Energy 2 Market, EDF Trading und Green Energy 3000: Unterzeichnen langfristiges PPA über 5 MW/1.7 MW Solar-Speicher-Projekt

(ee-news.ch) Die Unternehmen der EDF-Gruppe, EDF Trading und e2m, haben mit dem internationalen Projektentwickler Green Energy 3000 einen Vertrag für 10 Jahre über die Vermarktung von Strom und Flexibilität aus einer Anlagenkombination unterzeichnet, die aus einem 5.1 MW Solarpark und einem 1.7 MW Batteriespeicher besteht.

PPVX: Fiel letzte Woche um 2.5% auf 3296 Punkte

(PM) Der PPVX fiel letzte Woche um 2.5% auf 3296 Punkte, der NYSE Arca Oil stieg um 4.9%. Die Gewinner der Woche waren JinkoSolar Holding (+6%) und Daqo New Energy (+6%), die Verlierer West Holdings (-26%) und Array Technologies (-7%).

Deutschland: Ausschreibung für Solaranlagen auf Gebäuden und Lärmschutzwänden überzeichnet – erste Ausschreibung für Biomethananlagen leicht unterzeichnet

(PM) Die deutsche Bundesnetzagentur hat die Zuschläge der technologiespezifischen Ausschreibungen für Solarenergie auf Gebäuden oder Lärmschutzwänden (Solarausschreibungen des zweiten Segments) und Biomethan zum Gebotstermin 1. Dezember 2021 bekanntgegeben. Die zweite Ausschreibungsrunde für Solaranlagen auf Gebäuden oder Lärmschutzwänden mit einer installierten Leistung von mehr als 300 Kilowatt stieß auf rege Beteiligung und war wie die erste Runde deutlich überzeichnet. Bei einer ausgeschriebenen Menge von 150 MW wurden 209 Gebote mit einem Volumen von 233 MW eingereicht. 136 Gebote mit einem Volumen von 154 MW konnten davon bezuschlagt werden.

Deutschland: PV-Zubau stieg 2021 um 10% auf 5.3 GW – Solarstrom deckt 10% von Verbrauch

(BSW Solar) Der Absatz von Solarmodulen legte in Deutschland 2021 gegenüber dem Vorjahr um rund 10% zu. Solarstromanlagen mit einer Gesamtleistung von 5.3 GW wurden neu installiert, so die vorläufige Bilanz des deutschen Bundesverbandes Solarwirtschaft (BSW). Zum Vergleich: 2020 wurden der Bundesnetzagentur eine Gesamtleistung von 4.8 GW neu gemeldet. Rund 10% des heimischen Stromverbrauchs werden inzwischen aus Photovoltaikanlagen gedeckt.

PPVX: Fiel letzte Woche um 7.4% auf 3382 Punkte

(PM) Der PPVX fiel letzte Woche um 7.4% auf 3382 Punkte, der NYSE Arca Oil stieg um 10.6%. Die Top-3-Titel seit Jahresanfang sind BCPG (0.0%), Sino-American Silicon Products (-0.4%) und Xinte Energy (-0.6%). Die Verlierer der Woche waren Enphase Energy (-21%) und Flat Glass Group (-15%).

Baywa re.: Unterzeichnet mit Huhtamaki mit jährlich 200 GWh grössten virtuellen Solarstrom-Deal der Verpackungsindustrie in Europa

(ee-news.ch) Baywa re und Huhtamaki, ein weltweit tätigerr Anbieter von Verpackungslösungen, haben einen 10-jährigen virtuellen Stromabnahmevertrag (Virtual Power Purchase Agreement, VPPA) für zwei neue Solarprojekte in Spanien unterzeichnet. Dabei handelt es sich gemäss Baywa re um das grösste Solar-Corporate-VPPA der europäischen Verpackungsindustrie und das erste Solar-Corporate-VPPA für ein finnisches Unternehmen.

IBC Solar: Size Matters – auch bei PV-Dachsystemen!

(PM) Das Potential sowohl für private als auch für gewerbliche Photovoltaik-Anwendungen ist nach wie vor riesig. Aber die Anforderungen des Marktes ändern sich. Neben grösseren Modulen mit höherer Leistung spielt gerade im Eigenheimbereich auch die Ästhetik eine immer wichtigere Rolle. All dies wirkt sich auch auf die steigenden Anforderungen an die Montagesysteme aus. Thomas Bartsch, Abteilungsleiter Produktmanagement bei IBC Solar, beleuchtet aktuelle Trends und erklärt, warum die Befestigungssysteme an die neuen Anforderungen angepasst werden müssen.

PPVX: Stieg letzte Woche um 0.9% auf 3653 Punkte

(PM) Der PPVX stieg letzte Woche um 0.9% auf 3653 Punkte, der NYSE Arca Oil um 1.0%. Der PPVX lag mit -10.2% im Jahr 2021 währungsbereinigt rund 71.5 Prozentpunkte hinter dem Erdölaktienindex NYSE Arca Oil (+61.3%). Die Top-3-Titel waren 2021 GCL Poly Energy Holding (+130%), Sino-American Silicon Products (+33%) und Flat Glass Group (+22%). Der PPVX-Börsenwert beträgt rund 127.0 Mrd. Euro.

Exportinitiative Energie: Mehrwertsteuer für PV-Anlagen könnte in der EU sinken

(©EE) Der Europäische Rat will die Installation von PV-Anlagen in der EU vorantreiben. Dazu wollen die europäischen Staats- und Regierungschefs den Mitgliedsstaaten mehr Freiheiten bei der Erhebung der Mehrwertsteuer für PV-Anlagen gewähren. Anfang Dezember haben sie vorgeschlagen, eine entsprechende Richtlinie der Europäischen Union (EU) zu ändern. In der aktuellen Fassung sind PV-Anlagen bislang nicht unter den Gütern gelistet, für die Mitgliedsstaaten eine günstigere Mehrwertsteuer erheben können. Das soll sich mit der Anpassung ändern.

Bsw: 2021 wurden in Deutschland zehn Prozent mehr Solarmodule installiert – Branche blickt zuversichtlich ins neue Jahr

(Bsw) Der Absatz von Solarmodulen in Deutschland legte 2021 gegenüber dem Vorjahr um rund zehn Prozent zu. In Deutschland wurden im vergangenen Jahr etwa 240‘000 Solarstromanlagen mit einer Gesamtleistung von 5.3 Gigawatt (GW) neu installiert, so die vorläufige Bilanz des deutschen Bundesverbandes Solarwirtschaft (Bsw). Zum Vergleich: 2020 wurden der deutschen Bundesnetzagentur 184‘000 Photovoltaik-Systeme mit einer Gesamtleistung von 4.8 Gigawatt neu gemeldet. Rund 10 Prozent des heimischen Stromverbrauchs werden inzwischen aus Photovoltaikanlagen gedeckt.

PPVX: Fiel letzte Woche um 0.8% auf 3620 Punkte

(PM) Der PPVX fiel letzte Woche um 0.8% auf 3620 Punkte, der NYSE Arca Oil stieg um 2.7%. Die Gewinner der Woche waren Solaria Energia y Medio Ambiente (+9%) und Scatec (+5%), die Verlierer Flat Glass Group (-7%) und JinkoSolar Holding (-7).

PPVX: Fiel letzte Woche um 3.9% auf 3650 Punkte

(PM) Der PPVX fiel letzte Woche um 3.9% auf 3650 Punkte, der NYSE Arca Oil um 4.2%. Die Gewinner der Woche waren Flat Glass Group (+4%) und Neoen SA (+3%), die Verlierer SunRun (-19%) und Sunnova Energy Int. (-15).

Q Cells und Total Energies: Stellen kohlenstoffarmes 55-MW-PV-Projekt in Frankreich fertig

(ee-news.ch) Bestückt mit Q-Cells-Solarmodulen stellte das französische Multi-Energie-Unternehmen Total Energies jetzt eine Solaranlage in Frankreich fertig. Sie soll einen neuen Standard für gesellschaftlich getragene, kohlenstoffarme Energieerzeugung setzen. Der 75 Hektar grosse Solarpark nordöstlich von Gien in der Mitte Frankreichs soll mit 55 MW bis zu 64 GWh sauberen Solarstrom pro Jahr produzieren – genug, um den Strombedarf von 38‘000 Haushalten in der Region zu decken.

Solar Edge: Nächste Generation von Leistungsoptimierern setzt neue Massstäbe im Systemdesign und der Sicherheitstechnologie

(PM) SolarEdge hat die Markteinführung der neuen S-Serie von Leistungsoptimierern bekannt gegeben, die ab sofort für Hausdachinstallationen in Europa erhältlich sind. Die S-Serie bietet eine Reihe von erweiterten Sicherheitsfunktionen sowie ein neues und innovatives Systemdesign, das die Systeminstallation intelligenter, einfacher und schneller macht.

Abo Wind: Erstmals bei ungarischer Tarifausschreibung für Solarenergie erfolgreich

(ee-news.ch) DerProjektentwickler Abo Wind war erstmals bei einer ungarischen Tarifausschreibung erfolgreich Dort hat sich das Unternehmen für den Solarpark Szarvas (130 Kilometer südöstlich von Budapest) für eine Leistung von 18 Megawatt eine preisindexierte Einspeisevergütung in Höhe von 16.7 Forint (entspricht gut 4.5 Eurocent) über 15 Jahre gesichert.

Photovoltaik Produktionsmittel: Aufschwung bleibt ungebrochen

(PM) Das dritte Quartal 2021 zeichnete sich im deutschen Photovoltaik-Maschinenbau durch ein erneutes Plus im Auftragseingang sowie ein leichtes Umsatzplus aus. Im Vergleich zum Vorquartal wurde ein deutlicher Zuwachs von mehr als 40 Prozent im Auftragseingang verbucht. Die Umsätze sind im Vergleich zum Vorquartal um neun Prozent gestiegen, im Vergleich zum Vorjahresquartal sogar um 20 Prozent.

pvXchange.com: Aus alt mach neu – Photovoltaik-Bestandsanlagen optimieren - Prozesssicherheit, Konformität und Minimierung von Betreiberrisiken

(MS/FK) Wenn die Modul- und Zubehörpreise hoch sind, so dass sich Neuinstallationen zunehmend nicht mehr lohnen, rückt das Thema Bestandsanlagensanierung und -optimierung wieder in den Fokus. Es zeichnet sich zwar langsam ein Ende der nach oben gerichteten Preisschraube ab – nur noch die Kosten für schwarze Module und Module mit hoher Effizienz stiegen wenige Prozentpunkte – von einer Stabilisierung oder einem Sinken der Preise kann aber noch nicht die Rede sein. Wie bereits prognostiziert, kamen in den letzten Wochen einige, teils grossvolumige Restkontingente auf den europäischen Markt. Diese waren jedoch auch schnell wieder vergriffen, nachdem sich unter anderem die grossen Systemhäuser nochmals die Lager vollgemacht hatten, um für das nächste Quartal auf der sicheren Seite zu sein. Zwar werden die Modulpreise für den Moment wohl nicht mehr weiter steigen, die Produktionen der grossen Hersteller sind aber schon wieder für Monate ausgebucht, so dass die kurzfristige Verfügbarkeit für neue Bestellungen nicht gegeben ist.

E3/DC: Speichersystem sorgt für hohe solare Eigenversorgung in Offenburger Seniorenresidenz

(PM) Mit der ‚Orangerie‘, einer neuen Einrichtung für betreutes Wohnen, hat das Offenburger Bauunternehmen Perfect Living einen neuen Weg eingeschlagen. Die Wohnanlage mit 33 Wohnungen und Tagespflege wurde mit einer grossen Photovoltaik-Anlage, Batteriespeicher und Wärmepumpe ausgestattet, um eine hohe Energieunabhängigkeit zu erzielen. Die Bewohner profitieren von günstigem Mieterstrom.

AEE: Jeder dritte Eigenheimbesitzer in Deutschland plant bis 2024 eine Solaranlage

(AEE) Die Diskussionen über den fortschreitenden Klimawandel und die gleichzeitig stark ansteigenden Energiepreise zeigen Wirkung unter den Eigenheimbesitzer*innen. Jede*r Dritte plant bereits in den kommenden drei Jahren die Installation einer Solaranlage. Das geht aus einer heute veröffentlichten Repräsentativbefragung des Meinungsforschungsinstituts Yougov im Auftrag der deutschen Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) hervor. Nach Angaben des Bundesverbands Solarwirtschaft (Bsw) sind bereits heute rund 4.5 Millionen Solaranlagen zur Strom- oder Wärmeerzeugung auf deutschen Dächern in Betrieb.

Bsw: Veröffentlicht Merkblatt zum Koalitionsvertrag und startet Branchenumfrage zur Bewertung aus Sicht der Solarwirtschaft

(Bsw) Der deutsche Bundesverband Solarwirtschaft hat ein neues Bsw-Merkblatt herausgegeben, das die wichtigsten Aussagen des jüngst veröffentlichten Ampel-Koalitionsvertrags zur Solartechnik identifiziert und einer Erstbewertung aus Sicht des Verbandes unterzieht. Gleichzeitig hat der Verband eine Branchenumfrage zur Bewertung der deutschen Regierungspläne aus Sicht der Solarwirtschaft gestartet. Eine Teilnahme ist noch bis Jahresende möglich.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert