BAFU: Schweizer Klimaziele in Gefahr - Lonza stösst 600'000 Tonnen CO2-Äquivalenten mehr aus als angenommen

(BFAU) Die Treibhausgasemissionen des Schweizer Industriesektors liegen jährlich um rund 600'000 Tonnen CO2-Äquivalente höher als bisher angenommen. Grund dafür ist eine bisher unbekannte Lachgasquelle aus der Produktion des Chemie- und Pharmaunternehmens Lonza AG. Die Schweiz wird ausländische Zertifikate abgeben, um ihre internationalen Klimaziele für den Zeitraum von 2013-2020 dennoch zu erreichen. (Texte en français >>)

Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga: Umweltpolitik im Zentrum des Präsidialbesuchs in Österreich

(UVEK) Bei ihrer ersten bilateralen Auslandreise hat Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga am Donnerstag, 30. Januar 2020, in Wien den österreichischen Bundespräsidenten Alexander Van der Bellen getroffen. Zudem tauschte sie sich mit Bundeskanzler Sebastian Kurz sowie mit der neuen österreichischen Verkehrs- und Energieministerin Leonore Gewessler aus. Bei den Gesprächen standen die bilateralen Beziehungen, die Umwelt- und die Europapolitik im Fokus. (Texte en français >>)

Présidente de la Confédération Simonetta Sommaruga : La politiques environnementale au centre de la visite présidentielle en Autriche

(DETEC) Lors de son premier voyage bilatéral à l’étranger, jeudi 30 janvier, la présidente de la Confédération Simonetta Sommaruga a rencontré à Vienne le président autrichien Alexander Van der Bellen. Elle a également eu des échanges avec le chancelier autrichien Sebastian Kurz et la nouvelle ministre des transports et de l’énergie Leonore Gewessler. Les discussions ont porté principalement sur les relations bilatérales, l’environnement et la politique européenne. (Text auf Deutsch >>)

Pronovo: Nouvelles directives du financement des frais supplémentaires FFS

(CP) Le financement des frais supplémentaires (FFS) est l’un des programmes pionniers pour l’encouragement des énergies renouvelables en Suisse. Le programme n’est maintenu qu’avec les installations FFS existantes. (Text Deutsch >>)

Pronovo: Neue Richtlinien Mehrkostenfinanzierung

(PM) Die Mehrkostenfinanzierung (MKF) ist eines der Vorreiterprogramme zur Förderung von erneuerbaren Energien in der Schweiz. Das Programm wird nur noch mit den bestehenden MKF-Anlagen fortgeführt. (Texte en français >>)

Frankreich: Will bis 2035 mehrere AKW vom Netz nehmen

(SDA) Frankreich plant, bis 2035 mehrere Reaktoren in Atomkraftwerken vom Netz zu nehmen. Der Energiekonzern EDF habe vorgeschlagen, die Abschaltung von Reaktorpaaren an sieben Standorten zu prüfen, hiess es in Unterlagen des französischen Umweltministeriums, die am Montag als Teil des Energie-Fahrplans des Landes veröffentlicht wurden.

CEATE-N : Un oui franc à la taxe sur les billets d’avion

(CEATE-N) Dans le cadre des débats relatifs à la loi sur le CO2, la Commission de l’environnement, de l’aménagement du territoire et de l’énergie du Conseil national (CEATE-N) a pris d’importantes décisions concernant les mesures de lutte contre le changement climatique. Elle a notamment approuvé l’introduction d’une taxe sur les billets d’avion ainsi que la création d’un fonds pour le climat. Ce faisant, elle s’est ralliée dans une large mesure aux décisions du Conseil des États. (Text auf Deutsch >>)

UREK-N: Klares Ja für die Flugticketabgabe

(UREK-NDie Umweltkommission des Nationalrats (UREK-N ) hat bei den Beratungen zum CO2-Gesetz wichtige Entscheidungen getroffen für Massnahmen gegen den Klimawandel. Insbesondere hat sie einer Flugticketabgabe und der Errichtung eines Klimafonds zugestimmt. Sie folgt damit weitgehend den Beschlüssen des Ständerates. (Texte en français >>)

OFEN : Contribution à la recherche de ressources géothermiques octroyée pour un projet à Riehen

(OFEN) La Confédération soutient le projet de géothermie prévu à Riehen, dans le canton de Bâle-Ville, par Wärmeverbund Riehen AG, avec une contribution à la recherche de ressources géothermiques à hauteur de 1,2 million de francs. Le but est de réaliser des mesures géophysiques afin de déterminer l’étendue géographique du réservoir géothermique de Riehen. Si les résultats sont probants, des forages sont ensuite prévus avec, en cas d’issue positive, la perspective de doubler le volume d’énergie géothermique exploité par rapport à aujourd’hui. (Text auf Deutsch >>)

BFE: Geothermieprojekt in Riehen erhält Erkundungsbeitrag

(BFE) Der Bund unterstützt das geplante Geothermieprojekt der Wärmeverbund Riehen AG im baselstädtischen Riehen mit einem Erkundungsbeitrag von 1.2 Millionen Franken. Damit werden geophysikalische Messungen durchgeführt, um die räumliche Ausdehnung des Riehener Geothermie-Reservoirs zu bestimmen. Sind die Ergebnisse positiv, sind danach Bohrungen vorgesehen, die im Erfolgsfall die Nutzung der geothermischen Energiemenge verdoppeln. (Texte en français >>)

VSB Neue Energien Deutschland: Thomas Winkler ist neuer Geschäftsführer

(ee-news.ch) Der Projektentwickler für Erneuerbare-Energien-Anlagen hat eine neue Führungsspitze: Thomas Winkler führt ab sofort die Geschäfte der VSB Neue Energien Deutschland. Der erfahrene Manager soll den künftigen Wachstumskurs des Deutschlandgeschäfts verantworten. Winkler baut auf einer langjährigen Erfahrung in der Windbranche auf.

CEATE-E: Demande un rapport d’examen dans le domaine de la radio protection - Pas de moratoire fédéral sur l’exploitation de gaz de schiste

(ee-news.ch/CEATE-E) La Commission de l’environnement, de l’aménagement du territoire et de l’énergie du Conseil des Etats (CEATE-E) charge le Conseil fédéral de faire une analyse portant sur les domaines de la radioprotection des centrales nucléaires et de la médecine. Il s’agira de montrer si les mesures de protection sont proportionnées par rapport à l’utilité des technologies impliquant de la radioactivité. La commission a par ailleurs proposé de ne pas donner suite à l’initiative du canton de Genève «Pour un moratoire fédéral sur l'importation, l'exploration et l'exploitation de gaz de schiste en Suisse». (Text auf Deutsch >>)

UREK-S: Kommission fordert Prüfbericht im Bereich Strahlenschutz - kein Moratorium zur Förderung von Schiefergas

(ee-news.ch/UREK-S) Die Kommission für Umwelt, Raumplanung und Energie des Ständerates (UREK-S) beauftragt den Bundesrat, im Bereich Strahlenschutz von Kernenergieanlagen und Medizin einen Bericht auszuarbeiten. Im Fokus steht das Verhältnis von Schutz und Nutzen bei der Verwendung von Technologien, bei denen Radioaktivität auftritt. Die Kommission hat zudem beschlossen, der Standesinitiative des Kantons Genf «Import, Exploration und Förderung von Schiefergas. Schweizweites Moratorium» keine Folge zu geben. (Texte en français >>)

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert