ElCom: Informiert über die Bedeutung der inländischen Winterproduktion, über die Importsituation sowie über die Tarifentwicklung

ElCom: Informiert über die Bedeutung der inländischen Winterproduktion, über die Importsituation sowie über die Tarifentwicklung

(Elcom) Die Eidgenössische Elektrizitätskommission ElCom hat sich an der Jahresmedienkonferenz vom 4.6.20 zur mittel- und langfristigen Versorgungssicherheit, insbesondere zur inländischen Winterproduktion und Importsituation geäussert (siehe ee-news.ch vom 31.3.20 >>). Weitere Themen waren die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Stromversorgung, die Tarifentwicklung sowie die Versorgungsqualität. (Texte en français >>)

Ewb : Infrastructure de décompte pour regroupement dans le cadre de la consommation propre sera utilisée également chez Ewz à Zurich

Ewb : Infrastructure de décompte pour regroupement dans le cadre de la consommation propre sera utilisée également chez Ewz à Zurich

(CP) Pour permettre une exploitation simple et efficace des installations solaires, Energie Wasser Bern a développé le service de décompte et de facturation « ewb Eigenverbrauch». Dans un souci de coopération optimale, Ewb propose son produit à tous les services industriels des villes suisses en tant que « solution en marque blanche ». La compagnie d’électricité de la ville de Zurich, Ewz, a pu être acquise en tant que première partenaire contractuelle. (Text auf Deutsch >>)

Ewb: Messinfrastruktur für Zusammenschlüssen zum Eigenverbrauch künftig auch bei Ewz in Zürich im Einsatz

Ewb: Messinfrastruktur für Zusammenschlüssen zum Eigenverbrauch künftig auch bei Ewz in Zürich im Einsatz

(ee-news.) Damit der Betrieb von Solarstromanlagen einfach und effizient abgewickelt werden kann, hat Energie Wasser Bern die Mess- und Abrechnungsdienstleistung «Ewb Eigenverbrauch» entwickelt. Im Sinne einer optimalen Kooperation bietet Ewb sein Produkt allen Schweizer Stadtwerken als «Whitelabel-Lösung» an. Als erster Vertragspartner konnte Ewz, das Elektrizitätswerk der Stadt Zürich, gewonnen werden. (Texte en français >>)

EDF Renewables, Enbridge und Wpd: Startschuss für 500 MW Windpark Fécamp - Frankreichs Einstieg in Offshore-Windenergie höchster Leistungsklasse

EDF Renewables, Enbridge und Wpd: Startschuss für 500 MW Windpark Fécamp - Frankreichs Einstieg in Offshore-Windenergie höchster Leistungsklasse

(PM) EDF Renewables, Enbridge Inc und Wpd, gaben den Start des 500 MW Offshore-Windparks Fécamp bekannt: Er wird aus 71 Windturbinen bestehen, die zwischen 13 km und 22 km vor der Küste Nordwestfrankreichs errichtet werden. Die Inbetriebnahme des Projekts ist für 2023 geplant. Die durch den Windpark erzeugte Energie wird jährlich genug Strom liefern, um den Strombedarf von 770‘000 Menschen zu decken, was über 60 % der Bevölkerung des Departements Seine-Maritime entspricht.

Exportinitiative Energie: Vietnam nimmt Offshore-Windenergie in den Fokus – Potenzial auf 160 GW geschätzt

Exportinitiative Energie: Vietnam nimmt Offshore-Windenergie in den Fokus – Potenzial auf 160 GW geschätzt

(©EE) Vietnam könnte bei der Energieerzeugung zukünftig noch stärker auf Offshore-Windenergie setzen. Darauf deutet ein aktueller Bericht einer Arbeitsgruppe der vietnamesischen und dänischen Energiebehörden hin: Er schätzt Vietnams Potenzial für Offshore-Windkraftanlagen auf 160 GW. Die Arbeitsgruppe macht Vorschläge für einen Zehn-Jahres-Plan der Regierung für die Entwicklung der Energieerzeugung in Vietnam.

Sonnedix und Statkraft: Unterzeichnen langfristigen Stromabnahmevertrag für 50-MW-Solarprojekt in Spanien

Sonnedix und Statkraft: Unterzeichnen langfristigen Stromabnahmevertrag für 50-MW-Solarprojekt in Spanien

(ee-news.ch) Der Solarstromproduzent Sonnedix und der Energieversorger Statkraft haben einen Stromabnahmevertrag über eine Laufzeit von 10 Jahren geschlossen. Statkraft will von 2021 bis 2031 durchschnittlich 100 GWh/Jahr an grünem Strom von Sonnedix beziehen. Das PV-Solarkraftwerk wird sich in Badajoz im Südwesten Spaniens befinden. Die Vereinbarung soll die langfristige Finanzierung des Projekts und den Bau des Solarparks sichern.

EDF Renewables, Enbridge und wpd: Beginnen mit dem Bau des 500-MW-Offshore-Windparks Fécamp in Frankreich

EDF Renewables, Enbridge und wpd: Beginnen mit dem Bau des 500-MW-Offshore-Windparks Fécamp in Frankreich

(ee-news.ch) EDF Renewables, das nordamerikanische Energieinfrastruktur-Unternehmen Enbridge und wpd gaben jetzt den Start des Offshore-Windparks Fécamp bekannt, nachdem die Finanzierungsvereinbarungen zwischen den Konsortialpartnern abgeschlossen wurden. Der 500-MW-Offshore-Windpark Fécamp wird aus 71 Windturbinen bestehen, die zwischen 13 km und 22 km vor der Küste Nordwestfrankreichs errichtet werden.

BKW: Eintritt ins Gasgeschäft

BKW: Eintritt ins Gasgeschäft

(PM) Mit der weiteren Öffnung des Strom- und des Gasmarktes werden gebündelte Angebote für Energie an Bedeutung gewinnen. Die BKW tritt daher in den Gasmarkt ein, um ihren Kunden nebst Strom auch Gas liefern zu können. Ziel ist es nicht, mit zusätzlichem Gasverbrauch andere Energieformen zu ersetzen, sondern bestehenden Gasverbrauchern attraktive Angebote zu unterbreiten.

PPVX: Stieg letzte Woche um 2.0% auf 1654 Punkte

PPVX: Stieg letzte Woche um 2.0% auf 1654 Punkte

(PM) Der PPVX stieg letzte Woche um 2.0% auf 1654, der NYSE Arca Oil um 14.0%. Die grössten Gewinner der Woche waren Vivint Solar (+19%) und GCL Poly Energy Holding (+18%), die grössten Verlierer West Holdings (-8%) und Enphase Energy (-6%).

Obton: Sichert sich Nachrangfinanzierung für PV Portfolio mit 30.4 MW in Frankreich

Obton: Sichert sich Nachrangfinanzierung für PV Portfolio mit 30.4 MW in Frankreich

(PM) Der dänische Asset Manager Obton hat eine Mezzanine-Finanzierung in Höhe von 8 Millionen Euro für PV-Anlagen in Frankreich aufgenommen, die sich im Besitz verwalteter Fonds befinden. Die Basis bildet ein diversifiziertes Portfolio von 18 Solarprojekten mit einer Gesamtkapazität von 30.4 MW. Die HoldCo-Fazilität mit einer Laufzeit von 15 Jahren wurde von einem in Grossbritannien ansässigen Infrastruktur-Kreditfonds gewährt.

KW Energie: Neue Online-Anbindung und Cloud-Lösung für Smartblock-BHKW

KW Energie: Neue Online-Anbindung und Cloud-Lösung für Smartblock-BHKW

(PM) Mit einer neuen Online- und VPN-Lösung auf dem neuesten Stand der Sicherheitstechnik erweitert die KW Energie GmbH das Produktangebot für seine Smartblock-BHKW. Und eine ebenfalls völlig neu entwickelte Cloud-Lösung bietet angebundenen Kunden einen vollständigen Live-Überblick über die Funktionen ihrer Smartblocks.

Alliance économique « Initiative Chaleur Suisse » : La transition thermique est réalisable – la Loi sur le CO2 lui ouvre la voie

Alliance économique « Initiative Chaleur Suisse » : La transition thermique est réalisable – la Loi sur le CO2 lui ouvre la voie

(AEE Suisse) À l’heure actuelle, le mazout et le gaz restent les modes de chauffages majoritaires des ménages suisses. Si nous voulons atteindre les objectifs climatiques que la Suisse s’est fixés, cela doit changer. Une nouvelle étude de l’alliance économique « Initiative Chaleur Suisse » montre qu’une sortie complète de la chaleur d’origine fossile est possible et finançable d’ici 2050. Pour réussir la transition thermique, les conditions-cadres doivent être définies en conséquence. La Loi sur le CO2 actuellement en discussion au Parlement va dans le bon sens. (Text auf Deutsch >>)

Wirtschaftsallianz «Wärmeinitiative Schweiz»: Die Wärmewende ist machbar – CO2-Gesetz bringt sie auf Kurs

Wirtschaftsallianz «Wärmeinitiative Schweiz»: Die Wärmewende ist machbar – CO2-Gesetz bringt sie auf Kurs

(AEE Suisse) Familie Schweizer heizt heute immer noch hauptsächlich mit Öl und Gas. Wollen wir die Klimaziele der Schweiz erreichen, muss sich das ändern. Eine neue Studie der Wirtschaftsallianz «Wärmeinitiative Schweiz» zeigt, dass ein kompletter Ausstieg aus der fossilen Wärmeversorgung bis 2050 möglich und finanzierbar ist. Die Wärmewende kann gelingen, wenn die Rahmenbedingungen entsprechend gesetzt werden. Das aktuell im Parlament diskutierte CO2-Gesetz geht in die richtige Richtung. (Texte en français >>)

Nahwärme aus KWK in Olfen: Dezentrale Erzeugung – zentrale Steuerung

Nahwärme aus KWK in Olfen: Dezentrale Erzeugung – zentrale Steuerung

(PM) Die Stadt Olfen in Nordrhein-Westfalen hat sich bei der Weiterentwicklung der Energieversorgung der Stadt ambitionierte Ziele gesetzt: Die Energieerzeugung soll nachhaltiger werden, die Versorgung aber wirtschaftlich und sicher bleiben. Um diese Ziele zu erreichen, hat Genreo, eine Kooperation der Stadt Olfen mit Gelsenwasser, ein Konzept der dezentralen Erzeugung und zentralen Steuerung umgesetzt.

Von Green Deal zu Green Recovery: Eine Initiative der europäischen Solarthermie-Industrie

Von Green Deal zu Green Recovery: Eine Initiative der europäischen Solarthermie-Industrie

(Fraunhofer ISE) Vor dem Hintergrund der aktuellen Diskussion über den von der Europäischen Kommission als strategische Priorität eingeleiteten Green Deal haben 176 Unternehmen, FuE-Einrichtungen und Verbände aus ganz Europa eine gemeinsame Erklärung mitunterzeichnet. Die von der European Solar Thermal Electricity Association (Estela) angeführte Initiative fordert die Anerkennung der wichtigen Rolle der europäischen Solarthermie- Industrie im Kampf gegen den Klimawandel und für die Bereitstellung sofort verfügbarer Lösungen zur Dekarbonisierung von Energiesystemen.

IBC Solar AG: Veränderungen im Management - Stefan Horstmann folgt auf Fred Friedmann

IBC Solar AG: Veränderungen im Management - Stefan Horstmann folgt auf Fred Friedmann

(PM) Dr. Fred Friedmann, der seit dem 1. Mai 2018 als COO in der Unternehmensleitung der IBC Solar AG tätig war, scheidet wie vorgesehen zum 31. Mai dieses Jahres als Vorstandsmitglied aus. Als Nachfolge von Dr. Fred Friedmann ist Stefan Horstmann ab dem 1. Juni zum Vorstand, COO bestellt.

Daldrup & Söhne: Bringt erfolgreich Förderbohrung für geothermisches Heizwerkprojekt in den Niederlanden nieder

Daldrup & Söhne: Bringt erfolgreich Förderbohrung für geothermisches Heizwerkprojekt in den Niederlanden nieder

(PM) Daldrup & Söhne hat die erste Bohrung der Triplette für die Aardwarmte Combinatie Luttelgeest B.V., Luttelgeest (ACL), Niederlande, erfolgreich niedergebracht. Die vertikale Bohrtiefe der abgelenkten Förderbohrung lag bei rund 1800 m. Das Fördervolumen (Schüttung) bei den ersten Tests liegt deutlich über der erwarteten Ergiebigkeit von 100 l/sec. Auch die Temperatur des Tiefenwassers liegt mit 76 Celsius leicht über der Prognose.

Kurzstudie: Solardeckel verursacht Markteinbruch um 80 Prozent bei grösseren Photovoltaik-Aufdachanlagen

Kurzstudie: Solardeckel verursacht Markteinbruch um 80 Prozent bei grösseren Photovoltaik-Aufdachanlagen

(PM) Trotz wiederholt positiver Signale der deutschen Bundesregierung ist die Abschaffung des sogenannten Solardeckels noch immer nicht besiegelt. Nach offiziellen Angaben der deutschen Bundesnetzagentur sind Ende April bereits 50.5 GW an kumulierten Photovoltaik (PV) Installationen erreicht, sodass lediglich 1.5 GW an geförderten Zubau verbleiben. Das Risiko, bei geplanten Investitionen in PV-Anlagen keine Förderung mehr zu erhalten, steigt somit für Haushalte und Unternehmen deutlich an.

dena: Energieeffizienz-Netzwerke erfolgreicher als erwartet

dena: Energieeffizienz-Netzwerke erfolgreicher als erwartet

(dena) Durch ein Energieeffizienz-Netzwerk werden durchschnittlich 31‘000 Megawattstunden Endenergie pro Jahr eingespart. Das entspricht in etwa dem jährlichen Endenergieverbrauch von 1900 deutschen Haushalten. Damit bestätigen die aktuellen Monitoring-Ergebnisse der Initiative Energieeffizienz-Netzwerke: Die freiwilligen Unternehmenszusammenschlüsse arbeiten noch erfolgreicher als erwartet. Insgesamt erreichen die untersuchten Netzwerke ihre selbstgesetzten Ziele im Durchschnitt zu 111 Prozent.

Exportinitiative Energie: Litauen will 700-MW-Offshore-Windpark in der Ostsee bauen

Exportinitiative Energie: Litauen will 700-MW-Offshore-Windpark in der Ostsee bauen

(©EE) Das litauische Energieministerium hat potenzielle neue Standorte für Offshore-Windkraftanlagen vor der Küste des Landes ausgemacht. In dem Entwurf eines Regierungsbeschlusses veröffentlichte das Ministerium Koordinaten von Standorten in der Ostsee, „wo es zweckmässig ist, Windanlagen zu entwickeln“, schreibt das Energieministerium auf seiner Webseite.

Baywar.e.: Förderfreie 50 MW-Solarpark Don Rodrigo 2 geht ans Netz

Baywar.e.: Förderfreie 50 MW-Solarpark Don Rodrigo 2 geht ans Netz

(PM) Der Solarpark in der Nähe von Sevilla, für den bereits ein 12-jähriges Power-Purchase-Agreement mit Statkraft besteht, wurde Anfang des Jahres an den deutschen Versicherungskonzern Talanx AG verkauft. Der Solarpark liegt rund 3 km vom Solarpark Don Rodrigo 1 (174 MW) entfernt, der europaweit die erste Anlage dieser Grösse war, die vollständig ohne staatliche Förderung auskommt.

Elcom Strom-Spotmarktbericht vom 2.6.2020: Preisspanne von 100 Euro in Deutschland

Elcom Strom-Spotmarktbericht vom 2.6.2020: Preisspanne von 100 Euro in Deutschland

(Elcom) Die Schweiz exportierte praktisch die ganze Woche nach Deutschland und Italien, im Gegenzug wurde Strom von Frankreich importiert, wo die Preise fast durchgängig unter den Schweizer Preisen lagen.

IRENA : Le coût des énergies solaire et éolienne s'avère de plus en plus compétitif face au charbon

IRENA : Le coût des énergies solaire et éolienne s'avère de plus en plus compétitif face au charbon

(IRENA) Selon un nouveau rapport de l’Agence internationale de l’énergie renouvelable (IRENA), lesénergie solaire et éolienne sont de moins en moins chères par rapport toute autre source de nouvelle électricité à base de combustibles fossiles. Le rapport « Coût de la production d'énergie renouvelable en 2019 » montre que plus de la moitié de la capacité renouvelable ajoutée en 2019 permettait de réduire les coûts de l'électricité par rapport à ceux des nouvelles centrales au charbon les moins chères. (Text auf Deutsch >>)

Irena: Solar- und Windenergie schlagen im Kostenvergleich selbst günstigste Kohlekonkurrenten

Irena: Solar- und Windenergie schlagen im Kostenvergleich selbst günstigste Kohlekonkurrenten

(Irena) Solar- und Windstrom sind zunehmend günstiger als neue Stromkapazitäten von fossilen Brennstoffen. Zu diesem Schluss kommt ein neuer Bericht der Internationalen Agentur für Erneuerbare Energien (Irena). Der Bericht „Kosten der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien 2019“ zeigt, dass mehr als die Hälfte der im Jahr 2019 hinzugekommenen Solar- und Wind-Kapazitäten niedrigere Stromkosten aufweisen als die der günstigsten neuen Kohlekraftwerke. (Texte en français >>)

Ökostrom Schweiz : Motion «Ne pas mettre en danger les installations de biomasseen Suisse, mais les maintenir et les développer»

Ökostrom Schweiz : Motion «Ne pas mettre en danger les installations de biomasseen Suisse, mais les maintenir et les développer»

(CP) Avec les motions déposées hier du conseiller des Etats Daniel Fässler et du conseiller National Jürg Grossen «Ne pas mettre en danger les installations de biomasse en Suisse, mais les maintenir et les développer», le Conseil fédéral est chargé de prendre des mesures pour que les installations de biomasse (bois + biogaz) puissent continuer à être exploitées de manière rentable à l’avenir. Car avec la loi sur l’énergie, les installations de biomasse existants ainsi que des nouvelles constructions sont menacés. (Text auf Deutsch >>)

Ökostrom Schweiz: Motionen «Biomasseanlagen in der Schweiz nicht gefährden, sondern erhalten und ausbauen»

Ökostrom Schweiz: Motionen «Biomasseanlagen in der Schweiz nicht gefährden, sondern erhalten und ausbauen»

(PM) Mit den gestern von Ständerat Daniel Fässler und Nationalrat Jürg Grossen eingereichten Motionen «Biomasseanlagen in der Schweiz nicht gefährden, sondern erhalten und ausbauen» wird der Bundesrat beauftragt, Massnahmen zu ergreifen, damit Biomasseanlagen (Holz + Biogas) auch in Zukunft wirtschaftlich betrieben werden können. Denn die Totalrevision des Energiegesetzes sieht ab 2023 einmalige Investitionsbeiträge vor, was bestehende und neue Anlagen gefährdet. (Texte en français >>)

Solarzellen ohne Wirkungsgradverlust: Fraunhofer IISB entwickelt Zero-Degradationskonzept für PERC-Solarzellen

Solarzellen ohne Wirkungsgradverlust: Fraunhofer IISB entwickelt Zero-Degradationskonzept für PERC-Solarzellen

(FI/IISB) Hocheffiziente Siliziumsolarzellen ohne Wirkungsgradverlust nach der Inbetriebnahme: Darauf zielt das kürzlich gestartete Verbundprojekt ‚Zero-Degradation in mono- und multi-kristallinen PERC-Solarzellen (Zorro)‘ ab. Zorro wird vom Fraunhofer-Institut für Integrierte Systeme und Bauelementetechnologie IISB in Erlangen koordiniert.

PV-Pachtmodell: DZ-4 knackt mit Vermietung von Solaranlagen Meilenstein von 100 Millionen Euro Umsatz

PV-Pachtmodell: DZ-4 knackt mit Vermietung von Solaranlagen Meilenstein von 100 Millionen Euro Umsatz

(ee-news.ch) DZ-4, Vermieter von Solaranlagen und Speichern in Deutschland, erreichte mit Ende des ersten Quartals 2020 einen Meilenstein: Nach eigenen Angaben erzielt das Unternehmen durch die abgeschlossenen Endkundenverträge über die Vertragslaufzeit insgesamt mehr als 100 Millionen Euro Umsatz. Das Angebot von DZ-4 richtet sich an Eigenheimbesitzer/innen und ermöglicht ihnen mit einer Solaranlage und Batteriespeicher zur Miete den einfachen, günstigen und risikolosen Einstieg in die persönliche Energiewende.

Geothermische Wärmepumpen: Zubau in Neubauten stagniert – Verband fordert bessere Rahmenbedingungen

Geothermische Wärmepumpen: Zubau in Neubauten stagniert – Verband fordert bessere Rahmenbedingungen

(ee-news.ch) Im vergangenen Jahr wurden in Deutschland 9259 Neubauten (8744 Wohngebäude und 515 Nichtwohngebäude) genehmigt, für die Erdwärme als primäre Energiequelle vorgesehen ist. Nach den Zahlen des Statistischen Bundesamts trägt Geothermie damit zu 6.3 % zur Beheizung von insgesamt 146‘493 Neubauten bei. Der stagnierende Zubau sollte die Bundesregierung aufrütteln und ermuntern, die Rahmenbedingungen für geothermische Wärmepumpen zu verbessern, schreibt der deutsche Bundesverband Geothermie.

Forschungsprojekt Nezzy²: Enbw und Aerodyn testen erstmals in Deutschland ein Modell für schwimmende Windkraftanlagen

Forschungsprojekt Nezzy²: Enbw und Aerodyn testen erstmals in Deutschland ein Modell für schwimmende Windkraftanlagen

(PM) Zwei Windkraftanlagen auf einer schwimmenden Plattform aus Betonfertigteilen – das ist Nezzy². Diesen 18 Meter hohen Prototypen im Massstab 1:10 testen die Enbw und das norddeutsche Ingenieurunternehmen Aerodyn Engineering in einem Baggersee bei Bremerhaven. Im Sommer soll Nezzy² sich in der Ostsee bei Wind und Wellen beweisen.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert