TUM: Entwickelt Regelungssystem für senkrechtstartenden Elektro-Flugtaxi-Prototyp

(TUM) Elektrische senkrechtstartende Flugzeuge könnten in naher Zukunft als Flugtaxis ihre Passagiere ohne Stau zum Ziel bringen. Doch die Flugsystemregelung dieser Flieger ist eine grosse Herausforderung. Forscher und Forscherinnen der Technischen Universität München (TUM) haben eine grosse Expertise auf diesem Gebiet. Von ihnen entwickelte Regelungstechnik wird nun im Prototyp V600 der Firma AutoFlightX eingesetzt.

Lesen...

Geothermie: Innovatives Tiefbohrverfahren entwickelt – Zwischenergebnisse vielversprechend

(Geothermie Schweiz) Im Rahmen des europäischen Forschungsprojektes ThermoDrill hat ein internationales Expertenteam eine neuartige und kosteneffiziente Tiefbohrtechnologie für harte Gesteinsformationen entwickelt. Die Zwischenergebnisse aus dem Labor sind äusserst vielversprechend. Die neue Technologie dürfte Dauer und Kosten von Bohrungen massiv senken. Prototypen des innovativen Bohrmeissels werden gegenwärtig hergestellt und sollen jetzt erstmals in einer Bohrung eingesetzt werden. Zum Projektteam gehören auch Experten der Schweizer Geo-Energie Suisse AG.

Lesen...

Fraunhofer: Fehler in Stromnetzen mit künstlicher Intelligenz automatisiert erkennen

(IOSB-AST) Um Stromnetze mit zunehmend kleinen, dezentralen Erzeuger stabil zu halten, soll hochauflösende Sensorik helfen. Mit künstlicher Intelligenz lassen sich genaue Prognosen anfertigen sowie Fehler und Anomalien automatisiert in Echtzeit erkennen. Fraunhofer-Forscher haben Komprimierungsverfahren, Algorithmen und neuronalen Netze entwickelt, um die Stromübertragung fit für die Zukunft zu machen und dies mit 80% weniger Daten.

Lesen...

KIT: Energieeffizientes Supraleiterkabel ready für die Massenproduktion

(KIT) Am deutschen Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) wurde ein Supraleiterkabel entwickelt, das auf einfache Weise industriell gefertigt werden kann und bei moderater Kühlung elektrische Energie nahezu verlustfrei transportiert. Sind in der Regel Temperatur nahe minus 269 Grad Celsius notwendig, ist der neue Hochtemperatursupraleiter Cross Conductor schon bei minus 196 Grad Celsius einsatzbereit. Zudem braucht er weniger Platz und hat ein tieferes Gewicht als vergleichbare Produkte.

Lesen...

HES-SO: Créée de l’énergie avec une pile microbienne grâce aux microbes des eaux usées

(HES-SO) La Haute Ecole d’Ingénierie de la HES-SO Valais-Wallis a développé selon son communiqué la plus longue pile à combustible microbienne au monde. Grâce aux bassins de la STEP de Sion, il est maintenant possible de produire de l’électricité en épurant les eaux usées. L’équipe y ont installé une pile de 14mètres de long composées de 64 piles reliées en parallèle et série. La recherche n’en est qu’à ses débuts. (Text auf Deutsch >>)

Lesen...

HES-SO: Mikrobielle Brennstoffzelle erzeugt Strom aus Abwasser – werden Kläranlagen damit zu Nettostromerzeugern?

(HES-SO ) Die HES-SO Valais-Wallis hat die gemäss eigenen Angaben längste mikrobielle Brennstoffzelle der Welt entwickelt. Damit kann in der Kläranlage von Châteauneuf-Sitten neben der Abwasseraufbereitung auch Strom erzeugt werden. Das 14 Meter lange System besteht aus 64 in Reihe geschalteten Brennstoffzellen. Die Forschungsarbeiten stehen noch ganz am Anfang. (Texte en français >>)

Lesen...

TUM: Wie „Power-to-Gas“ umweltfreundlich und rentabel wird

(TUM) Wasserstoff könnte schon heute mit Strom aus Windkraft profitabel produziert werden. Bislang galt diese umweltfreundliche „Power-to-Gas“-Methode als unrentabel. Ökonomen der Technischen Universität München (TUM) und der Universität Mannheim zeigen nun, wie die Technologie mit flexiblen Produktionsanlagen und einer Änderung des deutschen Erneuerbare-Energien-Gesetzes zu einem wichtigen Baustein der Energiewende werden kann.

Lesen...

Neuartiges Kühlkonzept für E-Autos: Direktgekühlter Elektromotor aus Kunststoff erhöht Leistungsdichte und Effizienz

(FI/ICT) Sollen Elektroautos leichter werden, muss auch der Motor abspecken. Beispielsweise, indem man ihn aus faserverstärkten Kunststoffen herstellt. Forscherinnen und Forscher des Fraunhofer-Instituts für Chemische Technologie ICT entwickeln gemeinsam mit dem Karlsruher Institut für Technologie KIT ein neues Kühlkonzept, das den Einsatz von Kunststoffen als Gehäusematerial ermöglicht.

Lesen...

KIT: Erstmals nutzen Forscher erfolgreich Eierschalen als Elektrode für Energiespeicher

(KIT) Hühnereierschalen erweist sich als sehr effektiv für die Energiespeicherung: Forscher entdeckten die vielversprechenden elektrochemischen Eigenschaften von Hühnereierschalen, die Lithium durch einen hohen Anteil an CaCO3 gut speichern können. Das nachhaltige Speichermaterial könne somit einen kostengünstigen Lithium-Ionen-Kondensator ermöglichen. Bei über 1000 Lade- und Entladezyklen hielt die Testzelle eine Kapazität von 92°% aufrecht.

Lesen...

Prognose 2025: Knapp 1.6 Millionen E-Autos aus deutschen Werken

(CATI) 2025 werden in Deutschland knapp 1.6 Millionen Elektroautos produziert und einen Anteil an der gesamten Fahrzeuginlandsproduktion von nahezu 30% erreichen. Ab diesem Zeitpunkt ist für Zulieferer eine spürbare Verschiebung der Wertschöpfung von konventionellen hin zu elektrifizierten Antrieben zu erwarten. Zu diesen Ergebnissen kommt die Studie „Elektromobilitätsstrategien der Automobilhersteller“ des Automobilzuliefernetzwerks AMZ und des Chemnitz Automotive Institute CATI.

Lesen...

Passivhaus: Schwimmen mit gutem Gewissen - kostenloser Leitfaden für Planung Passivhaus-Hallenbäder

(PHI) Schwimmbäder im äusserst energieeffizienten Passivhaus-Standard können Gemeinden langfristig deutlich entlasten. Das belegen die beiden Passivhaus-Hallenbäder im deutschen Bamberg und Lünen, bei deren Umsetzung das Passivhaus Institut beratend zur Seite stand. Neu gibt es vom Passivhaus Institut nun in einem kostenlosen Leitfaden zur Planung von energieeffizienten Bädern, der auch für einen optimierten Betrieb bereits bestehender Bäder nützlich ist.

Lesen...

Drittes Leben für Kraftwerke: Kohlekraftwerke können zu thermischen Akkus im Gigawattstunden-Massstab werden

(ee-news.ch) Am Kohlekraftwerksstandort im Rheinischen Revier in Deutschland soll ein Wärmespeicherkraftwerk als Reallabor errichtet werden. Ziel des Baus und Betriebs dieser Pilotanlage ist es, Flüssigsalz-Wärmespeicher einem umfassenden Praxistest zu unterziehen.

Lesen...

Hochtemperatur-Brennstoffzelle SOFC: Erreicht mehr als100‘000 Stunden Lebensdauer bei Temperatur von 700 Grad

(ee-news.ch) Die 100‘000 Stunden Lebensdauer hatten sie noch abgewartet, dann leiteten Wissenschaftler vom Forschungszentrum Jülich vor einigen Tagen schrittweise das Ende ihres Langzeitversuchs ein. Mehr als elf Jahre lang hatten sie eine von ihnen entwickelte Brennstoffzelle bei einer Temperatur von 700 Grad betrieben. Über zehneinhalb Jahre lang lieferte die Hochtemperatur-Brennstoffzelle während dieser Zeit Strom.

Lesen...

Intelligenz statt Kupfer: VDE|ETG gründet Task Force Intelligente Ladeinfrastruktur

(VDE) Die deutsche Energietechnische Gesellschaft im VDE (VDE|ETG) hat die Task Force „Intelligente Ladeinfrastruktur im Zeitalter der Digitalisierung“ gestartet. Ziel ist es, die Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge energie- und netzwirtschaftlich zu optimieren sowie Vorschläge zur Ausgestaltung in Form einer Studie zu erarbeiten. Wer in der Task Force mit arbeiten möchte kann sich noch melden.

Lesen...

Fraunhofer-Gesellschaft: Startet Projektzentrum für Energiespeicher und Systeme ZESS in Braunschweig

(FI/ZESS) Am 7. Februar fiel der Startschuss für das Projektzentrum für Energiespeicher und Systeme ZESS der Fraunhofer-Gesellschaft in Braunschweig im niedersächsischen Forschungszentrum für Fahrzeugtechnik. Beteiligte Partner sind das Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS, das Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM und das Fraunhofer-Institut für Schicht- und Oberflächentechnik IST in enger Kooperation mit der Technischen Universität Braunschweig.

Lesen...

Fraunhofer-Gesellschaft: Startet Projektzentrum für Energiespeicher und Systeme ZESS in Braunschweig

(FI/ZESS) Am 7. Februar fiel der Startschuss für das Projektzentrum für Energiespeicher und Systeme ZESS der Fraunhofer-Gesellschaft in Braunschweig im niedersächsischen Forschungszentrum für Fahrzeugtechnik. Beteiligte Partner sind das Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS, das Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM und das Fraunhofer-Institut für Schicht- und Oberflächentechnik IST in enger Kooperation mit der Technischen Universität Braunschweig.

Lesen...

Lancement de l'avant-projet d'une grande initiative européenne de recherche : L'énergie solaire pour une économie circulaire

(Empa) Une alternative écologique à la production de combustibles et de produits de base de l'industrie chimique à base de combustibles fossiles et à forte intensité énergétique, basée uniquement sur l'énergie solaire et les matières premières généralement disponibles : C'est l'objectif ambitieux d'un consortium de 20 partenaires européens de la science, de la recherche et de l'industrie, dont l'Empa est la seule organisation suisse. (Text auf Deutsch >>)

Lesen...

Fraunhofer: Flexible Bipolarplatten aus Polymeren ermöglichen kompakte, kostengünstige Batterien

(Fraunhofer Umsicht) Sei es in der Energieversorgung, sei es im Elektroauto: Aktuelle Batteriesysteme basieren auf einer Vielzahl miteinander verschalteter Einzelzellen – was Nachteile in Effizienz und Fertigung mit sich bringt. Vom Fraunhofer entwickelte bipolare Batterieaufbauten hingegen stapeln Einzelzellen kompakt als Stack. Neuartige flexible und extrem dünne Bipolarplatten erlauben eine kostengünstige Fertigung von Batterien.

Lesen...

Projektstart DiGO: Sinkende Stromkosten durch optimierten Netzausbau

(ee-news.ch) Das Ende 2018 vom Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und Partnern gestartete Projekt DiGO (distribution grid optimization) soll die Netzausbauplanung im Niederspannungsverteilnetz automatisieren und optimieren. Dies senkt letztendlich die Netzentgelte und somit auch die Kosten für den Endkunden.

Lesen...

Solar Gap : Ce qui reste de la chaleur du soleil hivernal quand les stores sont fermés

(BV) Les grandes fenêtres apportent lumière et chaleur dans les logements et les bureaux. Le soleil n’est pourtant pas toujours apprécié, par exemple l’hiver, quand il est bas et que son éclat est désagréable. Dans ce cas, on baisse volontiers les stores à lamelles, à enroulement ou autres pour se protéger. Ils tiennent le soleil hivernal à distance mais réduisent également l’apport de chaleur dans le bâtiment. Une étude réalisée sur mandat de l’Office fédéral de l’énergie (OFEN) a désormais quantifié ce dernier effet. Les chercheurs recommandent de faire plus attention à la protection solaire dans le calcul des besoins en chaleur de chauffage. (Text auf Deutsch >>)

Lesen...

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Job-Plattform

Suchen Sie einen Mitarbeitenden 
oder eine Stelle? 
Bei uns sind Sie richtig!

Hier geht's weiter >>

Aktuelle Jobs

Verkauf und Projektentwickler

Wir die Alectron Solar AG mit Sitz in Ruswil sind ein modernes, junges, dynamisches und zukunftsorientiertes Unternehmen im Bereich der erneuerbaren Energie. Der verantwortungsbewusste Umgang mit unserer Natu...

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Meistgelesen
Meistkommentiert

Newsletter abonnieren

Follow us

In order to provide the best quality for you, our system uses "cookies", which are stored on your device. Cookies are necessary to identify what information (job advertisement, questionnaire, etc) you have already seen. IP address is used for the same purposes as described above.

When creating a profile, applying to the newsletter, job subscriptions and etc, you agree that the data, which you have entered, will be stored and processed in the system in order to provide services, which you have applied for.

We do NOT sell your personal data to any 3rd party services.

You must be 18 or older years old to use our services. If you are underage, you must have a permission to use our services from your parent or guardian. It is necessary in order to store and process your data.

By continuing to use our services, you agree with the these terms. You can withdraw your agreement at any time, by deleting cookies from your device and by sending request for deleting your data to the administrator.

Close