Kerstin Rudek: Ist die «Schönauer Stromrebellin 2020» - Ehrung für Anti-Atom-Engagement

(PM) Bereits 1982 demonstrierte Kerstin Rudek als Jugendliche gegen das geplante atomare Endlager in Gorleben. Der Erfolg der Bewegung: Seit Ende September wird Gorleben endlich nicht mehr als möglicher Standort für Atommüll geführt. Für ihren mutigen Widerstand sowie ihr grenzüberschreitendes  Engagement wird Kerstin Rudek jetzt als «Schönauer Stromrebellin» ausgezeichnet.

Vielfalt im Wärmesektor: Heizen mit erneuerbarem Strom – in Nechlin wird Wind zu Wärme

(AEE) Um die deutschen Klimaschutzziele für 2050 zu erreichen, müssen die Anstrengungen verstärkt werden. Dem Wärmesektor kommt dabei eine Schlüsselrolle zu, da er für über die Hälfte des Endenergieverbrauchs verantwortlich ist. „Die Technologien für den Umstieg auf eine erneuerbare Wärmeversorgung sind bereits vorhanden. Worauf es ankommt, ist die grossflächige Nachahmung der Best-Practice-Beispiele, denn im Wärmesektor ist das CO2-Einsparpotenzial enorm“, sagt Robert Brandt, Geschäftsführer der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE).

Aufbruchsstimmung bei tiefer Geothermie in Baden-Württemberg: Neue Projekte könnten Erdwärme als wichtiges Standbein für die Wärmewende etablieren

(Plattform EE BW) Das Potenzial der Geothermie ist gross: Rund zehn Prozent des deutschen Energiebedarfs können geothermisch gedeckt werden. In Baden-Württemberg sind die Bedingungen mit dem Oberrheingraben und Oberschwaben besonders gut. Mehrere Projekte treiben derzeit die Nutzung der Technologie voran. Insbesondere Wärmenetze, die an fossile Kraftwerke angeschlossen sind, könnten so grüner werden. Darauf weist die Plattform Erneuerbare Energien Baden-Württemberg hin. Wie man die tiefe Geothermie erfolgreich nutzt, zeigt vor allem ein Blick zum Grossraum München. Dort wird die Technologie bereits seit 20 Jahren eingesetzt.

Innogy IT-Plattform: Ladepunktbetreiber können ihre Tarife ab sofort flexibel und pro Ladepunkt anpassen

(PM) Innogy eMobility Solutions führt eine neue Funktion in seiner Software eOperate für Ladepunktbetreiber (CPOs) ein: CPOs wie Ladenetzanbieter, Supermärkte oder Parkhäuser, die ihre Ladeinfrastruktur mit dem Innogy-Betriebssystem eOperate steuern, können ihre Tarife jetzt noch einfacher an ihr eigenes Geschäftsmodell anpassen und Preise auch kurzfristig aktualisieren.

Deutsche Bundesnetzagentur: Will Frequenzen im 450-MHz-Bereich vorrangig für Energie- und Wasserwirtschaft bereitstellen

(PM) Die deutsche Bundesnetzagentur hat gemeinsam mit dem Beirat entschieden, die 450-MHz-Frequenzen vorrangig für kritische Infrastrukturen der Energie- und Wasserwirtschaft bereitzustellen. Damit sollen die Weichen für die Digitalisierung der Energie- und Verkehrswende gestellt werden, erläutert Jochen Homann, Präsident der deutschen Bundesnetzagentur.

EEX: Erreicht Meilenstein mit 2000 Primärmarktauktion für Emissionsberechtigungen

(PM) Die European Energy Exchange (EEX) hat am 16.11. erfolgreich die 2000. Primärmarktauktion von Emissionsberechtigungen durchgeführt. Die Auktion fand im Rahmen der EU-weiten Auktionsplattform (CAP2) statt, welche die EEX im Auftrag von 25 EU-Mitgliedstaaten und der EEA-EWR-Staaten durchführt.

Fronius: Praktische Online-Tools für zufriedene Installateure und Kunden

(PM) Fronius setzt auf Qualität und ist bekannt für den besten Service am Markt. Mit der neuen Generation von Wechselrichtern wurden auch die Inbetriebnahme, das Monitoring und der After-Sales Support komplett neu gedacht. Ergebnis sind drei nützliche Apps für Installateure, Servicetechniker und Endkunden.

Energiespar-Contracting macht's möglich: Schwimmbad-Sanierung und Solarstrom für die Feuerwachein Korschenbroich

(PM) Wie kann eine Kommune Gebäude sanieren und modernisieren, wenn ihre Kasse leer ist? Die Stadt Korschenbroich macht es vor: Sie hat 800‘000 Euro investiert, ohne ihren Haushalt zu belasten – und spart nun an zwei Standorten jede Menge Energie ein. Contracting heisst das Zauberwort, das kreative Möglichkeiten auf dem Weg zu mehr Klimaschutz ermöglicht.

Feldtest: Wasserstoff-Blockheizkraftwerk in Hamburg wird für mehrere Wochen mit bis zu 100 Prozent grünem Wasserstoff betrieben

(ee-news.ch) In dieser Woche soll erstmals ein Blockheizkraftwerk (BHKW) in Norddeutschland in der Leistungsklasse von einem Megawatt mit bis zu 100 Prozent Wasserstoff (H2) betrieben werden. Der Wasserstoff wird aus überschüssiger Windenergie hergestellt werden. In den Testreihen sollen temporär verschiedene H2-Beimischungen für die Strom- und Wärmeerzeugung ausprobiert werden. Für die Testreihen wird der grüne Wasserstoff in Flaschen bereitgestellt.

Siemens Energy: Unterzeichnet Abkommen zur Elektrifizierung Afghanistans - erneuerbare Energien bilden Schwerpunkte

(PM) Siemens Energy hat ein mehrstufiges Abkommen mit Afghanistan unterzeichnet, um das Land durch die Entwicklung eines modernen, nachhaltigen und kostengünstigen Energiesystems als Energie-Drehscheibe in Zentralasien zu etablieren. Dabei soll das enorme Potenzial der Erneuerbaren Energien vor Ort berücksichtigt und mit einbezogen werden.

Romande Energie: Co-direction d'Aurore Amaudruz et de Guillaume Fuchs de l’Unité d’affaires Solutions Energie

(CP) Pour donner suite à l’annonce du départ de M. Christian Frère, directeur de l’Unité d’affaires Solutions Energie, le Groupe Romande Energie accueillera dès janvier 2021 les deux co-directeurs Aurore Amaudruz et Guillaume Fuchs qui reprendront cette Unité gérant l’entier de la chaîne de valeur de l’énergie. Ce duo fera partie du Comité de direction qui accueille ainsi une collègue féminine pour la première fois de son histoire.

EES: Batterieproduktion kommt nach Europa – mit ihr über 70‘000 Jobs

(PM) Die Energieversorgung in Deutschland und Europa befindet sich mehr denn je im Wandel. Mit dem zunehmenden Erfolg erneuerbarer Energien gerät auch ein weiterer Technologiezweig ins Blickfeld: Energiespeichertechnologien und vor allem Batteriespeicher werden im Zuge der Energiewende immer wichtiger. Diese Entwicklung ist auch für den Wirtschaftsstandort Deutschland von Bedeutung, denn in der Batterieproduktion werden hierzulande künftig tausende Arbeitsplätze entstehen.

Alliance climatique suisse :Seule une petite partie des caisses de pension investit dans le respect du climat

(CP) En Suisse, 92 % du capital de retraite est investi par des institutions qui ignorent largement les risques climatiques. Seuls 8 % du volume d’investissement proviennent de caisses de pension qui ont aligné leurs objectifs sur l’Accord de Paris sur le climat. L’Alliance climatique a soumis 110 institutions de prévoyance à un rating. (Text auf Deutsch >>)

Klima-Allianz Schweiz: Erst ein Bruchteil der Pensionskassen investiert klimaverträglich

(PM) In der Schweiz werden 92 Prozent des Vorsorgekapitals durch Institutionen angelegt, die Klimarisiken weitgehend ignorieren. Bloss 8 Prozent des Anlagevolumens stammt von Pensionskassen, die ihre Ziele auf das Pariser Klimaabkommen ausrichten. Dieses Fazit zieht die Klima-Allianz, welche 110 Vorsorgeinstitutionen einem Rating unterzogen hat. Noch nicht auf Kurs sind etwa auch die SBB und die Post mit ihren Pensionskassen, obschon sie sich als Unternehmen für Klimaschutz einsetzen. (Article en français >>)

Exportinitiative Energie: EU fördert Klimaschutz-Investitionen marokkanischer Unternehmen

(©EE) Die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBWE) und die Europäische Union (EU) wollen die Erholung der marokkanischen Wirtschaft stärken, indem sie mit zwei neuen Finanzierungsprogrammen private Investitionen in klimafreundliche Technologien unterstützen. Mit insgesamt 90 Millionen Euro fördern sie im Rahmen des Programms Green Value Chain kleine und mittelgrosse Unternehmen in Marokko, die in „Massnahmen zur Energie- und Ressourceneffizienz sowie zu deren Integration in regionale Wertschöpfungsketten“ investieren wollen, erklärt die EBWE in einem Bericht auf ihrer Website.

Designwerk: Basel erhält das erste von elfelektrischen Müllfahrzeugen

(PM) Designwerk liefert das erste elektrische Recyclingfahrzeug an das Bau- und Verkehrsdepartement des Kantons Basel-Stadt aus. In den kommenden drei Monaten werden elf weitere vollelektrische Lastwagen dazukommen.

Mission Zéro: Ensemble pour un monde en équilibre

(AEE Suisse) L’AEE Suisse a lancé cette année la « Mission Zéro ». La Mission Zéro est une initiative volontaire de l’économie et de la science suisses, visant à identifier et à mettre en application des solutions pour lutter contre le changement climatique. L’objectif ultime est la neutralité carbone de la Suisse au plus tard d’ici 2050. (Text auf Deutsch >>)

Mission Zéro: Gemeinsam für eine Welt im Gleichgewicht

(AEE Suisse) Dieses Jahr hat die AEE Suisse die «Mission Zéro» ins Leben gerufen. Mission Zéro ist eine freiwillige Initiative der Schweizer Wirtschaft und Wissenschaft, um Lösungen gegen den Klimawandel aufzuzeigen und anzuwenden. Oberstes Ziel ist die CO2-Neutralität der Schweiz bis spätestens im Jahr 2050. (Article en français >>)

Deutschland: Erstmals wird bestehende Erdgasleitung auf 100 Prozent Wasserstoff umgestellt

(ee-news.ch) In dem neuen Forschungs- und Entwicklungs-Projekt H2howi wird im nordrhein-westfälischen Holzwickede deutschlandweit zum ersten Mal eine bestehende Erdgasleitung der öffentlichen Gasversorgung auf reinen Wasserstoff umgestellt. Durch eine kontinuierliche wissenschaftliche Begleitung soll unter anderem bestätigt werden, dass der Wasserstoff auf das Rohrmaterialgefüge und die Dichtigkeit der vorhandenen Infrastruktur keinen Einfluss hat.

Kaiserwetter: Global Action Force soll Investoren bei technischen und betrieblichen Problemen ihrer Erneuerbare-Energie-Anlagen unterstützen

(ee-news.ch) Der Dienstleister für das Management von Windenergie- und Solarenergie-Assets Kaiserwetter erweitert sein Angebot um eine Global Action Force, die Investoren bei technischen und betrieblichen Problemen ihrer Erneuerbare-Energie-Anlagen unterstützen soll. Das Team soll technische Expertise mit KI-basierter Datenanalyse kombinieren und weltweit im Einsatz sein.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert