ESTI: Bewilligungspflicht für fachkundige Personen in Teilzeitbeschäftigung neu festgelegt

(ESTI) Mit der vom Bundesrat auf den 1. Januar 2018 in Kraft gesetzten Teilrevision der Verordnung über elektrische Niederspannungsinstallationen (NIV; SR 734.27) wurden unter anderem die Bedingungen für die Bewilligungserteilung an Betriebe mit fachkundigen Personen in Teilzeitbeschäftigung neu festgelegt. (Texte en français >>)

Deutschland: Erneuerbare legen im 1. Halbjahr 2020 weiter zu – Anteil am Bruttosstromverbrauch erstmals über 50 Prozent

(PM) Die erneuerbaren Energien haben ihre Position im deutschen Strommix im ersten Halbjahr 2020 im Vergleich zum Vorjahreshalbjahr deutlich ausgebaut. Insgesamt wurden in den ersten sechs Monaten 2020 etwa 138 Milliarden Kilowattstunden erneuerbarer Strom erzeugt und damit rund acht Prozent mehr als im 1. Halbjahr 2019 (plus etwa 10 Milliarden kWh). Das zeigen die Daten der Arbeitsgruppe Erneuerbare Energien-Statistik (AGEE-Stat).

Exportinitiative Energie: Südkorea will Erneuerbare-Energien-Kapazitäten auf 42.7 GW verdreifachen

(©EE) Das südkoreanische Energieministerium hat Details zum sogenannten Green New Deal des Landes veröffentlicht. Die Regierung will bis zum Jahr 2025 rund 11.3 Billionen Won (8.2 Milliarden Euro) in erneuerbare Energien investieren. Damit wird Südkorea die Leistung klimafreundlicher Energien-Anlagen im Land von 12.7 GW im vergangenen Jahr auf 42.7 GW im Jahr 2025 mehr als verdreifachen.

Marktübersicht: Energiemanagementsysteme - digitales Tool der Energieversorgung

(PM) Energiemanagementsysteme können EVU, Messdienstleister, Installationsbetriebe und andere Anwender mit einer Vielzahl von Funktionen unterstützen. Diese Studie von Energie Zukunft Schweiz AG gibt eine Übersicht über die verschiedenen Systeme und schafft eine Entscheidungsgrundlage bei der Suche nach einem geeigneten System.

Energie-Kommune des Monats: Merzig baut Wind, Strom und Bioenergie konstant aus

(AEE) Die deutsche Agentur für Erneuerbare Energien zeichnet Merzig zur Energie-Kommune des Monats aus. Die saarländische 30‘000-Einwohnerstadt im Naturpark Saar-Hunsrück will die Folgen des Klimawandels eindämmen. Das hat sie in einer Resolution Anfang des Jahres zur Priorität erklärt. Die Gemeinde will in Klima- und Energiefragen Vorbild sein und so weitere Kommunen ermutigen, ihrem Beispiel zu folgen.

Technologiekalender: ZSW analysiert künftige Marktreife von Komponenten für klimafreundliche Antriebe

(PM) Die Automobilbranche befindet sich in einem tiefgreifenden Wandel. Alternative Antriebe, vernetzte Fahrzeuge und autonomes Fahren stellen Hersteller und Zulieferer vor grosse Herausforderungen. Unterstützung für kleine und mittlere Unternehmen bei strategischen Entscheidungen zum Produktportfolio bietet der am Ende Juli 2020 erschienene „Technologiekalender Strukturwandel Automobil Baden-Württemberg“.

Deutschland: Mieterstrom könnte Win-win-win-Modell sein, wenn …

(PM) Die grosse Mehrheit der Deutschen wünscht sich Solarstrom, am liebsten vom eigenen Dach. Und wer kein Dach sein Eigen nennt, für den gibt es Mieterstrom! So einfach und einleuchtend diese Idee auch ist, in der Realität ist sie in Deutschland nicht wirklich angekommen. Im Jahr 2013 als Modellprojekt in Berlin gestartet [1] folgte vor drei Jahren dann das Mieterstromgesetz als Grundlage dafür, günstigen Solarstrom bundesweit direkt in die Städte und zu den Mieterinnen und Mietern zu bringen. Doch wegen falscher Rahmenbedingungen kommt der Ausbau nicht in Schwung. Seinerzeit hatte die Grosse Koalition noch einen Deckel von 500 MW für Mieterstrom eingezogen. Doch der wurde bislang nur zu 5 Prozent ausgeschöpft.

Vom Rohstoff bis zum Recycling: BMW Group will nachhaltigen Wertstoffkreislauf für Batteriezellen entwickeln

(ee-news.ch) Die BMW Group will daher einen geschlossenen und nachhaltigen Wertstoffkreislauf für Batteriezellen aufbauen. Mit einem neuen Pilotwerk zur Fertigung von Lithium-Ionen-Batteriezellen will das Unternehmen den nächsten Schritt gehen, um den gesamten Wertschöpfungsprozess für Batteriezellen in seiner Tiefe zu durchdringen: von der Auswahl der Materialien über die Zusammensetzung und das Design der Batteriezelle bis hin zu einer seriennahen Produktion und dem Recycling.

Repower: LorenzoTrezzini heisst der neue Finanzchef

(PM) Der Verwaltungsrat der Repower AG hat Lorenzo Trezzini als neuen CFO der Unternehmung gewählt. Trezzini ist schweizerisch-italienischer Doppelbürger, 51 Jahre alt, Dr. oec. publ. und Eidg. Dipl. Wirtschaftsprüfer.

Energiedienst Holding: Halbjahresergebnis trotz Corona mit besserem operativem Ergebnis - Wertschriften Performance drückt EBIT

(PM) Im ersten Halbjahr 2020 erhöhte sich der Betriebsertrag der Energiedienst Holding AG deutlich. Er stieg im Vergleich zur Vorjahresperiode um 49 Millionen Euro auf 532 Millionen Euro. Eine positive Preisentwicklung im Vertriebsgeschäft Strom, die gestiegenen Stromhandelsmengen, ein Anstieg der durchlaufenden regulatorischen Geschäfte sowie höhere Netznutzungserlöse führten im Wesentlichen zu diesem Anstieg. Doch aufgurnd der Corona-Pandemie wird das für das Geschäftsjahr 2020 angestrebte EBIT in Höhe von 41 Mio. Euro nicht erreicht.

EGEC Geothermal Market Report 2019: Les réseaux thermiques utilisant la géothermie progressent en Europe

(Géothermie Suisse) Le chauffage et le refroidissement géothermiques centralisés prend de l’ampleur en Europe, selon le «EGEC Geothermal Market Report 2019». L’augmentation n’est pas uniquement le résultat de croissance dans les marchés établis comme en Islande ou en France. D’autres pays «découvrent» également la géothermie pour l’utilisation dans des réseaux thermiques. (Text auf Deutsch >>)

EGEC Geothermal Market Report 2019: Kräftiger Schub für geothermische Fernwärme und Fernkälte in Europa

(Geothermie Schweiz) Fernwärme und Fernkälte mit Energiequelle Geothermie gewinnt in Europa immer mehr an Bedeutung. Dies geht aus dem «EGEC Geothermal Market Report 2019» hervor. Gemäss dem Report geht das weitere Wachstum dabei nicht nur auf das Konto von Ländern mit einem etablierten Markt wie Island oder Frankreich zurück. Auch andere Länder «entdecken» die Geothermie für ihre thermischen Netze. (Texte en français >>)

KIT: Erforscht Lithium-Lanthan-Titanat als vielversprechendes Anodenmaterial für besonders sichere und langlebige Batterien

(KIT) Ein vielversprechendes Anodenmaterial für künftige Hochleistungsbatterien haben Forschende am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und an der Jilin-Universität in Changchun/China untersucht: Lithium-Lanthan-Titanat mit Perowskit-Kristallstruktur (LLTO). Wie das Team in der Zeitschrift Nature Communications berichtet, kann LLTO die Energiedichte, Leistungsdichte, Laderate, Sicherheit und Lebensdauer von Batterien verbessern, ohne dass eine Verkleinerung der Partikel von der Mikrometer- auf die Nanometerskala erforderlich ist.

Elcom Strom-Spotmarktbericht vom 28.7.2020: Über 40 GW erneuerbare Leistung in Deutschland speist ein - volatiles Export-/Importmuster zwischen der Schweiz und Deutschland

(Elcom) Der deutsche Stundenpreis war am Sonntag, 26.07.2020, in der Stunde 14-15 mit -44.97 EUR/MWh deutlich negativ. Grund war die Einspeisung von erneuerbaren Energien, welche mit leicht über 40 GW fast die ganze Last von 45.9 GW abdeckte.

Audi: Hat das bidirektionale Laden als Verkaufsargument entdeckt

(PM) Netzstabilität erhöhen, Stromkosten senken und einen Teil zum Klimaschutz beitragen – diese Vision verfolgen Audi und die Hager Group. Die Einbindung des Elektroautos in das häusliche Stromnetz bildet den Kern eines Forschungsprojekts zum bidirektionalen Laden. Besonders im Zusammenspiel mit einer Photovoltaikanlage bietet das grosse Vorteile. Überschüssiger Photovoltaikstrom kann zwischengespeichert und bei Bedarf abgegeben werden.

Stadtwerke München: Setzen Enertrag Power System für technische Betriebsführung ihrer Erneuerbaren-Anlagen ein

(ee-news.ch) Für die technische Betriebsführung ihres gesamten Erneuerbare-Energien-Portfolios nutzen die Stadtwerke München (SWM) die Software Enertrag Power System. Nach einer Testphase haben die Münchner jetzt einen mehrjährigen Vertrag mit Enertrag abgeschlossen. Die Entwicklung der Software wurde auf die speziellen Anforderungen von SWM als Energieversorgungsunternehmen zugeschnitten.

EU-Wiederaufbaufonds: Lässt energie- und klimapolitische Relevanz vermissen

(BEE) Die europäischen Staats- und Regierungschefs haben sich vergangene Woche nach zähen Verhandlungen auf ein gemeinsames Paket zum wirtschaftlichen Wiederaufbau vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie geeinigt. Insgesamt 750 Milliarden Euro sollen den Mitgliedsstaaten den Weg aus der Krise erleichtern. „Wir begrüssen ausdrücklich, dass eine Eingung auf ein Konjunkturpaket möglich wurde“, erklärt Simone Peter, Präsidentin des deutschen Bundesverbands Erneuerbare Energie (BEE). „Allerdings fehlt ein Impuls im Bereich der Klima- und Energiepolitik. Hier muss dringend nachgebessert werden!“

Tibber: 1 MW Ladeleistung von Elektrofahrzeugen für Netzausgleich von Primärregelleistungsmarkt genutzt

(ee-news.ch) Elektroautos können Stromnetze stabilisieren, das zeigt ein Test, den Tibber und der norwegische Energieversorger Statnett gemeinsam durchgeführt haben: Sie haben die Ladeleistung von 160 Elektroautos mit insgesamt 1 MW Ladeleistung von 160 Elektroautos eingesetzt, um eine Nachfragespitze auf dem Primärregelleistungsmarkt auszugelichen.

SP Schweiz: Will der Wirtschaft klimafreundliche Impulse geben

(SDA) Mehr Solarenergie, energetische Sanierungen von Gebäuden, mehr Energie aus erneuerbaren Quellen: Die SP Schweiz will der Schweizer Wirtschaft für den Wiederaufbau nach der Coronavirus-Krise klimafreundliche Impulse geben.

20 ans de mesure du pergélisol en Suisse : D’importants changements - plus 1°C à 10 m de profondeur

(CP) Les températures élevées de l’air ont entraîné au cours des 20 années passées d’importants changements de l’état du pergélisol dans les Alpes suisses. Les températures du pergélisol, mesurées en forage, se sont réchauffées dans l’ensemble des 15 sites d'étude. À Corvatsch-Murtèl en Haute-Engadine, la plus longue série de donnée, totalisant plus de 32 ans de mesure, montre un réchauffement d'environ 1°C à 10 m de profondeur et d'environ 0.5°C à 20 m depuis le début des mesures. De même, la profondeur de la couche active (la partie superficielle du sol connaît des températures positives en été) a augmenté, parfois de plusieurs mètres, et la teneur en eau dans le pergélisol s’est considérablement accrue. (Text auf Deutsch >>)

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert