IRENA: En 2020, les coûts de 62% de la nouvelle production renouvelable ajoutée était inférieur à celui des nouvelles centrales à combustibles fossiles

IRENA: En 2020, les coûts de 62% de la nouvelle production renouvelable ajoutée était inférieur à celui des nouvelles centrales à combustibles fossiles

(IRENA) Selon un nouveau rapport de l'Agence internationale pour les énergies renouvelables (IRENA), la part des énergies renouvelables dont le coût est inférieur à celui de l'option à base de combustibles fossiles la plus compétitive a doublé en 2020. Le coût de 62 % de l'ensemble de la production d'énergie renouvelable ajoutée l'année dernière, soit 162 gigawatts (GW), était inférieur à celui des nouvelles centrales à base de combustibles fossiles les moins chères. (Text auf Deutsch >>)

IRENA: Produktionskosten von 62% der 2020 zugebaut enerneuerbaren Energien liegen unter den billigsten neuen fossilen Energieträgern

IRENA: Produktionskosten von 62% der 2020 zugebaut enerneuerbaren Energien liegen unter den billigsten neuen fossilen Energieträgern

(IRENA) Der Anteil der erneuerbaren Energien, deren Kosten unter der wettbewerbsfähigsten fossilen Brennstoffoption liegen, verdoppelte sich im Jahr 2020, wie ein neuer Bericht der Internationalen Agentur für Erneuerbare Energien (IRENA) zeigt. 162 Gigawatt (GW) bzw. 62 % der gesamten Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien, die im letzten Jahr zugebaut wurden, wiesen niedrigere Kosten als die billigste neue fossile Brennstoffoption auf. (Texte en français >>)

Fraunhofer-Gesellschaft: Eröffnet Showroom »ENIQ – Energy Intelligence by Fraunhofer« - Wissenstransfer der Energieforschung ausbauen

Fraunhofer-Gesellschaft: Eröffnet Showroom »ENIQ – Energy Intelligence by Fraunhofer« - Wissenstransfer der Energieforschung ausbauen

(PM) Die Fraunhofer Energieforschung hat einen neuen Standort in Berlin, das »ENIQ – Energy Intelligence by Fraunhofer« auf dem EUREF-Campus. Die Einrichtung versteht sich als Interaktionsraum, der dem Wissenstransfer dient. Akteurinnen und Akteure aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft können dort mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern relevante Themen diskutieren, Projekte anbahnen und Innovationen kreieren. Veranstaltungsformate für unterschiedliche Zielgruppen werden ergänzt durch einen Ausstellungsbereich mit wechselnden innovativen Demonstratoren und Exponaten der Fraunhofer Energieforschung.

Weltec Biopower: Biogasspezialist feiert Firmenjubiläum -20 Jahre Innovationskraft, Wachstum und Kontinuität

Weltec Biopower: Biogasspezialist feiert Firmenjubiläum -20 Jahre Innovationskraft, Wachstum und Kontinuität

(PM) Deutschland ist weltweit Vorreiter im Bereich der erneuerbaren Energien und die Weltec- Unternehmensgruppe gehört zu den Pionieren dieser Branche. Seit dem Gründungsdatum, am 1. Juli 2001, hat sich Weltec Biopower fokussiert und nachhaltig vom Anlagenbauer zu einem Allround-Spezialisten entlang der gesamten Biogas-Wertschöpfungskette weiterentwickelt. (Texte en français >>)

OVEF: Protection du climat-feu vert pour les accords avec le Sénégal et le Vanuatu

OVEF: Protection du climat-feu vert pour les accords avec le Sénégal et le Vanuatu

(OVEF)  Lors de sa séance du 23 juin 2021, le Conseil fédéral a approuvé deux accords bilatéraux sur la protection du climat avec le Sénégal et le Vanuatu. Ces accords créent les conditions-cadres permettant à la Suisse de compenser une partie de ses émissions de CO2 via des projets de protection du climat menés dans ces deux pays. En 2020, la Suisse avait déjà conclu des accords similaires avec le Pérou et le Ghana. (Text auf Deutsch >>)

BAFU: Grünes Licht für Klimaschutz-Abkommen mit Senegal und Vanuatu

BAFU: Grünes Licht für Klimaschutz-Abkommen mit Senegal und Vanuatu

(BAFU) An seiner Sitzung vom 23. Juni 2021 hat der Bundesrat zwei bilaterale Abkommen mit Senegal und mit Vanuatu genehmigt, die dem Klimaschutz dienen. Die Abkommen schaffen die Rahmenbedingungen, damit die Schweiz CO2-Emissionen über Klimaschutz-Projekte in diesen zwei Staaten kompensieren kann. 2020 hat die Schweiz bereits ähnliche Abkommen mit Peru und Ghana abgeschlossen. (Texte en français >>)

Weltec Biopower : Le spécialiste du biogaz fête l'anniversaire de son entreprise - 20 ans d'innovation, de croissance et de continuité

Weltec Biopower : Le spécialiste du biogaz fête l'anniversaire de son entreprise - 20 ans d'innovation, de croissance et de continuité

(CP) L'Allemagne est un précurseur mondial dans le domaine des énergies renouvelables et le groupe Weltec est l'un des pionniers de ce secteur. Depuis sa création le 1er juillet 2001, Weltec Biopower s'est développée de manière ciblée et durable, passant du statut de fabricant d'installations à celui de spécialiste complet de l'ensemble de la chaîne de valeur du biogaz. (Text auf Deutsch >>)

La commune de Muttenz: Manque l’occasion d’avoir une éolienne comme emblème

(Suisse Eole) En collaboration avec Aventron, Primeo Energie voulait construire à Muttenz une éolienne dont l’électricité aurait été directement produite et consommée dans la zone industrielle. Ce projet a échoué à la suite de l’assemblée communale du 8 juin 2021. C’est regrettable car l’éolienne prévue dans la forêt de la Hardt, entre les voies ferrées des CFF et l’autoroute, avait aussi le potentiel de devenir le symbole d’une Muttenz moderne. (Text auf Deutsch >>)

Gemeinde Muttenz: Verpasste Chance einer Windenergieanlage als Wahrzeichen

(Suisse Eole) Die Primeo Energie wollte, gemeinsam mit Aventron, ehemals Kleinkraftwerk Birseck, in Muttenz eine Windenergieanlage bauen, deren Strom unmittelbar im Industriegebiet produziert und verbraucht werden sollte. Nun ist sie mit diesem Projekt in der Gemeindeversammlung vom 8. Juni 2021 gescheitert. Schade, denn die Anlage im Hardwald zwischen SBB-Gleisfeld und Autobahn hatte auch das Potenzial, zum Wahrzeichen für ein fortschrittliches Muttenz zu werden. (Texte en français >>)

IWB, AEW, Kraftwerk Augst und Fritz Meyer AG : Planen Produktion von erneuerbarem Wasserstoff beim Kraftwerk Augst

IWB, AEW, Kraftwerk Augst und Fritz Meyer AG : Planen Produktion von erneuerbarem Wasserstoff beim Kraftwerk Augst

Die AEW Energie AG (AEW), die Kraftwerk Augst AG (KWA), das Energieunternehmen IWB und die Fritz Meyer AG (FMAG) planen den Bau eines 2.5 MW-Elektrolyseurs zur Wasserstoffproduktion beim Kraftwerk Augst.

Deutscher Bundesverband Erneuerbare Energie e.V.: Energiewende jetzt voranbringen – Handlungsempfehlungen für die Legislaturperiode 2021-2025

Deutscher Bundesverband Erneuerbare Energie e.V.: Energiewende jetzt voranbringen – Handlungsempfehlungen für die Legislaturperiode 2021-2025

(BEE) Der deutsche Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) stellt seine Vorschläge für die Legislaturperiode 2021-2025 vor: Im Forderungspapier „Energiewende jetzt voranbringen – Welchen Weg Deutschland in eine zukunftsfähige Energieversorgung einschlagen muss“ beschreibt er die sechs zentralen Handlungsfelder für den Zukunftsstandort Deutschland:

Elcom Strom-Spotmarktbericht vom 29.6.21: Tiefes Windaufkommen in Deutschland lässt Preise steigen – Maximalpreis von 139.72 EUR/MWh in den Abendstunden

Elcom Strom-Spotmarktbericht vom 29.6.21: Tiefes Windaufkommen in Deutschland lässt Preise steigen – Maximalpreis von 139.72 EUR/MWh in den Abendstunden

(Elcom) In der vergangenen Woche war die Windeinspeisung in Deutschland - wie öfter im Juni dieses Jahres - ziemlich gering. Entsprechend stiegen die Preise morgens und abends, wenn die Solareinspeisung gering war, auf hohe Werte.

Weltklimarat: Warnt vor irreversiblen Folgen des Klimawandels - mehr Hitzewellen, mehr Hunger, überschwemmte Küstenorte, Artensterben

Weltklimarat: Warnt vor irreversiblen Folgen des Klimawandels - mehr Hitzewellen, mehr Hunger, überschwemmte Küstenorte, Artensterben

(SDA) Mehr Hitzewellen, mehr Hunger, überschwemmte Küstenorte, Artensterben: Ein Verfehlen des 1.5-Grad-Ziels des Pariser Klimaabkommens hat nach Einschätzung des Weltklimarates IPCC "irreversible Auswirkungen auf Menschen und ökologische Systeme". Im Entwurf zu einem umfassenden IPCC-Bericht, der der Nachrichtenagentur AFP vorliegt, gehen die Experten davon aus, dass eine Erderwärmung um zwei Grad 420 Millionen Menschen zusätzlich dem Risiko von Hitzewellen aussetzt.

Enertrag Betrieb: Markteintritt in Polen mit Grossprojekt im Laufe des Jahres 2021

Enertrag Betrieb: Markteintritt in Polen mit Grossprojekt im Laufe des Jahres 2021

(ee-news.ch) Nahe der Stadt Koslin (pl. Koszalin) befindet sich der Windpark Dunowo. Bereits im Februar 2020 begann für Enertrag die Bauphase der zwei Projektabschnitte Dargikowo und Karlino, die bald fertig gestellt werden. Mit der Fertigstellung im Juli wird Enertrag Betrieb die langfristige Betriebsführung übernehmen.

Meteo Schweiz: Kältester Frühling seit über 30 Jahren

Meteo Schweiz: Kältester Frühling seit über 30 Jahren

(ee-news.ch) Die Schweiz erlebte den kältesten Frühling seit über 30 Jahren mit einemlandesweiten Mittel von 1.1 °C unter der Norm 1981−2010. Kaltzeigten sich die Monate April und Mai. Nach den zwei niederschlagsarmen Monaten März und April erhielten im Mai die meisten Gebiete der Schweiz, mit Ausnahme der Alpensüdseite, reichlich Niederschlag. Die Alpensüdseite registrierte regional den viert-oder fünftsonnigsten Frühling in den letzten 60 Jahren.

BayWar.e.: Expandiert in Irland durch Kooperation mit Rengen Power-Projektgeschäft vor allem im irischen Windmarkt

BayWar.e.: Expandiert in Irland durch Kooperation mit Rengen Power-Projektgeschäft vor allem im irischen Windmarkt

(PM) BayWa r.e. gibt die Zusammenarbeit mit Rengen Power, einem irischen Erneuerbare-Energien-Unternehmen mit Hauptsitz in Ennis, County of Clare, bekannt. Gemeinsam wollen BayWa r.e. und Rengen Power in den nächsten drei Jahren Windprojekte mit einer Leistung von insgesamt 350 MW realisieren und damit eine bedeutende Rolle bei der Entwicklung des Windenergiemarktes in Irland einnehmen.

Empaet ETH Zurich : Maksym Kovalenko a reçu le prix Dan Maydan 2021

Empaet ETH Zurich : Maksym Kovalenko a reçu le prix Dan Maydan 2021

(Empa) Pour ses travaux de pionnier dans le domaine de la chimie de surface des nanocristaux et leur utilisation pour des dispositifs électroniques et optoélectroniques, notamment des batteries, des photodétecteurs, dans le domaine de la thermoélectricité, des cellules solaires et des sources de lumière, Maksym Kovalenko, chercheur à l'Empa/ETH Zurich, a reçu le prix Dan Maydan 2021 de l'Université hébraïque de Jérusalem. Ce prix, doté de 10’000 dollars, est décerné chaque année à de jeunes scientifiques exceptionnels pour leurs réalisations dans le domaine des nanosciences et des nanotechnologies. (Text auf Deutsch >>)

Empa und ETH Zürich: Maksym Kovalenko erhält den Dan Maydan Preis 2021

Empa und ETH Zürich: Maksym Kovalenko erhält den Dan Maydan Preis 2021

(Empa) Für seine bahnbrechenden Arbeiten zur Oberflächenchemie von Nanokristallen und deren Verwendung für elektronische und optoelektronische Geräte, darunter Batterien, Photodetektoren, Thermoelektrik, Solarzellen und Lichtquellen, wurde der Empa/ETH Zürich-Forscher Maksym Kovalenko von der Hebräischen Universität in Jerusalem mit dem Dan Maydan Preis 2021 ausgezeichnet. Der mit 10'000 Dollar dotierte Preis wird jedes Jahr an herausragende WissenschaftlerInnen für ihre Leistungen auf dem Gebiet der Nanowissenschaften und Nanotechnologie verliehen. (Texte en français >>)

PPVX: Stieg letzte Woche um 3.5% auf 3722 Punkte – Neuzugänge Enlight Renewable Energy und Flat Glass Group

PPVX: Stieg letzte Woche um 3.5% auf 3722 Punkte – Neuzugänge Enlight Renewable Energy und Flat Glass Group

(PM) Der PPVX stieg letzte Woche um 3.5% auf 3722 Punkte, der NYSE Arca Oil um 7.8%. Der Gewinner der Woche waren First Solar (+14%), und Xinyi Solar Holdings (+10%), die grössten Verlierer waren BCPG (-6%) und Azure Power Global (-4%). Mit 25.6.21 wurden Renesola und Solarpack durch Enlight Renewable Energy und Flat Glass Group ersetzt.

Daldrup & Söhne: Erhält Auftrag zur Abteufung einer Geothermiebohrung für Geothermiekraftwerk im Rhonetal

Daldrup & Söhne: Erhält Auftrag zur Abteufung einer Geothermiebohrung für Geothermiekraftwerk im Rhonetal

(PM) Der Bohrtechnik- und Geothermiespezialist Daldrup & Söhne AG hat von einem regionalen Schweizer Konsortium den Auftrag für eine Bohrung zur Erschließung eines geothermischen Aquifers im Rhonetal bei Lavey erhalten (siehe auch ee-news.ch vom 8.6.21 >>).

My Blue Planet: Mehr Solarstrom zum Beispiel in Winterthur, wenn nicht jetzt, wann dann?

My Blue Planet: Mehr Solarstrom zum Beispiel in Winterthur, wenn nicht jetzt, wann dann?

(PM) Die Idee: Mit der Kampagne SolarAction.ch will die Klimaschutzorganisation My Blue Planet Gemeinden und Unternehmen im Kanton Zürich sensibilisieren, damit der Zubau von Photovoltaik-Anlagen auf öffentlichen und privaten Dächern vorangetrieben wird und sich die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien deutlich erhöht. Das Ziel: Die Gesamtfläche an bereits installierten Photovoltaik-Anlagen im Kanton bis Ende 2024 zu verdoppeln. Konkret würde pro Einwohner*in ein zusätzlicher Quadratmeter PV-Fläche dazukommen.

ISE-Studie zu Stromgestehungskosten: Erneuerbare sind in Deutschland aufgrund steigender CO2-Kosten konventionellen Kraftwerken deutlich überlegen

ISE-Studie zu Stromgestehungskosten: Erneuerbare sind in Deutschland aufgrund steigender CO2-Kosten konventionellen Kraftwerken deutlich überlegen

(ISE) »Windkraftwerke und Solarkraftwerke in Deutschland besitzen nun deutlich geringere Stromgestehungskosten als konventionelle Kraftwerke. Durch die steigenden Kosten für CO2-Zertifikate ist selbst der Betrieb von bestehenden konventionellen Anlagen, betrieben mit Kohle und Gas, in den kommenden Jahren immer weniger wettbewerbsfähig«, so Projektleiter Dr. Christoph Kost.

EKZ: Beteiligt sich am Wasserkraftwerk Reckingen

EKZ: Beteiligt sich am Wasserkraftwerk Reckingen

(ee-news.ch) Den Verzicht auf den Heimfall lassen sich die Schweizer Kantone Aargau und Zürich durch eine Aktienbeteiligung an der Kraftwerk Reckingen AG für die neue angestrebte Konzessionsperiode von 60 Jahren entschädigen. Der Kanton Zürich verkauft für 12.6 Mio. CHF seine 8.25 Prozent an EKZ.

DLR: Forschen im Originalmassstab - Bauarbeiten für den Forschungspark Windenergie Krummendeich gestartet

DLR: Forschen im Originalmassstab - Bauarbeiten für den Forschungspark Windenergie Krummendeich gestartet

(DLR) Mit dem Forschungspark Windenergie Krummendeich errichtet das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in den nächsten Monaten eine in dieser Zusammensetzung einzigartige Forschungsanlage. Sie soll entscheidend dazu beitragen, dass die Windenergie noch effizienter, kostengünstiger und leiser wird. Der Forschungspark entsteht in der niedersächsischen Samtgemeinde Nordkehdingen im deutschen Landkreis Stade zwischen den Gemeinden Krummendeich, Oederquart und Freiburg (Elbe). Die Bauarbeiten für den Forschungspark sind im Frühjahr 2021 gestartet.

Verband der Schweizerischen Gasindustrie VSG und Avenergy Suisse: Energieforum Schweiz und Schweizerischer Energierat - Gas- und Erdölwirtschaft - rutschen zusammen

Verband der Schweizerischen Gasindustrie VSG und Avenergy Suisse: Energieforum Schweiz und Schweizerischer Energierat - Gas- und Erdölwirtschaft - rutschen zusammen

(PM) Der Schweizerische Energierat (World Energy Council Switzerland) von Avenergy Suisse und das Energieforum Schweiz des VSG bündeln die Kräfte. Die Generalversammlungen beider Vereine haben am 14. Juni 2021 den Zusammenschluss beschlossen. Dadurch entsteht eine übergreifende Diskussionsplattform von Energiebranche, Wirtschaft und Wissenschaft für die zentralen Fragen der künftigen Energieversorgung.

Austria Solar: Solarthermie bricht 2020 um 17% ein – Nah- und Fernwärme sowie Tourismus und Industrie im Trend

Austria Solar: Solarthermie bricht 2020 um 17% ein – Nah- und Fernwärme sowie Tourismus und Industrie im Trend

(Austria Solar) Laut Marktstatistik waren mit Ende des Jahres 2020 in Österreich 4.92 Mio. m² thermische Sonnenkollektoren in Betrieb, was einer installierten Leistung von ca. 3.44 GWth entspricht. Der Nutzwärmeertrag dieser Anlagen lag bei 2116 GWh. Damit werden jährlich 345‘637 Tonnen an CO2-Emissionen vermieden. Der Umsatz der Solarthermiebranche lag im Jahr 2020 bei rund 131 Mio. Euro, die Branche sichert ca. 1100 Vollzeitarbeitsplätze.

Amag-Chef: Elektromobilität wird sich ohnehin durchsetzen

Amag-Chef: Elektromobilität wird sich ohnehin durchsetzen

(SDA) Die Elektromobilität wird sich laut Amag-Chef Helmut Ruhl in den kommenden Jahren am Automarkt durchsetzen. Ab 2025 werde es günstiger sein, elektrisch statt mit Benzin zu fahren. Das gelte für die Anschaffung wie auch für Unterhalt und Verbrauch.

Atomkraft: Chinas Atomaufsicht bestätigt Probleme mit Brennstäben in Atomreaktor

Atomkraft: Chinas Atomaufsicht bestätigt Probleme mit Brennstäben in Atomreaktor

(SDA) Probleme mit Brennstäben eingeräumt. Die Behörde für nukleare Sicherheit teilte am Donnerstag über den Kurznachrichtendienst Weibo mit, es seien schätzungsweise fünf der 60 000 Brennstäbe beschädigt. Dadurch gebe es in Reaktor 1 einen erhöhten Wert an Radioaktivität, der aber innerhalb erlaubter Grenzen liege. "Die Betriebssicherheit des Atomkraftwerkes ist garantiert", hiess es.

Greenwashing : Les fonds de placement durables n’investissent pratiquement pas de capitaux dans une économie durable

Greenwashing : Les fonds de placement durables n’investissent pratiquement pas de capitaux dans une économie durable

Les fonds de placement qualifiés de durables ne sont jusqu’à présent pas parvenus à investir plus de capitaux dans une économie durable que les fonds conventionnels. C’est ce que montre une étude mandatée par Greenpeace Suisse et Greenpeace Luxembourg. Greenpeace Suisse parle de greenwashing et veut des exigences minimales claires pour les fonds de placement qualifiés de durables. Les fonds de placement durables doivent au moins respecter les objectifs de l’Accord de Paris et viser un réchauffement du climat qui ne dépasse pas 1.5°C. Il appartient aux responsables politiques de mettre d’urgence la place financière sur la bonne voie pour respecter les engagements de l’Accord de Paris sur le climat. C’est le levier le plus efficace à la disposition de la Suisse pour réduire les émissions de gaz à effet de serre dans le monde. (Text auf Deutsch >>)

Greenwashing: Nachhaltige Anlagefonds lenken kaum Kapital in eine nachhaltige Wirtschaft – Schweizer Finanzplatz droht zu einem Discounter für Greenwashing zu werden

Greenwashing: Nachhaltige Anlagefonds lenken kaum Kapital in eine nachhaltige Wirtschaft – Schweizer Finanzplatz droht zu einem Discounter für Greenwashing zu werden

(PM) Sogenannt nachhaltigen Anlagefonds gelingt es bislang nicht, wesentlich mehr Kapital in Richtung einer nachhaltigen Wirtschaft zu lenken als konventionellen Fonds. Das zeigt eine Studie im Auftrag von Greenpeace Schweiz und Greenpeace Luxemburg. Greenpeace Schweiz spricht von Greenwashing und fordert klare Mindestanforderungen für sogenannt nachhaltige Anlagefonds: Nachhaltige Anlagefonds müssen sich mindestens an den Pariser Klimazielen und dem Ziel einer maximalen globalen Erderwärmung von 1.5 Grad ausrichten. Es ist an der Politik, dringend den Finanzplatz – als unser grösster Hebel zur weltweiten Reduktion von Emissionen – auf Paris-Kurs zu bringen. (Texte en français >>)

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert