31e Prix Solaire Suisse 2021: Inscrivez-vous dès maintenant! - «Les BEP sont vraiment ce que l’on peut faire de mieux aujourd’hui»*

(CP) Depuis 1991, l’Agence Solaire Suisse (ASS) décerne le Prix Solaire Suisse aux meilleures installations solaires, aux bâtiments à énergie positive (BEP) les plus respectueux du climat ainsi qu’aux personnalités les plus engagées dans le domaine du solaire. Et les architectes, maîtres d’ouvrage et spécialistes sont, cette année encore, invité-e-s à soumettre leur candidature pour le Prix Solaire Suisse 2021. (*Simonetta Sommaruga, présidente de la Confédération, au Conseil des États le 5.12.2019) (Text auf Deutsch >>)

31. Schweizer Solarpreis 2021: Bis zum 15. April anmelden ! - «PEB, eigentlich das Beste, was man heute machen kann»*

(Anzeige) Seit 1991 verleiht die Solar Agentur Schweiz (SAS) den Schweizer Solarpreis für die besten Solaranlagen, die klimagerechtesten PlusEnergieBauten® (PEB) sowie an die engagiertesten Persönlichkeiten im Solarbereich. Architekten, Bauherren und Fachleute sind auch in diesem Jahr aufgerufen, sich um den prestigeträchtigen Schweizer Solarpreis 2021 zu bewerben. (* Bundespräsidentin S. Sommaruga am 5. Dez. 2019 im Ständerat) (Texte en français >>)

PPVX: Stieg letzte Woche um 6.8% auf 4238 Punkte

(PM) Der PPVX stieg letzte Woche um 6.8% auf 4238 Punkte, der NYSE Arca Oil um 1.4%. Der PPVX liegt mit +4.2% seit Jahresanfang 2021 währungsbereinigt rund 38 Prozentpunkte hinter dem Erdölaktienindex NYSE Arca Oil (+41.9%). Die Top-3-Titel seit Jahresanfang sind GCL Poly Energy Holding (+93%), Daqo New Energy (+64%) und SunPower (+42%). Der PPVX-Börsenwert beträgt rund 124.1 Mrd. Euro.

Geschäftsjahr 2020: Abo Wind auch in neuen Ländern erfolgreich

(ee-news.ch) Der Projektentwickler von Erneuerbare-Energien-Parks Abo Wind hat die Geschäftszahlen für 2020 veröffentlicht. Mit 13.1 Millionen Euro (Vorjahr: 11.4) weist das Unternehmen zum fünften Mal in Folge einen Jahresüberschuss von mehr als zehn Millionen Euro aus. Diese Kontinuität beruhe auch auf Innovationsfreude, schreibt Abo Wind: Vor etwa fünf Jahren erweiterte Abo Wind das Kerngeschäft um Solartechnologie und verdoppelte die Länder, in denen das Unternehmen tätig ist, auf 16.

Vom Erdgas zur Solarenergie: Met Group trennt sich von Gashändler Tigáz und erwirbt 77-MW-Photovoltaikprojekt

(ee-news.ch) Das in der Schweiz ansässige europäische Energieunternehmen Met Group verkauft seine 49.57%ige Beteiligung an dem ungarischen Erdgasvertreiber Tigáz an Opus Global Nyrt. Gleichzeitig erwirbt die Met Group im Rahmen ihrer Wachstumsstrategie für erneuerbare Energien in Mittel- und Osteuropa 100 % des 77-MW-Solarkraftwerks Buzsák in Ungarn.

Kreislaufwirtschaft stärken: Deutsche Umwelthilfe, Solarunternehmen und Entsorger wollen alte Solarmodule für Klima- und Ressourcenschutz nutzen

(PM) Um die Energiewende weiter voranzubringen, fordert die Deutsche Umwelthilfe (DUH) gemeinsam mit den Unternehmen der Solar- und Entsorgungsbranche First Solar, Rosi Solar, Take-e-way und Veolia eine Stärkung der Wiederverwendung und des Recyclings von Photovoltaik-Modulen. Bei der Sammlung und dem Umgang mit Altmodulen soll Deutschland eine Führungsrolle übernehmen. Wie dies gelingen kann, zeigen die genannten Akteure in einem Weissbuch auf.

Solarmarkt: Zum sechsten Mal in Serie als Top PV-Zulieferer 2021 ausgezeichnet

(PM) Die Solarmarkt GmbH erhält zum sechsten Mal in Serie das Siegel „Top PV Zulieferer Grosshandel“. Damit wurde das Unternehmen für seine Geschäftsaktivitäten auf dem Schweizer Markt ausgezeichnet. Die Vergabe der Siegel beruht auf einer vom Markt- und Meinungsforschungsinstitut EuPD Research durchgeführten Befragung bei Installateuren. Die im diesjährigen PV InstallerMonitor veröffentlichten Ergebnisse bescheinigen Solarmarkt GmbH eine herausragende Position im Schweizer Modul-, Wechselrichter- und Speichervertrieb sowie eine überdurchschnittliche Kundenzufriedenheit.

Meyer Burger: Produktion mit Jahreskapazität von 400 MW startet Ende Mai – Jahresergebnis beträgt CHF -64.5 Millionen

(PM) Der Verwaltungsrat und die Geschäftsleitung kündigten an, im zweiten Quartal 2021 die Produktion mit einer Jahreskapazität von je 400 MW Solarzellen und Solarmodulen aufzunehmen. Aufgrund der Neuausrichtung sank der Umsatz aus dem alten Geschäftsmodell auf CHF 90.5 Millionen, was zu einem EBITDA von CHF -44.6 Millionen und einem Jahresergebnis von CHF -64.5 Millionen führte. Das Unternehmen ist mit allen Projekten auf Kurs. Die Zellfabrik und die Modulfabrik sollen planmässig Ende Mai eröffnet werden.

Vattenfall: Startet mit Bau der 2.4-MW-Solaranlage am Pumpspeicher Geesthacht

(ee-news.ch) Vattenfall hat mit der Errichtung einer Freiflächen-Photovoltaik-Anlage am Pumpspeicherwerk (PSW) Geesthacht in Schleswig-Holstein begonnen. Am nördlichsten Pumpspeicher Deutschlands will das Unternehmen in den kommenden Wochen rund 5000 Solarmodule mit einer Leistung von 2.4 Megawatt (MW) am Damm des Oberbeckens installieren. Die nötigen Vorarbeiten sind bereits im Gange. Neben dem Pumpspeicherwerk Geesthacht will Vattenfall weitere Pumpspeicherwerke mit Solaranlagen ergänzen.

Meteocontrol:Tobias Knoblauch ist neuer Head of Sales Europe

(ee-news.ch) Als Head of Sales Europe betreut Tobias Knoblauch seit 1. Februar 2021 die Meteocontrol Niederlassungen in Italien und Frankreich und zeichnet verantwortlich für den gesamteuropäischen Vertrieb.

Meyer Burger: Jetzt gibt’s eine neue Marken- und Produktpositionierung - beauftragt wird Jung von Matt

(PM) Die Meyer Burger Technology AG (SIX Swiss Exchange: MBTN) hat Jung von Matt mit der Neuausrichtung seiner Marke beauftragt. Die renommierte Kreativagentur erarbeitet derzeit eine neue Premium-Markenstrategie und Kommunikationsarchitektur, mit der das Unternehmen künftig als Hersteller von hocheffizienten Solarmodulen auftritt.

VESE: Les tarifs d'électricité en fonction de la puissance et de l’écrêtement des pics ralentissent la transition énergétique

(VESE) L'Association des producteurs d'énergie indépendants (VESE) est d'avis que les tarifs d'électricité en fonction de la puissance sont contre-productifs pour la transition énergétique. En outre, l'Association déclare que l'écrêtement des pics ne sera pas nécessaire à long terme étant donné l'état actuel et la vitesse d'expansion du photovoltaïque.(Text auf Deutsch >>)

VESE: Leistungstarife und Peak-Shaving sind kontraproduktiv und bremsen die Energiewende

(Anzeige) Der Verband unabhängiger Energieerzeuger VESE ist der Ansicht, dass Leistungstarife für die Energiewende kontraproduktiv sind. Zudem hält der Verband fest, dass Peak-Shaving beim momentanen Ausbaustand und -tempo noch für längere Zeit nicht notwendig werden wird. (Texte en français >>)

Fehlendes Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz: In Österreich gibt es über 6000 baureife PV-Projekte ohne Realisierungsmöglichkeit

(PV Austria) Wie erwartet ist in Österreich nach dem grossen Andrang auf die Tarifförderung gemäss Ökostromgesetz für Photovoltaik(PV)-Dachanlagen im Januar nun auch die zweite Förderschiene, die reine Investitionsförderung für PV-Anlagen, deutlich überzeichnet. Die Nachfrage war so hoch, dass das verfügbare Budget innerhalb weniger Minuten vergeben war. Mehr als 257 Megawatt (MW) erhalten damit nach aktuellem Stand auch hier keine Realisierungszusage.

Exportinitiative Energie: Neue Europäische Initiative will Photovoltaik-Produktionswirtschaft stärken

(©EE) Der Verband Solarpower Europe und das Europäische Institut für Innovation und Technologie (EIT InnoEnergy) haben eine neue Brancheninitiative für die Solarindustrie gegründet. Die European Solar Initiative (ESI) will die Photovoltaik-Produktionswirtschaft über die gesamte Wertschöpfungskette vom Rohmaterial bis zum Recycling optimieren. Dafür hat die ESI eine Plattform errichtet, die verschiedene Akteure der Solarbranche miteinander verbinden und so Investitionen beschleunigen soll. Die Plattform verspricht Investoren das Risiko zu senken, indem sie laut eigenen Angaben gezielt Solarprojekte mit grossem Potenzial auswählt.

Fraunhofer ISE: Auf Ackerflächen doppelt ernten - Leitfaden zur Agri-Photovoltaik erschienen

(ISE) Mit der Agri-Photovoltaik (Agri-PV) können Landwirte Ackerflächen doppelt nutzen: Am Boden wachsen die Kulturpflanzen, darüber erzeugen Solarmodule erneuerbaren Strom. Der Ansatz erhöht die Flächeneffizienz und könnte künftig Konflikte um den Gebrauch von landwirtschaftlichen Böden entschärfen. Aktuelle Informationen über die Technologie, ihr Potenzial sowie den aktuellen Entwicklungsstand beleuchtet jetzt ein neuer Leitfaden. Ziel ist, Landwirten, Kommunen und Unternehmen praktische Hinweise zur Nutzung der Agri-PV an die Hand zu geben. Auch Vorschläge für eine Anpassung des rechtlichen Rahmens sind in dem Werk enthalten.

Maxsolar: Nimmt grösste PV-Freiflächenanlage Österreichs mit 11.45 MW Leistung in Betrieb

(PM) Im Auftrag von Wien Energie errichtete Maxsolar auf einer ehemaligen Schotterdeponie in der Donaustadt die aktuell grösste Photovoltaikanlage Österreichs. Spatenstich war im Oktober. Nach erfolgreichem Probebetrieb ist die 11.45 Megawatt leistende Anlage seit Anfang März offiziell in Betrieb. Auf dem Schafflerhof wird künftig gleichzeitig umweltfreundlicher Strom für tausende Wiener Haushalte erzeugt und auch Landwirtschaft betrieben.

PPVX: Fiel letzte Woche um 8.9% auf 3969 Punkte

(PM) Der PPVX fiel letzte Woche um 8.9% auf 3969 Punkte, der NYSE Arca Oil stieg um 11.9%. Der grössten Gewinner der Woche waren GCL Poly Energy Holding (+1%) und West Holdings (+0%), die grössten Verlierer Renesola Ltd. (-27%) und Daqo New Energy (-23%).

Photovoltaik: Solaranlagen-Check vor dem Sommer sichert Stromerträge

(PM) Winterliche Witterungen können an Photovoltaik- und Solarthermieanlagen Schäden und Verunreinigungen hinterlassen. Wer auf Sonnenenergie vom eigenen Dach setzt, sollte deshalb im Frühjahr einen Solaranlagen-Check durchführen lassen. Darauf weist das vom Umweltministerium Baden-Württemberg geförderte Informationsprogramm Zukunft Altbau hin. Auch wenn die Schäden von Weitem nicht sichtbar sind, können Niederschlag, Stürme und Frost Mängel an den Anlagen verursacht haben. Nur wer sie rechtzeitig beseitigen lässt, kann in der sonnenreichen Jahreszeit mit maximalen Erträgen rechnen.

Next2Sun: Der jüngste Spross heiss Next2 Sun Projekt GmbH – Fokus auf vertikal-bifacialen Agri-Photovoltaik-Anlagen in Deutschland

(ee-news.ch) Der jüngste Spross der Next2Sun GmbH, die Next2Sun Projekt GmbH, wurde dieses Jahr gegründet und fokussiert sich auf die Entwicklung vertikaler bifacialer Agri-Photovoltaik-Anlagen in Deutschland.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert