Elektrifizierte Strassen: Schweden und Deutschland liegen bei der Entwicklung an der Spitze

(PM) Verkehr und Transporte machen mehr als ein Viertel der weltweiten Treibhausgasemissionen aus, was den schrittweisen Ausstieg aus der Nutzung fossiler Kraftstoffe erforderlich macht. Heute steigt der Anteil von Elektrofahrzeugen rapide an und Ladenetze wie VattenfallIncharge werden immer schneller ausgebaut. Im Hinblick auf den Schwerlast-Langstreckentransport ist es möglicherweise nicht ausreichend, die Batterien in Ladestationen entlang der Strasse aufzuladen. Stattdessen könnten Strassenabschnitte elektrifiziert werden, sodass Fahrzeuge während der Fahrt aufgeladen werden. Auf diese Weise liesse sich die Grösse der Batterien reduzieren, was zu Gewichtsersparnissen führt.

BBE: Nachhaltige Biokraftstoffe bei der Weiterentwicklung der Treibhausgasminderungsquote adäquat berücksichtigen

(PM) Im Rahmen des Internationalen Fachkongresses für erneuerbare Mobilität ‚Kraftstoffe der Zukunft 2021‘, der dieses Jahr digital stattfindet, haben sich die deutschen Biokraftstoffverbände zum Entwurf der deutschen Bundesregierung zur Umsetzung der europäischen Erneuerbare-Energien-Richtlinie (2018/2001/EG – RED II) geäussert. Die Verbände bewerten den Entwurf grundsätzlich als wichtigen Schritt in die richtige Richtung für mehr Klimaschutz im Verkehrssektor. Der vorliegende Entwurf sei jedoch nicht ausreichend, um die heutige Treibhausgasminderung durch nachhaltige Biokraftstoffe für die Zukunft tatsächlich zu sichern und neue Kraftstoffalternativen im Markt zu etablieren.

Trianel: Gleicht in Direktvermarktung unstete Windenergie-Erzeugung mit Biogasanlagen aus - Echtzeitausgleich ist finanziell interessanter als Regelenergievermarktung

(PM) „Überbaute Biogasanlagen zeichnen sich durch ihre hohe Flexibilität aus. Diese Vorteile können ideal ausgenutzt werden, um das volatile Erzeugungsverhalten der Windenergie und Schwankungen in den Bilanzkreisen innerhalb einer Viertelstunde auszugleichen. Dabei können in Kombination mit der Intraday-Vermarktung deutlich höhere Erlöse erzielt werden als an den Regelenergiemärkten“, stellt Bastian Wurm, Leiter Direktvermarktung bei der Stadtwerke-Kooperation Trianel fest.

Biogasunternehmen: Anhebung der THG-Minderungsquote auf dem richtigen Weg

(PM) Anfang November 2020 hatten die Biogas-Unternehmen Envitech Biogas und Weltec Biopower noch Kritik an den Planungen des deutschen Bundesumweltministeriums zu der geplanten Umsetzung der europäischen Erneuerbaren-Energie-Richtlinie (RED II) in Bundesrecht geübt (siehe ee-news.ch vom 9.11.2020 >>). Kurz vor Weihnachten hat das Bundesumweltministerium die Einigung zwischen den mitberatenden deutschen Bundesministerien (Wirtschaft, Verkehr und Landwirtschaft) zur Umsetzung der RED II im Verkehrssektor verkündet und damit viele Punkte der Biogasbranche aufgenommen.

Fraunhofer ISE: 55% bis 2030 und 100% bis 2050 – was bedeutet das CO2-Reduktionsziel der EU für die deutsche Energiewende?

(ISE) Die EU-Zielverschärfungen auf dem Weg zur Klimaneutralität sehen im Kontext des Green Deal eine Reduktion der CO2-Emissionen um 55% bis 2030 und 100% bis 2050 vor. Vor dem Hintergrund dieser verschärften Parameter stellt sich die Frage nach der Auswirkung auf die Energiewende in Deutschland. Das Fraunhofer ISE hat auf Basis seines Energiesystemmodells Remod die Konsequenzen der neuen EU-Ziele für den Ausbau der erneuerbaren Energien in Deutschland berechnet und stellt die Ergebnisse nun in einer Kurzstudie vor.

Projekt Kläffizient: Durch Methanisierung sollen Klärwerke bedarfsgerecht Biomethan oder Strom anbieten

(PM) Bei der Reinigung von Abwasser fällt Klärgas an, das zu zwei Dritteln aus Methan und zu einem Drittel aus Kohlendioxid besteht. Während der Methananteil des Klärgases in Blockheizkraftwerken zur Wärme- bzw. Stromerzeugung genutzt wird, entweicht das klimaschädliche Kohlendioxid in die Atmosphäre. Aus dieser Not lässt sich jedoch eine Tugend machen: Bei hohen Temperaturen reagiert Kohlendioxid unter Zugabe von Wasserstoff zu Methan und Wasser. Dieses Verfahren wird Methanisierung genannt.

Weltec Biopower : Unité de biométhanisation réunissant 40 exploitations agricoles et entrepreneurs locaux en Normandie

(CP) Une unité de biométhanisation de Weltec Biopower est entrée en service en novembre 2020 dans la zone d'activités de la Papillonnière à Vire, en Normandie. Le porteur de ce projet de 11 millions d'euros, réalisé par Weltec et son partenaire Agripower France, est l’entreprise Agrigaz Vire qui regroupe près de 40 exploitations agricoles et entrepreneurs locaux. Cette unité, qui créée trois emplois à temps plein, permettra de traiter env. 70’000 tonnes de substrats qui seront transformées en biogaz et en biométhane. (Text auf Deutsch >>)

Weltec Biopower: Biomethananlage für 40 Unternehmen entlang der landwirtschaftlichen Wertschöpfungskette in der Normandie

(PM) Im französischen Vire, in der Region Papillonnière, Normandie, ist im November 2020 eine Biomethananlage von Weltec Biopower in Betrieb gegangen. Der Betreiber des 11-Millionen-Euro-Projektes, das von Weltec und seinem Projektpartner Agripower France realisiert wurde, ist die örtliche Gesellschaft Agrigaz Vire, die aus 40 Unternehmen entlang der landwirtschaftlichen Wertschöpfungskette besteht. In der Anlage, die dauerhaft drei Arbeitsplätze schafft, werden jährlich rund 70‘000 Tonnen Substrate zu Biogas vergärt und zu Biomethan aufbereitet. (Texte en français >>)

VDB: CO2-Einsparungen durch Biokraftstoffe steigen erneut - Gesetzentwurf gefährdet Fortbestand der Branche

(VDB) Gemäss dem Verband der Deutschen Biokraftstoffindustrie (VDB) sind die CO2-Einsparungen durch Biodiesel, Bioethanol und Biomethan 2019 auf 9.7 Millionen Tonnen erneut gestiegen. 2018 erreichten nachhaltig hergestellte Biokraftstoffe noch eine Minderung des Treibhausgasausstosses um 9.5 Millionen Tonnen. Dies geht aus dem „Evaluations- und Erfahrungsbericht für das Jahr 2019“ der deutschen Bundesanstalt für Ernährung und Landwirtschaft (BLE) hervor.

Umfrage: Deutsche setzen auf Sonnenstrom

(PM) Eine grosse Mehrheit der Deutschen befürwortet im Zuge der Energiewende den Ausbau der Solarenergie. 72 Prozent sprechen sich für einen Zubau von Photovoltaikanlagen auf Dächern aus. 58 Prozent unterstützen mehr Sonnenkraftwerke auf freien Flächen wie Wiesen und Brachland. Dies geht aus einer repräsentativen Umfrage des Marktforschungsinstituts Yougov für den Ökoenergieanbieter Lichtblick hervor.

Neue Studie: Biogas aus Mooren hat enorme Klimaschutzwirkung

(PM) Durch die kluge Nutzung von Moorflächen zur Produktion von Biogas lassen sich im Vergleich zu Erdgas jährlich 5.5 Millionen Tonnen CO2e einsparen. Das entspricht dem Ausstoss von 1.7 Millionen Diesel-PKW. Darauf weist eine neue Studie hin, die das Weimarer Institut für Biogas gemeinsam mit Duene e.V. im Auftrag von Greenpeace Energy erstellt hat.

Baywa re: Will Biomethananlage Horn-Bad Meinberg fit machen für Post-EEG-Phase

(ee-news.ch) Baywa re hat im Juli 2020 den Betrieb der Biomethananlage R&S Energy mit Sitz in Horn-Bad Meinberg übernommen. Ziel sei es, gemeinsam den Betrieb zu optimieren und zukunftsfähig weiterzuentwickeln. Geplant ist unter anderem eine stufenweise Erhöhung der jährlichen Biomethan-Einspeisung von derzeit 60 Gigawattstunden (GWh) auf bis zu 80 GWh und mehr. Letzteres entspricht in etwa dem jährlichen Standard-Flottenverbrauch von etwa 170 auf LNG umgerüsteten Schwerlast-Lkw (120‘000 km/a Fahrleistung).

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert