Ensi: Präsident der Atomaufsicht tritt nach sechs Monaten zurück – Vorwürfe von fehlender Unabhängigkeit

(SDA) An der Spitze des Eidgenössischen Nuklearsicherheitsinspektorats (Ensi) findet nach einem halben Jahr schon wieder ein Wechsel statt: Martin Zimmermann tritt per Ende Juni als Ratspräsident zurück. Auslöser sind laut Ensi Vorwürfe, Zimmermann sei nicht unabhängig.

EWE OSS: Erhält Zuschlag von Ørsted für Betreuung der Umspannwerke der Offshore-Windparks Gode Wind 1 und 2

EWE OSS: Erhält Zuschlag von Ørsted für Betreuung der Umspannwerke der Offshore-Windparks Gode Wind 1 und 2

(ee-news.ch) EWE kümmert sich in den kommenden zwölf Monaten um die Niederspannungsbereiche und Sub-Systeme der Umspannwerke in den Nordsee-Windparks Gode Wind 1 und Gode Wind 2 (siehe ee-news.ch vom 12.6.2020 >>). Die Offshore-Tochter EWE OSS hat vom Betreiber Ørsted den Zuschlag für die umfangreichen Halbjahres- und Jahreswartungen an beiden Plattformen erhalten. Bislang setzte das Unternehmen mit Hauptsitz in Dänemark ausschliesslich eigene Serviceteams ein.

Deutsche Bundesnetzagentur: Onshore-Windenergie wieder unterzeichnet – Photovoltaik-Ausschreibung deutlich überzeichnet

Deutsche Bundesnetzagentur: Onshore-Windenergie wieder unterzeichnet – Photovoltaik-Ausschreibung deutlich überzeichnet

(PM) Die deutsche Bundesnetzagentur hat die erfolgreichen Gebote der technologiespezifischen Ausschreibungen für Windenergie an Land sowie für Solarenergie zum Gebotstermin 1. Juni 2020 ermittelt. Die Ausschreibung für Windenergie an Land zum Gebotstermin 1. Juni 2020 ist erneut deutlich unterzeichnet. Bei einer ausgeschriebenen Menge von 825‘527 kW wurden 62 Gebote mit einem Volumen von 467‘590 kW eingereicht.

THI-Studie: Untersucht Beitrag von Elektroautos zur Energiewende und potenzielle Verdienstmöglichkeiten für Fahrzeugbesitzer

THI-Studie: Untersucht Beitrag von Elektroautos zur Energiewende und potenzielle Verdienstmöglichkeiten für Fahrzeugbesitzer

(PM) Mit der vermehrten Nutzung von Sonnenenergie und Windkraft steigt auch der Bedarf an flexiblen Energiespeichern. Sind Elektroautos mit ihren Batterien hierfür eine sinnvolle und wirtschaftliche Lösung? Und unter welchen Voraussetzungen ist eine Umsetzung möglich? Diesen Fragestellungen ist Dominik Storch, Absolvent des Masterstudiengangs Automotive & Mobility Management an der Technischen Hochschule Ingolstadt (THI), im Rahmen seiner Abschlussarbeit nachgegangen. Betreut wurde er dabei von Prof. Thomas Becker, Professor für Digital Automotive Management an der THI Business School.

Axpo: Vermarktet Flexibilitätsoptionen von 30 MW-Batteriespeicher in Finnland

Axpo: Vermarktet Flexibilitätsoptionen von 30 MW-Batteriespeicher in Finnland

(ee-news.ch) Axpo Nordic hat mit Neoen, einem weltweit tätigen Anbieter von batteriegestützten Netzdienstleistungen, eine Vereinbarung über die Erbringung von Systemdienstleistungen aus einem 30 MW-Lithium-Ionen-Batteriespeicher in Finnland unterzeichnet, der derzeit im finnischen Yllikkälä gebaut wird.

Siemens Gamesa: 100 Turbinen mit je14 MW Leistung für Offshore-Windkraftprojekt Sofia - gelingt der Deal?

Siemens Gamesa: 100 Turbinen mit je14 MW Leistung für Offshore-Windkraftprojekt Sofia - gelingt der Deal?

(ee-news.ch) Siemens Gamesa Renewable Energy hat unter Vorbehalt einen Auftrag über 100 Turbinen seiner neuen SG 14-222 DD für den 1.4 GW Offshore-Windpark Sofia von Innogy in Grossbritannien erhalten. Das Projekt soll nach seiner Fertigstellung genügend Strom erzeugen können, um mehr als 1.2 Millionen britische Haushalte zu versorgen. Die endgültige Investitionsentscheidung wird voraussichtlich im ersten Quartal 2021 getroffen werden.

Conseil fédérale: Chargé de raccourcir les procédures de construction pour les installations des énergies renouvelables

Conseil fédérale: Chargé de raccourcir les procédures de construction pour les installations des énergies renouvelables

Le Conseil national a accepté un postulat d’Isabelle Chevalley, présidente de Suisse Eole, chargeant le Conseil fédéral en partenariat avec les cantons de présenter un rapport en vue de trouver des pistes visant à raccourcir le temps pour obtenir un permis de construire pour une installation de production d'énergie renouvelable. (Text auf Deutsch >>)

Congrès national 2020 de l’énergie éolienne : réduire l’importation d’électricité issue de centrales à charbon grâce à 20% d’énergie éolienne en hiver - inscrivez-vous maintenant!

Congrès national 2020 de l’énergie éolienne : réduire l’importation d’électricité issue de centrales à charbon grâce à 20% d’énergie éolienne en hiver - inscrivez-vous maintenant!

(CP9 Le Congrès national 2020 de l’énergie éolienne, organisé par Suisse Eole, se tiendra le vendredi matin, le 18 septembre 2020, à Berne, de 9h à 13h. Suisse Eole y présentera entre autres le Plan éolien pour le climat – La solution énergétique hivernale, qui permettra à la Suisse de réduire sa dépendance aux importations grâce à l’énergie éolienne, malgré l’électrification du chauffage et de la mobilité. Inscrivez-vous maintenant! (Text auf Deutsch >>)

Bundesrat: Muss Verfahren für den Bau von Anlagen zur Erzeugung erneuerbarer Energien verkürzen

Bundesrat: Muss Verfahren für den Bau von Anlagen zur Erzeugung erneuerbarer Energien verkürzen

(Parlamentsdienste) Der Nationalrat hat ein Postulat von Isabelle Chevalley, Präsidentin von Suisse Eole, angenommen, das den Bundesrat beauftragt, gemeinsam mit den Kantonen einen Bericht vorzulegen, der darstellt, wie die Zeit bis zum Erhalt einer Baubewilligung für eine Anlage zur Erzeugung erneuerbarer Energien verkürzt werden könnte. (Texte en français >>)

Nationale Windenergietagung 2020: Weniger Kohlestromimporte dank 20% Winter-Windstrom - jetzt anmelden!

Nationale Windenergietagung 2020: Weniger Kohlestromimporte dank 20% Winter-Windstrom - jetzt anmelden!

(Anzeige) Am Freitag, den 18. September 2020, findet von 9-13 Uhr in Bern die Windenergietagung 2020 von Suisse Eole statt. Unter anderem wird die "Windenergiestrategie: Winterstrom und Klimaschutz" vorgestellt. Sie zeigt, wie die Schweiz dank der Windenergie ihre Importabhängigkeit trotz der Elektrifizierung des Wärmebereichs und der Mobilität senken kann. Melden Sie sich jetzt an! (Texte en français >>)

Forschungsprojekt: Erstes Windenergietestfeld in bergigem Gelände nimmt die letzte grosse Hürde

Forschungsprojekt: Erstes Windenergietestfeld in bergigem Gelände nimmt die letzte grosse Hürde

(ZSW) Das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) will mit der Errichtung des ersten Testfelds in bergigem Gelände mit vollständigem Zugriff auf Anlagentechnik und -regelung Windenergieanlagen für den Einsatz in komplexen Topografien optimieren. Das auch international von Unternehmen und Forschungseinrichtungen unterstützte Vorhaben auf der Schwäbischen Alb zwischen Donzdorf und Geislingen hat eine entscheidende Hürde genommen: Anfang Juni 2020 wurde durch das Landratsamt Göppingen die Genehmigung nach dem deutschen Bundesimmissionsschutzgesetz erteilt.

CEATE-E : Les grandes installations photovoltaïques doivent attendre - promouvoir l’économie circulaire

CEATE-E : Les grandes installations photovoltaïques doivent attendre - promouvoir l’économie circulaire

(CEATE-E) La Commission de l’environnement, de l’aménagement du territoire et de l’énergie du Conseil des États ne veut pas prendre de l’avance en matière de promotion des installations photovoltaïques de grande taille. Cependant, elle soutient l’initiative de son homologue du Conseil national visant à renforcer l’économie circulaire. L’objectif est de réduire significativement les atteintes à l’environnement imputables à l’économie et à la société. (Text auf Deutsch >>)

UREK-S: Kein Vorgreifen für grosse Photovoltaikanlagen - Kreislaufwirtschaft fördern

UREK-S: Kein Vorgreifen für grosse Photovoltaikanlagen - Kreislaufwirtschaft fördern

(SDA) Die Umweltkommission des Ständerates unterstützt die Initiative ihrer Schwesterkommission zur Stärkung der Kreislaufwirtschaft. Damit soll die Umweltbelastung durch Wirtschaft und Gesellschaft massgeblich reduziert werden. Der Zubau von grossen Photovoltaikanlagen ohne Eigenverbrauch soll im Rahmen der Revision des Energiegesetzes geregelt werden. Die Kommission hat die Beratung der Differenzen in der Totalrevision des CO2-Gesetzes aufgenommen. (Texte en français >>)

Exportinitiative Energie: Kroatien beschliesst Quoten für Erneuerbare-Energien-Prämien – 2.265 GW Leistung sollen gefördert werden

Exportinitiative Energie: Kroatien beschliesst Quoten für Erneuerbare-Energien-Prämien – 2.265 GW Leistung sollen gefördert werden

(©EE) Die kroatische Regierung hat ein Dekret erlassen, das die Quoten für ein neues Prämienmodell für erneuerbare Energien festlegt. Die Behörden wollen künftig Erneuerbare-Energien-Anlagen über PPA-Verträge und über Marktprämienverträge mit einem garantierten Kaufpreis fördern. Die Quoten legen nun die maximalen Kapazitäten fest, für die Marktprämienverträge in den Sektoren Solarenergie, Wasserkraft, Wind, Biomasse, Biogas und Geothermie abgeschlossen werden können. Insgesamt sollen Anlagen bis zu einer kumulierten Leistung von 2.265 GW gefördert werden.

DLR: Neue Institute forschen an maritimen Energiesystemen und der Mobilität von morgen

DLR: Neue Institute forschen an maritimen Energiesystemen und der Mobilität von morgen

(ee-news.ch) Am 23. Juni 2020 gab der Senat des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) grünes Licht für zwei neue Institute. Diese werden zukünftig an innovativen Technologien für die Mobilitäts- und Energiewende forschen. Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags hatte am 14. November des vergangenen Jahres dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) die erforderlichen Mittel zur Gründung der DLR-Institute bewilligt und freigegeben. Die neuen Institute sollen das vorhandene DLR-Portfolio ergänzen.

Elcom Strom-Terminmarktbericht vom 23.6.20: Zickzack-Bewegung setzt sich fort - Anstieg bei allen Commodities

Elcom Strom-Terminmarktbericht vom 23.6.20: Zickzack-Bewegung setzt sich fort - Anstieg bei allen Commodities

(Elcom) Die Zickzack-Bewegung der letzten Wochen setzte sich auch vergangene Woche fort: nach einem Preisrückgang in der vorletzten Woche stiegen die Preise in der letzten Woche in allen Ländern und für alle Produkte wieder an.

ADEV und IWB: CHF 28 Mio. Investitionen um Basler Lehenmattquartier und Teil von Birsfelden mit erneuerbarer Wärme zu versorgen

ADEV und IWB: CHF 28 Mio. Investitionen um Basler Lehenmattquartier und Teil von Birsfelden mit erneuerbarer Wärme zu versorgen

(AN) Abwärme der ARA Birs dank einer Wärmepumpe nutzen und mit einer Holzschnitzelzentrale ergänzen. So wird der fertige Wärmeverbund Lehenmatt Birs AG funktionieren. Das bedeutet 10 MW Leistung und jährlich bis zu 30 GWh Wärme für rund 9000 Personen mit über 200 Anschlüssen. Das Projekt für die erneuerbare Wärmeversorgung des Basler Lehenmattquartiers und eines Teils von Birsfelden wurde von IWB und der ADEV Energiegenossenschaft gemeinsam entwickelt.

Sonnen: Erhält als erster Speicherhersteller die KNX Zertifizierung

Sonnen: Erhält als erster Speicherhersteller die KNX Zertifizierung

(PM) Die Sonnen-Batterie hat als erstes Heimspeichersystem die technische Zertifizierung für den weltweiten KNX Standard erhalten. Damit können Kunden ihre Photovoltaik-Anlage und Sonnen-Batterie ab der 8. Generation über die KNX Technik in eine vollständige Smart Home Lösung aus Energie, Heizung und E-Mobilität integrieren.

Österreich: PV-Kleinanlagenförderung mit erhöhtem Budget setzt wichtige Impulse

Österreich: PV-Kleinanlagenförderung mit erhöhtem Budget setzt wichtige Impulse

(PM) Mit dem Start der österreichweiten PV-Kleinanlagenförderung, eine Förderschiene des Klima-und Energiefonds, steht die gut handhabbare und breitenwirksame Förderschiene für PV-Anlagen bis 5 kW wieder zur Verfügung. Die Fördermittel werden auf 10 Mio. Euro angehoben –mehr als das Doppelte vom letztjährigen Budget. Damit können bei gleichbleibender Förderhöhe von 250€/kW für Aufdachanlagen bzw.freistehende Anlagen und 350 €/kW für gebäudeintegrierte Anlagen österreichweit knapp 10‘000 Kleinanlagen umgesetzt werden.

E-Mobilität: Deutsche Bundesnetzagentur will freie Stromanbieterwahl an der Ladesäule

E-Mobilität: Deutsche Bundesnetzagentur will freie Stromanbieterwahl an der Ladesäule

(PM) Die deutsche Bundesnetzagentur will den Fahrern von Elektroautos ermöglichen, an den rund 28‘000 öffentlichen Ladepunkten in Deutschland den Strom ihres Wunschanbieters zu laden. Dies geht aus einer am 10. Juni eingeleiteten Konsultation der Regulierungsbehörde mit der Energiebranche hervor. Der SPIEGEL berichtet in seiner aktuellen Ausgabe über das Vorhaben.

wpd: Schliesst Liefervertrag für Windenergieanlagen im französischen 35-MW-Projekt Auzay ab

wpd: Schliesst Liefervertrag für Windenergieanlagen im französischen 35-MW-Projekt Auzay ab

(ee-news.ch) Einen wichtigen Vertragsabschluss kann die französische wpd-Projektgesellschaft Energie Vendée SAS vermelden: Für das Onshore-Windenergieprojekt Auzay wird Enercon die Anlagen liefern. Das Projekt Auzay befindet sich in der Gemeinde Auchay sur Vendée, Département Vendée, in der nordwestfranzösischen Region Pays de la Loire. Hier sollen neun Windenergieanlagen des Typs Enercon E-138 EP3 mit einer Leistung von insgesamt knapp 36 MW errichtet werden.

TOP 100: Tesvolt gewinnt Innovationspreis im Mittelstand

TOP 100: Tesvolt gewinnt Innovationspreis im Mittelstand

(ee-news.ch) Der Batteriespeicher-Hersteller Tesvolt wird im TOP 100-Wettbewerb als Top-Innovator des Jahres ausgezeichnet. Das Unternehmen belegte im Innovationswettbewerb des deutschen Mittelstands den ersten Platz in seiner Grössenklasse. Als Gründe für die Auszeichnung führte die Jury die rasante Entwicklung des jungen Unternehmens, seine agile Organisationsform und die innovative Technologie der Tesvolt Stromspeicher an.Der Wettbewerb fand zum 27. Mal statt, Tesvolt hat zum ersten Mal daran teilgenommen.

Acatech: Akademien beschreiben Weg zur Klimaneutralität in Europa -„No-regret“-Massnahmen für eine gemeinsame klima- und energiepolitische Strategie

Acatech: Akademien beschreiben Weg zur Klimaneutralität in Europa -„No-regret“-Massnahmen für eine gemeinsame klima- und energiepolitische Strategie

(PM) Mit dem European Green Deal hat die Europäische Union sich das Ziel gesetzt, bis 2050 klimaneutral zu wirtschaften. Ein wichtiger Baustein ist eine Energiewende, die weg von der Nutzung fossiler Energieträger und hin zur Gewinnung und Nutzung erneuerbarer Energien führt. Hierfür empfehlen die Wissenschaftsakademien „No-regret“-Massnahmen, die Einführung eines sektorenübergreifenden CO₂-Preises inklusive Mindestpreis sowie einen umfassenden Infrastrukturumbau. Mit ihrer heute erschienenen Ad-hoc-Stellungnahme „Energiewende 2030: Europas Weg zur Klimaneutralität“ legen die Akademien eine Handreichung für den deutschen EU-Ratsvorsitz ab 1. Juli vor.

SAK und Luftseilbahn Jakobsbad-Kronberg: Nehmen 429 kW Solarfaltdach in Betrieb

SAK und Luftseilbahn Jakobsbad-Kronberg: Nehmen 429 kW Solarfaltdach in Betrieb

(ee-news.ch) Die SAK hat zusammen mit der Luftseilbahn Jakobsbad-Kronberg AG ein 4‘000 m2 grosses Photovoltaik-Faltdach mit einer Leistung von 429 kW in Betrieb genommen. (Siehe ee-news.ch vom 19.2.20 >>)

Next Kraftwerke: Erste schwimmende Solaranlage ans virtuelle Kraftwerk angeschlossen

Next Kraftwerke: Erste schwimmende Solaranlage ans virtuelle Kraftwerk angeschlossen

(PM) Gemeinsam mit der Solar WO Engineering GmbH als Errichter und mit der 7C Solarparken AG als Betreiber hat Next Kraftwerke erstmals eine schwimmende Photovoltaik-Anlage an das virtuelle Kraftwerk angeschlossen. Die Anlage verfügt über eine Leistung von 729 kW. Sie ist über eine Protokollschnittstelle in das virtuelle Kraftwerk integriert. Next Kraftwerke prognostiziert die Stromproduktion der Anlage und vermarktet anschliessend den Strom im Rahmen der Direktvermarktung am Spotmarkt der Strombörse.

Lior Handelsman: „Wenn wir so weiter wachsen würden wie bisher, wären wir theoretisch bald grösser als der Markt!“

Lior Handelsman: „Wenn wir so weiter wachsen würden wie bisher, wären wir theoretisch bald grösser als der Markt!“

(©AN) The Smarter E, Intersolar Europe, EES, alles abgesagt. Das hat SolarEdge, den weltweit grössten Produzenten von Wechselrichtern, dazu bewogen, Mitte Juni eine virtuelle Show anzubieten. Grund für uns, das jährliche Interview mit Lior Handelsman auch 2020 zu führen, Gründer von SolarEdge und VP Marketing, Product Strategy : „Weil unser Marktanteil bereits sehr hoch ist, können wir nicht mit denselben Wachstumsraten weiterwachsen wie in den vergangenen Jahren, als sie jährlich 40 bis 50 % betrugen.“

Fraunhofer ISE: Initiative Morgenstadt zeigt 5 Handlungsfehler für breite Umsetzung von digitaler und nachhaltiger Stadtentwicklung

Fraunhofer ISE: Initiative Morgenstadt zeigt 5 Handlungsfehler für breite Umsetzung von digitaler und nachhaltiger Stadtentwicklung

(ISE) Städte zählen zu den grössten CO2-Emittenten und damit zu den wichtigsten Stellschrauben im Kampf gegen die Erderwärmung. Um Kommunen in Deutschland zu befähigen, nachhaltige Stadtentwicklung und Digitalisierung schnellstmöglich umzusetzen, hat die Morgenstadt-Initiative der Fraunhofer-Gesellschaft ein Positionspapier verfasst. Ziel ist es, bestehende Lösungen zu bündeln, für alle Kommunen und Städte zugänglich sowie finanzierbar zu machen und neue Kapazitäten aufzubauen.

Ökofen: 100‘000 verkaufte Pelletheizungen – 2019 mit Absatzwachstum von über 40%

Ökofen: 100‘000 verkaufte Pelletheizungen – 2019 mit Absatzwachstum von über 40%

Ökofen mit Sitz in österreichischen Niederkappel hat sein Geschäft seit 30 Jahren ausschliesslich auf Pelletheizungen ausgerichtet. Der grosse Exporterfolg, aber auch eine stark steigende Nachfrage in Österreich führte 2019 zu einem Absatzwachstum von mehr als 40 Prozent:  Jetzt wurde die insgesamt 100‘000ste Pelletheizung aus dem Hause Ökofen produziert. (Texte en français >>)

JA Solar: Schwimmendes Solarkraftwerk in Thailand am Netz

(ee-news.ch) Das mit PERC-Modulen der Firma JA Solar bestückte schwimmende 12.5 MW-Solarkraftwerk ging ans Netz. Gemäss dem Unternehmen handelt es sich um das grösste Thailands.

HZB und HU Berlin: Entwickeln Perowskit LEDs aus dem Drucker

HZB und HU Berlin: Entwickeln Perowskit LEDs aus dem Drucker

(PM) Einem Team von Forschern des Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) und der Humboldt-Universität zu Berlin ist es zum ersten Mal gelungen, Leuchtdioden (LEDs) aus einem hybriden Perowskit-Halbleitermaterial per Tintenstrahldruck herzustellen. Das Tor zu einer breiten Anwendung solcher Materialien in vielerlei elektronischen Bauelementen ist damit geöffnet. Der Durchbruch gelang den Wissenschaftlern mithilfe eines Tricks: dem Impfen der Oberfläche mit bestimmen Kristallen.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert