Elcom Strom-Spotmarktbericht vom 25.8.2020: Viel Wind und Sonne sorgen für deutlich günstigere Preise in Deutschland als in den Nachbarländern

(Elcom) Der Spotmarktbericht erscheint heute erstmals in seiner erneuerten Fassung. Neu werden für die Schweiz und Frankreich zusätzlich Abbildungen zur Produktion von neuen erneuerbaren Energien gezeigt.

Solar Spiez: Informationsanlass „Solaren Bauen und nachhaltig leben“ im Mehrgenerationenhaus Stuckimatte am 19. September

(PR) Das Mehrgenerationenhaus Stuckimatte wohnenplus in Steffisburg strahlt in die Region. Nun öffnet dieses am 19. September 2020 die Türen und lädt zum Informationsanlass „Solaren Bauen und nachhaltig leben“  von Spiez Solar ein. Neben Fachreferaten gibt es halbstündige Führungen mit den am Bau arbeitenden Spezialisten. Um Anmeldung wird gebeten.

Exportinitiative Energie: Jamaika baut erneuerbare Energien aus

(©EE) Das jamaikanische Energieministerium will neue Energieerzeugungsprojekte mit einer Kapazität von mehr als 500 MW ausschreiben. Die Energie soll vorwiegend aus erneuerbaren Quellen stammen, darunter 320 MW aus Wind- und Solarenergie. Das hat Jamaikas Energieministerin verkündet, berichtet die jamaikanische Tageszeitung „The Gleaner“. Ab Anfang des Jahres 2021 will das Land Investoren für einen Teil der neuen Kapazitäten suchen. Für Exporteure aus der Erneuerbare-Energien-Branche könnten sich durch die Ausschreibung Geschäftschancen ergeben.

GrInHy2.0: Sunfire liefert weltweit grössten Hochtemperatur-Elektrolyseur an Salzgitter Flachstahl

(PM) Sunfire hat den gemäss eigenen Angaben weltweit leistungsstärksten Hochtemperatur-Elektrolyseur (HTE) zur energieeffizienten Wasserstofferzeugung an die Salzgitter Flachstahl GmbH ausgeliefert. Im Rahmen des GrInHy2.0 Projekts wird erstmals eine Hochtemperatur-Elektrolyse mit einer elektrischen Nennleistung von 720 Kilowatt im industriellen Umfeld eingesetzt.

Designwerk: Ergänzt das Produktportfolio mit einem elektrischen Low-Entry Fahrzeug - Partnerschaft mit Daimler Trucks

(PM) Designwerk, der Schweizer Hersteller von elektrischen Nutzfahrzeugen der Marke Futuricum, geht eine Partnerschaft mit Daimler Trucks ein und nimmt ein Low-Entry Chassis auf Mercedes Econic Basis in sein Produktprogramm auf. Dafür erhöht das Unternehmen seinen Personalbestand. Das erste Fahrzeug dieser Art soll im zweiten Quartal des kommenden Jahres ausgeliefert werden.

Axporama: Besucherzentrum von AKW Beznau schliesst aufgrund von Besuchermangel

(SDA) Energiekonzern Axpo schliesst nach 47 Jahren sein Besucherzentrum Axporama in Böttstein AG in Sichtweite der beiden Atomreaktoren Beznau. Der Grund für die Schliessung per Ende Jahr sind gemäss Axpo die zurückgehenden Besucherzahlen und die Betriebskosten.

Mobility: Stellt komplett auf Elektroautos um und wird klimaneutral

(PM) Die Carsharing-Anbieterin Mobility unternimmt im Bereich der Nachhaltigkeit grosse Schritte: Bis spätestens 2030 stellt sie sämtliche ihrer 3120 Fahrzeuge auf emissionsfreien Elektroantrieb um, bis 2040 wird das gesamte Unternehmen klimaneutral. Höchste Hürde ist die Elektro-Ladeinfrastruktur.

E-Mobilität: EnBW testet induktives Laden von E-Bussen während der Fahrt

(ee-news.ch) Im Rahmen eines Demonstrationsprojektes will die EnBW das kontaktlose Laden von elektrisch betriebenen Bussen im Personennahverkehr testen. In Karlsruhe baut das Unternehmen hierfür eine Teststrecke, auf der ein Elektro-Nahverkehrsbus während der Fahrt über induktive Ladetechnik im Strassenbelag aufgeladen und emissionsfrei betrieben werden kann. Über 80 Personen können so rein elektrisch transportiert werden.

Naturstrom: Unterstützt E-Carsharing in Bürgerhand

(ee-news.ch) Die neugegründete Dachgenossenschaft Vianova bietet einer breiten Zielgruppe deutschlandweit E-Carsharing zum Selbermachen. Der Öko-Energieversorger Naturstrom beteiligt sich als Gründungsmitglied an der Genossenschaft und bringt seine unternehmerische Erfahrung und Reichweite sowie sein breites genossenschaftliches Netzwerk ein.

Studie: Klimaschäden kosten Wirtschaft erheblich mehr als erwartet

(PM) Steigende Temperaturen durch den Ausstoss von Treibhausgasen können der Wirtschaft grösseren Schaden zufügen als frühere Untersuchungen vermuten liessen – das zeigt eine neue Studie des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK) und des Mercator Research Institute for Global Commons and Climate Change (MCC). Die Wissenschaftler haben auf der Grundlage eines in dieser Form erstmals entwickelten Datensatzes des MCC genauer untersucht, wie sich der Klimawandel auf Gebiete wie etwa US-Bundesstaaten, chinesische Provinzen oder französische Départements auswirkt, also unterhalb der nationalstaatlichen Ebene.

Dena-Analyse: Künstliche Intelligenz – vom Hype zur energiewirtschaftlichen Realität

(Dena) Künstliche Intelligenz (KI) ist bereits in einigen Handlungsfeldern der Energiewirtschaft angekommen und hat das Potenzial, die integrierte Energiewende weiter voranzubringen, so das Ergebnis der aktuellen Analyse „Künstliche Intelligenz – vom Hype zur energiewirtschaftlichen Realität“ der Deutschen Energie-Agentur (Dena). Die Analyse hat für neun konkrete Anwendungsfelder unter anderem den technischen Entwicklungsstand und das Aufwand-Nutzen-Verhältnis untersucht sowie Handlungsempfehlungen abgeleitet. Um KI zukünftig stärker in der Energiewirtschaft zu etablieren, sind vor allem ein stärkerer Austausch unter den Akteuren, Pilotprojekte und Nachhaltigkeitskonzepte notwendig.

Siemens-Premiere: Energiesparvertrag in Mont-sur-Lausanne erlaubt Einsparungen von järhlich CHF 60'000

(ee-news.ch) Dank eines Energiesparvertrages mit Siemens Schweiz kann die Gemeinde Mont-sur-Lausanne im Kanton Waadt in ihrem Sportzentrum Mottier pro Jahr garantiert CHF 60'000 einsparen. Möglich machen das eine Reihe von Energieeffizenzsteigerungen von Siemens Schweiz. 

Elcom Strom-Terminmarktbericht vom 25.8.20: Preisesteigen in allen Ländern

(Elcom) In der vergangenen Woche stiegen die Preise aller Produkte in allen Ländern an, vor allem am kürzeren Ende. Die Jahreskontrakte legten nur leicht zu.

Neue Studie: Minus 55% CO2-Emissionen bis 2030 in der EU möglich - Massnahmen für Verkehr, Gebäude und Landwirtschaft

(PM) Die EU kann ihre Klimaschutzziele auf minus 55% bis zum Jahr 2030 gegenüber 1990 anheben. Den EU-Mitgliedsstaaten ist es sowohl technisch als auch wirtschaftlich möglich, ein solches Ziel mit geeigneten Massnahmen zu erreichen. Wie dabei das EU-Emissionshandelssystem weiterentwickelt sowie der Klimaschutz in den sogenannten Effort Sharing-Sektoren, also den Bereichen Verkehr, Gebäude und Landwirtschaft, ausgestaltet sein muss, beschreibt die Studie „How to Raise Europe’s Climate Ambitions for 2030: Implementing a -55% Target in EU Policy Architecture“ des Öko-Instituts in Zusammenarbeit mit dem Think Tank Agora Energiewende.

Sined: Erforscht Anpassung von Systemdienstleistungen für sichere Stromnetze in der Energiewende

(PM) Erneuerbare Energien werden zukünftig den steigenden Energiebedarf decken. Heutzutage ist das deutsche Stromnetz für den sicheren Betrieb noch auf Systemdienstleistungen aus konventionellen Grosskraftwerken angewiesen. Im Leitprojekt ‚Systemdienstleistungen für sichere Stromnetze in Zeiten fortschreitender Energiewende und digitaler Transformation‘ (Sined) forschen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Energie-Forschungszentrums Niedersachsen (EFZN) mit dem Ziel, die bisherigen Systemdienstleistungen weiterzuentwickeln und an die veränderten Anforderungen und Möglichkeiten anzupassen.

AKW Beznau: Führungswechsel aufgrund von Meinungsverschiedenheiten – neuer Leiter gesucht

(PM) Im AKW Beznau kommt es per 1. September 2020 zu einem Führungswechsel. Die Geschäftsleitung des Werks trennt sich nach zehn Jahren von Kraftwerksleiter Michael Dost. Grund sind unterschiedliche Auffassungen in Bezug auf die künftige Führung der Anlage und die Zusammenarbeit mit anderen Konzerngesellschaften.

Erdölindustrie: US-Ölriesen Exxon und Chevron erleiden Milliardenverluste – auch Total und Shell rutschen in tief in die roten Zahlen

(©SDA) Die beiden grössten US-Ölmultis ExxonMobil und Chevron sind im zweiten Quartal tief in die roten Zahlen geraten. Der globale Konjunktureinbruch wegen der Corona-Pandemie liess die Nachfrage und die Preise am ohnehin schon schwächelnden Ölmarkt weiter sinken, das brachte die Branchenriesen stark unter Druck. Auch die internationale Konkurrenz hat grosse Schwierigkeiten.

Geothermieanlage Kirchweidach: Liefert zukünftig neben Wärme auch Strom

(ee-news.ch) Die Geothermieanlage im bayrischen Kirchweidach soll zukünftig nicht nur Wärme, sondern zusätzlich auch grünen Strom erzeugen. Um das Energiepotenzial der Tiefenwärme voll auszuschöpfen, will Eon mehrere Kleinkraftwerke mit einer Gesamtleistung von knapp 6 Megawatt bauen und die Anlage 15 Jahre lang betreiben.

Führungswechsel bei der Schibli-Gruppe: Von Jan Schibli zu Stefan Witzig

(ee-news.ch) Jan Schibli, Inhaber und CEO der Schibli-Gruppe, die als Komplettanbieterin Unternehmen in den Bereichen Elektrotechnik, Gebäudetechnik, Informatik/Kommunikation, Automatik sowie erneuerbare Energien vereinigt, gibt im Zuge der seit zwei Jahren laufenden Transformation des Unternehmens, die operative Verantwortung für die Schibli-Gruppe an Stefan Witzig ab.

Erdöl und Erdgas: Läutet die Coronakrise das Ende des Frackings in den USA ein?

(WS) Die Schieferölrevolution in den USA begann um das Jahr 2008, als der Erdölpreis auf dem Weltmarkt bis gegen 150 US$ pro Fass anstieg. Angesichts von Preisen um 40 US$ pro Fass strauchelt nun die Branche, die verseuchte Böden und Grundwasser zurücklässt. Im Juni meldete die Firma Chesapeake Energy, Pionierin der Schiefergasförderung, Konkurs an.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert