Dänemark: Will bis 2050 Öl- und Gasförderung in der Nordsee beenden

(SDA) Dänemark will bis 2050 die gesamte Erdöl- und Erdgasförderung in der Nordsee einstellen. Das Parlament stimmte am Donnerstagabend entsprechenden Plänen der Regierung zu.

Elcom Strom-Terminmarktbericht vom 8.12.20: Strompreise bewegen sich seitwärts – Commoditiespreise gegensätzlich

(Elcom) Die Preise haben sich in der letzten Woche in der Tendenz seitwärts bewegt. Während die Jahresprodukte in allen Ländern leicht anstiegen, gab es bei den Quartals- und Monatsprodukten je nach Land leichte Preiserhöhungen oder auch geringfügige Preisrückgänge. Die Entwicklung der Commoditiespreise war gegensätzlich.

Exxon Mobil: Kündigt Mega-Abschreibungen und grossen Stellenabbau an

(SDA) Der grösste US-Erdölmulti ExxonMobil hat enorme Abschreibungen bekanntgegeben. Gleichzeitig reagiert der Konzern mit einem Sparprogramm auf anhaltende Belastungen durch die Coronavirus-Krise.

EEX Group Monatsreport November 2020: Erstmals in diesem Jahr die Schwelle von 4000 TWh überschritten

(PM) Der Handel an den europäischen Spotmärkten der EPEX SPOT stieg im November um 11% auf 52.4 TWh. Die Volumen im Intradayhandel stiegen um 18 % auf 9.5 TWh, das Day-Ahead-Segment stieg um 10 % auf 42.9 TWh an. Die europäischen Stromterminmärkte stiegen insgesamt um 35% auf 494.8 TWh, wobei Belgien, Slowenien und die nordischen Länder jeweils neue Monatsrekorde verzeichneten.

Elcom Strom-Spotmarktbericht vom 8.12.20: Windstrom aus Deutschland prägt einmal mehr den Markt

(Elcom) Die Stundenpreise wurden in der vergangenen Woche (einmal mehr) von der Windeinspeisung in Deutschland geprägt. Am 02.12.2020 wurde ausserordentlich wenig Strom aus Windkraftwerken produziert, 40 Stunden später jedoch das Zehnfache.

HyBalance: Elektrolysewasserstoff kann Schwankungen im Stromnetz ausgleichen und Erneuerbare für Industrie und Mobilität nutzbar machen

(PM) Als eine der ersten Anlagen in Europa, die mittels PEM-Elektrolyse Wasserstoff in industriellem Massstab produziert, hat das Projekt HyBalance eine Reihe wichtiger Ergebnisse erzielt. Die seit 2018 von den Projektpartnern Air Liquide, Cummins (über seine europäische Beteiligungsgesellschaft Hydrogenics), Centrica Energy Trading, LBST und Hydrogen Valley in Dänemark betriebene Anlage hat bisher 120 Tonnen Wasserstoff geliefert und den Nachweis erbracht, dass Wasserstoff eingesetzt werden kann, um Schwankungen im Stromnetz auszugleichen.

Amprion: Uwe Tigges übernimmt AR-Vorsitz bei Amprion – Unternehmen erhöht Investitionen

(ee-news.ch) Der Aufsichtsrat der Amprion GmbH hat den ehemaligen Innogy-CEO Uwe Tigges zum Vorsitzenden gewählt. Das Gremium gab in seiner konstituierenden Sitzung zudem grünes Licht für die Finanzierung des Netzausbaus und der Offshore-Projekte bis zum Jahr 2030: Amprion erhöht damit seine Investitionen in den Umbau des Energiesystems auf rund 24 Milliarden Euro.

KIT: Klimawandel verschlimmert Biodiversitätsschwund

(KIT) Das Erreichen einer Vielzahl bestehender und von internationalen Organisationen vorgeschlagener Ziele für die biologische Vielfalt nach 2020 ist durch den Klimawandel massiv gefährdet – selbst wenn andere Hindernisse, wie das Ausbeuten von Lebensräumen, ausgeräumt werden. Zu diesem Ergebnis kommen die Autorinnen und Autoren einer Analyse unter Leitung der Ökosystemforscherin Almut Arneth vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT).

Nationalrat: Will Geschäfts-Elektroautos tiefer besteuern

(SDA) Weil Elektroautos derzeit meist teurer sind als Autos mit fossilen Antrieben, schlägt es sich auf die Steuern nieder, wenn sie als Geschäftsfahrzeuge zur Verfügung gestellt werden und privat genutzt werden. Der Bundesrat prüft nun eine reduzierte Besteuerung.

Mise à jour de l’Écomobiliste 2020 : Des voitures électriques peu nuisibles et accessibles, impact environnemental et à l’autonomie satisfaisante - hybrides rechargeables au bilan médiocre

(CP) Avec la mise sur le marché suisse de nouveaux modèles à prix compétitifs, la voiture électrique devient accessible à celles et ceux qui souhaitent faire attention aux émissions de CO2 lors de l’achat d’un véhicule. L’actualisation de l’Écomobiliste de l’ATE Association transports et environnement permet de faire un choix éclairé parmi les modèles qui nuisent le moins à l’environnement. (Text auf Deutsch >>)

Update Auto-Umweltliste 2020: Elektroautos werden erschwinglich, Umweltbilanz und Reichwerte zufriedenstellend - Plug-in-Hybride mit schlechter Bilanz

(PM) Gute Nachricht für alle, die beim Autokauf auf geringe CO2-Emissionen achten wollen: Auf dem Markt gibt es neue Elektroautos zu erschwinglichen Preisen. Die aktualisierte Auto-Umweltliste des VCS Verkehrs-Club der Schweiz zeigt, welche Modelle die Umwelt am wenigsten belasten. Die Auto-Umweltliste berücksichtigt die CO2- und Lärmemissionen und bei Autos mit Verbrennungsmotor die Luftschadstoffe. Bei den Elektrofahrzeugen beinhaltet die Umweltbewertung auch die Auswirkungen der Batterieproduktion. (Texte en français >>)

Salzgitter AG: Erhält Bundesförderung für CO2-arme Stahlherstellung

(ee-news.ch) Die mit Salcos und dem Salzgitter-Konzern gemeinsam mit Partnern aus Wirtschaft und Forschung geschaffenen Grundlagen für eine nahezu CO2-freie Stahlproduktion erhalten Födergerlder vom deutschen Staat. Zentrale Elemente sind aus regenerativen Quellen erzeugter Strom, der für die Produktion grünen Wasserstoffs mittels Elektrolyse eingesetzt wird. Dieser ersetzt in Direktreduktionsanlagen den Kohlenstoff, der derzeit im konventionellen Hochofenprozess verwendet wird, um aus Erzen Eisen zu gewinnen.

dena: Dezentrale Wasserstofferzeugung essentiell für integrierte Energiewende

(dena) Grüner Wasserstoff aus erneuerbaren Energien ersetzt fossile Energieträger zunehmend in Prozessen und Anwendungen, dient als Energiespeicher und ist dabei klimaneutral. Diese Vorteile können aber nicht nur im grossen Massstab, in zentralen Mega- oder Gigawattanlagen, genutzt werden, die bislang im Fokus der Öffentlichkeit stehen. Daher richtet sich jetzt der Blick auch auf kleinere, dezentrale Einheiten.

Studie: Bau von einem Gigawatt Windenergie an Land sichert rund 13‘500 Jobs – gut ein Drittel davon in den Standortregionen

(PM) Das Windrad vor den Toren der Stadt, die Ladesäule am Marktplatz oder die KWK-Anlage im Industriegebiet: Bei Investitionen der Energiewirtschaft verbleibt ein grosser Teil der Bruttowertschöpfung im betreffenden deutschen Bundesland oder sogar der unmittelbaren Region und sorgt dort für Wachstum und Arbeitsplätze. Das zeigt eine Analyse der Unternehmensberatung EY im Auftrag des deutschen Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft BDEW. So sichert etwa der Bau von einem Gigawatt Windenergie an Land rund 13‘500 Jobs – gut ein Drittel davon in den Standortregionen. Hinzu kommen in der Analyse nicht berücksichtigte dauerhafte Effekte durch Betrieb und Wartung der Anlagen und Steuereinnahmen.

EKZ: energiefranken.ch, alle Förderprogramme für Energie und Mobilität auf einen Blick

(PM) Neu gibt es sämtliche Schweizer Förderprogramme für Energie und Mobilität auf einen Blick. Möglich gemacht wird dies durch die Online-Plattform energiefranken.ch, betrieben durch EKZ. Mit dem Relaunch des seit 2009 bestehenden Förderangebot-Verzeichnisses wird das Thema Mobilität als eigener Bereich integriert.

BEE: Weitere Studie bestätigt steigenden Stromverbrauch in Deutschland und erhöht Handlungsdruck bei EEG-Novellierung

(BEE) Eine neue Studie des Beratungsunternehmens Aurora Energy Research bestätigt abermals die Prognose des deutschen Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) nicht ausreicht, um das 65-Prozent-Ziel der deutschen Bundesregierung für den Ausbau der erneuerbaren Energien im Stromsektor zu erreichen. Auch Aurora bemängelt die Unterschätzung des künftigen Stromverbrauchs.

Abo Wind: Nimmt erstes Batteriespeicherprojekt bei Abfallentsorgung Kassel in Betrieb

(ee-news.ch) Für die Abfallentsorgung Kreis Kassel hat Abo Wind einen Batteriespeicher mit einer Grösse von 150 kVA (445 kWh) und dessen Netzanschluss ausgelegt und in Betrieb genommen. Der Speicher ersetzt ein bisheriges Dieselaggregat zur Notstromversorgung und springt ein, wenn beispielsweise im öffentlichen Netz ein Fehler auftritt. Ausserdem speichert er den Solarstrom, den die Abfallentsorgung mit einer eigenen Dach- und Freiflächenanlage produziert und ermöglicht es dem Kunden, einen grösseren Anteil seines Eigenstroms zu nutzen.

Gemeinsames Wasserstoffprojekt: Siemens und Deutsche Bahn entwickeln Regionalzug mit Wasserstoffantrieb und entsprechende Tankstelle

(ee-news.ch) Die Deutsche Bahn (DB) und Siemens Mobility wollen erstmals den Einsatz von Wasserstoff für die Schiene testen. Dazu wollen sie ein Gesamtsystem aus einem neu entwickelten Zug und einer neu konzipierten Tankstelle erproben. Eines ihrer Instandhaltungswerke rüstet die DB so um, dass der Wasserstoffzug dort gewartet werden kann. Das System aus Fahrzeug und der passenden Infrastruktur soll Dieseltriebzüge im Regionalverkehr ersetzen und die CO2-Emissionen auf der Schiene stark reduzieren. Geplant ist ein einjähriger Probebetrieb des Zuges im Raum Tübingen.

OFEN: Benchmarking 2020 des activités des entreprises d’approvisionnement en énergie - progression à petits pas vers le futur énergétique

(OFEN) L’Office fédéral de l’énergie (OFEN) a mené une étude comparative (benchmarking) afin d’évaluer les activités des entreprises d’approvisionnement en énergie (EAE) suisses visant à accroître la part des énergies renouvelables et à renforcer l’efficacité énergétique. La participation à cette étude, dont c’est la cinquième édition, repose sur une base volontaire. Cent entreprises y ont pris part cette année. Les participants étant très différents de ceux de la précédente étude, qui remonte à 2018, la comparaison des résultats d’ensemble ne peut se faire que dans une certaine mesure. (Text auf Deutsch >>)

BFE Energieversorgungsunternehmen-Benchmarking 2020: Kleine Fortschritte auf dem Weg in die Energiezukunft

(BFE) Zum fünften Mal hat das Bundesamt für Energie eine Vergleichsstudie unter den schweizerischen Energieversorgungsunternehmen (EVU) durchgeführt. Sie beurteilt die Aktivitäten der EVU für den Ausbau der erneuerbaren Energien und der Energieeffizienz. Die Teilnahme an der Benchmarking-Studie ist freiwillig: 100 Unternehmen haben dieses Jahr teilgenommen. Weil sich das Teilnehmerfeld gegenüber der letzten Studie aus dem Jahr 2018 stark unterscheidet, lassen sich die Gesamtresultate nur bedingt vergleichen. (Texte en français >>)

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert