24. Mai 2019

Eine einzige Windenergieanlage erzeugt genug Strom, um 2500 Elektroautos mit Strom zu versorgen, die 15'000 km pro Jahr zurücklegen.

Schweizer Windenergie: Ist eine Verbündete des Klimaschutzes, aber die Schweizer Gesetze tragen dem keine Rechnung

(Suisse Eole) Die jungen Schweizerinnen und Schweizer demonstrieren, um zum Handeln im Bereich Klimaschutz aufzurufen. Sie haben recht, denn die Lösungen zum Klimaschutz existieren bereits. So ist es zum Beispiel möglich, die CO2-Emissionen von Autos in der Schweiz um 25 % zu senken, indem Windenergie und Elektromobilität gekoppelt werden. (Texte en français >>)


Während in Frankreich, Deutschland, Österreich und selbst in den Vereinigten Staaten auch die positiven Auswirkungen von Projekten, insbesondere von Windenergieprojekten, auf die Umwelt in den Umweltverträglichkeitsprüfungen (UVP) untersucht werden, konzentrieren sich die UVP in der Schweiz ausschliesslich auf die negativen Auswirkungen. Das zeigt eine Studie, die im Auftrag vom Bundesamt für Energie erstellt wurde. Dabei ist die Windenergie einer der Pfeiler für eine sichere, einheimische und vor allem CO2-freie Versorgung, wenn es darum geht, den Einsatz von Strom in den Bereichen Heizung und Mobilität zu erhöhen, was sich wiederum positiv auf das Klima auswirken wird. So könnten mit den 4.3 Milliarden kWh Windstrom, die in der Energiestrategie des Bundes festgeschrieben sind, jährlich 1.1 Millionen Elektroautos versorgt werden.

650 g CO2 pro Kilowattstunde
Lionel Perret, Direktor Suisse Eole Romandie, erklärt: „Einer der wichtigsten Hebel zur Reduktion unserer CO2-Emissionen wird die Elektromobilität sein, aber dazu muss diese Elektromobilität mit Strom aus erneuerbaren Energien gespeist werden. In den Umweltverträglichkeitsprüfungen könnte ein allgemeiner Faktor von 650 g CO2 pro Kilowattstunde angerechnet werden, um die positiven Auswirkungen der erneuerbaren Energien über die Elektromobilität auf die Schweizer Klimabilanz zu quantifizieren.“ Werden dank der Kopplung von Windenergie mit der Elektromobilität nun 1.1. Millionen Fahrzeuge mit Windstrom betrieben, werden im Vergleich zu Autos mit Verbrennungsmotor 2.8 Millionen Tonnen CO2 pro Jahr eingespart, das entspricht 25 % der CO2-Emissionen aller Schweizer Autos.

Eine Windenergieanlage kann 2500 Elektroautos versorgen

Eine einzige Windenergieanlage erzeugt genug Strom, um 2500 Elektroautos mit Strom zu versorgen, die 15'000 km pro Jahr zurücklegen. Und das während mindestens 20 Jahren. Suisse Eole fordert, dass die Schweiz die Lücken in ihrer Gesetzgebung schliesst, damit Windenergieprojekte beschleunigt, statt wie bisher ausgebremst werden. Lionel Perret erklärt dazu: „Das Bundesgesetz über den Umweltschutz (USG) legt den Fokus einzig und allein auf die negativen Auswirkungen von Anlagen, ohne dabei das positive Potenzial zu berücksichtigen.“ Dagegen sehen die europäischen Gesetzesvorschriften vor und so wird es auch in der Praxis in unseren Nachbarländern wie
Frankreich, Deutschland und Österreich gehandhabt, dass sich die UVP „auf die direkten und die etwaigen indirekten, sekundären, kumulativen, kurz-, mittel- und langfristigen, ständigen und vorübergehenden, positiven und negativen Auswirkungen“ von Umweltprojekten berücksichtigen sollen.

Text: Suisse Eole

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Job-Plattform

Suchen Sie einen Mitarbeitenden 
oder eine Stelle? 
Bei uns sind Sie richtig!

Hier geht's weiter >>

Aktuelle Jobs

Gebäudetechnikplaner HLK (w/m), Pensum 50 bis 100%

«Sind diejenigen verrückt, die nichts ändern wollen oder sind es die Pioniere, die alles ändern wollen? Die Zukunft wird zeigen, wer verrückt war.» (Bertrand Piccard im Film Energi...

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Follow us

In order to provide the best quality for you, our system uses "cookies", which are stored on your device. Cookies are necessary to identify what information (job advertisement, questionnaire, etc) you have already seen. IP address is used for the same purposes as described above.

When creating a profile, applying to the newsletter, job subscriptions and etc, you agree that the data, which you have entered, will be stored and processed in the system in order to provide services, which you have applied for.

We do NOT sell your personal data to any 3rd party services.

You must be 18 or older years old to use our services. If you are underage, you must have a permission to use our services from your parent or guardian. It is necessary in order to store and process your data.

By continuing to use our services, you agree with the these terms. You can withdraw your agreement at any time, by deleting cookies from your device and by sending request for deleting your data to the administrator.

Close