ABB: Mit dynamischem Schlussquartal - hohe Dynamik in allen Regionen und Geschäftsbereichen

ABB: Mit dynamischem Schlussquartal - hohe Dynamik in allen Regionen und Geschäftsbereichen

(SDA) ABB hat das Geschäftsjahr 2021 mit viel Schwung beendet. Dank des globalen Nachfragebooms kletterte der Auftragseingang im Schlussquartal auf das höchste Niveau seit zwei Jahren. Wegen Engpässen in der Lieferkette hielt der Umsatz mit den Bestellungen nicht ganz mit.

Elcom Strom-Spotmarktbericht vom 22.2.22: Schweizer Spotpreise um 98 EUR/MWh höher als die deutschen

Elcom Strom-Spotmarktbericht vom 22.2.22: Schweizer Spotpreise um 98 EUR/MWh höher als die deutschen

(Elcom) Der Durchschnitt der Spotpreise lag in Woche 7 in der Schweiz bei 194 EUR/MWh und somit 46 EUR/MWh höher als in Frankreich (147.84 EUR/MWh) und 98 EUR/MWh höher als in Deutschland (95.4 EUR/MWh).

Suisse Eole : L’éolien coûte nettement moins cher que le prix du marché et alimente le fonds de la Confédération pour les énergies renouvelables

Suisse Eole : L’éolien coûte nettement moins cher que le prix du marché et alimente le fonds de la Confédération pour les énergies renouvelables

(Suisse Eole) D’octobre à décembre 2021, le courant éolien suisse a coûté nettement moins cher que le prix du marché : ce dernier atteignait en moyenne 24.8 centimes par kilowattheure avec des pics à plus de 50 centimes. Le kilowattheure éolien est en moyenne rétribué à hauteur de 15.5 centimes. De ce fait, au lieu de recevoir de l’argent, l’éolien suisse a même alimenté le fonds de soutien destiné à la transition énergétique. (Text auf Deutsch >>)

Suisse Eole: Der Preis für Windstrom liegt deutlich unter dem Marktpreis – Windkraft zahlt sogar in den Fonds des Bunds zur Förderung von Strom aus erneuerbarem Quellen ein

Suisse Eole: Der Preis für Windstrom liegt deutlich unter dem Marktpreis – Windkraft zahlt sogar in den Fonds des Bunds zur Förderung von Strom aus erneuerbarem Quellen ein

(Suisse Eole) Eine Kilowattstunde Windstrom wird mit durchschnittlich 15.5 Rappen gefördert. Von Oktober bis Dezember 2021 lag der Preis für Schweizer Windstrom jedoch deutlich unter dem Marktpreis für Strom: Dieser erreichte durchschnittlich 24.8 Rappen pro Kilowattstunde, mit Spitzenwerten von über 50 Rappen. Das führte dazu, dass die Schweizer Windkraft sogar in den Fonds zur Förderung der Energiewende einzahlte, statt Fördergelder zu erhalten. (Texte en français >>)

Omv: Nachgeführte Flächen-Photovoltaikanlage deckt knapp die Hälfte des Strombedarfs von Tanklager bei Wien

Omv: Nachgeführte Flächen-Photovoltaikanlage deckt knapp die Hälfte des Strombedarfs von Tanklager bei Wien

(ee-news.ch) Omv, das Öl-, Gas- und Chemieunternehmen mit Sitz in Wien, hat eine nachgeführte Flächen-Photovoltaikanlage in der Lobau (Österreich/Wien) in Betrieb genommen. Auf einer Omv eigenen industriegewidmeten Gesamtfläche von 6 Hektar wurde die Photovoltaikanlage mit einer Leistung von 5590 kW errichtet. Verglichen mit einer fixen Installation soll die nachgeführte Anlage – also der Sonneneinstrahlung folgend – für eine Erhöhung der Stromproduktion von ca. 10 % sorgen.

Deutschland: Förderung für energieeffiziente Sanierung von Gebäuden nach vorläufigem Stopp wieder gestartet

Deutschland: Förderung für energieeffiziente Sanierung von Gebäuden nach vorläufigem Stopp wieder gestartet

(PM) Ab dem 22. Februar 2022 können in Deutschland wieder neue Anträge bei der KfW für Sanierungsmassnahmen in Gebäuden gestellt werden. Die Sanierungsförderung im Rahmen der deutschen Bundesförderung für effiziente Gebäude (Beg) startet damit wieder. Sie war Ende Januar 2022 vorläufig gestoppt worden (siehe ee-news.ch vom 28.1.2022 >>). Die Förderbedingungen für Sanierungsmassnahmen bleiben unverändert.

Exportinitiative Energie: Indien vervierfacht Förderungen für Hersteller von PV-Anlagen

Exportinitiative Energie: Indien vervierfacht Förderungen für Hersteller von PV-Anlagen

(©EE) Die indische Regierung will ihre Förderungen für Hersteller von PV-Anlagen deutlich erhöhen. Im Rahmen des Production-Linked Incentive Scheme (Pli) fördert die Regierung seit Sommer vergangenen Jahres Hersteller, die in Indien eine neue Fabrik für hocheffiziente PV-Anlagen errichten oder eine bestehende Fabrik erweitern. Bisher waren die Pli-Förderungen auf insgesamt 45 Milliarden indische Rupien (526 Millionen Euro) begrenzt. Nun will die Regierung weitere 195 Billionen indische Rupien (2.28 Milliarden Euro) für das Pli bereitstellen.

Transnet BW: Tritt der europäischen Crowd-Balancing-Platform Equigy bei und gründet mit Tennet Joint Venture Flexcess

Transnet BW: Tritt der europäischen Crowd-Balancing-Platform Equigy bei und gründet mit Tennet Joint Venture Flexcess

(ee-news.ch) Seit April 2020 entwickeln die Übertragungsnetzbetreiber Tennet (Deutschland und Niederlande), Swissgrid (Schweiz) und Terna (Italien) die länderübergreifende Equigy-Crowd-Balancing-Platform. Die Blockchain-basierte Flexibilitätsplattform soll zukünftig Millionen einzelner Elektrofahrzeuge, Wärmepumpen und Batteriespeicher in Deutschland und Europa integrieren. Dadurch sollen diese flexiblen Kapazitäten als Systemdienstleistungen für die Stabilisierung des Stromnetzes zum Einsatz kommen können. Nachdem im Februar 2021 der österreichische Übertragungsnetzbetreiber Austrian Power Grid dem Konsortium beigetreten ist, wird sich nun Transnet BW als zweiter deutscher Übertragungsnetzbetreiber an Equigy beteiligen.

Elcom: Führt 17 mögliche Standorte für Gaskraftwerk auf

Elcom: Führt 17 mögliche Standorte für Gaskraftwerk auf

(SDA) In ihrem Konzept "Spitzenlast-Gaskraftwerk" nennt die Eidgenössische Elektrizitätskommission (Elcom) 17 mögliche Standorte für ein Reserve-Gaskraftwerk. Genannt werden sieben Orte in deutschsprachigen Kantonen und zehn in der Romandie. Abschliessend ist die Liste nicht. (ee-news.ch vom 18.2.22 >>)

Enertrag: Peter Agoston ab jetzt zuständig für Wasserstoffprojekte in der Lausitz und Mitteldeutschland

Enertrag: Peter Agoston ab jetzt zuständig für Wasserstoffprojekte in der Lausitz und Mitteldeutschland

(PM) Seit Januar 2022 verantwortet Peter Agoston als Gruppenleiter Lausitz und Mitteldeutschland die Planung und Umsetzung von Sektorkopplungsprojekten in Brandenburg, Sachsen und Sachsen-Anhalt.

Task Force Forêt + Bois + Energie : Nouvelle feuille d’information « Votre forêt : en forme pour l‘avenir »

Task Force Forêt + Bois + Energie : Nouvelle feuille d’information « Votre forêt en forme pour l‘avenir »

(CP) Comment assurer une exploitation durable et orientée vers l’avenir de la forêt ? Pour la Task Force Forêt + Bois + Energie, la réponse est limpide : en renforçant les cinq fonctions de la forêt, à savoir la promotion de la biodiversité, la fonction de protection, le rôle de zone de détente, la protection du climat et l’approvisionnement en bois. Cela passe avant tout par le rajeunissement de la forêt et le développement des jeunes forêts dans le sens de leurs fonctions. (Text auf Deutsch >>)

Task Force Wald+Holz+Energie: Neuer Flyer «Ihr Wald: Fit für die Zukunft»

Task Force Wald+Holz+Energie: Neuer Flyer «Ihr Wald Fit für die Zukunft»

(PM) Wie kann nachhaltiger und zukunftsfähiger Waldbau gelingen? Für die Task Force Wald+Holz+Energie ist klar: Indem die fünf Waldfunktionen gestärkt werden. Dies sind die Förderung der Biodiversität, Stärkung der Schutzwirkung, Erhöhung des Erholungswertes, Optimierung der Klimaschutzwirkung und Sicherstellung der Holzversorgung. Gelingen kann dies vor allem, indem die Wälder verjüngt und Jungwälder nutzenorientiert aufgebaut werden. (Texte en français >>)

Studie «Synopse Photovoltaik Gesetzgebung»: Revision Energiegesetz - Kleine Solaranlagen werden benachteiligt

Studie «Synopse Photovoltaik Gesetzgebung»: Revision Energiegesetz - Kleine Solaranlagen werden benachteiligt

(SES) Mit dem «Bundesgesetz über eine sichere Stromversorgung mit erneuerbaren Energien» will der Bundesrat gemäss eigenen Angaben den Ausbau erneuerbarer Energien rasch und konsequent voranbringen. Eine neue Studie von Energie Zukunft Schweiz AG (EZS), die diese im Auftrag der Schweizerischen Energie-Stiftung SES und Swissolar erarbeitet hat, zeigt nun, dass die Änderungen insbesondere kleine Solaranlagen viel weniger rentabel machen würden als heute. SES und Swissolar fordern das Parlament auf, entsprechend Korrekturen anzubringen.

Bee: Netzentwicklungsplan Strom stärker auf heimische Potenziale von erneuerbaren Energien und Wasserstoffelektrolyseuren ausrichten

Bee: Netzentwicklungsplan Strom stärker auf heimische Potenziale von erneuerbaren Energien und Wasserstoffelektrolyseuren ausrichten

(Bee) Anlässlich des durch die deutschen Übertragungsnetzbetreiber veröffentlichten Entwurfs des ‚Szenariorahmen 2023-2027 zum Netzentwicklungsplan Strom 2023‘ hat der deutsche Bundesverband Erneuerbare Energie (Bee) eine Stellungnahme eingereicht. Er kritisiert hier insbesondere eine zu gering gewichtete heimische Wertschöpfung durch die Energiewende in den Szenarien. „Wir begrüssen, dass die im Entwurf des Szenariorahmens angenommenen Ausbaumengen für Windenergie und Photovoltaik deutlich nach oben korrigiert wurden, auch wenn sie sich immer noch am unteren Ende des Ambitionsniveaus befinden. Unterschätzt wird hingegen das Potenzial der steuerbaren erneuerbaren Energien, vor allem der Bioenergie“, so Bee-Präsidentin Simone Peter.

Global Alliance Powerfuels: Analysiert über 110 öffentliche Förderprogramme und -instrumente für den Markthochlauf von Wasserstoff

Global Alliance Powerfuels: Analysiert über 110 öffentliche Förderprogramme und -instrumente für den Markthochlauf von Wasserstoff

(PM) Um den Markthochlauf von erneuerbarem Wasserstoff und anderen Powerfuels voranzutreiben, ist direkte staatliche Unterstützung weiterhin unerlässlich. Zwar gibt es weltweit eine wachsende Zahl öffentlicher Förderprogramme und -instrumente für Powerfuels, nötig für eine schnelle Skalierung von weltweiten Produktionskapazitäten sind jedoch eine Verlagerung dieser Programme auf die Umsetzung von Projekten im industriellen Massstab und der Aufbau globaler Lieferketten. Dies ist eine der Schlussfolgerungen des Berichts ‚Public Funding for Powerfuels Projects‘, der von der Global Alliance Powerfuels veröffentlicht wurde.

Deutschland: Gericht untersagt Preisspaltung in der Strom-Grundversorgung

Deutschland: Gericht untersagt Preisspaltung in der Strom-Grundversorgung

(PM) Das Landgericht Frankfurt hat dem Energieversorger Mainova untersagt, von Neukund*innen in der Grund- und Ersatzversorgung höhere Preise zu verlangen. Die Praxis der sogenannten Preisspaltung ist laut Gericht wettbewerbswidrig und verstösst gegen das deutsche Energiewirtschaftsgesetz. Der Gerichtsbeschluss wurde Mitte Februar verkündet (Az. 03-06 O 6/22). Lichtblick hatte das Verfahren angestrengt, um gegen Preiswucher in der Grundversorgung vorzugehen. Die zuständige Richterin bestätigte nun die Rechtsauffassung von Lichtblick.

Enertrag: Peter Agoston neu zuständig für Wasserstoffprojekte in der Lausitz und Mitteldeutschland

Enertrag: Peter Agoston neu zuständig für Wasserstoffprojekte in der Lausitz und Mitteldeutschland

(ee-news.ch) Seit Januar 2022 verantwortet Peter Agoston als Gruppenleiter Lausitz und Mitteldeutschland die Planung und Umsetzung von Sektorkopplungsprojekten in Brandenburg, Sachsen und Sachsen-Anhalt. Der promovierte Diplomingenieur ist bereits seit 2020 für Enertrag tätig und leitet zukünftig PtX-Projekte zur Produktion von grünem Wasserstoff und Windwärme. Hierzu zählen unter anderem ein Teilprojekt des Ipcei-Vorhabens ‚Elektrolysekorridor Ostdeutschland‘ sowie das Referenzkraftwerk Lausitz (Reflau, siehe ee-news.ch vom 28.7.2021 >>), das Enertrag in Kooperation mit dem Zweckverband Industriepark Schwarze Pumpe (ZV Isp) und Energiequelle errichtet.

Deutschland: Solarthermieanlagen für Fernwärme - 2021 mit nur einer neuen Grossanlage

Deutschland: Solarthermieanlagen für Fernwärme - 2021 mit nur einer neuen Grossanlage

(PM) 2021 ist in Deutschland nur eine einzige Solarthermieanlage an einem Fernwärmenetz in Betrieb gegangen – die Kollektoranlage der Stadtwerke Mühlhausen mit 5691 Quadratmetern Bruttokollektorfläche. Im Vorjahr wurden von Fernwärmeversorgern mehr als 31000 Quadratmeter in Betrieb genommen. 38‘000 Quadratmetern befinden sich jedoch kurz vor der Fertigstellung.

Naturstrom AG: Marktbeherrschende Stellung von RWE wird zum Nachteil fürdie Verbraucher

Naturstrom AG: Marktbeherrschende Stellung von RWE wird zum Nachteil fürdie Verbraucher

(PM) Im Marktmachtbericht zur Stromerzeugung stellt das Bundeskartellamt eine deutlich marktbeherrschende Stellung des Konzerns RWE fest. Thomas E. Banning, Vorstandvorsitzender des unabhängigen Öko-Energieversorgers Natrustrom, kritisiert scharf, dass es zu dieser Situation kommen konnte. Als ursächlich hierfür sieht er den Deal zwischen E.ON und RWE im Jahr 2018. Beide Unternehmen haben seitdem in ihren jeweiligen Märkten marktbeherrschende Stellungen, behindern so einen fairen Wettbewerb und nutzen ihre Marktmacht zum Nachteil der Verbraucher und Unternehmen. 

Alpiq: Unterzeichnet Windenergie-PPA über 82.5 MW Leistung mit Renewable Power Capital in Finnland

Alpiq: Unterzeichnet Windenergie-PPA über 82.5 MW Leistung mit Renewable Power Capital in Finnland

(PM) Alpiq hat in Finnland einen langfristigen Stromabnahmevertrag (PPA) mit Merkkikallio Wind Oy, einem Windkraft-Produktionsunternehmen im Besitz von Renewable Power Capital (RPC), unterzeichnet. Dieser Vertrag ist ein weiterer Schritt im Ausbau der europäischen Energiehandelsaktivitäten von Alpiq in den nordischen Ländern und stärkt die Marktposition des Unternehmens.

Fraunhofer ISE: Liefert detaillierte Kostenanalyse für Wasserelektrolyse-Systeme für den Weg zur GW-Industrie

Fraunhofer ISE: Liefert detaillierte Kostenanalyse für Wasserelektrolyse-Systeme für den Weg zur GW-Industrie

(ISE) Die aktuelle Diskussion über die Kosten von Elektrolyseanlagen von widersprüchlichen Aussagen mit einer grossen Bandbreite an Preisprognosen geprägt, was eine verlässliche Bewertung von Elektrolyseuren erschwert. Um in dieser Diskussion um die Investitionskosten der Wasserelektrolyse die notwendige Transparenz zu schaffen, hat das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE im Auftrag der NGO Clean Air Task Force (CATF) ein Bottom-up-Kostenmodell erstellt und eine Kostenstudie durchgeführt. Damit kann ein breites Verständnis für die Kostenstrukturen von Niedertemperatur-Wasserelektrolysesystemen aufgebaut werden.

Ewe: Grüne Wärme für Gemeinde-5.0-Wohnquartier im Ammerland

Ewe: Grüne Wärme für Gemeinde-5.0-Wohnquartier im Ammerland

(ee-news.ch) Im Wohnbaugebiet Augustfehn-Hengstforde im Landkreis Ammerland geht es voran mit den Arbeiten. Die ersten Häuser sind im Bau. Die Tiefbauarbeiten für die Quartiersinfrastruktur, eine moderne Strom- und Wärmeversorgung sowie ein Highspeed-Glasfasernetz, sind ebenfalls in vollem Gange. Dafür hat der Energie- und Telekommunikationsdienstleister Ewe für den Erschliessungsträger, die Niedersächsische Landgesellschaft (Nlg), ein nachhaltiges Gesamtkonzept entwickelt. Jetzt haben sich die Partner auf eine überwiegend klimaneutrale Energieversorgung für die Wohnhäuser im Quartier geeinigt.

Les Artisans de la transition : La place financière suisse soutient l'expansion du charbon dans le monde depuis 2019 avec19.8 mrd. de dollars

Les Artisans de la transition : La place financière suisse soutient l'expansion du charbon dans le monde depuis 2019 avec19.8 mrd. de dollars

(CP) Selon la recherche de ces trente ONG, les banques suisses ont prêté ou aidé à lever 5.7 milliards de dollars à des entreprises de la GCEL en 2021. Depuis 2019, les banques suisses ont canalisé 19.8 milliards de dollars d’argent frais vers cette industrie. Arrivent en tête Credit Suisse avec 13.5 milliards, puis UBS avec 5.2 milliards, Habib Bank avec 500 millions, et la Banque cantonale de Zurich avec 255 millions. (Text auf Deutsch >>)

Klima-Allianz Schweiz: Der Schweizer Finanzplatz unterstützt den Ausbau der Kohleindustrie – seit 2019 flossen 19.8 Mrd. US-Dollar

Klima-Allianz Schweiz: Der Schweizer Finanzplatz unterstützt den Ausbau der Kohleindustrie – seit 2019 flossen 19.8 Mrd. US-Dollar

(PM) Laut der Recherche von dreissig NGOs haben Schweizer Banken im Jahr 2021 den Kohleunternehmen der GCEL-Liste 5.7 Milliarden US-Dollar geliehen oder bei der Beschaffung dieser Finanzmittel geholfen. Seit 2019 haben die Schweizer Banken 19.8 Milliarden US-Dollar an neuem Geld in den Kohlesektor kanalisiert. (Texte en français >>)

Deutschland: Klimaschädliche Plug-in-Hybride und E-Fuel-Fantasien statt wirksamer CO2-Flottengrenzwerte - Verkehrsminister torpediert Klimaschutz

Deutschland: Klimaschädliche Plug-in-Hybride und E-Fuel-Fantasien statt wirksamer CO2-Flottengrenzwerte - Verkehrsminister torpediert Klimaschutz

(PM) Angesichts seiner jüngsten Äusserungen zu zentralen klimapolitischen Weichenstellungen im Verkehrssektor warnt die Deutsche Umwelthilfe (Duh) den deutschen Bundesverkehrsminister Wissing davor, sich die Klimaschutz-Blockadehaltung der Autolobby zu eigen zu machen. Wissing will die dringend nötige Verschärfung der europäischen CO2-Flottengrenzwerte für Neuwagen verhindern. Das im Koalitionsvertrag verankerte Ziel von 15 Millionen vollelektrischen Fahrzeugen bis 2030 soll nach seinem Wunsch durch Einrechnung von Plug-in-Hybriden faktisch halbiert werden. Anders als noch im Januar angekündigt hält er zudem offenbar ineffiziente synthetische Kraftstoffe für eine ernst zu nehmende Option im Pkw-Segment.

Daa: Deutlich steigendes Interesse am Kauf von PV-Anlage zusammen mit Speicher

Daa: Deutlich steigendes Interesse am Kauf von PV-Anlage zusammen mit Speicher

(PM) Photovoltaikanlagen werden in Deutschland zunehmend in Kombination mit Stromspeichern angefragt. Dieser Aufwärtstrend hält seit 2019 an und machte im zweiten Halbjahr 2021 einen deutlichen Sprung nach oben. Das hohe Niveau besteht bis in den Januar 2022 und darüber hinaus. Das zeigt eine Auswertung der bei Deutschen Auftragsagentur (Daa) eingegangenen Online-Anfragen.

Rwe und Neptune Energy: Wollen gemeinsam grünen Wasserstoff in der niederländischen Nordsee produzieren

Rwe und Neptune Energy: Wollen gemeinsam grünen Wasserstoff in der niederländischen Nordsee produzieren

(ee-news.ch) Rwe und Neptune Energy haben eine Vereinbarung unterzeichnet, um bis 2030 das Offshore-Pilotprojekt für grünen Wasserstoff ‚H2opZee‘ gemeinsam zu realisieren. H2opZee ist ein Demonstrationsprojekt mit dem Ziel, eine Elektrolyseur-Kapazität von 300 bis 500 Megawatt (MW) weit vor der Küste in der niederländischen Nordsee zu bauen, um grünen Wasserstoff mithilfe von Strom aus Offshore-Windkraft zu erzeugen. Der Wasserstoff soll dann über eine bestehende Pipeline an Land transportiert werden.

Conseil fédéral : Met en place une réserve hydroélectrique dès l’hiver prochain et prévoit des centrales de réserve de gaz

Conseil fédéral : Met en place une réserve hydroélectrique dès l’hiver prochain et prévoit des centrales de réserve de gaz

Lors de sa séance du 16 février 2022, le Conseil fédéral a adopté des mesures visant à renforcer la sécurité d’approvisionnement. Il entend mettre en place une réserve hydroélectrique dès l’hiver 2022/2023. Il a en outre chargé le Département fédéral de l’environnement, des transports, de l’énergie et de la communication (DETEC) d’élaborer les dispositions nécessaires à la construction et à l’exploitation de centrales électriques destinées à couvrir les charges de pointe. Les centrales de réserve, exploitées de façon climatiquement neutre, doivent être disponibles en cas de situation de pénurie extraordinaire. Le DETEC formulera en outre des mesures visant à améliorer l’efficacité électrique. (Text auf Deutsch >>)

Bundesrat: Richtet ab dem nächsten Winter eine Wasserkraftreserve ein und plant Spitzenlast-Gaskraftwerke

Bundesrat: Richtet ab dem nächsten Winter eine Wasserkraftreserve ein und plant Spitzenlast-Gaskraftwerke

Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 16. Februar 2022 Massnahmen zur Stärkung der Versorgungssicherheit beschlossen. Er will bereits ab Winter 2022/23 eine Wasserkraftreserve einrichten. Zudem hat er das Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) beauftragt, die für den Bau und Betrieb von Spitzenlast-Kraftwerken notwendigen Bestimmungen zu erarbeiten. Die Reserve-Kraftwerke sollen für den Fall von ausserordentlichen Knappheitssituationen verfügbar sein und klimaneutral betrieben werden. Weiter wird das UVEK Massnahmen zur Erhöhung der Stromeffizienz vorbereiten. (Texte en français >>)

Q-Energy: Erwirbt 20-MW-Windpark Kuhlrade – Repowering erhöht Stromertrag von vier Anlagen um das Dreifache

Q-Energy: Erwirbt 20-MW-Windpark Kuhlrade – Repowering erhöht Stromertrag von vier Anlagen um das Dreifache

(ee-news.ch) DerRepowering-Spezialist Q-Energy erwirbt das Windparkprojekt Kuhlrade, 30 Kilometer nordöstlich von Rostock. Die insgesamt zehn Windanlagen vom Typ Vestas V80 sind bereits seit 2001 am Netz und produzieren seitdem, mit einer Gesamtnennleistung von 20 MW, regenerativen Strom für ungefähr 11‘500 Haushalte. Die Anlagen waren bisher im Besitz von vier Privatpersonen.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert