GP Joule und H-Tec Systems: Unterzeichnen Vertrag zur Lieferung eines 2-MW-Elektrolyseurs für die Wasserstoffproduktion

(ee-news.ch) GP Joule hat an der diesjährigen Hannover Messe einen Elektrolyseur mit einer Leistung von 2 Megawatt bei H-Tec Systems bestellt. Der Elektrolyseur soll Wasserstoff für eine Tankstelle in Bremerhaven erzeugen. Der dafür benötigte Strom soll aus einem nahegelegenen Windpark stammen. Die Lieferung und Installation der Elektrolyseure soll Mitte 2023 erfolgen. H-Tec Systems und GP Joule knüpfen damit an ihre Zusammenarbeit, unter anderem im Leuchtturmprojekt E-Farm in Nordfriesland, an.

Naturstrom: Launcht Mieterstrom-App – Fördervorgaben für Standard Effizienzhaus 40 Plus werden erfüllt

(PM) Der deutsche Öko-Energieversorger Naturstrom hat eine App für Kundinnen und Kunden mit Mieterstromtarifen entwickelt. Die Naturstrom vor Ort App steht Mieterinnen und Mietern sowie den Immobilieneigentümern als kostenfreies Add-on zur Verfügung. Sie soll ihnen Einblicke in ihre lokale Stromversorgung bieten. Nach Unternehmensangaben erfüllt die App die höchsten Standards für Effizienzhäuser.

Analyse von Gfs Bern: Stromversorgungssicherheit steht in der Bevölkerung über allem – fossile Energien und neue Atomkraftwerke finden keine Mehrheiten

(PM) Gemäss einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Gfs Bern zur Energie- und Klimapolitik im Auftrag des Verbands Schweizerischer Elektrizitätsunternehmen Vse steht die Stromversorgungssicherheit bei der Schweizer Bevölkerung klar an erster Stelle. Die Mehrheit ist bereit, für eine sichere Stromversorgung, wenn nötig, höhere Kosten sowie Einschränkungen sowohl beim Klima- und Umweltschutz als auch bei den Beschwerderechten zu akzeptieren. 73% der Befragten gaben an, dass die Windenergie in den nächsten 10 bis 20 Jahren für die Schweizer Stromproduktion eine sehr zentrale Rolle oder eine eher zentrale Rolle spielen wird. Fossile Energien und neue Atomkraftwerke finden keine Mehrheiten. (Texte en français >>)

Nationalrat: Möchte Lärmschutzverordnung für Wärmepumpen anpassen und Baubewilligungspflicht aufheben

(SDA) Der Einbau von Wärmepumpen soll einfacher werden. Der Nationalrat will entsprechend die Lärmschutzverordnung anpassen. Die Vorgaben bei der Lärmemissionen sollen nicht mehr davon abhalten, umweltfreundlichere Wärmepumpen einzubauen.

Grundlastfähig und erneuerbar: Tiefe Geothermie als Gamechanger für die Wärmewende in Deutschland

(PM) Deutschland kann bei der Wärmewende noch entschiedener und effizienter vorangehen, deshalb appelliert ein Bündnis aus Erneuerbaren-Energien-Verbänden und Verbänden der Energiewirtschaft an die Politik. Während das Land vor dem Hintergrund der aktuellen Gaspreiskrise mit Sorge auf den nächsten Winter blickt, wächst der Anteil der erneuerbaren Energien im Wärmesektor seit Jahren nur langsam. Die tiefe Geothermie kann als grundlastfähige und klimaneutrale Technologie Abhilfe schaffen.

Repower: Geschäftsleitung ist wieder komplett

(PM) Die Geschäftsleitung von Repower ist ab sofort wieder komplett. Sie wurde durch Michael Roth, der den Geschäftsbereich Produktion & Netz verantwortet, und Dario Castagnoli verstärkt, der den Geschäftsbereich Trading & IT übernimmt. Weitere Mitglieder der Geschäftsleitung von Repower sind: Roland Leuenberger, CEO; Lorenzo Trezzini, CFO (Leiter Finance & Services) und Fabio Bocchiola, Leiter Italien.

Next Kraftwerke: Pilotprojekt zum Aufbau virtueller Kraftwerke in Japan liefert aufschlussreiche Ergebnisse

(PM) Das vom japanischen Wirtschaftsministerium genehmigte Projekt zur Vernetzung erneuerbarer Energien brachte innerhalb des Testrahmens von zwei Monaten erste Ergebnisse. So konnte das Konsortium – unter der Federführung von Next Kraftwerke Toshiba Corporation (Tnk) und Toshiba Energy Systems & Solutions Corporation (Toshiba Ess) – positive Entwicklungen hinsichtlich des Schwankungsausgleichs und der Wirtschaftlichkeit der eingesetzten Erneuerbare-Energien-Anlagen verzeichnen.

Ständerat: Fordert Wasserstoffstrategie, verlängert Behandlungsfrist für Gletscher-Initiative und will Befreiung der Dieselbusse von der Mineralölsteuer aufheben

(SDA) Der Ständerat hat sich an seiner Sitzung vom 31.5. für eine Strategie für CO2-neutral produzierten Wasserstoff ausgesprochen. Zudem hat er die Behandlungsfrist für die Gletscher-Initiative verlängert. Eine Harmonisierung der Motorfahrzeugsteuern zugunsten effizienter Fahrzeuge auf nationaler Ebene lehnt er ab. Er verlangt jedoch vom Bundesrat, dass er darlegen soll, wie die Schweiz bauliche Massnahmen gegen Energieverluste an Gebäuden umsetzen will. Zudem verlangt der Ständerat die Aufhebung der Befreiung der Dieselbusse von der Mineralölsteuer zugunsten alternativer Antriebssysteme.

Elcom Terminmarktbericht vom 31.5.22: Kurzfristige Produkte bewegen sich seitwärts – Jahresprodukte steigen weiter

(Elcom) Die Preise für die kurzfristigen Produkte bewegten sich mehrheitlich seitwärts. Die Jahresprodukte für die Schweiz, Deutschland und Italien verzeichneten hingegen einen Anstieg. Im Gegensatz dazu blieb das französische Jahresprodukt auf praktisch gleichem Niveau. Bei den Commodities gab es Aufwärtsbewegung bei den Gaspreisen und den Preisen für CO2-Zertifikate.

Daldrup & Söhne: Kehrt nach vielen Jahren operativ in die Gewinnzone zurück

(PM) Der Bohrtechnik- und Geothermiespezialist Daldrup & Söhne hat seine Zahlen für das Geschäftsjahr 2021 (1.1.-31.12.) bekannt gegeben. Danach hat das Unternehmen seinen Konzernumsatz auf 78.1 Mio. Euro (Vorjahr 26.2 Mio. Euro) verdreifacht. Zu diesem Umsatzsprung hat eine anhaltend rege Nachfrage nach Bohrdienstleistungen ebenso beigetragen wie die Abrechnung einiger Geothermie-Grossaufträge. Dazu zählten im Berichtsjahr Projekte für die Kunden Stadtwerke München, die Energieversorgung Schwerin, ein Forschungsauftrag im Raum München für die Ruhr-Universität Bochum sowie Spezialtiefbohrungen für die Deutsche Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) und die Schweizerische Nagra (Nationale Genossenschaft für die Lagerung radioaktiver Abfälle in der Schweiz).

Groupe E : L’envolée des prix des énergies affecte les résultats financiers

(CP) Malgré les difficultés et les incertitudes du moment, Groupe E a poursuivi ses activités sur le chemin de la croissance : son chiffre d'affaires a progressé à 767 MCHF, soit une hausse de 10% par rapport à l’année précédente (698 MCHF). Tous les domaines d'activité du groupe présentent une évolution positive, avec une croissance particulièrement forte dans le secteur de la technique du bâtiment, malgré des chaînes d'approvisionnement mises sous pression par la reprise qui a suivi la pandémie. Le groupe consolide ainsi son positionnement d'énergéticien de premier plan en Suisse occidentale. (Text auf Deutsch >>)

Groupe E: Starker Energiepreisanstieg beeinträchtigt Finanzergebnis

(PM) Trotz der derzeitigen Schwierigkeiten und Unsicherheiten bleibt Groupe E auf Wachstumskurs: Der Umsatz steigt auf 767 Mio. CHF, d. h. um 10 % gegenüber dem Vorjahr (698 Mio. CHF). Sämtliche Geschäftsfelder der Gruppe zeigen eine positive Entwicklung. Ein besonders starkes Wachstum verzeichnet der Bereich Gebäudetechnik, obwohl die Versorgungsketten durch den wirtschaftlichen Wiederaufschwung nach der Pandemie unter Druck geraten sind. (Article en français >>)

Eex Group: Steigt in den freiwilligen Kohlenstoffmarkt ein

(PM) Die Eex Group steigt mit einem Produktangebot in die freiwilligen Kohlenstoffmärkte (Voluntary Carbon Markets – Vcm) ein. Mit diesen Produkten will sie die zunehmende Nachfrage von Unternehmen, die ihren CO2-Fussabdruck ausgleichen wollen adressieren. Dabei will sie ihre Erfahrung in den Emissionshandelsmärkten nutzen, um Standardisierung, Transparenz und Sicherheit in den freiwilligen Kohlenstoffmarkt zu bringen.

Energieautarkes Fuchstal bis 2030: Kommune fördert Windkraft und Sektorenkopplung

(PM) Die deutsche Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) zeichnet im Mai die Stadt Fuchstal als Energie-Kommune des Monats aus. Fuchstal will bis 2030 zum energetischen Selbstversorger werden. Dafür baut die bayerische Kommune in diesem Jahr die kommunalen Erzeugungskapazitäten erneut aus. Durch die Kopplung des Strom- und Wärmesektor im Projekt ‚Energiezukunft Fuchstal‘ soll die Wärmewende vorangetrieben und die Wirtschaftlichkeit sowie die Effizienz der kommunalen Anlagen erhöht werden.

Elcom Strom-Spotmarktbericht vom 31.5.22: Schweizer Preise sind teils deutlich teurer als deutsche und österreichische

(Elcom) In der vergangenen Woche entkoppelten sich die Stundenpreise von Deutschland und Österreich teilweise deutlich unter den Schweizer Preisen. Der Grund war die Kombination von tiefer Nachfrage wegen der Auffahrtsfeiertage und gleichzeitig hoher Einspeisung von Solar- und Windkraftwerken in Deutschland (bis über 60 GW am 27.05.2022).

Nouvelle étude d’ElCom : Volume de trading et volatilité des prix sur les marchés de l’électricité day-ahead et intraday avec lieu de livraison en Suisse, en Allemagne et en France - récompenser la flexibilité ?

(Elcom) Le marché intraday a gagné en popularité auprès des acteurs du marché en raison du développement croissant des énergies renouvelables et des stratégies de trading automatisées. Le concept de flexibilité va probablement gagner encore plus en importance avec l’arrivée de grandes capacités de production renouvelable intermittente. L’ElCom a publié une nouvelle étude à ce sujet. (Text auf Deutsch >>)

Elcom: Handelsvolumina und Preisvolatilität an den Day-Ahead und Intraday-Strommärkte mit Lieferort Schweiz, Deutschland und Frankreich - Belohnung für Flexibilität?

(Elcom) Der Intraday-Markt hat bei den Marktteilnehmern an Beliebtheit gewonnen. Das Konzept der Flexibilität wird wahrscheinlich mit dem Vordringen grosser intermittierender erneuerbarer Kapazitäten eine noch grössere Rolle spielen. Die ElCom hat zu diesem Thema eine neue Studie veröffentlicht. (Texte en français >>)

Endspurt: Dena verlängert Bewerbungsfrist für Energy Efficiency Award 2022 bis zum 11. Juni

(PM) Der Energy Efficiency Award der Deutschen Energie-Agentur (Dena) geht in die Verlängerung. Noch bis zum 11. Juni können private und öffentliche Unternehmen ihre Projekte und Konzepte zur Steigerung der Energieeffizienz und Senkung der Treibhausgasemissionen online einreichen. Teilnehmen können Unternehmen jeglicher Grösse und Branche aus dem In- und Ausland. Die Auszeichnung ist mit Preisgeldern von insgesamt 30‘000 Euro dotiert.

Deutsche Bundesnetzagentur: Leitet Aufsichtsverfahren gegen zwei Energielieferanten ein wegen unzulässigen Preiserhöhungen

(PM) Die deutsche Bundesnetzagentur hat ein Aufsichtsverfahren gegen die Unternehmen Voxenergie und Primastrom eingeleitet. „Wir prüfen, ob die Unternehmen Preiserhöhungen vorgenommen haben, ohne die gesetzlich vorgesehenen Ankündigungsfristen einzuhalten. Auch in Phasen einer angespannten Marktsituation müssen sich die Verbraucher darauf verlassen können, dass sie rechtzeitig über Vertragsänderungen informiert werden“, sagt Klaus Müller, Präsident der deutschen Bundesnetzagentur.

CSEM : Coordonne le groupe suisse dans un grand projet européen d'e-mobilité

(CP) Le CSEM coordonne le groupe suisse au sein d’un consortium européen doté de 33 millions d’euros. Le projet Energy Ecs (Electronics, Components, and Systems) relèvera les défis énergétiques dans le domaine de l'e-mobilité et de la transition vers les énergies vertes. La finalité du projet correspond aux objectifs européens d’atteindre la neutralité carbone d’ici 2050. Le consortium suisse inclut des entreprises clés, comme Swiss Airtainer, Fixposition, et Ams International. A l’occasion de la première année du consortium, le CSEM a hébergé une rencontre les 19 et 20 mai à Neuchâtel. (Text auf Deutsch >>)

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert