Bois-énergie Suisse: Approvisionnement transparent et stabilité des prix entre autres grâce à l’indice des prix des plaquettes

(Energie-bois Suisse) A l’heure où le prix de l’énergie augmente substantiellement, nous faisons bien de nous mettre à l’abri. En effet, chauffer un appartement de location au gaz naturel ou au mazout coûte de plus en plus cher, la hausse étant de plusieurs centaines de francs chaque hiver. Ceux qui ont la chance ou la perspicacité d’habiter une maison chauffée aux bûches ou aux plaquettes de bois en sont moins affectés, car le prix du bois-énergie se distingue par une étonnante stabilité. (Text auf Deutsch >>)

Holzenergie Schweiz: Versorgungstransparenz und erstaunlich stabile Holzenergiepreise auch dank Schnitzel-Preisindex

(Holzenergie Schweiz) Man sollte sich warm anziehen, denn die Energiepreise ziehen massiv an. Die Heizkosten für eine mit Gas oder Öl beheizte Mietwohnung erhöhen sich um einige Hundert Franken pro Winterhalbjahr. Wer das Glück oder die Weitsicht hat, in einem mit Stückholz oder Holzhackschnitzeln beheiztem Haus zu wohnen, ist davon weniger betroffen. Denn der Energieholzpreis ist erstaunlich stabil. (Texte en français >>)

Deutschland: Ausschreibung für Solaranlagen des ersten Segments leicht überzeichnet – Ausschreibung für Biomasseanlagen sehr deutlich unterzeichnet

(PM) Die deutsche Bundesnetzagentur hat die erfolgreichen Gebote der technologiespezifischen Ausschreibungen für Solarenergie des ersten Segments und Biomasseanlagen des Gebotstermins 1. März 2022 bekanntgegeben. Die Solarausschreibung für Freiflächenanlagen und für Solaranlagen, die auf, an oder in baulichen Anlagen errichtet werden, die weder Gebäude noch Lärmschutzwände sind, (Solaranlagen des ersten Segments) zum Gebotstermin 1. März 2022 ist trotz der Anhebung des Ausschreibungsvolumens erneut überzeichnet. Bei einer ausgeschriebenen Menge von 1108 MW wurden 209 Gebote mit einem Volumen von 1116 MW eingereicht. 201 Gebote mit einem Umfang von 1084 MW konnten bezuschlagt werden.

Fermenter für den Familienhaushalt: Gas aus Rübe, Rucola und Rasenschnitt statt aus Russland

(PM) Gas für Haus und Hof im eigenen Garten herzustellen kann aufgrund innovativer Verfahren eine Alternative zur Abhängigkeit vom Importgas werden. Wesentlich sind dafür Technologien zur Verstärkung von Fermentationsprozessen und Methoden zur Gasaufreinigung, die für die Autoindustrie entwickelt wurden. Damit kennt sich das österreichische Unternehmen Krajete aus. Spezialisiert auf die biologische Produktion von Methan und die Aufreinigung von Gasen ist die Firma seit Jahren ein Partner für die Industrie. Nun will sie ihre Patente und Erfahrungen zur Entwicklung von Fermentationsanlagen nutzen, die qualitativ hochwertiges Gas in attraktiven Mengen herstellen sollen.

Tum und Lut: Treibstoff Ethanol aus Restholz lässt sich finanziell wettbewerbsfähig und technisch effizient herstellen

(Tum) Eine drastische Reduzierung der CO2-Emissionen ist erforderlich, um die Folgen des Klimawandels zu begrenzen, so der jüngste Bewertungsbericht des Zwischenstaatlichen Ausschusses für Klimaänderungen. Die Herstellung von Kraftstoffen aus erneuerbaren Quellen wie Holz- und Strohresten oder erneuerbarem Strom wäre eine Möglichkeit, die Kohlenstoffemissionen des Verkehrssektors zu verringern. Forschende der Technischen Universität München (Tum) arbeiten daran.

Fachhochschule Münster: Rindermist – ein Reststoff mit energetischem Potenzial

(PM) Im Interreg-Projekt Emma (kurz für: Effiziente, maximale Methanproduktion aus Abfallströmen) haben ein Forschungsteam des Fachbereichs Energie – Gebäude – Umwelt der Fachhochschule Münster und das niederländische Unternehmen Cornelissen Consulting Services Methoden überprüft, um aus Biomasse Energie zu gewinnen. Die Hochschulforscher*innen haben in kleinem Massstab eine Anlage konzipiert, die Reststoffe vergären kann. Konkret: Rindermist.

Vdb: Biokraftstoffindustrie fordert Beibehaltung der Quoten – Schnellschüsse stiften keinen Nutzen

(Vdb) Der Einsatz von Biokraftstoffen sollte in Deutschland aktuell nicht gesetzlich eingeschränkt werden. Denn bereits jetzt reagieren die Kräfte des Marktes auf den Krieg in der Ukraine und greifen regulierend ein. „Aktuell berichten verschiedene Biodieselhersteller, dass sie ihre Produktion aufgrund der hohen Rohstoffpreise drosseln. Stattdessen fliesst das Rapsöl in die Ernährung. Damit zeigt sich, dass der Markt wirksam auf die durch den Krieg geänderte Versorgungslage antwortet“, sagte Elmar Baumann, Geschäftsführer beim Verband der Deutschen Biokraftstoffindustrie (Vdb).

Pelletpreis.ch: Jetzt erst recht Pelletlager füllen! Heizöl 28% teurer als Pellets, Erdgas gar 43%

(PM) Obwohl die Holzpreise in der Schweiz, in Europa und weltweit zulegen, sind Pellets in der Schweiz mit durchschnittlich CHF 333.10* pro Tonne so günstig wie nie im August. Nach dem Motto „Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste“ tut jede und jeder gut daran, sein Pelletlager jetzt zu füllen. (Texte en français >>)

pelletpreis.ch: Ab sofort mehrere Offertenanfragen mit einem Mausklick

(PM) pelletpreis.ch ist seit heute im neuen Design online. Und nicht nur das! Die Website ist auch noch interaktiver und smarter: Offertenanfragen können ab sofort über eine Maske an mehrere Lieferanten Ihrer Wahl versandt werden. Mit dem neuen Shortcut können Sie zudem den „pelletpreis-App“ auf Ihrem Smartphone einrichten. (Texte en français >>)

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert