Volkswagen: Startet eigene Batteriezellfertigung in Salzgitter

(ee-news.ch) In Salzgitter hat VW am 23. September eine Pilotanlage zur Batteriezellenproduktion für Kleinserien eröffnet. Rund 300 Experten entwickeln, erproben und pilotieren am Standort Fertigungsverfahren zur Produktion von Lithium-Ionen-Akkus. Ab 2020 soll in Salzgitter eine 16-Gigawattstunden-Batteriezellfabrik entstehen. Der Start der Produktion ist für den Jahreswechsel 2023/2024 geplant.

AEE-Studie: Was kostet der Klimaschutz?

(ee-news.ch) Die CO2-Abgabe ist in weiten Teilen der deutschen Bevölkerung längst akzeptiert und selbst mit Blick auf die Verwendung der Einnahmen durch diese, sind die Bürger*innen sehr progressiv. Das geht aus einer aktuellen Umfrage* der deutschen Agentur für erneuerbare Energien (AEE) hervor. Auf die Frage, in welcher Form der Staat die Einnahmen aus einer künftigen CO2-Bepreisung an die Bürger*innen zurückgeben soll, sprachen sich 40 Prozent dafür aus, mit den Geldern Investitionen von Privathaushalten in Energiesparen bzw. erneuerbare Energien finanziell zu unterstützen.

Vattenfall: Jetzt wird (wieder) in grossem Stil mit Strom geheizt – 120 MW-Power-to-Heat Anlage in Betreib

(ee-news.ch) Die neue Power-to-Heat-Anlage ersetzt den Steinkohleblock C des Vattenfall Heizkraftwerks Reuter im Berliner Bezirk Spandau und wandelt überschüssigen Grünstrom in umweltschonende Fernwärme für die Hauptstadt um. Gemäss der Pressemeldung von Vattenfall handelt es sich um den „grössten Wasserkocher Europas“, eine Power-to-Heat-Anlage, die nach dem Tauchsiederprinzip funktioniert und über eine Leistung von 120 Megawatt thermisch verfügt.

Beirat der deutschen Bundesnetzagentur: Befürwortet 450 MHz-Frequenznutzung durch die Energiewirtschaft

(ee-news.ch) Der Beirat bei der deutschen Bundesnetzagentur hat sich einstimmig dafür ausgesprochen, der Energiewirtschaft auch nach 2020 die Nutzung der 450 MHz-Frequenzen zur Verfügung zu stellen. Die Energiewirtschaft benötige zur Sicherung der Energieversorgung und zur erfolgreichen Umsetzung der Energiewende langfristig dringend eine sichere, schwarzfallfeste und bundesweit verfügbare Kommunikationslösung, stellte der Beirat fest.

Deutschland: Tritt Allianz der Kohleausstiegsländer bei

(ee-news.ch) Deutschland tritt der internationalen Allianz für den Kohleausstieg bei. Das hat die deutsche Umweltministerin Svenja Schulze in New York am Rande des Klimagipfels des UN-Generalsekretärs erklärt. Die sogenannte Powering Past Coal Alliance umfasste bislang 30 nationale Regierungen sowie Regionen und Unternehmen. Als viertgrösste Volkswirtschaft der Welt will Deutschland mit dem beschlossenen Kohleausstieg und dem Beitritt zur Allianz ein starkes Signal setzen.

Exportinitiative: Britische Regierung kündigt Finanzmittel für Ausbau der Infrastruktur für Elektromobilität an

(©EEE) Mit der Freigabe von staatlichen Mitteln von mehr als 500 Mio. Pfund (ca. 564 Mio. Euro) beabsichtigt die britische Regierung die Unterstützung nachhaltiger Projekte im Land, um langfristig die Ziele für ein sauberes und nachhaltiges Grossbritannien umzusetzen. Die Gelder sollen in den Ausbau der Elektromobilitätsinfrastruktur sowie in Forschung und Entwicklung fliessen.

Nach der Entscheidung des Klimakabinetts: Mutlose deutsche Bundesregierung torpediert Ausbau erneuerbarer Energien weiter

(PM) Von einem grossen Wurf für mehr Klimaschutz, für den hunderttausende Menschen in Deutschland am 20. September auf die Strasse gegangen sind, sei das Paket der deutschen Bundesregierung meilenweit entfernt, kritisiert Simone Peter, Präsidentin des deutschen Bundesverbands Erneuerbare Energie (BEE). „Die vielen kleinteiligen Ansätze reichen bei weitem nicht aus, um die deutschen Klimaschutz- und Erneuerbaren-Ziele zu erreichen. Ein Einstiegspreis von lediglich 10 Euro für CO2 ist ein Offenbarungseid für die Mutlosigkeit der Bundesregierung“, fährt Peter fort.

EDF : Accumule les tracas dans le nucléaire - "point bas historique" de la réputation de l'industrie nucléaire française

(SDA) EDF a connu une nouvelle semaine compliquée, avec la révélation de problèmes de fabrication sur certaines pièces qui équipent au moins cinq réacteurs nucléaires, faisant craindre des arrêts coûteux. L'électricien a annoncé le 10.9.19 que les procédures prévues n'avaient pas été respectées par sa filiale Framatome lors d'opérations réalisées "sur certaines soudures de générateurs de vapeur", de gros composants des centrales, lors de leur fabrication. (Texte auf Deutsch >>)

EDF: Herstellungsfehler bei Dampferzeugern - Image der französischen Atomindustrie auf historischem Tiefpunkt

(SDA) An mehreren Teilen, die in mindestens fünf französischen AKW verbaut sind, wurden Herstellungsfehler festgestellt, nun werden kostspielige Abschaltungen befürchtet. EDF teilte am 10.9.19 mit, dass seine Tochter Framatome bei Arbeiten „an bestimmten Schweissnähten von Dampferzeugern“, grossen Bauteilen von Atomkraftwerken, bei der Herstellung vorgegebene Verfahren nicht eingehalten hat. (Texte en français >>)

dena und EWI: Klimaschutz braucht integrierten Ansatz

(dena) Kurz vor der nächsten Sitzung des Klimakabinetts haben die Deutsche Energie-Agentur (dena) und das Energiewirtschaftliche Institut an der Universität zu Köln (EWI) dazu aufgerufen, beim Klimaschutz konsequent einen integrierten Ansatz zu verfolgen. Der Moment sei günstig wie selten, die Weichen in der Energie- und Klimapolitik grundlegend neu zu stellen. Dazu gehöre vor allem die Gestaltung eines neuen ökonomischen Rahmens für die Energiewende, mit einer konsequenten Bepreisung von CO2-Emissionen und einer umfassenden Reform der Steuer-, Abgaben- und Umlagensystematik für die Energieträger.

CATL und Daimler Trucks & Buses: Schliessen globalen Batteriezellen-Liefervertrag für Elektrolastwagen ab

(ee-news.ch) Contemporary Amperex Technology Co. Limited (CATL) und Daimler Trucks & Buses haben einen globalen Batteriezellen-Liefervertrag für eine Baureihe elektronisch betriebener LKW abgeschlossen.

Deutschland: Hassfurt nimmt Wasserstoff-Blockheizkraftwerk in Betrieb

(ee-news.ch) In Hassfurt in Deutschland haben die Stadwerke ein neues Blockheizkraftwerk in Betrieb genommen, das im Unterschied zur bisher praktizierten Beimischung von Wasserstoff ins Erdgasnetz mit Rückverstromung über konventionelle BHKW – einen Betrieb mit reinem Wasserstoff ohne fossile Brennstoffanteile ermöglicht

Litauen: Fördert Ausbau der erneuerbaren Energien mit neuen Auktionen

(EE) Das Energieministerium Litauens hat einen Zeitplan für neue Auktionen vorgestellt, um den Ausbau und die Weiterentwicklung der erneuerbaren Energien in Litauen sicherzustellen. Der Auktionsplan sieht im Zeitraum 2020 bis 2022 jährlich drei technologieneutrale Auktionen vor. Für jede der Auktionen ist die Verteilung von 700 GWh angedacht.

Tschechien: Grünes Licht für AKW-Ausbaupläne

(SDA) Die Ausbaupläne für das tschechische Atomkraftwerk Dukovany sind der Realisierung einen Schritt näher gekommen. Das Umweltministerium in Prag habe die Prüfung der Umweltverträglichkeit (UVP) für das Projekt früher als erwartet beendet und positiv beschieden, teilte ein Sprecher am Freitag mit.

Eine Entscheidung mit fatalen Folgen: EU-Kommission genehmigt Eon/RWE-Deal

(PM) Die EU-Kommission hat die Übernahme der RWE-Tochter Innogy durch den Energiekonzern Eon genehmigt. Der Ökostromanbieter Lichtblick kritisiert diesen Beschluss. „Der Zusammenschluss der zwei mit Abstand grössten deutschen Energiekonzerne ist eine weitere Zäsur für den deutschen Energiemarkt. Wettbewerb und Innovation werden auf der Strecke bleiben – Verbraucher und der Industriestandort Deutschland insgesamt die Zeche zahlen müssen“, so Gero Lücking, Geschäftsführer Energiewirtschaft der Lichtblick SE. „Eine solche Machtkonzentration hat es im deutschen Energiemarkt noch nie gegeben.“

EU-Anforderungen an Heizungen steigen: Ab 26. September gelten neue Label in Europa

(PM) Ab dem 26. September 2019 wird das Energieeffizienzlabel für Heizungen der Europäischen Union (EU) aufgrund verschärfter Anforderungen angepasst. Die Stufen der Label, die die Effizienz der Geräte anzeigen, werden neu geordnet. Es entfallen die Stufen E bis G, neu hinzu kommt hingegen die Effizienzstufe A+++.

BEE: Vorschläge für Klimakabinett springen zu kurz – glaubwürdige Klimapolitik mit wirksamen Ausbaukonzept für Erneuerbare unterlegen

(BEE) „Erneuerbare Energien sind die wichtigste Säule des Klimaschutzes“ betont Simone Peter, Präsidentin des deutschen Bundesverbandes Erneuerbare Energie (BEE). „Es ist völlig unverständlich, dass eneuerbare Energien bei der Diskussion im Klimakabinett bislang nur eine untergeordnete Rolle spielen sollen. Damit springt der Prozess zu kurz“, mahnt Peter mit Blick auf das vorliegende Positionspapier der CDU/CSU-Fraktion.

Erneuerbare Energien schaffen Arbeitsplätze: Schleswig-Holstein unter den Top-Plätzen für Betrieb und Wartung von Erneuerbaren

(AEE) Erneuerbare Technologien und Dienstleistungen stellen nicht nur eine klimafreundliche Energieversorgung bereit, sondern sind auch ein wichtiger Faktor in der Wertschöpfung der deutschen Bundesländer. Die Erneuerbaren bieten vielfältige Arbeitsplätze, von der Produktion und Installation neuer Anlagen, über den Betrieb und die Wartung sowie auch Brenn- und Kraftstoffbereitstellung. Da die Arbeitsplätze dezentral entstehen, stellen sie einegrosse Chance für strukturschwache und/oder ländliche Regionen dar.

Neue Dynamik in der Energiewende: PPAs und Post EEG-Anlagen sind mehr als eine Nische

(dena) Langfristige Lieferverträge für grünen Strom (PPAs) können eine entscheidende Rolle in der zweiten Phase der Energiewende spielen. Wirtschaft und Finanzsektor sind bereit zu investieren. Eine Replik von Andreas Kuhlmann auf den Beitrag „Zweifel am zweiten Leben für Windräder“ (Tagesspiegel Background vom 10.9.2019).

Stadtwerke Tübingen: Grünstromindex zeigt postleitzahlengenau wann wie viel Ökostrom im Netz zur Verfügung steht

(ee-news.ch) Der neue GrünstromIndex der deutschen Stadtwerke Tübingen zeigt postleitzahlengenau wann wie viel Ökostrom im Netz zur Verfügung steht und wann es besonders klimaschonend ist Energie zu verbrauchen. So wird Ökostrom aus der Region in der Region verbraucht. Der GrünstromIndex zeigt das erwartete Ökostromangebot 36 Stunden im Voraus an.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert