Klima-Allianz Schweiz: Pensionskassen auf fossilem Crashkurs - Klimabedingt droht Rentenverlust bis zu 32 %

(PM) Die grosse Mehrheit der Schweizer Vorsorgeeinrichtungen investiert in CO2-intensive Unternehmen. Damit setzt sie die Renten der erwerbstätigen Generation aufs Spiel. Eine neue Studie der Klima-Allianz zeigt auf, dass die Renten der Pensionskassen mit einem hohen Anteil an klimariskanten Aktien und Obligationen innert 15 Jahren bis zu 32% einbrechen könnten. (Texte en français >>)

Elektrogeräte: Neues EU-Energielabel soll ab 1.März für mehr Klarheit über Energieeffizienz von Produkten sorgen

(ee-news.ch) Die Angaben A+++, A++ und A+ auf dem bekannten Energielabel gehören bald der Vergangenheit an. Ab dem 1. März 2021 gilt im ersten Schritt für einige Produkte eine neue Skala von A – G. Verbraucherinnen und Verbraucher sollen auf dem neuen Label mit verständlichen Piktogrammen aussagekräftigere Informationen über den Energieverbrauch und die Eigenschaften von neuen Geräten erhalten. Zudem können sie sich über einen QR-Code zusätzlich informieren.

Shell: Übernimmt Next Kraftwerke zur Stärkung des Stromhandels von erneuerbaren Energien

(PM) Vorbehaltlich der Genehmigung durch die Regulierungsbehörden wird Shell Overseas Investment B.V zum 100%igen Anteilseigner von Next Kraftwerke. Als Teil der Renewables & Energy Solutions-Sparte von Shell stärkt der Kölner Stromhändler und Betreiber von Virtuellen Kraftwerken damit seine Position in der Vermarktung von Strom aus erneuerbaren Energien.

Association Artisans de la transition: La place financière suisse est l'un des plus grands soutiens de la filière mondiale du charbon

(CP) Fin 2020, 95 acteurs financiers suisses détenaient 20.5 milliards de dollars d’actions et d’obligations d’entreprises actives dans la filière du charbon, le combustible fossile le plus nuisible au climat. Ce chiffre classe la place financière suisse au sixième rang au monde par le montant de ses investissements dans cette filière. Entre octobre 2018 et octobre 2020, cinq institutions financières suisses ont en outre accordé pour 5.9 milliards de dollars de prêts à des entreprises actives de la filière du charbon. Ce qui, en termes de prêts, hisse la place financière suisse au douzième rang mondial.

Klimafreundlich wohnen: Jede/r vierte Deutsche achtet bei Immobilienwahl auf Energieeffizienz

(PM) Wenn es um eine neue Wohnung oder ein neues Haus geht, spielen für immer mehr Menschen Energiethemen eine wichtige Rolle. Auch der Trend zur Eigenversorgung hält an, wie die achte repräsentative Immobilien-Umfrage des Klimaschutz-Unternehmens Lichtblick zeigt.

Teag: Startet Ankauf von Öko-Strom aus EGG-Anlagen mit Förderungsauslauf 2022/23

(PM) Die Teag Thüringer Energie hat zum Jahresbeginn 2021 mit der Vermarktung von Windstrom aus acht Windparks begonnen, deren Förderung nach dem deutschen Erneuerbare-Energien-Gesetz zum 31.12.2020 ausgelaufen ist. Für die prognostizierte Einspeisemenge der Windparks von etwa 17 GWh pro Jahr wurden im Laufe des Jahres 2020 Dienstleistungsverträge zur Vermarktung abgeschlossen. Die Windparks waren vor 20 Jahren errichtet worden – nach dieser Frist endet die EEG-Förderung. Ohne eine anschliessende Übernahme des erzeugten Stroms hätte die Abschaltung bzw. Ausserbetriebnahme der Windparks gedroht. Mit den mehrjährigen Stromabnahmeverträgen wird der langfristige Weiterbetrieb der Anlagen gesichert.

Erklärung der 100% RE Global Strategy Group: 10-Punkte-Erklärung - eine Welt auf Basis von 100 % erneuerbaren Energien ist schnell genug möglich

(PM) Wir sind in der Lage, das Energiesystem schnell genug zu transformieren, um die Klimakatastrophe zu vermeiden! Es gibt eine breite öffentliche Diskussion über die Notwendigkeit einer schnellen Transformation des Weltenergiesystems hin zu einem System ohne Schadstoffemissionen, basierend auf der Nutzung von 100 % regenerativer Energie (RE). Wie kann eine Welt mit nahezu 100% regenerativer Energie funktionieren, wird es nicht zu kostspielig sein, zu Arbeitsplatzverlusten führen, wird es ein zuverlässiges Energiesystem bieten, welche technologischen Barrieren werden wir überwinden müssen?

ABB: Rüstet weltweit grösste Elektro-Scooter-Werkstatt in Indien aus

(PM) Ola, eines der weltweit führenden Mobilitätsunternehmen, hat ABB als Schlüsselpartner für Robotik- und Automatisierungslösungen für die Megafabrik des Unternehmens in Indien ausgewählt. In dem Werk wird der viel erwartete Ola-Elektroroller produziert werden. Die High-Tech-Fabrik wird die grösste Scooter-Produktionsstätte der Welt sein und soll in den kommenden Monaten in Betrieb gehen.

Baywa re: Erwirbt IoT-, Asset Intelligence- und Data Science-Lösungen von Kaiserwetter

(ee-news.ch) Baywa re gibt den Erwerb der IoT-, Asset Intelligence- und Data Science-Lösungen von Kaiserwetter bekannt. Damit will das Unternehmen seine Expertise beim Einsatz digitaler Plattformen im Bereich der Betriebsführung von Erneuerbaren-Energien-Anlagen erweitern. Mit der Transaktion sollen Kaiserwetters Software-Plattformen Aristoteles und Iris sowie die Softwareentwicklungs- und Data Science-Teams des Unternehmens mit Sitz in Hamburg in den Geschäftsbereich Services von Baywa re integriert werden.

Verkehrswende-Umfrage: Verbraucher offen für politische Massnahmen im Verkehrssektor

(dena) Laut einer Umfrage der Deutschen Energie-Agentur (dena) ist eine Mehrheit der Deutschen offen für veränderte politische Massnahmen im Verkehrssektor. So bewerten etwa 70 Prozent der Befragten eine Differenzierung des Kaufpreises von Pkw in Abhängigkeit von dessen CO2 Ausstoss als geeignetes Instrument, um CO2-Emissionen von Pkw zu reduzieren. Die Einführung eines solchen ‚Bonus-Malus-Systems‘ würde geringere Kosten beim Kauf von Fahrzeugen mit niedrigen Emissionswerten bedeuten. Fahrzeuge, die viel Kohlenstoffdioxid emittieren, würden hingegen teurer werden. In Nachbarländern wie Frankreich und den Niederlanden sind bereits verschiedene Bonus-Malus-Modelle etabliert.

Windhager: Stefan Gubi ist der neue Geschäftsfüher für Österreich und Deutschland

(PM) Die Windhager Führungsmannschaft ist wieder komplett. Nach dem Ausscheiden von Manfred Faustmann im Dezember letzten Jahres übernimmt nun Stefan Gubi, die Geschäftsführung der beiden Windhager Vertriebsgesellschaften Österreich und Deutschland. Der 56-jährige Niederösterreicher leitete zuletzt das operative Geschäft eines namhaften Fahrzeughändlers.

VDI-Bericht: Schlüsselt detailliert den Ausbaustand der regenerativen Energien in Deutschland und der Welt auf

(PM) In den letzten Jahren hat die Nutzung des erneuerbaren Energieangebots national und international merklich zugenommen. Das Ziel einer Defossilierung der Energiesysteme rückt damit zwar näher, aber die bisherige Dynamik des Ausbaus der regenerativen Energien reicht bei weitem nicht aus, um das gesetzte klimapolitische 1.5 °C-Ziel zu erreichen. Das belegt auch der aktuelle VDI-Bericht „Regenerative Energien – Ausbaustand in Deutschland und der Welt im Strom-, Wärme- und Mobilitätssektor“, der detailliert den Ausbaustand im Jahr 2019 aufschlüsselt.

Romande Energie : Nicolas Fulpius pressenti pour rejoindre le Conseil d’administration

(CP) Nicolas Fulpius, âgé de 47 ans, CEO et co-fondateur de Ansam Group (CH) et administrateur de diverses sociétés, a été proposé en qualité de membre du Conseil d’administration du Groupe, en remplacement de M. Jean-Jacques Miauton, membre sortant. Sa nomination fera l’objet d’un vote lors de la prochaine Assemblée Générale du Groupe.

Axpo: Baut für die Geschäftsfelder Batterien und Wasserstoff jeweils eine eigene Abteilung auf

(PM) Insbesondere Batteriespeicher und der Energieträger Wasserstoff werden in Zukunft eine bedeutende Rolle für die erneuerbare Energiewelt spielen. Deshalb hat Axpo die beiden neuen Abteilungen Batteries und Hydrogen geschaffen, die in der Division Renewables angesiedelt sind. Entsprechende Teams werden in den kommenden Monaten aufgebaut.

TECO: Plant Giga-Wasserstoff-Brennzellenfabrik in Norwegen

(PM) TECO 2030 zielt darauf ab, Norwegens erste grossräumige Produktion von Brennstoffzellen zu gründen, die als Herz für wasserstollbetriebene Schiffe und anderen Hochleistungsanlagen optimiert. "Unser Ziel ist es, ein fortschrittliches Innovationszentrum in Kombination mit einer Gigafabrik zu errichten. Das bedeutet, dass wir Brennstoffzellen mit einer Leistung von 1200 Megawatt oder 1.2 Gigawatt pro Jahr produzieren werden. Dies entspricht einem Jahresumsatz von mehreren hundert Millionen Euro. Dies wird die erste Massenproduktion von Brennstoffzellen in Norwegen sein und eine Drehscheibe für die norwegische Wasserstoffindustrie. " sagt Tore Enger, CEO von TECO 2030 ASA.

EON: Filip Thon wird CEO und übernimmt Vertriebsgeschäft der EON Energie Deutschland

(PM) Filip Thon übernimmt am 1. April 2021 den Vorsitz der Geschäftsführung der EON Energie Deutschland. Damit verantwortet er künftig das Vertriebsgeschäft mit rund 14 Millionen Kunden und rund 7000 Mitarbeitern in Deutschland. Er folgt auf Victoria Ossadnik, die in den EON Vorstand berufen wurde.

IWB und Fritz Meyer AG: Reichen Baugesuch für eine Wasserstoff-Produktionsanlage beim Kraftwerk Birsfelden ein

(PM) Ab 2022 wollen die beiden Unternehmen CO₂-neutralen Wasserstoff produzieren. Lastwagen mit Brennstoffzellenantrieb werden den umweltfreundlichen Treibstoff dereinst tanken können. Um das Vorhaben umzusetzen, haben IWB und Fritz Meyer AG das Joint Venture greenH2 AG gegründet.

Macquarie Green Investment Group Renewable Energy Fund 2: Schliesst mit mehr als 1.6 Milliarden Euro an Kapitalzusagen

(PM) Macquarie Infrastructure and Real Assets („MIRA”) meldet, mit dem Closing des Macquarie Green Investment Group Renewable Energy Fund 2 („Mgref2”) mehr als 1.6 Milliarden Euro für Investitionen in erneuerbare Energien eingesammelt zu haben. Damit übertraf der Fonds das ursprüngliche Mindestziel von 1 Milliarde Euro.

ADS-TEC und TEAG: Kooperieren bei Ultra-Schnellladung für E-Mobile

(PM) Nach der erfolgreichen Zusammenarbeit bei der Errichtung von Thüringens erster HPC-Schnellladestation mit Batterieeinbindung im Sommer vorigen Jahres, haben die ads-tec Energy GmbH aus Nürtingen und die TEAG eine weitreichende Kooperation vereinbart. Das Familienunternehmen aus Baden-Württemberg verfügt über 10-jährige Erfahrung im Bereich der professionellen Energie- und Batteriespeicherlösungen. 

Amprion: Erhält Zuschlag für 300 MW-Gaskraftwerk für die Vorhaltung eines „besonderen netztechnischen Betriebsmittels“

(PM) Amprion hat den Zuschlag für die Vorhaltung eines „besonderen netztechnischen Betriebsmittels“ nach § 11 Abs. 3 EnWG mit einer Leistung von 300 Megawatt Gaskraftwerk Leipheim erteilt. GKL wird dazu am Standort Leipheim eine Gasturbinenanlage mit einer Kapazität von 300 Megawatt errichten und betreiben.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert