Exportinitiative Energie: Brasilien setzt Meilenstein für Wasserstoff-Produktion

(©EE) Brasilien erhält eine neue Behörde, die für die Förderung der Wasserstoffproduktion im Land zuständig ist. Das hat das staatliche Institut Brasiliens für Saubere Energie (Inel) verkündet. Laut Luiz Piauhylino Filho, dem zukünftigen Leiter, soll die neue Behörde auch die Produktion grüner Energie fördern, aus der dann grüner Wasserstoff produziert wird.

Siemens und Mahle: Unterzeichnen Absichtserklärung für kabelloses Laden von E-Fahrzeugen

(ee-news.ch) Die Technologiekonzerne Mahle und Siemens haben eine Absichtserklärung zur Zusammenarbeit im Bereich kabelloser Ladesysteme für E-Fahrzeuge unterzeichnet. Zukünftig wollen beide Unternehmen gemeinsam das Gesamtsystem aus Infrastruktur und Fahrzeugtechnik entwickeln und testen. Dabei wollen sie auch technologischer Standards für die induktive Ladetechnologie entwickeln.

Deutschland: Legitimation des AKW-Stresstests hängt von Vollständigkeit der Grundannahmen ab

(BEE) Die vier Übertragungsnetzbetreiber werden in Deutschland in Kürze das Ergebnis des zweiten Stresstests für die Stabilität des Stromnetzes bekannt geben. Vor dem Hintergrund der im Atomgesetz verankerten Abschaltung der letzten drei Atomkraftwerke bei gleichzeitig angespannter Erdgas-Versorgungslage, andauernder Krise des französischen AKW-Parks sowie möglicher Versorgungsschwächen in Bayern sollen Risiken für die Versorgungssicherheit ermittelt und die Notwendigkeit eines Weiter- oder Streckbetrieb der restlichen AKW beurteilt werden. Der deutsche Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) e.V. fordert angesichts der Tragweite der Entscheidung die Prüfung aller möglichen Optionen zur Gewährleistung von Netzstabilität und Versorgungssicherheit, v.a. auch die Berücksichtigung Erneuerbarer Energien.

Bundesrat: Wenn das Gas knapp wird, die vier Stufen an Massnahmen bei einer Gas-Mangellage

(Bundesrat) Zur Vorbereitung auf eine mögliche Gasmangellage hat der Bundesrat am 24. August 2022 verschiedene Varianten von Verbrauchseinschränkungen und Verboten sowie die Grundsätze für eine Kontingentierung diskutiert. Nächste Woche sollen die entsprechenden Verordnungsentwürfe vom Bundesrat zur Kenntnis genommen werden und danach bei den mitinteressierten Kreisen in Konsultation gehen. (Texte en français >>)

Conseil fédéral : Quand le gaz vient à manquer, les quatre niveau d’action en cas de pénurie de gaz

(Conseil fédéral) Berne, 24.08.2022 - Afin de se préparer à l’éventualité d’une pénurie de gaz, le Conseil fédéral s’est penché, le 24 août 2022, sur différentes variantes de restrictions ou interdictions de consommation et sur les principes applicables à un contingentement. Il prendra acte des différents projets d’ordonnance à cet effet, qui seront ensuite envoyés en consultation auprès des acteurs concernés. (Texte auf Deutsch >>)

Aeesuisse: Atom-Initiative - eine schädliche Nebelpetarde der Atomlobby

(Aeesuisse) Mit der heute lancierten Atom-Initiative will die Atomlobby unter dem Deckmantel der Versorgungssicherheit neuen Kernkraftwerken zum Durchbruch verhelfen. Die Scheindebatte um neue Atomkraftwerke torpediert die von den Schweizerinnen und Schweizer unterstützte Energiestrategie 2050 und lenkt von den echten Herausforderungen ab. (Texte en français >>)

Aeesuisse : Initiative sur le nucléaire - une nébuleuse nocive du lobby nucléaire

(Aeesuisse) Avec l'initiative sur le nucléaire lancée aujourd'hui, le lobby nucléaire veut, sous le couvert de la sécurité d'approvisionnement, aider de nouvelles centrales nucléaires à percer. Le faux débat sur les nouvelles centrales nucléaires torpille la stratégie énergétique 2050, soutenue par les Suisses, et détourne l'attention des véritables défis. (Text auf Französisch >>)

Fachhochschule Münster: Studierende entwerfen Lastenfahrrad-Konzepte

(PM). Immer häufiger begegnet man ihnen im Strassenverkehr, wenn Menschen grössere Dinge oder auch Personen und Haustiere von A nach B transportieren, dabei aber auf ihr Auto verzichten möchten: Lastenfahrräder. In einer Kiste, die meist zwischen Lenker und Vorderrad angebracht ist, können Radfahrer*innen zum Beispiel ihre Einkäufe verstauen. Der Fahrradhersteller Velo de Ville aus Altenberge hat auf der Eurobike-Messe kürzlich sein erstes elektrisches Cargobike namens FR8 vorgestellt. Entstanden ist dies in Zusammenarbeit mit der (Fachhochschule) FH Münster, denn dem Modell liegen gleich mehrere Projektarbeiten aus dem Fachbereich Maschinenbau und dem Fachbereich Design, der Münster School of Design (Msd), zugrunde.

Deutschland: Klimaschutz-Sofortprogramm für Verkehr vor Expertenrat krachend gescheitert – Deutsche Umwelthilfe reicht Klage ein

(ee-news.ch) Der Expertenrat für Klimafragen der deutschen Bundesregierung hat dem Klimaschutz-Sofortprogramm von Verkehrsminister Wissing ein vernichtendes Zeugnis ausgestellt. Der Rat hebt in seiner Stellungnahme hervor, dass das Programm den rechtlichen Vorgaben des deutschen Klimaschutzgesetzes nicht entspricht und eine deutliche Überschreitung der erlaubten Jahresemissionsmengen im Verkehr zur Folge hätte. Bereits am 24. August hatte die Deutsche Umwelthilfe (Duh) bekannt gegeben, dass sie gegen das gesetzeswidrige Programm für den Verkehrssektor klagen wird.

Daldrup & Söhne: Wählt neuen Aufsichtsrat und bestätigt Prognose für 2022

(PM) Die ordentliche, virtuelle Hauptversammlung des Bohrtechnik- und Geothermiespezialisten Daldrup & Söhne ist bei der Wahl der Mitglieder des Aufsichtsrats dem Vorschlag der Verwaltung mit grosser Mehrheit gefolgt. Wiedergewählt wurden Josef Daldrup, Heinrich Gossheger und Wolfgang Bosbach. Neu in den Aufsichtsrat wählten die Aktionäre Michaela Daldrup-Arnold. Wolfgang Quecke, seit dem Börsengang Aufsichtsratsmitglied, stand für eine weitere Amtsperiode nicht mehr zur Verfügung.

Projekt Perlenschnur: Grünwald und München wollen regionale Geothermie voranbringen

(PM) Die Tiefengeothermie gewinnt in der Region München an Bedeutung. Durch deren weiteren Ausbau kann ein großer Teil der Energieversorgung von privaten Haushalten, Büros und Betrieben zuverlässig und CO2-frei erfolgen. Die Stadtwerke München (Swm) und die Erdwärme Grünwald (Ewg) haben dieses Potential erkannt und bereits acht Quellen erschlossen. Diese reihen sich im Münchner Südosten wie eine Perlenschnur aneinander und nutzen die besondere, geologische Situation der Region. Schon heute werden so tausende Haushalte, Firmen, Schulen und kommunale Einrichtungen über die Fernwärmenetze der beiden Unternehmen versorgt.

Edisun Power: Umsatz wächst um 8% - Reingewinn steigt um 144%

(PM) Im ersten Halbjahr konnte der Umsatz und insbesondere der Reingewinn der Edisun Power Gruppe markant gesteigert werden. Die starke Leistung ist im Wesentlichen auf bessere Stromerträge, Produktivitäts- und Währungsgewinne zurückzuführen. Edisun Power arbeitet mit seinem strategischen Partner aktiv an der Weiterentwicklung der gekauften Solarprojektrechte von total 940 MW. Eine weitere Anlage von 23.4 MW wird im Oktober ans Netz angeschlossen.

Studie: Digitales Geld nachhaltiger machen - dem quantifizierten Energieverbrauch von Bitcoin auf der Spur

(BV) Die Kryptowährung Bitcoin verschlingt grosse Mengen an Energie. Verantwortlich dafür ist das Proof-of-Work-Verfahren, das alle Transaktionen des digitalen Geldes legitimiert. Eine Studie der ETH Zürich im Auftrag des Bundesamts für Energie hat den Energieverbrauch quantifiziert und zeigt Wege auf, wie der Stromverbrauch durch Ausweichen auf weniger energieintensive Kryptowährungen gedrosselt werden könnte. Wenn sich die Nutzer digitaler Währungen künftig von Umweltargumenten leiten lassen, könnten längerfristig jene Kryptowährungen überleben, welche mit einem vernünftigen Energieverbrauch auskommen.

Deutschland: Vorrang für Energietransporte auf der Schiene soll die Stromversorgung sichern

(ee-news.ch) Um die Energieversorgung zu sichern, sollen in Deutschland Energietransporte vorübergehend Vorrang auf der Schiene haben. Das hat die deutsche Bundesregierung in einer Rechtsverordnung festgelegt, die das Wirtschafts- und Klimaschutzministerium zusammen mit dem Verkehrsministerium erarbeitet hat. Dabei geht es um den Transport von Kohle und Mineralöl, mit denen im Stromsektor russisches Gas ersetzt werden soll. Ziel ist es, den Betrieb von Kraftwerken, Raffinerien und Stromnetzen sicherzustellen.

Intilion: Steigert Regelleistung für Pionier-Hybridspeicherprojekt der Stadtwerke Bielefeld

(ee-news.ch) Intilion, Anbieter von Energiespeicherlösungen, hat einen bei den Stadtwerken Bielefeld installierten Megawatt-Hybridspeicher erneut für die Ausschreibung von Regelenergie präqualifiziert. Das Gerät kann nicht nur überschüssigen Strom zwischenspeichern, sondern die Energie auch zum Aufheizen des Fernwärmewassers nutzen. Durch die Anpassung der Regelparameter in den Intilion Control Units ist es jetzt gelungen, die Leistung am Netzanschlusspunkt schneller auszuregeln und so den steigenden Anforderungen der Übertragungsnetzbetreiber zu genügen und die Primär- und Sekundärregelleistung (Prl und Srl) nachträglich zu erhöhen.

Exportinitiative Energie: In Österreich sind klimafreundliche Heizungen ab 2023 verpflichtend

(©EE) Die österreichische Regierung will Heizungen mit fossilen Brennstoffen in Neubauten ab dem Jahr 2023 verbieten und dafür ein entsprechendes Gesetz anpassen. Ursprünglich sollte die Vorgabe erst im Jahr 2025 in Kraft treten. Künftig sollen nur noch klimafreundliche Heizsysteme wie Wärmepumpen oder Biogas zum Einsatz kommen. Bis zum Jahr 2035 sollen alle Öl,- und Kohleheizungen in Bestandsgebäuden ausgetauscht sein, bis zum Jahr 2040 schliesslich auch alle Heizsysteme, die mit fossilem Gas betrieben werden.

Elcom Terminmarktbericht vom 23.8.22: Letztes Quartal 22 für die Schweiz stieg um 20% auf 938.97 EUR/MWh - Frontjahr um 32.19 % auf 830.42 EUR/MWh

(Elcom) Die Strompreise für Stromlieferungen in der Schweiz sind seit letzter Woche weiter gestiegen. Der Preis für Lieferungen im Jahr 2023 stieg um 32.19 % auf 830.42 EUR/MWh, für das letzte Quartal 2022 um 20.88 % auf 938.97 EUR/MWh und für den Frontmonat um 27.20 % auf 636.81 EUR/MWh und folgte damit dem starken Aufwärtstrend der Gaspreise.

Deutschland und Kanada: Unterzeichnen Abkommen für langfristige Zusammenarbeit bei Produktion und Lieferung von grünem Wasserstoff

(ee-news.ch) Der deutsche Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz, Robert Habeck, und der kanadische Energieminister, Jonathan Wilkinson, haben in Kanada ein Deutsch-Kanadisches Wasserstoffabkommen (Canada-Germany Hydrogen Alliance) abgeschlossen. Die Unterzeichnung des Abkommens fand zum Abschluss einer dreitägigen Kanadareise in Stephenville in der Provinz Neufundland und Labrador statt. Konkret soll eine transatlantische Lieferkette für grünen Wasserstoff aufgebaut werden. Erste Lieferungen von Kanada nach Deutschland sollen ab 2025 erfolgen.

Aee: Online-Portal dokumentiert Entwicklung von Konzepten zur Umsetzung von Speichern aus Second-Life-Batterien in acht Modellkommunen

(Aee) Ein Ziel der nachhaltigeren Mobilität ist es, Batterien künftig möglichst lange und effizient einzusetzen. Das Projekt Fluxlicon entwickelt und pilotiert einen modularen und flexiblen Energiespeicher aus Second-Life-Batterien. In acht Modellkommunen werden Konzepte für eine individuelle Umsetzung des Speichers erarbeitet, und Voraussetzungen und Bedarfe identifiziert. Die neue Internetseite der deutschen Agentur für Erneuerbare Energien (Aee) Fluxlicon.de ermöglicht Vertreter*innen anderer Kommunen, interessierten Bürger*innen, Medien und Fachexpert*innen, den Planungsprozess zu verfolgen.

Uniper: Heizt im 875-Megawatt-Steinkohlekraftwerk Heyden 4 wieder ein - befristeter Einsatz bis 30.04.2023

(PM) Das Uniper-Steinkohlekraftwerk Heyden 4 in Petershagen bei Minden wird ab dem 29. August 2022 und voraussichtlich bis zum 30. April 2023 wieder Strom für den Markt produzieren. Der Einsatz des 875-Megawatt-Blocks erfolgt im Rahmen des „Ersatzkraftwerkebereithaltungsgesetzes“, das der Sicherstellung der Energieversorgung Deutschlands in den kommenden Wintern dient.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert