Vattenfall und Tchibo: Kooperieren bei Wallbox-Angebot

(ee-news.ch) Durch eine neue Vertriebskooperation mit Vattenfall bietet Tchibo jetzt eine Wallbox zum Einsteigerpreis an. Für 99 Euro erhalten Kunden in Deutschland die ‚Charge Amps Halo‘ zum Laden ihres Elektroautos. Voraussetzung für das limitierte Sonderangebot ist der Abschluss eines Naturstrom-Vertrages von Vattenfall mit 24 Monaten Laufzeit.

Start-up-Strategie beschlossen: Wie die Dena jetzt Gründungen im Energiesektor unterstützt

(PM) Mit einer Strategie für die Start-up-Branche nimmt die deutsche Bundesregierung verbesserte Rahmenbedingungen für Unternehmensgründungen in Angriff. Zwei Projekte der Deutschen Energie-Agentur (Dena) sind Teil dieser Start-Up-Strategie – und fördern damit massgeblich die Gründerszene in Deutschland.

Elcom Terminmarktbericht vom 2.8.22: Strompreise für die Schweiz steigen weiter – Frontjahr innert Wochenfrist um über 16% auf 464.6 EUR/MWh

(Elcom) Die Strompreise sind seit dem 25.Juli 2022 für Stromlieferungen in der Schweiz im Jahr 2023 (+16.8% von 397.7 EUR/MWh auf 464.6 EUR/MWh) und vor allem fürs erste Quartal 2023 (+24.9% von 635.7 EUR/MWh auf 763.92 EUR/MWh) sowie im Vormonat (+11,8%) stark gestiegen.

Energie-Kommune Markt Pfeffenhausen: Nationales Wasserstoffzentrum produziert ab 2023 grünen Wasserstoff in niederbayrischer Gemeinde

(PM) Die niederbayerische Marktgemeinde Pfeffenhausen treibt mit Bürger*innen-Energiegenossenschaften den Ausbau der Erneuerbaren im Ort voran. Das Engagement sicherte der Kommune den Zuschlag für den Bau eines der nationalen Wasserstoffzentren Deutschlands. Neben Chemnitz, Duisburg und einem norddeutschen Konsortium hat sich auch Markt Pfeffenhausen 2021 als Standort für ein nationales Wasserstoffzentrum beworben. Damit verbunden ist eine Bundesförderung von 72.5 Millionen Euro. Mit weiteren 30 Millionen Euro wird das Projekt vom Freistaat Bayern unterstützt.

Elcom Strom-Spotmarktbericht vom 2.8.22: Hohe Preise in ganz Europa – durchschnittlicher Spotpreis für die Schweiz auf 435.38 EUR/MWh

(Elcom) Vor dem Hintergrund überdurchschnittlich hoher Temperaturen gleicht die hohe solare Spitzenproduktion die geringe Winderzeugung nur teilweise aus, was zu hohen Spotpreisen in ganz Europa führt.

Earth Overshoot Day: Lichtblick launcht App für einen klimaschonenden Lebensstil

(ee-news.ch) Am 28. Juli war der Earth Overshoot Day 2022. Er markiert erneut ein trauriges Ereignis: Noch nie zuvor waren wir weltweit schneller dabei, die natürlichen Ressourcen, die der Planet innerhalb eines Jahres wieder herstellen kann, aufzubrauchen als heute. In Deutschland war dieser Tag sogar bereits am 04. Mai. Der ökologische Fussabdruck weitet sich durch klimaschädliches Verhalten weiter aus. Denn ob bewusst oder unbewusst: jede*r von uns ist für den Ausstoss von umweltschädlichen Emissionen wie CO2 verantwortlich.

Kit: Heizen statt verschmutzen – oberflächennahe Geothermie kann Wärme aus städtischem Untergrund recyclen

(Kit) Mit dem Klimawandel steigen nicht nur die Temperaturen an der Erdoberfläche – auch der Untergrund ist davon betroffen. Vor allem in Städten können sich oberflächennahe Schichten um mehrere Grade Celsius erhöhen. Diese Wärmeverschmutzungliesse sich weltweit für eine klimafreundliche und grundlastfähige Wärmeversorgung recyceln, berichten Forschende des Kit mit ihren Partnern aus Kanada und Deutschland in Nature Communications.

Ebs,Käppeli und IWB: Haben Baugesuch für Wasserstoff-Produktionsanlage in Seewen eingereicht

(ee-news.ch) Ebs, Käppeli und IWB haben ein Baugesuch für eine Wasserstoff-Produktionsanlage am Standort des Belagswerks in Seewen eingereicht. Ende 2024 wollen die drei Unternehmen CO2-neutralen Wasserstoff mit erneuerbarem Strom ab dem Wasserkraftwerk Wernisberg produzieren. Das Projekt beim Kraftwerk Birsfelden wurde inzwischen gestoppt (siehe ee-news.ch vom 22.7.22 >>).

ETH-Zukunftsblog: Nicht die Energiestrategie kaputt rechnen!

(GH/ETHZ) Die Energiestrategie 2050 funktioniere nicht, zu diesem Schluss kommt ein ETH-Risikoforscher. Das Energy Science Center der ETH Zürich widerspricht: Umfassende Forschung zeige, dass die Energiewende machbar und sinnvoll sei, schreibt Gabriela Hug gemeinsam mit Kollegen des ESC. «Wenn man – mit Ausnahme der Photovoltaik – alle anderen Technologien ausschliesst, ist es einfach, eine extreme Mangelsituation herbeizurechnen», erklärt Gabriela Hug.

Deutschland: Bee fordert Ergänzung des Osterpakets durch Herbstpaket, um drohende Umsetzungslücke zu schliessen

(Bee) Am 7. Juli hat der Deutsche Bundestag das energie- und klimapolitische ‚Osterpaket‘ beschlossen, das insgesamt sieben Gesetze enthält (siehe ee-news.ch vom 13.7.2022 >>). Der Deutsche Bundesverband Erneuerbare Energie (Bee) begrüsst die Ambition der Ampel-Regierung, fordert aber zügige Nachbesserungen. „Es braucht jetzt jede Kilowattstunde erneuerbarer Energie zur Kompensation der fossilen Importe. Deswegen muss das Osterpaket durch ein Herbstpaket ergänzt werden, um die Umsetzungslücke zu schliessen“, kommentiert Bee-Präsidentin Simone Peter die Beschlüsse.

Exportinitiative Energie: Slowakei investiert 30 Millionen Euro in Rabattsystem für grüne Energieanlagen

(©EE) Die staatliche slowakische Energieagentur (Siea) subventioniert den Ausbau von erneuerbaren Energien über ein neues Rabattsystem. Im Rahmen eines Energieprogramms wird die Agentur 30 Millionen Euro für thermische Solaranlagen, PV-Anlagen mit bis zu 10 kW, Wärmepumpen, Biomassesysteme und Solaranlagen bereitstellen. Die Energieagentur übernimmt bis zu 50 Prozent der Anschaffungs- und Installationskosten.

Bund: Vorbereitungen auf seit Jahrzehnten nie dagewesene Energiekrise - Ultima Ratio Netzabschaltung

(SDA) Noch ist die Versorgung mit Strom und Gas gesichert. Doch beim Bund laufen angesichts von nicht auszuschliessenden Engpässen im nächsten Winter Vorbereitungen für eine Energiekrise, wie sie die Schweiz seit Jahrzehnten nicht erlebt hat.

HSLU: Johan Verbiest wird neuer Leiter Labor und Prüfstelle Gebäudetechnik der

(HSLU) Ab dem 1. August übernimmt Johan Verbiest die Leitungsaufgaben von Heinrich Huber. Der studierte Elektro-Ingenieur bringt eine breit gefächerte Arbeitserfahrung in Fach- und Führungsaufgaben mit, unter anderem aus seiner Zeit bei Siemens und bei der Renggli AG. Seit 2019 ist er Inhaber und Geschäftsführer der Fluxiun GmbH in Buttisholz.

REN21-Bericht: Chance für Energiewende bei Corona-Hilfen verpasst – Verbrauchsanstieg von Fossilen sabotiert Produktionsanstieg von Erneuerbaren

(REN21) Erneuerbare Energien verzeichnen Rekordwachstum, aber die Welt hat die historische Chance für eine grüne Energiewende verpasst, sagt der neueste REN21-Bericht. Der Anteil erneuerbarer Energien am globalen Energieverbrauch stagniert trotz Rekordzuwachs an erneuerbaren Stromkapazitäten. Denn das Wachstum der erneuerbarer Energien wird von steigendem Energieverbrauch und erneutem Anstieg der Nutzung fossiler Brennstoffe übertroffen.

Energiewende in Brandenburg: Mediationsfonds des Landes steht zur Lösung von Konflikten beim Ausbau der Erneuerbaren bereit

(PM) Der Ausbau der erneuerbaren Energien ist erklärtes Ziel der Landesregierung des deutschen Bundeslands Brandenburg. Dieser geht aber nicht immer ohne Konflikte vonstatten, denn die Interessen von Bürgerinnen und Bürgern sowie die des Natur- und Klimaschutzes müssen in Einklang gebracht werden. „Damit die Energiewende auch bei uns in Brandenburg gelingt, brauchen wir gute Lösungen – und das geht nur gemeinsam“, unterstreicht Brandenburgs Wirtschafts- und Energieminister Jörg Steinbach. Der Minister weiter: „Miteinander zu reden ist bei Konflikten ein erster wichtiger Schritt. Damit stockende Gespräche wieder in Gang kommen, fördern wir als Land die Unterstützung durch spezialisierte Mediatoren und Mediatorinnen.“

Österreich: Novelle des UVP-Gesetzes ein Meilenstein für Energiewende – IG Windkraft lobt relevante Verbesserungen

(PM) „Der Begutachtungsentwurf für eine Novellierung des UVP-Gesetzes enthält zahlreiche Punkte, die wesentlich zu einer schnelleren und einfacheren Genehmigung von Windkraftanlagen beitragen werden. Diese Novelle kann zu einem Meilenstein für die Energiewende werden und muss rasch im Nationalrat beschlossen werden“, freut sich Stefan Moidl, Geschäftsführer der IG Windkraft: „Die Genehmigungsverfahren werden dadurch vereinfacht und beschleunigt werden, ohne dass es dabei zu Abstrichen bei der Qualität der Überprüfung oder zur Einschränkung der Öffentlichkeitsbeteiligung kommt.“

EU-Staaten: Bringen Notfallplan zu Gaskonsum-Drosselung auf den Weg

(SDA) Angesichts der Angst vor einem vollständigen Stopp der Gaslieferungen aus Russland wollen die EU-Staaten gemeinsam Energie sparen. Die Ambitionen sind allerdings nicht so gross wie von der EU-Kommission erhofft.

Elcom Terminmarktbericht vom 26.7.22: Strompreise steigen entlang der ganzen Kurve

(Elcom) Die Strompreise sind im Wochenvergleich entlang der ganzen Kurve gestiegen. Russland hat am 21.07.22 nach der geplanten zehntägigen Revision die Gaslieferungen über Nord Stream 1 wieder mit 40 % der Kapazität aufgenommen (gleich wie vor den Wartungsarbeiten) und damit einige der unmittelbaren Versorgungsängste in Europa zerstreut und für eine leichte Preisentspannung gesorgt.

Europa: Gaspreis steigt deutlich über 200 Euro

(SDA) Die ungewisse Versorgungslage treibt den europäischen Erdgaspreis weiter an. Am Mittwochvormittag stieg der Preis für eine Megawattstunde niederländisches Erdgas zur Lieferung im August im Vergleich zum Vortag um etwa zehn Prozent bis auf 224 Euro.

Uniper: Trotz Rettungspaket positiver Förderbescheid für Wasserstoff-Pilotprojekt im nicht mehr genutztem Erdgasspeicher

(ee-news.ch) Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies hat den Förderbescheid in Höhe von 2.375 Millionen Euro für das von Uniper geplante Wasserstoff-Pilotprojekt am Standort des Erdgasspeichers Krummhörn übergeben. Pikant: Der deutsche Staat hat gerade ein milliardenschweres Rettungspaket für das Unternehmen gesprochen (siehe ee-news.ch vom 27.7.22 >>):

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert