Iwb und Wvr: Planen Untersuchungen des Untergrunds für weitere Geothermieanlage in Riehen

(ee-news.ch) Der Wärmeverbund Riehen (Wvr) plant mit dem Projekt ‚Geo2riehen‘ eine zweite Geothermieanlage. Anfang 2022 wollen der Wvr und Iwb (Industrielle Werke Basel) mit den Untersuchungen des Untergrunds beginnen. Messwagen werden in der Region zirkulieren. Auf dem Boden legen Fachleute kleine Messgeräte aus.

Deutsches Umweltbundesamt: Kritisiert umweltschädliche Subventionen in Millardenhöhe

(Uba) Der Abbau von Steuervergünstigungen für Pkw- und Agrardiesel, für die private Nutzung fossiler Dienstwagen und für landwirtschaftliche Fahrzeuge sowie bei der Entfernungspauschale würde der öffentlichen Hand Mehreinnahmen im zweistelligen Milliardenbereich bringen. Das zeigt eine neue Studie des deutschen Umweltbundesamtes (Uba) zu umweltschädlichen Subventionen im Jahr 2018. Diese oben genannten Subventionen lassen sich national abschaffen.

ABB und AWS: Verbessern Performance von Elektroflotten-All-in-One-Lösung für Flottenbetreiber

(PM) Panion, das digitale eMobility Venture von ABB, und Amazon Web Services (AWS) gehen mit ihrer ersten, gemeinsam entwickelten digitalen Lösung für die Ladeplanung von Elektrofahrzeugflotten in die Testphase. Die cloudbasierte „Panion EV Charge Planning“-Lösung wurde für das Echtzeitmanagement von Elektroflotten und Ladeinfrastrukturen entwickelt und soll Betreibern die Überwachung des Energieverbrauchs und die Erstellung von Ladeplänen für ihre Flotten erleichtern.

L’Alliance climatique Suisse : Demande la justice climatique internationale

(CP) L’Alliance climatique Suisse, avec de nombreuses organisations de la société civile, des mouvements sociaux, des peuples autochtones et des communautés locales du monde entier, fait campagne pour la justice climatique internationale lors de la 26e Conférence des Nations Unies sur le changement climatique (COP26). Elle attend de la Suisse qu'elle réduise ses émissions sur son territoire, qu'elle apporte une contribution équitable au financement du climat et à la réparation des pertes et des dommages dans les pays pauvres, et qu'elle réglemente les risques climatiques de la place financière. (Text auf Deutsch >>)

Klima-Allianz Schweiz: Fordert internationale Klimagerechtigkeit

(PM) Die Klima-Allianz Schweiz setzt sich zusammen mit zahlreichen zivilgesellschaftlichen Organisationen, sozialen Bewegungen, indigenen Völkern und lokalen Gemeinschaften aus aller Welt an der 26. Klimakonferenz der Vereinten Nationen (COP26) für internationale Klimagerechtigkeit ein. Von der Schweiz erwartet sie die Reduktion der Emissionen im Inland, einen fairen Beitrag zur Klimafinanzierung und zur Behebung von Verlusten und Schäden in armen Ländern sowie die Regulierung der Klimarisiken des Finanzplatzes. (Article en français >>)

Enertrag: Steigt in den spanischen Markt für erneuerbare Energien ein und gründet Joint Venture mit Texla Energías Renovables

(ee-news.ch) Enertrag und Texla Energías Renovables haben jüngst ihre Kräfte in einer gemeinsam geführten Projektpipeline in Spanien gebündelt, an der Enertrag eine Mehrheitsbeteiligung erworben hat. Künftig wollen die Partner gleichberechtigt Wind- und PV-Projekte im Süden Spaniens entwickeln, wo ideale Bedingungen für erneuerbare Energien herrschen. Andalusien verfügt über die höchste Sonneneinstrahlung Europas sowie über gute Standortbedingungen für die Nutzung von Windenergie.

AEE: Projekt Kommunale Wärmewende untersucht die Kosten der Planung von kommunalen Wärmewende-Projekten

(AEE) Im Rahmen des Projektes Kommunale Wärmewende der deutschen Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) und des Fraunhofer-Institut für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik IEE wurde ein erster Eindruck mittels einer Umfrage zu den Kosten der Wärmewende für die deutschen Kommunen gewonnen. „Kommunen haben sehr unterschiedliche Wärmebedarfe, sowie Ressourcen und Potenziale für die Transformation der Wärmeversorgung mit erneuerbaren Energien. Daher ist es nicht möglich, repräsentativ und für alle Städten und Gemeinden geltende Kosten zu ermitteln“, betont Robert Brandt, Geschäftsführer der AEE. „Trotzdem sollten diese an beispielhafte Projekte verknüpfte Folgekosten eine Annäherung an die Realität der Kommunen darstellen.“

Hanwha Solutions: Bestätigt Übernahme von RES France

(ee-news.ch) Mit dem Erwerb von 100 % der Anteile an RES Méditerranée SAS – der Muttergesellschaft von RES SAS, einem französischen Unternehmen, das im Bereich erneuerbarer Energien tätig ist und früher zur RES Group gehörte – bringt Hanwha Solutions die Übernahme von RES France zum Abschluss.

Elcom Terminmarktbericht vom 2.11.21: Frontjahreskontrakte verloren bis zu 16% im Vergleich zur Vorwoche

(Elcom) Die Preise aller Produkte in allen Ländern sind vergangene Woche deutlich zurückgegangen, die Frontjahreskontrakte verloren zwischen 14% und 16% im Vergleich zur Vorwoche.

DETEC: Rencontre consacrée à des sujets de politique énergétique

(DETEC) À l’invitation de la conseillère fédérale Simonetta Sommaruga, des représentants du secteur de l’énergie, des associations économiques et des villes et cantons se sont réunis le 28.10.21 à Berne. Les discussions ont porté sur des sujets de politique énergétique tels que la loi fédérale relative à un approvisionnement en électricité sûr reposant sur des énergies renouvelables et la contribution des différents acteurs au renforcement de la sécurité de l’approvisionnement. (Text auf Deutsch >>)

UVEK: Treffen zu energiepolitischen Themen

(BFE) Auf Einladung von Bundesrätin Simonetta Sommaruga haben sich am 28.10.21 Vertreter der Energiebranche, der Wirtschaftsverbände sowie der Städte und Kantone in Bern zu einem Gespräch getroffen. Dabei ging es um energiepolitische Themen wie das Bundesgesetz über eine sichere Stromversorgung mit erneuerbaren Energien sowie den Beitrag der verschiedenen Akteure zur Stärkung der Versorgungssicherheit. (Texte en français >>)

Elcom Strom-Spotmarktbericht vom 2.11.21: Schweizer Preise liegen deutlich über der der Nachbarländer

(Elcom) Die Schweizer Stundenpreise der vergangenen Woche lagen praktisch durchgehend und teilweise deutlich über den Stundenpreisen von Frankreich, Deutschland und Österreich.

Axpo und Sncf Energie: Unterzeichnen Balancing-Vertrag für Solarenergie und Windkraft in Frankreich

(ee-news.ch) Axpo hat mit einer Tochtergesellschaft des staatlichen Personen- und Güterverkehrsunternehmens Sncf Voyageurs einen Balancing-Vertrag geschlossen. Bis Ende 2023 soll Axpo im Auftrag von Sncf Energie, die einen langfristigen Stromabnahmevertrag (Power Purchase Agreement, PPA) mit den Eigentümern mehrerer Windparks und Solaranlagen in Frankreich abgeschlossen hat, für den Ausgleich von 60 MW verantwortlich sein.

BKW: Arbeitet zukünftig mit Ökostrombörse zusammen

(ee-news.ch) Die BKW will eine langfristige Partnerschaft mit der Ökostrombörse eingehen und diese insbesondere bei der Beschaffung von Herkunftsnachweisen für erneuerbare Energien nutzen. Mit Energy Business hat BKW bereits eine Energieplattform für die digitale Beschaffung von Strom im Einsatz, diese soll durch die Kooperation mit der Ökostrombörse weiter gestärkt werden.

Dena: Verstärkt Kooperation mit Russischer Energieagentur Rea

(Dena) Im Rahmen der Russian Energy Week haben Dena-Geschäftsführerin Kristina Haverkamp und der Generaldirektor der Russischen Energieagentur (Rea), Alexey Kulapin, am 13. Oktober ein Memorandum of Cooperation unterzeichnet. „Klimaschutz muss international gedacht werden und braucht das Zusammenwirken vieler Akteure mit den unterschiedlichsten Interessen. Russland ist und bleibt auch hier ein wichtiger Partner für Deutschland. Die Kooperation zwischen der Dena und der Russischen Energieagentur kann einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung einer Wasserstoffwirtschaft leisten, zum verstärkten Einsatze von erneuerbaren Energien sowie zur Verbesserung der Energieeffizienz. Damit wollen wir die nachhaltige Transformation unserer Energiesysteme stärken,“ so Kristina Haverkamp.

Spotlight 2021: Jetzt online über nachhaltige Klima-Ideen aus der Bevölkerung abstimmen

(PM) Am 1. November 2021 startete Clima Now die öffentliche Abstimmung über neue Ideen, die möglichst viele Menschen für das Klima aktivieren. Die besten 33 Eingaben aus einer Vielzahl von kreativen und vielversprechenden Ideen werden für einen Monat lang online auf einer «Wall of Fame» präsentiert – und erhalten die Chance auf 175'000 Franken Projektfinanzierung.

SES: Vorwärtsmachen beim Klimaschutz lohnt sich – auch für die Volkswirtschaft

(SES) Eine raschere Gangart bei der Energiewende ist dringend nötig. Und sie lohnt sich – nicht nur fürs Klima, sondern auch für die Volkswirtschaft. Speziell Gewerbezweige, die in den Bereichen Gebäudesanierung und Heizungsersatz tätig sind, aber auch Wind- und Photovoltaikanlagebauer:innen generieren mehr Wertschöpfung und bis zu 87'000 neue Arbeitsplätze, wenn das Tempo beschleunigt wird. Das zeigt eine neue ZHAW-Studie im Auftrag der Schweizerischen Energie-Stiftung SES.

Axpo: Beteiligt sich an Swiss Green Gas International

(ee-news.ch) Axpo beteiligt sich mit 25 Prozent an der Swiss Green Gas International (Sggi). Die Sggi plant und realisiert Power-To-X-Anlagen in Nordeuropa, die aus erneuerbarem Strom Wasserstoff und synthetisches Methan (grünes Gas) erzeugen. Weitere Aktionäre von Sggi sind die Holdigaz SA, die vorwiegend die Kantone Waadt, Wallis und Freiburg mit Gas versorgt, und die Nordur Group, eine Entwicklungs- und Investitionsgesellschaft.

Eon, Enel und Iberdrola: Planen den Aufbau eines Wasserstoff-Netzes für das Ruhrgebiet und den Aufbau einer europäischen Wasserstoff-Wertschöpfungskette

(ee-news.ch) Der Energiekonzern Eon plant im Rahmen eines europäischen Kooperationsprojekts den Aufbau eines Verteilnetzes und entsprechender Infrastruktur für Wasserstoff und Ammoniak im Ruhrgebiet. Mit dem Projekt ‚H2.Ruhr‘ soll kommunalen, mittelständischen und Industrieunternehmen in der Region perspektivisch der Zugang zu CO2-freiem Wasserstoff und grünem Ammoniak ermöglicht werden.

Repower: Unterwerk Tavanasa wird komplett erneuert

(ee-news.ch) Repower besitzt und betreibt in der Gemeinde Breil/Brigels das 60-/16kV-Unterwerk Tavanasa. Jetzt soll das Unterwerk komplett erneuert werden. Mit der Gesamterneuerung soll die Verfügbarkeit der Anlage und die Versorgungsicherheit in der Region verbessert werden. Der Baustart soll in nächsten Tagen erfolgen.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert