Repower: Übernimmt Windpark mit fünf Anlagen in Deutschland

Repower: Übernimmt Windpark mit fünf Anlagen in Deutschland

(ee-news.ch) In Berlar hat Repower einen weiteren Windpark erworben. Der Windpark besteht aus fünf Windturbinen und verfügt über eine Gesamtleistung von 7.5 Megawatt. Die Anlagen werden in die Repartner Produktions AG integriert.

Swissgrid: Plus d’espace dans les villages et dans la vallée de Surses dans les Grison grâce au remplacement d’une ligne à très haute tension

Swissgrid: Plus d’espace dans les villages et dans la vallée de Surses dans les Grison grâce au remplacement d’une ligne à très haute tension

(CP) Swissgrid a soumis à l’Office fédéral de l’énergie (OFEN) une proposition pour deux corridors de planification pour remplacer la ligne à très haute tension existante entre Marmorera et Tinzen. Cette ligne permet de transporter l’énergie produite par les centrales hydroélectriques du Val Bregaglia. (Text auf Deutsch >>)

Swissgrid: Will dank Ersatz Höchstspannungsleitung Dörfer und Talebene Surses im Grubünden entlasten

Swissgrid: Will dank Ersatz Höchstspannungsleitung Dörfer und Talebene Surses im Grubünden entlasten

(PM) Swissgrid hat beim Bundesamt für Energie (BFE) zwei unterschiedliche Planungskorridore für den Ersatz der bestehenden Höchstspannungsleitung zwischen Marmorera und Tinzen eingereicht. Die Leitung dient dem Abtransport der Energie aus den Bergeller Wasserkraftwerken. (Texte en français >>)

PPVX: Stieg letzte Woche um 13.5% auf 4618 Punkte

PPVX: Stieg letzte Woche um 13.5% auf 4618 Punkte

(PM) Der PPVX stieg letzte Woche um 13.5% auf 4618, der NYSE Arca Oil um 9.6%. Die grössten Gewinner der Woche waren SunRun (+39%) und Daqo New Energy (+34%), die grössten Verlierer Beijing Energy Int. Holding (-6%) und United Renewable Energy (-6%).

SMA: Forschung fokussiert auf Insel-Verbundnetzen mit 100% erneuerbaren Energien

SMA: Forschung fokussiert auf Insel-Verbundnetzen mit 100% erneuerbaren Energien

(ee-news.ch) Am 1. Februar startet ein vom deutschen Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördertes Verbundforschungsprojekt mit Enercon, Fraunhofer IEE und weiteren Partnern aus Industrie und Forschung zur Kombination von Photovoltaik und Wind in grossen Insel-Verbundnetzen mit 100 Prozent erneuerbaren Energien.

MEET Batterieforschungszentrum: Entscheidende Parameter der Zink-Luft-Batterie optimiert

MEET Batterieforschungszentrum: Entscheidende Parameter der Zink-Luft-Batterie optimiert

(MEET) „Unser nicht-alkalischer Elektrolyt bringt eine bisher unbekannte reversible Zink-Peroxid (ZnO2)/O2-Chemie für die Zink-Luft-Batterie mit sich“, erläutert Wei Sun vom Forscherteam des MEET Batterieforschungszentrum der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Im Vergleich zu den konventionellen, stark alkalischen Elektrolyten hat der auf dem Salz des Zink-Trifluormethansulfonats basierende wässrige Elektrolyt mehrere entscheidende Vorteile: Durch eine höhere chemische Stabilität und elektrochemische Reversibilität wird die Zink-Anode effizienter genutzt. Dadurch können die Zink-Luft-Batterien 320 Zyklen und 1600 Stunden in der Umgebung stabil betrieben werden.

Öko-Institut: Stürzt uns der CO2-Preis zusätzlich in die Krise?

Öko-Institut: Stürzt uns der CO2-Preis zusätzlich in die Krise?

(PM) Seit dem1. Januar 2021 macht der CO2-Preis Autofahren und Heizen in Deutschland teurer. Gleichzeitig bleibt der Strompreis über Zuschüsse in die EEG-Umlage stabil. Wie sich das auf Haushalte mit unterschiedlichen Einkommen auswirkt, hat ein Team des Öko-Instituts berechnet.

Helmholtz-Zentrum Berlin: Perowskit/Silizium-Tandemsolarzellen an der Schwelle zu 30 % Wirkungsgrad

Helmholtz-Zentrum Berlin: Perowskit/Silizium-Tandemsolarzellen an der Schwelle zu 30 % Wirkungsgrad

(HZB) In Science berichtet ein HZB-Team, wie es den aktuellen Weltrekord von 29.15 % in einer Tandemsolarzelle aus Silizium und Perowskit erreichen konnte. Die Tandemzelle zeigt selbst ohne Verkapselung über 300 Stunden eine stabile Leistung. Die Gruppe um Steve Albrecht hat dafür physikalische Prozesse an den Grenzflächen untersucht und gezielt den Ladungsträgertransport verbessert.

Encavis: Schliesst 300 MW-Photovoltaikkraftwerk in Spanien fristgerecht an das Stromnetz an

Encavis: Schliesst 300 MW-Photovoltaikkraftwerk in Spanien fristgerecht an das Stromnetz an

(PM) Der SDAX-notierte Wind- und Solarparkbetreiber Encavis AG, speiste am gestrigen Tage die ersten Kilowattstunden aus dem mit 300 MW grössten Solarpark des Konzernportfolios "Talayuela" in das spanische Hochspannungsnetz ein.

EEX Group Monatsreport Dezember: Stromspotmarkt erreicht neuen Rekord von 55.8 TWh

EEX Group Monatsreport Dezember: Stromspotmarkt erreicht neuen Rekord von 55.8 TWh

(PM) Der europäische Stromspotmarkt der Epex Spot erreichte im Dezember 2020 einen neuen Rekord von 55.8 TWh und übertraf damit den vorherigen Rekord im Monat März 2019 (54.8 TWh). Massgeblich hierfür waren gestiegene Volumen sowohl am Day-Ahead-Markt (45.7 TWh, +2 %) als auch am Intraday-Markt (10.1 TWh, +11 %).

ewz: Erprobt das intelligente Stromnetz

ewz: Erprobt das intelligente Stromnetz

(PM) Die Zahl der Elektrofahrzeuge und der Ladeinfrastruktur in der Stadt Zürich nehmen deutlich zu. Dies stellt eine Herausforderung für das ewz-Verteilnetz dar. Abhilfe schaffen soll das intelligente Netz – das Smart Grid. In der Greencity bei Zürich-Wollishofen wurde nun erstmals das aktive und automatische Ansteuern zum zeitweiligen Herunterregulieren der Leistung von Ladeinfrastrukturen erfolgreich simuliert. Damit sollen künftig mögliche Netzengpässe verhindert werden.

Deutschland: Zustimmung für den Ausbau der erneuerbaren Energien bleibt hoch

Deutschland: Zustimmung für den Ausbau der erneuerbaren Energien bleibt hoch

(AEE) Die erneuerbaren Energien stellten im Jahr 2020 mehr als die Hälfte des deutschen Strommixes. Um die Klimaziele zu erreichen, muss die Stromerzeugung aus Sonne, Wind & Co. aber stetig steigen. „Eine deutliche Mehrheit der Deutschen befürwortet sogar einen noch stärkeren Ausbau der erneuerbaren Energien als bisher – und erkennt die enormen Chancen ihres Ausbaus und den Bedarf an Stromnetzen für die lokale Wirtschaft“, sagt Robert Brandt, Geschäftsführer der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE).

Elcom : Contrôle de l’interdiction des subventions croisées

Elcom : Contrôle de l’interdiction des subventions croisées

(Elcom) Dans le cadre de ses compétences, l’ElCom vérifie régulièrement qu’il n’y a pas de subventions croisées en faveur des secteurs d’activité soumis à la concurrence au détriment des secteurs monopolistiques (exploitation du réseau ou approvisionnement de base en énergie). Il y a par exemple subvention croisée lorsque les coûts d’une entreprise sont attribués aux secteurs monopolistiques alors qu’ils incombent en fait aux secteurs soumis à la concurrence. Cela permet notamment à l’entreprise d’approvisionnement en énergie (EAE) de proposer des prestations à des tiers à des prix plus bas. Des subventions croisées illicites pourraient donc donner à l’entreprise des avantages concurrentiels au détriment du secteur du monopole. (Text auf Deutsch >>)

Elcom: Prüfung Quersubventionierungsverbot

Elcom: Prüfung Quersubventionierungsverbot

(Elcom) Die ElCom prüft im Rahmen ihrer Kompetenzen regelmässig, dass keine Quersubventionierungen von Tätigkeitsbereichen im Wettbewerb zulasten des Netzbetriebs bzw. der Grundversorgung mit Energie («Monopolbereiche») vorliegen. Eine Quersubventionierung liegt beispielsweise vor, wenn den Monopolbereichen Kosten zugewiesen werden, die eigentlich in Wettbewerbsbereichen des verbundenen Unternehmens anfallen. Dies erlaubt es dem EVU unter anderem, Leistungen an Drittezu tieferen Preisen anzubieten. Durch unerlaubte Quersubventionierungen könnte das Unternehmen gegenüber seinen Mitbewerbern so Wettbewerbsvorteile zu Lasten des Monopolbereichs erlangen. (Texte en français >>)

ABB: 120 Spezialisten forschen in neuem F&E-Zentrum für Elektromobilität in den Niederlanden – Zentrum in Italien folgt

ABB: 120 Spezialisten forschen in neuem F&E-Zentrum für Elektromobilität in den Niederlanden – Zentrum in Italien folgt

(PM) Der 3600 Quadratmeter grosse Entwicklungsstandort, in den das Unternehmen 10 Millionen US-Dollar investiert hat, befindet sich auf dem Campus der Technischen Universität (TU) Delft in den Niederlanden. Hier wird ABB Innovationen im Bereich Elektromobilität vorantreiben, das künftige Portfolio des Unternehmens auf diesem Gebiet entwickeln und F&E-Projekte für Elektrofahrzeuge umsetzen. Die TU Delft gehört im Jahr 2020 zu den weltweit 15 führenden Universitäten in den Bereichen Engineering und Technik.

Druckwasserreaktor Flamanville: Vom «Rolls Royce du nucléaire» zum Albtraum Frankreichs

Druckwasserreaktor Flamanville: Vom «Rolls Royce du nucléaire» zum Albtraum Frankreichs

(©SES/FM) Der Bau des EPR-Reaktors in Flamanville sollte die französische Atomwirtschaft neu lancieren. Inzwischen beschleunigt das Debakel des Projekts aber den Niedergang der einst stolzen nationalen Vorzeigeindustrie. Ohne ständige massive Staatshilfe wäre Frankreichs Nuklearbranche bereits pleite. Seit Beginn des Projekts haben sich die Kosten um das 5.6-fachen der ursprünglich veranschlagten Kosten erhöht.

Nordex Group: Erhält Auftrag von wpd über 33 Windturbinen mit 188 MW Leistung für Finnland

Nordex Group: Erhält Auftrag von wpd über 33 Windturbinen mit 188 MW Leistung für Finnland

(ee-news.ch) Die Nordex Group hat Ende Dezember 2020 einen weiteren Auftrag für Anlagen des Typs N163/5.X der Delta-4000-Serie erhalten. wpd hat bei der Nordex Group 33 Turbinen für das 188-MW-Projekt Karhunnevankangas in Finnland bestellt. Der Auftrag umfasst auch einen Premium-Service der Anlagen über den Zeitraum von 15 Jahren mit einer Verlängerungsoption um weitere fünf Jahre.

Next Kraftwerke: Österreichische Bundesforste vermarkten Strom aus Wasserkraft über Next Pool

Next Kraftwerke: Österreichische Bundesforste vermarkten Strom aus Wasserkraft über Next Pool

(PM) Next Kraftwerke vermarktet seit dem 1. Januar 2021 den Strom von vier österreichischen Kleinwasserkraftwerken. Kainischtraun Forstaubach, Hallstatt, Kainischtaun und Schallau – das sind die Namen der vier Wasserkraftwerke, die seit Jahresbeginn ihre Energie ins virtuelle Kraftwerk einbringen. Betreiber der Kleinwasserkraftwerke sind die österreichischen Bundesforste. Seit 2006 gewinnen sie mit Kleinwasserkraftwerken Energie aus Wasser. Zurzeit betreiben die Bundesforste acht solcher nachhaltigen Stromproduzenten.

Baywa re: Verkauft Windpark in Kroatien an Kelag

Baywa re: Verkauft Windpark in Kroatien an Kelag

(ee-news.ch) Baywa re hat den Verkauf des kroatischen 10.25-MW-Windparks Orjak an Kelag, einen österreichischen Energiedienstleister, bekannt gegeben. Das Projekt wurde von der Baywa r.e.-Tochtergesellschaft Ecowind entwickelt und befindet sich in der Gemeinde Omis, etwa 25 km südöstlich von Split. Es besteht aus fünf 2.05-MW-Windenergieanlagen mit einer Nabenhöhe von 80 Metern.

Tennet, Swissgrid et Terna : Fondent la joint-venture Equigy pour accélérer l’intégration de sources d’énergie décentralisées

Tennet, Swissgrid et Terna : Fondent la joint-venture Equigy pour accélérer l’intégration de sources d’énergie décentralisées

(CP) Le projet pilote en Suisse ayant été couronné de succès, Swissgrid fonde la joint-venture Equigy en collaboration avec les gestionnaires de réseau de transport Tennet (Pays-Bas/Allemagne) et Terna (Italie). Cette plateforme accélère l’intégration des sources d’énergie décentralisées et flexibles à l’exploitation du réseau. D’autres gestionnaires de réseau de transport ont fait part de leur intérêt pour Equigy. (Text auf Deutsch >>)

Tennet, Swissgrid und Terna: Gründen Joint Venture Equigy, um Integration von dezentralen Energiequellen im Netzbetrieb zu beschleunigen

Tennet, Swissgrid und Terna: Gründen Joint Venture Equigy, um Integration von dezentralen Energiequellen im Netzbetrieb zu beschleunigen

(PM) Nach erfolgreichem Abschluss des Pilotprojektes in der Schweiz gründet Swissgrid mit den Übertragungsnetzbetreibern Tennet (Niederlande/ Deutschland) sowie Terna (Italien) das Joint Venture Equigy. Die Plattform soll die Integration von dezentralen, flexiblen Energiequellen im Netzbetrieb beschleunigen. Weitere Übertragungsnetzbetreiber haben ihr Interesse an Equigy bekundet. (Article en français >>).

Energie 4.0: Digitale Zwillinge steigern die Energieeffizienz

Energie 4.0: Digitale Zwillinge steigern die Energieeffizienz

(©RH) Die fortschreitende Digitalisierung bietet enormes Potenzial, um Prozesse und Systeme effizienter zu betreiben als dies bisher möglich war. Durch Energie 4.0 – also die Anwendung von Industrie 4.0 im Bereich der Energieumwandlung, -verteilung und -nutzung – können die Energie- und Ressourceneffizienz erhöht werden und die Emissionen von Treibhausgasen reduziert werden. Auch ohne Anlagen oder Prozesse grundlegend zu verändern, besteht durch Digitalisierung und Betriebsoptimierung ein erhebliches Verbesserungspotenzial! Dabei steht der digitale Zwilling im Mittelpunkt.

Sunfarming: Erreicht Financial Close bei Projektfinanzierung von PV-Portfolio mit 26 MW Leistung in Polen

Sunfarming: Erreicht Financial Close bei Projektfinanzierung von PV-Portfolio mit 26 MW Leistung in Polen

(ee-news.ch) Sunfarming ruft die erste Tranche aus einer Rahmenkreditvereinbarung mit der ING Bank Śląski bestehend aus einer Projektfinanzierung sowie Mehrwertsteuerfazilität in Höhe von ca. 116 Mio. PLN ab. Die Non-Recourse Finanzierung mit einer Laufzeit von 15 Jahren dient der Refinanzierung eines Portfolios von Photovoltaik-Projekten mit 26 MW Leistung in Polen, die sich einen Contract for Difference (CfD) im Rahmen der polnischen Ausschreibungen sichern konnten. Financial Close der ersten Tranche in Höhe von 45 Mio. PLN wurde am 30. Dezember 2020 erreicht, der Darlehensvertrag wurde bereits im Oktober 2020 unterzeichnet. Capcora hat Sunfarming als Financial Advisor beraten.

Grenzach-Wyhlen: Grösste Power-to-Gas-Anlage in Süddeutschland wird ausgebaut

Grenzach-Wyhlen: Grösste Power-to-Gas-Anlage in Süddeutschland wird ausgebaut

(PM) Die grösste Power-to-Gas-Anlage in Süddeutschland erzeugt seit rund einem Jahr grünen Wasserstoff. Nun wird die Elektrolyseanlage im baden-württembergischen Grenzach-Wyhlen zu einem vom deutschen Bundeswirtschaftsministerium geförderten ‚Reallabor der Energiewende‘ ausgebaut. Damit verbunden ist eine Erweiterung der elektrischen Leistung von einem auf sechs Megawatt.

Watt d’Or 2021 : Les gagnantes sont Adaptricity, Romande Énergie, ABB, Hydrospider, Hyundai Hydrogen Mobility, H2 Energy, Mobilité H2 Suisse, Mettiss, Beat Kegel, Umwelt Arena et architectes René Schmid

Watt d’Or 2021 : Les gagnantes sont Adaptricity, Romande Énergie, ABB, Hydrospider, Hyundai Hydrogen Mobility, H2 Energy, Mobilité H2 Suisse, Mettiss, Beat Kegel, Umwelt Arena et architectes René Schmid

(OFEN) Le 7 janvier 2021, l’Office fédéral de l’énergie (OFEN) décerne pour la quatorzième fois le Watt d’Or, le prix suisse de l’énergie. L’édition 2021 distingue les lauréats suivants: Adaptricity AG (catégorie Technologies énergétiques), le fournisseur d’électricité Romande Énergie en collaboration avec ABB Suisse (catégorie Énergies renouvelables), Hydrospider AG en collaboration avec Hyundai Hydrogen Mobility AG, H2 Energy AG et l’association Mobilité H2 Suisse (catégorie Mobilité économe en énergie), Mettiss AG en collaboration avec Beat Kegel ainsi que Umwelt Arena Schweiz en collaboration avec l’architecte René Schmid (tous deux dans la catégorie Bâtiments et espace). (Text auf Deutsch >>)

Wattd'Or 2021: Gewinnerinnen und Gewinner sind Adaptricity, Romande Energie, ABB, Hydrospider, Hyundai Hydrogen Mobility, H2 Mobilität Schweiz,H2 Energy, Umwelt Arena, René Schmid Architekten, Mettiss und Beat Kegel

Wattd'Or 2021: Gewinnerinnen und Gewinner sind Adaptricity, Romande Energie, ABB, Hydrospider, Hyundai Hydrogen Mobility, H2 Mobilität Schweiz,H2 Energy, Umwelt Arena, René Schmid Architekten, Mettiss und Beat Kegel

(PM) Am 7. Januar 2021 verleiht das Bundesamt für Energie zum vierzehnten Mal den renommierten Schweizer Energiepreis Watt d'Or. Die goldenen Gewinner/innen des Jahres 2021 sind: Die Adaptricity AG (Kategorie Energietechnologien), das Westschweizer Energieversorgungsunternehmen Romande Energie zusammen mit ABB Schweiz (Kategorie Erneuerbare Energien), die Hydrospider AG zusammen mit der Hyundai Hydrogen Mobility AG, der H2 Energy AG und dem Förderverein H2 Mobilität Schweiz (Kategorie Energieeffiziente Mobilität), die Mettiss AG zusammen mit Beat Kegel und die Umwelt Arena Schweiz zusammen mit Architekt René Schmid (beide Kategorie Gebäude und Raum). (Texte en français >>)

CO2-Bepreisung gestartet: Klimaschutzwirkung und Sozialverträglichkeit mangelhaft

CO2-Bepreisung gestartet: Klimaschutzwirkung und Sozialverträglichkeit mangelhaft

(PM) Am 1. Januar 2021 startete in Deutschland der nationale Emissionshandel in den Sektoren Wärme und Verkehr. Damit wird auf fossile Brenn- und Kraftstoffe erstmals ein CO2-Preis erhoben. „Eine nationale CO2-Bepreisung kann einen sehr wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Jedoch hat die [deutsche] Bundesregierung die Chance verpasst, ein klimapolitisch wirksames und sozial gerechtes Modell auf den Weg zu bringen. Sie muss nun dringend nachbessern”, fordert Christiane Averbeck, Geschäftsführerin der Klima-Allianz Deutschland.

Generationenwechsel bei Vattenfall: Christian Barthélémy folgt Tuomo Hatakka als Deutschland-Chef

Generationenwechsel bei Vattenfall: Christian Barthélémy folgt Tuomo Hatakka als Deutschland-Chef

(ee-news.ch) Christian Barthélémy, der im Oktober als neuer Senior Vice President und Head of Human Resources in das Executive Group Management der Vattenfall Gruppe berufen wurde, hat zum Jahreswechsel zusätzlich die Rolle als Deutschland-Chef von Tuomo Hatakka übernommen. Das hatte der Aufsichtsrat von Vattenfall zuvor entschieden.

Corona-Jahr 2020: Rekordrückgänge bei CO2-Emissionen und Kohleverstromung - Ende der Kohleverstromung eingeläutet

Corona-Jahr 2020: Rekordrückgänge bei CO2-Emissionen und Kohleverstromung - Ende der Kohleverstromung eingeläutet

(PM) Infolge der Corona-Pandemie sind die Treibhausgasemissionen Deutschlands im Jahr 2020 erheblich zurückgegangen. Sie lagen um 42.3 Prozent unter den Emissionen des Referenzjahres 1990. Der Treibausgasausstoss sank somit unter die Marke des Klimaschutzziels für 2020 von 40 Prozent. Die Haupttreiber waren die durch die Rezession bedingten Rückgänge bei Energieverbrauch, Industrieproduktion und Verkehr, relativ hohe CO2-Preise in Kombination mit niedrigen Gaspreisen, sowie ein milder Winter mit geringem Heizenergieverbrauch. Das zeigen Berechnungen von Agora Energiewende, die der Thinktank in seinem Jahresrückblick auf die Energiewende vorstellt.

La plateforme de recherche Remap : Élabore les fondements du système énergétique de demain

La plateforme de recherche Remap : Élabore les fondements du système énergétique de demain

(LH) Sur la voie d'un système énergétique durable, les technologies de conversion flexible et de stockage efficace de l'énergie prennent de plus en plus d'importance. Afin d'examiner ces questions urgentes de manière réaliste, l'EPFZ, l'Empa et l'Institut Paul Scherrer développent depuis 2019 une nouvelle plate-forme de recherche, Remap (Renewable Management and Real-Time Control Platform). Les premiers résultats sont maintenant disponibles. (Text auf Deutsch >>)

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert