Swiss Small Hydro: Bremsen lösen und Energiestrategie konsequent umsetzen

(PM) Noch bis am 12. Juli läuft die Vernehmlassung des Vorentwurfs der Revision des Energiegesetzes EnG mit den Vorschlägen des Bundes zur Förderung der erneuerbaren Energien ab 2023 (siehe ee-news.ch vom 5.4.20 >>). Gleichzeitig sind auch Änderungen an den bestehenden Verordnungen des BFE vorgesehen (siehe ee-news.ch vom 28.4.20 >>). Swiss Small Hydro hat seine Stellungnahmen zu den beiden Paketen eingereicht.

Walliser Grosse Rat: Gibt grünes Licht für Flusskraftwerk in der Rhone

(SDA) Der geplante Bau eines Flusskraftwerks in der Rhone zwischen Massongex VS und Bex VD hat eine weitere Hürde genommen. Der Walliser Grosse Rat hat am Mittwoch die Konzession abgesegnet. Der Kanton Waadt muss noch darüber entscheiden.

Axpo: Wasserkraftwerk Tischbach nimmt Betrieb auf

(PM) Die Albula-Landwasser Kraftwerke AG (ALK) hat in Bergün das Kraftwerk Tischbach in Betrieb genommen. Das 220 Kilowatt starke Kleinwasserkraftwerk nutzt das Wasser einer bereits bestehenden Zuleitung der ALK und produziert über eine halbe Million Kilowattstunden Strom.

SBB: Zahlt Mückengeld für zu tiefen Pegelstand von Pumpspeicherkraftwerk am Sihlsee

(SDA) Der Bezirk Einsiedeln SZ macht dieser Tage aus Mücken gutes Geld. Die SBB muss als Betreiberin des Wasserkraftwerks Etzelwerk am Sihlsee eine Busse zahlen, weil der Pegel den vor 80 Jahren vereinbarten Stand nicht erreicht. Das "Mückengeld" wird künftig gar teurer.

Conseil fédéral : Fixe la date d’entrée en vigueur de la loi sur les forces hydrauliques modifiée au 1er juillet 2020

Le 14 mai 2020, le Conseil fédéral a fixé l’entrée en vigueur de la LFH modifiée au 1er juillet 2020. La modification de la loi confère une sécurité juridique à la définition de mesures de protection, de reconstitution et de remplacement visées par la loi fédérale sur la protection de la nature et du paysage dans le cadre de la procédure de renouvellement d’une concession. (Text auf Deutsch >>)

Bundesrat: Setzt das revidierte Wasserrechtsgesetz per 1. Juli 2020 in Kraft

Am 14. Mai 2020 hat der Bundesrat beschlossen, das revidierte WRG per 1. Juli 2020 in Kraft zu setzen. Die Gesetzesänderung schafft in den Konzessionserneuerungsverfahren von Wasserkraftwerken Rechtssicherheit bei der Festlegung von Schutz-, Wiederherstellungs- und Ersatzmassnahmen nach dem Natur- und Heimatschutzgesetz. (Texte en français >>)

CEATE-N : Renforcer l’économie circulaire en Suisse et valorisation écologique lors du renouvellement des concessions hydrauliques

(CEATE-N) La Commission de l’environnement, de l’aménagement du territoire et de l’énergie du Conseil national entend réduire considérablement l’impact de l’économie sur l’environnement et a déposé une initiative visant à mettre en vigueur plusieurs mesures pour renforcer l’économie circulaire. Elle a également décidé de déposer une initiative concernant les concessions hydrauliques afin que lors du renouvellement, il est possible d’ordonner des mesures visant à la valorisation écologique. (Text auf Deutsch >>)

UREK-N: Stärkt Kreislaufwirtschaft und will ökologische Aufwertung bei Erneuerungen von Wasserkraftkonzessionen ermöglichen

(UREK-N) Die Umweltkommission des Nationalrates will die Umweltbelastung durch die Wirtschaft massgeblich reduzieren. Sie reicht dazu eine Initiative ein für verschiedene Massnahmen zur Stärkung der Kreislaufwirtschaft. Sie hat sich auch dafür entschieden, eine Initiative zum Thema Wasserkraftkonzessionen einzureichen, die verlangt, dass bei Konzessionserneuerungen Massnahmen für die ökologische Aufwertung der beeinflussten Lebensräume verfügt werden können. Zudem behandelte die UREK-N die Energieforschung Energieforschung 2021 bis 2028. (Texte en français >>)

Alpiq: Beginn der Arbeiten am Kleinwasserkraftwerk Hüscherabach in Splügen

(ee-news.ch) In der Region Splügen (GR) haben die Bauarbeiten für das Kleinwasserkraftwerk Hüscherabach begonnen. Das neue Kraftwerk ersetzt die alte, zur Gemeinde Rheinwald gehörende Anlage aus den 1930er Jahren. Die Stromproduktion soll so von jährlich 1.1 Millionen auf rund 6.1 Millionen kWh pro Jahr erhöht werden.

Swiss Small Hydro : Quelle suite pour les droits permanents ?

Swiss Small Hydro s'implique au mieux au sujet de l'arrêté du Tribunal fédéral (TF) de mars 2019, qui, s’ils veulent continuer leurs activités, demande aux propriétaires de petites centrales hydrauliques, la suppression des droits d'eau permanents (ou droits immémoriaux) et le passage à des concessions limitées dans le temps, et ce «bei erster Gelegenheit», qui pourrait se traduire par « à la première occasion». (Text auf Deutsch >>)

Swiss Small Hydro: Wie weiter mit den ehehaften Wasserrechten? Es besteht weiterhin viel Klärungsbedarf

Swiss Small Hydro engagiert sich intensiv bei der Suche nach Lösungen zur Umsetzung des Bundesgerichtsentscheids vom März 2019. Dieser fordert bei Wasserkraftwerken eine Ablösung der ehehaften Wasserrechte und eine Anpassung der betreffenden Wassernutzungen «bei erster Gelegenheit» an das heutige Recht. Für die Weiterführung dieser Nutzungen ist eine Konzession erforderlich. Ein Überblick über die aktuelle Situation. (Texte en français >>)

Lechwerke: Kombinieren Wasserkraftwerk mit Batteriespeicher zu Hybridsystem für Regelenergie

(ee-news.ch) Am Wasserkraftwerk im bayrischen Rain am Lech haben die Lechwerke (LEW) einen Batteriespeicher in Betrieb genommen. Er ist mit der Turbinensteuerung des Kraftwerks gekoppelt und kann bis zu drei Megawatt Primärregelleistung für den kurzfristigen Ausgleich von Netzschwankungen bereitstellen. kann. Die Anbindung weiterer Wasserkraftwerke ist in Vorbereitung.

Sinn Power: Will Weltmarkt mit Hybridkraftwerk mit Solar-, Kleinwind- und Wellentechnologie erobern

(ee-news.ch) Das deutsche Unternehmen Sinn Power beabsichtigt, ab diesem Sommer Photovoltaik-Herstellern eine Plattform in Heraklion für die Demonstration und Durchführung ausführlicher Tests ihrer Module im maritimen Umfeld zur Verfügung zu stellen. Das Ziel ist es, Wellenkraftwerke mit Photovoltaik und Kleinwindturbinen zu kombinieren, um küstennahe Orte mit Strom zu versorgen.

Wellen, Wind und Photovoltaik: Sinn Power bietet modulare und schlüsselfertige Ocean-Hybrid-Plattform an

(ee-news.ch) Sinn Power bietet ab diesem Sommer Photovoltaik-Herstellern eine Plattform in Heraklion für die Demonstration und Durchführung ausführlicher Tests ihrer PV Module im maritimen Umfeld. Ziel ist es, die Kombination mehrerer erneuerbarer Energieressourcen in einem Smart-Grid voranzutreiben und gemeinsam den Vertrieb dieser Lösung zu starten.

Force hydraulique en Suisse: Statistique 2019 - puissance générateur augmenté de 30 MW

(OFEN) Au 1er janvier 2020, la Suisse comptait 674 aménagements hydroélectriques en exploitation d’une puissance de 300 kW et plus (1er janvier 2019: 658 installations). Par rapport à l’année précédente, la puissance maximale au générateur a augmenté de 30 MW, une hausse essentiellement due à la mise en service de plusieurs nouvelles centrales ainsi qu’à des rénovations d’installations existantes. (Text auf Deutsch >>)

Wasserkraft Schweiz: Statistik 2019 - Leistung gegenüber dem Vorjahr um 30 MW höher

(BFE) Am 1. Januar 2020 waren in der Schweiz 674 Wasserkraft-Zentralen mit einer Leistung grösser 300 kW in Betrieb (1.1.2019: 658 Anlagen). Die maximale mögliche Leistung ab Generator hat gegenüber dem Vorjahr um 30 MW zugenommen. Der grösste Anteil der Zunahme erfolgte aufgrund mehreren neu in Betrieb gesetzten Kraftwerken und Erneuerungen. (Texte en français >>)

Fontavis: Erwirbt norwegisches Kleinwasserkraft-Portfolio von OBOS

(ee-news.ch) Ein von Fontavis verwalteter Fonds erwirbt 100% von OBOS Energi AS, einem Entwickler und Eigentümer von Kleinwasserkraftwerken, die sich hauptsächlich im Südwesten Norwegens befinden. Fontavis ist ein spezialisierter Schweizer Vermögensverwalter im Energie- und Infrastrukturgeschäft. Das akquirierte Portfolio besteht aus 10 operativen sowie 6 sich im Bau befindlichen Kraftwerken, die jährlich 333 Mio. kWh erzeugen.

IWB und Fritz Meyer: Wollen Transportgewerbe Wasserstoff aus Wasserkraft bereitstellen – Produktion in Birsfelden vorgesehen

(ee-news.ch) Elektrofahrzeuge sind klimafreundlicher als Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor. Im Gütertransport stehen dem noch Ladezeiten, mangelnde Reichweiten und das Gewicht der Batterien im Weg. Wasserstoff als Antriebsenergie könnte laut der Energiedienstleisterin IWB und dem Mineralölhändler Fritz Meyer diese Probleme lösen. Angetrieben werden Wasserstofffahrzeuge von Elektromotoren.

ZSW: Industrielle Power-to-Gas-Anlage im Megawattmassstab am Hochrhein in Grenzach-Wyhlen arbeitet zuverlässig

(ZSW) Erneuerbarer Wasserstoff kann die Mobilität grüner machen. Dafür müssen jedoch die Kosten sinken. Wie das geht, erproben Energiewirtschaft und Forschung derzeit in einer industriellen Power-to-Gas-Anlage im süddeutschen Grenzach-Wyhlen. Die Megawattanlage ist im April 2020 seit vier Monaten in Betrieb und funktioniert zuverlässig. Auch ein daran angeschlossener Forschungselektrolyseur läuft erfolgreich.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren