Batterie-Recycling: Forschungsprojekt Demobat untersucht robotergestützte Demontage von E-Antrieben

(ee-news.ch) ImForschungsprojekt Demobat soll untersucht werden, wie Traktionsbatterien und Elektrontriebe für E-Mobile robotergestützt demontiert und dadurch effizienter recycelt werden können. Errichtet werden soll eine industrienahe Demontagefabrik. Für die technologische als auch wirtschaftliche Begleitung soll ein Kompetenzzentrum gegründet werden. Die Projektlaufzeit beträgt vier Jahre.

Energieverbrauch 2019: Deutlicher Verbrauchsrückgang in Deutschland – Anteil kohlenstoffreicher Energieträger sinkt

(PM) Der Energieverbrauch in Deutschland ging 2019 auf 12‘832 Petajoule (PJ) oder 437.8 Millionen Tonnen Steinkohleneinheiten (Mio. t SKE) zurück und lag damit um 2.1 Prozent unter dem Niveau des Vorjahres. Für den Verbrauchsrückgang sorgten, wie die AG Energiebilanzen in ihrem jetzt veröffentlichten Jahresbericht 2019 ausführt, weitere Verbesserungen bei der Energieeffizienz, Verschiebungen im Energiemix sowie ein konjunkturell bedingter Rückgang des Energieverbrauchs in der Industrie.

Fronius: Solhub -Wasserstofftechnologie für Schneemobile und andere Fahrzeugtypen

(PM) Mehrere Projektpartner, darunter Fronius, bündelten ihr Know-How im Leuchtturmprojekt „HySnow“, das mit einer innovativen Wasserstoffbetankungsanlage und dem dazugehörenden Schneemobil „Lynx HySnow“ die Dekarbonisierung des Wintertourismus vorantreiben will. Der Wasserstoff wird mit einer Photovoltaikanlage produziert.

dena: Künstliche Intelligenz braucht mehr Rechenleistung – vor allem aber Energieeffizienz

(dena) Die Deutsche Energie-Agentur (dena) hat die Analyse „Globale Trends der künstlichen Intelligenz und deren Implikationen für die Energiewirtschaft“ veröffentlicht. Darin werden weltweite Rahmenbedingungen von Künstlicher Intelligenz (KI) vorgestellt und untersucht. Aus den Beobachtungen leitet die dena fünf Empfehlungen für die deutsche Energiewende ab: Den zügigen Aufbau von energie- und ressourceneffizienter IT-Infrastruktur, den interdisziplinären Austausch über Datenherkunft und -verwendung, die Verzahnung von KI mit der Blockchain, eine Start-up-Offensive der Energiewirtschaft und ein öffentliches Dialogforum zur Akzeptanzerhöhung.

Elektroautos ohne Ladekarte laden: Baywa und Hubject starten Projekt plug&charge

(ee-news.ch) Strom laden bequemer und verlässlicher machen, das ist das Ziel des Projekts plug&charge nach dem ISO-Standard 15118. Dahinter steht das Prinzip anstecken – laden – weiterfahren. Die Software im Fahrzeug authentifiziert das Fahrzeug, registriert den Preis und stösst in Echtzeit den Abrechnungsprozess an, all dies ohne Interaktion des Fahrers und ohne Ladekarte – diese ist jetzt im Fahrzeug integriert.

Stromkennzeichnung: Naturstrom stellt Tarife für lokale Partner auf Regionalnachweise um

(PM) Saubere Energie da zu produzieren, wo sie verbraucht wird: Das ist der Kerngedanke des dezentralen Ausbaus erneuerbarer Energien und des Engagements von Naturstrom. Dafür arbeitet der Öko-Energieversorger mit Bürgerenergiegesellschaften, Projektentwicklern und Kraftwerksbetreibern zusammen und bietet mit ihnen lokale Ökostromtarife aus ihren Anlagen an. Für diese setzt das Unternehmen nun auf Regionalnachweise, um so die Sichtbarkeit der Partner und die Akzeptanz für Ökokraftwerke zu stärken.

Energy Storage Europe 2020: Wird auf den 16. bis 18. März 2021 verschoben

(PM) Die Energy Storage Europe 2020 wird wegen der Auswirkungen des Coronavirus auf den 16. bis 18. März 2021 verschoben. Damit findet sie von Dienstag bis Donnerstag in der 11. Kalenderwoche im kommenden Jahr statt.

pvXchange: PCOVID-19 schlägt Fridays for Future

(MS) Die Virus-Pandemie und die damit verbundenen Einschränkungen haben geschafft, woran viele Kritiker und manche Politiker gescheitert sind: die Freitagskundgebungen fallen aus! Dabei sollten wir auch in diesen Zeiten die Umweltproblematik nicht vergessen. Die aktuelle Situation mutet wie ein Vorgeschmack darauf an, was uns bei einer zugespitzten Klimakrise noch drohen könnte, ist sozusagen eine Generalprobe.

Deutsche Bundesnetzagentur: Veröffentlicht Umweltbericht zum Bundesbedarfsplan für Ausbau Stromnetz

(PM) Die deutsche Bundesnetzagentur hat den Umweltbericht zum Bundesbedarfsplan für den Ausbau des Stromnetzes in Deutschland veröffentlicht. Damit ist das Verfahren zur Bedarfsermittlung 2019-2030 abgeschlossen. Der Umweltbericht bewertet vorausschauend die Auswirkungen von insgesamt 95 Stromleitungen, die für eine sichere Versorgung in Deutschland notwendig sind.

Bundesnetzagentur: Veröffentlicht Umweltbericht zum Bedarfsplan für den Stromnetzausbau

(PM) Die deutsche Bundesnetzagentur hat den Umweltbericht zum Bundesbedarfsplan für den Ausbau des Stromnetzes veröffentlicht. Damit ist das Verfahren zur Bedarfsermittlung 2019-2030 abgeschlossen. Der Umweltbericht bewertet vorausschauend die Auswirkungen von insgesamt 95 Stromleitungen, die für eine sichere Versorgung in Deutschland notwendig seien.

Exportinitiative Energie: Australischer Bundesstaat Tasmanien setzt auf Power-to-Gas-Technik

(©EE) Der australische Bundesstaat Tasmanien will die Wasserstoff-Energieindustrie fördern und die Region zu einem bedeutenden Standort der Wasserstoffproduktion ausbauen. Dafür investiert die tasmanische Regierung unter anderem in den Bau einer Power-to-Gas-Anlage, die bis zum Jahr 2024 fertiggestellt werden soll. Für Unternehmen aus der Wasserstoff-Branche wird der Bundesstaat dadurch interessanter, weil sich neue Geschäftschancen eröffnen.

UBA: Erneuerbare deckten 2019 in Deutschland 17.1 Prozent des Bruttoendenergieverbrauchs

(ee-news.ch)v Die erneuerbaren Energien hatten 2019 einen Anteil von 17.1 Prozent am Bruttoendenergieverbrauch. Im Vorjahr lag der Anteil noch bei 16.5 Prozent. Damit ist das Ziel von 18 Prozent in Sichtweite, das Deutschland nach der EU-Erneuerbare-Energien-Richtlinie bis 2020 erreichen muss. Das geht aus aktuellen Daten des deutschen Umweltbundesamtes (UBA) hervor.

GET H2 Nukleus: Will erstes öffentlich zugängliches Wasserstoffnetz zwischen Lingen und Gelsenkirchen aufbauen

(ee-news.ch) BP, Evonik, Nowega, OGE und RWE Generation haben eine Absichtserklärung über die Entwicklung des Projektes GET H2 Nukleus unterzeichnet. Ziel des Projekts ist es, als erste frei zugängliche Wasserstoffinfrastruktur in Deutschland Erzeugung, Transport und Abnahme von grünem Wasserstoff zu verbinden. Das Wasserstoffnetz soll ab Ende 2022 Industrieunternehmen in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen (NRW) zunehmend mit grünem Wasserstoff (H2) versorgen.

Agora Energiewende: Corona-Krise und milder Winter lassen Deutschland Klimaziel für 2020 erreichen

(PM) Die Treibhausgasemissionen in Deutschland werden 2020 vor allem aufgrund der Corona-Krise um 40 bis 45 Prozent unter das Niveau von 1990 sinken. Damit dies kein Einmaleffekt ist, auf den 2021 wieder höhere Emissionen folgen, ist ein grünes Wachstums- und Investitionsprogramm nötig, empfiehlt Agora Energiewende.

Akasol: Nimmt neue Fertigungslinie für Lithium-Ionen-Batteriesysteme mit höherer Kapazität früher als geplant in Betrieb

(ee-news.ch) Akasol hat seine zweite Serienproduktionslinie für Lithium-Ionen-Batteriesysteme am Produktionsstandort Langen bei Darmstadt sechs Monate früher als geplant in Betrieb genommen. Damit will das das Unternehmen seine jährliche maximale Produktionskapazität in Langen gegenüber dem Jahr 2019 auf bis zu 800 MWh verdoppeln.

bne: Schlägt Quotenmodell für mehr Flexibilität im Verteilnetz vor

(ee-news.ch) Die Energiewende erfordert eine Flexibilisierung der Stromnachfrage – das ist Konsens in der Branche. Heiß diskutiert ist allerdings, ob die Flexibilität von Elektroauto, Wärmepumpe & Co für das Netz oder den Markt eingesetzt wird. Der deutsche Bundesverband Neue Energiewirtschaft (bne) will mit seinem Quotenmodell zeigen, dass beides geht: Steuerbare Lasten können sowohl netz- als auch marktdienlich eingesetzt werden.

EM-Power 2020: Kleinwindkraft für die Energieversorgung der Zukunft

(PM) Kleinwindkraft in Deutschland steht noch relativ am Anfang. Um über das ganze Jahr hinweg gleichmässig Strom produzieren zu können, ist die Kombination von Kleinwindkraft, Photovoltaik und Speichern besonders interessant. Auch zur CO2-Neutralität in Unternehmen kann die Verbindung der Technologien beitragen. Die EM-Power, die Fachmesse für die intelligente Energienutzung, macht Kleinwindkraftanlagen deshalb zu einem ihrer Fokusthemen – unter anderem mit dem Gemeinschaftsstand Kleinwindanlagen.

Fraunhofer Gesellschaft: Wasserstoff-Roadmap – Bedarf von 50 bis 80 GW Elektrolyse-Leistung bis 2050 für Deutschland

(IKTS) Wasserstoff wird als Grundbaustein gasförmiger und flüssiger Energieträger auf Basis erneuerbarer Energien unumgänglich für alle Nutzungen, in denen direkte Stromnutzung technisch oder wirtschaftlich nicht möglich oder sinnvoll ist. Aus diesem Grund hat die Fraunhofer-Gesellschaft für die deutsche Regierung eine Wasserstoff-Roadmap erstellt. Als Orientierung kann von einem Bedarf in Deutschland in der Grössenordnung von 50 bis 80 GW an installierter Elektrolyse-Leistung für das Jahr 2050 ausgegangen werden. Dies entspricht einer Produktionskapazität von 1000 bis 1600 Tonnen Wasserstoff pro Stunde.

Exportinitiative Energie: Irland macht mit Auktionen Tempo beim Ausbau erneuerbarer Energie

(©EE) Die Regierung Irlands vergibt im März 2020 Lizenzen für die Produktion erneuerbarer Energie. Die Vergaberunde ist die erste von mindestens vier Auktionen in den kommenden acht Jahren. Projektierer können sich mit ihren klimafreundlichen Energielösungen auf Stromerzeugungskapazitäten bewerben und sich einen garantierten Strompreis sichern.

DLR: Prof. Anke Kaysser-Pyzalla wird neue Vorstandsvorsitzende des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt

(PM) Die derzeitige Präsidentin der Technischen Universität Braunschweig, Prof. Anke Kaysser-Pyzalla (53), wechselt an die Spitze des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR). Die Mitglieder des DLR-Senats bestellten die Diplom-Ingenieurin und habilitierte Werkstoffwissenschaftlerin einstimmig zur neuen Vorstandsvorsitzenden des DLR.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert