Ewz: Überholt Axpo und baut 410 kW-Photovoltaikanlag an Staumauer Albigna im Bergell

Ewz: Überholt Axpo und baut 410 kW-Photovoltaikanlag an Staumauer Albigna im Bergell

(ee-news.ch) Während die Axpo noch die Finanzierung ihre Staumauer-Photovoltaikanlage klärt (ee-news.ch 2.4.20 >>), hat Ewz schon den Bauentscheid gefällt: An der Staumauer Albigna im Bergell bauen die Zürcher im Sommer auf rund 2100 m. ü. Meer eine 410 kW-Photovoltaikanlage.

Lade-PV: Fraunhofer ISE testet fahrzeugintegrierte Photovoltaik für Elektro-Nutzfahrzeuge im Verbundprojekt

Lade-PV: Fraunhofer ISE testet fahrzeugintegrierte Photovoltaik für Elektro-Nutzfahrzeuge im Verbundprojekt

(ee-news.ch) Der Schwerlastverkehr verursacht 6 Prozent der CO₂-Emissionen in der EU. Direkt am Fahrzeug produzierter Solarstrom kann diese Bilanz um 5 bis 7 Prozent verbessern. Im Projekt Lade-Photovoltaik wollen vier Industrieunternehmen und zwei Fraunhofer-Institute unter Leitung des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE die Marktfähigkeit von PV-Anwendungen im Lastenverkehr demonstrieren.

KIT: Roadmap für die Batterieforschung in Europa

KIT: Roadmap für die Batterieforschung in Europa

(KIT) Um die Batterien der Zukunft zu entwickeln, haben Partner aus Wissenschaft und Industrie aus ganz Europa die Forschungsinitiative Battery 2030+ auf den Weg gebracht. Eine Roadmap präzisiert nun die Meilensteine: eine gemeinsame Plattform zur Materialentwicklung mithilfe Künstlicher Intelligenz (KI), vernetzte Sensoren und Selbstheilungstechnologie für Batterien sowie nachhaltige Herstellungs- und Recyclingverfahren.

3S Solar Plus: Umstellung auf cloudbasiertes ERP in Rekordzeit

3S Solar Plus: Umstellung auf cloudbasiertes ERP in Rekordzeit

(PM) Acht Jahre nach dem Verkauf an die Meyer Burger Gruppe wurde der Schweizer Solaranlagen-Pionier 3S Solar Plus wieder zum eigenständigen KMU. Das cloudbasierte ERP-System X3 von Sage spielte dabei eine bedeutende Rolle.

Modification de la loi sur l’énergie : demande d’un statut « prioritaire » de l’éolien pour l’approvisionnement hivernal

Modification de la loi sur l’énergie : demande d’un statut « prioritaire » de l’éolien pour l’approvisionnement hivernal

(Suisse Eole) Bien que le Conseil fédéral reconnaisse, dans son projet de modification de la loi sur l’énergie, le rôle clef de la production hivernale, il ne propose pas d’instrument permettant de déployer suffisamment de technologies comme l’éolien, qui génère deux tiers de la production en hiver (ee-news.ch 5.4.20 >>). Suisse Eole demande au Conseil fédéral de mettre en place un système adéquat garantissant une sécurité d’investissement pour l’éolien, qui fait actuellement l’objet de procédures d’autorisation s’étalant sur plus de 15 ans. De même la grande hydraulique à accumulation, l’éolien doit obtenir un statut « prioritaire » pour l’approvisionnement hivernal. (Text auf Deutsch >>)

Revision des Energiegesetzes: Windenergie muss für die Winterversorgung als « prioritär » eingestuft werden

Revision des Energiegesetzes: Windenergie muss für die Winterversorgung als « prioritär » eingestuft werden

(Suisse Eole) Auch wenn der Bundesrat in seinem Gesetzesentwurf für das neue Energiegesetz die Schlüsselrolle der Winterstromproduktion erkennt, enthält dieser nicht die nötigen Instrumente, um Technologien wie die Windenergie, die zwei Drittel ihrer Produktion im Winter liefert, genügend auszubauen (ee-news.ch 5.4.20 >>). Suisse Eole verlangt vom Bundesrat, Rahmenbedingungen für die Windenergie zu schaffen, die für Investitionssicherheit sorgen. Denn die Bewilligungsverfahren von Windenergieprojekten dauern über 15 Jahre. Neben der Speicherwasserkraft muss auch die Windenergie für die Winterstromversorgung als « prioritär » eingestuft werden. (Texte en français >>)

WWZ-Gruppe: Erfolgreiches Jahr 2019 - Zunahme des Margendrucks

WWZ-Gruppe: Erfolgreiches Jahr 2019 - Zunahme des Margendrucks

(PM) Die Zuger WWZ-Gruppe steigerte 2019 den Gesamtumsatz um 3.3 Prozent auf CHF 259.2 Mio., den EBIT um rund ein Prozent auf CHF 43.1 Mio. Dank des guten Finanzergebnisses und eines Einmaleffekts auf den Steuern stieg der Konzerngewinn auf CHF 43.5 Mio. Angesichts des hohen Investitionsbedarfs in zukünftige Wachstumsfelder empfiehlt der Verwaltungsrat eine ordentliche Dividende von 330 Franken pro Aktie (Vorjahr 400 Franken).

Edisun Power: Rekordergebnis und wichtige Weichenstellungen

Edisun Power: Rekordergebnis und wichtige Weichenstellungen

(PM) Mit dem Kauf einer Pipeline von 206 MW an Photovoltaikprojekten und der erfolgreichen Durchführung einer Kapitalerhöhung von über CHF 50 Millionen hat Edisun Power 2019 wichtige Weichen für die Zukunft gestellt. Aus finanzieller Sicht konnte das Berichtsjahr ebenfalls sehr positiv abgeschlossen werden. Primär dank erstmaligen Erträgen aus dem Projektentwicklungsgeschäft resultierte trotz tieferen Strompreisen erneut ein Rekordgewinn von CHF 3.60 Mio. Auf Basis dieser erfreulichen Entwicklungen soll die Dividende um 10% auf CHF 1.10 pro Aktie erhöht werden.

Deutschland: Coronakrise senkt Stromverbrauch nur kurzfristig – Ökostromlücke von 100 TWh bis 2030 durch schnelleren Ausbau Erneuerbarer vermeiden

Deutschland: Coronakrise senkt Stromverbrauch nur kurzfristig – Ökostromlücke von 100 TWh bis 2030 durch schnelleren Ausbau Erneuerbarer vermeiden

(BEE) .„Bedingt durch die Coronakrise sinken der industrielle Energieverbrauch und die Treibhausgasemissionen in Deutschland. Diese kurzfristigen Effekte dürfen aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Energiebedarf mittel- und langfristig deutlich steigen wird. Um einerseits wettbewerbsfähig zu bleiben und andererseits die Klimaziele zu erfüllen, müssen Industrieunternehmen, die Wärmeversorgung und der Verkehrssektor klimafreundlich modernisiert und die Sektorenkopplung vorangebracht werden.

Thomas Metzler, architecte : «Nous privilégions clairement le modèle du poêle à accumulation »

Thomas Metzler, architecte : «Nous privilégions clairement le modèle du poêle à accumulation »

(Energie-bois) Thomas Metzler, architecte et concepteur, et son épouse Caroline Nyffeler Metzler fondent le bureau d’architectes Bauatelier Metzler en 2003. Le cabinet spécialisé en architecture, design et efficacité énergétique occupe aujourd’hui huit collaborateurs et a remporté de nombreux prix de l’énergie nationaux et internationaux. (Text auf Deutsch >>)

Architekt Thomas Metzl setzt auf Holzfeuerungen: „Wir bevorzugen eindeutig Speicheröfen!“

Architekt Thomas Metzl setzt auf Holzfeuerungen: „Wir bevorzugen eindeutig Speicheröfen!“

(Holzenergie Schweiz) Der Architekt und Gestalter Thomas Metzler gründete 2003 zusammen mit seiner Frau Caroline Nyffeler Metzler das Architekturbüro Bauatelier Metzler, welches sich mit inzwischen acht Mitarbeitern auf Architektur, Design und Energieeffizienz spezialisiert hat. Das Architekturbüro ist Preisträger von zahlreichen nationalen und internationalen Energiepreisen. (Texte en français >>)

Revision des Energiegesetzes: Windenergie muss für die Winterversorgung als « prioritär » eingestuft werden

Revision des Energiegesetzes: Windenergie muss für die Winterversorgung als « prioritär » eingestuft werden

(Suisse Eole) Auch wenn der Bundesrat in seinem Gesetzesentwurf für das neue Energiegesetz die Schlüsselrolle der Winterstromproduktion erkennt, enthält dieser nicht die nötigen Instrumente, um Technologien wie die Windenergie, die zwei Drittel ihrer Produktion im Winter liefert, genügend auszubauen (ee-news.ch 5.4.20 >>). Suisse Eole verlangt vom Bundesrat, Rahmenbedingungen für die Windenergie zu schaffen, die für Investitionssicherheit sorgen. Denn die Bewilligungsverfahren von Windenergieprojekten dauern über 15 Jahre. Neben der Speicherwasserkraft muss auch die Windenergie für die Winterstromversorgung als « prioritär » eingestuft werden. (Texte en français >>)

Lumenaza und Eprimo: Kooperieren bei Grünstromcommunity

Lumenaza und Eprimo: Kooperieren bei Grünstromcommunity

(ee-news.ch) Lumenaza, das Softwareunternehmen für grüne, dezentrale Energie, unterstützt den Ökostromanbieter Eprimo deutschlandweit bei der Umsetzung der Eprimo-Grünstromcommunity. Diese verbindet Verbraucher direkt mit den Erzeugern von lokalem und nachhaltig erzeugtem Ökostrom. Lumenaza verwirklicht über die eigene Energie-Plattform die Strombeschaffung direkt an der Quelle.

BMWi: Veröffentlicht zweites Digitalisierungsbarometer für die Energiewende

BMWi: Veröffentlicht zweites Digitalisierungsbarometer für die Energiewende

(PM) Wie ist die Digitalisierung der Energiewende in Deutschland 2019 vorangekommen? Wo ist noch Arbeit notwendig? Diesen Fragen geht die Fortschreibung des „Barometer Digitalisierung der Energiewende“ von EY (Ernst & Young) nach, das vom deutschen Bundesministerium für Wirtschaft und Energie in Auftrag gegeben und zum zweiten Mal veröffentlicht wurde.

Citrin Solar: Intelligentes Energiemanagement, flexibles Montagesystem und massgeschneiderte Speichertechnik

Citrin Solar: Intelligentes Energiemanagement, flexibles Montagesystem und massgeschneiderte Speichertechnik

(PM) Mit dem neuen CS Vision stellt Citrin Solar ein intelligentes Energiemanagementsystem vor, das es ermöglicht, die Energieverbraucher und -erzeuger des gesamten Haushalts optimal aufeinander abzustimmen. Durch die zentrale Steuerung der Energieinfrastruktur und intelligente Betriebsstrategien wird insbesondere die Wirtschaftlichkeit von PV-Anlagen deutlich gesteigert.

Elcom Strom-Spotmarktbericht vom 7.4.20: Schwache Nachfrage und viel Solar- und Windenergie bestimmen den Markt

Elcom Strom-Spotmarktbericht vom 7.4.20: Schwache Nachfrage und viel Solar- und Windenergie bestimmen den Markt

(Elcom) Die Woche 14 ging mit 20.07 EUR/MWh sehr tief in Lieferung und erfüllte die Markterwartungen. Der zuletzt gehandelte Wochenpreis lag bei 18.43 EUR/MWh).

Unabhängigkeit auch in puncto Energie: Die Schweizer Photovoltaik–Forschung sollte auch hier genutzt werden!

Unabhängigkeit auch in puncto Energie: Die Schweizer Photovoltaik–Forschung sollte auch hier genutzt werden!

(©AL) Global wurden bereits 0.65 TW installiert und doch trägt die Photovoltaik erst nur ca. 4% zur globalen Stromproduktion bei. Es braucht noch viel mehr Solarmodule, um den gesamten Energiebedarf für Gebäude, Verkehr und Industrie zu decken. Sehr viel mehr: Abhängig vom berechneten Energiebedarf und Energiemix sind 30 bis über 70 TW installierte Photovoltaik-Leistung erforderlich, um die CO2 - Emissionen bis 2050 auf null zu reduzieren. Also mehr als das 50 bis 100-fache der heute installierten Leistung!

Swissgrid tarifs du réseau de transport 2021 : le tarif pour l’énergie réactive augmente – celui pour les pertes actives diminue

Swissgrid tarifs du réseau de transport 2021 : le tarif pour l’énergie réactive augmente – celui pour les pertes actives diminue

(CP) Les coûts du réseau de transport supportés par les consommateurs d’électricité restent inchangés malgré la hausse de certains tarifs : le tarif pour les pertes actives diminue par rapport à l’année en cours. À l’inverse, le tarif pour l’énergie réactive augmente. Ceux pour l’utilisation du réseau subiront une augmentation. (Texte auf Deutsch >>)

Exportinitiative Energie: Kenia will Solarenergie mit 150 Millionen US-Dollar unterstützen

Exportinitiative Energie: Kenia will Solarenergie mit 150 Millionen US-Dollar unterstützen

(©EE) Die Afrikanische Entwicklungsbank (Afdb) hat der kenianischen Regierung 150 Millionen US-Dollar (136 Millionen Euro) für den Bau von Off-Grid-Solaranlagen zur Verfügung gestellt. Vor allem Ausrüster kleiner Anlagen könnten von dem Geld profitieren: Durch den Zuschuss der Afdv sollen 250‘000 Haushalte in 14 Regionen über dezentrale Solarsysteme Zugang zur Stromversorgung erhalten. Auch mehr als 800 öffentliche Einrichtungen können so in Zukunft mit Solarstrom versorgt werden.

Swissgrid: Übertragungsnetz-Tarife 2021 – Blindleistung wird teurer, Kompensation von Wirkverlusten wird günstiger

Swissgrid: Übertragungsnetz-Tarife 2021 – Blindleistung wird teurer, Kompensation von Wirkverlusten wird günstiger

(PM) Die von Swissgrid erhobenen Tarife decken die Ausgaben für die Netznutzung und Systemdienstleistungen. 2021 nehmen die Tarife für die Netznutzung und die Lieferung von Blindenergie zu, während der Tarif für die allgemeinen Systemdienstleistungen gleich bleibt und der Tarif für die Kompensation von Wirkverlusten sinkt. (Texte en français)

Schwimmende Solarparks: Floating-PV-System von Baywa mit Top Innovation Award ausgezeichnet

Schwimmende Solarparks: Floating-PV-System von Baywa mit Top Innovation Award ausgezeichnet

(ee-news.ch) Baywa r. e. hat zusammen mit dem Unternehmen Zimmermann PV-Stahlbau ein neues Floating-PV-System entwickelt und auf den Markt gebracht, um künstliche Gewässer zur grünen Energieerzeugung zu nutzen (siehe ee-news.ch vom 28.11.2019 >>). Jetzt wurde das Floating-PV-System mit dem Top Innovation Award des PV Magazine ausgezeichnet.

Nordex Group: Erhält Auftrag über sieben N149-Turbinen in Kaltklima-Version für finnischen Windpark

Nordex Group: Erhält Auftrag über sieben N149-Turbinen in Kaltklima-Version für finnischen Windpark

(ee-news.ch) Die Nordex Group hat vom deutschen Windparkentwickler Energiequelle im März den Auftrag für die Lieferung und Errichtung von sieben N149/4.0-4.5-Turbinen für ein finnisches Projekt erhalten. Der Auftrag umfasst ebenfalls einen Premium-Servicevertrag der Anlagen über die Laufzeit von 25 Jahren.

Mall-Pelletspeicher: Jetzt auch oval und mit 30 m3 Nutzvolumen

Mall-Pelletspeicher: Jetzt auch oval und mit 30 m3 Nutzvolumen

(PM) Den Pelletspeicher ThermoPel von Mall gibt es jetzt auch im monolithischen Ovalbehälter mit 30 m3 Nutzvolumen und Platz für ca. 19.5 Tonnen Holzpellets. Der ThermoPel 30000 ergänzt damit das Produktprogramm im Unternehmensbereich Neue Energien und füllt die Lücke zwischen den bewährten Rundbehältern, die bis zu 14 Tonnen Pellets lagern können, und den zweiteiligen Grossbehältern mit 30 bis 40 Tonnen Pelletsfüllgewicht.

Mall-Pelletspeicher: Jetzt auch oval und mit 30 m3 Nutzvolumen

Mall-Pelletspeicher: Jetzt auch oval und mit 30 m3 Nutzvolumen

(PM) Den Pelletspeicher ThermoPel von Mall gibt es jetzt auch im monolithischen Ovalbehälter mit 30 m3 Nutzvolumen und Platz für ca. 19.5 Tonnen Holzpellets. Der ThermoPel 30000 ergänzt damit das Produktprogramm im Unternehmensbereich Neue Energien und füllt die Lücke zwischen den bewährten Rundbehältern, die bis zu 14 Tonnen Pellets lagern können, und den zweiteiligen Grossbehältern mit 30 bis 40 Tonnen Pelletsfüllgewicht.

Elcom Strom-Terminmarktbericht vom 7.4.20: Preise haben sich auf breiter Front erholt

Elcom Strom-Terminmarktbericht vom 7.4.20: Preise haben sich auf breiter Front erholt

(Elcom) Die Preise haben sich diese Woche für alle Stromprodukte in allen Ländern wieder erholt.

Canton de Zurich et Empa : Le gaz synthétique au lieu de l'énergie fossile

Canton de Zurich et Empa : Le gaz synthétique au lieu de l'énergie fossile

(Empa) La conversion de notre système énergétique à des sources d'énergie purement renouvelables pose un défi majeur : l'hiver ou plus exactement la pénurie en approvisionnement énergétique à cette période. La conversion du surplus d'électricité d'été en gaz de synthèse offre un moyen de garantir que l'énergie renouvelable soit disponible en quantité suffisante pendant les mois d'hiver. Ceci permettrait également l'approvisionnement en énergie du secteur du transport routier de longue distance. Le canton de Zurich a un grand intérêt à remplacer les énergies fossiles par des énergies renouvelables et soutient donc financièrement le projet de recherche de l'Empa. (Text auf Deutsch >>)

Kanton Zürich und Empa-Forschung: Synthetisches Gas statt fossile Energie

Kanton Zürich und Empa-Forschung: Synthetisches Gas statt fossile Energie

(Empa) Bei der Umstellung unseres Energiesystems auf rein erneuerbare Energiequellen gibt es eine grosse Herausforderung: den Winter beziehungsweise die Versorgungslücke zu dieser Zeit. Die Umwandlung von überschüssigem Sommerstrom in synthetisches Gas bietet einen Weg, wie erneuerbar erzeugte Energie auch im Winterhalbjahr ausreichend zur Verfügung stehen könnte. Zudem könnten damit Langstreckenlastwagen betrieben werden. Der Kanton Zürich hat grosses Interesse am Ersatz fossiler durch erneuerbare Energien und unterstützt das Forschungsprojekt der Empa daher finanziell. (Texte en français >>)

10e Baromètre clients des énergies renouvelables : Soutien public à la jeunesse climatique, une étroite majorité en faveur d'une interdiction du chauffage au mazout

10e Baromètre clients des énergies renouvelables : Soutien public à la jeunesse climatique, une étroite majorité en faveur d'une interdiction du chauffage au mazout

(CP) 55% des consommateurs suisses estiment que la transition énergétique progresse trop lentement. Quatre répondants sur cinq saluent l'engagement de la jeunesse pour le climat. Une majorité de 54% de la population serait favorable à une interdiction du chauffage au mazout. Et 71% des personnes interrogées sont favorables à l'accélération de la diffusion de l'énergie solaire par le biais d'investissements publics. Ce sont les résultats du 10e Baromètre clients des énergies renouvelables, publié par l'Université de Saint-Gall en collaboration avec Raiffeisen Suisse et SuisseEnergie. (Texte auf Deutsch >>)

E-Rockit Systems: Andreas Riedel neu beim Brandenburger E-Mobilitäts-Startup

E-Rockit Systems: Andreas Riedel neu beim Brandenburger E-Mobilitäts-Startup

(PM) Andreas Riedel verstärkt ab sofort das Team der in Hennigsdorf bei Berlin ansässigen E-Rockit Systems GmbH. Der Technologieanbieter und Fahrzeughersteller des Elektromotorrades E-Rockit erhält in den Bereichen Innovationsmanagement, Strategien und Vertrieb die Unterstützung des Top Managers, der in der Vergangenheit für Unternehmen wie die Deutsche Telekom AG, Schott Zwiesel AG oder die Möbel Höffner GmbH tätig war.

Weltgesundheitstag: Jährlich sterben 400‘000 aufgrund der Verbrennung von Erdgas, Erdöl und Kohle

Weltgesundheitstag: Jährlich sterben 400‘000 aufgrund der Verbrennung von Erdgas, Erdöl und Kohle

(PM) Zum heutigen Weltgesundheitstag weist die IG Windkraft darauf hin, dass mit erneuerbaren Energien viele Menschenleben gerettet werden könnten. Allein in Europa sterben pro Jahr rund 400‘000 Menschen aufgrund der Verbrennung von Erdgas, Erdöl und Kohle, wie eine aktuelle Studie berichtet.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert