VDI: Energieflexible Fabriken tragen zum Erfolg der Energiewende bei

(PM) Bis 2050 sollen mindestens 80 Prozent des deutschen Strombedarfs aus erneuerbaren Energien gedeckt werden. Die Stromerzeugung aus Sonne und Wind ist fluktuierend. Zwar sollen grosse Stromspeicher Stromschwankungen abfedern. Doch auch Unternehmen müssen ihren Teil leisten und ihre Nachfrage flexibler an das Stromangebot anpassen. Eine energieflexible Fabrik ermöglicht es Unternehmen, auf die Schwankungen der Strompreise zu reagieren und diese wirtschaftlich zu nutzen.

Global Alliance Powerfuels: Wirbt für mehr alternative Kraftstoffe im Luftverkehr

(PM) Die Global Alliance Powerfuels – ein branchenübergreifender Zusammenschluss von Unternehmen und Verbänden – hat die Mitgliedstaaten der Zivilluftfahrtorganisation der Vereinten Nationen ICAO dazu aufgerufen, strombasierte, erneuerbare Kraftstoffe (Powerfuels) in den Fokus ihrer Klimaschutz- und Nachhaltigkeitsstrategie zu rücken. Für den Einstieg sollte das Ziel sein, eine weltweite Quote zur Beimischung von Powerfuels in Höhe von mindestens 2 Prozent zu beschliessen.

BEE: Deutsches Klimaschutzprogramm verhindert dynamischere Energiewende und das Erreichen der Klimaziele

(BEE) „Die deutsche Bundesregierung verabschiedet sich mit dem Klimaschutzprogramm 2030 de facto vom 65-%-Erneuerbare-Energien-Ziel bis 2030“, kritisiert Simone Peter, Präsidentin des deutschen Bundesverbands Erneuerbare Energie (BEE), die entsprechende Vorlage für die Kabinettssitzung vom 9. Oktober. „Die Stromerzeugung der verschiedenen Erneuerbaren-Quellen im Programm ergibt zusammengerechnet für 2030 einen um etwa zwei bis viereinhalb Prozent geringeren Stromverbrauch als heute – das ist unrealistisch.

Gründstromindex: Mit Kooperation und Integration zum innovativen Stromtarif – Verbrauch an Verfügbarkeit Erneuerbarer ausrichten

(ee-news.ch) Das Projekt »Cloud Mall Baden-Württemberg« zeigt kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) unter Leitung des Fraunhofer IAO neue Wege auf, wie sie in kooperativen Praxisprojekten von einer innovativen Idee zu reifen Konzepten oder umgesetzten Pilotprojekten gelangen. Der Grünstromindex von Stromdao ist im Rahmen des Förderprogramms von der Idee zum aktiven Klimaschutz-Stromtarif entwickelt worden, der bei zwei Stadtwerken erfolgreich als Produkt integriert wurde.

Pegas : Les volumes spot augmentent de 40 % en septembre avec un nouveau record sur NBP


(PM)Pegas, la plateforme paneuropéenne de négociation du gaz du groupe EEX et opérée par Powernext, a enregistré un volume total de 194.0 TWh en septembre 2019. Avec 101.2 TWh traités en septembre 2019, le segment spot a enregistré une hausse de 40 % par rapport à 2018 (septembre 2018 : 72.4 TWh), porté par la bonne performance du TTF néerlandais dont les volumes (septembre 2019 : 48.4 TWh) ont presque doublé par rapport à 2018 (septembre 2018 : 24.9 TWh). (Text auf Deutsch >>)

Pegas: Volumen am Spotmarkt wächst um 40 % – NBP erreicht neuen Rekord

(PM) Pegas, die von Powernext betriebene paneuropäische Gashandelsplattform der EEX Group, hat im September 2019 ein Gesamtvolumen von 194.0 TWh verzeichnet. Mit 101.2 TWh verzeichnete der Spotmarkt gegenüber 2018 (September 2018: 72.4 TWh) ein Wachstum von 40 %. Dieser Anstieg ist auf die guten Ergebnisse des niederländischen TTF zurückzuführen, dessen Volumina sich gegenüber 2018 (September 2018: 24.9 TWh) beinahe verdoppelt haben. (Texte en français >>)

Bericht zur Mindesterzeugung: Nur geringer Teil der konventionellen Erzeugungsleistung ist netztechnisch erforderlich

(PM) Die deutsche Bundesnetzagentur hat den zweiten Bericht über die sogenannte Mindesterzeugung veröffentlicht. Im Bericht werden Perioden mit negativen Strompreisen der Jahre 2016 bis 2018 untersucht. Negative Strompreise bedeuten, dass Betreiber von Kraftwerken dafür gezahlt haben, dass ihnen Strom abgenommen wurde. Der überwiegende Anteil der konventionellen Stromerzeugung in den analysierten Perioden mit negativen Strompreisen ist dem „konventionellen Erzeugungssockel“ zuzuordnen.

Gut Gerkenhof: Versorgt sich selbst (fast) ohne Netz – mit Regelungskonzept zur Nulleinspeisung

(ee-news.ch) Wie ein Landgut mit Pferde- und Rinderzucht energetisch nahezu autark werden kann, wurde jetzt auf dem Gerkenhof in Kirchlinteln gezeigt. Das Stromnetz vor Ort liess eine am Energiebedarf orientierte grosse PV-Anlage mit Speichern nicht zu. Realisiert wurde sie trotzdem – mit einem Nulleinspeise-Konzept.

EON: Übergibt Erneuerbare Energien an RWE

(PM) Im Zuge der Transaktion zur Übernahme und Integration von innogy sind am 2. Oktober 2019 die EON-Geschäfte im Bereich der Erneuerbaren Energien an RWE übergegangen. Seit 2007 waren Anlagen zur Erzeugung von erneuerbarer Energie im industriellen Massstab ein Schwerpunkt der Wachstumsstrategie von EON. Insgesamt wurden 12 Milliarden Euro investiert.

AKW Fessenheim: Soll bis Juni 2020 stillgelegt werden, auch wenn neues AKW Flamanville nicht fertiggestellt ist

(SDA) Das Atomkraftwerk im französischen Fessenheim soll seinen Betrieb bis zum Sommer 2020 endgültig einstellen. Das erklärte die Freiburger (D) Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer am Donnerstag nach einem Treffen mit der französischen Umweltstaatssekretärin Emmanuelle Wargon in Colmar.

Wasserstoff-Technologie: Sunfire liefert Hochtemperatur-Elektolyseur zur Produktion von synthetischem Methanol an Total

(ee-news.ch) Das Dresdener Technologie-Unternehmen Sunfire hat einen Kooperationsvertrag mit dem französischen Energiekonzern Total abgeschlossen. Im Rahmen der Kooperation liefert Sunfire einen Hochtemperatur-Elektrolyseur im Megawatt-Massstab zur Nutzung im industriellen Umfeld. Die Lieferung erfolgt im Rahmen des Forschungs- und Entwicklungsprojektes E-CO2MET.

Dhybrid & Blockpower: Liefern autarkes Energiesystem für Luxuslodge im Krüger Nationalpark

(ee-news.ch) Die Off-Grid-Experten Dhybrid und Blockpower haben die Cheetah Plains Lodge im südafrikanischen Krüger Nationalpark mit einer umweltfreundlichen und unabhängigen erneuerbaren Energieversorgung ausgestattet. Das System nutzt drei Solaranlagen mit insgesamt 895 Photovoltaik-Modulen sowie einen Lithium-Ionen Batteriespeicher mit einer Megawattstunde Kapazität.

EWS: Gewinnen Charge Award in der Kategorie ‚Beste grüne Energiemarke‘

(PM) Die Elektrizitätswerke Schönau (EWS) sind mit dem Charge Award für die beste grüne Energiemarke ausgezeichnet worden. Der Preis wird in acht Kategorien im Rahmen der Charge Energy Branding Konferenz in der isländischen Hauptstadt Reykjavik verliehen. Geehrt werden engagierte und innovative Unternehmen der Energiebranche aus der ganzen Welt.

Elcom Strom-Spotmarktbericht vom 23.9.2019: Hohe Windstromeinspeisung wirkten am Wochenende preissenkend – Woche 41deutlich höher

(Elcom) Die tiefe Nachfrage gekoppelt mit viel Windenergie am Wochenende führte zu negativen Stundenpreisen in Deutschland, der Tiefstwert lag bei -12.77 EUR/MWh.

Öko-Institut: Jan Peter Schemmel ist neuer Sprecher der Geschäftsführung

(PM) Jan Peter Schemmel ist zum 1. Oktober 2019 neuer Sprecher der Geschäftsführung des Öko-Instituts mit Standort Berlin. Der Politikwissenschaftler war bislang Abteilungsleiter für Förderprogramme und Leiter des Programmbüros der Internationalen Klimaschutzinitiative bei der Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ). Jan Peter Schemmel folgt auf Michael Sailer, der im August 2019 in den Ruhestand gegangen ist.

CO2 Abgabe e. V.: Finanzierung des deutschen Klimaschutzprogramms 2030 steht auf tönernen Füssen

(PM) Zum Beschluss der deutschen Bundesregierung über den klimapolitischen Ergänzungshaushalt 2020 und der Finanzplanung bis 2023 erklärt Jörg Lange, geschäftsführender Vorstand des CO2 Abgabe e.V.: „Der Finanzplan der Bundesregierung steht auf tönernen Füssen. Mindestens 19 der 54.4 Milliarden Euro der Einnahmen zur Finanzierung des Klimaschutzprogramms 2030 sind mit erheblichen Risiken behaftet.

Stromspeicher-Förderung: Tausende Österreicher gehen leer aus

(PM) Der Nationalrat hat in seiner letzten Sitzung vor der Wahl das Fördervolumen für Stromspeicher verdoppelt, gleichzeitig aber die Höhe der Förderung von 500 auf 200 Euro pro Kilowattstunde Speicherkapazität reduziert. Mehr als 5000 Österreicher, darunter 600 bis 700 Vorarlberger, die zu den alten Bedingungen in einen Stromspeicher investieren wollten, gehen nun leer aus, kritisiert der österreichische Photovoltaik-Marktführer Hansesun Austria.

Daldrup & Söhne: Verzeichnet Nettoverlust im ersten Halbjahr 2019

(PM) Der Bohrtechnik- und Geothermiespezialist Daldrup & Söhne erzielte im ersten Halbjahr 2019 auf Konzernebene eine Gesamtleistung in Höhe von 22.0 Mio. Euro (Vorjahr 22.0 Mio. Euro). Das Halbjahresergebnis 2019 des Daldrup-Konzerns vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) betrug 0.8 Mio. EUR (3.1 Mio. EUR). Im Konzern erzielte Daldrup ein operatives Ergebnis (EBIT) in Höhe von -1,0 Mio. EUR (+1,2 Mio. EUR). Der Halbjahresfehlbetrag im Konzern (EAT) betrug 2.1 Mio. EUR (+ 0.1 Mio. EUR) zum 30.06.2019.

Fossilfreie Stahlproduktion: Vattenfall-Joint-Venture Hybrit tritt Leadership Group for Industry Transition bei

(ee-news.ch) Das Joint Venture Hybrit hat sich der Leadership Group for Industry Transition angeschlossen, die am Klimagipfel von Schweden und Indien ins Leben gerufen wurde. Der schwedische Stahlerzeuger SSAB, die Bergwerksgesellschaft LKAB und Vattenfall hatten Hybrit mit dem Ziel gegründet, Stahl fossilfrei zu erzeugen. Zurzeit entsteht gerade die erste Pilotanlage zur fossilfreien Stahlproduktion im nordschwedischen Luleå (siehe ee-news.ch vom 28.6.2019 >>).

Klimaschutz in der Industrie: dena verlängert Bewerbungsfrist für nationale Leuchtturmprojekte bis 31. Oktober

(dena) Unternehmen, die ihre Prozesse und Anlagen energie- und klimafreundlich optimieren wollen, können sich noch bis 31. Oktober bei der Deutschen Energie-Agentur (dena) für die Auszeichnung ‚Leuchtturm für CO2-Einsparung in der Industrie‘ bewerben. Im Rahmen eines mehrjährigen Projektes wird die dena bis zu 15 ambitionierte Projektvorhaben in der Industrie begleiten.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert