IBC Solar: IBC Aero Fix G3 – Das Neueste in Sachen Flachdach-Montagesysteme

(Anzeige) Unser hauseigenes Montagesystem IBC AeroFix gehört nun seit fast einem Jahrzehnt zu IBC SOLAR. Von Beginn an steckte in der Entwicklung viel Arbeit, Zeit und ganz viel Herzblut. Und die Mühe lohnte sich, denn unser Montagesystem für Flachdächer hat über die Jahre auch immer wieder bewiesen, was in ihm steckt. Von der Standhaftigkeit bei stärksten Stürmen bis hin zum schnellen Aufbau. Bis heute erreicht die Gesamtleistung des  Systems schätzungsweise 600 MWp, natürlich vorrangig im Gewerbesegment. Und die Tendenz ist steigend, denn wir entwickeln das System stets weiter – kürzlich erst um das neue IBC AeroFix G3. Was es alles kann, erfahren Sie hier. (Texte en français >>)

Intersolar Europe Conference 2021: Gros plan sur les nouvelles technologies du photovoltaïque et du stockage électrique

(CP) Les systèmes photovoltaïques ou les centrales solaires à grande échelle associés aux systèmes de stockage électriques joueront un rôle de plus en plus important dans la gestion des réseaux et des congestions sur les réseaux, et deviendront le pilier des infrastructures énergétiques. Ils seront à l’honneur à l’Intersolar Europe Restart qui se déroulera du 6 au 8 octobre 2021 à Munich : la plateforme sectorielle la plus importante de l'industrie solaire présentera les nouveautés en matière de photovoltaïque (PV), de solaire thermique, de centrales solaires ainsi que d’infrastructures de réseaux et de solutions d’intégration des énergies renouvelables. L’Intersolar Europe Conference organisée en parallèle donnera la parole à des intervenants de renom qui s’intéresseront à la combinaison du PV et des systèmes de stockage dans le cadre de deux sessions communes avec l’ees Europe Conference. (Text auf Deutsch >>)

Intersolar Europe Conference 2021: Neue Photovoltaik- und Stromspeicher-Technologien im Fokus

(Anzeige) Insbesondere Photovoltaik-Systeme oder Solarkraftwerke im grossen Massstab kombiniert mit elektrischen Energiespeichern werden für die Netzsteuerung und das Management von Netzengpässen immer wichtiger und zum Rückgrat der Energieinfrastrukturen. Auf der Intersolar Europe Restart vom 6. bis 8. Oktober 2021 in München bekommen sie nun eine grosse Bühne: Die wichtigste Branchenplattform der Solarwirtschaft präsentiert die Neuheiten aus den Bereichen Photovoltaik (PV), Solarthermie, Solarkraftwerke sowie Netzinfrastruktur und Lösungen für die Integration Erneuerbarer Energien. Auf der parallel stattfindenden Fachkonferenz Intersolar Europe Conference beleuchten hochkarätige Sprecher in zwei gemeinsamen Sessions mit der ees Europe Conference die Kombination aus PV und Speicher. (Texte en français >>)

Deutschland: Wahlkämpfer setzen auf Solartechnik – BSW legt Eckpunkte für 100-Tage-Solar-Beschleunigungsgesetz vor

(BSW) Neben den Grünen wollen nun auch SPD, Union und Linke die Nutzung der Solartechnik vervielfachen. Dies geht aus jüngsten Äusserungen von führenden Wahlkämpfern und aus den Wahlprogrammen der deutschen Parteien in hervor. Doch viele der im Wahlkampf propagierten Klimaschutz-Instrumente führen nach Ansicht der Solarwirtschaft nicht zum Ziel oder bleiben vage. Der deutsche Bundesverband Solarwirtschaft (BSW) hat deshalb nun Eckpunkte für ein 100-Tage-Solar-Beschleunigungsgesetz für die Zeit nach der Bundestagswahl vorgelegt.

Nationalrat: Knüpft Ausbau von Kleinwasserkraft nicht an Gewässerschutz - hält an Auktionen für Fotovoltaik fest

(SDA) Der Nationalrat knüpft Investitionsbeiträge an den Ausbau von Kleinwasserkraftwerken nicht an die Umsetzung des Gewässerschutzes und des Fischereigesetzes. Bei der Fotovoltaik hält er an Auktionen für Unterstützungsbeiträge sowohl für Anlagen mit als auch ohne Eigenverbrauch fest. Im Einklang mit dem Ständerat verlängerte er den Wasserzins bis 2030.

Exportinitiative Energie: Togo schreibt Bau einer PV-Anlage für Flughafen in Lomé aus

(©EE) Der Betreiber des internationalen Flughafens in Lomé, der Hauptstadt von Togo, sucht Projektierer für den Bau einer PV-Anlage mit einer Kapazität von 1.82 MW. Unternehmen können sich noch bis zum 8. Oktober auf die Ausschreibung bewerben. Den Strom aus der PV-Anlage will der Flughafen selbst für seinen Betrieb nutzen. Der Flughafenbetreiber schätzt die Kosten für die Anlage auf 2.4-Millionen US-Dollar (2 Millionen Euro).

Ewz: Solarstrom-Offensive in der Stadt Zürich – Solarstromproduktion bis 2030 vervierfachen

(PM) Die Stadt Zürich will bis 2030 das Vierfache an Solarstrom produzieren, auf städtischen Gebäuden gar das Fünffache. Mit einer Photovoltaik-Strategie definiert der Stadtrat neu die Massnahmen, um mit einer starken Beschleu-nigung des Ausbaus von Photovoltaik-Anlagen die maximale Nutzung der Dachflächen zu erzielen. Die verstärkte Nutzung der erneuerbaren Energie dient dem Erreichen des Klimaziels Netto-Null 2040.

Studie «InfraSolaire»: Infrastrukturanlagen als grosses Potenzial - Verdoppelung der Solarstrom-Produktion möglich

(PM) Die Nutzung von Gebäudedächern zur Installation von Photovoltaik-Anlagen zur Stromproduktion ist bekannt und immer populärer. Ein riesiges Potenzial bieten aber auch bestehende Infrastrukturanlagen und Konversionsflächen, die bisher noch kaum genutzt werden. Mit einer Studie zeigt die Energie Zukunft Schweiz AG auf, wie gross dieses Potenzial wirklich ist.

PPVX: Fiel letzte Woche um 1 Punkt auf 3762 Punkte

(PM) Der PPVX fiel letzte Woche um 1 Punkt auf 3762 Punkte, der NYSE Arca Oil stieg um 4.7%. Die Gewinner der Woche waren Soltec Power Holding (+17%) und Shoals Technologies Group (+11%), die grössten Verlierer Xinte Energy (-18%) und Flat Glass Group (-10%).

Fraunhofer ISE: Erste Agri-Photovltaik-Anlage für CO2-neutralen Obstanbau im Test

(ISE) Im Forschungsprojekt »Agri-PV Obstbau« haben BayWa r.e. und das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE gemeinsam mit weiteren Forschungspartnern auf dem Bio-Obsthof Nachtwey in Gelsdorf in Rheinland-Pfalz eine Agri-Photovoltaik-Forschungsanlage für Äpfel und Spalierobst errichtet. Sie ist die erste Anlage dieser Art in Deutschland. Die Gesamtversuchsfläche des Forschungsprojekts umfasst ca. 9100 Quadratmeter, die Agri-PV-Anlage mit einer Leistung von 258 kW wurde auf circa einem Drittel der Fläche des Areals installiert.

Pvxchange.ch: Gibt es eine Alternative zu Photovoltaikmodulen Made in China? Wird z. B. Meyer Burger zu einem ernstzunehmenden Player?

(MS) Die aktuell sehr hohen Transportkosten für Containertransporte sind massgeblich dafür verantwortlich, dass die Modulpreise auf einem Niveau sind, wie wir es seit dem Herbst letzten Jahres nicht mehr gesehen haben. Diese Erkenntnis hatte ich in meinem letzten Kommentar vor einem Monat bereits verbreitet. Ob und wie die Stärkung der lokalen Wertschöpfung in Form einer europäischen Zell- und Modulproduktion zu einem ein Ende der Abhängigkeit von Asien und zu einem Ausbrechen aus der nach oben zeigenden Kostenspirale führen könnte, darauf möchte ich in diesem Monat eingehen. Zunächst aber ein Blick auf die aktuelle Preisentwicklung. Ob z. B. Meyer Burger, dem neuesten Kandidaten im Rennen um einen relevanten Platz in der ansonsten asiatisch dominierten Herstellerriege das scheinbar Unmögliche gelingt, bleibt äusserst fraglich.

SMA: Senkt Prognose für das laufende Geschäftsjahr

(PM) Der SMA Vorstand rechnet für 2021 mit einem Umsatz zwischen 980 Mio. Euro und 1030 Mio. Euro (vormals: 1075 Mio. Euro bis 1175 Mio. Euro) und einem EBITDA zwischen 50 Mio. Euro und 65 Mio. Euro (vormals: 75 Mio. Euro und 95 Mio. Euro). Hintergrund ist die gegenwärtig die gesamte Elektronik-Industrie treffende Unterversorgung mit elektronischen Bauteilen.

Deutschland: BWS Solar hat Mustervertrag zur kommunalen Solarpark-Beteiligung erarbeiten lassen

(ee-news.ch) Der deutsche Bundesverband Solarwirtschaft (BSW) hat einen Mustervertrag zur Beteiligung von Kommunen an neu errichteten Solarparks veröffentlicht. Die Möglichkeit zur kommunalen Beteiligung war Ende Juni 2021 vom Bundestag – nicht zuletzt auf BSW-Empfehlung – auf Photovoltaik (PV)-Freiflächenanlagen ausgeweitet worden. Unternehmen können damit jene Kommunen, in denen neue PV-Freiflächenanlagen entstehen, ab sofort ohne Gegenleistung mit 0.2 Cent pro eingespeister Kilowattstunde an den Einnahmen aus der Erzeugung klimafreundlichen Solarstroms beteiligen.

Maximal flexibel: Das neue Flachdach-Montagesystem IBC Aero Fix G3

(PM) IBC Solar stellt die neueste Weiterentwicklung seines aerodynamischen Flachdach-Montagesystems IBC Aero Fix vor. Das neue Aero Fix G3 lässt sich perfekt auf die jeweiligen Modulmasse anpassen. Die Vielzahl an Aufstellvarianten und die Möglichkeit, breite und schmale Bodenschienen zu kombinieren, sorgen für eine hohe Flexibilität und Wirtschaftlichkeit.

Becquerel-Preis: Geht an Ulrike Jahn für langjährige Forschung zur Zuverlässigkeit, Leistungsbewertung und Risikominimierung von Solar-Systemen

(PM) Ulrike Jahn, Senior Expertin der VDE Renewables, erhält den diesjährigen Becquerel Preis der Europäischen Kommission. Er wird im Rahmen der digital stattfindenden „European PV Solar Energy Conference and Exhibition (EU PVSEC)“ verliehen. Die Übergabe erfolgt durch Dr. Christian Thiel, Leiter des Joint Research Centers der Europäischen Kommission. Der Preis gilt als einer der international anerkanntesten Auszeichnungen im Bereich der Photovoltaik Branche. Ulrike Jahn erhält diese Auszeichnung für ihre langjährigen hervorragenden Leistungen im Bereich der Solarenergie.

PPVX: Fiel letzte Woche um 2.2% auf 3763 Punkte

(PM) Der PPVX fiel letzte Woche um 2.2% auf 3763 Punkte, der NYSE Arca Oil um 1.9%. Die Gewinner der Woche waren West Holdings (+28%) und Xinte Energy (+8%), die grössten Verlierer Solaria Energia y Medio Ambiente (-13%) und SMA Solar Technology AG (-11%).

Swissolar : La consommation électrique standard est composée d'une part trop faible d'énergie solaire – 1.83% au lieu de 5% !

(CP) En Suisse, les systèmes photovoltaïques fournissent actuellement environ 5 % de la consommation annuelle d'électricité du pays. Cependant, les principaux fournisseurs d'énergie suisses proposent à leurs consommateurs de l'électricité standard ne contenant en moyenne qu’à 1.83 % d'énergie solaire. myNewEnergy et Swissolar recommandent donc d'augmenter la part d'énergie solaire à la production d'électricité standard à minimum 5 %, puis d'adapter chaque année ce taux afin de profiter de la croissance du soleil, en plein essor. (Text auf Deutsch >>)

Empa : Rendement record de 21.4% pour les cellules solaires flexibles CIGS

(Empa) Un groupe de scientifiques de l'Empa a poussé l'efficacité des cellules solaires flexibles à une nouvelle limite. Des mesures indépendantes ont révélé un rendement de 21.4 % lorsque ces types de cellules solaires convertissent la lumière en électricité. A titre de comparaison, le meilleur rendement d'une cellule solaire non flexible en silicium cristallin est de 26.7%. (Text auf Deutsch >>)

Empa: Erreicht mit 21.4 % neuer Wirkungsgradrekord bei flexiblen CIGS-Solarzellen

(Empa) Eine Forschergruppe der Empa hat den Wirkungsgrad von flexiblen Solarzellen auf einen neuen Rekordwert angehoben. Unabhängige Messungen ergaben einen Wert von 21.4 %, wenn diese Art von Solarzellen Licht in elektrischen Strom umwandeln. Zum Vergleich: Der beste Wirkungsgrad einer herkömmlichen (nicht biegsamen) Solarzelle aus kristallinem Silizium liegt bei 26.7 %. (Texte en français >>)

Swissolar: Schweizer Standardstrom mit zu tiefem Solaranteil - 1.85% statt 5%!

(Anzeige) Die Photovoltaikanlagen der Schweiz liefern derzeit rund 5 Prozent des inländischen Strom-Jahresverbrauchs. Doch die wichtigen Standard-Stromprodukte der Schweizer Energieversorger enthalten im Durchschnitt gerade mal 1.85 Prozent Solarstrom, obwohl sie von den meisten Kunden bezogen werden. myNewEnergy und Swissolar empfehlen daher, den Solaranteil der Standardprodukte mindestens auf diese 5% zu erhöhen und dann jährlich entsprechend dem Solarausbau anzupassen. (Texte en français >>)

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert