ETHZ: Energieautarke Schweizer Haushalte bis 2050?

(ETHZ) Bis 2050 könnten viele Ein-​ und Mehrfamilienhäuser in der Schweiz mit Photovoltaik genügend Energie für den Eigenbedarf produzieren – Heizen und das Aufladen von Elektrofahrzeugen miteingerechnet. Dies berichten der Masterstudent Ursin Gstöhl und Stefan Pfenninger, Oberassistent an der Professur für Klimapolitik der ETH Zürich, im Fachjournal Plos One.

Projet de recherche Circusol: Entre dans sa phase de démonstration - une deuxième vie pour les batteries électriques et les modules photovoltaïques

(BHF) L’industrie de l’énergie solaire doit devenir plus durable. La Haute école spécialisée bernoise BFH développe depuis 2018, dans le cadre d’un projet de recherche de l’UE mené en collaboration avec des partenaires européens, des modèles commerciaux circulaires pour l’industrie solaire. L’accent est mis sur la réutilisation des modules PV désaffectés et des batteries de véhicules électriques défectueuses. Le projet entre maintenant dans sa phase de démonstration. (Text auf Deutsch >>)

Forschungsprojekt Circusol: Eintritt in die Demonstrationsphase - ein zweites Leben für Elektroauto-Batterien und Solarmodule

(BHF) Die Solarenergie-Industrie muss umweltfreundlicher werden. In einem EU-Forschungsprojekt entwickelt die Berner Fachhochschule BFH seit 2018 zusammen mit europäischen Partnern zirkuläre Geschäftsmodelle für die Solarbranche. Die Wiederverwendung von ausgedienten PV-Modulen und defekten Elektrofahrzeug- Batterien stehen im Fokus. Das Projekt tritt nun in die Demonstrationsphase ein. (Texte en français >>)

Empa: Neues zeitsparendes und günstigeres Herstellungsverfahren für Perowskit-Zellen

(Empa) Der Halbleiter Perowskit gilt als neue Hoffnung, den Herstellungspreis für Solarzellen unter denjenigen des bislang verwendeten Siliziums zu drücken. Die Empa entwickelt neue Herstellungsverfahren, um Perowskit-Solarzellen nicht nur günstiger, sondern auch schneller zu produzieren und fit für die Industrie zu machen. (Texte en français >>)

Empa : Nouveau procédé de production plus rapide et moins cher de cellules photovoltaïques à pérovskites

(Empa) La pérovskite semi-conductrice est considérée comme un nouvel espoir de ramener le prix de production des cellules solaires en dessous de celui du silicium utilisé jusqu'à présent. L'Empa développe de nouveaux procédés de fabrication pour rendre les cellules solaires en pérovskite non seulement moins chères, mais aussi plus rapides à produire et adaptées à un usage industriel. (Text auf Deutsch >>)

Umfrage IWÖ-HSG: 57% der Schweizer Hausbesitzerinnen und Hausbesitzer wollen eine Solaranlage auf dem Dach

(PM) Die Umstellung auf erneuerbare Energien bei der Gebäudeversorgung ist ein wichtiger Schritt im Kampf gegen den Klimawandel. In einer repräsentativen Umfrage hat das Institut für Wirtschaft und Ökologie der Universität St.Gallen (IWÖ-HSG) deshalb untersucht, wie viele Hausbesitzerinnen und -besitzer zu welchen Konditionen eine Solaranlage installieren würden.

Fraunhofer ISE: Analysiert Potenzial für Solarkraftwerke auf Braunkohle-Tagebauseen

(ISE) Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE hat im Auftrag von BayWa r.e. eine Potenzialabschätzung für schwimmende PV-Kraftwerke auf Braunkohle-Tagebauseen in Deutschland durchgeführt. Das technische Potenzial auf Braunkohle-Tagebauseen in Deutschland wird in der Studie auf 56 GW geschätzt. Nach Abzug der geschätzten, für Freizeitaktivitäten, Tourismus, Natur- und Landschaftsschutz relevanten Flächen verbleibt ein wirtschaftliches Potenzial von 2.74 GW.

HZB: Wirkungsgrad von Perowskit-Tandemsolarzelle springt auf 29.15 Prozent – Überwindung der 30-%-Effizienz-Marke in greifbarer Nähe

(PM) Die Gruppen von Steve Albrecht und Bernd Stannowski haben eine Tandemsolarzelle aus den Halbleitern Perowskit und Silizium entwickelt, die 29.15 Prozent des eingestrahlten Lichts in elektrische Energie umwandelt. Dieser Wert ist offiziell durch das Callab des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme (ISE) zertifiziert. Damit ist die Überwindung der 30% Effizienz-Marke in greifbare Nähe gerückt.

KIT: Hauchdünne Solarzellen genauer vermessen

(KIT) In der FachzeitschriftAppliedPhysicsLettersstellen die Forscherdes KITeine neuartige Methode vor, die eine optimierte zerstörungsfreie Analyse der hauchdünnen Schichten ermöglicht, aus denen die Solarzellen aufgebaut sind.

EPFL : Une batterie verte pour s'éclairer en Afrique rurale

(CP) La startup hiLyte de l’EPFL a créé des batteries écologiques au fer pour permettre aux habitants d’Afrique sub-saharienne de s’éclairer et de charger leur téléphone chez eux. La technologie est actuellement testée par plusieurs familles en Tanzanie.

HSLU: Saisonale Solarspeicher im Neubau machen Sinn - wenn immer möglich schon im Neubau eingeplant!

(PM) „Die für die Energiewende notwendigen Wärmespeichertechnologien sind heute bereits vorhanden. Deren Umsetzung ist eine Frage des Willens“, erklärt Projektleiter Willy Villasmil vom Institut für Maschinen- und Energietechnik der Hochschule Luzern. Die HSLU hat erforscht, wie man die Investitionskosten von Wärmespeichern reduzieren kann, damit thermische Speicher vermehrt eingesetzt werden.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert