Andritz: 100 Jahre Kaplanturbine - alte Erfindung unverändert aktuell

(PM) Die vor 100 Jahren erstmals in Betrieb genommene Kaplanturbine dient nicht nur der umweltfreundlichen Energiegewinnung, sondern kann auch das Risiko für wandernde Flussfische minimieren. "Sie war und ist eine sensationelle Erfindung, die auch im nächsten Jahrhundert noch Bestand haben wird", schwärmte Markus Schneeberger, Cheftechniker der Andritz Hydro GmbH , am vergangenen Donnerstag auf dem Symposium zum 100-jährigen Jubiläum der ersten Kaplanturbine im Wiener Palais Hansen Kempinski.

OFEN : 65 millions de francs de primes de marché pour la grande hydraulique

(OFEN) Dans les années 2018 à 2022, les exploitants et propriétaires de grandes installations hydroélectriques en Suisse peuvent demander une prime de marché pour la production d’électricité qu’ils doivent vendre sur le marché manifestement en dessous des coûts de revient. La prime de marché par centrale s’élève au maximum à 1 centime par kilowattheure (kWh). L’Office fédéral de l’énergie (OFEN) a examiné les demandes déposées. Les primes de marché 2019 sont octroyées à 17 bénéficiaires. (Text auf Deutsch >>)

BFE: 65 Millionen Franken an Marktprämien für die Grosswasserkraft

(BFE) Betreiber und Eigentümer von Schweizer Grosswasserkraftwerken können in den Jahren 2018 bis 2022 eine Marktprämie für ihren produzierten Strom beantragen, den sie am Markt nachweislich unter den Gestehungskosten absetzen müssen. Die Marktprämie beträgt pro Kraftwerk maximal 1 Rappen pro Kilowattstunde. Das Bundesamt für Energie (BFE) hat die eingegangenen Gesuche geprüft. Die Marktprämien 2019 gehen an 17 Empfänger. (Article en français >>)

Pumpspeicherkraftwerk Nant de Drance: Erste Flutung der Triebwasserwege steht kurz bevor

(PM) Die Bauarbeiten im Pumpspeicherkraftwerk Nant de Drance schreiten voran. In der zweiten Monatshälfte November sollen die beiden Triebwasserwege geflutet werden. Die Triebwasserwege sind wesentliche Elemente für die hydraulische Stromerzeugung. 2021 soll Nant de Drance voll in Betrieb sein.

CKW: Stauwehr von Kraftwerk Rathausen wird saniert

(PM) CKW ersetzt über die Wintermonate das Stauwehr vom Kraftwerk Rathausen. Die Investitionen belaufen sich auf von 1.5 Mio. Franken. Seit 125 Jahren produziert das Kraftwerk Strom.

Belgien: Mit der Kraft von Nordsee-Wellen Strom erzeugen

(PM) Mit der Kraft von Meereswellen Strom erzeugen – das geschieht seit kurzem an einer Versuchsanlage in der belgischen Nordsee. Die Anlage wurde von der Firma Nemos gemeinsam mit der Universität Duisburg-Essen (UDE) und weiteren Partnern entwickelt. Zwei Jahre lang soll der Testbetrieb laufen. Ist er erfolgreich, soll ein Kraftwerk gebaut werden.

Wasserkraft in Deutschland: Thüringen nutzt die Potenziale voll aus

(PM) Die Wasserkraft wird schon seit vielen Jahren für die erneuerbare Energieerzeugung genutzt. 7099 Wasserkraftwerke waren 2018 in Deutschland installiert, knapp die Hälfte davon in Bayern. Insgesamt war eine Leistung von über 5600 MW Wasserkraft angelegt. Auch deutsche Bundesländer, deren Potenzial für die Wasserkraftnutzung geringer ist als in Bayern, können von der Energie aus Wasserkraft profitieren.

Exportinitiative: Indien deklariert Meeresenergie als erneuerbare Energiequelle

(©EEE) Laut einer Pressemitteilung der indischen Regierung hat der Minister für Neue und Erneuerbare Energie, Shri RK Singh, dem Vorschlag zugestimmt, Meeresenergie als erneuerbare Energie zu deklarieren. In Zukunft kann Energie, die beispielsweise aus Gezeiten-, Wellen- oder Meereswärme-Kraftwerken gewonnen wird, ebenfalls zur Erfüllung der nicht-solaren Renewable Purchase Obligation (RPO) genutzt werden.

Misoxer Kraftwerke: Staumauer Isola wird aufgrund von Verformungen präventiv saniert

(PM) Bei der Staumauer Isola der Misoxer Kraftwerke im Kanton Graubünden werden diesen Winter vorsorgliche Instandhaltungsarbeiten durchgeführt. Um durch das Quellen des Betons entstandene Spannungen im Innern der Staumauer abzubauen, wird gemäss weltweit bewährtem Verfahren ein Schnitt durch die Mauer gemacht. Denn die Staumauer hat sich durch den wachsenden inneren Druck um gut 60 mm in der Mitte der Staumauer kontinuierlich und irreversibel gegen die Wasserseite verformt. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis nächsten Frühling.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren