Solar Heat Worldwide 2022: Solarthermiemarkt verzeichnet nach sieben Jahren wieder Wachstum – Rekord in Italien mit 83 Prozent

(PM) Nach sieben Jahren des Rückgangs verzeichnete der Solarthermiemarkt im Jahr 2021 ein Wachstum von 3 %. Einige der grössten Solarthermie-Märkte meldeten bemerkenswerte Entwicklungen. Die solarthermische Kapazität erreichte 522 GWth und versorgte weltweit 109 Millionen private und gewerbliche Kunden mit regenerativer Wärme. Mit einem Umsatz von 18.7 Mrd. USD bietet der Sektor weltweit rund 380‘000 Menschen einen Arbeitsplatz.

Exportinitiative Energie: Italienisches Gericht entscheidet zugunsten von PV-Anlagen auf landwirtschaftlichen Flächen

(©EE) Bisher lehnten die zuständigen Behörden in der Region Apulien Anträge für Solaranlagen oft pauschal ab, wenn Projektierer diese auf landwirtschaftlichen Flächen planten. Nach dem Urteil des Landesverwaltungsgerichts in Apulien müssen die Behörden nun bei jedem Antrag eine Umweltverträglichkeitsprüfung durchführen und prüfen, ob Energieerzeugung und landwirtschaftlicher Betrieb miteinander vereinbar sind. Auflagen für Solaranlagen vonseiten der Behörden sind weiterhin möglich.

Solarhandel der Baywa re: Liefert 380‘000 Solarmodule für 11 PV-Anlagen von Enovos in der Eifel

(PM) Die Projektgesellschaft Solarkraftwerke Südeifel, deren grösster Teilhaber Enovos Renewables aus Saarbrücken ist, errichtet in der Südeifel elf Solaranlagen mit einer voraussichtlichen Gesamtleistung von 214 MW. Die dafür notwendigen über 380‘000 Solarmodule beschafft und liefert Baywa re. Der Baustart ist im Juni vorgesehen, die vollständige Inbetriebnahme ist für Ende 2023 geplant. Nach ihrer Fertigstellung sollen die Solaranlagen rund 60‘00 Haushalte mit regenerativem Strom versorgen.

Deutschland: Steigende Kosten für Solarkredite müssen ausgeglichen werden - Solarstrom-Vergütungssätze sind veraltet!

(BSW) Der Deutsche Bundestag verhandelt in diesen Tagen über die Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG). Die Solarwirtschaft hat in diesem Zusammenhang die Schaffung attraktiverer und flexiblerer Marktprämien für neue Solarstromanlagen angemahnt. Der Gesetzesentwurf lasse nach Angaben des deutschen Bundesverbandes Solarwirtschaft e.V. (BSW) einen Anpassungsmechanismus vermissen, der auf die derzeit sehr volatilen Investitionsbedingungen schnell genug reagieren könne. Insbesondere vor dem Hintergrund drastisch steigender Kapitalkosten zur Finanzierung neuer Solarprojekte bestehe akuter energiepolitischer Handlungsbedarf.

13‘400 Solarmodule auf einem See: Rwe nimmt ihre erste schwimmende Photovoltaikanlage in Betrieb

(ee-news.ch) Rwe hat ihr erstes schwimmendes Photovoltaikprojekt (PV) in Betrieb genommen. Die Anlage besteht aus rund 13‘400 Solarmodulen, die auf einem See in der Nähe des Kraftwerks Amer in Geertruidenberg in der niederländischen Provinz Nordbrabant zu Wasser gelassen wurden. Die Anlage hat eine installierte Leistung von 6.1 MW. Die schwimmende PV-Anlage ist die neueste von insgesamt drei Solaranlagen am Kraftwerk Amer. Die Niederlande sind einer der strategischen Kernmärkte von Rwe.

Prosumer-Report 2022: Solar-Häuser können in Deutschland zehn Kohlekraftwerke ersetzen

(PM) Angesichts stark steigender Preise für Strom, Gas und Öl sowie einem drohenden Gasembargo streben immer mehr Eigenheimbesitzer*innen nach Energieunabhängigkeit. Der Prosumer-Report 2022 von Lichtblick, der auf Datenanalysen von Eupd Research beruht, untersucht erstmals umfassend den Stand und das Potential der Energiewende im Ein- und Zweifamilienhaus in Deutschland.

Bsw: Solarpark-Auktion in Deutschland erstmals unterzeichnet – EEG-Entwurf verbessern statt verwässern!

(Bsw) Der deutsche Bundesverband Solarwirtschaft (Bsw) hat vor der entscheidenden Sitzungswoche im Bundestag einen letzten Appell an die Parlamentarier gerichtet, den vorliegenden Gesetzesentwurf zum Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) dringend nachzubessern. Nur so sei die Zielsetzung der deutschen Bundesregierung erreichbar, die jährlich installierte Solarstromleistung in den kommenden Jahren mehr als zu verdreifachen.

PPVX: Fiel letzte Woche um 2.0% auf 3630 Punkte

(PM) Der PPVX fiel letzte Woche um 2.0% auf 3630 Punkte, der NYSE Arca Oil stieg um 2.8%. Die Gewinner der Woche waren JinkoSolar Holding (+9%) und Daqo New Energy (+5%), die Verlierer West Holdings (-12%) und Azure Power Global (-11%).

Deutschland: Ausschreibung für Solaranlagen um 37 Prozent unterzeichnet

(PM) Die deutsche Bundesnetzagentur hat die Ergebnisse der Ausschreibung für Solarenergie des ersten Segments des Gebotstermins 1. Juni 2022 bekanntgegeben. Die Solarausschreibung für Freiflächenanlagen und für Solaranlagen die auf, an oder in baulichen Anlagen errichtet werden, die weder Gebäude noch Lärmschutzwände sind, (Solaranlagen des ersten Segments) ist deutlich unterzeichnet. Bei einer ausgeschriebenen Menge von 1126 MW wurden 116 Gebote mit einem Volumen von 714 MW eingereicht. Das entspricht einer Unterzeichnung von 37 Prozent.

SES: Wind & Sonne - Die Schweiz hinkt weiterhin hinterher

(SES) Eine aktuelle Auswertung der Schweizerischen Energie-Stiftung SES zeigt, dass sich die Schweiz bei der Pro-Kopf-Stromproduktion aus Solar- und Windenergie im europäischen Vergleich weiterhin auf den hinteren Plätzen bewegt. Der Investitionsstau in der Schweiz lässt sich zu einem grossen Teil durch die hohen finanziellen Risiken für solche Anlagen aufgrund der schwankenden und manchmal tiefen Strompreise erklären. Die SES fordert deshalb das Schweizer Parlament auf, bei der Revision des Energiegesetzes die Förderinstrumente so auszugestalten, dass die Investitionsrisiken minimiert und der Investitionsstau aufgelöst werden.

Enwb: Solarpark Rumisbohl erzeugt 10 Mio. kWh Solarstrom

(ee-news.ch) Seit Ende Februar fliessen die ersten Kilowattstunden Solarenergie aus dem EnBW-Solarpark Rumisbohl in Mühlhausen-Ehingen ins Stromnetz. Mit einer Leistung von rund 8.9 Megawatt gehört er zu den Grössten im Landkreis Konstanz. In knapp fünf Monaten Bauzeit entstand der Solarpark neben der Autobahn A81.

Martin Schachinger: „Chaos und kein Ende in Sicht - so verrückt wie im Moment war der Photovoltaikmarkt schon lange nicht mehr“

(MS) Wir in der Solarbranche sind ja manche Verrücktheiten gewöhnt. Bei uns ist nicht das kalkulierbare Business die Regel, sondern eher die Ausnahme. Üblicherweise müssen wir uns mit allerlei Unwägbarkeiten abfinden und arrangieren – chaos as usual. Wer das durch jahrelanges Training gut beherrscht, der wird sein Unternehmen vermutlich auch durch diese unruhigen Zeiten manövrieren. Dennoch muss ich feststellen: so verrückt wie im Moment war der Photovoltaikmarkt schon lange nicht mehr. Alle Preise steigen stetig, nur die von Solarmodulen nicht mehr. Woran das liegt, das erkläre ich weiter unten.

PPVX: Stieg letzte Woche um 3.4% auf 3704 Punkte

(PM) Der PPVX stieg letzte Woche um 3.4% auf 3704 Punkte, der NYSE Arca Oil fiel um 2.8%. Die Gewinner der Woche waren Daqo New Energy (+15%) und GCL Poly Energy Holding (+13%), die Verlierer Shoals Technologies Group (-11%) und BCPG (-4%).

Österreich: Marktrückgang von 7% bei der Installation von Solarkollektoren – Exporte steigen um 34%

(Austria Solar) Im Jahr 2021 wurden in Österreich 49,3 MWth (70.410 m²) thermische Sonnenkollektoren installiert. Das entspricht einem Marktrückgang von ca. 7 % gegenüber 2020. Deutlich gestiegen ist allerdings die Fläche der exportierten Kollektoren, und zwar auf 462.223 m², was einem Zuwachs von 34 % entspricht. Der Exportanteil liegt laut Markststatistik somit bei 92 %.

Jubiläum: 30 Jahre Fronius Solar Energy - von einer nachhaltigen Vision zum grössten Geschäftsbereich

(PM) Anfang der 90er Jahre setzt Fronius erstmals auf das Zukunftsthema Sonnenenergie. Damals noch belächelt, hat sich gerade dieser Geschäftsbereich bis heute zum grössten Standbein des Familienunternehmens entwickelt. Da die Wertschöpfung auch weiterhin in Europa verbleiben soll, schlägt sich das Wachstum speziell am Fertigungsstandort in Sattledt in Oberösterreich nieder.

PPVX: Fiel letzte Woche um 3.2% auf 3581 Punkte

(PM) Der PPVX fiel letzte Woche um 3.2% auf 3581 Punkte, der NYSE Arca Oil um 15.6%. Die Gewinner der Woche waren Shoals Technologies Group (+8%) und Xinte Energy (+8%), die Verlierer Flat Glass Group (-16%) und Sino-American Silicon Products (-12%).

Rhenus und Sono Motors: Wie viel Sonne kann ein solargestützter E-Lkw ernten? Testfahrzeug misst Solardaten auf der Strasse

(ee-news.ch) Per Solarzelle auf dem Transporter die Reichweite verlängern: Ob das im Praxiseinsatz funktioniert, prüft Rhenus Home Delivery jetzt per Solardatenmessung mit einem Testfahrzeug. Dafür kooperiert der Spezialist für die Endkundenbelieferung mit Sono Motors.

PPVX: Stieg letzte Woche um 1.0% auf 3698 Punkte

(PM) Der PPVX stieg letzte Woche um 1.0% auf 3698 Punkte, der NYSE Arca Oil sank um 0.3%. Die Gewinner der Woche waren GCL Poly Energy Holding (+19%) und Shoals Technologies Group (+17%), die Verlierer Azure Power Global (-9%) und First Solar (-9%).

Tricera Energy: Entwickelt Methode, um Wirkung von Agri-PV auf das Wachstum von Kulturpflanzen zu ermitteln

(ee-news.ch) Bei Agri-Photovoltaik-Anlagen bleibt neben der Nutzung für die Solarstromerzeugung auch eine landwirtschaftliche Nutzung der Flächen erhalten. Um Agri-PV deutschlandweit zu vereinheitlichen, wurde die DIN SPEC 19434 aufgestellt (siehe ee-news.ch vom 21.4.2022 >>). In ihr sind Anforderungen genannt, die Agri-PV-Anlagen in Deutschland erfüllen müssen. So ist geregelt, dass die Fläche, die aufgrund der PV-Anlage nicht mehr landwirtschaftliche genutzt werden kann, nicht mehr als 10 bzw. 15 % der Gesamtprojektfläche betragen darf. Ausserdem ist ein Maximalwert für die Ertragsminderung auf Agri-PV-Flächen festgelegt, welcher bei 34 % liegt.

Pilotprojekt PV-Shift: Transnet BW stabilisiert Stromnetz mit Photovoltaik-Heimspeichern

(ee-news.ch) Der deutsche Übertragungsnetzbetreiber Transnet BW erprobt die Stromnetz-Stabilisierung mit Hilfe von Photovoltaik-Heimspeichern des US-Energie- und Mobilitätskonzerns Tesla. In Zeiten hoher Last oder niedriger Einspeisung wird das Stromnetz durch eine zeitliche Verschiebung der Ladevorgänge der Batterien entlastet, indem die Solaranlagen bei Bedarf und auf Anweisung von Transnet BW Strom ins öffentliche Netz einspeisen. Das soll dazu beitragen, das Stromnetz kosteneffizient, ressourcenschonend und klimaneutral zu stabilisieren.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert