Baywa re: Sichert sich innovatives Photovoltaik-Hybridprojekt im Südwesten Frankreichs

Baywa re: Sichert sich innovatives Photovoltaik-Hybridprojekt im Südwesten Frankreichs

(ee-news.ch) Baywa re wurde vom Gemeindebezirk Communauté de Communes Haute-Saintonge ausgewählt, um ein Energiewende-Projekt im Département Charente-Maritime im Südwesten Frankreichs umzusetzen. Bei diesem Vorzeigeprojekt soll die Solarstromerzeugung mit einem Batteriespeichersystem und der Beteiligung der örtlichen Gemeinde kombiniert werden. Die Produktion von grünem Wasserstoff soll ebenfalls Teil des Projekts sein, sofern lokale Abnahme- und Nutzungsmöglichkeiten bestätigt werden.

Edisun Power: Umsatz wächst um 8% - Reingewinn steigt um 144%

Edisun Power: Umsatz wächst um 8% - Reingewinn steigt um 144%

(PM) Im ersten Halbjahr konnte der Umsatz und insbesondere der Reingewinn der Edisun Power Gruppe markant gesteigert werden. Die starke Leistung ist im Wesentlichen auf bessere Stromerträge, Produktivitäts- und Währungsgewinne zurückzuführen. Edisun Power arbeitet mit seinem strategischen Partner aktiv an der Weiterentwicklung der gekauften Solarprojektrechte von total 940 MW. Eine weitere Anlage von 23.4 MW wird im Oktober ans Netz angeschlossen.

Studie: Digitales Geld nachhaltiger machen - dem quantifizierten Energieverbrauch von Bitcoin auf der Spur

Studie: Digitales Geld nachhaltiger machen - dem quantifizierten Energieverbrauch von Bitcoin auf der Spur

(BV) Die Kryptowährung Bitcoin verschlingt grosse Mengen an Energie. Verantwortlich dafür ist das Proof-of-Work-Verfahren, das alle Transaktionen des digitalen Geldes legitimiert. Eine Studie der ETH Zürich im Auftrag des Bundesamts für Energie hat den Energieverbrauch quantifiziert und zeigt Wege auf, wie der Stromverbrauch durch Ausweichen auf weniger energieintensive Kryptowährungen gedrosselt werden könnte. Wenn sich die Nutzer digitaler Währungen künftig von Umweltargumenten leiten lassen, könnten längerfristig jene Kryptowährungen überleben, welche mit einem vernünftigen Energieverbrauch auskommen.

Deutschland: Vorrang für Energietransporte auf der Schiene soll die Stromversorgung sichern

Deutschland: Vorrang für Energietransporte auf der Schiene soll die Stromversorgung sichern

(ee-news.ch) Um die Energieversorgung zu sichern, sollen in Deutschland Energietransporte vorübergehend Vorrang auf der Schiene haben. Das hat die deutsche Bundesregierung in einer Rechtsverordnung festgelegt, die das Wirtschafts- und Klimaschutzministerium zusammen mit dem Verkehrsministerium erarbeitet hat. Dabei geht es um den Transport von Kohle und Mineralöl, mit denen im Stromsektor russisches Gas ersetzt werden soll. Ziel ist es, den Betrieb von Kraftwerken, Raffinerien und Stromnetzen sicherzustellen.

Intilion: Steigert Regelleistung für Pionier-Hybridspeicherprojekt der Stadtwerke Bielefeld

Intilion: Steigert Regelleistung für Pionier-Hybridspeicherprojekt der Stadtwerke Bielefeld

(ee-news.ch) Intilion, Anbieter von Energiespeicherlösungen, hat einen bei den Stadtwerken Bielefeld installierten Megawatt-Hybridspeicher erneut für die Ausschreibung von Regelenergie präqualifiziert. Das Gerät kann nicht nur überschüssigen Strom zwischenspeichern, sondern die Energie auch zum Aufheizen des Fernwärmewassers nutzen. Durch die Anpassung der Regelparameter in den Intilion Control Units ist es jetzt gelungen, die Leistung am Netzanschlusspunkt schneller auszuregeln und so den steigenden Anforderungen der Übertragungsnetzbetreiber zu genügen und die Primär- und Sekundärregelleistung (Prl und Srl) nachträglich zu erhöhen.

Wpd Windmanager: Knackt 6-GW-Schwelle in der Betriebsführung

Wpd Windmanager: Knackt 6-GW-Schwelle in der Betriebsführung

(ee-news.ch) Wpd Windmanager knackt die 6-Gigawatt-Marke. Der Betriebsführer vergrössert das von ihm betreute Portfolio im Windpark- und Solarpark-Management. Nach eigenen Angaben verantwortet das Unternehmen in der kaufmännischen und technischen Betriebsführung weltweit nun 6011 Megawatt Leistung. Vor rund zwei Jahren hatte Wpd Windmanager die 5-Gigawatt-Marke überschritten. Als Gründe für das Wachstum gibt Wpd Windmanager an, dass deutsche Markt wieder an Fahrt aufgenommen habe und auch international eine Vielzahl neuer Projekte hinzugekommen seien.

Exportinitiative Energie: In Österreich sind klimafreundliche Heizungen ab 2023 verpflichtend

Exportinitiative Energie: In Österreich sind klimafreundliche Heizungen ab 2023 verpflichtend

(©EE) Die österreichische Regierung will Heizungen mit fossilen Brennstoffen in Neubauten ab dem Jahr 2023 verbieten und dafür ein entsprechendes Gesetz anpassen. Ursprünglich sollte die Vorgabe erst im Jahr 2025 in Kraft treten. Künftig sollen nur noch klimafreundliche Heizsysteme wie Wärmepumpen oder Biogas zum Einsatz kommen. Bis zum Jahr 2035 sollen alle Öl,- und Kohleheizungen in Bestandsgebäuden ausgetauscht sein, bis zum Jahr 2040 schliesslich auch alle Heizsysteme, die mit fossilem Gas betrieben werden.

Envitec Biogas: Nimmt eigenes Labor in Frankreich in Betrieb

Envitec Biogas: Nimmt eigenes Labor in Frankreich in Betrieb

(ee-news.ch) 30 Quadratmeter für präzise Analysen – das bietet das soeben in (Probe-)Betrieb genommene Labor der Envitec Biogas in Frankreich. Mit diesem neuen Angebot will das Unternehmen den wachsenden französischen Markt schneller bedienen. Die Investition in ein eigenes Labor am französischen Niederlassungsstandort bei Compiègne soll den Kunden eine effiziente und zeitsparende Analyse bieten: Innerhalb weniger Stunden sollen dem fünfköpfigem Biologen- und Laborteam vor Ort bereits erste Ergebnisse einer Probe vorliegen.

Fronius: Überzeugende Ökobilanz für Wechselrichter Tauro - Umweltnutzen übersteigt den Aufwand um das bis zu 52-fache

Fronius: Überzeugende Ökobilanz für Wechselrichter Tauro - Umweltnutzen übersteigt den Aufwand um das bis zu 52-fache

(PM) Die Ergebnisse der Lebenszyklusanalyse für den Fronius Tauro sprechen für sich: Der Umweltnutzen übersteigt den Aufwand um das bis zu 52-fache und in maximal 10 Monaten hat er mehr Energie produziert als für seine Fertigung verbraucht wurde. Das sind nur zwei der vielen herausragenden Ergebnisse der Lebenszyklusanalyse, die zeigen, dass der Projektwechselrichter Fronius Tauro „Designed to perform.“ ist.

Elcom Terminmarktbericht vom 23.8.22: Letztes Quartal 22 für die Schweiz stieg um 20% auf 938.97 EUR/MWh - Frontjahr um 32.19 % auf 830.42 EUR/MWh

Elcom Terminmarktbericht vom 23.8.22: Letztes Quartal 22 für die Schweiz stieg um 20% auf 938.97 EUR/MWh - Frontjahr um 32.19 % auf 830.42 EUR/MWh

(Elcom) Die Strompreise für Stromlieferungen in der Schweiz sind seit letzter Woche weiter gestiegen. Der Preis für Lieferungen im Jahr 2023 stieg um 32.19 % auf 830.42 EUR/MWh, für das letzte Quartal 2022 um 20.88 % auf 938.97 EUR/MWh und für den Frontmonat um 27.20 % auf 636.81 EUR/MWh und folgte damit dem starken Aufwärtstrend der Gaspreise.

Pvxchange.com: Drum prüfe wer sich ewig bindet – messtechnische Bewertung von Photovoltaikanlagen

Pvxchange.com: Drum prüfe wer sich ewig bindet – messtechnische Bewertung von Photovoltaikanlagen

(MS) Gut, eine Photovoltaikanlage ist vielleicht nicht für die Ewigkeit gebaut, sie muss ihren Dienst jedoch für eine sehr lange Zeit möglichst störungsfrei tun. Eine regelmässige Kontrolle der Installation ist daher die Grundvoraussetzung für den wirtschaftlichen Betrieb. In vorangegangenen Artikeln wurde ja bereits auf visuelle Bewertungsverfahren auf Modulebene und deren Wichtigkeit eingegangen. Dieses Mal stehen weitergehende messtechnische Untersuchungen im Fokus. Zunächst aber noch ein paar Worte zur aktuellen Marktsituation und Preisentwicklung bei Solarmodulen.

Berichtigung: Doch keine Explosion - Windhose beschädigte Photovoltaikachanlage auf Herblingen Markt

Berichtigung: Doch keine Explosion - Windhose beschädigte Photovoltaikachanlage auf Herblingen Markt

(ee-news.ch) Eine Windhose hat die Photovoltaikanlage auf dem Dach des Einkaufszentrums Herblinger Markt am 30.07.202 massiv beschädigt, und nicht wie die Polizei zuerst berichtet hat eine Gasexplosion (siehe ee-news.ch vom 16.8.22 >>).

Ennova: Déplore une campagne de dénigrement contre l’éolien dans le canton de Fribourg

Ennova: Déplore une campagne de dénigrement contre l’éolien dans le canton de Fribourg

(CP) Les opposants à l’énergie éolienne dans le canton de Fribourg organisent ce mercredi leur deuxième conférence de presse à quelques jours d’intervalle. La première a été le théâtre d’attaques sans précédent contre des entreprises privées et des services de l’administration fribourgeoise. On peut craindre que celle d’aujourd’hui soit du même acabit.

Deutschland und Kanada: Unterzeichnen Abkommen für langfristige Zusammenarbeit bei Produktion und Lieferung von grünem Wasserstoff

Deutschland und Kanada: Unterzeichnen Abkommen für langfristige Zusammenarbeit bei Produktion und Lieferung von grünem Wasserstoff

(ee-news.ch) Der deutsche Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz, Robert Habeck, und der kanadische Energieminister, Jonathan Wilkinson, haben in Kanada ein Deutsch-Kanadisches Wasserstoffabkommen (Canada-Germany Hydrogen Alliance) abgeschlossen. Die Unterzeichnung des Abkommens fand zum Abschluss einer dreitägigen Kanadareise in Stephenville in der Provinz Neufundland und Labrador statt. Konkret soll eine transatlantische Lieferkette für grünen Wasserstoff aufgebaut werden. Erste Lieferungen von Kanada nach Deutschland sollen ab 2025 erfolgen.

Steag: Steigt bei Anbieter von Überwachungssoftware für PV-Anlagen Solytic ein

Steag: Steigt bei Anbieter von Überwachungssoftware für PV-Anlagen Solytic ein

(ee-news.ch) Das Essener Energieunternehmen Steag wird Mitgesellschafter des Start-up Solytic. Das Berliner Unternehmen bietet eine Cloud-basierte, hersteller- und hardwareunabhängige Überwachungssoftware für Photovoltaikanlagen an. Mittels dieser Softwarelösung soll die Leistung der PV-Anlagen kontrolliert und so deren Wirtschaftlichkeit gesteigert werden. Mit dem Investment will Steag allen drei derzeitigen Megatrends der Energiewirtschaft Rechnung tragen: Digitalisierung, Dekarbonisierung und Dezentralisierung.

Aee: Online-Portal dokumentiert Entwicklung von Konzepten zur Umsetzung von Speichern aus Second-Life-Batterien in acht Modellkommunen

Aee: Online-Portal dokumentiert Entwicklung von Konzepten zur Umsetzung von Speichern aus Second-Life-Batterien in acht Modellkommunen

(Aee) Ein Ziel der nachhaltigeren Mobilität ist es, Batterien künftig möglichst lange und effizient einzusetzen. Das Projekt Fluxlicon entwickelt und pilotiert einen modularen und flexiblen Energiespeicher aus Second-Life-Batterien. In acht Modellkommunen werden Konzepte für eine individuelle Umsetzung des Speichers erarbeitet, und Voraussetzungen und Bedarfe identifiziert. Die neue Internetseite der deutschen Agentur für Erneuerbare Energien (Aee) Fluxlicon.de ermöglicht Vertreter*innen anderer Kommunen, interessierten Bürger*innen, Medien und Fachexpert*innen, den Planungsprozess zu verfolgen.

Deutschland: Ausschreibung für Solaranlagen auf Gebäuden und Lärmschutzwänden erneut deutlich unterzeichnet

Deutschland: Ausschreibung für Solaranlagen auf Gebäuden und Lärmschutzwänden erneut deutlich unterzeichnet

(PM) Die deutsche Bundesnetzagentur hat die Zuschläge der Ausschreibung für Solaranlagen auf Gebäuden und Lärmschutzwänden (Solarausschreibung des zweiten Segments) zum Gebotstermin 1. August 2022 bekanntgegeben. Auch diese Ausschreibungsrunde für Solaranlagen auf Gebäuden und Lärmschutzwänden war erneut deutlich unterzeichnet. Laut Bundesnetzagentur lag dies wie in der Vorrunde an dem sehr hohen Ausschreibungsvolumen von 767 MW; im Jahr 2021 wurden insgesamt nur 300 MW ausgeschrieben. Die eingereichte Gebotsmenge lag in etwa mit 214 MW auf dem Niveau der Vorrunde (212 MW). Es wurden 115 Gebote eingereicht.

Uniper: Heizt im 875-Megawatt-Steinkohlekraftwerk Heyden 4 wieder ein - befristeter Einsatz bis 30.04.2023

Uniper: Heizt im 875-Megawatt-Steinkohlekraftwerk Heyden 4 wieder ein - befristeter Einsatz bis 30.04.2023

(PM) Das Uniper-Steinkohlekraftwerk Heyden 4 in Petershagen bei Minden wird ab dem 29. August 2022 und voraussichtlich bis zum 30. April 2023 wieder Strom für den Markt produzieren. Der Einsatz des 875-Megawatt-Blocks erfolgt im Rahmen des „Ersatzkraftwerkebereithaltungsgesetzes“, das der Sicherstellung der Energieversorgung Deutschlands in den kommenden Wintern dient.

Kohle: Neue Bewilligung von Kohlekraftwerken in Oberösterreich – wir dürfen nicht in die klimapolitische Steinzeit abdriften!

Kohle: Neue Bewilligung von Kohlekraftwerken in Oberösterreich – wir dürfen nicht in die klimapolitische Steinzeit abdriften!

(IG Windkraft) Oberösterreich Landeshauptmann Stelzer hat laut über eine neue Bewilligung von Kohlekraftwerken in Oberösterreich nachgedacht und sich in dem Zusammenhang gegen die Windkraft in Oberösterreich ausgesprochen. „Oberösterreich darf nicht in die klimapolitische Steinzeit abdriften! Neue Kohlekraftwerte errichten zu wollen, aber Windkraft auf Hügelketten abzulehnen, ist ein klimapolitischer Irrweg“, so Stefan Moidl, Geschäftsführer der IG Windkraft und fordert das hohe, noch ungenutzte Potential der Windkraft in Oberösterreich rasch zu nutzen.

Elcom Strom-Spotmarktbericht vom 23.8.22: Schweizer Durchschnitt-Spotpreis lag bei 488 EUR/MWh

Elcom Strom-Spotmarktbericht vom 23.8.22: Schweizer Durchschnitt-Spotpreis lag bei 488 EUR/MWh

(Elcom) Der Durchschnitt der Spotpreise in Woche 33 lag in der Schweiz bei 488 EUR/MWh, leicht über den Niveau in Frankreich und Deutschland, aber 33% höher als der Durchschnitt der Spotpreise in Kalenderwoche 32.

Elcom: Publie les valeurs-clés de la réserve hydroélectrique - des coûts de l'ordre de plusieurs centaines de millions prévus

Elcom: Publie les valeurs-clés de la réserve hydroélectrique - des coûts de l'ordre de plusieurs centaines de millions prévus

(Elcom)  La Commission fédérale de l’électricité (ElCom) a publié les valeurs-clés provisoires de la réserve hydroélectrique prévue pour l’hiver 2022/23. Ces dernières sont disponibles dès à présent sur le site Internet de l’ElCom. Cette réserve doit être dimensionnée de manière à constituer une assurance en cas de situations de pénurie critiques exceptionnelles et imprévisibles. Actuellement, l'ElCom prévoit des coûts de l'ordre de plusieurs centaines de millions pour une réserve de 500 GWh – ce montant pourrait toutefois augmenter si les tensions sur le marché persistent. (Text auf Deutsch >>)

ElCom: Veröffentlicht Eckwerte für Wasserkraftreserve – je nach Markt Kosten im mittleren dreistelligen Millionenbereich erwartet

ElCom: Veröffentlicht Eckwerte für Wasserkraftreserve – je nach Markt Kosten im mittleren dreistelligen Millionenbereich erwartet

(Elcom) Die Eidgenössische Elektrizitätskommission ElCom hat die vorläufigen Eckwerte der für den Winter 2022/2023 geplanten Wasserkraftreserve bekannt gegeben. Diese sind ab sofort auf der Webseite der ElCom abrufbar. Die Wasserkraftreserve soll so dimensioniert sein, dass sie eine Absicherung für ausserordentliche, nicht absehbare kritische Knappheitssituationen darstellt. Aktuell geht die ElCom für eine Vorhaltung von 500 GWh von Kosten im mittleren dreistelligen Millionenbereich aus – dieser Betrag könnte aber bei anhaltender Anspannung im Markt ansteigen. (Texte en français >>)

Einhundert Energie: Gründet mit Triodos Energy Transition Europe Fund ein Joint Venture zur Finanzierung von PV-Mieterstromprojekten

Einhundert Energie: Gründet mit Triodos Energy Transition Europe Fund ein Joint Venture zur Finanzierung von PV-Mieterstromprojekten

(ee-news.ch) Das Cleantech-Startup und Mieterstromdienstleister Einhundert Energie und der Triodos Energy Transition Europe Fund, ein Investmentfonds für erneuerbare Energien, sind Anfang August 2022 eine finanzielle Partnerschaft eingegangen und haben das Unternehmen Einhundert Solar gegründet. Mit dem Joint Venture soll der Bau von Photovoltaik (PV)-Mieterstromanlagen auf Wohn- und Gewerbegebäuden finanziert werden, die von Einhundert installiert und betrieben werden sollen. Es sei das erste Joint Venture, dass der Finanzierung von PV-Mieterstromprojekten diene, so Einhundert Energie.

Ifsn : Octroie le permis de redémarrage de la centrale nucléaire de Beznau 2

Ifsn : Octroie le permis de redémarrage de la centrale nucléaire de Beznau 2

(CP) Le 22 août, l’Ifsn a octroyé le permis pour le redémarrage de la centrale nucléaire de Beznau 2. Pendant l’arrêt d’environ deux semaines, des éléments combustibles ont été remplacés et d’autres travaux de maintenance et de contrôle ont été effectués. Le 8 août, la centrale nucléaire de Beznau 2 a été arrêtée comme prévu pour le renouvellement du combustible. Outre le renouvellement des assemblages combustibles, l’exploitant a procédé à des contrôles de composants et de systèmes ainsi qu’à des travaux de maintenance sur des composants de l’installation. (Test auf Deutsch >>)

Ensi: Erteilt Freigabe zum Wiederanfahren von AKW Beznau 2

Ensi: Erteilt Freigabe zum Wiederanfahren von AKW Beznau 2

(PM) Am 22. August erteilte das Ensi die Freigabe für das Wiederanfahren des AKW Beznau 2. Während der rund zweiwöchigen Abstellung wurden Brennelemente ausgewechselt sowie weitere Instandhaltungs- und Prüfarbeiten durchgeführt. Am 8. August war das AKW Beznau 2 plangemäss zum Brennelementwechsel heruntergefahren worden (siehe ee-news.ch vom 9.8.2022 >>). Neben dem Brennelementwechsel führte der Betreiber Komponenten- und Systemprüfungen sowie Instandhaltungsarbeiten an Anlagenkomponenten durch. (Article en français >>)

Dena-Umfrage zeigt: Hauseigentümer wollen Wärmepumpen

Dena-Umfrage zeigt: Hauseigentümer wollen Wärmepumpen

(Dena) Die Deutsche Energie-Agentur (Dena) hat die Ergebnisse einer Umfrage unter Energieeffizienz-Experten veröffentlicht. Ziel der Umfrage war es, einen Einblick in die vor Ort geführten Kundengespräche zu bekommen und damit Hemmnisse für einen schnellen Hochlauf von Wärmepumpen zu identifizieren. Die Dena will damit auch einen Beitrag zur Unterstützung des von der deutschen Bundesregierung vorgegebenen Ziels leisten, bereits ab 2024 pro Jahr 500‘000 Wärmepumpen einzubauen. Die Dena ist Teilnehmerin des vom deutschen Bundesminister Robert Habeck und der deutschen Bundesministerin Klara Geywitz eingerichteten Gipfels zur Beschleunigung des Hochlaufs der Wärmepumpen.

Bee: Fordert Prüfung technischer und wirtschaftlicher Aspekte eines Streckbetriebs der deutschen AKW und die Offenlegung der Stromkontrakte

Bee: Fordert Prüfung technischer und wirtschaftlicher Aspekte eines Streckbetriebs der deutschen AKW und die Offenlegung der Stromkontrakte

(Bee) Der deutsche Bundesverband Erneuerbare Energie (Bee) e.V. stellt sich deutlich gegen den politisch debattierten Streckbetrieb der verbliebenen deutschen Atomkraftwerke (AKW). Ein solcher Streckbetrieb stelle den Atomausstieg in Frage. Er sei darüber hinaus energiepolitisch falsch und könne ggf. sogar schwerste finanzpolitische Verwerfungen auslösen.

Exportinitiative Energie: Neue Regeln für Geothermie-, Solar- und Windenergie-Projekte in Kenia

Exportinitiative Energie: Neue Regeln für Geothermie-, Solar- und Windenergie-Projekte in Kenia

(©EE) Die kenianische Regierung wird ihre Erneuerbare-Energie-Förderung noch im laufenden Jahr umstellen. Sie wird Geothermie, Wind- und Solarkraft künftig über ein Auktionssystem vergeben, zu dem noch keine Details bekannt sind. Bislang wurde der Ausbau dieser Technologien über eine Einspeisevergütung vorangetrieben. Diese sogenannten feed-in-tariffs (Fits) gelten nach der Umstellung nur noch für Biomasse, Kleinwasserkraft und weitere nicht spezifizierte andere erneuerbare Energien. Jede mit einem Fits geförderte Anlage darf eine maximale Erzeugungskapazität von 20 MW nicht übersteigen.

SSES: Begrüsst Anpassung der Nationalstrassenverordnung und sieht Chance für Solargenossenschaften

SSES: Begrüsst Anpassung der Nationalstrassenverordnung und sieht Chance für Solargenossenschaften

(PM) Der Bundesrat hat die Nationalstrassenverordnung (NSV) angepasst und stellt damit Flächen entlang von Nationalstrassen kostenlos für die Produktion von erneuerbaren Energien zur Verfügung (siehe ee-news.ch vom 17.8.22 >>). Die SSES begrüsst dies und sieht darin unter anderem eine

Fraunhofer Umsicht: Durch flexiblen Betrieb von Versorgungsanlagen von Krankenhäusern diese als hybride Energiespeicher nutzen und gleichzeitig Kosten sparen

Fraunhofer Umsicht: Durch flexiblen Betrieb von Versorgungsanlagen von Krankenhäusern diese als hybride Energiespeicher nutzen und gleichzeitig Kosten sparen

(Fraunhofer) Ob Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) oder Kältemaschinen – in vielen deutschen Krankenhäusern stehen Anlagen, die aufgrund ihrer Grösse hervorragend geeignet sind, die Einbindung erneuerbarer Energien zu fördern sowie kurzfristige Strompreisschwankungen zu nutzen. Eine Studie für Deutschland zeigt: Wenn alle KWK-Anlagen, die aktuell in Krankenhäusern eingebaut sind, flexibel betrieben werden sowie die Fahrweise nach den Marktpreisen für Strom optimiert wird, liegt – grob geschätzt – ein Lastverschiebepotenzial von etwa 300 MW für positive und 200 MW für negative Flexibilität vor.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert