CEATE-E: Une solution transitoire pour les biocarburants et les mesures de protection du climat

(CEATE-E) La Commission de l’environnement, de l’aménagement du territoire et de l’énergie du Conseil des Etats entend faire en sorte que les principaux instruments prévus dans la loi sur le CO2 actuelle soient reconduits sans interruption jusqu’à ce que la révision totale de la loi en question entre en vigueur. La commission a néanmoins créé des divergences par rapport aux décisions prises par le Conseil national. D’autre part, elle veut aller plus loin que le Conseil national s’agissant de la réglementation transitoire des mesures de protection du climat. (Text auf Deutsch >>)

Lesen...

UREK-S: Übergangslösung für biogene Treibstoffe und Klimaschutzmassnahmen

(UREK-S) Die Kommission für Umwelt, Raumplanung und Energie des Ständerates (UREK-S) sorgt für die lückenlose Weiterführung der wesentlichen Instrumente des bestehenden CO2-Gesetzes, bis die neue Fassung der Totalrevision in Kraft tritt. Bei der Übergansregelung für die CO2-Gesetzgebung will die Kommission weitergehen als der Nationalrat. (Texte en français >>)

Lesen...

Wasserkraft in Deutschland: Thüringen nutzt die Potenziale voll aus

(PM) Die Wasserkraft wird schon seit vielen Jahren für die erneuerbare Energieerzeugung genutzt. 7099 Wasserkraftwerke waren 2018 in Deutschland installiert, knapp die Hälfte davon in Bayern. Insgesamt war eine Leistung von über 5600 MW Wasserkraft angelegt. Auch deutsche Bundesländer, deren Potenzial für die Wasserkraftnutzung geringer ist als in Bayern, können von der Energie aus Wasserkraft profitieren.

Lesen...

Nationalrat: Lockert Umweltauflagen für Wasserkraftwerke bei Konzessionserneuerungen

(SDA) Die Betreiber von Wasserkraftwerken sollen künftig bei Konzessionserneuerungen weniger Umweltmassnahmen ergreifen müssen als bisher. Das hat der Nationalrat am Donnerstag entschieden. Er hat mit 123 zu 63 Stimmen eine Gesetzesänderung angenommen, die auf eine parlamentarische Initiative von Albert Rösti (SVP/BE) zurückgeht. Die Vorlage geht nun an den Ständerat.

Lesen...

EKZ: Kraftwerk Dietikon erneuert und fischgängig gemacht

(ee-news.ch) EKZ hat den Umbau des Hauptkraftwerks und Neubau des Dotierkraftwerks abgeschlossen. Künftig produziert das Kraftwerk rund 18% mehr Strom. Gleichzeitig hat EKZ Massnahmen für den Fischschutz umgesetzt, die vom BAFU auferlegt und finanziert wurden. Die Wiederherstellung der Fischgängigkeit war ein zentraler Bestandteil der Konzessionserneuerung.

Lesen...

Conseil fédéral : Fixe au 1er janvier 2020 l’entrée en vigueur de la législation sur les forces hydrauliques révisée

Le 22.3.2019, le Parlement a approuvé la révision de la loi sur les forces hydrauliques (LFH). Cette révision portait principalement sur les dispositions relatives à la redevance hydraulique. Lors de sa séance du 13 septembre 2019, le Conseil fédéral a approuvé une révision partielle de l’ordonnance sur l’utilisation des forces hydrauliques (OFH) qui permettra de clarifier et délimiter les compétences du Département fédéral de l’environnement, des transports, de l’énergie et de la communication (DETEC) et de l’Office fédéral de l’énergie (OFEN). Le Conseil fédéral a fixé au 1er janvier 2020 l’entrée en vigueur de la LFH et de l’OFH révisées. (Text auf Deutsch >>)

Lesen...

Bundesrat: Setzt revidierte Wasserrechtsgesetzgebung per 1. Januar 2020 in Kraft

(Bundesrat)  Am 22.3.2019 hatte das Parlament das revidierte Wasserrechtsgesetz (WRG) verabschiedet. Bei dieser Revision ging es vorwiegend um Bestimmungen zum Wasserzins. An seiner Sitzung vom 13. September 2019 hat der Bundesrat eine Teilrevision der Wasserrechtsverordnung (WRV) verabschiedet, mit der die Zuständigkeiten des Eidgenössischen Departements für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) und des Bundesamts für Energie (BFE) klarer definiert und gegeneinander abgegrenzt werden. Der Bundesrat setzt das revidierte WRG und die revidierte WRV per 1. Januar 2020 in Kraft. (Texte en français >>)

Lesen...

Swiss Small Hydro: Conditions-cadres nettement moins favorables pourla petite hydraulique

(CP) L'Office fédéral de l'énergie a publié une étude sur le potentiel de développement de l’hydroélectricité (ee-news.ch 5.9.19 >>). Le potentiel de la deuxième plus importante source d’électricité renouvelable, la petite hydroélectricité, serait inférieur de plus de 50 % à qu'il était en 2012. L'une des principales raisons de cette diminution réside dans la conception de la Stratégie énergétique 2050, qui a créé des conditions-cadres nettement moins favorables pour la petite hydraulique que ce qui avait été initialement prévu. (Text auf Deutsch >>)

Lesen...

Swiss Small Hydro: Bund bremst Kleinwasserkraft aus und senkt Wasserkraftpotenzial

(PM) Das Bundesamt für Energie hat heute eine Studie zum Ausbaupotenzial der Wasserkraft veröffentlicht (ee-news.ch vom 5.9.19 >>) Dabei wird das Potenzial bei der zweitgrössten erneuerbaren Energietechnologie, der Kleinwasserkraft, um fast als 50% tiefer ausgewiesen als noch 2012. Ein wichtiger Grund dieses tieferen Werts liegt in der Ausgestaltung der Energiestrategie 2050. Diese hat auf Gesetzes- und vor allem Verordnungsstufe deutlich schlechtere Rahmenbedingungen für die Kleinwasserkraft geschaffen.

Lesen...

OFEN: Le potentiel de développement hydroélectrique en Suisse est de 2 au lieu de 3 TWh

(OFEN) Le maintien et la poursuite du développement de l’énergie hydraulique sont un objectif déclaré de la Stratégie énergétique 2050. Une nouvelle étude de l’Office fédérale de l’énergie démontre qu’en comparaison avec l'étude de 2012, le potentiel de développement évalué à l'horizon 2050 dans des conditions d'utilisation optimisées est inférieur d'environ 1600 GWh/an. Déduction faite du développement de 640 GWh/an entre 2012 et 2019, la différence effective s'élève à 960 GWh/an. (Texte auf Deutsch >>)

Lesen...

BFE-Studie zeigt: Ausbaupotenzial der Wasserkraft in der Schweiz beträgt 2 statt 3 TWh

(BFE) Der Erhalt und Ausbau der Wasserkraft ist ein erklärtes Ziel der Energiestrategie 2050. Nun zeigt eine neue Studie des Bundesamts für Energie: Eine neue Studie zeigt nun, dass im Vergleich zur Studie 2012 das geschätzte Ausbaupotenzial bis 2050 unter optimierten Nutzungsbedingungen um rund 1'600 GWh/Jahr tiefer liegt. Abzüglich des zwischen 2012 und 2019 erfolgten Zubaus von 640 GWh/a beträgt die effektive Differenz 960 GWh/Jahr. (Texte en français >>)

Lesen...

Exportinitiative: Indien deklariert Meeresenergie als erneuerbare Energiequelle

(©EEE) Laut einer Pressemitteilung der indischen Regierung hat der Minister für Neue und Erneuerbare Energie, Shri RK Singh, dem Vorschlag zugestimmt, Meeresenergie als erneuerbare Energie zu deklarieren. In Zukunft kann Energie, die beispielsweise aus Gezeiten-, Wellen- oder Meereswärme-Kraftwerken gewonnen wird, ebenfalls zur Erfüllung der nicht-solaren Renewable Purchase Obligation (RPO) genutzt werden.

Lesen...

Misoxer Kraftwerke: Staumauer Isola wird aufgrund von Verformungen präventiv saniert

(PM) Bei der Staumauer Isola der Misoxer Kraftwerke im Kanton Graubünden werden diesen Winter vorsorgliche Instandhaltungsarbeiten durchgeführt. Um durch das Quellen des Betons entstandene Spannungen im Innern der Staumauer abzubauen, wird gemäss weltweit bewährtem Verfahren ein Schnitt durch die Mauer gemacht. Denn die Staumauer hat sich durch den wachsenden inneren Druck um gut 60 mm in der Mitte der Staumauer kontinuierlich und irreversibel gegen die Wasserseite verformt. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis nächsten Frühling.

Lesen...

Meiringen-Hasliberg: Le Conseil fédéral approuve le plan de protection et d’utilisation des eaux en vue de l’exploitation de la force hydraulique

Le Conseil fédéral a approuvé le 14 août 2019 le plan de protection et d’utilisation des eaux déposé par le canton de Berne en vue de l’exploitation de la force hydraulique dans la région de Meiringen-Hasliberg. Celui-ci prévoit une utilisation partiellement accrue des cours d’eau de cette région et, partant, un abaissement des débits résiduels minimaux. À des fins de compensation, il propose également la création de précieux milieux naturels aquatiques. Grâce à ce plan, les centrales hydroélectriques concernées augmenteront leur production d’énergie annuelle de 2.9 gigawatt-heures. (Text auf Deutsch >>)

Lesen...

Bundesrat: Genehmigt Schutz- und Nutzungsplan für Wasserkraftnutzung in Meiringen-Hasliberg

Der Bundesrat hat am 14. August 2019 die vom Kanton Bern eingereichte Schutz- und Nutzungsplanung für die Wasserkraftnutzung im Gebiet Meiringen-Hasliberg genehmigt. Die Planung sieht vor, dass eine teilweise Mehrnutzung zugelassen wird, die zu tieferen Restwassermengen führt. Als Ausgleich dazu werden wertvolle Gewässerlebensräume geschaffen. Dank der Schutz- und Nutzungsplanung können die Wasserkraftwerke jährlich 2.9 GWh mehr Energie produzieren. (Texte en français >>)

Lesen...

Conseil fédéral : Accepte de revoir la situation de référence des études d’impact dans le cadre du renouvellement de concessions hydrauliques

Le Conseil fédéral soutient le projet de modification de la loi sur les forces hydrauliques (LFH) élaboré par la Commission de l’environnement, de l’aménagement du territoire et de l’énergie du Conseil national (CEATE-N). L’initiative parlementaire 16.452 Rösti «Développement de la production d’électricité d’origine hydraulique. Revoir la situation de référence des études d’impact» sera ainsi mise en œuvre. Dans son avis du 14 août 2019, le Conseil fédéral est favorable à une définition claire de l’«état initial» devant servir de référence pour la définition des mesures de protection, de reconstitution et de remplacement visées par la loi sur la protection de la nature et du paysage (LPN) lors du renouvellement de concessions de centrales hydroélectriques existantes. (Text auf Deutsch >>)

Lesen...

Bundesrat: Begrüsst Anpassung von Umweltverträglichkeitsprüfung bei Konzessionserneuerung von Wasserkraftwerken

Der Bundesrat unterstützt den von der Kommission für Umwelt, Raumplanung und Energie des Nationalrats (UREK-N) erarbeiteten Entwurf zur Änderung des Wasserrechtsgesetzes (WRG). Damit soll die parlamentarische Initiative 16.452 Rösti «Ausbau der Wasserkraft zur Stromerzeugung und Stromspeicherung. Anpassung der Umweltverträglichkeitsprüfung» umgesetzt werden. In seiner Stellungnahme vom 14. August 2019 begrüsst der Bundesrat, dass bei Konzessionserneuerungen für bestehende Wasserkraftwerke der Ausgangszustand als Referenz für die Bemessung von Schutz-, Wiederherstellungs- und Ersatzmassnahmen nach dem Natur- und Heimatschutzgesetz klar festgelegt wird. (Texte en français >>)

Lesen...

Triftgletscher: Neues Komitee engagiert sich gegen neuen Stausee im Berner Oberland

(SDA) Mit einem Biwak auf dem Vorfeld des Triftgletschers will ein neu gegründetes Komitee seinem Widerstand gegen den von der BKW geplanten Stausee in der Trift Ausdruck verleihen. Das Komitee fordert, die letzten, kaum berührten Gebirgslandschaften zu erhalten. Nach eine, mehrjährigen Einigungsprozess gaben gaben u.a. Pro Natura und WWF ihr Einverständnis zum Projekt , weil mit dem Trift-Projekt weitere Gewässer vor Eingriffen verschont werden könnten.

Lesen...

TF : Arrêté sur le remplacement des droits d’eau perpétuels touche des centaines de petites et moyennes centrales hydroélectriques

(CP) Le Tribunal fédéral, TF, a décidé que les droits d’eau dits perpétuels devaient être remplacés par des concessions le plus rapidement possible et, ce, sans compensation. Cette nouvelle était inattendue, car jusqu’à présent, le TF avait protégé ces droits historiques dans plusieurs arrêtés. (Text auf Deutsch >>).

Lesen...

Kleinwasserkraft: Verzögerungen in laufenden Bewilligungsverfahren bei Projekten mit ehehaften Wasserrechten möglich

(NL KWK) Das Bundesgericht hat entschieden, dass sogenannte ehehafte Wasserrechte baldmöglichst und entschädigungslos durch Konzessionen abgelöst werden müssen. Dieser Entscheid kommt unerwartet, da das Bundesgericht diese historischen Wasserrechte in mehreren Urteilen bis anhin schützte. Das Urteil dürfte eine enorme Tragweite haben und betrifft schweizweit hunderte kleiner und mittlerer Wasserkraftwerken. (Article en français >>)

Lesen...

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Job-Plattform

Suchen Sie einen Mitarbeitenden 
oder eine Stelle? 
Bei uns sind Sie richtig!

Hier geht's weiter >>

Aktuelle Jobs

Projektleiter Solar Nordwestschweiz 100% (m/w)

Bauen Sie mit an der EnergiezukunftDie AGROLA AG ist eine Tochtergesellschaft der fenaco Genossenschaft und ein führender Energieanbieter in der Schweiz. Das umfangreiche Angebotsportfo...

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Follow us

In order to provide the best quality for you, our system uses "cookies", which are stored on your device. Cookies are necessary to identify what information (job advertisement, questionnaire, etc) you have already seen. IP address is used for the same purposes as described above.

When creating a profile, applying to the newsletter, job subscriptions and etc, you agree that the data, which you have entered, will be stored and processed in the system in order to provide services, which you have applied for.

We do NOT sell your personal data to any 3rd party services.

You must be 18 or older years old to use our services. If you are underage, you must have a permission to use our services from your parent or guardian. It is necessary in order to store and process your data.

By continuing to use our services, you agree with the these terms. You can withdraw your agreement at any time, by deleting cookies from your device and by sending request for deleting your data to the administrator.

Close