EPEX SPOT: Startet 2022 den ersten europaweiten Markt für Herkunftsnachweise

(ee-news.ch) Die European Power Exchange (EPEX SPOT), die European Energy Exchange (EEX) und die European Commodity Clearing (ECC) planen die gemeinsame Einführung eines europaweiten Marktes für Herkunftsnachweise (Guarantees of Origin - GO). Diese Produkteinführung unterstützt die Strategie der EEX Group, welche die Energiewende mit marktbasierten Instrumenten vorantreiben möchte.

Copernicus: Meldet für 2021 erneut weltweit grossflächige Brände und neue regionale Emissionsrekorde

(PM) Wissenschaftler:innen des Copernicus-Atmosphärenüberwachungsdienstes haben im Jahr 2021 weltweit Waldbrandemissionen und deren Auswirkungen auf die Atmosphäre beobachtet. Der Dienst nutzt Satellitenbeobachtungen von aktiven Bränden, um die Emissionen der Waldbrände nahezu in Echtzeit abschätzen zu können und die darauffolgenden Auswirkungen auf die Luftqualität und die Atmosphäre vorherzusagen.

Eon: Erwirbt Mehrheitsbeteiligung an Envelio

(ee-news.ch) Eon hat eine Mehrheitsbeteiligung an Envelio, einem Softwareunternehmen für Clean Tech mit Sitz in Köln, erworben. Envelio ist ein Spezialist für digitales Netzmanagement und hat die ‚Intelligent Grid Platform‘ entwickelt. Diese Lösung ermöglicht es Netzbetreibern, einen so genannten ‚digitalen Zwilling‘ des Energienetzes zu erstellen, um Netzplanung und ‑betriebsführung sowie Entscheidungen auf der Grundlage von Echtzeitnetzdaten zu optimieren.

Fenecon: 3 Apps zum Einbinden zeitvariabler Stromtarife für Stromspeichersysteme

(PM) „Awatt ar hourly“, „Stromdao Corrently“ und „Tibber“ helfen, Stromkosten intelligent zu senken, das Verteilnetz zu entlasten und Stromspeichersysteme optimal zu nutzen. Die neuen Apps sind kompatibel mit dem Fenecon Energiemanagementsystem und lassen sich schnell und einfach integrieren

E2m: Erwartet deutlich steigende Strompreise im neuen Jahr – bis zu 400 EUR/MWh im Januar

(PM) Aktuelle Meldungen über präventive Kraftwerksabschaltungen in Frankreich sorgen für einen signifikanten Anstieg der Strompreise auf bis zu 680 EUR/MWh. Aufgrund der Vernetzung der europäischen Strommärkte sind auch in Deutschland die Strompreise für den kommenden Monat Januar auf bis zu 400 EUR/MWh gestiegen. Das erste Quartal 2022 wird mit bis zu 380 EUR/MWh bewertet.

Elcom Terminmarktbericht vom 21.12.21: Preise steigen nochmals stark – französische AKW mit tiefster Verfügbarkeit seit 4 Jahren

(Elcom) Die Preise sind zum Jahresende nochmals stark angestiegen. Der grösste Anstiegverzeichnete Frankreich, wo das Frontquartal im Wochenvergleich um über 60% anstieg. Die Verfügbarkeit der französischen Kernkraftwerke hat sich nach unten korrigiert.

Serielles Sanieren: Gewobau Erlangen will rund 6000 Wohnungen nach dem Energiesprong-Prinzip sanieren

(PM) Die städtische Wohnungsbaugesellschaft Gewobau Erlangen plant, einen Grossteil ihres Bestands nach dem Energiesprong-Ansatz zu sanieren. Mit der seriellen Sanierung von rund 6000 Wohneinheiten realisiert das bayerische Wohnungsunternehmen die bisher deutschlandweit grösste Energiesprong-Projektserie. Die Deutsche Energie-Agentur (Dena) begleitet das Wohnungsunternehmen bei der Planung und Umsetzung des Projekts. Erste Ausschreibungen befinden sich in Bearbeitung.

Bundesrat: Eröffnet Vernehmlassung zum revidierten CO2-Gesetz

(Der Bundesrat) Der Bundesrat hat am 17. Dezember 2021 die Vernehmlassung zum revidierten CO2-Gesetz für die Zeit von 2025 bis 2030 eröffnet. Es dient dazu, den Treibhausgas-Ausstoss bis 2030 zu halbieren und damit das Klimaziel 2030 zu erreichen. Der Bundesrat verzichtet auf Instrumente, die zur Ablehnung der letzten Revision beigetragen haben. Die neue Vorlage basiert darauf, die bestehende CO2-Abgabe mit wirkungsvollen Anreizen sowie einer gezielten Förderung und Investitionen zu ergänzen und laufende Entwicklungen zu unterstützen. Im Vordergrund stehen Massnahmen, die es der Bevölkerung ermöglichen, den CO2-Ausstoss im Alltag zu reduzieren. (Article en français >>)

Conseil fédéral : Met la loi révisée sur le CO2 en consultation

(Le Conseil fédéral) Le 17 décembre 2021, le Conseil fédéral a ouvert la consultation concernant la loi révisée sur le CO2 pour la période allant de 2025 à 2030. Cette révision vise à permettre la réduction des émissions de gaz à effet de serre de moitié d’ici à 2030 et, ainsi, l’atteinte de l’objectif climatique fixé pour 2030. Le Conseil fédéral renonce aux instruments ayant contribué au refus de la dernière révision. Le nouveau projet complète la taxe sur le CO2 par des incitations efficaces, des encouragements et des investissements ciblés et soutient les développements en cours. L’accent est mis sur les mesures qui permettent à la population de réduire au quotidien ses émissions de CO2. (Text auf Deutsch >>)

Britische Regierung: Schreibt E-Ladestationen bei Neubauten vor

(SDA) Mit einer Pflicht für Elektro-Ladestationen bei Neubauten will Grossbritannien die E-Mobilität vorantreiben. Jährlich sollen dadurch bis zu 145 000 Ladestationen dazukommen, wie die Regierung Ende November ankündigte.

Elcom Strom-Spotmarktbericht vom 21.12.21: Wochenpreis für Schweiz erreicht mit 331 EUR/MWh Rekordhöhe

(Elcom) Die Woche 50 erreichte in der Schweiz mit 331 EUR/MWh den höchsten wöchentlichen durchschnittlichen Spotpreis des laufenden Jahres. In Frankreich war der Preis mit 332 EUR/MWh noch leicht darüber.

Exportinitiative Energie: US-Regierung will klimaneutral werden – allein 600‘000 Fahrzeuge müssen emissionsfrei werden

(©EE) US-Präsident Joe Biden hat Anfang Dezember ein Dekret unterzeichnet, wonach die Bundesbehörden in den USA ihre CO2-Emissionen bis zum Jahr 2030 um 65 Prozent senken sollen. Ab dem Jahr 2050 müssen sie vollständig klimaneutral sein. Dafür will das Weisse Haus unter anderem die 600‘000 Autos und Lastwagen der Regierung auf emissionsfreie Alternativen umstellen. Neue Kleintransporter müssen bereits ab 2027 klimaneutral sein, ab dem Jahr 2035 auch alle anderen Wagen.

Conseil fédéral : Mesures incitatives pour le passage à des véhicules utilitaires respectueux de l’environnement

(Le Conseil fédéral) Le Conseil fédéral a modifié les dispositions relatives au poids et à la longueur pour les poids lourds respectueux de l’environnement afin de faciliter le passage à des véhicules à émission nulle. Il souhaite par ailleurs accroître la sécurité des conducteurs de vélos électriques grâce à un double dispositif : l’obligation de circuler avec les feux allumés également de jour et l’installation d’un compteur de vitesse sur les vélos électriques. Le Conseil fédéral a arrêté ces modifications lors de sa séance du 17 décembre 2021. Elles entreront en vigueur de façon échelonnée à partir du 1er avril 2022. (Text auf Deutsch >>)

Bundesrat: Gibt Anreize für den Wechsel auf klimafreundliche Nutzfahrzeuge

(Der Bundesrat) Der Bundesrat hat die Gewichtsbestimmungen und Längenvorgaben für klimafreundliche Lastwagen angepasst, um den Wechsel auf emissionsfreie Fahrzeuge zu erleichtern. Der Bundesrat möchte zudem die Sicherheit für E-Bike-Fahrende erhöhen, einerseits indem auch tagsüber mit Licht gefahren wird, andererseits indem E-Bikes mit einem Geschwindigkeitsmesser ausgestattet werden. Der Bundesrat hat diese Anpassungen an seiner Sitzung vom 17. Dezember 2021 beschlossen. Sie treten ab dem 1. April 2022 gestaffelt in Kraft. (Article en français >>)

Neues aktualisiertes VDE Kompendium: Eine Übersicht zur Sicherheit und Qualität von Li-Ionen-Batterien

(VDE) Die Li-Ion-Technologie wächst rasant – bis 2028 sollen 66 Gigafactories mit einer Produktionskapazität von über 2000 GWh laufen. Die europäische Produktion soll bis dahin einen Anteil von 16.8% weltweit erreichen. Das neue VDE Kompendium bietet Herstellern und Entwicklern umfassende Informationen rund um Lithium-Ionen-Batterien.

OFEN : Stratégie énergétique 2050 - une première étape est franchie et il faut poursuivre les efforts

(OFEN)  La Stratégie énergétique 2050 a franchi une première étape: la Suisse atteint les valeurs indicatives fixées dans la loi sur l’énergie pour l’année 2020 en matière de production d’électricité issue des énergies renouvelables et d’efficacité électrique et énergétique. La production électrique issue des énergies renouvelables a atteint 4712 gigawattheures (GWh), soit 7.2% de la production nette totale d'électricité. C’est ce que montre le quatrième rapport de monitoring publié aujourd’hui par l’Office fédéral de l’énergie (OFEN). Il faut cependant poursuivre les efforts afin de parvenir à un approvisionnement en énergie climatiquement neutre d’ici 2050. (Text auf Deutsch >>)

BFE: Energiestrategie 2050 erreicht erste Wegmarke – weitere Schritte nötig

(BFE) Die Energiestrategie 2050 hat eine erste Wegmarke erreicht: Die Schweiz erfüllt die im Energiegesetz für das Jahr 2020 verankerten Richtwerte für die Stromproduktion aus erneuerbaren Energien sowie die Richtwerte zur Strom- und Energieeffizienz. 2020 lag die erneuerbare Stromproduktion bei 4712 Gigawattstunden (GWh) oder 7.2% der gesamten Netto-Elektrizitätsproduktion. Das zeigt der vierte Monitoringbericht des Bundesamts für Energie (BFE). Auf dem Weg zu einer klimaneutralen Energieversorgung bis 2050 braucht es aber weitere Anstrengungen. (Texte en français >>)

Akzeptanzumfrage 2021: 83 Prozent der Deutschen wollen mehr erneuerbare Energien

(PM) Um das 1.5 Grad-Ziel einhalten zu können, hat die deutsche Ampel-Koalition die erneuerbaren Energien nachhaltig im Koalitionsvertrag gestärkt. Sie arbeitet damit im Sinne der Bevölkerung: 83 Prozent der Bürger*innen wünscht sich einen stärkeren Ausbau dieser, wie die aktuelle Akzeptanzumfrage der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) zeigt. Umso wichtiger wird die Umsetzung des Koalitionsvertrages sein, denn mehr als ein Drittel der Befragten gaben zum Zeitpunkt der Umfrage, zu Beginn der Koalitionsverhandlungen an, sich nicht sicher zu sein, ob die künftige Regierung genug für das Erreichen der Klimaziele unternehmen werde.

Eex: Veröffentlicht Auktionskalender 2022 für Euaa-Auktionen sowie Eua-Auktionen für das Vereinigte Königreich im Auftrag von Nordirland

(PM) Die European Energy Exchange (Eex) hat die Kalender 2022 für die Versteigerungen von EU-Luftverkehrsberechtigungen (Euaa) für die EU-Mitgliedstaaten sowie für die Versteigerung von EU-Emissionsberechtigungen (Eua) für das Vereinigte Königreich in Bezug auf die Stromerzeugung in Nordirland für den einheitlichen Stromgrosshandelsmarkt in Irland und Nordirland veröffentlicht. Dies wurde mit der Europäischen Kommission, den EU-Mitgliedstaaten und den Ewr/Efta-Staaten, die an der gemeinsamen Auktionsplattform (CapP3) teilnehmen, sowie mit den zuständigen Behörden Deutschlands und Polens und des Vereinigten Königreiches abgestimmt.

Conseil fédéral : Le potentiel d’un approvisionnement en chaleur climatiquement neutre avec des réseaux de chauffage à distance n’est utilisé qu’à moitié

(Conseil fédéral) Lors de sa séance du 17 décembre 2021, le Conseil fédéral a adopté le rapport «Potentiel des installations de chauffage et de refroidissement à distance». Le rapport élaboré en réponse au postulat 19.4051 >> déposé par le groupe libéral-radical décrit le potentiel des installations de chauffage et de refroidissement à distance en Suisse ainsi que des possibilités pour exploiter ce potentiel au plus vite. (Text auf Deutsch >>)

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert