Exportinitiative Energie: Namibia entwickelt Software mit Zertifikat für nachhaltiges und energieeffizientes Bauen

(©EE) Die Entwicklungsbank International Finance Corporation (IFC) will den Bau und die Zertifizierung nachhaltiger Gebäude in Namibia vorantreiben. Dazu hat die IFC gemeinsam mit der namibischen Bank Windhoek eine Software unter dem Namen ‚Excellence in Design for Greater Efficiencies‘ entwickeln lassen, kurz ‚Edge‘. Die Edge-Software schlägt Bauherren bei der Planung ihrer Gebäude Massnahmen vor, um den Energieverbrauch der Häuser zu reduzieren.

Faktor Themenheft 52: Raumluft in Schulbauten

(PM) Sind Schulräume nicht ausreichend belüftet, kann bei hoher Belegung die Luftqualität schnell in einen nicht mehr akzeptablen Bereich sinken – mit entsprechenden Auswirkungen auf das Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit. Das Themenheft zeigt die häufigsten Problemstellungen sowie wirksame Massnahmen für einen guten Luftwechsel in Schulzimmern auf.

BFE: Erkenntnisse aus dem 2000-Watt-Labor der Neubausiedlung in Küsnacht

(BV) Technische Neuerungen und Interventionen, die auf eine Verhaltensänderung abzielen, sind wirksame Mittel zur Reduktion des Energieverbrauchs, gerade im Wohnbereich. Damit die Instrumente ihre volle Wirkung entfalten, müssen sie von Bewohnerinnen und Bewohnern im Alltag angenommen und umgesetzt werden. Wie gut das gelingt, hat ein sozialwissenschaftlich und technisch orientiertes Projekt der Fachhochschulen Zürich (ZHAW) und Luzern (HSLU) in einer Neubausiedlung in Küsnacht (ZH) untersucht.

Etude DUREE : Comment rénover les bâtiments à temps

(BV) Trouver le moment idéal pour la rénovation d'un bâtiment n'est pas chose aisée. L'une des raisons est que les différentes parties du bâtiment et le bâtiment lui-même ont des durées de vie très différentes. Une étude financée par l'Office fédéral de l'énergie a mis en lumière l'ampleur de ces différences. L'une des principales recommandations des scientifiques est que les propriétaires ne devraient pas attendre trop longtemps avant de procéder à une remise à neuf. (Text auf Deutsch >>)

DUREE-Studie: Wie man Gebäude rechtzeitig erneuert und Sanierungsmuffel motiviert

(BV) Den idealen Zeitpunkt für eine Gebäudesanierung zu finden ist nicht leicht. Ein Grund: Die verschiedenen Bau- und Gebäudeteile haben eine sehr unterschiedliche Lebensdauer. Wie gross die Differenzen sind, hat eine vom Bundesamt für Energie unterstützte Studie beleuchtet. Eine zentrale Empfehlung der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler lautet: Eigentümer sollten mit einer Sanierung nicht zu lange warten. (Texte en français >>)

BBL : Un nouveau bâtiment pour les collaborateurs de l'OFRU et de la centrale de l'Office fédéral

(BBL)  Le nouveau bâtiment administratif de la Confédération complète le campus du Département fédéral de l'environnement, des transports, de l'énergie et de la communication (DETEC) à Ittigen et offre, sur sept étages, de l'espace pour environ 600 postes de travail avec une grande flexibilité d'utilisation. À partir de juillet 2020, il accueillera les collaborateurs de la centrale de l'Office fédéral des routes (OFROU) et la direction de l'Office fédéral de l'énergie (OFEN). (Texte auf Deutsch >>)

BBL: Neues CO2-neutraltes Gebäude für die ASTRA sowie die Teppichetagen des BFE

(BBL) Das neue Verwaltungsgebäude des Bundes ergänzt den UVEK-Campus in Ittigen. Auf sieben Stockwerken bietet der Neubau Raum für rund 600 Büroarbeitsplätze mit hoher Nutzungsflexibilität. Ab Juli 2020 ist er Arbeitsort für Mitarbeitende der Zentrale des Bundesamts für Strassen (ASTRA) und für die Direktion des Bundesamtes für Energie (BFE). Das Gebäude nutzt zu 100% erneuerbare Energien und verursacht keine CO2-Emmissionen, schreibt das BBL. (Texte en français >>)

Exportinitiative Energie: Kroatien investiert in Energieeffizienz

(©EE) Die Regierung Kroatiens hat ein Programm zur energetischen Sanierung von Wohnhäusern aufgelegt. Das Gesamtbudget beläuft sich auf 18.7 Millionen Euro. Auf die Förderung können sich Hauseigentümer bewerben, deren Gebäude zu mindestens 50 Prozent zum Wohnen genutzt werden. Sie können einen Zuschuss bekommen, den sie nicht zurückzahlen müssen. Er beträgt 60 bis 100 Prozent der Sanierungskosten, wenn Eigentümer etwa neue Wärmedämmsysteme, besser isolierte Fenster, PV- oder Solarthermieanlagen sowie LED-Leuchten installieren lassen.

Serielle Sanierung: Energiesprong-Pilot in Köln geht in die Umsetzung – erste Netzero-Gebäudesanierung in Nordrhein-Westfalen

(ee-news.ch) In Köln haben Sanierungsarbeiten nach dem Energiesprong-Prinzip begonnen. Es ist die erste energetische Gebäudesanierung in Nordrhein-Westfalen, die die innovative Modernisierungslösung nutzt. Das Haus mit sechzehn Wohnungen ist der zweite Energiesprong-Pilot in Deutschland und bleibt als erstes Gebäude während der energetischen Sanierung bewohnt. Eigentümer ist die Wohnungsbaugenossenschaft am Vorgebirgspark (WgaV). Die Sanierung wird von Ecoworks umgesetzt. Die Deutsche-Energie-Agentur (dena) begleitet das Pilotprojekt.

Nachhaltig bauen und mit Photovoltaik Strom erzeugen: E3/DC und Fertighaus-Hersteller Okal blicken auf fünf Jahre Partnerschaft zurück

(ee-news.ch) In den Musterhäusern von Okal Haus ist die dezentrale Energiewende bereits Standard: Bei vier von fünf neuen Wohnhäusern entscheiden die Kunden sich vor dem Bau für eine Photovoltaik-Anlage mit Hauskraftwerk. Die passende Speichertechnologie liefert das Osnabrücker Unternehmen E3/DC. Die Partner blicken inzwischen auf fünf Jahre Kooperation zurück und wollen künftig noch intensiver zusammenarbeiten.

Neuerscheinung: Fachbuch «Neubau– Energieeffizientes Bauen»

(PM) Die Publikation «Neubau – Energieeffizientes Bauen» ist Teil der Faktor-Fachbuchreihe «Nachhaltiges Bauen und Erneuern». Mittlerweile ist das Wissen zum energieeffizienten Bauen nicht zuletzt durch die schnelle Entwicklung neuer Techniken unüberschaubar geworden. Genau wegen der Fülle an Material braucht es dieses Buch. Es streicht das Wesentliche heraus und ordnet das Know-how, die Techniken und die Tools in ihrer Bedeutung ein.

Architektur: Mit Gold verzierte Schoggibröckli in Altstetten – so schön und effizient können Ersatzbauten sein

(AN) Schoggibraun mit Goldsprenkeln, und dazu noch nachhaltig und erneuerbar: Die im Holzelementbau erstellten Minergie-P-Eco zertifizierten Mehrfamilienhäuser an der Zwyssigstrasse in Zürich werden mit dem Zweierteam Solarkollektoren und Pellets beheizt. Eine Erdsonde kühlt oder wärmt die Luft fürs Lüftungsgerät. Die goldgrün schimmernden Fassadenbrüstungen liefern zudem Strom.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert