ees Europe 2020: Speicherbranche profitiert vom starken Wachstum der erneuerbaren Energien

(PM) Nachdem der weltweite Zubau der erneuerbaren Energien im vergangenen Jahr auf hohem Niveau stagnierte, hat er in diesem Jahr wieder Fahrt aufgenommen. Laut der Internationalen Energieagentur IEA wächst der Zubau 2019 um knapp 12 Prozent gegenüber dem Vorjahr – das stärkste Wachstum seit 2015. Weltweit prognostiziert die Agentur einen Kapazitätszubau von fast 200 Gigawatt, angestossen vor allem durch Photovoltaik und Windkraft (siehe ee-news.ch vom 26.11.2019 >>).

Alpiq: Verwaltungsrat wählt André Schnidrig zum neuen CEO

(ee-news.ch) André Schnidrig (48) wurde am 4. Dezember 2019 vom Verwaltungsrat der Alpiq Holding AG per 1. Januar 2020 zum neuen CEO der Alpiq Gruppe gewählt. Schnidrig ist seit 1. Januar 2019 in der Funktion des Leiters des Geschäftsbereichs Generation International Mitglied der Geschäftsleitung von Alpiq. Davor hat er die Geschäftseinheit Renewable Energy Services seit Juli 2015 geleitet.

50Hertz und Neubrandenburger Stadtwerke: Mit Windstrom heizen statt Anlangen abzuschalten

(PM) Die Stromnetze in Deutschland können nicht zu jeder Zeit im Jahr den kompletten Strom aus Windenergie transportieren, weil sonst das Netz überlastet wäre. Windräder stehen dann temporär still und die Energie bleibt ungenutzt. Der Übertragungsnetz-betreiber 50Hertz und die Neubrandenburger Stadtwerke (neu.sw) wollen das jetzt ändern. Wie in einem überdimensionalen Wasserkocher (Power-to-Heat, P2H) wird in einer neuen Anlage zukünftig überschüssiger grüner Strom in Wärme für die Stadt umgewandelt.

Bordesholm: Speichersystem mit SMA Batterie-Wechselrichtern ermöglicht stabile Stromversorgung mit erneuerbaren Energien

(ee-news.ch) Keine Lampe flackerte, kein Fernseher flimmerte und die Weihnachtsbeleuchtung strahlte weiter. Vom Wechsel ihres Stroms komplett zu erneuerbaren Energien merkten die 7500 Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinde Bordesholm nichts: Am ersten Dezember-Wochenende wurde die ganze Ortschaft vom Stromnetz getrennt, eine Stunde langausschliesslich mit erneuerbaren Energien versorgt und dann wieder mit dem Versorgungsnetz verbunden, eine Premiere in Deutschland.

EEX-Handelsergebnisse im November: Strommärkte für Frankreich, Spanien, Mittel-und Südosteuropa wachsen zweistellig

(PM) Im November 2019 hat die European Energy Exchange (EEX) das Volumen am Strom-Terminmarkt im Vergleich zum Vorjahr um 5 Prozent auf 366.7 TWh gesteigert (November 2018: 349.5 TWh). Deutliche Zuwächse erzielte sie in den Stromfutures für Frankreich (48.1 TWh, +35 Prozent) und Spanien (15.7 TWh, +40 Prozent).

Ständerat: Gegen "Klimagesetz light" als Übergangslösung

(SDA) Der Ständerat will nicht sicherstellen, dass die Schweiz beim CO2-Ausstoss auf dem Absenkpfad bleibt, wenn das revidierte CO2-Gesetz verzögert in Kraft tritt. Er hat Vorschläge seiner Kommission für ein "Klimagesetz light" als Übergangslösung am 2. Dezember 2019 abgelehnt.

Prof. Nicolas Gruber: CO2-Ausstoss steigt weiter - das Klima braucht unseren Mut

(NG) Beim CO2-Ausstoss ist die Welt nicht auf Kurs. Die globalen CO2-Emissionen sind im Jahre 2018 um mehr als zwei Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen, und auch für 2019 wird ein Wachstum prognostiziert. Es braucht jetzt ein mutiges Engagement von uns allen, um die Pariser Klimaziele zu erreichen.

Freiburger Rathaus im Stühlinger: Europas grösstes Netto-Nullenergie-Gebäude kann netzdienliche Rolle übernehmen

(PM) Das seit 2017 betriebene Rathaus im Stühlinger der Stadt Freiburg ist das europaweit grösste öffentliche Netto-Nullenergiegebäude. Das Gebäude soll in der Jahresprimärenergiebilanz genauso viel Energie zur Verfügung stellen, wie es selbst benötigt. In einem Forschungsprojekt unterstützt das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE das Monitoring des Verwaltungsgebäudes.

Elcom Strom-Terminmarktbericht vom 3.12.19: Strompreise geben leicht nach – CO2-Preise steigen leicht an

(Elcom) Die Produkte aller Länder am langen Ende gaben leicht nach. Das Januarprodukt legte in der Schweiz und Frankreich zu, während es in Italien und Deutschland verlor.

Bundesfinanzen: Bürgerliche werben für Sparen und Linke für Investitionen ins Klima

(SDA) Der Nationalrat hat am Mittwoch die Debatte über den Voranschlag des Bundes und die Nachtragskredite zu 2019 begonnen, aber noch keine Entscheide gefällt. Aufrufe zum Sparen trotz guter Finanzlage und Appelle für Investitionen in den Klimaschutz prägten die Debatte.

Next Kraftwerke: Kölner Unternehmen stellt erstmals Regelenergie in Italien bereit

(PM) Im November hat Next Kraftwerke erstmals Regelenergie in Italien bereitgestellt. 4.6 Megawatt Flexibilität bot das virtuelle Kraftwerk aus Köln dem Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) Terna und erhielt den Zuschlag. Next Kraftwerke hatte in einem ersten Schritt in der Novemberauktion für positive Regelenergie geboten und stand somit bereit, um bei Bedarf innerhalb von fünfzehn Minuten den Verbrauch eines seiner Kunden – in diesem Fall eines Betonwerks – auf ein Signal des ÜNB hin zu regeln.

EEHH: Zeichnet Innovationen und Pioniere der Erneuerbare-Energien-Branche mit dem German Renewables Award aus

(ee-news.ch) Virtuelle Kraftwerke, Power Purchase Agreements, nachhaltige Wärmeversorgungskonzepte in Gewerbeunternehmen – die Preisträger des diesjährigen achten German Renewables Awards forschen und arbeiten am Puls der Zeit der Erneuerbare-Energien-Branche. Das Hamburger Branchennetzwerk, das Cluster Erneuerbare Energien Hamburg (EEHH), zeichnete Ende November in Hamburg die Sieger des diesjährigen Wettbewerbs aus.

DFBEW: Veröffentlicht Memo zum neuen Energie und Klima-Gesetz in Frankreich

(PM) Das Deutsch-französische Büro für die Energiewende (DFBEW) hat ein Memo zum französischen Energie- und Klimagesetzes veröffentlicht. Das Memo stellt die wichtigsten Massnahmen des am 26. September verabschiedeten Energie-Klimagesetzes vor, das die energiepolitischen Ziele Frankreichs, insbesondere die des Gesetzes zur Energiewende (2015) aktualisiert.

Schneider Electric: Liefert ADMS für Stromnetz Berlin – Beginn der Ausführungsphase

(ee-news.ch) Schneider Electric führt den Komplettaustausch von Netzleit- und Störungsmanagementsystemen für das Unternehmen Stromnetz Berlin aus. Entsprechende Vereinbarungen wurden im Rahmen des Netzleittechnik Symposiums 2019 und unter Mitwirkung des Beratungsunternehmens Consulectra am 13. November unterschrieben. Mittlerweile hat Schneider Electric die Phase I mit der Erstellung des Pflichtenheftes abgeschlossen.

Fraunhofer: Startet Forschungsfertigung Batteriezelle in Münster

(ee-news.ch) Bei der Entwicklung innovativer Speichertechnologien kann Deutschland eine gute Forschungslandschaft vorweisen. Das drückt sich auch im zuletzt deutlich gestiegenen Interesse an Deutschland als Standort für die industrielle Herstellung von Batterien aus. Die Fraunhofer Forschungsfertigung Batteriezelle sei da die richtige Antwort auf den gestiegenen internationalen Marktbedarf, erklärt Fraunhofer.

Griechenland: Plant 44 Milliarden Euro in erneuerbare Energien zu investieren

(SDA) Griechenland will in den nächsten zehn Jahren rund 44 Milliarden Euro in den Wechsel zu erneuerbaren Energien stecken. Die Investitionen sollen vor allem aus öffentlichen Geldern sowie mit Mitteln der EU gestemmt werden, wie die Regierung in Athen am Donnerstag mitteilte.

Sono Motors: Ändert Finanzierungsstrategie radikal und verschiebt Produktionsstart des Elektro- und Solarautos Sion auf 2021

(ee-news.ch) Der deutsche Mobilitätsanbieter Sono Motors hat seine Finanzierungsstrategie radikal geändert. Das Start-up-Unternehmen setzt jetzt auf Crowdfunding: Bis zum 30. Dezember 2019 sollen 50 Millionen Euro durch 2000 Reservierungen für das Elektro- und Solarauto Sion eingenommen werden. Gleichzeitig verschiebt Sono Motors den Produktionsbeginn des Sion auf September 2021.

PNR 70: Nouveau marché de l’électricité - plus d’incitation, plus de flexibilité, plus d’énergies renouvelables

(CP) "Pour le bon fonctionnement du marché de l’électricité, les mesures incitatives sont préférables aux subventions. D’un point de vue macro-économique, l’incitation est nettement plus efficace et moins coûteuse. Les nouvelles exigences vis-à-vis du système électrique doivent par conséquent être traduites en mesures d’incitation du marché et les différents secteurs doivent être organisés et réglementés en conséquence, et en accord avec l’évolution au sein de l’UE", explique Beat Hotz-Hart. "Des taxes sur les émissions de CO2 associées à un système de redistribution à la population et à l'économie n’ont guère d’effets négatifs sur le développement économique, sont efficaces et contribuent aux innovations", poursuit Beat Hotz-Hart pour justifier cette recommandation de la synthèse thématique "Conditions du marché et réglementation".

NFP 70: Neuer Strommarkt mit mehr Lenkung, mehr Flexibilität, mehr Erneuerbare

(NFP 70) "Für einen funktionierenden Strommarkt sind Lenkungsmassnahmen der Förderung vorzuziehen. Lenkung ist gesamtwirtschaftlich erheblich wirksamer und kostengünstiger. Die neuen Anforderungen an das Stromsystem müssen deshalb in Marktanreize übersetzt und die verschiedenen Bereiche – in Abstimmung mit der Entwicklung in der EU – entsprechend organisiert und reguliert werden", hält Beat Hotz-Hart fest. "Abgaben auf CO2-Emissionen mit Rückerstattung an die Bevölkerung und an die Wirtschaft haben kaum negative Auswirkungen auf die wirtschaftliche Entwicklung, sind effizient und tragen zu Innovationen bei", begründet Hotz-Hart diese Empfehlung der Synthese zum Themenschwerpunkt "Marktbedingungen und Regulierung".

Rückschlag für den Klimaschutz: In Österreich steigen Energieverbrauch und Importabhängigkeit – Erneuerbare sinken

(PM) Die Ende November von der Statistik Austria veröffentlichte Energiestatistik bestätigt erneut den ungebrochen negativen Trend der heimischen Energieversorgung. Weiterhin ist Österreich hochgradig abhängig von steigenden fossilen Energieimporten. „Sowohl die aktuelle als auch die derzeit verhandelnden Parteien sind in der Verantwortung, Österreich aus dieser Einbahnstraße zu führen“, so Florian Maringer, Geschäftsführer des Dachverbandes Erneuerbare Energie Österreich.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert