-Gesetz – einmalige Chance für die Holzenergie

(Holzenergie Schweiz) Die Schneefallgrenze ist in der Schweiz in den letzten 100 Jahren um 400 Meter angestiegen, die Gletscher haben seit 1980 einen Drittel ihrer Fläche verloren: Der Klimawandel ist sichtbar. Um zu verhindern, dass häufigere Hitze- und Dürreperioden, Stürme und Überschwemmungen immer grössere Schäden anrichten, müssen wir bis 2050 Benzin, Heizöl und Diesel, Erdgas sowie Kohle aus unserer Energieversorgung verbannen. Ein JA zum CO2-Gesetz am 13. Juni 2021 hilft klimaneutralen Lösungen, zum Beispiel der Holzenergie, zum schnelleren Durchbruch. (Texte en français >>)

Ökofen: Der perfekte Heizungstausch - reibungsloser Umstieg von der alten Ölheizung auf moderne Pellettechnikim Altbau

(PM) Wer mit dem Gedanken spielt sich ein älteres Haus zu kaufen oder bereits eines besitzt, kommt um das Thema Heizungstausch meist nicht herum. Vor dieser Herausforderung stand auch Eigentümer Michael Berkemann, als er vor zwei Jahren sein Eigenheim im ostwestfälischen Oerlinghausen in Deutschland modernisieren wollte. Das Beispiel zeigt: Pelletheizungen sind nicht nur Spitzenreiter wenn es um erneuerbare Energien geht, sondern bieten gerade im Altbau erstaunliche Möglichkeiten für die Heizungssanierung.

Autriche : la production de pellets a augmenté de 7% en 2020 pour atteindre un pic de 1’540’000 tonnes

(CP) Placée sous le signe de la crise, l’année 2020 aura été très fructueuse pour l’industrie autrichienne des pellets, qui affiche de forts taux de croissance malgré la pandémie. La production de pellets a augmenté de 6.9 % l’année dernière, passant de 1’441’000 tonnes (t) en 2019 à 1’540’000 t. De son côté, la consommation de pellets a augmenté de 9.1 % pour atteindre 1’015’000 tonnes. (Text auf Deutsch >>)

Österreich: Pelletproduktion stieg 2020 um 7% auf Höchsttand von 1‘540‘000 Tonnen

(PM) Das Krisenjahr 2020 war ein sehr erfolgreiches für die österreichische Pelletwirtschaft. Die Zuwachsraten sind trotz der Corona-Pandemie enorm. Die Pelletproduktion hat im vergangenen Jahr um 6.9 Prozent zugenommen und stieg von 1'441'000 Tonnen (t) im Jahr 2019 auf stolze 1'540'000 t. Auch der Pelletverbrauch stieg kräftig. Trotz der fehlenden Abnahme im Bereich der Hotellerie wuchs der Verbrauch um 9.1% auf 1'015'000 t. (Texte en français >>)

KIT: Bauernhof der Zukunft - Biomasse entlang der ganzen Wertschöpfungskette zu Lebensmitteln, Futtermitteln, Werkstoffen, Materialien, Chemikalien und Energie veredeln

(KIT) Eine Bioraffinerie-Farm errichten das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und die Universität Hohenheim. Mit ihrer gemeinsamen Initiative zielen sie auf wirtschaftliche und nachhaltige technische Lösungen zur Verwertung von biogenen Reststoffen: Kleine Bioraffinerien, angesiedelt an Bauernhöfen, liefern Materialien und Energieträger, schliessen Kreisläufe vor Ort und tragen dazu bei, Natur und Klima zu schützen. An der Versuchsstation „Unterer Lindenhof“ der Universität Hohenheim bauen die Partner eine bestehende Bioraffinerie-Anlage aus und führen technologische Innovationen zusammen.

Weltec Biopower: Katalonische Familien-Milchviehbetrieb wird stündlich 300 Normkubikmeter Biomethan ins Erdgasnetz einspeisen

(PM) Weltec Biopower baut aktuell gemeinsam mit Projektpartnern eine Biomethananlage für den spanischen Milchviehbetrieb Torre Santamaría. Seit der Inbetriebnahme der ersten 250-Kilowatt-Biogasanlage im Jahr 2011 kann sich das katalonische Familienunternehmen auf Basis eigener Reststoffe komplett mit Energie versorgen. Damit war die Farm aus Vallfogona de Balaguer der erste Milchproduzent im Land, der jegliche anfallende Reststoffe zur Energiegewinnung nutzt.

Fraunhofer Umsicht: 50 Prozent weniger NOx-Emissionen durch Brennstoffstufung in Biomassefeuerungen

(FI/Umsicht) Forscher von Fraunhofer Umsicht und der Friedrich-Alexander-Universtität Erlangen-Nürnberg entwickeln gemeinsam mit dem Unternehmen Endress Holzfeuerungsanlagen eine neue Feuerungsanlage für Biomasse. Durch das Prinzip der Brennstoffstufung sollen mindestens 50 Prozent der NOx-Emissionen eingespart werden. Um das Konzept in eine serienreife Anlage zu überführen, arbeiten die Projektpartner in den nächsten drei Jahren im Projekt FlexNOx zusammen. Das Projekt startete im Februar 2021.

Energie du bois: Exploiter le potentiel, réduire les obstacles!

(Energie-bois) Près de 2 millions de mètres cubes de bois-énergie restent inexploités chaque année, bien que ce volume pourrait remplacer près d’un demi-million de tonnes de fuel. Une motion du Conseil national a demandé au Conseil fédéral en 2019 de tirer parti au plus vite du grand potentiel inutilisé de l’énergie-bois et d’éliminer les contraintes et directives qui s’y opposent. Le projet du rapport final est disponible depuis la fin mars 2021. Andreas Keel, directeur d’Energie-bois Suisse, décrit le résultat: «Il contient une analyse exhaustive de l’état actuel de l’utilisation du bois-énergie, des freins les plus importants et des mesures d’encouragement possibles. (Text auf Deutsch >>)

Holzenergie: Jährlich 2 Millionen Kubikmeter Energieholz liegen brach - wo drückt der Schuh?

(Holzenergie Schweiz) Immer noch liegen jährlich rund 2 Mio. m3 Energieholz brach, die rund eine halbe Mio. Tonnen Heizöl ersetzen könnten. Der Bundesrat erhielt durch eine nationalrätliche Motion 2019 den Auftrag, das Holzenergiepotenzial schnellstmöglich auszuschöpfen und behindernde Auflagen und Vorschriften zu beseitigen. Der von ihm in Auftrag gegebene Bericht «Analyse von Hemmnissen und Massnahmen zur Ausschöpfung des Holzenergiepotenzials» liegt nun vor. Holz Energie Schweiz fordert der Beseitigung unnötiger Hemmnisse sachgerechte Fördermassnahme für das gesamte Spektrum der Holzenergienutzung. (Texte en français >>)

Deutschland: 2020 Rekordjahr für Biokraftstoffe, aber Ausblick ungewiss – Anbau belegt 6.6 Prozent der deutschen Ackerfläche

(ee-news.ch) Gemäss der Schätzungen des Verbandes der Deutschen Biokraftstoffindustrie (VDB) produzierten die deutschen Hersteller 2020 rund 3.4 Millionen Tonnen Biodiesel, d. Die Bundesanstalt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) meldete, dass der Absatz von Biodiesel und hydrierten Pflanzenölen (HVO) bei etwa 3.0 Millionen Tonnen lag (2019: 2.3 Millionen Tonnen), während die Mineralölindustrie 972‘000 Tonnen (1.05 Mio. t) Bioethanol einsetzte.

Verband der Deutschen Biokraftstoffindustrie: Neue Studie widerlegt Kritiker und bestätigt hohe CO2-Minderungen von Biokraftstoffen

(VDB) Eine neue Studie zeigt, dass in Deutschland entgegen den Aussagen von Kritikern Biokraftstoffe aus Anbaubiomasse grosse Mengen Treibhausgase gegenüber Diesel und Benzin einsparen. Dies gilt selbst dann, wenn man indirekte Effekte des Rohstoffanbaus für Biokraftstoffe berücksichtigt. Damit widerlegt die Studie „Treibhausgaseinsparungen durch Biokraftstoffe in Deutschland“ („Greenhouse gas savings from biofuels in Germany“) Behauptungen von Umweltorganisationen wie Transport & Environment, wonach Biokraftstoffe aus Anbaubiomasse angeblich sogar mehr Treibhausgase ausstossen als fossile Kraftstoffe.

Prixpellets.ch : en faisant le plein de pellets au printemps, on peut économiser CHF 20 par tonne

(CP) Le prix des pellets est très stable. Depuis 2008, le prix du combustible bois le plus moderne a fluctué entre 8.58 centimes le kilowattheure et 7.02 centimes le kilowattheure*. Et depuis 2015, il est resté bien inférieur à 8 centimes le kilowattheure tout au long de l’année. En outre, le relevé de prixpellets.ch montre qu’en faisant le plein de pellets au printemps, on économise près de 20 francs par tonne par rapport aux prix pratiqués en hiver. (Text auf Deutsch >>)

pelletpreis.ch: Wer im Frühling die Lager füllt, spart gut und gern CHF 20 pro Tonne

(PM) Die Preisstabilität von Pellets ist gross. Seit 2008 bewegte sich der Preis* des modernsten Holzbrennstoffs zwischen 8.58 Rp. pro Kilowattstunde und 7.02 Rp. Dabei lag er seit 2015 ganzjährig deutlich unter 8 Rp. pro Kilowattstunde. Zudem zeigt die Preiserhebung von pelletpreis.ch: Wer im Frühling sein Pelletlager füllt, spart verglichen mit den Preisen im Winter rund CHF 20 pro Tonne. (Texte en français >>)

Jahrbuch Wald und Holz 2020: Nachhaltige Waldnutzung dank Energieholz - ungenuztes Potenzial unserer Wälder

(Holzenergie Schweiz) Alle wollen heute nachhaltig sein, doch «Wer hat’s erfunden?». Hans Carl von Carlowitz prägte den Begriff 1713 in seinem Buch «Sylvicultura oeconomica». Damals herrschten Holzmangel und Energiekrise. Holz war praktisch der einzige verfügbare Rohstoff und Energieträger, und die Wälder waren ausgebeutet. Carlowitz forderte eine «nachhaltende Nutzung», weil Land und Gesellschaft ohne Holz keine Existenzgrundlage hatten. In der Schweiz sorgt ein strenges Forstgesetz seit langem für die nachhaltige Bewirtschaftung des Waldes. Tatsächlich nutzen wir wesentlich weniger Holz als nachwächst, was mittel- und langfristig zu überalterten und instabilen Waldbeständen führt. Wieviel Holz im Jahr 2019 genutzt wurde, beschreibt das soeben erschienene Jahrbuch Wald und Holz 2020. (Texte en français >>)

Annuaire La forêt et le bois 2020 : Une exploitation forestière durable grâce au bois-énergie - potentiel bois inutilisé en Suisse

(Energie-bois Suisse) Aujourd’hui, nous aspirons tous à la durabilité, mais: «Qui l’a inventée?» Le Saxon Hans Carl von Carlowitz a forgé le terme dans son livre intitulé «Sylvicultura oeconomica», paru en 1713. L’Allemagne vivait une crise énergétique et une pénurie de bois, quasiment la seule matière première et le seul agent énergétique dont elle disposait. Les forêts étaient surexploitées. Carlowitz exigeait une «sylviculture durable» parce que son pays et la société avaient perdu leur moyen de subsistance. L’Annuaire La forêt et le bois 2020 qui vient de paraître (éd. OFEV) révèle combien de bois la Suisse a utilisé en 2019. (Text auf Deutsch >>)

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert