Helion et Bouygues Energies & Services : Un nouveau bâtiment deviendra un centre de cométences pour les énergies renouvelables

(CP) Avec ce nouveau bâtiment, siège principal d'Helion, Bouygues Energies & Services confirme son attachement à la région de Soleure. Le nouveau bâtiment servira à Bouygues Energies & Services de succursale sur le site de Soleure ainsi que de centre de compétences national pour les éner-gies renouvelables, et marquera visuellement le quartier par sa construction légère, moderne et écologique. (Text auf Deutsch >>)

Digitale Netze: SMA und Transnet BW wollen Integration von Photovoltaik-Leistung verbessern

(ee-news.ch) SMA hat mit dem deutschen Übertragungsnetzbetreiber Transnet BW einen Vertrag zur Bereitstellung von Erzeugungs- und Einspeisedaten aus Photovoltaik-Anlagen im Netzgebiet von Transnet BW unterzeichnet. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf dem veränderten Einspeiseverhalten von PV-Anlagen aufgrund von steigendem Eigenverbrauch und dem Einsatz von Batteriespeichern. Transnet BW will die Daten zur Erstellung gebietsbezogener Hochrechnungen und Prognosen der Solarleistung, für die Vermarktung von EEG-Strom, zur Reduzierung des Regelenergiebedarfs und zur Verbesserung des Engpassmanagements verwenden.

Photovoltaik unterm Windrad: Pilotprojekt nutzt Kranstellflächen von Windenergieanlagen zur Energiegewinnung

(SG) Die Verfügbarkeit von Flächen, auf denen Erneuerbare-Energien-Anlagen errichtet werden können, stellt einen entscheidenden Faktor der Energiewende dar. Ein Vorhaben des Projektentwicklers Westfalenwind möchte zeigen, wie Photovoltaikanlagen auf geschotterten Kranstellflächen von Windenergieanlagen den Druck zur Nutzung freier Flächen entschärfen können. Diese kombinierte Form der Windenergie- und Photovoltaik-Nutzung steht derzeit noch einigen rechtlichen und wirtschaftlichen Herausforderungen gegenüber.

Sflex: Setzt auf Strom vom eigenen Dach für seine E-Stapler

(ee-news.ch) Befestigungssysteme und Gestelltechnik für Photovoltaik-Anlagen sind das Spezialgebiet der Sflex GmbH. An seinem Standort im deutschen Bad Krozingen setzt das Unternehmen auch intern auf selbst erzeugten Solarstrom. Eine Kombination von Wechselrichtern und Batterieladegeräten aus dem Hause Fronius sorgt dafür, dass Sflex den Hauptteil dieser Energie zur Versorgung seiner elektrischen Flurförderzeuge verwenden kann – und damit zugleich seine Betriebskosten deutlich reduziert.

Ü20-Photovoltaikanlagen: Organisationen veröffentlichen Hinweispapier für Weiterbetrieb nach Auslaufen der EEG-Förderung

(PM) Betreiber vonPhotovoltaikanlagen, die in den Jahren bis Ende 2000 in Deutschland in Betrieb genommen wurden, haben zurzeit ein Problem. Bei diesen Anlagen endet die gesetzliche EEG-Vergütung (Förderzeitraum) zum 31. Dezember 2020. Seit einigen Wochen erhalten Betreiber dieser Anlagen von ihrem Netzbetreiber Schreiben, dass die Vergütung aus dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) für diese Anlagen zum Jahresende 2020 ausläuft.

Fraunhofer EMFT und ISE: Arbeiten an neuem Herstellungsverfahren für biegsame Solarzellen und Hochleistungs-Photovoltaik-Module

(FI/ISE) Um die Entwicklung von Solarmodulen mit höherer Effizienz und neuen Eigenschaften wie optischer Transparenz oder mechanischer Flexibilität voranzutreiben, sind innovative Herstellungsverfahren gefragt. Einen viel versprechenden Ansatz verfolgen Forschende der Fraunhofer Einrichtung für Mikrosysteme und Festkörper-Technologien EMFT sowie des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE im gemeinsamen Projekt LEO [1]. Sie arbeiten an einem Verfahren, das eine ressourcenschonende und kosteneffiziente Herstellung von grossflächigen Leiterbahnmustern ermöglicht. Solche Leiterbahnmuster werden auch für Solarzellen als elektrische Kontakte zur Abführung des Fotostroms benötigt.

Meyer Burger und SMA: Fordern Industriestrategie für die Zukunft der Solarproduktion in Deutschland

(ee-news.ch) Die Photovoltaik-Unternehmen Meyer Burger und SMA haben gemeinsam Handlungsempfehlungen an die Politik für eine nationale und europäische Industriestrategie im Bereich Solarenergie erarbeitet. In ihrem Whitepaper ‚Solarproduktion in Deutschland: Strategische Innovationsführerschaft als Eckpfeiler einer europäischen Energiesouveränität‘ skizzieren die beiden Unternehmen Ansätze für den Ausbau einer wettbewerbsfähigen Wertschöpfung in Deutschland und Europa, aufbauend auf hiesigen Technologien und Innovationen.

Longi: 2020 mehr als 20 GW an Modullieferungen erreicht

(ee-news.ch) Longi hat gemäss eigenen Angaben einen neuen Rekord aufgestellt und ist die erste Solarmarke, die im Jahr 2020 bei den Lieferungen von PV-Modulen 20 GW überschritten hat.

ARA Davos: Produziert mit Solar-Faltdach Strom für den Eigenverbrauch

(ee-news.ch) Nach der ARA-Chur hat auch die ARA Davos ein Photovoltaik-Faltdach in Betrieb genommen. Mit dem von Dhp Technology im bündnerischen Zizers entwickelten Solarfaltach, das auch in Chur Strom liefert, wird die Davoser Kläranlage künftig Strom für den Eigenverbrauch produzieren.

Energiequelle: Baubeginn für Photovoltaik-Projekt im Burgund mit Gesamtleistung von 14.7 MW

(PM) In der ehemaligen Festungsstadt Decize, die im Westen der französischen Region Burgund liegt, hat der Bau einer Photovoltaikanlage mit einer Leistung von 14.7 MW begonnen. Das Projekt wurde von der französischen Energiequelle-Tochter P&T Technologie in Kooperation mit der Erea Ingenierie entwickelt und in der Ausschreibung CRE 4.6 im September 2019 bezuschlagt. Besondere Massgabe der Ausschreibung war es, einen strengen ökologischen Fussabdruck von höchstens 450 kg equivalent CO2/kW für die Module einzuhalten.

PPVX: Fiel letzte Woche um 5.0% auf 3378 Punkte

(PM) Der PPVX fiel letzte Woche um 5.0% auf 3378 Punkte, der NYSE Arca Oil stieg um 2.6%. Die grössten Gewinner der Woche waren GCL Poly Energy Holding (+53%) und Sino-American Silicon Products (+23%), die grössten Verlierer Array Technologies (-28%) und JinkoSolar Holding (-15%).

Juwi-Gruppe: Überschreitet mit Abschluss von drei Parks in Südafrika die Marke von 3 GW Photovoltaik-Leistung

(PM) Juwi bringt in Südafrika den 86 MW-Solarpark Waterloo ans Netz und schliesst damit den Bau eines 250-Megawatt-Solarportfolios ab. Mit der Inbetriebnahme ist nicht nur der Bau des Portfolios abgeschlossen, Juwi überschreitet damit auch die Marke von 3 Gigawatt an installierter PV-Leistung.

Deutschland: Zweimillionste Solarstromanlage in Betrieb - Verdoppelung bis Verdreifachung dringend

(BSW Solar) Im Oktober wurde die zweimillionste Solarstromanlage in Deutschland in Betrieb genommen. Gemeinsam erzeugen sie jährlich über 50 Milliarden Kilowattstunden klimafreundlichen Solarstrom. Rechnerisch decken sie damit den Stromverbrauch von 17 Millionen Durchschnittshaushalten oder die jährliche Fahrleistung von 25 Millionen Elektroautos. Überschattet wird der Energiewende-Meilenstein von der aktuellen Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG 2021).

Exportinitiative Energie: Indien subventioniert heimische Produktion von PV-Modulen und ACC-Batterien

(©EE) Die indische Regierung bietet Technologieunternehmen neue Anreize für die Produktion von PV- und Speicheranlagen in dem Schwellenland. Anfang November hat die Regierung PV-Module und Batterien auf die Liste des Förderprogramms Production-Linked Incentive Scheme (PLI) gesetzt. Mit einem Fünf-Jahres-Budget von zusammengerechnet 226 Milliarden Indischen Rupien (2.57 Milliarden Euro) subventioniert die indische Regierung die heimische Produktion von PV-Modulen und Advance-Chemistry-Cell-Batterien (ACC). Das PLI soll für in- und ausländische Unternehmen zusätzliche Anreize für eine Produktion in Indien schaffen.

See statt Dach: Schwimmende Solaranlage auf Baggersee liefert Strom für Saugbagger und Siebmaschinen

(PM) Rheinland Solar hat zusammen mit der Hülskens-Gruppe die grösste Floating-Solaranlage in Nordrhein-Westfalen auf dem Baggersee eines Kieswerkes installiert. Der Strom versorgt jetzt Siebmaschinen und Saugbagger zur Kiesgewinnung. Hülskens nimmt bei dem Projekt eine Doppelfunktion ein: Das Unternehmen ist Eigentümer des Kieswerks und damit Betreiber der Solaranlage, es hat aber auch die schwimmende Unterkonstruktion selbst entwickelt.

Auslaufende EEG-Förderung: Stadtwerke Tübingen kaufen Strom aus Post-EEG-Solaranlagen zu besseren Konditionen als gesetzlich vorgesehen ab

(PM) Nach 20 Jahren am Netz stehen die ersten privaten Photovoltaik-Anlagen in Deutschland demnächst am Scheideweg: Die Panels produzieren nach wie vor wertvollen Solarstrom. Kein Grund also sie abzubauen. Zum Jahresende 2020 jedoch fallen diese Anlagen aus der staatlichen EEG-Förderung. Die Stadtwerke Tübingen haben deshalb ein Angebot entwickelt, um für diese sogenannte Post-EEG-Anlagen eine attraktive Perspektive zu schaffen – und ihren Ökostrom im Netz zu behalten.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert