Neues Stelleangebot
X
Projektleiter Solar Mittelland (m/w)
Dépôts en couches géologiques profondes et protection de l’environnement : Des experts résument l’état des connaissances au niveau international

Dépôts en couches géologiques profondes et protection de l’environnement : Des experts résument l’état des connaissances au niveau international

(IFSN) Les prescriptions de l’IFSN concernant les dépôts en couches géologiques profondes et la protection de la faune et de la flore correspondent à l’état actuel des connaissances au niveau international. Toutefois, cet état des connaissances devrait être surveillé en permanence. Telle est la conclusion à laquelle sont parvenus les auteurs d’une étude commandée par l’Inspection fédérale de la sécurité nucléaire IFSN. (Text auf Deutsch >>)

Tiefenlager und Schutz der Umwelt: Experten fassen internationalen Kenntnisstand zusammen

Tiefenlager und Schutz der Umwelt: Experten fassen internationalen Kenntnisstand zusammen

(ENSI) Das Regelwerk des ENSI zum Thema Tiefenlager und Schutz der Tier- und Pflanzenwelt entspricht dem internationalen Kenntnisstand. Dieser sollte aber laufend weiter verfolgt werden. Zu diesem Schluss kommen die Autoren einer im Auftrag des Eidgenössischen Nuklearsicherheitsinspektorats ENSI erarbeiteten Studie.

Klimapolitik: Die Zeit ist reif für einen Paradigmenwechsel – die Technologien sind vorhanden

Klimapolitik: Die Zeit ist reif für einen Paradigmenwechsel – die Technologien sind vorhanden

(dena) Zu den Beratungen der deutschen Bundesregierung am 18. Juli über die Bepreisung von CO2-Emissionen sagt Andreas Kuhlmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Deutschen Energie-Agentur (dena): „Die Zeit ist reif für einen Paradigmenwechsel in der Klimapolitik: von der kleinteiligen und kostspieligen Steuerung einzelner Technologien hin zu einem sektorübergreifenden, technologieoffenen und europäisch ausgerichteten marktwirtschaftlichen Ansatz.“

La Fondation Suisse pour le Climat : Les PME peuvent solliciter un soutien financier pour des solutions pour protéger l'environnement

La Fondation Suisse pour le Climat : Les PME peuvent solliciter un soutien financier pour des solutions pour protéger l'environnement

(CP) Les PME misant sur la durabilité et la protection du climat sont actuellement en plein essor. Les consommateurs veulent des produits écologiques et les investisseurs recherchent des possibilités de placement durables. Mais de nombreuses PME ont besoin d'un coup de pouce pour assurer leur succès économique. Celles-ci peuvent solliciter la Fondation Suisse pour le Climat jusqu'au 1erseptembre. (Text auf Deutsch >>)

Klimastiftung Schweiz: Sucht neue Lösungen für den Klimaschutz – Anschubhilfe bis am 1. September beantragen

Klimastiftung Schweiz: Sucht neue Lösungen für den Klimaschutz – Anschubhilfe bis am 1. September beantragen

(PM) Viele KMU, die auf Nachhaltigkeit und Klimaschutz setzen, starten derzeit durch. Konsumenten wollen umweltfreundliche Produkte und Investoren suchen nachhaltige Anlagemöglichkeiten. Doch für den wirtschaftlichen Erfolg benötigen viele KMU eine Anschubhilfe. Diese können sie bei der Klimastiftung Schweiz bis am 1. September beantragen. (Article en français >>)

Vattenfall: Gewinnt Ausschreibung um niederländischen Offshore-Windpark Hollandse Kust Zuid 3+4

Vattenfall: Gewinnt Ausschreibung um niederländischen Offshore-Windpark Hollandse Kust Zuid 3+4

(ee-news.ch) Vattenfall hat die Ausschreibung für den zweiten Abschnitt des niederländischen Offshore-WindparksHollandse Kust Zuid (HKZ) 3+4 gewonnen. Bereits im September 2018 erhielt Vattenfall die Genehmigung zum Bau des ersten Abschnitts HKZ 1+2 (siehe ee-news.ch vom 16.5.2019 >>). Die Windparks verfügen zusammen über eine installierte Leistung von rund 1.5 Gigawatt (GW).

Gas-Oil-Nuclear-and Climate-Pressreview Juni: Michael Bloomberg will 500 Millionen US$ spenden, um Kohleausstieg zu beschleunigen

(WS) Michael Bloomberg, der ehemalige Bürgermeister von New York City, bietet an, 500 Millionen US$ zu spenden, um aus der Kohle auszusteigen und gleichzeitig das Wachstum beim Erdgas zu stoppen. Lesen Sie den Pressreview von Walter Stocker, Geologe und ehemaliger Präsident von ASPO Schweiz, zum Beispiel darüber, dass 2004 bei der Erdölhavarie im Golf von Mexiko 1000-mal mehr Öl ausgelaufen ist als angegeben.

DEPV: Pelletpreis in Deutschland auf Sommerniveau

DEPV: Pelletpreis in Deutschland auf Sommerniveau

(PM) Der Preis für Holzpellets ist im Vergleich zum Vormonat Juni noch einmal leicht um 1.73 Prozent gesunken. Die vom Deutschen Energieholz- und Pellet-Verband e.V. (DEPV) erhobenen Daten ergeben einen durchschnittlichen Tonnenpreis von 236.82 € (Abnahmemenge 6 Tonnen (t)). Das Kilo (kg) kostet somit 23.68 Cent. Pro Kilowattstunde (kWh) Wärme sind das 4.74 Cent. Der Preisvorteil von Pellets gegenüber Heizöl beträgt 28.3 Prozent und zu Erdgas 17.6 Prozent.

CO2 Abgabe e.V.: Empfehlungen der Wirtschaftsweisen für einheitlichen CO2-Preis zügig umsetzen

CO2 Abgabe e.V.: Empfehlungen der Wirtschaftsweisen für einheitlichen CO2-Preis zügig umsetzen

(PM) Der Sachverständigenrat der deutschen Bundesregierung (die Wirtschaftsweisen) hat in seinem Sondergutachten „Aufbruch zu einer neuen Klimapolitik“ eine CO2-Steuer auf Kraftstoff und Heizöl empfohlen. Jörg Lange, geschäftsführender Vorstand des CO2 Abgabe e.V, nimmt dazu Stellung.

Halbzeit für ersten lokalen Strommarkt in der Schweiz: 30 Prozent höherer Eigenverbrauch, stabiles System, engagierte Nutzer

Halbzeit für ersten lokalen Strommarkt in der Schweiz: 30 Prozent höherer Eigenverbrauch, stabiles System, engagierte Nutzer

(PM) Der erste lokale Strommarkt in Walenstadt ist seit einem halben Jahr erfolgreich in Betrieb. 36 Haushalte und ein Altersheim handeln Solarstrom, der innerhalb der Gemeinschaft produziert wurde. 30 Prozent höherer Eigenverbrauch des Quartiers, stabiles System, engagierte Nutzer: Das sind die Erfahrungen der letzten sechs Monate.

Statistique forestière suisse 2018 : Grosse récolte de bois en 2018 en conséquence du bostryche, de la sécheresse et des tempêtes

Statistique forestière suisse 2018 : Grosse récolte de bois en 2018 en conséquence du bostryche, de la sécheresse et des tempêtes

(OFEV) 5.2 millions de mètres cubes de bois ont été récoltés en 2018, soit 11% de plus que l’année précédente. Cette hausse sensible est due avant tout à la prolifération des bostryches, qui ont profité de la sécheresse, et aux dégâts causés par les tempêtes de début 2018. C’est la première fois depuis 2011 que la récolte dépasse 5 millions de mètres cubes. (Text auf Deutsch >>)

L’Etat de Fribourg et Groupe E : S’associent pour développer la géothermie profonde

L’Etat de Fribourg et Groupe E : S’associent pour développer la géothermie profonde

(CP) L’Etat de Fribourg et Groupe E créent la société gpfr SA pour Géothermie profonde Fribourg. Basée à Fribourg, elle a pour objectif de développer la géothermie dite « profonde », dès 3000 mètres, afin de produire localement chaleur et électricité. La géothermie présente un potentiel de développement important en énergie renouvelable et permettrait de contribuer sensiblement aux objectifs des politiques énergétiques cantonale et nationale. (Text auf Deutsch >>)

Staat Freiburg und Groupe E: Arbeiten bei derTiefengeothermie zusammen und gründen gemeinsames Unternehmen

Staat Freiburg und Groupe E: Arbeiten bei derTiefengeothermie zusammen und gründen gemeinsames Unternehmen

(PM) Der Staat Freiburg und Groupe E gründen gemeinsam die Géothermie profonde Fribourg. Aufgabe des in Freiburg ansässigen Unternehmens ist die Weiterentwicklung der Tiefengeothermie ab 3000 Metern für die lokale Wärme- und Stromerzeugung. Die Geothermie zeige ein erhebliches Entwicklungspotenzial im Bereich der erneuerbare Energien und dürfte einen spürbaren Beitrag zu den Zielen der kantonalen und nationalen Energiepolitik leisten, so die Partner. (Article en français >>)

Energiespar-Contracting: Bewerbungsfrist für dena-Modellvorhaben verlängert bis 31. Juli

Energiespar-Contracting: Bewerbungsfrist für dena-Modellvorhaben verlängert bis 31. Juli

(dena) Die Deutsche Energie-Agentur (dena) hat die Bewerbungsfrist für das neue Modellvorhaben „Co2ntracting: build the future! – Kommunen und Länder machen ihre Gebäude fit“ verlängert. Noch bis zum 31. Juli können sich deutsche Kommunen und Bundesländer, die ihre Liegenschaften energetisch modernisieren wollen und dabei auf Energiespar-Contracting (ESC) setzen, für die Teilnahme bewerben.

Emissions de CO2: La Suisse est loin du compte – le Conseil fédéral doit agir

Emissions de CO2: La Suisse est loin du compte – le Conseil fédéral doit agir

(WWF) La baisse très timide des émissions de CO2 suisses l’indique clairement: notre pays n’est pas sur la bonne voie pour se passer du pétrole et du gaz d’ici 20 ans. Le WWF demande au Conseil fédéral d’utiliser ses compétences légales. (Text auf Deutsch >>)

CO2-Ausstoss: Schweiz weit ab vom Kurs – Bundesrat muss nun handeln!

CO2-Ausstoss: Schweiz weit ab vom Kurs – Bundesrat muss nun handeln!

(WWF) Der nur zögerlich sinkende CO2-Austoss der Schweiz zeigt: Unser Land befindet sich nicht auf Kurs, um innert 20 Jahren aus Erdöl und Erdgas auszusteigen. Der WWF fordert den Bundesrat auf, seine gesetzlichen Kompetenzen auszuschöpfen. (Article en français >>)

BMVI-Studie: Klimaziele brauchen integriertes Energiekonzept

BMVI-Studie: Klimaziele brauchen integriertes Energiekonzept

(PM) Erneuerbare Energien müssen in allen Sektoren eingesetzt werden. Nur so können die Ziele zur Treibhausgasreduktion erreicht werden. Das ist das Ergebnis einer Studie, die vom deutschen Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) beauftragt und von NOW koordiniert wurde.

ENSI: Monica Duca Widmer tritt aus dem ENSI-Rat zurück

ENSI: Monica Duca Widmer tritt aus dem ENSI-Rat zurück

(ENSI) Der Bundesrat hat Monica Duca Widmer zur kommenden Verwaltungsratspräsidentin der neuen RUAG-Beteiligungsgesellschaft bestimmt. Infolge dessen wird sie auf Ende Juli 2019 aus dem ENSI-Rat zurücktreten. Der ENSI-Rat bedauert ihren Rücktritt und dankt ihr für ihre wertvollen Beiträge.

Senvion: Installiert im ersten Halbjahr 2019 Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von 546 MW

Senvion: Installiert im ersten Halbjahr 2019 Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von 546 MW

(ee-news.ch) Senvion hat im ersten Halbjahr 2019 546 MW installiert. Das entspricht einem Anstieg von 89% im Vergleich zu den 289 MW im Vorjahreszeitraum. Das Wachstum wurde hauptsächlich durch Installationen in Wachstumsmärkten wie Südamerika und Australien erzielt. Daneben wurden auch zwei innovative technische Lösungen von Senvion im ersten Halbjahr in Betrieb genommen.

Elcom Strom-Terminmarktbericht vom 16.07.2019: Preise über alle Märkte stark gestiegen

Elcom Strom-Terminmarktbericht vom 16.07.2019: Preise über alle Märkte stark gestiegen

(Elcom) Die Preise sind über alle Märkte sowohl am kurzen wie am langen Ende stark gestiegen. Der CO2-Preis hat ein neues Elfjahreshoch erreicht. Tieferes Auktionsvolumen und die Möglichkeit der Löschung von überschüssigen Zertifikaten im Emissionshandel im Zusammenhang mit dem deutschen Kohleausstieg sorgten für höhere Preise.

Exportinitiative: Bangladesch beabsichtigt die Installation von PV-Aufdachanlagen auf allen Schulen

Exportinitiative: Bangladesch beabsichtigt die Installation von PV-Aufdachanlagen auf allen Schulen

(©EEE) Die Regierung von Bangladesch plant die Installation von Photovoltaik (PV)-Anlagen auf den Dächern aller Bildungseinrichtungen des Landes. Ziel ist es, innerhalb des nächsten Jahres mehr als 10 % des Energiebedarfs mit erneuerbaren Energien zu decken. Die neuen Anlagen sollen die Bildungseinrichtungen mit Strom versorgen und zugleich mit dem Netz verbunden werden, um die überschüssige Energie einzuspeisen.

Enquête de marché relative à l'énergie solaire 2018: C’est reparti à la hausse – mais trop lentement

Enquête de marché relative à l'énergie solaire 2018: C’est reparti à la hausse – mais trop lentement

(CP) L’enquête de marché relative à l’énergie solaire 2018 récemment publiée, montre une légère augmentation pour le photovoltaïque. Les mesures prises dans le cadre de la stratégie énergétique 2050 commencent à porter leurs fruits. Mais pour remplacer l'énergie nucléaire et les énergies fossiles, la puissance installée annuelle des systèmes photovoltaïques doit être au moins quintuplée. (Text auf Deutsch >>)

Markterhebung Sonnenenergie 2018: Es geht wieder aufwärts – aber zu langsam!

Markterhebung Sonnenenergie 2018: Es geht wieder aufwärts – aber zu langsam!

(PM) Die kürzlich veröffentlichte Sonnenenergie-Markterhebung für das Jahr 2018 zeigt einen leichten Aufschwung bei der Photovoltaik. Die Massnahmen im Rahmen der Energiestrategie 2050 beginnen ihre Wirkung zu entfalten. Doch für den Ersatz der Atomkraft und der fossilen Energien muss der jährliche Zubau von Photovoltaik-Anlagen mindestens verfünffacht werden. (Article en français >>)

VDE: Fordert Batteriezellfertigung für E-Mobilität in Deutschland

VDE: Fordert Batteriezellfertigung für E-Mobilität in Deutschland

(PM) Hersteller aus Japan, China und Korea investieren bereits seit Jahren in die Entwicklung und Massenproduktion von Lithium-Ionen-Batteriezellen. Sie dominieren den Markt mit einem Anteil von insgesamt 80 Prozent. In einem Positionspapier befürwortet der Technologieverband VDE eine Zellfertigung in Europa bzw. Deutschland und zeigt die Chancen für E-Mobilität made in Germany auf.

Statistique CO2 2018 : Les émissions liées aux carburants demeurent élevées - celles liées aux combustibles poursuivent leur baisse

Statistique CO2 2018 : Les émissions liées aux carburants demeurent élevées - celles liées aux combustibles poursuivent leur baisse

(OFEV) La statistique CO2 de l’Office fédéral de l’environnement (OFEV) pour l’année 2018 indique que, malgré un recours accru aux biocarburants et à l’électromobilité, les émissions liées aux carburants (essence et diesel) sont restées inchangées par rapport à 2017. Cette stagnation est due à l’augmentation du trafic. (Text auf Deutsch >>)

CO2-Statistik 2018: Emissionen aus Treibstoffen bleiben unverändert hoch – Emissionen aus Brennstoffen sinken

CO2-Statistik 2018: Emissionen aus Treibstoffen bleiben unverändert hoch – Emissionen aus Brennstoffen sinken

(BAFU) Gemäss der CO2-Statistik des Bundesamts für Umwelt BAFU blieben die CO2- Emissionen aus Treibstoffen (Benzin und Diesel) im Jahr 2018 gegenüber dem Vorjahr unverändert. Dies trotz zunehmendem Einsatz von Biotreibstoffen und Elektromobilität. Der Grund für die Stagnation ist die wachsende Verkehrsleistung. (Article en français >>)

IBC Solar : Sécurisé à tout moment avec la protection antichute IBCAeroFixLatch

IBC Solar : Sécurisé à tout moment avec la protection antichute IBCAeroFixLatch

(CP) À la mi-mars le fournisseur de systèmes photovoltaïques et de solutions énergétiques IBC Solar et la société Preising ont annoncé leur coopération et lancé la protection antichute IBC AeroFix Latch, un développement spécial pour les activités de maintenance des installations photovoltaïques qui entraînent un risque de chute de hauteur sur les toitures plates. Le système est déjà mis en place en Suisse. (Text auf Deutsch >>)

Elektromobilität: Weitere deutsche Städte bauen Elektrobusflotten auf

Elektromobilität: Weitere deutsche Städte bauen Elektrobusflotten auf

(ee-news.ch) Das deutsche Bundesumweltministerium (BMU) fördert in weiteren fünf Städten den Einsatz von Elektrobussen: in Aachen, Bochum, Gelsenkirchen, Duisburg und Offenbach am Main. In allen kam es zuletzt zu Stickoxidwerten über dem Jahresmittel-Grenzwert. Die dortigen Verkehrsunternehmen werden bei der Umstellung auf den Strom- und Batterieantrieb sowie die Anschaffung von etwa 70 Elektrobussen unterstützt.

Höhere Versorgungssicherheit, geringere Kosten, mehr Klimaschutz: Wie Erneuerbare das Stromsystem in Südosteuropa verbessern

Höhere Versorgungssicherheit, geringere Kosten, mehr Klimaschutz: Wie Erneuerbare das Stromsystem in Südosteuropa verbessern

(PM) Welches Potenzial haben Abgaben und Bepreisungen, um Innovationen zu treiben und die Dekarbonisierung voranzubringen? Welche Mittel und Wege gibt es, die Akzeptanz der Energiewende zu erhöhen? Ein Round-Table-Gespräch über den aktuellen Stand der Energiewende mit Patrick Graichen, Agora Energiewende, Holger Lösch, BDI, und Stephan Kapferer, BDEW. Die Einstiegsfrage lautete: Wo stehen wir in Bezug auf die Energiewende – was haben wir bisher erreicht?

Midor und Energie 360°: Machen Abwärme nachhaltig nutzbar und sparen 20 Mio. Liter Trinkwasser sowie 650'000 kWh Strom  ein

Midor und Energie 360°: Machen Abwärme nachhaltig nutzbar und sparen 20 Mio. Liter Trinkwasser sowie 650'000 kWh Strom ein

(PM) Energie 360° und Midor realisieren gemeinsam ein Projekt, um Seewasser zum Kühlen und Heizen zu nutzen. Dies ermöglicht Midor, an ihrem Produktionsstandort in Meilen rund 20‘000‘000 Liter Trinkwasser einzusparen. In einem weiteren Schritt soll die Abwärme zudem in einem Wärmeverbund genutzt werden.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert