Schneider Electric: Liefert ADMS für Stromnetz Berlin – Beginn der Ausführungsphase

(ee-news.ch) Schneider Electric führt den Komplettaustausch von Netzleit- und Störungsmanagementsystemen für das Unternehmen Stromnetz Berlin aus. Entsprechende Vereinbarungen wurden im Rahmen des Netzleittechnik Symposiums 2019 und unter Mitwirkung des Beratungsunternehmens Consulectra am 13. November unterschrieben. Mittlerweile hat Schneider Electric die Phase I mit der Erstellung des Pflichtenheftes abgeschlossen.

Griechenland: Plant 44 Milliarden Euro in erneuerbare Energien zu investieren

(SDA) Griechenland will in den nächsten zehn Jahren rund 44 Milliarden Euro in den Wechsel zu erneuerbaren Energien stecken. Die Investitionen sollen vor allem aus öffentlichen Geldern sowie mit Mitteln der EU gestemmt werden, wie die Regierung in Athen am Donnerstag mitteilte.

Sono Motors: Ändert Finanzierungsstrategie radikal und verschiebt Produktionsstart des Elektro- und Solarautos Sion auf 2021

(ee-news.ch) Der deutsche Mobilitätsanbieter Sono Motors hat seine Finanzierungsstrategie radikal geändert. Das Start-up-Unternehmen setzt jetzt auf Crowdfunding: Bis zum 30. Dezember 2019 sollen 50 Millionen Euro durch 2000 Reservierungen für das Elektro- und Solarauto Sion eingenommen werden. Gleichzeitig verschiebt Sono Motors den Produktionsbeginn des Sion auf September 2021.

Rückschlag für den Klimaschutz: In Österreich steigen Energieverbrauch und Importabhängigkeit – Erneuerbare sinken

(PM) Die Ende November von der Statistik Austria veröffentlichte Energiestatistik bestätigt erneut den ungebrochen negativen Trend der heimischen Energieversorgung. Weiterhin ist Österreich hochgradig abhängig von steigenden fossilen Energieimporten. „Sowohl die aktuelle als auch die derzeit verhandelnden Parteien sind in der Verantwortung, Österreich aus dieser Einbahnstraße zu führen“, so Florian Maringer, Geschäftsführer des Dachverbandes Erneuerbare Energie Österreich.

Juice Booster: Die mobile Ladestation für Elektroautos aus der Schweiz gewinnt den German Design Award

(ee-news.ch) Juice Technology aus Cham in der Schweiz hat mit ihrer mobilen Ladestation für Elektroautos Juice Booster in der Kategorie «Automotive Parts and Accessoires» den German Design Award für exzellentes Design gewonnen. Der German Design Award wird seit 2012 vom Rat für Formgebung vergeben. Die wasserdichte, mobile Ladestation passt in jeden Kofferraum und ermöglicht E-Autofahrern eine einfache, sichere und schnelle Ladung.

Europäisches Parlament: Ruft Klimanotstand aus und fordert Senkung der CO2-Emissionen bis 2030 um 55 Prozent

(PM) Im Vorfeld der UN-Klimakonferenz COP25, die vom 2. bis 13. Dezember in Madrid stattfindet, verabschiedete das Europäische Parlament am Donnerstag eine Resolution, mit der es den Klima- und Umweltnotstand ausruft. Es fordert die Kommission zudem auf, dafür zu sorgen, dass alle relevanten Gesetzes- und Haushaltsvorschläge vollständig mit dem Ziel übereinstimmen, die Erderwärmung auf unter 1.5°C zu begrenzen.

Bundesländervergleich erneuerbare Energien: Schleswig-Holstein und Baden-Württemberg sind Vorreiter

(AEE) Schleswig-Holstein und Baden-Württemberg sind die führenden deutschen Bundesländer im Bereich erneuerbarer Energien. Das ist das Ergebnis des Bundesländervergleichs, den das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) und das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) im Auftrag von und in Kooperation mit der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) zum sechsten Mal erstellt haben.

Klimapaket: 2300 Unternehmen fordern Nachbesserungen und schlagen 50 Euro pro Tonne CO2 als Mindestpreis vor

(ee-news.ch) Am 29. November stimmt der deutsche Bundesrat abschliessend über das Klimapaket ab. Aus diesem Anlass haben sich zahlreiche Unternehmen gegen die Klimapläne der deutschen Bundesregierung positioniert und eine Forderung für ein leistungsfähigeres Klimapaket veröffentlicht. Auch die Stadtwerke Schwäbisch Hall sind Erstunterzeichner der Unternehmenserklärung.

ABB: Gewinnt 30 Millionen Dollar-Auftrag für Netzausrüstung von den Alpen nach Niedersachsen

(PM) ABB hat von der Amprion GmbH, einem deutschen Übertragungsnetzbetreiber, der mehr als 29 Millionen Menschen von den Alpen bis nach Niedersachsen mit Strom versorgt, einen Auftrag im Wert von 30 Millionen US-Dollar über die Lieferung von Phasenschieber Transformatoren (PSTs) erhalten, die den Stromfluss im deutschen Stromnetz optimieren und bei der Integration erneuerbarer Energien helfen.

Elering: Netzbetreiber aus 8 EU-Ländern vereinbaren Austausch von Energiedaten

(PM) In der estnischen Hauptstadt Tallinn haben sich Netzbetreiber aus Spanien, Frankreich, Dänemark, Finnland, Polen, Litauen, den Niederlanden und Estland getroffen und eine Absichtserklärung unterzeichnet. Dabei geht es um ein Bündnis zum Austausch der Energiedaten sämtlicher Europäer, damit Energieunternehmen sicher auf diese Daten zugreifen und barrierefrei in jedem europäischen Land Geschäfte machen können.

Österreich: EEÖ unterstützt Forderung nach CO2-Lenkungsabgabe

(PM) Der Präsident des Ökosozialen Forums Österreichs, der niederösterreichische Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf, hat die Einführung einer CO2-Lenkungsabgabe vorgeschlagen und dabei auf das Vorbild Schweden verwiesen. Damit wurde festgehalten, dass eine derartige Massnahme auch unabhängig von anderen Staaten erfolgreich umgesetzt werden kann.

Amprion: Prüft Bündelung von A-Nord mit Offshore-Netzanbindungssystemen Dolwin 4 und Borwin 4 zwecks Zeit- und Kostenersparnis

(ee-news.ch) 2028 und 2029 sollen die beiden Offshore-Netzanbindungssysteme Dolwin 4 und Borwin 4 in Betrieb gehen. Sie werden im norddeutschen Lingen-Hanekenfähr an das Übertragungsnetz angeschlossen und durch das Dortmunder Unternehmen Amprion realisiert. Auf dem Abschnitt zwischen Emden und Lingen prüft der Netzbetreiber derzeit eine Bündelung mit der Gleichstromverbindung A-Nord.

Exportinitiative: Neuseeland will per Gesetz Null CO2-Emissionen bis 2050 erreichen

(©EEE) Neuseeland hat eine Gesetzesänderung verabschiedet, mit der die Treibhausgasemissionen bis 2050 auf Null gesenkt werden sollen. Die Massnahme ist Teil der Bemühungen Neuseelands, das Pariser Klimaabkommen umzusetzen. Die Gesetzesänderung wurde bereits im Mai dieses Jahres zur Abstimmung vorgelegt (siehe ee-news.ch vom 20.5.2019 >>).

TU Kaiserslautern: Forschende nutzen Wärme aus Abwasser zum Heizen

(PM) Wenn in diesen Tagen wieder die Heizungen aufgedreht werden, haben Verbraucher mit Öl- und Gasheizungen oft den steigenden Preis dieser fossilen Rohstoffe im Blick. Eine dauerhaft kostengünstigere und klimafreundliche Alternative könnte in Zukunft Abwasser darstellen. Daran arbeiten Forscher der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) derzeit mit ihren Partnern.

Wasserstoffmarkt: Deutsche Regierung soll drohende Monopole durch Elektrolyseur-Projekte von Netzbetreibern stoppen

(PM) Eine Allianz von Erneuerbaren-Unternehmen fordert von der deutschen Bundesregierung, den freien Markt für erneuerbaren Wasserstoff zu schützen. Zugleich warnt sie vor Monopolbildung im künftigen Markt, sollten zwei grosse Elektrolyseurprojekte von Stromnetzbetreibern über die Netzentgelte finanziert werden dürfen.

Klimawandel in Deutschland: Neuer Monitoringbericht belegt weitreichende Folgen

(PM) Die Folgen der globalen Erderwärmung werden in Deutschland spürbarer und lassen sich immer besser belegen. Das zeigt der zweite Monitoringbericht der deutschen Bundesregierung, den das deutsche Bundesumweltministerium (BMU) und das deutsche Umweltbundesamt (UBA) in Berlin vorgelegt haben. Demnach hat sich die mittlere Lufttemperatur in Deutschland von 1881 bis 2018 um 1.5 Grad erhöht.

Klimaneutrale Industrie: Wie die Politik das Investitionsdilemma der energieintensiven Industrie lösen und industriellen Klimaschutz ermöglichen kann

(PM) Stahl-, Chemie und Zementhersteller müssen Investitionsentscheidungen schon heute so treffen, dass sie klimasicher sind. Alles andere würde zu Fehlinvestitionen führen. Die Technologien für eine klimaneutrale Produktion sind schon weit entwickelt, doch ihr grosstechnischer Einsatz scheitert bislang an fehlenden politischen Rahmenbedingungen.

Exportinitiative: Côte d’Ivoire erhält Unterstützung zum Ausbau von Solarparks mit 60 MW Leistung

(©EEE) Das afrikanische Land Côte d’Ivoire (Elfenbeinküste) ist der Weltbank-Initiative Scaling Solar beigetreten. Im Zuge dessen haben die Regierung der Côte d'Ivoire und die International Finance Corporation (IFC), Mitglied der Weltbankgruppe, eine Vereinbarung über zwei Solarprojekte mit einer kombinierten Erzeugungskapazität von 60 MW unterzeichnet.

Innovatives Design überzeugt: Elektrofahrzeug Biomega EV gewinnt Gold beim Deutschen Designpreis 2020

(ee-news.ch) Das Design und Konzept für das Elektrofahrzeug Biomega EV wird im Februar 2020 mit Gold im Bereich ‚Konzeptioneller Transport‘ für aussergewöhnliche Produktgestaltung vom Deutschen Designpreis ausgezeichnet. Verantwortlich für den Entwurf sind der Däne Jens Martin Skibsted und die strategische Designagentur Manyone.

Geothermiekongress 2019: Die Geothermie hat an Dynamik gewonnen, aber es gibt noch viel Luft nach oben

(ee-news.ch) Vom 19. bis 21. November fand in München der Geothermiekongress 2019 statt. „Über 180 Vorträge, Workshops und Exkursionen mit mehr als 750 Besuchern zeigen, wie gross das Interesse an Geothermie ist“, sagt Erwin Knapek, Präsident des deutschen Bundesverbands Geothermie. „Die Geothermie hat deutlich an Dynamik gewonnen, aber da ist noch viel Luft nach oben.“

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert