BKW: Eintritt ins Gasgeschäft

(PM) Mit der weiteren Öffnung des Strom- und des Gasmarktes werden gebündelte Angebote für Energie an Bedeutung gewinnen. Die BKW tritt daher in den Gasmarkt ein, um ihren Kunden nebst Strom auch Gas liefern zu können. Ziel ist es nicht, mit zusätzlichem Gasverbrauch andere Energieformen zu ersetzen, sondern bestehenden Gasverbrauchern attraktive Angebote zu unterbreiten.

KW Energie: Neue Online-Anbindung und Cloud-Lösung für Smartblock-BHKW

(PM) Mit einer neuen Online- und VPN-Lösung auf dem neuesten Stand der Sicherheitstechnik erweitert die KW Energie GmbH das Produktangebot für seine Smartblock-BHKW. Und eine ebenfalls völlig neu entwickelte Cloud-Lösung bietet angebundenen Kunden einen vollständigen Live-Überblick über die Funktionen ihrer Smartblocks.

Alliance économique « Initiative Chaleur Suisse » : La transition thermique est réalisable – la Loi sur le CO2 lui ouvre la voie

(AEE Suisse) À l’heure actuelle, le mazout et le gaz restent les modes de chauffages majoritaires des ménages suisses. Si nous voulons atteindre les objectifs climatiques que la Suisse s’est fixés, cela doit changer. Une nouvelle étude de l’alliance économique « Initiative Chaleur Suisse » montre qu’une sortie complète de la chaleur d’origine fossile est possible et finançable d’ici 2050. Pour réussir la transition thermique, les conditions-cadres doivent être définies en conséquence. La Loi sur le CO2 actuellement en discussion au Parlement va dans le bon sens. (Text auf Deutsch >>)

Wirtschaftsallianz «Wärmeinitiative Schweiz»: Die Wärmewende ist machbar – CO2-Gesetz bringt sie auf Kurs

(AEE Suisse) Familie Schweizer heizt heute immer noch hauptsächlich mit Öl und Gas. Wollen wir die Klimaziele der Schweiz erreichen, muss sich das ändern. Eine neue Studie der Wirtschaftsallianz «Wärmeinitiative Schweiz» zeigt, dass ein kompletter Ausstieg aus der fossilen Wärmeversorgung bis 2050 möglich und finanzierbar ist. Die Wärmewende kann gelingen, wenn die Rahmenbedingungen entsprechend gesetzt werden. Das aktuell im Parlament diskutierte CO2-Gesetz geht in die richtige Richtung. (Texte en français >>)

Nahwärme aus KWK in Olfen: Dezentrale Erzeugung – zentrale Steuerung

(PM) Die Stadt Olfen in Nordrhein-Westfalen hat sich bei der Weiterentwicklung der Energieversorgung der Stadt ambitionierte Ziele gesetzt: Die Energieerzeugung soll nachhaltiger werden, die Versorgung aber wirtschaftlich und sicher bleiben. Um diese Ziele zu erreichen, hat Genreo, eine Kooperation der Stadt Olfen mit Gelsenwasser, ein Konzept der dezentralen Erzeugung und zentralen Steuerung umgesetzt.

Daldrup & Söhne: Bringt erfolgreich Förderbohrung für geothermisches Heizwerkprojekt in den Niederlanden nieder

(PM) Daldrup & Söhne hat die erste Bohrung der Triplette für die Aardwarmte Combinatie Luttelgeest B.V., Luttelgeest (ACL), Niederlande, erfolgreich niedergebracht. Die vertikale Bohrtiefe der abgelenkten Förderbohrung lag bei rund 1800 m. Das Fördervolumen (Schüttung) bei den ersten Tests liegt deutlich über der erwarteten Ergiebigkeit von 100 l/sec. Auch die Temperatur des Tiefenwassers liegt mit 76 Celsius leicht über der Prognose.

dena: Energieeffizienz-Netzwerke erfolgreicher als erwartet

(dena) Durch ein Energieeffizienz-Netzwerk werden durchschnittlich 31‘000 Megawattstunden Endenergie pro Jahr eingespart. Das entspricht in etwa dem jährlichen Endenergieverbrauch von 1900 deutschen Haushalten. Damit bestätigen die aktuellen Monitoring-Ergebnisse der Initiative Energieeffizienz-Netzwerke: Die freiwilligen Unternehmenszusammenschlüsse arbeiten noch erfolgreicher als erwartet. Insgesamt erreichen die untersuchten Netzwerke ihre selbstgesetzten Ziele im Durchschnitt zu 111 Prozent.

Elcom Strom-Spotmarktbericht vom 2.6.2020: Preisspanne von 100 Euro in Deutschland

(Elcom) Die Schweiz exportierte praktisch die ganze Woche nach Deutschland und Italien, im Gegenzug wurde Strom von Frankreich importiert, wo die Preise fast durchgängig unter den Schweizer Preisen lagen.

IRENA : Le coût des énergies solaire et éolienne s'avère de plus en plus compétitif face au charbon

(IRENA) Selon un nouveau rapport de l’Agence internationale de l’énergie renouvelable (IRENA), lesénergie solaire et éolienne sont de moins en moins chères par rapport toute autre source de nouvelle électricité à base de combustibles fossiles. Le rapport « Coût de la production d'énergie renouvelable en 2019 » montre que plus de la moitié de la capacité renouvelable ajoutée en 2019 permettait de réduire les coûts de l'électricité par rapport à ceux des nouvelles centrales au charbon les moins chères. (Text auf Deutsch >>)

Irena: Solar- und Windenergie schlagen im Kostenvergleich selbst günstigste Kohlekonkurrenten

(Irena) Solar- und Windstrom sind zunehmend günstiger als neue Stromkapazitäten von fossilen Brennstoffen. Zu diesem Schluss kommt ein neuer Bericht der Internationalen Agentur für Erneuerbare Energien (Irena). Der Bericht „Kosten der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien 2019“ zeigt, dass mehr als die Hälfte der im Jahr 2019 hinzugekommenen Solar- und Wind-Kapazitäten niedrigere Stromkosten aufweisen als die der günstigsten neuen Kohlekraftwerke. (Texte en français >>)

Geothermische Wärmepumpen: Zubau in Neubauten stagniert – Verband fordert bessere Rahmenbedingungen

(ee-news.ch) Im vergangenen Jahr wurden in Deutschland 9259 Neubauten (8744 Wohngebäude und 515 Nichtwohngebäude) genehmigt, für die Erdwärme als primäre Energiequelle vorgesehen ist. Nach den Zahlen des Statistischen Bundesamts trägt Geothermie damit zu 6.3 % zur Beheizung von insgesamt 146‘493 Neubauten bei. Der stagnierende Zubau sollte die Bundesregierung aufrütteln und ermuntern, die Rahmenbedingungen für geothermische Wärmepumpen zu verbessern, schreibt der deutsche Bundesverband Geothermie.

Coronakrise: Konjunkturmassnahmen im Nachhaltigkeitscheck

(PM) Die deutsche Bundesregierung will am 3. Juni Pläne für ein weiteres grosses Konjunkturpaket zur Bewältigung der Coronakrise vorlegen. Bereits im Vorfeld gab es eine Diskussion um die mögliche Ausrichtung und die Koalitionspartner diskutierten ihre Vorschläge im Koalitionsausschuss. Das Öko-Institut hat in einem Projekt, das die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) fördert, Vorschläge für Konjunkturmassnahmen bewertet und erarbeitet. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler analysieren diese in einem Papier auf ihre Konsequenzen für das Klima sowie ihre Beiträge zur Krisenresilienz.

Exportinitiative Energie: Grossbritannien baut Ladeinfrastruktur für E-Autos aus

(©EE) Die britische Regierung will alle Autobahnraststätten in England bis zum Jahr 2023 mit mindestens sechs Schnellladeeinrichtungen für Elektrofahrzeuge ausstatten. Im folgenden Schritt sollen bis zum Jahr 2030 insgesamt 2500 Schnellladestationen an Raststätten verfügbar sein, im Jahr 2035 sollen es dann 6000 sein.

Reform des europäischen Emissionshandels wirkt: Deutsche Anlagen stiessen 2019 14 Prozent weniger CO2 aus

(PM) 2019 emittierten die rund 1850 im Europäischen Emissionshandelssystem (EU-ETS) erfassten stationären Anlagen in Deutschland etwa 363 Millionen Tonnen Kohlendioxid-Äquivalente (CO2-Äq). Dies entspricht einem Rückgang um 14 Prozent gegenüber 2018. Das berichtet die Deutsche Emissionshandelsstelle (DEHSt) im Umweltbundesamt (UBA) detailliert in ihrem diesjährigen Bericht über die Treibhausgasemissionen der emissionshandelspflichtigen stationären Anlagen und im Luftverkehr für Deutschland im Jahr 2019 (VET-Bericht 2019).

Elcom Strom-Terminmarktbericht vom 2.6.20: Preise sinken in allen Ländern

(Elcom) Die Preise aller Produkte verloren in allen Ländern an Boden. Am stärksten betroffen waren die Frontmonatsprodukte, die Jahresprodukte hingegen notierte nur leicht tiefer. Preissenkend wirkten die Rückgänge bei den Preisen der Commodities. Sowohl die Kohle als auch die Gas- und CO2-Preise sanken.

Electric First: Globaler Batterie-Produktionsverbund von Mercedes-Benz wächst - Batteriefertigung von jährlich über 500‘000 Systemen in Deutschland

(ee-news.ch) Die Mercedes-Benz Tochter Accumotive steigert ihre Produktionskapazitäten und -volumina in Deutschland sukzessive. In Kürze wird das jährliche Produktionsvolumen eine halbe Million Batteriesysteme für Hybrid-, Plug-in-Hybrid- und rein elektrische Fahrzeuge übertreffen. Das Werk in der Nähe von Dresden bereitet sich zudem auf den nächsten Meilenstein der Produkt- und Technologiemarke EQ vor, die auch elektrische Varianten im Kompaktsegment bereithält.

AEE Deutschland: Startet neuen englischsprachigen Bürgerinnen- und Bürgerenergie-Podcast – jeden Donnerstag eine neue Folge

(PM) „Die Bürgerinnen- und Bürgerenergie ist ein zentraler Pfeiler der Energiewende“, sagt Dr. Robert Brandt, Geschäftsführer der deutschen Agentur für Erneuerbare Energien (AEE). Um dieses Thema aufzugreifen, startet die AEE einen neuen Podcast, in dem untersucht wird, welche Erfahrungen die Planer unter den Rahmenbedingungen der zweiten Erneuerbare-Energien-Richtlinie der EU (EE-RL II) machen. Zu Wort kommen Experten aus Politik, Recht, Soziologie und Theologie.

Swissgrid : Met en service la ligne à très haute tension Beznau – Birr un an plus tôt que prévu

(CP) Swissgrid a augmenté à 380 kV la tension de la ligne reliant Beznau à Birr. Un long tronçon d’une ligne à très haute tension a été enfoui pour la première fois dans ce contexte. Swissgrid a mis en service la ligne le 19 mai, soit un an plus tôt que prévu. (Text auf Deutsch >>)

Swissgrid: Nimmt die neue Höchstspannungsleitung Beznau–Birrein Jahr früher in Betrieb

(PM) Swissgrid hat die bestehende Leitung zwischen Beznau und Birr auf eine Spannung von 380 kV ausgebaut. Dabei wurde erstmals ein längeres Teilstück einer Höchstspannungsleitung in die Erde verlegt. Die Leitung wurde von Swissgrid am 19. Mai ein Jahr früher als geplant in Betrieb genommen. (Texte en français >>)

Epex Spot und ECC: Starten Intraday-Märkte in der nordischen Region

(ee-news.ch) Die Epex Spot und ihr Clearinghaus European Commodity Clearing (ECC) haben den kontinuierlichen Intraday-Handel und das Clearing für die Strommarktgebiete in Dänemark, Finnland, Norwegen und Schweden gestartet. Erster Handelstag war der 25. Mai. Innerhalb der ersten beiden Tage wurde ein Volumen von 5754 MWh von sechs Börsenmitgliedern in allen 12 nordischen Gebotszonen gehandelt.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert