Biogas-BHKW: Trianel setzt auf vollautomatische Flexibilisierung von kleinen Biogasanlagen – Algorithmen optimieren Fahrpläne

(PM) Die wirtschaftliche Optimierung der Fahrpläne von konventionellen Blockheizkraftwerken mit einer Leistung von über 10 MW ist heute schon Alltag. Anlagen mit einer Leistung unter 10 MW, wie beispielsweise die Vielzahl von Biogasanlagen, nutzen allerdings kaum Fahrweisen, die die Strom- und Wärmeproduktion nach dem wirtschaftlichsten Zeitpunkt an den Stromgrosshandelsplätzen ausrichten. „Die Optimierung der Fahrpläne nach den aktuellen Spot- und Intraday-Preisen hat sich bisher für kleinere Anlagen oft nicht gelohnt, da der Aufwand höher war, als die möglichen Erträge aus den Erzeugungsleistungen“, stellt Bastian Wurm, Leiter Direktvermarktung bei der Stadtwerke-Kooperation Trianel fest.

Faktencheck: Forstwirtschaft und Holznutzung sind Grundpfeiler für wirksamen Klimaschutz und Bioökonomie

(PM) Die Nachhaltigkeit der Waldbewirtschaftung, der Artenschutz im Wald und der Beitrag der Holzenergie zum Klimaschutz werden von Kritikern zunehmend in Frage gestellt. In einem Faktencheck antwortet der Holzenergie-Fachverband Baden-Württemberg (HEF) nun auf gängige Kritikpunkte an der Nutzung von Holz. Damit will der Verband zur Versachlichung der Debatte beitragen.

Schweizerische Forststatistik 2019: Holzernte 2019 um 11% tiefer als im aussergewöhnlich guten Vorjahr

(BFS) Mit 4.6 Mio. Kubikmetern wurden 2019 insgesamt 11 % weniger Holz geerntet als im Jahr zuvor. Im Jahr 2018 hatte sich die Holzernte stark erhöht – dies infolge des Borkenkäferbefalls, der Sommertrockenheit und der Winterstürme. Die Ernte 2019 erreicht somit wieder den Durchschnitt der Jahre 2015–2017. Diese Entwicklung ist auch bedingt durch den Rückgang der normal geplanten Holzschläge aufgrund der Schadholznutzung und der weiterhin tiefen Holzpreise. (Article en français >>)

Statistique forestière suisse 2019 : Après une hausse exceptionnelle l'année précédente, la récolte de bois suisse a reculé en 2019

(OFS) Au total, 4.6 millions de mètres cubes de bois ont été récoltés en 2019, soit 11 % de moins qu’en 2018. Cette année-là, la prolifération des bostryches, la sécheresse estivale et les tempêtes hivernales avaient fortement accru le volume de bois abattu. La récolte de 2019 se situe donc à nouveau dans la moyenne des années précédentes (2015–2017). Le recul enregistré s’explique aussi par la réduction des coupes planifiées afin d’exploiter le bois endommagé et par le maintien des prix à un faible niveau. Ces données sont tirées de la statistique forestière de l’Office fédéral de la statistique (OFS) et du Réseau des exploitations forestières de l’Office fédéral de l’environnement (OFEV). (Text auf Deutsch >>)

Landwirt startet durch: Wärmenetz versorgt drei Dörfer mit Abwärme aus Biogasanlage

(ee-news.ch) In einem kleinen Tal in der Oberpfalz in Deutschland lebt Landwirt Martin Mitlmeier mit seiner Familie. Was ihn und seinen Betrieb so besonders macht? Ein riessiger Pufferspeicher, der am Rande des Tals steht und für warme Häuser im Dorf sorgt. Doch von Anfang an.

Innogy: Verkauft US-amerikanisches Pelletwerk an Enviva

(ee-news.ch) Das Innogy-Pelletwerk Georgia Biomass in den USA bekommt einen neuen Besitzer: Innogy und Enviva haben einen Vertrag unterzeichnet, der den Verkauf der Innogy Tochter Georgia Biomass an die Enviva Partners für einen Kaufpreis von 175 Mio. USD regelt. Georgia Biomass betreibt in Waycross, im Bundesstaat Georgia, eine Grossanlage zur Produktion industrieller Holzpellets. 2019 hat das Unternehmen 800‘000 Tonnen Pellets produziert.

World Bioenergy Association: Christian Rakos als Präsident gewählt – Know-how aus Österreich

(PM) Der Vorstand der World Bioenergy Association hat Christian Rakos, Geschäftsführer von proPellets Austria, zum Präsidenten des Verbandes gewählt. Rakos folgt Remigijus Lapinskas aus Litauen, dessen Funktionsperiode nach vier Jahren regulär endet. Vor ihm war mit Heinz Kopetz, dem ehemaligen Direktor der steirischen Landwirtschaftskammer, bereits einmal ein Österreicher an der Spitze des Weltverbands.

Ökostrom Schweiz : Motion «Ne pas mettre en danger les installations de biomasseen Suisse, mais les maintenir et les développer»

(CP) Avec les motions déposées hier du conseiller des Etats Daniel Fässler et du conseiller National Jürg Grossen «Ne pas mettre en danger les installations de biomasse en Suisse, mais les maintenir et les développer», le Conseil fédéral est chargé de prendre des mesures pour que les installations de biomasse (bois + biogaz) puissent continuer à être exploitées de manière rentable à l’avenir. Car avec la loi sur l’énergie, les installations de biomasse existants ainsi que des nouvelles constructions sont menacés. (Text auf Deutsch >>)

Ökostrom Schweiz: Motionen «Biomasseanlagen in der Schweiz nicht gefährden, sondern erhalten und ausbauen»

(PM) Mit den gestern von Ständerat Daniel Fässler und Nationalrat Jürg Grossen eingereichten Motionen «Biomasseanlagen in der Schweiz nicht gefährden, sondern erhalten und ausbauen» wird der Bundesrat beauftragt, Massnahmen zu ergreifen, damit Biomasseanlagen (Holz + Biogas) auch in Zukunft wirtschaftlich betrieben werden können. Denn die Totalrevision des Energiegesetzes sieht ab 2023 einmalige Investitionsbeiträge vor, was bestehende und neue Anlagen gefährdet. (Texte en français >>)

Biokraftstoffindustrie: SRU-Gutachten mit grossen Lücken beim Klimaschutz im Verkehr

(PM) In dem am 14.5.20 vom deutschen Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU) vorgelegten Umweltgutachten geben die Autoren für den Bereich Verkehr Empfehlungen ab, wie Lärmemissionen gemindert und der Strassenverkehr klimaneutral gestaltet werden können. Damit thematisiert das Gutachten nach Ansicht des Verbandes der Deutschen Biokraftstoffindustrie (VDB) nicht die wirklich drängenden Fragen zum Klimaschutz im Mobilitätssektor.

Biogas: Neues Hochleistungs-Speichersystem in Halbkugelform entwickelt – geringe Kosten, hohe Kapazität

(PM) Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) hat gemeinsam mit Partnern eine neue Methode zur Biogasspeicherung entwickelt. Das textile Biogasspeichersystem in Halbkugelform zeichnet sich durch geringe Investitions- und Unterhaltskosten aus. Es soll zudem eine bis zu dreifach höhere Biogasspeicherkapazität bieten.

Schweizerische Forststatistik 2018: Grosse Holzernte 2018 wegen Borkenkäfern, Trockenheit und Stürmen

(BAFU) Mit insgesamt 5.2 Millionen Kubikmetern wurde 2018 11% mehr Holz geerntet als im Jahr zuvor. Der deutliche Anstieg ist vor allem auf den starken Borkenkäferbefall, bedingt durch Sommertrockenheit und die Folgeschäden der Winterstürme von Anfang 2018, zurückzuführen. Damit wurden in der Schweiz erstmals seit 2011 wieder mehr als 5 Millionen Kubikmeter Holz geerntet. (Article en français >>)

1300 m2 Luftkollektoren: Trocknen Holzhackschnitzel und Heuballen mit Sonnenenergie

(ee-news.ch) Landwirt Alois Grubmüller aus dem niederbayerischen Schöllnach betreibt seit Juli 2018 eine der grössten Luftkollektoranlagen zur solaren Trocknung von Holzhackschnitzel und Heuballen. Die aktive Trocknung von Holzhackschnitzel verhindert Substanzverlust und qualitätsmindernde Schimmelbildung, die bei passiver Trocknung auftreten. Deshalb hatte der Landwirt früher mittels Lufterhitzer getrocknet, der mit minderwertigen Holzhackschnitzeln befeuert wurde.

Holzmarktkommission: Sägewerke in der Schweiz sind mit Holz eingedeckt und überversorgt

(PM) Seit anfangs August wird ein starker Anstieg der Käferpopulation und der damit verbundenen Käferholzmengen beobachtet. Aktuell kommt schweizweit sehr viel Käferholz auf den Markt. Es sind vor allem die tieferen Lagen in der Deutschschweiz betroffen. Die effektiven Mengen übersteigen frühere Schätzungen um einiges. Am 10. September hat die Holzmarktkommission Schweiz die aktuelle Situation auf dem Holzmarkt analysiert.

DEPI: Zertifiziert 50. Pelletwerk nach Enplus

(DEPI) Mit der HMS Holzindustrie Hagenow aus Mecklenburg-Vorpommern hat das Deutsche Pelletinstitut das 50. Pelletwerk ausgezeichnet, das Enplus-Qualität produziert. Mehr als 98 Prozent der in Deutschland hergestellten Pellets werden bereits nach Enplus-Vorgaben produziert. Kunden finden das Enplus-Zeichen beim Pelletkauf auf dem Lieferschein oder den Pelletsäcken.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert