Vdi: Was Sie schon jetzt tun können, um Ihre Heizkosten im Winter zu senken

(PM) Oh Gott, die Heizkosten! Das Thema Heizkosten regt derzeit die Gemüter an. Der deutsche Vizekanzler Robert Habeck spricht dabei in Interviews vom hydraulischen Abgleich. Bis zu 15 Prozent Energieeinsparung soll dadurch möglich sein. Angesichts der Prognosen der Experten, dass die Heizkosten in Deutschland im nächsten Jahr doppelt bis dreimal so hoch ausfallen werden wie bisher, klingt das schon interessant. Aber stimmt es denn überhaupt in jedem Fall?

Eex: Börsenrat besorgt über aktuelle Marktlage – Notfallmaßnahmen bei Störung der Gasversorgung erörtert

(PM) Der Börsenrat der European Energy Exchange (Eex) traf sich am 6. Juli 2022 unter dem Vorsitz von Bernhard Walter, Head of Market Design and Regulatory Affairs der Enbw, zu seiner zweiten Sitzung in diesem Jahr. Die Themen der Sitzung umfassten die aktuellen Marktbedingungen aufgrund des Krieges in der Ukraine, insbesondere die von der Börse und dem Clearinghaus ergriffenen Notfallmaßnahmen sowie die geänderte gesetzliche Regelung.

Centrale nucléaire de Leibstadt: Ll’Ifsn permet le redémarrage après la révision

(CP) L’Ifsn a délivré le 11 juillet le permis pour le redémarrage de la centrale nucléaire de Leibstadt après la révision principale annuelle de 2022. L’ampleur et la qualité des travaux de révision, ainsi que l’état général de la centrale, répondent aux exigences légales en matière de sécurité nucléaire. L’exploitation de puissance peut donc reprendre. (Text auf Deutsch >>)

AKW Leibstadt: Ensi genehmigt Wiederanfahren nach Revision

(PM) Das Ensi erteilte am 11. Juli die Freigabe für das Wiederanfahren des AKW Leibstadt nach der Jahreshauptrevision 2022. Umfang und Qualität der Revisionsarbeiten sowie der Gesamtzustand des Werks entsprechen laut Ensi den gesetzlichen Anforderungen an die nukleare Sicherheit. Damit darf der Leistungsbetrieb wieder aufgenommen werden. (Article en français >>)

Vulcan Energie Ressourcen und Enel Green Power: Kooperieren für CO2-freies Lithium aus dem italienischen Cesano bei Rom

(PM) Vulcan Energie Ressourcen, Pionier in der Herstellung von CO2-freiem Lithium, und Enel Green Power, Produzent geothermischer Energie in Italien, wollen künftig gemeinsam an der Erkundung und Entwicklung des italienischen Aufsuchungsgebietes Cesano arbeiten, für das Vulcan im Januar 2022 eine Lizenz erworben hat. Ziel der Kooperation ist es, zuverlässig und dauerhaft erneuerbare Energie und Wärme für die Region bereitzustellen sowie das Vulcan-Projekt Zero Carbon Lithium TM auch in Italien voranzutreiben. Beide Unternehmen haben ausserdem angekündigt, weitere Möglichkeiten der Zusammenarbeit zu prüfen.

Fürstemtum Liechtenstein: Neues Modell einer Mindestvergütung für Photovoltaikanlagen – Regierung verabschiedet Bericht und Antrag über Abänderung des Energieeffizienzgesetzes

(PM) Die Regierung des Fürstentums Liechtenstein hat an ihrer letzten Sitzung den Bericht und Antrag betreffend die Abänderung des Energieeffizienzgesetzes zuhanden des Landtags verabschiedet. Das neue Fördermodell führt bewährte Elemente fort und berücksichtigt die aktuelle Entwicklung von Markt, Technik und Regulierung im Bereich der erneuerbaren Energien, insbesondere der Photovoltaik. Der Ausbau der Photovoltaik ist eine der wesentlichen Massnahmen der Energiestrategie 2030.

Sous-sol de La Côte : Des résultats prometteurs qui distinguent le potentiel géothermique de plusieurs nouveaux projets

(CP) La campagne de prospection du sous-sol de La Côte, réalisée en août dernier dans le but de déterminer avec précision le potentiel géothermique de la région, a fourni des résultats prometteurs. Après plusieurs mois d’analyse, EnergeÔ et ses partenaires annoncent l’identification de plusieurs projets potentiels sur tout le territoire de La Côte. Ces projets de géothermie de moyenne et faible profondeur seraient à même de produire de la chaleur naturelle pour plus de 50 % des habitants du district de Nyon. (Text auf Deutsch >>)

Region La Côte: Geothermisches Potenzial für mehrere Projekte vorhanden

(PM) Die im vergangenen August durchgeführte Untersuchung des Untergrunds von La Côte hat vielversprechende Ergebnisse geliefert. Das geothermische Potenzial im untersuchten Gebiet ist sehr gross. Bis zu zehn oberflächennahe und mitteltiefe Projekte könnten künftig mehr als 50 Prozent der Bewohner des Bezirks Nyon mit Geothermie-Wärme versorgen. (Article en français >>)

Daten im Energiesektor: Dena-Analyse empfiehlt Anreize für mehr digitalen Informationsaustausch

(PM) Wenn Datenaustausch einen betriebswirtschaftlichen Wert hat, sind Marktakteure in der Energiebranche eher dazu bereit, ihre Datensätze adäquat aufzubereiten und anderen Akteuren bereitzustellen. Eine florierende Datenökonomie kann die Digitalisierung und damit auch die Energiewende vorantreiben. Das ist das Ergebnis einer Analyse der Deutschen Energie-Agentur (Dena).

Statistique 2021 sur le CO2 :Légère hausse des émissions liées à l’essence et au diesel, mais nettement inférieures à celles d'avant le début de la pandémie

(OFEV) Si les émissions de CO2 dues aux carburants (essence et diesel) ont augmenté de 1.5 % en 2021 par rapport à 2020, elles restent nettement inférieures à celles de 2019, avant le début de la pandémie de coronavirus. Ce sont les effets de la pandémie qui ont permis avant tout aux émissions de ne pas augmenter davantage. Les émissions liées aux combustibles (principalement huile et gaz), après correction climatique, ont quant à elles continué de diminuer en 2021, enregistrant une baisse de 2.3 % par rapport à 2020. Cette diminution est principalement due à la plus grande efficacité énergétique des bâtiments ainsi qu’au recours accru aux énergies renouvelables pour le chauffage. (Text auf Deutsch >>)

CO2-Statistik 2021: Emissionen aus Benzin und Diesel leicht angestiegen, aber noch unter Vor-Pandemie-Niveau

(BAFU) Die CO2-Emissionen aus Treibstoffen (Benzin und Diesel) sind 2021 gegenüber dem Vorjahr um 1.5 Prozent angestiegen. Sie liegen aber deutlich unter dem Wert von 2019, vor der Covid-19-Pandemie. Dass die Emissionen nicht stärker angestiegen sind, liegt vor allem an den Auswirkungen der Pandemie. Die Emissionen aus Brennstoffen (vorwiegend Öl und Gas) sind 2021 witterungsbereinigt weiter gesunken; um 2.3 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Hauptursachen für die Abnahme sind die bessere Energieeffizienz von Gebäuden und der zunehmende Einsatz erneuerbarer Energien beim Heizen. (Article en français >>)

Aes : Axer les instruments d’encouragement en priorité sur la production d’électricité hivernale

(CP) La crise énergétique actuelle met en lumière la nécessité d’accélérer fortement le rythme du développement des énergies renouvelables. Les instruments d’encouragement à cet effet doivent être poursuivis et améliorés en conséquence. En particulier, il faut les axer sur la production hivernale, comme le demande l’Aes dans le contexte des modifications d’ordonnances correspondantes : les demandes de projets prévoyant une production élevée de courant hivernal doivent être spécifiquement soutenues et priorisées. Parallèlement à la poursuite du développement de la production décentralisée d’énergie, des modifications sont urgentes afin de permettre un développement et une adaptation efficaces du réseau de distribution. (Text auf Deutsch >>)

Vse: Förderinstrumente prioritär für die Winterstromproduktion auslegen

(PM) Die aktuelle Energiekrise verdeutlicht die Notwendigkeit, ein massiv höheres Tempo beim Ausbau der erneuerbaren Energien in der Schweiz anzuschlagen. Die Förderinstrumente dafür sind fortzuführen und punktuell zu verbessern. Insbesondere muss ihr Fokus auf der Winterproduktion liegen, wie der Verband Schweizerischer Elektrizitätsunternehmen Vse zu entsprechenden Verordnungsänderungen fordert: Projektgesuche mit hoher Winterstromproduktion müssen spezifisch unterstützt und priorisiert werden. Flankierend zum weiteren Ausbau der dezentralen Energieproduktion sind zudem dringend Anpassungen nötig, welche eine effiziente Weiterentwicklung und Anpassung des Verteilnetzes ermöglichen. (Article en français >>)

Agora Energiewende: Deutschland braucht eine Wärmepumpen-Revolution

(AL/SM) Ab 2024 soll jede neu eingebaute Heizung in Deutschland auf der Basis von 65 Prozent erneuerbarer Energien betrieben werden – so hat es die Ampel-Koalition im März 2022 vereinbart. Was sind die drängendsten To Do’s der deutschen Bundesregierung, um dieses ambitionierte Ziel zu erreichen?

BKW Power Grid: Entwickelt mit KMU Jost aus Langnau im Emmental hybride Netzersatzanlage

(ee-news.ch) BKW Power Grid und das Unternehmen Jost aus Langnau im Emmental haben eine hybride Netzersatzanlage entwickelt. Ihr Dieselverbrauch und ihr CO2-Ausstoss sollen im regulären Betrieb um 80 Prozent niedriger liegen als bei herkömmlichen Netzersatzanlagen. Dadurch werden auch die Lärmbelastung und die Kosten für den Dieseltreibstoff gesenkt. Zudem ist es möglich, den in Inselnetzen (lokal abgegrenztes Stromnetz) erzeugten Solarstrom in der Batterie der hybriden Netzersatzanlage zu speichern.

Energiedienst Holding: Ebit zum 30. Juni 2022 wegen Kapitalmarkteffekten und operativen Effekten voraussichtlich deutlich über Vorjahresniveau

(PM) Die Energiedienst Holding wird zum 30. Juni 2022 voraussichtlich mit einem deutlich höheren Ebit abschliessen als im Vergleichszeitraum zum 30. Juni 2021. Es zeichnet sich ab, dass der Ebit den entsprechenden Vorjahreswert konsolidiert um etwa 39 Millionen Euro überschreiten und rund 82 Millionen Euro betragen wird. Im Vorjahr lag er zum 30. Juni 2021 bei 43 Millionen Euro. Die Steigerung resultiert im Wesentlichen aus der positiven Kapitalmarktentwicklung im ersten Halbjahr 2022, die zu ergebniswirksamen Bewertungseffekten bei der Personalvorsorge Deutschland führt.

Elcom Strom-Terminmarktbericht vom 12.7.2022: Unsichere Gaslieferungen, geringe Atomproduktion, Schieflagen von EDF und Uniper lassen Strompreise auf Höchststände steigen

(Elcom) Die Strompreise an den europäischen Terminmärkten haben am Freitag, den 8. Juli, neue Höchststände erreicht. Frankreich verzeichnete die grössten Zuwächse, während Öl und Kohle die einzigen Energierohstoffe waren, die Verluste hinnehmen mussten. Der Brent Schlusskurs lag am Freitag aufgrund der hohen Inflation (8.6 % im Juni in der Eurozone) und Rezessionsängsten bei 107 USD/Bbl, während Kohle eine flache Woche erlebte und 3.3 % niedriger bei 82.8 EUR/t schloss.

Deutschland: Bundestag beschliesst grosses Ökostrom-Paket – 2 Prozent der Bundesfläche für Windenergie vorgesehen

(sda/dpa) In Deutschland soll die Stromerzeugung aus Windkraft und Sonne gewaltig gesteigert werden. Der Bundestag beschloss dazu am 7. Juli ein umfangreiches Gesetzespaket. Wirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck (Grüne) sagte, das Paket sei dasgrösste im Energiebereich der letzten Jahre, wahrscheinlich Jahrzehnte. Damit würden notwendige und dringend erforderliche Veränderungen umgesetzt.

EKZ: Thomas März wird neues Geschäftsleitungsmitglied

(PM) Thomas März wird als neues Geschäftsleitungsmitglied in die EKZ-Geschäftsleitung gewählt. Er wird seine Funktion voraussichtlich per 1. Dezember 2022 antreten und dabei für den neuen Geschäftsbereich «Markt» verantwortlich zeichnen. Thomas März ist seit 2009 in verschiedenen leitenden Funktionen bei CKW tätig. Er folgt auf Stefan Meyre, der in Pension geht. Seine verschiedenen Verwaltungsratsmandate wird Stefan Meyre ab dem 1. November 2022 in einem Teilpensum weiterführen.

OFEN : Modification de l’étiquette-énergie pour les voitures de tourisme neuves à partir du 1er janvier 2023

(OFEN) Le Département fédéral de l’environnement, des transports, de l’énergie et de la communication (DETEC) a redéfini les catégories d’efficacité énergétique de l’étiquette-énergie pour les voitures de tourisme. Cette modification intervient dans le cadre de l’examen annuel prescrit par l’ordonnance sur les exigences relatives à l’efficacité énergétique (OEEE). En outre, une nouvelle méthode a été appliquée pour calculer les limites des catégories. (Text auf Deutsch >>)

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert