Le DETEC : Ouvre une procédure de consultation sur la révision d’ordonnances dans le domaine de l’énergie

(CP) Le 21 septembre 2022, le Département fédéral de l’environnement, des transports, de l’énergie et de la communication (DETEC) a ouvert une procédure de consultation relative à la révision partielle de différentes ordonnances dans le domaine de l’énergie. Il s’agit de l’ordonnance sur les exigences relatives à l’efficacité énergétique, de l’ordonnance sur l’encouragement de la production d’électricité issue d’énergies renouvelables, de l’ordonnance sur les installations de transport par conduites et de l’ordonnance du DETEC sur la garantie d’origine et le marquage de l’électricité. La procédure de consultation se terminera le 20 décembre 2022 et les ordonnances révisées devraient entrer en vigueur le 1er juillet 2023. (Text auf Deutsch >>)

UVEK: Startet Vernehmlassung zur Revision von Verordnungen im Energiebereich

(PM) Das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) hat am 21. September 2022 die Vernehmlassung zu Teilrevisionen von verschiedenen Verordnungen im Energiebereich eröffnet. Es geht dabei um die Energieeffizienzverordnung, die Energieförderungsverordnung, die Rohrleitungsverordnung, sowie um die Verordnung über den Herkunftsnachweis und die Stromkennzeichnung. Die Vernehmlassung endet am 20. Dezember 2022. Die revidierten Verordnungen sollen am 1. Juli 2023 in Kraft treten. (Article en français >>)

Aviloo: Weltweit erster EV-Batterie-Schnelltest ab sofort verfügbar

(PM) Der Batterietest-ExperteAviloo meldet die Markteinführung des neuen Aviloo Flash-Tests: ein Batterietest, der den Zustand von Antriebsbatterien in nur drei Minuten ermittelt und diesen in einem herstellerunabhängigen Report mit dem Aviloo-Score ausweist. Der Test eignet sich daher vor allem für Unternehmen, die an schnellen, kostengünstigen Lösungen interessiert sind, wie zum Beispiel Leasing-Unternehmen, Autohändler und Prüfgesellschaften.

Conseil fédéral : Permet le lancement des travaux pour la centrale à gaz de réserve à Birr

Lors de sa séance du 23 septembre 2022, le Conseil fédéral a adopté les ordonnances permettant l’installation d’une centrale de réserve temporaire à Birr dans le canton d’Argovie. Les travaux de mise en place de cette centrale mobile peuvent donc débuter sur le site de l’entreprise GE Gas Power. Il est prévu qu’elle sera opérationnelle en février 2023. (Texte auf Deutsch >>)

Bundesrat: Start der Arbeiten für Gas-Reservekraftwerk in Birr

Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 23. September 2022 die Verordnungen verabschiedet, mit denen er den Bau eines temporären Reservekraftwerks in Birr im Kanton Aargau ermöglicht. Damit können die Arbeiten zum Aufbau des mobilen Reservekraftwerks auf dem Firmengelände von GE Gas Power beginnen. Vorgesehen ist, dass es im Februar 2023 einsatzbereit ist. (Texte en français >>)

Hyundai, LG und Next Kraftwerke: Liefern Regelleistung aus E-Autos im Amprion-Netzgebiet – Lösung auch für grössere Fahrzeugflotten problemlos und kosteneffizient umsetzbar

(PM) Nach erfolgreicher Präqualifikation durch den Übertragungsnetzbetreiber Amprion haben acht Ladesäulen und acht Hyundai Ioniq 5-Fahrzeuge Sekundärregelleistung in Amprions Regelzone eingespeist. Das Projekt – initiiert von Hyundai Motor Group, LG Electronics und Next Kraftwerke – verdeutlicht, dass auch kleine Einheiten und Vehicle-to-Grid einen wichtigen Beitrag zur Bereitstellung von Regelleistung und damit zur Stabilisierung des Stromnetzes in Deutschland leisten können.

Projekt Kerogreen: Kit-Forschende entwickeln Herstellungsverfahren für nachhaltigen Flugtreibstoff aus Luft und Wasser

(Kit) Mit dem Flugzeug reisen – und trotzdem kein zusätzliches CO2 ausstoßen. Möglich wäre das mit synthetischen Treibstoffen, die mittels erneuerbarer Energien aus Wasser und Umgebungsluft gewonnen werden. Allerdings müssten enorme Mengen produziert werden. Ein neues Herstellungsverfahren aus dem Forschungsprojekt Kerogreen nutzt eine innovative Plasmatechnologie, mit der dies gelingen könnte. Eine erste Anlage haben die Forschungspartner am Karlsruher Institut für Technologie (Kit) errichtet.

Empa spin-off "Viboo" : Économiser jusqu’à un quart d'énergie de chauffage dans les bâtiments anciens grâce à un algorithme auto-apprenant

(Empa) Avec la hausse des prix de l'énergie, les coûts de chauffage augmenteront inévitablement l'hiver prochain. Pour les atténuer, des solutions permettant d'exploiter plus efficacement les bâtiments sont nécessaires. Le spin-off de l'Empa "Viboo" a développé un algorithme qui permet d'exploiter facilement des bâtiments anciens avec environ un quart d'énergie en moins. Le confort des utilisateurs reste inchangé ou s'améliore même. (Text auf Deutsch >>)

Empa-Spin-off «Viboo»: In ältere Gebäuden rund einen Viertel Heizenergie sparen dank selbstlernendem Algorithmus

(Empa) Mit den steigenden Energiepreisen werden im kommenden Winter unweigerlich auch die Heizkosten steigen. Um diese abzufedern, werden Lösungen benötigt, mit denen sich Gebäude effizienter betreiben lassen. Das Empa-Spin-off «Viboo» hat dazu einen Algorithmus entwickelt, mit dem man auch ältere Gebäude auf einfachem Weg mit rund einem Viertel weniger Energie betreiben kann. Der Nutzerkomfort bleibt dabei gleich oder verbessert sich sogar. (Texte en français >>)

Öko-Institut: Warum die Wärmewende gelingen muss – und wie sie gelingen kann

(PM) 17 Millionen Zentral- und Etagenheizungen verfeuern derzeit Öl und Gas, um die 19 Millionen Wohngebäude in Deutschland zu beheizen. Diese müssen zu Gunsten umweltfreundlicher Wärmequellen ausgetauscht und die Gebäudehüllen energetisch saniert werden. „Nur dann kann der Gebäudesektor die Ziele des Klimaschutzgesetzes erreichen“, sagt Veit Bürger im aktuellen Podcast des Öko-Instituts. Die Schlüsseltechniken der Wärmewende sind elektrische Wärmepumpen und klimafreundliche Fernwärme.

Juice Charger me 3: Die neuste Version der Wallbox gewinnt mit Marktstart den Red Dot Design Award

(PM) Juice Technology, Herstellerin von Ladestationen und -software, auch von mobilen Ladestationen für Elektrofahrzeuge, hat die Weiterentwicklung der Wallbox Juice Chargerme vorgestellt und damit den Red Dot Award gewonnen. Die E-Auto-Ladestation Juice Charger me wurde 2021 eingeführt und ist laut Hersteller einfach zu bedienen. Anfang des Jahres wurde die Ladestation Juice Charger me durch das Portal Vergleich.org zum Preis-Leistungs-Sieger unter einer repräsentativen Auswahl von 11-kW-Chargern ernannt.

Diw-Studie: Internationale CO2-Differenzverträge als Schlüssel zur Dekarbonisierung der Stahlindustrie in Schwellenländern

(PM) Die emissionsintensive Industrie weltweit kann nur dekarbonisiert werden, wenn Industriestaaten Schwellen- und Entwicklungsländer finanziell und technisch unterstützen. Zwar hat die aktuelle deutsche Bundesregierung die Notwendigkeit vertiefter internationaler Klimakooperationen erkannt, bisher ist aber die Ausgestaltung im Rahmen von Klimaallianzen, Klimaclubs oder Klimapartnerschaften noch sehr vage. Eine aktuelle Studie der Abteilung Klimapolitik im Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (Diw Berlin) deckt am Beispiel der Stahlindustrie Defizite in der internationalen Klimafinanzierung auf. Sie kommt zu dem Ergebnis, dass internationale CO2-Differenzverträge als Finanzierungsinstrument eine Lücke schließen und zu effektiven Klimapartnerschaften beitragen könnten.

Suisse : Participe à la 66e Conférence générale de l’AIEA – la guerre ne Ukraine un des thèmesprincipaux

(OFEN) La 66e Conférence générale de l’Agence internationale de l’énergie atomique (AIEA) se déroulera à Vienne du 26 au 30 septembre 2022. Benoît Revaz, directeur de l’Office fédéral de l’énergie (OFEN), conduira la délégation suisse. Le Conseil fédéral lui a conféré le titre de secrétaire d’État pour la durée de la conférence. (Text auf Deutsch >>)

Schweiz: Nimmt an der 66. Generalkonferenz der IAEA teil - Ukrainekrieg eines der Hauptthemen

(BFE) Vom 26. bis 30. September 2022 findet in Wien die 66. Generalkonferenz der Internationalen Atomenergieagentur (IAEA) statt. Leiter der Schweizer Delegation ist Benoît Revaz, Direktor des Bundesamts für Energie, dem der Bundesrat für die Dauer der Konferenz den Titel eines Staatssekretärs verliehen hat. (Texte en français >>)

Elcom: Communication relative à la « Participation » des consommateurs finaux en approvisionnement de base aux installations de production

(Elcom) L’ElCom a publié une nouvelle communication sur les modèles participatifs d’entreprises d’approvisionnement en énergie (EAE). Dans de tels modèles, l’EAE construit et exploite une nouvelle installation de production d’énergie (IPE), le plus souvent une installation photovoltaïque (installation PV). Les consommateurs finaux intéressés ont alors la possibilité de « participer » d’une certaine manière. La plupart du temps, ils versent pour ce faire une contribution unique liée à une surface déterminée de l’installation PV. En contrepartie, ils reçoivent une indemnisation périodique pour une durée déterminée, qui correspond souvent à une certaine quantité d’électricité par an pendant 20 ans. Le décompte se fait avec la facture d’électricité. (Text auf Deutsch >>)

Elcom: Mitteilung «Beteiligung» von Endverbrauchern in der Grundversorgung an Produktionsanlagen – Modelle der Verteilnetzbetreiber

Die ElCom hat eine neue Mitteilung zu sogenannten Beteiligungsmodellen von Energieversorgungsunternehmen (EVU) erlassen. Bei solchen Modellen baut und betreibt das EVU eine neue Elektrizitätserzeugungsanlage (EEA), meistens eine Photovoltaikanlage (PV-Anlage). Interessierte Endverbraucher haben dann die Möglichkeit, sich in einer bestimmten Art und Weise zu «beteiligen». Meist entrichten sie dazu einen einmaligen Beitrag mit Bezug zu einer bestimmten Fläche der PV-Anlage. Im Gegenzug erhalten sie eine periodische Entschädigung für eine bestimmte Zeitdauer, häufig eine bestimmte Strommenge pro Jahr für 20 Jahre. Die Abrechnung erfolgt zusammen mit der Stromrechnung. (Texte en français >>)

Ständerat: Die wichtigsten Entscheide zum Mantelerlass – Nationales Interesse geht dem von kantonaler, regionaler und lokaler Bedeutung vor

(SDA) Der Ständerat hat am Donnerstag als Erstrat die Beratungen zum Bundesgesetz über eine sichere Stromversorgung mit erneuerbaren Energien aufgenommen. Dabei geht es um einen raschen Ausbau der einheimischen Energiequellen. Nachfolgend die bisherigen Beschlüsse in Kürze:

Exportinitiative Energie: USA muss Solar- und Windenergie auf 2 Terawatt verdreifachen, um bis 2035 Klimaneutralität im Stromsektor zu erreichen

(©EE) Die USA haben sich das Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2035 ein klimaneutrales Stromnetz zu haben. Um das zu erreichen, müssen sie ihre grüne Stromerzeugungskapazität von 2020 bis dahin verdreifachen und 2 TW Solar- und Windstrom erzeugen. Das ist das Ergebnis einer Analyse des US National Renewable Energy Laboratory (Nrel).

Romande Energie : La Commune de Payerne chauffée grâce aux énergies renouvelables

(CP) Swisslife Asset Management, Romande Energie, Rwb Groupe, ainsi que la Commune ont signé la semaine passée un accord pour la réalisation d’un important dispositif thermique de chauffage à distance qui desservira la Ville de Payerne. Le réseau sera alimenté par des énergies renouvelables. La centrale thermique à bois et la valorisation de l’énergie des eaux de la nouvelle station d’épuration produiront à terme plus de 33 GWh par an, soit l’équivalent de la chaleur annuelle nécessaire pour environ 8'000 ménages.

Energiekontor und BASF: Vereinbaren Programm zur Effizienzsteigerung von Windkraftanlagen dank Anbringung von funktionalem Film

(PM) Energiekontor hat sich mit dem internationalen Wartungsunternehmen Omega-Tools GmbH und dem Unternehmensbereich Coatings der BASF zusammengetan, um seine Windkraftanlagen sukzessive mit Novaflex Blade Up auszustatten und somit effizienter zu machen. Der funktionale Film sorgt mit seinen mikroskopisch feinen Linienstrukturen für einen spürbaren Mehrertrag der Windkraftanlagen.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert