Bundesrat: Verabschiedet angepasstes Konzept Windenergie

Der Bundesrat hat das angepasste Konzept Windenergie verabschiedet. Mit dem Inkrafttreten des neuen Energiegesetzes im Jahr 2018 haben sich die Handlungsspielräume der Kantone bei Planungen von Windenergieanlagen verändert, teilweise auch erweitert. Entsprechend passt nun der Bund sein Windenergie-Konzept an. Dieses dient Planungs- und Projektträgern als Entscheid- und Planungshilfe. (Texte en français >>)

Conseil fédéral : Adaptation de la Conception énergie éolienne

Le Conseil fédéral a adopté la version adaptée de la Conception énergie éolienne. L’entrée en vigueur de la nouvelle loi sur l’énergie en 2018 a modifié, et parfois aussi élargi, la marge de manœuvre dont disposent les cantons pour planifier des installations éoliennes. La Confédération adapte aujourd’hui en conséquence sa Conception énergie éolienne, qui sert d’aide à la prise de décision et à la planification pour les responsables de la planification et les promoteurs de projets. (Text auf Deutsch >>)

L’économie suisse : S’organise en vue de la Loi sur le CO2

(CP) La Loi sur le CO2 est dans sa dernière ligne droite. Le Parlement débat actuellement des ajustements ultimes. Une grande partie de l’économie suisse soutient le projet de loi qui met enfin la Suisse sur les rails en matière de politique climatique et énergétique. Un certain nombre d’associations et d’entreprises se sont d’ores et déjà regroupées sous l’égide du comité « Économie suisse pour la Loi sur le CO2 ». Ensemble, elles veulent préserver la croissance économique et les emplois suisses, en défendant avec force et conviction la Loi sur le CO2, y compris dans le contexte d’un référendum. (Text auf Deutsch >>)

Schweizer Wirtschaft: Organisiert sich für das CO2-Gesetz

(PM) Das CO2-Gesetz ist auf der Zielgeraden. Das Parlament debattiert letzte Anpassungen. Grosse Teile der Schweizer Wirtschaft stehen hinter der Vorlage, die die Schweiz in der Klima- und Energiepolitik endlich auf Kurs bringt. Erste Verbände und Unternehmen haben sich im Verein «Schweizer Wirtschaft für das CO2-Gesetz» zusammengeschlossen. Gemeinsam sind sie bereit, für das CO2-Gesetz und damit für Wirtschaftswachstum und Schweizer Arbeitsplätze auch in einer Volksabstimmung mit Kraft und Überzeugung einzustehen. (Texte en français >>)

CO2-Gesetz: Einigungsantrag auch im Ständerat gutgeheissen

(SDA) Flugticketabgabe, Abgaben auf Benzin und Heizöl, Klimafonds: Diese und weitere Massnahmen sollen den CO2-Ausstoss senken. Sie sind im totalrevidierten CO2-Gesetz enthalten, das nun bereit ist für die Schlussabstimmung.

Nationale Windenergietagung: Investition von 1 Franken in die Windenergie spart Investitionen von 5 Franken in Speichertechnik!

(Suisse Eole) „Ein Franken, den wir in Windenergie investieren, spart Investitionen von fünf Franken in Speichertechnik“, erklärte Lionel Perret, Geschäftsführer von Suisse Eole, der Vereinigung zur Förderung der Windenergie in der Schweiz, anlässlich der Nationalen Windenergiekonferenz vom 18. September 2020 in Bern. Denn der grösste Trumpf der Windenergie ist ihre hohe Stromproduktion im Winter, was sich direkt auf den Speicherbedarf auswirkt. (Texte en français >>)

Nationalrat: Beharrt auf abgestufter CO2-Abgabe für Privatjets

(Sda) Der Nationalrat bleibt in der letzten Beratungsrunde des CO2-Gesetzes dabei: Für private Flüge soll die CO2-Abgabe nicht pauschal erhoben werden wie es der Ständerat will, sondern abgestuft. Die kleine Kammer ist nun wieder an der Reihe.

Umwelt: Das haben die Räte zum CO2-Gesetz bisher entschieden

(SDA) Der Ständerat hat die Totalrevision des CO2-Gesetzes am Montag zum zweiten Mal beraten. Eine Zwischenbilanz nach Themenfeldern, was die Räte bisher beschlossen haben:

SES: Im Gegenentwurf zur Gletscher-Inititative fehlt der verbindliche Ausstieg aus den fossilen Energien

(SES) Die Schweizerische Energie-Stiftung SES begrüsst, dass der Bundesrat das Anliegen der Gletscher-Initiative mit einem direkten Gegenentwurf aufnimmt (siehe ee-news.ch vom 5.9.20 >>). Nicht nachvollziehbar ist allerdings, dass im Entwurf auf die vollständige Abkehr von fossilen Brenn- und Treibstoffen verzichtet wird.

Conseil fédéral: Ouvre la consultation sur le contre-projet direct de l’initiative pour les glaciers – zéro net sous conditions…

Le 2 septembre 2020, le Conseil fédéral a ouvert la procédure de consultation sur le contre-projet direct relatif à l’initiative pour les glaciers. Celui-ci poursuit le même objectif que l’initiative : réduire à zéro net les émissions de gaz à effet de serre d’ici à 2050. Le projet du Conseil fédéral tient toutefois compte des besoins en matière de sécurité du pays, de l’acceptabilité sur le plan social et de la situation particulière des régions de montagne ainsi que des régions périphériques. C’est pourquoi il ne prévoit pas d’interdiction générale des agents énergétiques fossiles à partir de 2050. (Text auf Deutsch >>)

Etude DUREE : Comment rénover les bâtiments à temps

(BV) Trouver le moment idéal pour la rénovation d'un bâtiment n'est pas chose aisée. L'une des raisons est que les différentes parties du bâtiment et le bâtiment lui-même ont des durées de vie très différentes. Une étude financée par l'Office fédéral de l'énergie a mis en lumière l'ampleur de ces différences. L'une des principales recommandations des scientifiques est que les propriétaires ne devraient pas attendre trop longtemps avant de procéder à une remise à neuf. (Text auf Deutsch >>)

DUREE-Studie: Wie man Gebäude rechtzeitig erneuert und Sanierungsmuffel motiviert

(BV) Den idealen Zeitpunkt für eine Gebäudesanierung zu finden ist nicht leicht. Ein Grund: Die verschiedenen Bau- und Gebäudeteile haben eine sehr unterschiedliche Lebensdauer. Wie gross die Differenzen sind, hat eine vom Bundesamt für Energie unterstützte Studie beleuchtet. Eine zentrale Empfehlung der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler lautet: Eigentümer sollten mit einer Sanierung nicht zu lange warten. (Texte en français >>)

Klima-Allianz Schweiz: Nebst Korrekturen schlägt die Umweltkommission weitere Verwässerungen vor

(PM) Die ständerätliche Umweltkommission hat an ihrer Sitzung Abschwächungen an der CO2-Gesetzesvorlage des Nationalrates bestätigt und weitere vorgenommen (siehe ee-news.ch vom 19.8.20 >>). Immerhin folgt die Kommission beim Inlandreduktionsziel der leichten Verschärfung des Nationalrats. Die breite Allianz der Zivilgesellschaft ist über die weiteren Abschwächungen enttäuscht und fordert von National- und Ständerat, die Weichen für einen effektiven Klimaschutz richtig zu stellen. (Texte en français >>)

CEATE-E: Loi sur le CO2 - étape importante franchie

(CEATE-E) Lors de l’élimination des divergences relatives à la loi sur le CO2, la commission de l’environnement du Conseil des Etats a poursuivi ses débats sur la même ligne qu’elle s’était fixée. Elle a élaboré des solutions équilibrées et tenu compte dans les mesures décidées du principe d’efficacité ainsi que de la neutralité technologique. Le Conseil des États peut désormais se pencher une deuxième fois sur la révision de la loi. (Text auf Deutsch >>)

UREK-S: Fällt wichtige Entscheide für das CO2-Gesetz

(UREK-S) Bei der Differenzbereinigung zum CO2-Gesetz verfolgt die Umweltkommission des Ständerates (UREKS-S) konsequent ihre klimapolitischen Grundsätze. Wirksamkeit, Ausgewogenheit und Technologieneutralität sind ihre leitenden Prinzipien. Das CO2-Gesetz ist nun bereit für die zweite Beratung im Ständerat. (Texte en français >>)

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert