BKW: Übernimmt ab 2022 die Verteilnetze von AEK, Onyx, um das „Kostenwachstum für den Ausbau und die Weiterentwicklung des Netzes abzufedern“

(ee-news.ch) Die drei Verteilnetzbetreiberinnen der BKW Gruppe, die BKW, die AEK und die onyx schliessen sich per 2022 zusammenzuschliessen, um  ihr Verteilnetz gemeinsam zu betreiben. Die Standorte in den Gebieten Emmental, Oberaargau, Seeland, Oberland, Jura und Solothurn bleiben erhalten. Zudem entsteht in Solothurn ein Ort für neue, zukunftsweisende Zusammenarbeitsmodelle in den Bereichen Energie und Infrastruktur.

Lidl: Altersschwachen LKW-Batterien sollen an der Berner Fachhochschule neues Leben eingehaucht werden

(PM) Zwei E-LKW von Lidl Schweiz hätten aufgrund altersschwacher Batterien verschrottet werden müssen. Jetzt übergibt Lidl Schweiz die beiden E-LKW an die Berner Fachhochschule BFH. Dort könnte den ausgedienten Lastwagen neues Leben eingehaucht werden.

Energie Schweiz : Kühlmöbel sollen effizienter werden

(Energie Schweiz) Auf die Kühlung entfällt im Detailhandel rund die Hälfte des Stromverbrauchs. Um den Einsatz sparsamer Geräte noch stärker zu fördern, bietet eine neue Energieetikette für Kühlregale und Getränkekühler seit März 2021 mehr Transparenz und bringt Mindestanforderungen. Eine zentral gekühlte Infrastruktur hat aus Energiesicht zusätzliche Vorteile.

Neue Studie: Klimaneutralität in Deutschland bereits 2045 möglich – 30 GW Zubau Erneuerbare pro Jahr, Sanierungsrate von 1.75% sowie schneller Ausbau Wasserstoff-Technologie

(PM) Deutschland könnte seine für 2050 gesteckten Klimaziele wesentlich früher erreichen und schon bis 2045 treibhausgasneutral werden. Dies geht aus einer neuen Studie dreier Klimaschutzorganisationen hervor, die heute in Berlin veröffentlicht wurde. Das Gutachten mit dem Titel „Klimaneutrales Deutschland 2045“ zeigt, dass ein um fünf Jahre vorgezogenes Zieljahr knapp eine Milliarde Tonnen CO2-Emissionen einsparen würde. Dafür müssten Klimaschutztechnologien wie Energieeffizienz, erneuerbare Energien, Elektrifizierung und Wasserstoff noch schneller hochgefahren werden. Mit der Vorgängerstudie „Klimaneutrales Deutschland 2050“ hatten die drei Organisationen bereits gezeigt, wie das von der Bundesregierung beschlossene Ziel mit einem grossen Investitions- und Modernisierungsprogramm erreicht werden kann.

Bundesnetzagentur: Gibt Ergebnisse der Ausschreibungen für Photovoltaik, Onshore-Windenergie, Biomasse und innovative Anlagenkonzepte bekannt

(PM) Die deutsche Bundesnetzagentur hat nach beihilferechtlicher Genehmigung des Erneuerbare-Energien-Gesetz durch die Europäische Kommission die erfolgreichen Gebote der technologiespezifischen Ausschreibungen bekanntgegeben. Dabei handelt es sich um die Ausschreibungen für Windenergie an Land zum Gebotstermin 1. Februar 2021 und Solarenergie des ersten Segments sowie Biomasseanlagen zum Gebotstermin 1. März 2021. Ausserdem machte die Behörde die Zuschläge für die Innovationsausschreibung vom 1. April 2021 öffentlich.

Designwerk: Schweizer Elektromobilitätsperle neu in den Händen von Volvo

(PM) Die Volvo Group und Designwerk Group haben einen Vertrag für eine gemeinsame Zukunft unterzeichnet. Designwerk, Schweizer Hersteller und Engineering-Unternehmen, der Elektromobilitätsprodukte und Engineering-Dienstleistungen entwickelt, produziert und vertreibt, ersetzt ihren bestehenden Investor. Durch den Erwerb von 60% Group wird die Volvo Group ihr bestehendes Angebot im Bereich der Nischenprodukte und -lösungen ergänzen.

Romande Energie: Fait l’acquisition de la société Bosson et Pillet SA

(ee-news.ch) Romande Energie par le biais de sa société fille Romande Energie Services SA fait l’acquisition de la société Bosson et Pillet SA au Petit-Lancy (GE) avec effet au 1er mai 2021. La société est active dans les domaines du chauffage et de la ventilation dans le canton de Genève.

Smartenergy: Ab Mai verstärken René Cotting als CFO und Andrès Isaza als CCF die Investmentgesellschaft

(ee-news.ch) Mit René Cotting als Chief Financial Officer und Andrès Isaza als Chief Commercial Officer verstärkt sich Smartenergy, eine Schweizer Investmentgesellschaft, per 1. Mai 2021 mit zwei Führungspersönlichkeiten, die über Erfahrung aus ihren früheren Funktionen unter anderem bei ABB und General Electric verfügen. Sie sollen zusammen mit dem bestehenden Team die Wachstumsstrategie vorantreiben.

Wattpilot: Fronius bringt neue Ladelösung für Elektroautos auf den Markt

(PM) Das österreichische Unternehmen Fronius bringt im Mai 2021 den Fronius Wattpilot auf den Markt. Das Produkt richtet sich an alle Elektroauto-Fahrer, ob mit oder ohne eigene Photovoltaikanlage. Der Wattpilot sei besonders einfach zu installieren und eines der wenigen Produkte am Markt, das automatisch zwischen einphasiger und dreiphasiger Überschussladung wechseln könne, heisst es in einer Pressemitteilung. Damit könne ein Maximum an Energie aus der PV-Anlage geholt werden.

Industrie dekarbonisieren: Chemie-Stadt Leuna nutzt ihr Wasserstoff-Potenzial und baut erneuerbare Energien aus

(AEE) Die Stadt Leuna in Sachsen-Anhalt kennt ihre drei grössten Treibhausgasemittenten: Industrie, Verkehr und private Haushalte. Um die Treibhausgasemissionen zu senken, packt die Kommune alle drei Verursacher gleichermassen an. „Leuna ist ein Paradebeispiel für die Umsetzung von bundespolitischen Beschlüssen, wie etwa der Nationalen Wasserstoffstrategie, auf kommunaler Ebene. Mit Innovationskraft und dem Willen, die ökologische Transformation zu beschleunigen, geht die Region wichtige Schritte auf dem Weg in eine klimafreundliche Zukunft – Hand in Hand mit der Industrie“, sagt Robert Brandt, Geschäftsführer der Deutsche Agentur für Erneuerbare Energien (AEE).

Bundesverfassungsgericht: Deutsches Klimaschutzgesetz ist in Teilen verfassungswidrig – Klimaschutz ist ein Grundrecht!

(BEE) Das deutsche Bundesverfassungsgericht hat auf eine Klage von Klimaschützern reagiert und das deutsche Klimaschutzgesetz als in Teilen verfassungswidrig beurteilt. Damit greift das Gericht die Appelle von Wissenschaftlern und Umweltorganisationen auf, die Rahmenbedingungen für das Erreichen der Pariser Klimaziele nachzubessern. „Das Pariser Klimaschutzabkommen wurde von Bundestag und Bundesrat ratifiziert. Das Bundesverfassungsgericht unterstreicht heute den Grundsatz: Verträge sind einzuhalten. Und: Klimaschutz ist ein Grundrecht! Dieses Urteil ist deshalb ein wichtiges Signal für den Klimaschutz und die Energiewende. Es muss nun präzise geregelt werden, wie der Pfad zur Klimaneutralität auch nach 2030 erreicht werden kann. Klare Zielvorgaben zur Treibhausgas-Minderung sind erforderlich, um das 1.5-Grad-Ziel zu erreichen“, so Simone Peter, Präsidentin des deutschen Bundesverbands Erneuerbare Energie e.V. (BEE).

Konferenz der Gebäudetechnik-Verbände: Franziska Ryser folgt auf Jürg Grossen

(PM) Nationalrätin Franziska Ryser (Grüne) aus St. Gallen tritt die Nachfolge von Parlamentskollege Jürg Grossen (GLP) im Präsidium der Konferenz der Gebäudetechnik-Verbände (KGTV) an. Dies beschloss die Generalversammlung an ihrem virtuell abgehaltenen Meeting vom vergangenen 23. April.

SES: Bundesgerichtsurteil bestätigt, dass AKW Beznau hätte vom Netz genommen werden müssen

(SES) Am 23.4.21 wurde das Urteil des Bundesgerichts zum sogenannte «Beznau-Verfahren» publiziert (Siehe Berichterstattung in der NZZ). Die SES unterstützt darin AnwohnerInnen des AKW Beznau, welche den Sicherheitsnachweis des AKW Beznau gegen Erdbebenrisiken kritisieren und mit einer entsprechenden Beschwerde vor Gericht gelangt sind.

Exportinitiative Energie: Kenia und Neuseeland wollen gemeinsam Geothermie-Projekte fördern

(©EE) Kenias staatliches Energieunternehmen Geothermal Development Company (GDC), das neuseeländische Aussen- und Handelsministerium und die Kommission der Afrikanischen Union haben ein Rahmenabkommen für eine Partnerschaft unterzeichnet. Deren Ziel ist der Ausbau geothermischer Energie in Kenia. Für zukünftige Projekte erhalten die beteiligten Organisationen Zuschüsse aus dem Geothermal Risk Mitigation Fund (GRMF) der Afrikanischen Union. Davon könnten auch ausländische Hersteller geothermischer Systeme profitieren, wenn sie sich etwa an künftigen Ausschreibungen der GDC beteiligen.

AMG Lithium: Erwirbt Grundstück für Lithiumhydroxid-Produktion in Bitterfeld-Wolfen

(ee-news.ch) Gemäss eigenen Angaben haben die AMG Lithium GmbH und Chemiepark Bitterfeld-Wolfen GmbH einen Kaufvertrag über ein Grundstück auf dem Gelände des Chemieparks Bitterfeld-Wolfen in Deutschland unterzeichnet. Auf diesem Grundstück will AMG Lithium eine Produktionsanlage für Lithiumhydroxid in Batteriequalität errichten.

Elcom Strom-Terminmarktbericht vom 27.4.21: Preiseverändern sich kaum – CO2-Preise auf neuem Allzeithoch

(Elcom) Die Strompreise haben sich im Wochenvergleich kaum verändert. Dies ist auf eine gegenläufige Preisentwicklung der Commodities Kohle und Gas und der CO2-Zertifikate zurückzuführen.

Dena: Fordert reale THG-Quote von mindestens 16 Prozent

(PM) Die Dena begrüsst die Initiative der deutschen Bundesregierung, mit dem vorliegenden Entwurf einer Treibhausgasminderungsquote (THG-Quote) über die EU-Vorgaben bezüglich der Erneuerbare-Energien Ziele im Verkehr hinauszugehen. Sie plädiert für eine technologieoffene und ambitionierte Ausgestaltung ohne Mehrfachanrechnungen. Das bekräftigte Toni Reinholz, Teamleiter Erneuerbare Gase und Bioenergie bei der Deutschen Energie-Agentur (Dena), bei einer öffentlichen Anhörung im Deutschen Bundestag. Reinholz hat am 21. April als Experte zum Entwurf eines Gesetzes zur Weiterentwicklung der Treibhausgasminderungs-Quote im Bundestagsausschuss für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit Stellung genommen.

Romande Energie : Dopé en 2020 par ses participations le bénéfice net augment à 86.7 millions

(ATS) Romande Energie a connu un exercice 2020 fructueux, voyant ses recettes et ses indicateurs de rentabilité s'étoffer fortement malgré l'impact financier de la crise. L'énergéticien morgien a profité d'un effet unique, une vente immobilière, et a pu compter cette année sur la performance des participations dans EOS et Alpiq. (Text auf Deutsch >>)

Romande Energie: Reingewinn klettert 2020 um 138 Prozent

(SDA) Der Energiekonzern Romande Energie hat im vergangenen Jahr mehr Umsatz gemacht. Dank der guten Ergebnisse assoziierter Unternehmen hat sich der Gewinn mehr als verdoppelt. Die Aktionäre erhalten dennoch eine unveränderte Dividende. (Texte en français >>)

Elcom Strom-Spotmarktbericht vom 27.4.21: Grosse Preisspanne - Speicher- und Pumpspeicherwerke produzierten morgens und abends auf Hochtouren

(Elcom) Der Durchschnitt der Spot-Preise für Woche 16 lag in der Schweiz bei 68.11 EUR/MWh und entsprach den Erwartungen (EEX Schlusskurs für WO 16 am 16.04 war bei 67.58 EUR/MWh). Die Preisspanne der beobachteten Preise in der Woche war sehr hoch.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert