Trina Solar: Globale Modullieferungen übersteigen 100 GW Leistung

(ee-news.ch) Trina Solar wurde vor 25 Jahren in der chinesischen Stadt Changzhou gegründet. Seitdem hat das Unternehmen nach eigenen Angaben Photovoltaikmodule mit einer Gesamtleistung von 100 GW in mehr als 100 Länder ausgeliefert. Gleichzeitig wurde der Durchmesser der Siliziumwafer von 125 mm auf 210 mm und die Modulleistung von unter 100 W auf 690 W gesteigert. Zusammengenommen können diese 100 GW PV-Module rein rechnerisch etwa 135 Milliarden kWh sauberen Strom erzeugen.

Meyer Burger: Katrin Wehr-Seiter als Verwaltungsrätin für Meyer Burger Technology nominiert

(PM) Der Verwaltungsrat von Meyer Burger Technology hat bekannt gegeben, Katrin Wehr-Seiter an der ordentlichen Generalversammlung vom 5. Mai 2022 zur Wahl in den Verwaltungsrat vorzuschlagen. Der Verwaltungsrat beantragt die Neuwahl von Katrin Wehr-Seiter als ein unabhängiges Mitglied des Verwaltungsrates. Katrin Wehr-Seiter (geboren 1970) ist als Managing Director/ Partner bei BIP Capital Partners, Luxembourg, aktiv. Zuvor wirkte sie als Principal bei der internationalen Private-Equity-Gesellschaft Permira.

Auf landwirtschaftlichen Flächen doppelt ernten: Fraunhofer Ise gibt überarbeiteten Leitfaden zur Agri-Photovoltaik heraus

(FI/Ise) Mit der Agri-Photovoltaik (Agri-PV) können Landwirtinnen und Landwirte ihre bewirtschafteten Flächen doppelt nutzen: Am Boden wachsen die Kulturpflanzen, darüber oder daneben erzeugen Solarmodule erneuerbaren Strom. In der aktualisierten Neuauflage seines Leitfadens zur Agri-PV beleuchtet das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme Ise die Technologie, ihr Potenzial sowie den aktuellen Entwicklungsstand. Neu hinzugekommen ist ein Kapitel zur Wirtschaftlichkeit und Geschäftsmodellen mit Agri-PV. Auch die Vorschläge wie die Agri-PV weiter vorangebracht werden kann, werden vorstellt. Ziel des Leitfadens ist, Landwirtschaftsbetrieben, Kommunen und Unternehmen praktische Hinweise zur Nutzung der Agri-PV an die Hand zu geben.

Deutschland: Ausschreibung für Solaranlagen des ersten Segments leicht überzeichnet – Ausschreibung für Biomasseanlagen sehr deutlich unterzeichnet

(PM) Die deutsche Bundesnetzagentur hat die erfolgreichen Gebote der technologiespezifischen Ausschreibungen für Solarenergie des ersten Segments und Biomasseanlagen des Gebotstermins 1. März 2022 bekanntgegeben. Die Solarausschreibung für Freiflächenanlagen und für Solaranlagen, die auf, an oder in baulichen Anlagen errichtet werden, die weder Gebäude noch Lärmschutzwände sind, (Solaranlagen des ersten Segments) zum Gebotstermin 1. März 2022 ist trotz der Anhebung des Ausschreibungsvolumens erneut überzeichnet. Bei einer ausgeschriebenen Menge von 1108 MW wurden 209 Gebote mit einem Volumen von 1116 MW eingereicht. 201 Gebote mit einem Umfang von 1084 MW konnten bezuschlagt werden.

PPVX: Fiel letzte Woche um 0.4% auf 3624 Punkte

(PM) Der PPVX fiel letzte Woche um 0.4% auf 3624 Punkte, der NYSE Arca Oil stieg um 4.5%. Der PPVX liegt seit Jahresanfang 2022 mit -0.8% währungsbereinigt rund 44.5 Prozentpunkte hinter dem Erdölaktienindex NYSE Arca Oil (+43.7%). Die Top-3-Titel seit Jahresanfang sind Encavis AG (+37%), Solaria Energia y Medio Ambiente (+34%) und Xinte Energy (+31%).

Exportinitiative Energie: Portugal beschleunigt Genehmigungsverfahren für PV-Anlagen unter 50 MW – Umweltverträglichkeitsprüfung entfällt

(©EE) Die portugiesische Regierung verzichtet bei neuen Solarkraftanlagen unter 50 MW künftig auf die Umweltverträglichkeitsprüfung. Laut João Galamba, Staatssekretär für Umwelt und Energie des Ministeriums für Umwelt und Klimaschutz, entfällt die Umweltverträglichkeitsprüfung für PV-Anlagen mit einer Produktionskapazität unter 20 MW auch in “sensiblen Gebieten”. Hersteller und Projektierer könnten von einer steigenden Nachfrage aufgrund der beschleunigten Genehmigungsverfahren für kleine PV-Anlagen profitieren.

Intersolar Europe 2022: Innovative Photovoltaik-Projekte und Technik für die Landwirtschaft

(Anzeige) Die effiziente doppelte Flächennutzung für Landwirtschaft und die Solarstromerzeugung über die Agri-Photovoltaik (Agri-PV) entwickelt sich dynamisch und stösst auf immer grösseres Interesse. Die Agri-PV ist längst kein Nischenprodukt mehr. Laut Angaben des Fraunhofer-ISE waren im Jahr 2020 weltweit bereits mehr als 14 GW installiert, die meisten davon in China. Agri-PV etabliert sich aber auch in Europa. So starten etwa in Deutschland Innovationsausschreibungen, Italien bereitet eine Förderung im grossen Stil vor und in Frankreich gründete sich der weltweit erste eigene Agri-PV Verband. Auch die Standardisierung, die als Voraussetzung für einen Markthochlauf gilt, kommt voran. Weitere Erfahrungen, innovative Projekte und Technik für die Agri-PV präsentieren Akteure auf der Intersolar Europe vom 11. bis 13. Mai 2022 im Rahmen von The smarter E Europe auf der Messe München. Darüber hinaus tauschen sie sich bereits einen Tag vor Messestart am 10. Mai auf der Intersolar Europe Conference über das breite Leistungsspektrum der Agri-PV aus. (Texte en français >>)

Intersolar Europe 2022: Technologies et projets photovoltaïques innovants pour l'agriculture

(CP) L’agrivoltaïsme ou agri-PV, c’est-à-dire l’optimisation de l’usage conjoint des sols pour l’agriculture et la production d’électricité solaire, affiche une croissance dynamique et suscite un intérêt grandissant. Depuis longtemps, l’agrivoltaïsme n’est plus un produit de niche. Selon l’Institut Fraunhofer ISE, plus de 14 gigawatts (GW) d’agri-PV étaient déjà installés dans le monde en 2020, la majorité en Chine. Mais cette technologie s’implante aussi en Europe. Ainsi, l’Allemagne lance des appels d’offres d’aide à l’innovation, l’Italie prépare un régime de soutien à grande échelle et la France a créé la première association agrivoltaïque au monde. Même la standardisation, considérée comme la condition sine qua non pour l’émergence d’un marché, progresse. Des acteurs de cette filière présenteront d’autres expériences, projets innovants et technologies d’agri-PV lors du salon Intersolar Europe du 11 au 13 mai 2022 dans le cadre de The smarter E Europe à la Messe München. En outre, la veille du salon, le 10 mai, ils échangeront à propos du large éventail de prestations autour de l’agri-PV lors de l’Intersolar Europe Conference. (Text auf Deutsch >>)

Klimafreundliches Heizen liegt im Trend: Wie Solarthermie und Wärmepumpen derzeit boomen und der Gasheizung den Rang ablaufen

(PM) Während des Energiepreisschocks im Herbst 2021 bahnte sich die aktuelle Entwicklung bereits an: Mit steigenden Energiepreisen verlagert sich das Interesse bei Heizungssystemen. Im Frühjahr 2022 beobachtet die Deutsche Auftragsagentur Daa aus Hamburg eine stark steigende Nachfrage nach Wärmepumpen und Solarthermie – während Gasheizungen deutlich weniger nachgefragt werden.

Juwi: Nimmt in Griechenland das grösste bifaziale Solarkraftwerk Europas in Betrieb

(ee-news.ch) Juwi hat in der griechischen Stadt Kozani einen Solarpark im Kraftwerksmassstab in Betrieb genommen. Mit einer Kapazität von 204 Megawatt (MW) ist es laut Juwi das grösste Photovoltaik-Kraftwerk in Europa, das bifaziale Solarmodule nutzt. Es liegt ungefähr 500 Kilometer nördlich von Athen. Das PV-Kraftwerk wurde an den griechischen Energiekonzern Helpe übergeben.

Fronius: Erneut mit Platz 1 und Platz 2 bei der Stromspeicher-Inspektion ausgezeichnet

(ee-news.ch) Fronius erreichte bei der jährlichen Stromspeicher-Inspektion der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin zum dritten Mal in Folge Bestplätze. Mit Platz 1 wurde im Referenzfall 5 kW der Fronius Primo Gen24 6.0 Plus ausgezeichnet. Der Fronius Symo Gen24 10.0 Plus erreichte im Referenzfall 10 kW Platz 2. Als einziger Wechselrichterhersteller schaffte es Fronius zudem mit beiden Produkten in die Energieeffizienzklasse A.

Solarwatt: Weitet Versicherungsschutz für Photovoltaikanlagen auf das komplette System aus

(ee-news.ch) Solarwatt erweitert sein Versicherungsangebot: Der Solarwatt Komplettschutz schliesst ab sofort alle bei Solarwatt gekauften Komponenten mit ein. Der Versicherungsschutz beinhaltet damit nicht nur Komponenten von Solarwatt wie Module, Energiemanager und Stromspeicher, sondern deckt auch Produkte von Fremdherstellern wie beispielsweise eine Wallbox mit ab. Man sei das erste Unternehmen in der Branche, das eine solche Systemversicherung im Programm habe, so Solarwatt. Versicherungspartner von Solarwatt ist die Ergo Versicherung.

The Smarter E Europe 2022: Vom 11. bis 13. Mai 2022 auf der Messe München die Energiewende hautnah miterleben

(Anzeige) Der europäische Photovoltaik- und Speichermarkt boomen, Elektromobilität und Ladeinfrastruktur sind auf dem Vormarsch. Der Bedarf an fachlichem Austausch, Informationen und Networking war noch nie grösser: Die 12 Messehallen von The smarter E Europe 2022 auf der Messe München sind nahezu vollständig belegt. Die Akteure der neuen Energiewelt wollen sich vernetzen, Kontakte knüpfen und stärken, gemeinsam Projektideen entwickeln und Geschäfte machen: Genau das bietet Europas grösste energiewirtschaftliche Plattform – The smarter E Europe.

PPVX: Stieg letzte Wocheum 1.2% auf 3639 Punkte

(PM) Der PPVX stieg letzte Woche um 1.2% auf 3639 Punkte, der NYSE Arca Oil fiel um 2.5%. Die Gewinner der Woche waren Xinte Energy (+17%) und Encavis AG (+13%), die Verlierer Array Technologies (-16%) und Shoals Technologies Group (-14%).

SSES und VESE: Bewährte Lösungen weiterdenken - Fix- und Flexmodell für die Abnahmevergütung von Solarstrom - nach Vorbild von Hypotheken-Modellen

(PM) Die SSES und ihr Fachverband VESE entwickeln ihr Modell für eine langfristig stabile Abnahmevergütung für Solarstrom weiter. Als Vorbild dient das auf dem Schweizer Bankenplatz bewährte Hypotheken-Modell mit der entsprechenden Wahlfreiheit.

Swissolar: Die Schweiz kann und muss sich am Aufbau einer europäischen Solarindustrie beteiligen

(Swissolar) Die Corona-Pandemie und der Ukraine-Krieg führen in aller Deutlichkeit die Problematik einer global vernetzten Welt und insbesondere der Auslagerung von Schlüsselindustrien vor Augen. Dies gilt für die Lieferketten fast aller verfügbaren Energien, für fast alle Konsumgüter und zu einem gewissen Grad auch für die Photovoltaik, bei deren Herstellung Europa bis vor 10 Jahren noch führend war. Die EU will die Solarindustrie nun zurück nach Europa holen. Die Schweiz kann und muss sich an diesem Projekt beteiligen.

Studie von HTW Berlin und Verbraucherzentrale NRW: Bis zu 190‘000 Steckersolargeräte in Deutschland im Einsatz

(PM) Der Markt für Steckersolargeräte in Deutschland ist schon jetzt deutlich grösser als bisher gedacht. Im Auftrag der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (HTW Berlin) und der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen (Verbraucherzentrale NRW) hat Eupd Research eine Umfrage unter den Anbietern von Steckersolargeräten durchgeführt. Die Ergebnisse erlauben erstmals eine Hochrechnung des Marktvolumens. Allein in den Jahren 2020 und 2021 wurden demnach bis zu 128‘000 Steckersolargeräte mit einer Leistung von bis zu 51 Megawatt verkauft. Alle bisher in Deutschland verkauften Geräte erreichen eine Leistung von bis zu 66 Megawatt.

Fraunhofer ISE: Rotationssiebdruck ermöglicht deutlich schnellere Taktzeiten bei der Produktion von Photovoltaikzellen - nur 0.6 Sekunden pro Solarzelle!

(ISE) Für die Metallisierung von Silicum-Solarzellen sowie vieler anderer elektronischer Bauteile ist aktuell der Flachbett-Siebdruck das Standardverfahren. Forschern des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE ist es nun auf einer gemeinsam mit der ASYS Automatisierungssysteme GmbH entwickelten neuen Fertigungsanlage gelungen, den Durchsatz beim Drucken um den Faktor 1.5 zu erhöhen. Dazu wurde erstmalig der Rotationssiebdruck- und das Flexodruckverfahren eingesetzt. Mit der neuen Anlage realisierte das Forschungsteam eine Taktzeit von nur 0.6 Sekunden pro Solarzelle. Auch dank der Technologie des Schweizer Maschinenbaufirma Gallus Ferd. Rüesch.

Wirsol Roof Solutions: Umspannwerk Lauffen produziert seinen Strom mit einer 75-kW-PV-Anlage selbst

(ee-news.ch) Im Zuge des Neubaus wurde das Umspannwerk Lauffen der Netzgesellschaft Heilbronn-Franken mit einer Photovoltaikanlage für den Eigenverbrauch ausgestattet. Mit dem Umspannwerk setzte die Netztochter der Zeag Energie den Schlusspunkt einer mehr als 30-jährigen sukzessiven Umstellung auf ein Hochspannungsnetz im gesamten Stadtgebiet Lauffen. Mit dem Umspannwerk wird jetzt nicht nur der von den Bürgern erzeugte Solarstrom ins Stromnetz eingespeist, sondern auch die Anlage selbst produziert Solarstrom, mit dem sie einen Grossteil des eigenen Strombedarfs decken kann.

Basler & Hofmann AG: Photovoltaik über der Autobahn A2 - Lärmschutz, Biodiversität und Stromproduktion in einem

(PM) Auf der Autobahn A2 zwischen Zofingen und Strengelbach wird seit Kurzem auf einer Lärmschutzverbauung Solarstrom produziert. Die Photovoltaikanlage mit einer Leistung von 816 kW ist in zweierlei Hinsicht ein zukunftsweisendes Projekt: Zum einen zeigt sie, dass ökologische Ausgleichsflächen zur Stromproduktion genutzt werden können. Zum anderen setzt sie mit sogenannten bifazialen Solarmodulen auf eine neuartige Form von Photovoltaikmodulen. Basler & Hofmann hat die Anlage geplant und die Ausführung begleitet.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert