Deutschland: Bundesnetzagentur vergibt Ausschreibungen zum 1. Februar für Wind zu 4.73 Cent/kWh und Solar zu 4.33 Cent/kWh

(PM) Die deutsche Bundesnetzagentur gab die Zuschläge der Ausschreibungen für Windenergie an Land sowie Solarenergie zum Gebotstermin 1. Februar 2018 erteilt. Im Wind bewegten sich die bezuschlagten Gebote zwischen 3.8 Cent/kWh und 5.28 Cent/kWh. Zuschläge für Solarprojekte wurden für Gebote zwischen 3.86  Cent/kWh und 4.59  Cent/kWh erteilt.

Lesen...

CEATE-N: Soutien aux carburants renouvelables - audition au sujet de la révision de la loi sur le CO2

(CEATE-N) La Commission de l’environnement, de l’aménagement du territoire et de l’énergie du Conseil national (CEATE-N) a décidé d’examiner l’opportunité de reconduire les allègements fiscaux favorisant l’utilisation de gaz naturel, de gaz liquide ainsi que de biocarburants et a donné suite à une initiative parlementaire allant dans ce sens. (Text auf Deutsch >>)

Lesen...

UREK-N: Erneuerbare Treibstoffe weiterhin fördern - Anhörungen zum CO2-Gesetz

(UREK-N) Die Kommission für Umwelt, Raumplanung und Energie des Nationalrates (UREK-N) hat beschlossen, eine Weiterführung der Steuererleichterungen für Erdgas, Flüssiggas und biogene Treibstoffe zu prüfen. Sie hat einer entsprechenden parlamentarischen Initiative im ersten Schritt Folge gegeben. Die Kommission hat zudem ausführliche Anhörungen zur Revision des CO2-Gesetzes im Allgemeinen und über die Verknüpfung mit dem europäischen Emissionshandelssystem EU-EHS im Besonderen durchgeführt. (Texte en français >>)

Lesen...

ENSI: Expertengruppe Geologische Tiefenlager zählt zwei neue Mitglieder

(ENSI) Die Expertengruppe Geologische Tiefenlagerung EGT ist mit zwei neuen Mitgliedern verstärkt worden. Das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat ENSI konnte per 1. Januar 2018 Horst Geckeis und Neil Mancktelow als Mitglieder gewinnen. Alan Geoffrey Milnes ist altershalber aus der EGT ausgeschieden.

Lesen...

ewz: Verursachergerechte Kosten für Anschlüsse ans ewz-Netz beantragt

(PM) Der Zürcher Stadtrat will den bisherigen ewz-Tarif für den Netzanschluss in eine Netzanschlussverordnung überführen und damit dem Standard der Branche anpassen. ewz soll unter anderem die Beiträge an die Netzkosten nach Spannungsebene unterscheiden und kostendeckende Gebühren für alle Anschlüsse erheben können.

Lesen...

EU-Kommission: Genehmigt Reserve zur Absicherung des Strommarktes

(PM) Die Europäische Kommission hat die Kapazitätsreserve beihilferechtlich genehmigt. Die Reserve dient zur Absicherung des Strommarktes (falls es trotz freier Preisbildung aufgrund unvorhersehbarer Ereignisse einmal nicht zur Deckung von Angebot und Nachfrage kommen sollte). Die Genehmigung gilt für bis zu 2 GW Reserveleistung. Sie umfasst drei Kontrahierungsperioden von jeweils zwei Jahren von 2019 - 2025.

Lesen...

UVEK: Schweiz und Marokko verstärken Zusammenarbeit im Energiebereich

(UVEK) Bundesrätin Doris Leuthard und Aziz Rabbah, Minister für Energie, Bergbau und nachhaltige Entwicklung des Königreichs Marokko, haben am Rand der Veranstaltung „Assises européennes de la transition énergétique“ ein Memorandum of Understanding (MoU) unterzeichnet. Das Ziel dieser Absichtserklärung besteht darin, die Zusammenarbeit im Energiebereich zu verstärken.

Lesen...

OFEN : Sécurité de l'approvisionnement en électricité en Europe du centre-ouest deuxième rapport

(OFEN) Les gestionnaires de réseau de transport du Forum pentalatéral de l'énergie ont publié hier leur deuxième rapport conjoint sur la sécurité régionale de l'approvisionnement en électricité (cf. lien). Pour la Suisse, ce rapport régional est un complément intéressant aux études nationales sur l'adéquation du système électrique publiées par l'Office fédéral de l'énergie le 27 octobre 2017 et par la Commission fédérale de l'électricité le 21 décembre 2017.

Lesen...

BFE: Zweiter Bericht zur Stromversorgungssicherheit in Zentral-West-Europa

(BFE) Gestern haben die Übertragungsnetzbetreiber des Pentalateralen Energieforums ihren zweiten gemeinsamen Bericht über die regionale Sicherheit der Stromversorgung veröffentlicht. Für die Schweiz ist dieser regionale Bericht eine interessante Ergänzung zu den nationalen System Adequacy Studien, die am 27. Oktober 2017 vom Bundesamt für Energie und am 21. Dezember 2017 von der Eidgenössischen Elektrizitätskommission publiziert wurden.

Lesen...

Kalifornien: Will bis 2030 fünf Millionen Elektroautos im Verkehr

(sda afp) Auf Kaliforniens Strassen sollen bis 2030 fünf Millionen Elektroautos fahren. Eine entsprechende Anordnung unterzeichnete der Gouverneur des bevölkerungsreichsten US-Bundesstaates, Jerry Brown, am Freitag.

Lesen...

Subventionen AKW Paks II: Klagefrist läuft ab – Deutschland muss jetzt handeln

(PM) GreenpeaceEnergy fordert die deutsche Bundesregierung auf, zügig eine Klage gegen Milliarden-Subventionen für das geplante ungarische Atomkraftwerk Paks II auf den Weg zu bringen. Die Frist für gerichtliche Einwände vor dem Europäischen Gerichtshof endet am 25. Februar. Damit würde Deutschland die Haltung der österreichischen Regierung stärken, die am Montag angekündigt hatte, gegen die Beihilfen für Paks II zu klagen.

Lesen...

Klima-Allianz: Öl verkaufen oder Klima schützen?

(PM) Der Entwurf des Bundesrats für das neue CO₂-Gesetz trägt die Handschrift der schweizerischen Öl- und Gasverkäufer. Der untaugliche Vorschlag zur Reduktion der CO₂-Emissionen versäumt es sogar, die Ziele des Übereinkommens von Paris zu erwähnen. Die Klima-Allianz erwartet deshalb von der Umweltkommission des Nationalrates (UREK-N) entscheidende Nachbesserungen.

Lesen...

UREK-N: Strategische Infrastrukturen der Energiewirtschaft sollen in Schweizer Händen bleiben

(UREK-N) Die Kommission für Umwelt, Raumplanung und Energie des Nationalrates (UREK-N) will verhindern, dass ausländische Investoren schweizerische Energieanlagen oder –netze frei erwerben können.

Lesen...

CEATE-N : Les infrastructures stratégiques du secteur énergétique doivent rester en mains suisses

(CEATE-N) La Commission de l’environnement, de l’aménagement du territoire et de l’énergie du Conseil national (CEATE-N) veut éviter que des investisseurs étrangers puissent acquérir librement des installations ou des réseaux suisses relevant du domaine de l’énergie.

Lesen...

Elysée-Vertrag: dena und Ademe begrüssen Antrag zur Neuauflage mit Fokus auf Energie- und Klimapolitik

(PM) Die Deutsche Energie-Agentur (dena) und die französische Energieagentur Ademe begrüssen den Antrag, den deutsch-französischen Freundschaftsvertrag, auch Elysée-Vertrag genannt, 2018 neu aufzusetzen. Der Bundestag und die französische Nationalversammlung beabsichtigen, eine entsprechende Resolution am 22. Januar 2018 zu verabschieden – dem 55. Jahrestag des Abkommens. Die Neuauflage soll Schwung in die deutsch-französischen Beziehungen bringen und unter anderem die Zusammenarbeit der Länder bei der Energie- und Klimapolitik intensivieren.

Lesen...

AEE Suisse: 5 Merkblätter für die Branchen - neues Energierecht eröffnet Chancen

(AEE Suisse) Seit dem 1. Januar dieses Jahres ist das neue Energierecht in Kraft gesetzt. Vieles verändert sich. Die Branchen der erneuerbaren Energien und der Energieeffizienz erhalten neue Chancen. Die AEE Suissehat die wesentlichen Änderungen in branchenspezifischen Merkblättern zusammengefasst.

Lesen...

BFE: Neues Faktenblatt „Gebäudepark 2050 – Vision des BFE“

(ee-news.ch) Das Bundesamt für Energie (BFE) hat ein neues Faktenblatt publiziert, das seine Visionen für den Gebäudepark Schweiz im Jahr 2050 sowie die Schwerpunkte auflistet, für die sich das BFE engagiert, um diese Vision zur Realität werden zu lassen. (En français: Fiche d’information Parc immobilier 2050 – Vision de l'OFEN (15.1.18) >>)

Lesen...

Alterungsmangement in AKW: Schweizer Länderbericht bei Europäischer Kommission eingereicht

(ENSI) In der Schweiz sind die Rahmenbedingungen für ein systematisches Alterungsmanagement gegeben. Dieses eignet sich dazu, Alterungsschäden frühzeitig zu erkennen und geeignete Gegenmassnahmen einzuleiten. Zu diesem Schluss kommt das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat ENSI im Rahmen einer internationalen Überprüfung zum Thema Alterungsmanagement in Kernkraftwerken. Es hat den Länderbericht für die Schweiz verfasst und Ende 2017 bei der European Nuclear Safety Regulator Group ENSREG eingereicht. Daneben hat das ENSI auch Verbesserungspotenzial identifiziert.

Lesen...

Bundesrat: Eröffnet Vernehmlassung zur Revision der Kernenergieverordnung

Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 10.1. 2018 die Vernehmlassung zu einer Teilrevision der Kernenergieverordnung sowie zu Anpassungen der Ausserbetriebnahmeverordnung, der Gefährdungsannahmenverordnung, der Strahlenschutzverordnung sowie der neuen, noch nicht in Kraft gesetzten Kernenergiehaftpflichtverordnung eröffnet. Ziel dieser Anpassungen ist es, die Störfallanalyse und die vorläufige Ausserbetriebnahme von Kernkraftwerken sowie die Abklinglagerung von radioaktiven Abfällen aus Kernanlagen klarer zu regeln. Die Vernehmlassung dauert bis 17. April 2018.

Lesen...

Elcom : La sécurité de l’approvisionnement reste stable mais attention aux risques à l’importation

(Elcom) L’ElCom a publié aujourd’hui son étude consacrée à l’Adequacy 2020, soit à la sécurité de l’approvisionnement en 2020. Les résultats des différents calculs montrent que la sécurité de l’approvisionnement devrait normalement être garantie jusqu’en 2020. Toutefois, il ne faut pas négliger des travaux préliminaires en prévision de congestions extraordinaires. (Text auf Deutsch >>)

Lesen...
  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Job-Plattform

Suchen Sie einen Mitarbeitenden 
oder eine Stelle? 
Bei uns sind Sie richtig!

Hier geht's weiter >>

Aktuelle Jobs

Projektleitung Solarfassaden

Für diese verantwortungsvolle Aufgabe als Projektleiter suchen wir eine engagierte und fachkundige Persönlichkeit, die verantwortungsvolles und zuverlässiges Arbeiten gewohnt ist und Freude an der Projektleitun...

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Follow us