Das PV-Komplettsystem wurde speziell an die Bedürfnisse des Autohauses angepasst. Bild: IBC Solar

Mit der Kombination aus PV-Eigennutzung und Speicher entlastet das Autohaus nicht nur das öffentliche Stromnetz, sondern spart mit seiner Energielösung auch rund 61.6 Tonnen CO2 pro Jahr ein. Bild: IBC Solar

Neben der PV-Anlage mit 6 Wechselrichtern und einer Jahresproduktion 135‘000 kWh beinhaltet die Lösung einen 88 kW-Gewerbespeicher mit einer Speicherkapazität von 131 kWh, 8 Ladesäulen und einem Energiemanagementsystem. Bild: IBC Solar

IBC Solar: PV und Elektromobilität – die perfekte Kombination

(Anzeige) Die Zukunft liegt in der Elektromobilität. Dieser Trend wird auch von jüngsten Zahlen eindeutig bestätig. So steigt die Anzahl an neu zugelassenen Elektrofahrzeugen von Jahr zu Jahr. Reine Elektroautos waren in der CH 2021 etwa 70‘200 immatrikuliert, was einem Anteil an den Personenwagen von 1.5% entsprach (Quelle). (Texte en français >>)


Der Markt in Deutschland ist mittlerweile auf über 120‘000 Neuzulassungen im Jahr 2020 gestiegen. Anreize bieten unterschiedliche Förderprogramme, die zudem das Marktwachstum beschleunigen.

Ladeinfrastruktur
Damit das Konzept jedoch funktioniert, braucht es neben den Fahrzeugen auch eine gute Ladeinfrastruktur. Diese wollte das Autohaus Dresen auch seinen Kunden und Mitarbeitern zur Verfügung stellen, jedoch fehlte es an der entsprechenden Netzanschlussleistung. Die Lösung brachte ein umfassendes und individuelles PV-Gesamtsystem.

Speicherkapazität von 131 kWh und acht Ladesäulen
Das PV-Komplettsystem wurde speziell an die Bedürfnisse des Autohauses angepasst. Neben der reinen PV-Anlage mit sechs Wechselrichtern und einer Jahreserzeugung von circa 135‘000 kWh, beinhaltet die Lösung einen Gewerbespeicher mit einer Leistung von 88 kW und einer Speicherkapazität von 131 kWh, acht Ladesäulen und einem Energiemanagementsystem (EMS). Das Zusammenspiel aller Komponenten und die intelligente Steuerung durch das EMS ermöglichen jetzt nicht nur eine effiziente Nutzung der E-Ladeinfrastruktur, sondern auch einen hohen Eigenverbrauch der Sonnenenergie. Bei einem jährlichen Stromverbrauch von circa 150‘000 kWh, Tendenz steigend, kann mit Hilfe des PV-Komplettsystems eine Eigenverbrauchsquote von rund 60 Prozent erzielt werden, das entspricht rund 80‘000 kWh und bedeutet eine erhebliche Kosteneinsparung.

Steigende Wirtschaftlichkeit
Während die Energiebezugskosten und die Leistungsentgelte des Unternehmens sinken, steigert sich gleichzeitig die Wirtschaftlichkeit des Autohauses. Ein weiterer Pluspunkt: Mit der Kombination aus PV-Eigennutzung und Speicher entlastet das Autohaus nicht nur das öffentliche Stromnetz, sondern spart mit seiner Energielösung auch rund 61.6 Tonnen CO2 pro Jahr ein.

Fazit: Die Energie- und Mobilitätswende braucht eine sinnvolle Abstimmung von regionaler Erzeugung und bedarfsgerechtem Verbrauch. Ein E-Auto ist das perfekte Werkzeug, um dies zu ermöglichen. Es steht statistisch gesehen die meiste Zeit seines Lebens und fährt meist deutlich weniger als 100 km am Tag.

>> Mehr über das Autohaus Dresen und das PV-System hier >>

>> Wir bei IBC SOLAR sind bestens aufgestellt, um Sie ganz nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen für die (Elektromobilitäts)Zukunft zu rüsten. Schauen Sie doch einfach in unserem Online-Shop vorbei >>

>> Gerne beraten wir Sie auch persönlich zu Ihren (PV)Anliegen >>

Text: IBC Solar

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert