Neues Stelleangebot
X
Projektleiter/-in Energie und Klima

Charnet: Landwirtinnen und Landwirte aus der ganzen Schweiz gesucht für Forschungsprojekt Pflanzenkohle und Klima

(Charnet) Der Kanton Aargau will mit einem breit angelegten Projekt die Voraussetzungen für einen grossflächigen Einsatz von Pflanzenkohle in der Landwirtschaft schaffen. Fütterungsversuche sind ebenso Teil des Vorhabens wie Erhebungen zur aktuellen Praxis. Landwirtinnen und Landwirte aus der ganzen Schweiz sind eingeladen, am Projekt mitzuwirken.

Bioenergie: Die Abschaffung von Biokraftstoffen könnte bis zu 20‘000 Arbeitsplätze in Deutschland gefährden

(PM) „Wir können uns in diesen Zeiten keinen politisch verursachten Wegfall der Produktion lebensnotwendiger Güter made in Germany erlauben“, sagt Jaana Kleinschmit von Lengefeld, Präsidentin von Ovid, dem Verband der Ölsaaten verarbeitenden Industrie in Deutschland, und Vorstandsvorsitzende der Adm Hamburg Aktiengesellschaft, die in der Ölsaatenverarbeitung tätig ist und u. a. Biodiesel herstellt. Denn die Biokraftstoffproduktion trage nicht nur wesentlich zur Dekarbonisierung des Verkehrs bei, sie leiste auch einen erheblichen Beitrag zur Nahrungsmittelsicherheit. Ein Interview der deutschen Agentur für erneuerbare Energien (Aee) mit Jaana Kleinschmit von Lengefeld.

Exportinitiative Energie: Australischer Staat Victoria investiert Rekordsumme in Bioenergie

(©EE) Die Regierung des australischen Bundesstaates Victoria investiert eine Rekordsumme in einen Fonds für Zuschüsse zu Bioenergie-Projekten. Ziel ist eine zusätzliche Leistung von 5000 kW erneuerbarer Energie. Mit zehn Millionen Australischen Dollar (mehr als 6.5 Millionen Euro) will Victoria Projekte fördern, die Energie aus organischen Abfällen gewinnen.

Novocarbo: Realisiert erste Carbon Removal Parks für dauerhafte CO2-Entnahme durch Pyrolose in Deutschland

(ee-news.ch) Novocarbo realisiert nach eigenen Angaben als erstes deutsches Unternehmen grossskalige und dauerhafte Carbon Dioxide Removal Parks. Damit soll in den nächsten zwei Jahren die Kapazität des Unternehmens für die Entnahme und Speicherung von Kohlenstoff auf 16‘000 Tonnen CO2 pro Jahr wachsen. Die entsprechende Pyrolysetechnik ist bereits bestellt. Mit diesem Schritt will Novocarbo die industrielle Skalierung der Pyrolyse in Europa einläuten.

Deutschland: Energiekrise treibt Nachfrage nach Pelletheizungen - Branche steigert Pelletproduktion im 1. Halbjahr auf 1.75 Mio. Tonnen

(DEPV) Die Unruhe an den Energiemärkten beeinflusst den auch den deutschen Pelletmarkt weiter in nicht vorhersehbarem Ausmass. Die Aufrufe der Politik, jetzt die Lager zu füllen, führt zu einer stark angestiegenen Nachfrage, was zusammen mit steigenden Rohstoff- und Produktionskosten im Juli zu einem weiteren Preissprung für Holzpellets führt. Die Branche hat bereits lange vor dem Ukrainekrieg die Produktionskapazitäten kontinuierlich erhöht. Auch die über 1.75 Mio. Tonnen (t) betragende, in dieser Höhe noch nie dagewesene Pelletproduktion im ersten Halbjahr 2022 kann den überhitzten Markt kaum beruhigen.

Studie: Potenzial zur Nutzung von Holz in Baden-Württemberg noch längst nicht ausgereizt

(PM) Holz ist ein wichtiges Element einer klimaneutralen Wirtschaft. Der Rohstoff kann etwa in Gebäuden energieintensiven Stahlbeton ersetzen und so als CO2-Speicher dienen. In Form von Restholz kann er ausserdem Gas und Erdöl in der Wärmeversorgung ersetzen. Eine neue Studie der Hochschule Rottenburg zeigt nun, dass das Potenzial zur Nutzung von Holz in Baden-Württemberg noch längst nicht ausgereizt ist. Im Wald werden jedes Jahr nur rund 75 Prozent des Zuwachses entnommen.

Verband der Deutschen Biokraftstoffindustrie: Biokraftstoffe sind grösster wirtschaftlicher Impulsgeber der erneuerbaren Energien

(PM) Biokraftstoffe erzielten im Jahr 2021 wirtschaftliche Impulse in Höhe von 4.97 Milliarden Euro. Dies ist nach Angaben des Zentrums für Sonnenenergie und Wasserstoffforschung Baden-Württemberg (ZSW) der grösste Einzelimpuls aller erneuerbaren Energien. Sie liefern damit mehr Impulse als Windkraft (Land und See) und Solar (Photovoltaik und Solarthermie) zusammengerechnet.

Energie-bois Suisse : Le programme Cité de l’énergie et le bois – une véritable dream team pour une politique climatique réussie

(Energie-bois Suisse) Décerné depuis 1991, le label Cité de l’énergie distingue les communes qui font preuve d’un engagement particulier en faveur des énergies renouvelables, de l’efficacité énergétique, de la protection du climat et d’une mobilité respectueuse de l’environnement. Reto Rigassi, conseiller Cité de l’énergie expérimenté et connaisseur de la scène des énergies renouvelables, nous présente les activités de l’Association Cité de l’énergie et nous explique l’importance du bois-énergie pour le label. (Text auf Deutsch >>)

Holzenergie Schweiz: Energiestadt und Holz – Dreamteam für eine erfolgreiche Klimapolitik

(Holzenergie Schweiz) Seit 1991 zeichnet das Label Energiestadt Ortschaften aus, die sich für erneuerbare Energien, Energieeffizienz, Klimaschutz sowie umweltverträgliche Mobilität besonders engagieren. Reto Rigassi, ein erfahrener Energiestadtberater und Kenner der Szene der erneuerbaren Energien, gibt Auskunft über die Tätigkeiten des Trägervereins Energiestadt und die Bedeutung der Holzenergie für das Label. (Article en français >>)

Propellets.ch: Mise en garde contre la hausse des prix des pellets - l'association professionnelle recommande de remplir les silos dès maintenant

(propellets.ch) Chauffer aux pellets est une solution très en demande actuellement à travers toute l’Europe. A l’occasion de l’assemblée des membres de son association professionnelle le 17 juin dernier, le secteur du pellet suisse a souligné l’importance d’une commande précoce du combustible afin d’éviter des difficultés de livraison à l’hiver prochain. Pour l’heure, attendre que le prix baisse n’est pas de mise, car sa tendance est à la hausse. (Text auf Deutsch >>)

Propellets.ch: Branchenverband warnt vor steigenden Pelletpreisen und empfiehlt die Lager jetzt zu füllen

(propellets.ch) Holzpellets zum Heizen sind zurzeit europaweit sehr gefragt. An der Mitgliederversammlung der Pelletsbranche am 17. Juni wurde betont, wie wichtig es für die Schweizer Versorgung ist, dass Kundinnen und Kunden ihre Lager frühzeitig füllen, um im Winter Lieferengpässe zu vermeiden. Aktuell ist es nicht sinnvoll, auf eine Preissenkung zu warten, da die Preise eher steigen. Das hat pelletpreis.ch bereits im Mai empfohlen >>. (Texte en français >>)

Recherche : Projet valaisan sur la cellule d’électrolyse microbienne - plus de biogaz utilisable à partir de la boue d’épuration

(BV) Dans le cadre de la restructuration en cours de l’approvisionnement énergétique de la Suisse, de grands espoirs reposent sur le biogaz. Cette source d’énergie est considérée comme une alternative climatiquement neutre au très répandu gaz naturel. Le biogaz est notamment produit dans les stations d’épuration des eaux usées à partir des boues issues de l’étape biologique de l’épuration. Le gaz brut doit toutefois être traité avant de pouvoir être injecté dans le réseau de gaz avec une qualité de gaz naturel. Cette étape de traitement pourrait être réalisée à l’avenir en utilisant la technologie MEC (abréviation de: cellule d’électrolyse microbienne). Une équipe de recherche valaisanne a testé le procédé sur deux cellules MEC pilotes. Les résultats sont prometteurs. (Text auf Deutsch >>)

Forschung: Walliser Projekt zur mikrobiellen Elektrolysezelle - mehr nutzbares Biogas aus Klärschlamm

(BV) Beim laufenden Umbau der Schweizer Energieversorgung ruhen grosse Hoffnungen auf Biogas. Dieser Energieträger gilt als klimaneutrale Alternative zum weit verbreiteten Erdgas. Biogas wird unter anderem in Abwasserreinigungsanlagen aus dem Schlamm der biologischen Reinigungsstufe gewonnen. Das Rohgas muss allerdings aufbereitet werden, bevor es mit Erdgas-Qualität ins Gasnetz eingespeist werden kann. Dieser Aufbereitungsschritt könnte künftig durch Einsatz der MEC-Technologie (kurz für: Mikrobielle Elektrolysezelle) vereinfacht werden. Ein Walliser Forschungsteam hat das Verfahren an zwei MEC-Pilotzellen erprobt. Die Ergebnisse sind vielversprechend. (Texte en français >>)

Ökostrom Schweiz : Première station-service de biogaz dans une ferme suisse

(PM) Le projet phare de la famille Müller à Thayngen SH le rend possible : grâce au biogaz produit à partir de lisier, de fumier et de résidus organiques, il est désormais possible, pour la première fois en Suisse, d’obtenir du carburant directement à la ferme. Comme le biogaz est renouvelable et neutre en CO2, les véhicules CNG qui font le plein à la première station publique de biogaz agricole se déplacent en respectant le climat. (Text auf Deutsch >>)

Ökostrom Schweiz: Erste Biogas-Tankstelle auf einem Schweizer Bauernhof

(PM) Das Leuchtturmprojekt der Familie Müller in Thayngen SH macht’s möglich: Dank Biogas, das aus Gülle, Mist und organischen Reststoffen gewonnen wird, gibt es nun schweizweit erstmals Treibstoff direkt ab Hof. Da Biogas erneuerbar und CO2-neutral ist, sind CNG-Fahrzeuge, die an der ersten öffentlichen Biogastankstelle auf einem Bauernhof tanken, klimaschonend unterwegs. (Texte en français >>)

OFEN : Consommation énergétique 2021 en Suisse en hausse de 6.3%

(OFEN) Par rapport à 2020, la consommation d’énergie finale en Suisse a augmenté de 6.3% en 2021 pour s’établir à 794’720 térajoules (TJ). Cette hausse est essentiellement due à des conditions météorologiques plus froides et à l’assouplissement des restrictions visant à lutter contre la pandémie de COVID-19. (Text auf Deutsch >>)

Senegal: Biogas statt Feuerholz oder Propangas aber auch für sauberes Wasser - Anlagen für Gross und Klein

(©KS) Das von vier Jahren lancierte nationale Programm für Hausanlagen kommt langsam voran im Senegal, und in Dakar geht bald eine Biogasanlage an der grössten Abwasseraufbereitung Afrikas in Betrieb. Da nicht immer genügend Substrate vorhanden sind, wird an der Universtität von Ziguinchor nach Alternativen gesucht, zum Beispiel mit Mangoresten oder den Rückständen der Produktion von Cashewsaft. Neben den Ersparnissen, weil kein Gas mehr eingekauft werden muss, helfen Gärreste und Dünger aus den Biogasanlagen, auch wenn sie noch so klein sind, diese schneller zu amortisieren.

Agora Energiewende: Thinktank „Agora Agrar“ nimmt Arbeit auf - wissensbasierte und umsetzbare Politikvorschläge sowie fundierte Analysen

(PM) Mit dem Agora Agrar nimmt der vierte Agora-Thinktank seine Arbeit in Berlin auf – nach Agora Energiewende, Agora Verkehrswende und Agora Industrie. Das Team von Agora Agrar konzentriert sich auf die Bereiche Ernährung, Land- und Forstwirtschaft, die von grosser Bedeutung für den Klimaschutz, den Erhalt der biologischen Vielfalt und die Erreichung anderer zentraler Nachhaltigkeitsziele auf nationaler und internationaler Ebene sind.

Sécher les bûches prend du temps: Commandez les maintenant pour avoir chaud l’hiver 22-23

(Energie-bois Suisse) L’hiver passé, les propriétaires et usagers d’un poêle suédois ou d’une cheminée ont réussi à faire des économies, car les prix du mazout et du gaz se sont envolés. Résultat: une hausse de la demande significative se fait sentir pour les fournisseurs de bûches. A court terme, il ne leur est pas possible d’étendre leur offre à volonté, car les bûches doivent sécher durant deux ou trois ans avant d’être brûlées, et les capacités de séchage artificiel sont limitées. (Text auf Deutsch >>)

Stückholz: Wer nächsten Winter heizen will, sollte jetzt bestellen

(Holzenergie Schweiz) Wer einen Schwedenofen oder ein Cheminée besitzt und benützt, konnte letzten Winter viel Geld sparen, denn die Öl- und Gaspreise schiessen durch die Decke. Die Anbieter von Stückholz spüren deshalb eine deutliche Steigerung der Nachfrage. Das Angebot kann aber kurzfristig nicht beliebig erhöht werden, da Stückholz vor der Verbrennung zwei bis drei Jahre getrocknet werden muss und die Kapazitäten der künstlichen Trocknung begrenzt sind. (Texte en français >>)

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert