Tüv Süd: Zertifiziert erstmals Wasserstoffventil

(ee-news.ch) Tüv Süd Product Service hat erstmals ein Wasserstoffventil für den Einsatz in der Industrie zertifiziert. Das freiwillige Zertifikat ging an ein britisches Unternehmen. Damit will der internationale Prüfdienstleister die Energiebranche und die produzierende Industrie dabei unterstützen, fossile Energieträger durch Wasserstoff zu ersetzen.

Erste deutsch-britische Stromverbindung: 2.8-Milliarden-Euro-Projekt NeuConnect erreicht Financial Close

(PM) Das 2.8-Mrd.-Euro-Projekt NeuConnect, das eine wichtige Verbindung zwischen zwei der grössten Energiemärkte Europas schaffen wird, hat den Financial Close erreicht. Mit dem Abschluss der Finanzierungsvereinbarung wurde der Weg geebnet, um noch in diesem Jahr mit den Bauarbeiten zu beginnen.

Copernicus: Starke Waldbrände im Frühjahr und Frühsommer in nördlicher Hemisphäre – Studie belegt erhöhtes Risiko aufgrund Klimawandel

(PM) Der Copernicus Atmosphärenüberwachungsdienst erfasst zu Beginn der Waldbrandsaison in den borealen Wäldern Brände in der gesamten nördlichen Hemisphäre. So gab es in Europa im Frühsommer einige Brände in Spanien, Frankreich und Deutschland sowie Waldbrände in Alaska und im Südwesten der USA. Darüber hinaus wurden Brände in New Mexico beobachtet, die seit Mitte April andauerten und auch Ende Mai und Anfang Juni noch nicht gelöscht waren.

Vattenfall und Netto Deutschland: Kooperieren bei Ladeinfrastruktur für Elektromobilität

(ee-news.ch) Vattenfall und der Lebensmittel-Discounter Netto wollen künftig beim Aufbau von Schnellladestationen in Deutschland zusammenarbeiten. Zunächst sollen an über 270 Märkten von Netto ca. 470 Ladesäulen mit 940 Ladepunkten aufgebaut werden. Die für jeden zugänglichen Ladesäulen sollen mit Strom aus erneuerbaren Quellen versorgt werden.

EBP: Ladeinfrastruktur tut Not - Update der Szenarien rund um die Entwicklung der Elektro- und Wasserstoffmobilität

(PM) Das jährliche Update der Szenarien rund um die Entwicklung der Elektro- und Wasserstoffmobilität in der Schweiz (Electric and Hydrogen Mobility Scenarios Switzerland 2022) liegt vor. Die EBP Schweiz AG konkretisiert darin die Szenarien der “Energieperspektiven 2050+” des Bundesamts für Energie (BFE) und liefert detaillierte Informationen zur Zusammensetzung des Personenwagenbestandes der Schweiz (je Antriebsart und je Grössenkategorie), zum Energiebedarf und zur Anzahl der Ladevorgänge an schnellen und langsameren Ladestationen.

Volytica: Unterstützt das Battery-Pass-Konsortium in der Entwicklung industrieübergreifender Standards

(PM) Volytica Diagnostics, Spin-Off des Fraunhofer IVI, unterstützt ab sofort das vom deutschen Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) geförderte Konsortium „Battery Pass“. Als Supporting Partner steht das Dresdner Technologieunternehmen dem Konsortium als Experte für Batterie-Diagnostik und Batteriedaten zur Verfügung.

Wasserstoffatlas Deutschland: Bee begrüsst Projekt, sieht aber noch Verbesserungspotenzial

(ee-news.ch) Bundesforschungsministerin Bettina Stark-Watzinger und die Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg (OTH Regensburg) haben den Wasserstoffatlas Deutschland vorgestellt. Er zeigt den „aktuellen Stand, die regionalen Fortschritte sowie die Chancen und Potenziale von Wasserstoff für Energiewende und Klimaschutz.“ Der Deutsche Bundesverband Erneuerbare Energie (Bee)Bee begrüsst das Projekt.

Vattenfall: Kältezentrale am Potsdamer Platz in Berlin trotzt Hitzewelle

(ee-news.ch) Das meteorologische Hoch über Mitteleuropa beschert Berlin derzeit subtropische Tage und Nächte. Gerade in der Stadt sind kühle Ort oft Mangelware und daher besonders begehrt. Doch es gibt sie: Seit 25 Jahren versorgt die Kältezentrale am Potsdamer Platz rund 12‘000 Büros, 1000 Wohnungen sowie Kultur- und Bildungseinrichtungen mit lokal erzeugter Kälte. Darunter sind zum Beispiel die Philharmonie, das Kulturforum oder die Staatsbibliothek.

Eex Group: Erzielt im ersten Halbjahr 2022 in den meisten Asstklassen Volumenzuwächse trotz volatilem Marktumfeld

(PM) In einem volatilen Marktumfeld mit hoher Unsicherheit aufgrund des anhaltenden Krieges in der Ukraine konnte die Eex Group im ersten Halbjahr 2022 in den meisten ihrer Assetklassen Volumenzuwächse erzielen und für den Markt einen ‚sicheren Hafen‘ bieten. Dies galt insbesondere für die europäischen Erdgasmärkte. In den europäischen Strommärkten hat sich der Trend zum geclearten Volumen deutlich verstärkt, die Eex hat in einem insgesamt rückläufigen Handelsmarkt Marktanteile hinzugewonnen.

Exportinitiative Energie: Niederlande geben Startschuss für Wasserstoff-Infrastruktur mit Kapazität von 10 GW

(©EE) Die Niederlande planen ein Leitungsnetz für grünen Wasserstoff, das bis zum Jahr 2027 fertiggestellt werden soll. Es soll 10 GW Kapazität umfassen. Das staatliche Gasinfrastruktur-Unternehmen Gasunie kalkuliert dafür rund 1.5 Milliarden Euro an Investitionen. Die Bauarbeiten sollen noch im Jahr 2022 beginnen.

Le directeur d’Agepp Jean-François Pilet : Il faut une équipe diversifiée, multidisciplinaire et bien connectée pour réalisier le projet de géothermie à Lavey

(CP) A Lavey, à la frontière entre les cantons de Vaud et du Valais, la première électricité géothermique de Suisse devrait être produite à partir de 2023. Les travaux de forage en cours vont s’achever fin août. Jean-François Pilet, directeur d’Agepp, explique dans cette interview pourquoi cela ne va pas de soi. Il explique, quels défis le porteur de projet a dû relever et pourquoi il dort bien la nuit malgré tout. (Text auf Deutsch >>)

Agepp-Direktor Jean-François Pilet: Für ein Geothermieprojekt wie Lavey braucht es ein breit aufgestelltes, multidisziplinäres und gut vernetztes Team

(PM) In Lavey, an der Grenze zwischen den Kantonen Waadt und Wallis, wird voraussichtlich ab 2023 der erste Geothermie-Strom in der Schweiz produziert. Die laufenden Bohrarbeiten dürften Ende August abgeschlossen werden. Warum das nicht selbstverständlich ist, welchen Herausforderungen sich Projektträger Agepp stellen musste und warum er nachts trotzdem gut schläft, erzählt Agepp-Direktor Jean-François Pilet im Interview. (Article en français >>)

Deutschland: 65 Prozent erneuerbare Energien beim Einbau von neuen Heizungen ab 2024 – Ministerien legen Konzept vor und leiten Konsultation ein

(PM) Nach dem Koalitionsvertrag der deutschen Regierung soll jede neu eingebaute Heizung in Deutschland mit mindestens 65 Prozent erneuerbarer Energien betrieben werden. Vor dem Hintergrund des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine hat die Regierungskoalition aus SPD, Grünen und FDP bereits am 23. März 2022 entschieden, dass diese Vorgabe möglichst ab dem 1. Januar 2024 für jeden Heizungsaustausch in neuen oder bestehenden Gebäuden gelten soll. Das soll dazu beitragen, die Abhängigkeit von fossilen Energieträgern aus Konfliktregionen zu beenden und die Klimaschutzziele zu erreichen.

Europäische Kommission: Genehmigt 41 Wasserstoff-Grossprojekte, darunter vier aus Deutschland

(ee-news.ch) Die Vizepräsidentin der Europäischen Kommission, Margrethe Vestager, hat die Genehmigung der ersten 41 Projekte des ‚Ipcei* Wasserstoff‘ bekannt gegeben. Mit dabei sind auch vier erste Projekte aus Deutschland. Weitere Projekte aus Deutschland befinden sich noch im Genehmigungsverfahren. Die ersten vier deutschen Projekte dürfen nun auf Basis dieser beihilferechtlichen Genehmigung staatlich gefördert werden.

Aeesuisse : La révision de l'ordonnance sur la promotion de l'énergie est une étape intermédiaire importante

(Aeesuisse) La révision prévue de l'ordonnance sur la promotion de l'énergie crée une sécurité de financement pour le développement des énergies renouvelables. L’Aeesuisse soutient l'initiative parlementaire Girod et la révision correspondante des ordonnances en tant que solution transitoire. Pour garantir une promotion durable, l’Aeesuisse s'engage en faveur d'une prime de marché flottant pour les grandes installations de production d’énergies renouvelables indigènes. (Text auf Deutsch >>)

Aeesuisse: Revision der Energieförderungsverordnung ist ein wichtiger Zwischenschritt

(Aeesuisse) Die vorgesehene Revision der Energieförderungsverordnung schafft Finanzierungssicherheit für den Zubau von erneuerbaren Energien. Die Aeesuisse unterstützt die Parlamentarische Initiative Girod und die entsprechende Revision der Verordnungen als Übergangslösung. Als nachhaltige Förderlösung engagiert sich die Aeesuisse wie bekannt für eine gleitende Marktprämie für Grossanlagen. (Article en français >>)

Stiftung Klik: Erhöhung der Beitragssätze des Förderprogramms «Wärmeverbünde» in vielen Kantonen

(PM) Die Beitragssätze des Förderprogramms «Wärmeverbünde» der Stiftung Klik werden per sofort in vielen Kantonen um bis zu 60% erhöht. Das Programm unterstützt den Bau und die Erweiterung von Wärmeverbünden mit Energieerzeugung aus erneuerbaren Energien oder Abwärme. Auch der Wechsel von fossiler zu erneuerbarer Energie in einem bestehenden Wärmeverbund wird finanziell unterstützt. In den Kantonen AG, BL, FR, GE, GL, SO und VD erhalten Programmteilnehmer neu CHF 120 pro reduzierte Tonne CO2, in den Kantonen BS, GR, JU, SG, SH TG und VS sind es CHF 160 pro reduzierte Tonne CO2. (Article en français >>)

Aventron: Kapitalerhöhung 2022 erfolgreich abgeschlossen – Mittelzufluss von 60 Millionen Franken erzielt

(ee-news.ch) Aventron will im Bereich der erneuerbaren Stromproduktion mittels Wasser-, Wind- und Sonnenkraft weiter wachsen. Um die Ziele zu erreichen, wurden frische finanzielle Mittel in Form von Eigenkapital eingeworben. Die Generalversammlung vom 21. April 2022 hatte der Kapitalerhöhung zugestimmt. Diese erfolgte unter Wahrung der Bezugsrechte der bisherigen Aktionäre und wurde am Ende Juni planmässig und erfolgreich abgeschlossen. 5’217’391 neue Namenaktien mit einem Ausgabewert von 11.50 Franken (bei einem Nennwert von 1.00 Franken) wurden gezeichnet und in bar liberiert.

Exportinitiative Energie: Energieversorger schreibt in den USA 1 GW Solar- und Windenergie aus

(©EE) Der US-Energieversorger Entergy Arkansas schreibt Solar- und Windenergie-Projekte mit einer Kapazität von 1 GW aus. Eine genaue Aufteilung zwischen Solarkraft- und Windkraftkapazität nennt Entergy Arkansas nicht. Die Solaranlagen müssen in dem Versorgungsgebiet des Anbieters im Bundesstaat Arkansas liegen. Die Windenergie anlagen können auch in den Gebieten der Netzbetreiber Midcontinent Independent System Operator (Miso) und Southwest Power Pool (Spp) entstehen. Dazu zählen mehrere US-Bundesstaaten im Zentrum, Norden, Süden und Westen des Landes sowie Manitoba in Kanada.

Dämm-Index der deutschen Auftragsagentur: Gestoppte Förderung und hohe Energiekosten beeinflussen Sanierungsinteresse im1. Halbjahr 2022

(PM) Die Nachfrage nach Dämmarbeiten bei der deutschen Auftragsagentur Daa war im ersten Halbjahr 2022 grösser als im Vorjahr. Reaktionen auf rasche Änderungen der Förderkulisse sind ebenso ablesbar wie ein – indirektes – Reagieren auf die angespannte Energieversorgung. Ungewöhnlich ist daher, dass dieses Jahr die Anfragespitzen im März und April lagen.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert