BKW: Kauft österreichische Daninger & Partner Ziviltechniker

(PM) BKW Engineering baut ihr Netzwerk in Österreich durch den Kauf der Daninger & Partner Ziviltechniker KG aus, die im Bereich Industrie- und Brückenbau tätig ist.

World Nuclear Industry Status Report 2019: Neue AKW zu teuer und zu wenig schnell umsetzbar

(SES) Der World Nuclear Industry Status Report 2019, der auch von der Schweizerischen Energie-Stiftung SES unterstützt wird, gibt einen umfassenden Überblick über die Situation der Atomindustrie weltweit. Die diesjährige Ausgabe legt einen Fokus auf die Atomkraft als vermeintliche Lösung gegen den Klimawandel. Darin wird aufgezeigt, dass Atomkraftwerke zu teuer sind und zu langsam gebaut werden können, um fossile Energieträger zur Begrenzung des Klimawandels zu ersetzen.

Klima: Ständerat beschliesst Klimamassnahmen im Strassen- und Flugverkehr

(SDA) Das Fliegen und das Autofahren sollen teurer werden. Der Ständerat hat am Mittwoch eine Flugticketabgabe sowie Massnahmen mit Auswirkung auf den Benzinpreis beschlossen. Der Rat blieb auf jenem Kurs, den seine Kommission eingeschlagen hatte: Unter dem Eindruck der Klimastreiks und neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse beschloss er Massnahmen, die den Zielen des Klimaabkommens von Paris entsprechen.

Meilleur climat de travail dans la construction routière: L'asphalte chaud produit moins d'émissions

(Empa) Chaleur de couvain, fumées chaudes et machines bruyantes – l'asphaltage des routes est un travail difficile. Des chercheurs de l'Empa ont analysé si et dans quelle mesure des émissions nocives sont produites lors de la pose d'enrobés à chaud conventionnels ou d'enrobés dits chauds. Résultat : l'enrobé chaud plus écologique surpasse également la méthode conventionnelle en termes d'émissions. (Text auf Deutsch >>)

Volkswagen: Startet eigene Batteriezellfertigung in Salzgitter

(ee-news.ch) In Salzgitter hat VW am 23. September eine Pilotanlage zur Batteriezellenproduktion für Kleinserien eröffnet. Rund 300 Experten entwickeln, erproben und pilotieren am Standort Fertigungsverfahren zur Produktion von Lithium-Ionen-Akkus. Ab 2020 soll in Salzgitter eine 16-Gigawattstunden-Batteriezellfabrik entstehen. Der Start der Produktion ist für den Jahreswechsel 2023/2024 geplant.

AEE-Studie: Was kostet der Klimaschutz?

(ee-news.ch) Die CO2-Abgabe ist in weiten Teilen der deutschen Bevölkerung längst akzeptiert und selbst mit Blick auf die Verwendung der Einnahmen durch diese, sind die Bürger*innen sehr progressiv. Das geht aus einer aktuellen Umfrage* der deutschen Agentur für erneuerbare Energien (AEE) hervor. Auf die Frage, in welcher Form der Staat die Einnahmen aus einer künftigen CO2-Bepreisung an die Bürger*innen zurückgeben soll, sprachen sich 40 Prozent dafür aus, mit den Geldern Investitionen von Privathaushalten in Energiesparen bzw. erneuerbare Energien finanziell zu unterstützen.

ElcomStrom-Terminmarktbericht vom 23.9.19: EDF lässt die sechs AKW in Betrieb, Strompreise sinken wieder

(Elcom) Die Strompreise sind im Vergleich zur Vorwoche gesunken. Der Ölpreis war geprägt von den Folgen der Drohnenangriffe in Saudi-Arabien. Tiefere Importe in die ARA Region führten auch zu hohe Kohlepreise.

Vattenfall: Jetzt wird (wieder) in grossem Stil mit Strom geheizt – 120 MW-Power-to-Heat Anlage in Betreib

(ee-news.ch) Die neue Power-to-Heat-Anlage ersetzt den Steinkohleblock C des Vattenfall Heizkraftwerks Reuter im Berliner Bezirk Spandau und wandelt überschüssigen Grünstrom in umweltschonende Fernwärme für die Hauptstadt um. Gemäss der Pressemeldung von Vattenfall handelt es sich um den „grössten Wasserkocher Europas“, eine Power-to-Heat-Anlage, die nach dem Tauchsiederprinzip funktioniert und über eine Leistung von 120 Megawatt thermisch verfügt.

Ständerat: Will ab 2023 einen CO2-Grenzwert für Gebäude - für Ölheizungen wird die Luft dünn

(SDA) Der Ständerat hat am Montag mit der Beratung des CO2-Gesetzes begonnen und erste Entscheide gefällt. Für Altbauten soll ab 2023 ein CO2-Grenzwert gelten, wenn die Heizung ersetzt werden muss. Das kommt für viele Bauten einem Ölheizungsverbot gleich. Viele dankten der Klimajugend für ihr Engagement und ihren "konstruktiven Zorn", wie es Roberto Zanetti (SP/SO) ausdrückte.

Beirat der deutschen Bundesnetzagentur: Befürwortet 450 MHz-Frequenznutzung durch die Energiewirtschaft

(ee-news.ch) Der Beirat bei der deutschen Bundesnetzagentur hat sich einstimmig dafür ausgesprochen, der Energiewirtschaft auch nach 2020 die Nutzung der 450 MHz-Frequenzen zur Verfügung zu stellen. Die Energiewirtschaft benötige zur Sicherung der Energieversorgung und zur erfolgreichen Umsetzung der Energiewende langfristig dringend eine sichere, schwarzfallfeste und bundesweit verfügbare Kommunikationslösung, stellte der Beirat fest.

Deutschland: Tritt Allianz der Kohleausstiegsländer bei

(ee-news.ch) Deutschland tritt der internationalen Allianz für den Kohleausstieg bei. Das hat die deutsche Umweltministerin Svenja Schulze in New York am Rande des Klimagipfels des UN-Generalsekretärs erklärt. Die sogenannte Powering Past Coal Alliance umfasste bislang 30 nationale Regierungen sowie Regionen und Unternehmen. Als viertgrösste Volkswirtschaft der Welt will Deutschland mit dem beschlossenen Kohleausstieg und dem Beitritt zur Allianz ein starkes Signal setzen.

Conseil fédéral: Est chargé de trouver des pistes afin d’accélérer les procédures pour réaliser des installations de production d'énergie renouvelable

(SE) Grace à un postulat d’Isabelle Chevalley, présidente de Suisse Eole, le Conseil fédéral est chargé en partenariat avec les cantons de présenter un rapport en vue de trouver des pistes pour raccourcir le temps d’obtention de permis de construire pour une installation de production d'énergie renouvelable. Le Conseil fédéral a accepté le postulat le 28 aout 2010.

Bundesrat: Wird beauftragt, Lösungen für effizientere und kürzere Verfahren für den Bau von Anlagen zur Erzeugung erneuerbarer Energien zu finden

(SE) Der Bundesrat hat am 28.8.19 das Postulat von Isabelle Chevalley, Präsidentin von Suisse Eole, angenommen, das den Bundesrat beauftragt, gemeinsam mit den Kantonen einen Bericht vorzulegen, der darstellt, wie die Zeit bis zum Erhalt einer Baubewilligung für eine Anlage zur Erzeugung erneuerbarer Energien verkürzt werden könnte.

Axpo: Christoph Brand wird neuer CEO

(PM) Christoph Brand (50, Schweizer) wird neuer CEO der Axpo Holding AG. Brand, zurzeit stellvertretender Vorsitzender der Unternehmensleitung der Tamedia AG, wurde vom Verwaltungsrat der Axpo Holding AG zum neuen Konzernchef gewählt.

Energy Watch Group: Erdgas ist keine klimafreundliche Brückentechnologie sondern beschleunigt den Klimawandel durch alarmierende Methanemissionen

(PM) Gemäss einer Studie der Energy Watch Group entlarvt dieses vielfach verbreitete Bild von Erdgas als klimaschonende Brückentechnologie: Durch alarmierende Methanemissionen erhöht die Umstellung von Kohleverstromung und Ölheizung auf Erdgas den Treibhauseffekt der Energieversorgung um rund 40%.

Suisse et Pays-Bas: Présentent initiative en faveur d’investissements respectueux du climat

(OFEN) En préparation du Sommet des Nations Unies sur le climat à New York, la Suisse et les Pays-Bas présentent une initiative montrant comment analyser la compatibilité climatique des investissements publics et privés et comment aligner ces derniers sur l’objectif de 1.5 degré, formulé par le Groupe d’experts intergouvernemental sur l’évolution du climat (GIEC). L’initiative se fonde sur un projet pilote mené avec succès en Suisse. (Text auf Deutsch >>)

Schweiz und Niederlande: Präsentieren Initiative für klimafreundliche Investitionen

(BAFU) Im Vorfeld des UN-Klimagipfels in New York stellt die Schweiz zusammen mit den Niederlanden eine Initiative vor, wie öffentliche und private Investitionen auf ihre Klimaverträglichkeit geprüft und auf das 1.5-Grad-Ziel des Weltklimarats ausgerichtet werden können. Die Initiative stützt sich auf einen erfolgreichen Pilotversuch in der Schweiz. (Texte en français >>)

Exportinitiative: Britische Regierung kündigt Finanzmittel für Ausbau der Infrastruktur für Elektromobilität an

(©EEE) Mit der Freigabe von staatlichen Mitteln von mehr als 500 Mio. Pfund (ca. 564 Mio. Euro) beabsichtigt die britische Regierung die Unterstützung nachhaltiger Projekte im Land, um langfristig die Ziele für ein sauberes und nachhaltiges Grossbritannien umzusetzen. Die Gelder sollen in den Ausbau der Elektromobilitätsinfrastruktur sowie in Forschung und Entwicklung fliessen.

Nach der Entscheidung des Klimakabinetts: Mutlose deutsche Bundesregierung torpediert Ausbau erneuerbarer Energien weiter

(PM) Von einem grossen Wurf für mehr Klimaschutz, für den hunderttausende Menschen in Deutschland am 20. September auf die Strasse gegangen sind, sei das Paket der deutschen Bundesregierung meilenweit entfernt, kritisiert Simone Peter, Präsidentin des deutschen Bundesverbands Erneuerbare Energie (BEE). „Die vielen kleinteiligen Ansätze reichen bei weitem nicht aus, um die deutschen Klimaschutz- und Erneuerbaren-Ziele zu erreichen. Ein Einstiegspreis von lediglich 10 Euro für CO2 ist ein Offenbarungseid für die Mutlosigkeit der Bundesregierung“, fährt Peter fort.

Nuklearforum: Lukas Aebi wird neuer Geschäftsführer

(PM) Am 1. Oktober 2019 übernimmt Lukas Aebi die Geschäftsführung des Nuklearforums Schweiz von Beat Bechtold. Aebi war zuvor bei Economiesuisse und dem Verband Schweizerischer Kantonalbanken tätig. Er hat in Zürich Recht und in London Politikwissenschaften studiert.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert