BWE: Neuer Energiestaatssekretär ist Chance für beschleunigte dezentrale erneuerbare Energiewirtschaft

(BWE) Der deutsche Bundesverband Windenergie (BWE) begrüsst die Ernennung von Andreas Feicht zum Energiestaatssekretär im deutschen Bundeswirtschaftsministerium und erhofft sich neue Impulse für eine konzentrierte Umsetzung des Koalitionsvertrags.

Lesen...

SES: Stromversorgungsgesetz bitte korrigieren - flankierende Massnahmen für Erneuerbare fehlen!

(SES) Bei der Erarbeitung der Vorlage zum Stromversorgungsgesetz hat der Bundesrat die Ziele der Energiestrategie hintangestellt. Flankierende Massnahmen zum Ausbau erneuerbarer Energien fehlen. Die SES lehnt die Vorlage in dieser Form ab.

Lesen...

Atommülllagerung: Oxford-Studie offenbart ungenügende Absicherung gegen Kostenrisiken

(SES) Eine neue Oxford-Studie kommt zum Schluss, dass die Kostenrisiken für die Lagerung des Schweizer Atommülls erheblich unterschätzt werden. Für die Schweizerische Energie-Stiftung ist klar: Damit die Steuerzahlenden künftig nicht Gefahr laufen diese Kosten zu tragen, sind höhere Sicherheitsmargen für den Entsorgungsfonds nötig.

Lesen...

Österreich: Befeuert Klimawandel immer mehr – Anteil erneuerbarer Energien sinkt

(EEÖ) Während in Katowice noch ein Weg aus dem Verbrennen fossiler Energien hin zu einer sauberen Energieerzeugung aus Erneuerbaren Energien diskutiert wurde, befand sich Österreich im Rückwärtsgang, weg von den Erneuerbaren. Die Mitte Dezember von der Statistik Austria präsentierte Analyse zum Status der erneuerbaren Energien zeigt einen Rückgang beim Anteil erneuerbarer Energien.

Lesen...

Atomausstieg: Bundesrat bricht Versprechen gegenüber dem Stimmvolk

(PM) Die Allianz Atomausstieg ist enttäuscht und besorgt über den Entscheid des Bundesrates, die Kernenergie-Verordnung abzuschwächen (siehe ee-news.ch vom 7.12.18 >>). Der Entscheid bricht frühere Versprechen zum Atomausstieg und erhöht das Risiko eines nuklearen Unfalls in der Schweiz.

Lesen...

SES: «LexBeznau» – Bundesrat wäscht ENSI und Axpo rein

(SES) Der Bundesrat hat gestern die Teilrevision der Kernenergieverordnung verabschiedet (siehe ee-news.ch vom 7.12.18 >>). In einem beispiellosen Vorgehen torpediert er den Strahlenschutz im Atombereich und missachtet den Rechtsstaat sowie den Anspruch auf Rechtsschutz in grobem Masse. Implizit anerkennt er aber auch, dass die Axpo das Atomkraftwerk Beznau seit Jahren illegal betreibt – mit dem rechtswidrigen Segen des ENSI.

Lesen...

IEA: Drastischer Einbruch der globalen Erdölförderung in den kommenden fünf Jahren

(©HJ Fell) Die Internationale Energie Agentur (IEA) warnt in ihrem neuen World Energy Outlook 2018 (WEO 2018) vor einer dramatischen Unterversorgung der weltweiten Erdölversorgung. Nicht erst in Jahrzehnten – nein, bereits in den kommenden fünf Jahren soll diese eintreten! Dies ist deshalb besonders bedeutsam, weil die IEA bisher immer die Frage nach dem Maximum der globalen Förderung – dem Peak Oil – ignoriert hat und die Botschaft setzte, dass es auch weiterhin keine Engpässe in der Ölversorgung gäbe.

Lesen...

Elcom Strommarktsituation 2018: Steigende Tendenzen auf den Termin- und Spotmärkten

(ee-news.ch/Elcom) Wir veröffentlichen auf ee-news.ch wöchentlich die Termin- und Spotmarktkommentare der Elcom. Nun hat diese die Preisentwicklung für 2018 kommentiert: Während zu Jahresbeginn die Preise auf den Terminmärkten für ein Jahresbaseprodukt in der Schweiz bei etwa 40 EUR/MWh lagen, stiegen sie zwischenzeitlich bis auf über 63 EUR/MWh. Auch auf dem Spotmarkt steigen die Strompreise insbesondere aufgrund steigender Kosten von Gas und Kohle sowie CO2-Emissionszertifikate.

Lesen...

SES: Atommüll- es bleiben viele Fragen offen

(SES) Der Abschluss der Etappe 2 des Sachplans geologische Tiefenlager schränkt die Standortauswahl ein, bevor wichtige und grundlegende Fragen unter anderem zum Lagerkonzept beantwortet sind (siehe ee-news.ch vom 23.11.18 >>). Dieses Vorgehen führt in eine potenzielle Sackgasse. Die SES fordert den Bundesrat auf, die Klärung der offenen Fragen in Etappe 3 rasch anzugehen und einzufordern.

Lesen...

energie.de: Nichtverfügbarkeit französischer und belgischer AKW kann Strompreisniveau im 1. Halbjahr 2019 deutlich heben

(energie.de) Same procedure as every year! Wie in den vergangenen beiden Jahren, kündigen sich rechtzeitig vor dem Winter Probleme in französischen Kernkraftwerken an. EDF meldet, dass in acht Anlagen Bodenverankerungen verstärkt werden müssen. Betroffen sind vor allem grosse Blöcke mit jeweils mehr als 1300 MW. In Belgien sind momentan nur zwei von sieben AKW in Betrieb.

Lesen...

Österreich: Netzverlustentgelt explodiert um bis zu 60 Prozent – Bevorzugung von ausländischem Atom- und Kohlestrom beenden!

(ig windkraft) Zum wiederholten Male sollen die Netzentgelte für österreichische Stromerzeuger angehoben werden. In Summe bedeutet das für Windkraftbetreiber in Österreich eine Reduktion der Erlöse bis zu 3%. „Netzentgelte sind nur von heimischen Stromerzeugern zu zahlen. Atom- und Kohlestromimporte sind davon ausgenommen“, erklärt Stefan Moidl, Geschäftsführer der IG Windkraft, und fordert umgehend diese Benachteiligung zu beenden.

Lesen...

Ursula Sladeck zum Jahresgutachten 2018/2019: Auch im Strombereich braucht es einen CO2-Mindestpreis!

(PM) Am 7. November hat der Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Lage in Deutschland sein Jahresgutachten 2018/2019 veröffentlicht. Darin fordern die Wirtschaftsweisen erneut eineBepreisung von Treibhausgasemissionen. Ursula Sladek, Beirätin des CO2 Abgabe e.V., Mitgründerin der Elektrizitätswerke Schönau und Deutsche Umweltpreisträgerin, gibt dazu ein Statement ab.

Lesen...

Energiesammelgesetz: Reduktion der EEG-Förderung für PV-Anlagen bedroht Mieterstrommodelle

(PM)Im aktuell vorliegenden Referentenentwurf des Energiesammelgesetzes schlägt die deutsche Bundesregierung vor, die EEG-Förderung neuer Solaranlagen um bis zu 20 Prozent zu reduzieren. Nach Einschätzung von Greenpeace Energy hätte dies fatale Auswirkungen für so genannte Mieterstrommodelle.

Lesen...

CO2-Gesetz: Null von fünf Basisanforderungen erfüllt

(WWF) Die Umweltkommission des Nationalrats hat das CO2-Gesetz fertig beraten (siehe ee-news.ch vom 31.10.2018 >>). Erfüllt es die zentralen Anforderungen des ratifizierten Pariser Abkommens? Eine kurze Prüfung zeigt: Der Gesetzesvorschlag der Kommission erfüllt null von fünf Punkten.

Lesen...

SES: Energiekommission ist beim Flugverkehr auf klimapolitischen Abwegen

(SES) Die nationalrätliche Energiekommission (UREK-N) hat am 31. Oktober über die abgeschlossene Detailberatung zum CO2-Gesetz informiert (siehe ee-news.ch vom 31.10.2018 >>). Die Kommission spricht sich dagegen aus, eine Flugticketabgabe einzuführen. Die SES bedauert diesen Entscheid und fordert den Nationalrat auf, dies zu korrigieren.

Lesen...

Elcom Strom-Terminmarktbericht vom 30.10.2018: Preise aller Produkte gingen deutlich zurück

(Elcom) Die Preise aller Produkte gingen im Vergleich zur Vorwoche deutlich zurück. Hauptreiber dafür waren die CO2-Preise, welche über 2 EUR/t tiefer notierten. Grund dafür waren eine CO2-Auktion mit tiefen Preisen sowie technische Signale, welche den bearishen Trend begünstigten. Auch der Rückgang der Kohle- und Gaspreise trug zu den tieferen Strompreisen bei.

Lesen...

Swisspower : Renforcer la production d’électricité renouvelable en Suisse

(CP) Swisspower s’engage pour un approvisionnement en énergie efficient, sûr et durable. « La nouvelle conception du marché doit prendre en compte les buts de la stratégie énergétique 2050 et de la politique climatique » déclare Ronny Kaufmann, CEO de Swisspower. Afin de minimiser les risques d’une dépendance à l’égard des importations mais aussi afin d’atteindre les objectifs de la stratégie énergétique et les objectifs climatiques, la production nationale d’électricité renouvelable doit être renforcée. (Text auf Deutsch >>).

Lesen...

Swisspower: Erneuerbare Stromproduktion in der Schweiz muss gestärkt werden!

(PM) Swisspower setzt sich für eine effiziente, sichere und nachhaltige Energieversorgung ein. «Das neue Strommarktdesign muss die Ziele der Energiestrategie 2050 und der Klimapolitik berücksichtigen», sagt Swisspower-CEO Ronny Kaufmann. Sowohl um die Versorgungssicherheit zu gewährleisten, als auch um die Ausbauziele der Energiestrategie zu erreichen, muss die inländische erneuerbare Stromproduktion gestärkt werden. (Texte en français >>)

Lesen...

BEE: Fordert nationale CO2-Steuer und CO2-Mindestpreis sowie Verringerung der Stromsteuer

(BEE) Die EEG-Umlage für das Jahr 2019 liegt nach Angaben der Übertragungsnetzbetreiber bei 6.405 Cent pro Kilowattstunde (siehe ee-news.ch vom 15.10.2018 >>). „Erneuerbare Energien werden immer günstiger. Zudem beginnt der CO2-Preis im Europäischen Emissionshandel seit diesem Jahr erstmalig Wirkung zu entfalten. Neben gestiegenen Kosten für fossile Energieträger trägt dies zur Verbesserung der Marktposition für Erneuerbare Energie bei“, kommentiert Peter Röttgen, Geschäftsführer des Bundesverbands Erneuerbare Energie (BEE) die Bekanntgabe.

Lesen...

Trocken, trockener, am trockensten - sonnig, sonniger, am sonnigsten – und wir zögern immer noch mit der Sonnenergie!

(AN) 2018 wird wohl das wärmste Jahr der Schweiz sein seit dem Start der Erhebungen im Jahr 1864 durch MeteoSchweiz. Und es wird wohl auch eines der trockensten Jahre werden. Mitte Oktober und die Menschen schwimmen im Rhein und in der Aare. Während das Wasserschloss Schweiz Risse kriegt, zaudern wir immer noch mit der Sonnenenergie, während das Parlament für Wasserkraft weibelt.

Lesen...

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Job-Plattform

Suchen Sie einen Mitarbeitenden 
oder eine Stelle? 
Bei uns sind Sie richtig!

Hier geht's weiter >>

Aktuelle Jobs

Gebäudetechnikplaner HLK (w/m), Pensum 50 bis 100%

«Sind diejenigen verrückt, die nichts ändern wollen oder sind es die Pioniere, die alles ändern wollen? Die Zukunft wird zeigen, wer verrückt war.»* * Bertrand Piccard im Film E...

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Meistgelesen
Meistkommentiert

Newsletter abonnieren

Follow us

In order to provide the best quality for you, our system uses "cookies", which are stored on your device. Cookies are necessary to identify what information (job advertisement, questionnaire, etc) you have already seen. IP address is used for the same purposes as described above.

When creating a profile, applying to the newsletter, job subscriptions and etc, you agree that the data, which you have entered, will be stored and processed in the system in order to provide services, which you have applied for.

We do NOT sell your personal data to any 3rd party services.

You must be 18 or older years old to use our services. If you are underage, you must have a permission to use our services from your parent or guardian. It is necessary in order to store and process your data.

By continuing to use our services, you agree with the these terms. You can withdraw your agreement at any time, by deleting cookies from your device and by sending request for deleting your data to the administrator.

Close