Gianni Operto :« La géothermie peut fournir une charge de base flexible. C’est exactement ce dont nous avons besoin dans le système énergétique du futur! »

Gianni Operto :« La géothermie peut fournir une charge de base flexible. C’est exactement ce dont nous avons besoin dans le système énergétique du futur! »

(Géothermie-Suisse.ch) La sécurité de l’approvisionnement de la population en biens de consommation courante et en énergie ne va pas de soi en temps de crise – guerre, sécheresse, pandémie. En raison de la menace de pénuries de gaz et d’électricité en hiver, les solutions à court terme et les solutions non renouvelables dominent le discours public. La géothermie et les autres sources d’énergie primaire renouvelables sont ainsi reléguées au second plan. Gianni Operto, président d’aeesuisse, n’est pas satisfait du rythme de développement des énergies renouvelables: Selon lui, il faudrait aller dix fois plus vite. (Text auf Deutsch >>)

Gianni Operto: «Geothermie kann flexible Grundlast bereitstellen. Genau das brauchen wir im Energiesystem der Zukunft!»

Gianni Operto: «Geothermie kann flexible Grundlast bereitstellen. Genau das brauchen wir im Energiesystem der Zukunft!»

(Geothermie Schweiz) Die sichere Versorgung der Bevölkerung mit Gütern des täglichen Gebrauchs und mit Energie ist in Krisenzeiten mit Krieg, Dürre und Pandemie keine Selbstverständlichkeit. Aufgrund von drohenden Gasengpässen und Strommangellagen im Winter dominieren kurzfristige und auch nichterneuerbare Lösungsansätze den öffentlichen Diskurs. Die Geothermie und andere erneuerbare Primärenergieträger rücken dadurch in den Hintergrund. Gianni Operto, Präsident von aeesuisse, ist unzufrieden mit dem Ausbautempo der erneuerbaren Energien und findet: Es müsste zehnmal schneller gehen. (Texte en français >>)

AMG Lithium: Unterzeichnet verbindlichen Mehrjahresvertrag über die Lieferung von Battery Grade Lithiumhydroxid mit EcoPro

AMG Lithium: Unterzeichnet verbindlichen Mehrjahresvertrag über die Lieferung von Battery Grade Lithiumhydroxid mit EcoPro

(PM) AMG Advanced Metallurgical gibt bekannt, dass ihre hundertprozentige Tochtergesellschaft AMG Lithium GmbH mit Sitz in Frankfurt einen verbindlichen Liefervertrag mit dem koreanischen Unternehmen EcoPro mit einer Laufzeit von zunächst drei Jahren unterzeichnet hat.

Auto-Neuzulassungen: Erstzulassungen von E-Autos steigen weiter deutlich

Auto-Neuzulassungen: Erstzulassungen von E-Autos steigen weiter deutlich

(SDA) Die Neuimmatrikulationen von Autos sind im August im Jahresvergleich konstant geblieben. Während Verbrenner schwächelten, nahm der Anteil von Elektro- und Hybridautos im bisherigen Jahresverlauf weiter zu.

Leclanché: Präsentiert Li-Ion-Batteriesysteme aus europäischer Produktion für die Bahnindustrie

Leclanché: Präsentiert Li-Ion-Batteriesysteme aus europäischer Produktion für die Bahnindustrie

(PM) Leclanché SA präsentiert erstmals als Aussteller sein komplettes Angebot an Lithium-Ionen-Batteriesystemen speziell für die Bahnindustrie. Als einer der wenigen europäischen Hersteller von Lithium-Ionen-Batterien bietet das Unternehmen Zellen und Module aus eigener Fertigung in Deutschland und in der Schweiz. Das Portfolio umfasst Lithium-Ionen-Zellen, Batteriemodule, Batteriepacks und das Batteriemanagementsystem zur Steigerung der Energieeffizienz im Antriebsmix. Lösungen von Leclanché kommen erfolgreich in Schwerlastanwendungen wie Schiffen, Zügen, Lastwagen und Spezialfahrzeugen zum Einsatz.

TES, EON und Engie: Augewählt für Betrieb von 5. Importterminal für schwimmende Regasifizierungsanlagen in Deutschland

TES, EON und Engie: Augewählt für Betrieb von 5. Importterminal für schwimmende Regasifizierungsanlagen in Deutschland

(PM) Tree Energy Solutions (TES), EON und Enie wurden vom deutschen Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) ausgewählt, gemeinsam das fünfte schwimmende Speicher- und Regasifizierungsterminal (FSRU) in Deutschland zu entwickeln und zu realisieren. Diese sollen soll zu Beginn der Heizperiode 2023 in Betrieb gehen.

Von grünem Dampf bis Zero-Net-Fabriken: Dekarbonisierung im decarbXpo Forum

Von grünem Dampf bis Zero-Net-Fabriken: Dekarbonisierung im decarbXpo Forum

(Anzeige) Vom 20. bis zum 22. September findet in Düsseldorf die erste Messe rund um die Dekarbonisierung in Industrie und Gewerbe statt, die decarbXpo. Die kostenfreien Foren im Rahmen der Messe bieten ein einzigartiges Vortragsprogramm mit zahlreichen Innovationen und Startup-Präsentationen.

Windenergie in Finnland: Neoen und Prokon unterzeichnen zweiten PPA mit Equinix über mindestens 42 MW Leistung

Windenergie in Finnland: Neoen und Prokon unterzeichnen zweiten PPA mit Equinix über mindestens 42 MW Leistung

(ee-news.ch) Neoen, Erzeuger erneuerbarer Energien, und Prokon, nach eigenen Angaben Deutschlands grösste Energiegenossenschaft, haben bereits im Juli 2022 einen neuen Stromabnahmevertrag (PPA) mit Equinix unterzeichnet – für mindestens 42 MW grüne Energie aus ihrem finnischen Windpark-Projekt. Equinix ist ein Anbieter digitaler Infrastrukturen und Dienstleistungen. Es ist der zweite PPA, den Neoen und Prokon mit Equinix unterzeichnet haben. Er sieht die Versorgung aller fünf IBX-Rechenzentren (International Business Exchange) des Unternehmens in Finnland mit erneuerbarer Energie vor.

Romande Energie: Geringere Eigenproduktion geht ins Geld – rutscht im 1. Halbjahr in die roten Zahlen

Romande Energie: Geringere Eigenproduktion geht ins Geld – rutscht im 1. Halbjahr in die roten Zahlen

(SDA) Der Umsatz von Romande Energie nahm im ersten Semester 2022 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 16 Prozent auf 347 Millionen Franken zu. Der Anstieg sei vor allem der Beteiligung am Pumpspeicherkraftwerk Hongrin-Léman und Beteiligungen an Wind- und Wasserkraftwerken in Frankreich zu verdanken sowie dem Verkauf von Strom-Terminkontrakten, teilte Romande Energie am Montag mit. Hier profitierte die Gesellschaft vom starken Anstieg der Strompreise.

Swissolar: La vente directe d'électricité solaire devient plus attrayante

Swissolar: La vente directe d'électricité solaire devient plus attrayante

(Swissolar) De nombreuses installations dans le système de rétribution de l'injection (SRI) avec commercialisation directe reçoivent actuellement des factures de Pronovo parce que le taux de rétribution est plus bas que le prix de référence du marché. Dans ces cas, il est préférable de quitter le SRI et de conclure un contrat à long terme avec un autre acheteur. Le long terme permet également d'atténuer le problème de l'impossibilité de réintégrer le SRI. A l'inverse, les consommateurs d'électricité sont actuellement confrontés à des prix très élevés sur le marché libre et ont donc intérêt à ce que les prix de l'électricité soient stables et abordables à long terme. (Text auf Deutsch >>)

Swissolar: Direktverkauf von Solarstrom wird attraktiver

Swissolar: Direktverkauf von Solarstrom wird attraktiver

(Swissolar) Viele Anlagen im Einspeisevergütungssystem (EVS) mit Direktvermarktung erhalten zurzeit Rechnungen von Pronovo, weil der Vergütungssatz tiefer als der Referenzmarktpreis liegt. In diesen Fällen bietet es sich an, aus dem EVS auszutreten und einen langfristigen Vertrag mit einem anderen Käufer abzuschliessen. Mit der Langfristigkeit entschärft sich auch das Problem, dass ein Wiedereintritt ins EVS nicht möglich ist. Umgekehrt sind zurzeit Stromverbraucher am freien Markt mit sehr hohen Preisen konfrontiert und haben deshalb Interesse an langfristig stabilen und bezahlbaren Strompreisen. (Texte en français >>)

Stahl Gerlafingen: Stromkosten in einem Monat so hoch wie normalerweise in einem Jahr

Stahl Gerlafingen: Stromkosten in einem Monat so hoch wie normalerweise in einem Jahr

(SDA) Mit der Stahl Gerlafingen (SO) hat ein erster grosser Schweizer Stromverbraucher auf die massiven Preiserhöhungen wegen des drohenden Strommangels reagiert. Allein für den Oktober rechnet das Werk mit Kosten von rund 45 Millionen Franken. Das ist mehr als sonst in einem Jahr.

Conseil fédéral : Active le mécanisme de sauvetage et accorde un crédit-cadre à Axpo

Conseil fédéral : Active le mécanisme de sauvetage et accorde un crédit-cadre à Axpo

(Conseil fédéral) En raison des fortes hausses de prix sur les marchés de l’énergie, Axpo Holding AG a déposé une demande de soutien temporaire en termes de liquidités auprès du Conseil fédéral. Le Conseil fédéral a décidé d’activer le mécanisme de sauvetage sur la base d’une ordonnance de nécessité et de mettre à la disposition d’Axpo un crédit-cadre d’un montant de 4 milliards de francs. Pour ce faire, le Conseil fédéral s’est appuyé sur les modalités inscrites dans la loi fédérale sur des aides financières subsidiaires destinées au sauvetage des entreprises électriques. Cette loi urgente est actuellement débattue au Parlement. Avec cette aide financière, le Conseil fédéral veut éviter qu’Axpo ne connaisse des problèmes de liquidités qui pourraient, dans le pire des cas, mettre en péril l’approvisionnement énergétique de la Suisse. (Text auf Deutsch >>)

Bundesrat: Aktiviert Rettungsschirm und gewährt Axpo einen Kreditrahmen

Bundesrat: Aktiviert Rettungsschirm und gewährt Axpo einen Kreditrahmen

(Bundesrat) Aufgrund der extremen Preissteigerungen auf den Energiemärkten hat die Axpo Holding AG beim Bundesrat ein Gesuch um temporäre Liquiditätsunterstützung eingereicht. Der Bundesrat hat entschieden, gestützt auf eine Notverordnung den Rettungsschirm zu aktivieren und der Axpo einen Kreditrahmen im Umfang von 4 Milliarden Franken zur Verfügung zu stellen. Der Bundesrat hat sich dabei auf die Modalitäten abgestützt, die im dringlichen, vom Parlament aber noch nicht fertig beratenen Bundesgesetz für subsidiäre Finanzhilfen für Stromunternehmen enthalten sind. Mit der Unterstützung will der Bundesrat verhindern, dass die Axpo in Liquiditätsprobleme gerät, die im schlimmsten Fall die Energieversorgung der Schweiz gefährden könnten. (Text auf Deutsch >>)

Rohstoffe aus alten Akkus aufbereiten: Zsw reaktiviert Grafit und alle kritischen Metalle aus gebrauchten Lithium-Ionen-Batterien

Rohstoffe aus alten Akkus aufbereiten: Zsw reaktiviert Grafit und alle kritischen Metalle aus gebrauchten Lithium-Ionen-Batterien

(PM) Ein flächendeckendes Recycling von Lithium-Ionen-Batterien, vor allem aus Elektroautos, wird zukünftig nachhaltig die Versorgung mit kritischen Rohstoffen sicherstellen. Heutige Recyclingverfahren gewinnen nur einige Metalle zurück, Lithium geht dabei teilweise verloren, Grafit sogar vollständig. Ein neues Verfahren könnte dies nun ändern: Im Projekt Recyclemat hat das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (Zsw) einen Recyclingprozess entwickelt, durch den Aktivmaterialien aus gebrauchten Lithiumionenbatterien wiederaufbereitet und direkt in neuen Batterien eingesetzt werden können. Dies geschieht in relativ einfachen chemischen Prozessen.

Q Energy: Baut derzeit grösstes schwimmendes Solarkraftwerk in Frankreich

Q Energy: Baut derzeit grösstes schwimmendes Solarkraftwerk in Frankreich

(ee-news.ch) Q Energy France belegte bei der jüngsten französischen Solarausschreibung den ersten Platz und verfügt nun über einen festen Tarif sowie die Baugenehmigung für ein schwimmendes 66-MW-Solarprojekt auf einer ehemaligen Kiesgrube im Nordosten Frankreichs. Laut Unternehmensangaben ist es das derzeit grösste Solarkraftwerk seiner Art in Frankreich und das zweitgrösste in Europa. Der Baubeginn soll in der ersten Jahreshälfte 2023 sein.

Deutsche Metropolen im Solarcheck: Mehr Schatten als Licht – Nürnberg ist Solarhauptstadt, Hamburg zum dritten Mal in Folge Schlusslicht

Deutsche Metropolen im Solarcheck: Mehr Schatten als Licht – Nürnberg ist Solarhauptstadt, Hamburg zum dritten Mal in Folge Schlusslicht

(PM) Bis 2035 soll in Deutschland nur noch klimaneutraler Strom im Netz fliessen. Dazu braucht es einen rasanten Ausbau der Solarenergie – jedes neue Dach ohne Solaranlage ist eine vertane Chance. Der Solarcheck von Lichtblick untersucht jährlich, inwiefern dieses Potenzial in Deutschlands 14 grössten Metropolen mit mehr als 500.000 Einwohner*innen bereits ausgeschöpft wird. Das Ergebnis in diesem Jahr: Es geht voran – allerdings eher im Schneckentempo statt auf der Überholspur.

Dena: Digitale Maschinen-Identitäten – Grundbaustein für ein automatisiertes und verlässliches Energiesystem

Dena: Digitale Maschinen-Identitäten – Grundbaustein für ein automatisiertes und verlässliches Energiesystem

(Dena) Das Fehlen einheitlicher Identitäten für Erzeugungs- und Verbrauchsanlagen ist eine digitale Lücke in einer stark dezentral geprägten Energiewelt. Mit dem Ziel, die Basis für einen sicheren und souveränen Datenaustausch zu legen, nehmen Maschinen-Identitäten zukünftig eine immer wichtigere Rolle ein. Das erste Pilotprojekt des Future Energy Lab zeigt im Abschlussbericht, wie diese Lücke geschlossen werden kann.

PPVX: Fiel letzte Woche um 7.1% auf 4085 Punkte

PPVX: Fiel letzte Woche um 7.1% auf 4085 Punkte

(PM) Der PPVX fiel letzte Woche um 7.1% auf 4085 Punkte, der NYSE Arca Oil um 3.6%. Die Gewinner der Woche waren First Solar (+4%) und SMA Solar Technology AG (+1%), die Verlierer Azure Power Global (-66%) und Solaria Energia y Medio Ambiente (-5%).

OFEN: L’électricité consommée en Suisse en 2021 provenait à 80% des énergies renouvelables

OFEN: L’électricité consommée en Suisse en 2021 provenait à 80% des énergies renouvelables

(OFEN) En 2021, les énergies renouvelables représentaient environ 80% de la consommation finale d’électricité (mix des fournisseurs tiré du marquage de l’électricité) en Suisse (76% en 2020), à raison de 68% pour l’hydraulique et de 11% environ pour le photovoltaïque, l’énergie éolienne, la petite hydraulique et la biomasse. La part de l’énergie nucléaire s’élevait à près de 19% et celle des déchets et des agents énergétiques fossiles avoisinait 2%. (Text auf Deutsch >>)

BFE: 80 Prozent des Stroms aus Schweizer Steckdosen stammten 2021 aus erneuerbaren Energien

BFE: 80 Prozent des Stroms aus Schweizer Steckdosen stammten 2021 aus erneuerbaren Energien

(BFE) 2021 stammte der Strom aus Schweizer Steckdosen zu rund 80% (2020: 76%) aus erneuerbaren Energien: Zu 68% aus (nicht geförderter) Wasserkraft und zu rund 11% aus Photovoltaik, Wind, Kleinwasserkraft und Biomasse. Knapp 19% stammten aus Kernenergie und gut 2% aus Abfällen und fossilen Energieträgern. (Texte en français >>)

Bund: Unterzeichnet Vertrag für acht mobile Gasturbinen

Bund: Unterzeichnet Vertrag für acht mobile Gasturbinen

(BFE) Der Bundesrat stärkt mit verschiedenen Massnahmen die Energieversorgung der Schweiz. Neben der Wasserkraftreserve, die bereits im kommenden Winter bei Bedarf gezielt genutzt werden kann, gehören auch Reservekraftwerke dazu. Mitte August 2022 hat der Bundesrat sein Einverständnis für entsprechende Vertragsverhandlungen gegeben. Nun hat das UVEK den ersten Vertrag unterzeichnet. Der Bund beschafft damit bei der Firma GE Gas Power acht mobile Gasturbinen. (Texte en français >>)

Hotelverband Deutschland und Engie: Spannen bei Energieeffizienz und Klimaschutz in der Hotellerie zusammen

Hotelverband Deutschland und Engie: Spannen bei Energieeffizienz und Klimaschutz in der Hotellerie zusammen

(ee-news.ch) Engie Deutschland und der Hotelverband Deutschland (Iha) starten ein Energieeffizienz- und Klimaschutznetzwerk für die Hotellerie. Es soll Hotelbetreibern eine speziell auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Plattform für den Austausch rund um die Themen Energieeffizienz, Energiebeschaffung und Nachhaltigkeit bieten und konkrete Optimierungsmöglichkeiten aufzeigen.

German Renewables Awards 2022: Bahnbrechende Projekte und schlaue Köpfe für die Energiewende prämiert

German Renewables Awards 2022: Bahnbrechende Projekte und schlaue Köpfe für die Energiewende prämiert

(PM) Von emissionsfreien Wasserstoffschiffen über Nahwärmekonzepte in modernen Wohnquartieren bis hin zu weltweit führender Klimaforschung – die Gewinner*innen des diesjährigen GermanRenewables Awards beeindrucken mit Innovationsstärke und Mut zu bahnbrechenden Ideen. Das Branchennetzwerk Erneuerbare Energien Hamburg (Eehh) vergab am 24. August im Altonaer Kaispeicher den German Renewables Award zum elften Mal in sechs Kategorien. Insgesamt bewarben sich 47 Unternehmen bzw. Personen um den Branchenpreis.

OFEN: La Confédération signe un contrat pour huit turbines à gaz mobiles

OFEN: La Confédération signe un contrat pour huit turbines à gaz mobiles

(OFEN)  Pour renforcer l’approvisionnement énergétique de la Suisse, le Conseil fédéral prend différentes mesures. Outre la réserve hydroélectrique, qui pourra être utilisée de manière ciblée dès l’hiver prochain en cas de besoin, des centrales de réserve sont également prévues. A la mi-août 2022, le Conseil fédéral a donné son accord pour que des négociations soient menées en vue de conclure des contrats dans ce domaine. Le DETEC vient de signer le premier contrat. La Confédération acquiert ainsi huit turbines à gaz mobiles auprès de l’entreprise GE Gas Power. (Text auf Deutsch >>)

Verbände der Forst- und Holzwirtschaft: Holzenergie ist klimaneutral – Bilanzierungslogik des deutschen Umweltschutzministeriums ist falsch!

Verbände der Forst- und Holzwirtschaft: Holzenergie ist klimaneutral – Bilanzierungslogik des deutschen Umweltschutzministeriums ist falsch!

(PM) In einem gemeinsamen Brief an die deutsche Bundesministerin Steffi Lemke kritisieren Verbände der Forst- und Holzwirtschaft sowie der Anlagentechnik die Darstellung der Holzenergie auf der offiziellen Webseite des deutschen Ministeriums für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz. Auf einer jüngst veröffentlichten Themenseite heisst es dort unter anderem, das Heizen mit Holz sei ‚nicht klimaneutral‘.

Enbw: Spatenstich für den mit 17.3 MW Leistung grössten Solarpark Baden-Württembergs

Enbw: Spatenstich für den mit 17.3 MW Leistung grössten Solarpark Baden-Württembergs

(ee-news.ch) In Emmingen-Liptingen baut Enbw einen 17.3 MW grossen Solarpark. Mit dem ersten symbolischen Spatenstich gaben die Projektpartner den Startschuss für die Baumassnahmen. Mit seiner geplanten Anschlussleistung soll dieser Solarpark den als bisher grössten in Betrieb gemeldeten Solarpark Baden-Württembergs übersteigen. Die Inbetriebnahme ist für Ende 2022 geplant. Da Vorhabensträger, Eigentümer, Kommune und Landratsamt an einem Strang zogen, betrug die Entwicklungsdauer trotz der Komplexität des Projekts nur 2 Jahre.

Exportinitiative Energie: Brasilien schreibt PPAs für Energie aus Wind- und Solarenergieprojekten im Südosten des Landes aus

Exportinitiative Energie: Brasilien schreibt PPAs für Energie aus Wind- und Solarenergieprojekten im Südosten des Landes aus

(©EE) Im südöstlich gelegenen Bundesstaat Minas Gerais in Brasilien hat der Energieversorger Companhia Energetica de Minas Gerais (Cemig) Abnahmeverträge (PPA) für Energie aus Wind- und Solarprojekten ausgeschrieben. Projekte mit einer Kapazität bis zu 300 MW können sich seit dem 17. August 2022 auf die Ausschreibung bewerben. Die Frist endet am 3. Oktober 2022.

Deutschland: Energie-Entlastungspaket – das Rezept heisst investieren, investieren, Investieren

Deutschland: Energie-Entlastungspaket – das Rezept heisst investieren, investieren, Investieren

(BEE) Die deutsche Regierung ihr drittes Entlastungspaket vorgestellt. Darin sind auch Massnahmen zur finanziellen Entlastung im Energiebereich enthalten. Der deutsche Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) hat in den vergangenen Wochen mehrfach darauf verwiesen, dass die fossile Versorgungs- und Kostenkrise dringend Entlastungen bei Bürger:innen und Unternehmen notwendig mache, Eingriffe in den Strommarkt oder in Finanzierungsmechanismen für erneuerbare Energien aber auch Fehlentwicklungen anreizen und damit erhebliche Verwerfungen mit sich bringen können.

Tesvolt: Wird zur Akteingesellschaft und besetzt Aufsichtsrat neu mit Oliver Borrmann, Claudia Thonet, Johannes Meran und Ralf Christian

Tesvolt: Wird zur Akteingesellschaft und besetzt Aufsichtsrat neu mit Oliver Borrmann, Claudia Thonet, Johannes Meran und Ralf Christian

(PM) Tesvolt hat im Zuge der Umwandlung des Unternehmens in eine Aktiengesellschaft den neu zu bildenden Aufsichtsrat hochkarätig besetzt. Damit trägt die Tesvolt AG der hohen Wachstumsdynamik des Geschäfts und der weiteren Internationalisierung Rechnung. Die gewählten Aufsichtsratsmitglieder vereinen umfassende Expertise in den Bereichen Energiewirtschaft, Unternehmensorganisation sowie internationale Finanzierung und verfügen über umfangreiche Erfahrung sowie exzellente Netzwerke in den jeweiligen Bereichen.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert