DLR: Flüssiges Salz als Wärmeträger für solarthermisches Forschungskraftwerk - tiefere Kosten, höhere Temperaturen, aber anspruchsvolles Handling

(DLR) DLR und Universität Évora haben eine einmalige Testanlage in Portugal eingeweiht: Die Évora Molten Salt Platform (EMSP) ist ein solarthermisches Forschungskraftwerk. Es nutzt als eine der ersten Anlagen flüssiges Salz als Wärmeträger. Dieses Salz ist kostengünstiger als Thermo-Öl und ermöglicht höhere Temperaturen, was den Prozess effizienter macht.

Fraunhofer ISE: Entwickelt effizienteste Solarzelle der Welt mit 47.6 Prozent Wirkungsgrad unter konzentriertem Sonnenlicht

(ISE) Forscherinnen und Forschern am Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE ist es gelungen, mit Hilfe einer neuen Antireflexbeschichtung die Effizienz der bisher besten Vierfachsolarzelle von 46.1 auf 47.6 Prozent bei 665-facher Sonnenkonzentration zu erhöhen. Ein Meilenstein, denn es gibt gegenwärtig keine effizientere Solarzelle auf der Welt.

EPFL : Des cellules solaires tandem plus efficaces avec un rendement certifié de 29.2 %

(CP) À Neuchâtel, des scientifiques de l’EPFL ont développé une cellule solaire tandem capable de fournir une efficacité certifiée de 29.2 %. Ce résultat a été obtenu en associant une cellule solaire en pérovskite à une cellule solaire en silicium texturé.

Fraunhofer ISE: FoilMet - ressourcenschonende, flexible Solarzellen-Verschaltung durch Laser-Mikrofügen – reduziert Silberverbrauch um bis zu 30%

(ISE) Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE hat ein Laserverfahren entwickelt, mit dem Busbarfreie PERC- und TOPCon-Solarzellen durch eine Aluminiumfolie ressourcensparend und flexibel verschaltet werden können. Die FoilMet- Technologie kommt ohne leitfähigen Klebstoff oder Lot aus und erlaubt eine Reduktion des Silberverbrauchs im Solarmodul um bis zu 30 Prozent.

EPFL : Comment déployer des pérovskites photovoltaïques à grande échelle

(CP) Les pérovskites sont des matériaux hybrides à base d’halogénures métalliques et de composés organiques. Elles intéressent beaucoup le domaine de l’énergie solaire en raison de leurs capacités en tant que collecteurs de lumière associées à un faible coût de fabrication, ce qui fait d’elles les principaux candidats pour supplanter leurs homologues en silicium sur le marché. Les pérovskites offrent un vaste potentiel dans de multiples applications dont les éclairages à LED, les lasers et les photodétecteurs.

Potentiel de l’agrivoltaïque en Suisse : Double récolte-l’électricité solaire en haut, les baies en bas

(BV) Faire avancer l’extension du photovoltaïque (PV) implique de grandes surfaces pouvant être équipées de modules solaires. Jusqu’à présent, les toits et les façades des bâtiments sont les plus utilisés en Suisse. A l'avenir, des installations photovoltaïques pourraient également voir le jour sur des surfaces agricoles - non pas à la place, mais en plus de l’exploitation agricole. Plusieurs projets étudient actuellement les avantages et les éventuels inconvénients de ces installations agrivoltaïques et peuvent ainsi contribuer à fournir des bases pour d’éventuelles adaptations réglementaires. (Text auf Deutsch >>)

Potenzial von Agri-Photovoltaik in der Schweiz: Doppelte Ernte - oben Solarstrom, unten Beeren

(BV) PV-Anlagen können auch auf Landwirtschaftsflächen entstehen – nicht anstelle, sondern zusätzlich zur landwirtschaftlichen Nutzung. Weltweit sind bereits 14 GW-Agri-Photovoltaik-Anlagen in Betrieb. Mehrere Projekte in der Schweiz untersuchen gegenwärtig Vorzüge und allfällige Nachteile solcher Agri-Photovoltaikanlagen – und können damit auch helfen, Grundlagen für mögliche regulatorische Anpassungen bereitzustellen. (Texte en français >>)

Fraunhofer ISE: Neuentwickelte On-the-fly-Laseranlage prozessiert grosse Wafer in Hochgeschwindigkeit - eine halbe Million Kontaktöffnungen pro Sekunde

(ISE) Um effizientere Solarmodule herstellen zu können, stellt die Photovoltaikindustrie ihre Produktion zunehmend auf grössere Waferformate um. Die Herstellung dieser Solarzellen mit einer Kantenlänge von bis zu 210 Millimetern mit gleichbleibender Qualität und Taktrate gewährleisten zu können, stellt die Anlagenhersteller vor neue Herausforderungen. Einem Forschungsteam am Fraunhofer-Institut für Solare Energiesystem ISE gelang jetzt die Umsetzung eines neuartigen Anlagenkonzepts für die Laserbearbeitung: es prozessiert die die Wafer kontinuierlich, während sie sich auf einem Band mit hoher Geschwindigkeit unter dem Laserscanner hindurchbewegen.

Auf landwirtschaftlichen Flächen doppelt ernten: Fraunhofer Ise gibt überarbeiteten Leitfaden zur Agri-Photovoltaik heraus

(FI/Ise) Mit der Agri-Photovoltaik (Agri-PV) können Landwirtinnen und Landwirte ihre bewirtschafteten Flächen doppelt nutzen: Am Boden wachsen die Kulturpflanzen, darüber oder daneben erzeugen Solarmodule erneuerbaren Strom. In der aktualisierten Neuauflage seines Leitfadens zur Agri-PV beleuchtet das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme Ise die Technologie, ihr Potenzial sowie den aktuellen Entwicklungsstand. Neu hinzugekommen ist ein Kapitel zur Wirtschaftlichkeit und Geschäftsmodellen mit Agri-PV. Auch die Vorschläge wie die Agri-PV weiter vorangebracht werden kann, werden vorstellt. Ziel des Leitfadens ist, Landwirtschaftsbetrieben, Kommunen und Unternehmen praktische Hinweise zur Nutzung der Agri-PV an die Hand zu geben.

Fraunhofer ISE: Auf Ackerflächen doppelt ernten - Leitfaden zur Agri-Photovoltaik erschienen

(ISE) Mit der Agri-Photovoltaik (Agri-PV) können Landwirte Ackerflächen doppelt nutzen: Am Boden wachsen die Kulturpflanzen, darüber erzeugen Solarmodule erneuerbaren Strom. Der Ansatz erhöht die Flächeneffizienz und könnte künftig Konflikte um den Gebrauch von landwirtschaftlichen Böden entschärfen. Aktuelle Informationen über die Technologie, ihr Potenzial sowie den aktuellen Entwicklungsstand beleuchtet jetzt ein neuer Leitfaden. Ziel ist, Landwirten, Kommunen und Unternehmen praktische Hinweise zur Nutzung der Agri-PV an die Hand zu geben. Auch Vorschläge für eine Anpassung des rechtlichen Rahmens sind in dem Werk enthalten.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert