Hydro: Baut Solarzaun am Strangpresswerk in Deutschland

(ee-news.ch) Der Aluminiumhersteller Hydro investiert in einen 426 Meter langen Solarzaun auf dem Gelände seines Strangpresswerks in Offenburg, Deutschland. Laut Hydro ist dieser Zaun der erste seiner Art in Deutschland. Er soll zukünftig einen Beitrag zur Senkung der Emissionen des Werks leisten. Denn der Energieverbrauch eines Strangpresswerks ist signifikant hoch.

EUPD Research: Wärmepumpen im Gebäudebestand als Kern der Wärmewende – Solaranlage, Speicher und Wärmepumpe gleichzeitig planen

(PM) Mit pragmatischen Modernisierungsmassnahmen zur Reduktion des Wärmebedarfs können Wärmepumpen in Bestandsbauten heute meist problemlos nachgerüstet werden. Der notwendige Strombedarf der Wärmepumpe lässt sich je nach Gebäude-Effizienzklasse bis zu 73% mit Solarstrom vom Hausdach decken. Dies hat EUPD Research im Auftrag von E3/DC aktuell in Deutschland untersucht.

Technische Hochschule Köln: Neuartige Solardachpfannen liefern Strom und Wärme

(PM) Hausbesitzerinnen und -besitzer, die aus ästhetischen Gründen oder wegen des Denkmalschutzes keine Solaranlage auf ihrem Dach installieren wollen oder dürfen, haben bald eine Alternative: Eine optimierte Solardachpfanne soll elektrische sowie thermische Energie erzeugen. Optisch ist sie von einem herkömmlichen Dachziegel kaum zu unterscheiden. Entwickelt wurde die Solardachpfanne von der Firma Paxos, anschliessend wurde sie in Zusammenarbeit mit der Technischen Hochschule (TH) Köln optimiert. Den finalen Schritt Richtung Marktreife gingen die beiden Partner in einem gemeinsamen Forschungsprojekt.

Deutschland: Solarerlösabschöpfung gefährdet Klimaziele - BSW warnt eindringlich vor „Tabubruch“

(BWS Solar) Der deutsche Bundesverband Solarwirtschaft (BSW) warnt vor einem Solarenergie-Markteinbruch in Deutschland für den Fall, dass die Bundesregierung rückwirkend oder in unverhältnismässiger Höhe Erlöse bei Solaranlagenbetreibern abschöpfen sollte. Ein Arbeitspapier mit derartigen Überlegungen zu technologiespezifischen Erlösobergrenzen aus dem Bundeswirtschaftsministerium (BMWK) war Ende letzter Woche aufgetaucht. Das über die jüngsten EU-Beschlüsse zur Strompreisbremse noch deutlich hinausgehende Vorhaben bewege sich weder in den Vorgaben der EU-Verordnung, noch in den Grenzen des Verfassungsrechts, ergab eine Prüfung durch die Berliner Wirtschaftskanzlei RAUE im BSW-Auftrag.

My-PV: Gewinnt Energy Globe Austria für Bauteilaktivierung mit Photovoltaik über „Kabel statt Rohre“

(PM) Der österreichische Hersteller My-PV hat heute bei einer feierlichen Zeremonie in Linz den renommierten Umweltpreis Energy Globe Austria in der Kategorie „Erde“ erhalten. Die Jury hat das Unternehmen aus rund 300 Bewerbern wegen seiner einzigartigen Bauteilaktivierung mit Photovoltaik ausgewählt.

Abo Wind: Solarpark erhöht Artenvielfalt im baden-württemberigschen Aulendorf

(ee-news.ch) Um die Erderhitzung zu begrenzen, müssen zwingend mehr Wind- und Solarparks gebaut werden. Doch der Ausbau der Erneuerbaren ist in den vergangenen Jahren ins Stocken geraten – auch wegen des Artenschutzes. Oft sind es wenige Exemplare der Haselmaus oder des Rotmilans, die Planungen verzögern oder Projekte ganz scheitern lassen. Dabei sind Erneuerbare-Energien-Parks unverzichtbar, um die Erderhitzung abzumildern, die den Bestand vieler Arten bedroht. Ein Beispiel aus dem baden-württembergischen Aulendorf zeigt, wie wertvoll solche Projekte darüber hinaus sein können.

Exportinitiative Energie: Österreich schreibt erstmals PV-Projekte mit Marktförderprämie aus

(©EE) Bereits im Juli 2021 hat die österreichische Regierung das Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz (EAG) verabschiedet (siehe ee-news.ch vom 7.7.2021 >>) und im April 2022 den Regulierungs- und Finanzierungsrahmen in Form eines Förderbudgets für PV-Anlagen samt Fördersätzen geschaffen. Nun ist auch die Marktförderprämie für die Stromerzeugung aus neuen PV-Anlagen, ein Bestandteil des EAG, in Kraft getreten. Die erste Förderrunde findet am 13. Dezember statt, weitere Ausschreibungen sollen im Jahr 2023 folgen.

PPVX: Fiel letzte Woche um 1.2% auf 3341 Punkte

(PM) Der PPVX fiel letzte Woche um 1.2% auf 3341 Punkte, der NYSE Arca Oil stieg um 7.5%. Die Gewinner der Woche waren Meyer Burger Technology AG (+10%) und United Renewable Energy (+8%), die Verlierer Encavis AG (-8%) und Flat Glass Group (-6%).

So viele Dächer wie möglich: Empfehlungen des Öko-Instituts für eine ambitioniertere EU-Solardach-Pflicht

(PM) Möglichst rasch – schon ab Ende 2024 – und auf möglichst vielen Gebäudetypen sowie Parkplätzen soll die Solarpflicht gestaffelt innerhalb der EU eingeführt werden. Zudem sollen alle Mitgliedsstaaten verpflichtet werden, möglichst günstige Bedingungen im eigenen Land zu schaffen, damit das gesamte geeignete Dachpotenzial für die Energieerzeugung mit Sonne genutzt werden kann.

PPVX: Fiel letzte Woche um 6.1% auf 3382 Punkte

(PM) Der PPVX fiel letzte Woche um 6.1% auf 3382 Punkte, der NYSE Arca Oil um 2.0%. Der PPVX liegt seit Jahresanfang 2022 mit -7.4% währungsbereinigt rund 71 Prozentpunkte hinter dem Erdölaktienindex NYSE Arca Oil (+63.8%). Die Top-3-Titel seit Jahresanfang sind First Solar (+42%), Enphase Energy (+30%) und Daqo New Energy (+26%). Der PPVX-Börsenwert beträgt rund 131.0 Mrd. Euro.

Aerocompact: Bringt Montagesystem für bifaziale PV-Module und Gründächer auf den Markt

(PM) Der österreichische Hersteller von PV-Montagelösungen Aerocompact hat ein Flachdachsystem für die Montage beidseitig PV-aktiver Module oder von Solaranlagen auf Gründächern entwickelt. „Bifaziale Module ersetzen mehr und mehr traditionelle Folienmodule. Die hohe Aufständerung unseres neuen Systems verbessert die Reflexion und sorgt für höhere Erträge“, erklärt Aerocompact-Produktmanager Philipp Pejcl. Unabhägige Labortests haben bestätigt, dass sich der Ertrag mit bifazialen Modulen durch die Reflexion von Licht bei einer hellen Dachoberfläche um bis zu 20 Prozent steigern lässt, so Aerocompact.

Exportinitiative Energie: Niederländische Regierung will Mehrwertsteuer auf PV-Anlagen für Wohngebäude streichen

(©EE) Die niederländische Regierung will die Mehrwertsteuer für Photovoltaikanlagen ab dem Jahr 2023 vorerst streichen. Das soll für alle Anlagen gelten, die Privathaushalte versorgen, so zum Beispiel PV-Aufdachanlagen. Gebäudeintegrierte Photovoltaikanlagen (Bipv) sind von dem Vorhaben allerdings ausgeschlossen.

Berlin: Deutsche Post Dhl startet Pakettransport per Solarschiff auf der Spree

(ee-news.ch) Am 6. Oktober hat die Deutsche Post Dhl in Berlin mit einem elektrisch angetriebenen Solarschiff den Pakettransport auf dem Wasser gestartet. Bei dem deutschlandweit ersten Pilotprojekt dieser Art wird das Solarschiff auf der Spree täglich hunderte Sendungen vom Südhafen Spandau zum Westhafen transportieren – ohne Emissionen zu verursachen. Das Solarschiff fährt umweltschonend und geräuschlos.

Solarenergie härtet Stahl: Härtha Group und Enbw schliessen langjährigen Stromliefervertrag

(ee-news.ch) Ob in der Automobilindustrie, Windenergie, Luft- und Raumfahrt oder im alltäglichen Bedarf, Bauteile aus gehärtetem Stahl werden in vielen Bereichen benötigt. Das Verbessern der Bauteile auf Belastbarkeit, Verschleiss oder andere Charaktereigenschaften bietet die Härtha Group im Bereich der Härterei- und Oberflächentechnik an. Die hier angewandten Veredelungsprozesse sind in der Regel sehr energieintensiv. Ein Teil der dafür benötigten Energie bezieht die in Nordrhein-Westfalen ansässige Härtha Group seit 1. Oktober 2022 nun aus dem Enbw-Solarpark Massbach.

Spatenstich: Wpd feiert offiziellen Baustart für das 10-MW-Solar-Projekt Wiernsheim im Nordschwarzwald

(ee-news.ch) Am10. Oktober erfolgte bei bestem Herbstwetter der erste Spatenstich für den Solarpark Wiernsheim. Wpd onshore aus Bietigheim-Bissingen hat den Solarpark projektiert, wird nun die bauliche Realisierung umsetzen und ihn später auch betreiben. Mit seinen insgesamt 17‘884 Solarmodulen wird der Solarpark Wiernsheim nach Fertigstellung eine installierte Leistung von 10 MW haben und soll einen jährlichen Ertrag von ca. 11.7 GWh an CO2-frei erzeugtem Strom liefern. Damit liesse sich theoretisch der Strombedarf von rund 3340 Durchschnittshaushalten decken, mehr als der gesamte Strombedarf der privaten Haushalte in Wiernsheim.

Photovoltaik-Branchenbarometer: Auftragsbücher gut gefüllt – 21 Prozent mehr Solarstromleistung installiert als im Vorjahreszeitraum

(Bsw) Die Auftragsbücher in der deutschen Solarbranche sind gegenwärtig gut gefüllt. Das geht aus den Ergebnissen des vom deutschen Bundesverband Solarwirtschaft (Bsw) veröffentlichten Photovoltaik-Branchenbarometers für das dritte Quartal 2022 hervor. Die aktuelle Geschäftslage wurde von den Unternehmen im September überwiegend als sehr gut bezeichnet.

Exportinitiative Energie: Tokio plant Pflicht für Dachsolaranlagen ab 2025

(©EE) Ab dem Jahr 2025 will die Stadtregierung der japanischen Hauptstadt Tokio Dachsolaranlagen auf neuen Gebäuden obligatorisch machen. Das sieht ein Plan vor, den sie kürzlich veröffentlicht hat. Die Pflicht soll für Immobilien mit einer Gesamtnutzfläche zwischen 20 und 2000 Quadratmetern gelten. Die Regierung will die neuen Regeln mit neuen Energiesparstandards und mit Subventionen begleiten. Details der neuen Regelung will die Stadtspitze im Dezember veröffentlichen. Für Projektierer und Zulieferer der Solarindustrie könnten sich aus dem Vorhaben Geschäftschancen ergeben.

Juwi: Gewinnt Betriebsführung für 85-MW-Solarpark in Südafrika

(ee-news.ch) Am 1. August übernahm Juwi die technische Betriebsführung für den 85 Megawatt starken Solarpark De Aar 1, der rund 500 Kilometer nördlich der südafrikanischen Küstenstadt Port Elizabeth liegt. Die Verantwortung für einen möglichst ertragsstarken Betrieb liegt nun in den Händen von Juwi. Die Vertragslaufzeit beträgt zunächst fünf Jahre. Es ist das bislang grösste Drittprojekt für den O&M-Bereich des Unternehmens in der Region Emea (Europe, Middle East, Africa).

Exportinitiative Energie: Solarenergie statt Mülldeponie – Belgien will Flächen auf ungenutzten Deponien für Photovoltaikanlagen nutzen

(©EE) Ungenutzte Mülldeponien sind verschwendete Nutzflächen. Daher hat das flämische Amt für Abfallwirtschaft (Ovam) Projektierer dazu aufgerufen, Vorschläge für die Wiederverwertung solcher Flächen einzureichen. Ovam zufolge gibt es in Flandern derzeit 2500 Deponien mit einer Gesamtfläche von mehr als 100 Quadratkilometern. Viele dieser Standorte sind ungenutzt, gerade einmal zwei Prozent der Abfälle der Region landen Ovam zufolge auf den Deponien.

PPVX: Fiel letzte Woche um 3.2% auf 3709 Punkte

(PM) Der PPVX fiel letzte Woche um 3.2% auf 3709 Punkte, der NYSE Arca Oil stieg um 4.6%. Die Gewinner der Woche waren Shoals Technologies Group (+6%) und Maxeon Solar Technologies (+5%), die Verlierer Sino-American Silicon Products (-17%) und Scatec ASA (-15%).

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert