Klimawandel: Bundesrat überprüft nationales Waldbrandmanagement

Klimawandel: Bundesrat überprüft nationales Waldbrandmanagement

Der Bundesrat hat die heutige Praxis der Waldbrandbekämpfung überprüft. In seinem Bericht kommt er zum Schluss, dass die Kompetenzen zwischen Bund und Kantonen grundsätzlich gut verteilt sind. Angesichts des Klimawandels und der steigenden Waldbrandgefahr definiert der Bundesrat aber verschiedene Verbesserungsmassnahmen. Insbesondere soll die Koordination unter den Akteuren bei den vorbeugenden Massnahmen verstärkt werden. (Texte en français >>)

EKZ Eltop: Übernimmt Aulux Energietechnik

EKZ Eltop: Übernimmt Aulux Energietechnik

(ee-news.ch) Die EKZ Eltop AG hat auf Anfang Jahr die Aulux Energietechnik GmbH aus Schwanden (GL) übernommen. Aulux plant, installiert und wartet Photovoltaikanlagen und ist im Glarnerland eine etablierte Marke.

Eawag : Les STEP représentent pour le climat une charge plus importante qu’on ne le pensait jusqu’ici

Eawag : Les STEP représentent pour le climat une charge plus importante qu’on ne le pensait jusqu’ici

(Eawag) En Suisse, il existe environ 800 installations d’épuration des eaux usées (STEP) communales. Elles représentent pour le climat une charge plus importante qu’on ne le pensait jusqu’ici. Elles produisent des gaz à effet de serre dans différents domaines - au total plus de 1 pour cent de l’ensemble des émissions de ce type en Suisse. Dans le cas du N2O (gaz hilarant), un gaz à effet de serre très puissant qui a un impact sur le climat et la couche d’ozone - il s’agit même d’environ 20% des émissions totales. (Text auf Deutsch >>)

Eawag: Treibhausgasemissionen von Abwasserreinigungsanlagen sind höher als angenommen– Hauptsünder sind Lachgase

Eawag: Treibhausgasemissionen von Abwasserreinigungsanlagen sind höher als angenommen– Hauptsünder sind Lachgase

(Eawag) In der Schweiz gibt es rund 800 kommunale Abwasserreinigungsanlagen (ARA). Sie verursachen in verschiedenen Bereichen Treibhausgase – insgesamt sind es mehr als 1 Prozent all der entsprechenden Emissionen der Schweiz. Das ist mehr als bisher angenommen. Ein Forschungsprojekt der Eawag zeigt, wie sich der Ausstoss des klimaschädigenden Lachgases reduzieren liesse. (Texte en français >>)

Bsw: Eckpunktepapier für mehr Solarpark-Standorte ist Schritt in die richtige Richtung, geht aber nicht weit genug

Bsw: Eckpunktepapier für mehr Solarpark-Standorte ist Schritt in die richtige Richtung, geht aber nicht weit genug

(PM) Die deutschen Ministerien für Wirtschaft und Klimaschutz, für Umwelt und für Landwirtschaft haben sich auf darauf verständigt, wie bestehende Flächenpotenziale in Deutschland besser für den Ausbau der Solarenergie genutzt werden können. So sollen künftig verstärkt auch landwirtschaftliche Flächen sowie landwirtschaftlich genutzte Moorböden für den Ausbau der Photovoltaik genutzt werden. Photovoltaik-Anlagen auf diesen Flächen sollen künftig im Rahmen des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) gefördert werden. Diese Verständigung zwischen den oben genannten Ministerien soll einfliessen in das Osterpaket des deutschen Wirtschafts- und Klimaschutzministeriums und damit in gesetzliche Regelungen im EEG.

La Fondation Klik : Encourage l’utilisation d’engins de chantier électriques

La Fondation Klik : Encourage l’utilisation d’engins de chantier électriques

(CP) Depuis le 1er février, la Fondation Klik soutient l’utilisation d’engins de chantier électriques avec CHF 200 par tonne de CO₂ réduite. Les réductions d’émissions prévisionnelles des 5 premières années font l’objet d’un préfinancement, versé dès la mise en service des engins. Au total, les subsides couvrent jusqu’à 85% des surcoûts de l’investissement. (Text auf Deutsch >>)

Stiftung Klik: Fördert den Einsatz von E-Baufahrzeugen

Stiftung Klik: Fördert den Einsatz von E-Baufahrzeugen

(PM) Die Stiftung Klik fördert seit dem 1. Februar den Einsatz von E-Baufahrzeugen mit CHF 200 pro reduzierte Tonne CO₂. Dabei wird die voraussichtliche Emissionsreduktion der ersten 5 Jahre vorfinanziert und bereits nach der Inbetriebnahme ausbezahlt. Mit dem gesamten Förderbeitrag werden die Investitionsmehrkosten bis zu 85 % gedeckt. (Article en français >>)

Exportinitiative Energie: Indien veröffentlicht neue Regeln für PV-Anlagen – Registrierung für Projektierer und Hersteller verpflichtend

Exportinitiative Energie: Indien veröffentlicht neue Regeln für PV-Anlagen – Registrierung für Projektierer und Hersteller verpflichtend

(©EE) Das indische Ministerium für neue und erneuerbare Energie (Mnre) hat neue Regeln für den Bau von PV-Anlagen in dem südasiatischen Land veröffentlicht. Demnach müssen sich Projektierer und Hersteller ab April 2022 bei dem Ministerium registrieren, wenn sie Strom aus PV-Anlagen oder Bauteile für PV-Anlagen an die indische Regierung verkaufen wollen.

Enercon: Erhält Auftrag von Ørsted über Windenergieanlagen mit insgesamt 16 MW Leistung in Nordirland

Enercon: Erhält Auftrag von Ørsted über Windenergieanlagen mit insgesamt 16 MW Leistung in Nordirland

(ee-news.ch) Enercon hat den Abschluss eines Windenergieanlagen-Liefervertrags (Turbine Supply Agreement, Tsa) mit dem Energieversorger Ørsted bekannt gegeben. Im Rahmen dieser Vereinbarung soll Enercon sieben Windenergieanlagen des Typs E-82 E4 mit einer installierten Gesamtleistung von 16 MW für Ørsted am Standort Ballykeel im County Antrim in Nordirland errichten.

PPVX: Fiel letzte Woche um 1.1% auf 2996 Punkte

PPVX: Fiel letzte Woche um 1.1% auf 2996 Punkte

(PM) Der PPVX fiel letzte Woche um 1.1% auf 2996 Punkte, der NYSE Arca Oil stieg um 1.9%. Die Gewinner der Woche waren Azure Power Global (+14%) und ReNew Energy Global (+9%), die Verlierer Shoals Technologies Group (-12%) und SunRun (-9%).

Axpo: Wasserkraftwerk Curnera nutzt turbiniert neu Wasser einer Leitung des Wassertransfers

Axpo: Wasserkraftwerk Curnera nutzt turbiniert neu Wasser einer Leitung des Wassertransfers

(PM) Das 2.5 Megawatt starke Wasserkraftwerk Curnera der Kraftwerke Vorderrhein AG befindet sich 250 Meter im Inneren des Bergmassivs und nutzt den Höhenunterschied einer bereits bestehenden Wasserüberleitung. Das Kraftwerk produziert jährlich rund 10 Millionen Kilowattstunden Strom.

Fribourg: Onze communes saisissent le Tribunal fédéral dans le dossier éolien

(ATS) L'énergie éolienne n'en finit pas de déchaîner les passions dans le canton de Fribourg. Onze communes viennent de saisir le Tribunal fédéral (TF) pour contester le refus en décembre par le Conseil d'Etat de réviser le volet éolien du plan directeur cantonal. (Text auf Deutsch >>)

Freiburg: Elf Freiburger Gemeinden ziehen wegen Windenergie vor Bundesgericht

(SDA) Die Windenergiepläne des Kantons Freiburg sorgen in manchen Gemeinden für rote Köpfe. Deren elf haben nun das Bundesgericht angerufen, weil die Kantonsregierung nicht auf ihr Gesuch um Überarbeitung des Richtplans eintrat. (Texte en français >>)

EU-Rechnungshof: Immer noch fliessen jährlich € 55 Mrd für Subventionen fossiler Brennstoffe und behindern die Klimawende

EU-Rechnungshof: Immer noch fliessen jährlich € 55 Mrd für Subventionen fossiler Brennstoffe und behindern die Klimawende

(SDA) Steuervorteile und Subventionen für fossile Brennstoffe behindern nach Ansichten von EU-Experten die Klimawende in der Europäischen Union. Teils werden verschmutzende Energien wie Kohle in der EU niedriger besteuert als klimaeffiziente Alternativen, wie aus einer anfangs Monat veröffentlichten Analyse des EU-Rechnungshofes hervorgeht.

Baden-Württemberg: Bis zu 40 neue Windenergieanlagen an geeigneten Standorten im Staatswald möglich

Baden-Württemberg: Bis zu 40 neue Windenergieanlagen an geeigneten Standorten im Staatswald möglich

(PM) Im Zuge einer Vermarktungsoffensive sollen Flächen im Staatswald Baden-Württembergs für den Windkraftausbau identifiziert und bereitgestellt werden. Mit der Ausschreibung der zweiten Flächentranche für Angebotsverfahren schafft das Land die Voraussetzungen für bis zu 40 Windenergieanlagen an sechs Standorten im Staatswald.

Swissolar: Structure d'offre SOQ - le standard du secteur pour les offres et les appels d'offres

Swissolar: Structure d'offre SOQ - le standard du secteur pour les offres et les appels d'offres

(Swissolar) La nouvelle structure d'offre SOQ "Swiss Offer Quality", développée par Swissolar, doit permettre d'améliorer la qualité et l'évaluation des offres solaires suisses. Le besoin d'uniformisation est issu de la filière du solaire : la systématisation et la standardisation doivent permettre aux entreprises d'installation et aux bureaux de planification de réduire leurs dépenses et de garantir la qualité, contribuant ainsi à une croissance durable du marché. La SOQ présente également des avantages pour les maîtres d'ouvrage et les bureaux d'architectes. Les professionnels du solaire devraient intégrer cette structure d'offre le plus rapidement possible. (Text auf Deutsch >>)

Swissolar: Offertstruktur SOQ - Offerten und Ausschreibungen für PV-Anlagen standardisiert und systematisch erstellen

Swissolar: Offertstruktur SOQ - Offerten und Ausschreibungen für PV-Anlagen standardisiert und systematisch erstellen

(Swissolar) Mit der neuen von Swissolar entwickelten SOQ-Offertstruktur «Swiss Offer Quality» sollen Qualität und Bewertbarkeit von Schweizer Solarofferten verbessert werden. Das Bedürfnis zur Vereinheitlichung kam aus der Branche: Die Systemisierung und Standardisierung soll Installationsunternehmen und Planungsbüros zur Aufwandminderung und Qualitätssicherung dienen und so zu einem nachhaltigen Marktwachstum beitragen. Auch für Bauherrschaften und Architekturbüros bringt SOQ Vorteile. Solarprofis sollten die Offertstruktur so schnell als möglich integrieren. (Texte en français >>)

Trina Solar: Liefert Vertex-670W-Module in Deutschland aus

Trina Solar: Liefert Vertex-670W-Module in Deutschland aus

(ee-news.ch) Trina Solar hat seine Hochleistungsmodule der Serie Vertex 670W an seinen Kunden Schoenergie in Deutschland geliefert. Der Projektentwickler will die Module für ein Freiflächenprojekt in Deutschland einsetzen. Die Serienfertigung des neuesten und bisher stärksten 210-mm-Moduls sei bereits in vollem Gange, so Trina Solar. Das Vertex-670W-Modul wurde entwickelt, um die Stromgestehungskosten in Grossprojekten zu reduzieren. Das Modul erreicht eine Leistung bis zu 670 Watt.

Rwe: Unterzeichnet Konzessionsvertrag zum Bau des mit 1000 MW Leistung bisher grössten Offshore-Windparks Dänemarks

Rwe: Unterzeichnet Konzessionsvertrag zum Bau des mit 1000 MW Leistung bisher grössten Offshore-Windparks Dänemarks

(ee-news.ch) Rwe hat Ende Januar einen Konzessionsvertrag mit der dänischen Energieagentur (Energistyrelsen) unterzeichnet. Die Konzession berechtigt Rwe, den Offshore-Windpark Thor zu errichten und für 30 Jahre zu betreiben. Mit einer geplanten Leistung von rund 1000 Megawatt (MW) soll Thor der bisher größte Offshore-Windpark Dänemarks werden. Der Windpark wird vor der dänischen Westküste errichtet und soll 2027 seinen Betrieb aufnehmen.

Fraunhofer Ise: Erfolgreich bei Patentverletzungsverfahren für Wechselrichter

Fraunhofer Ise: Erfolgreich bei Patentverletzungsverfahren für Wechselrichter

(Fi/Ise) Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme Ise hat in bislang sieben Patentverletzungsverfahren mit führenden Wechselrichterherstellern aussergerichtliche Einigungen erzielt. Die verklagten Unternehmen aus China, Taiwan und Deutschland hatten das Patent auf die 2002 am Institut erfundene Heric-Topologie verletzt.

Chauffages au bois : 70% d’énergie en plus, mais 2/3 des poussières fines en moins

Chauffages au bois : 70% d’énergie en plus, mais 2/3 des poussières fines en moins

(CP) Ces derniers mois, le mazout et le gaz ont fait pleinement honneur à leur réputation de sources d’énergie au prix instable. D’ailleurs, pour protéger notre climat, nous sommes appelés à les éliminer en les remplaçant par des énergies renouvelables qui ménagent l’environnement. Le bois-énergie joue un rôle important à cet égard, ce qui se justifie : en effet, les chauffages au bois émettent nettement moins de poussières fines que par le passé. (Text auf Deutsch >>)

Holzenergie Schweiz: 70 Prozent mehr Energie, aber 3-mal weniger Feinstaub aus Holzheizungen

Holzenergie Schweiz: 70 Prozent mehr Energie, aber 3-mal weniger Feinstaub aus Holzheizungen

(PM) Heizöl und Gas machen ihrem Ruf als preislich unstabile Energien in den letzten Monaten alle Ehre. Zudem müssen sie dem Klima zuliebe von der Bildfläche verschwinden. Erneuerbare und klimafreundliche Energien treten an ihre Stelle. Die Holzenergie spielt dabei eine wichtige Rolle. Das ist wünschenswert, denn Holzheizungen emittieren viel weniger Feinstaub als früher. (Article en français >>)

ABB: Mit dynamischem Schlussquartal - globalen Engpässe in der Zuliefererkette kosten Umsatz

ABB: Mit dynamischem Schlussquartal - globalen Engpässe in der Zuliefererkette kosten Umsatz

(SDA) ABB hat das Geschäftsjahr 2021 mit viel Schwung beendet. Dank des globalen Nachfragebooms kletterte der Auftragseingang im Schlussquartal auf das höchste Niveau seit zwei Jahren. Wegen Engpässen in der Lieferkette hielt der Umsatz mit den Bestellungen nicht ganz mit.

Axpo: Aarekraftwerk Klingnau mit Rekord Abflussmenge und Rekordgeschwemmsel - tiefere Stromproduktion und höhere Kosten

Axpo: Aarekraftwerk Klingnau mit Rekord Abflussmenge und Rekordgeschwemmsel - tiefere Stromproduktion und höhere Kosten

(PM) Der Verwaltungsrat der Aarekraftwerk Klingnau AG hat am 17.1.22 heute zu Handen der Generalversammlung vom 11. März 2022 den Jahresbericht und die Rechnung des Geschäftsjahres 2020/21 genehmigt. Das Aarekraftwerk Klingnau produzierte im Berichtsjahr 186 Millionen Kilowattstunden Strom – leicht weniger als im Vorjahr. 

SpiezSolar: ONLINE-Anlass zum Thema Begrünung von Flachdächern und Bau von Solaranlagen - Dienstag, 15. März, Beginn 19:00Uhr

SpiezSolar: ONLINE-Anlass zum Thema Begrünung von Flachdächern und Bau von Solaranlagen - Dienstag, 15. März, Beginn 1900Uhr

(Anzeige) Die Genossenschaft SpiezSolar und der Schweizerischen Fachvereinigung Gebäudebegrünung organisieren am Dienstagabend, den 15. März, eine Online-Veranstaltung zum Thema Solarstromanlagen in Kombination mit Begrünung von Flachdächern.

Res: Baut Asset-Management-Geschäft durch Übernahme des australischen Unternehmens Blueshore Energy aus

Res: Baut Asset-Management-Geschäft durch Übernahme des australischen Unternehmens Blueshore Energy aus

(ee-news.ch) Der Entwickler und Betreiber von Erneuerbare-Energien-Projekte Res hat Blueshore Energy übernommen. Laut Res betreibt Blueshore Energy Energieparks mit einer Gesamtleistung von 1.6 Gigawatt (GW) in Australien und Res nach der Übernahme des Asset-Management-Unternehmens 9 GW an operativen Wind-, Solar- und Energiespeicheranlagen weltweit.

Zwei Projekte mit je 400 MW in Schottland: Amp Energy kündigt die grössten Batteriespeicher in Europa an

Zwei Projekte mit je 400 MW in Schottland: Amp Energy kündigt die grössten Batteriespeicher in Europa an

(ee-news.ch) Amp Energy hat ein 800-MW-Batterieportfolio in Zentralschottland angekündigt. Der sogenannte Scottish Green Battery Complex soll im April 2024 in Betrieb genommen werden und aus zwei 400-MW-Batterieanlagen bestehen, die jeweils 800 MWh Energiespeicherkapazität bereitstellen. Die beiden Standorte erhielten am 5. Januar 2022 die Planungszustimmung der Scottish Government Energy Consents Unit.

Eex Group: Grexel bietet neue Wasserstoff- und Biogas-Registerdienstleistungen in Finnland an

Eex Group: Grexel bietet neue Wasserstoff- und Biogas-Registerdienstleistungen in Finnland an

(ee-newsw.ch) Grexel, ein Unternehmen der Eex Group, wurde vom finnischen Übertragungsnetzbetreiber Gasgrid beauftragt, kombinierte Wasserstoff- und Biogas-Registerdienstleistungen in Finnland über ihre Plattform G-Rex anzubieten. Dies soll den Weg für mehr Wasserstoff-Tracking ebnen und bedeutet einen weiteren Erfolg für Grexel. Das Unternehmen mit Sitz in Helsinki hat erst kürzlich die Ausschreibung der Energy Community für die Bereitstellung von Registerdienstleistungen für acht ost-europäische Länder gewonnen (siehe ee-news.ch vom 1.2.2022 >>).

Baywa re: Baut eine der grössten und zugleich erste förderfreie schwimmende Photovoltaikanlage Deutschlands

Baywa re: Baut eine der grössten und zugleich erste förderfreie schwimmende Photovoltaikanlage Deutschlands

(ee-news.ch) Baywa re soll für das Familienunternehmen Quarzwerke GmbH am Standort Haltern am See (Nordrhein-Westfalen) in den kommenden Wochen eine der derzeit grössten Floating-PV-Anlagen in Deutschland umsetzen. Die Anlage entsteht auf dem an das Werksgelände angrenzenden Silbersee III auf einer Fläche von knapp 1.8 Hektar. Rund 5800 Photovoltaikmodule sollen nach Fertigstellung zusammen eine installierte Nennleistung von ca. 3 Megawatt erreichen und jährlich etwa 3 Millionen Kilowattstunden Strom produzieren.

KIT: Forschende des KIT demonstrieren farbige Perowskit-Solarmodule für Häuserfassaden

KIT: Forschende des KIT demonstrieren farbige Perowskit-Solarmodule für Häuserfassaden

(KIT) Ab 2022 gilt für alle Neubauten in Baden-Württemberg die Photovoltaik-Pflicht. Betroffen sind davon ab Mai auch private Haushalte, bei denen der Anteil an Solarinstallationen noch sehr gering ist. Studien zufolge könnte neben den hohen Anschaffungskosten die mangelnde Ästhetik der Anlagen ein Grund dafür sein. Forschende des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) haben farbige Solarzellen aus günstigem Perowskit-Halbleitermaterial entwickelt, die auf lange Sicht in Gebäudefassaden oder Dächern integriert werden können und dabei die Optik bekannter Baumaterialien imitieren.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert