Im Juni 2021 stieg das Volumen am japanischen Stromterminmarkt deutlich um 250 % auf 366 GWh. Der US-Stromterminmarkt der Nodal Exchange erreichte mit einem Volumen von 175 TWh ein neues Rekordergebnis. ©Bild: EEX Group

EEX Group Monatsreport Juni: Belgische, nordische, österreichische und griechische Stromfutures wachsen dreistellig.

(PM) Die Intraday-Strommärkte der Epex Spot wuchsen im Juni um 3 % auf 9.4 TWh (Juni 2020: 9.1 TWh). Dabei erreichte der niederländische Intraday-Markt ein Rekordvolumen von 561 GWh (vorheriger Rekord: 472 GWh im Mai 2021). Der dänische Day-Ahead Markt erzielte mit einem Volumen von 978 GWh das bisher zweitbeste Ergebnis.


An den europäischen Stromterminmärkten erreichten die spanischen Stromfutures ein Wachstum von 8 % auf 15.4 TWh. Dreistelliges Wachstum erzielten im vergangenen Monat die belgischen (+150 %), nordischen (+263 %), österreichischen (+188 %) und griechischen (+578 %) Stromfutures.

Japan und USA
Das Volumen am japanischen Stromterminmarkt stieg deutlich um 250 % auf 366 GWh (Juni 2020: 105 GWh). Laut eigenen Angaben ist die EEX Group damit die führende Handelsplattform für Stromprodukte in Japan.

Der US-Stromterminmarkt der Nodal Exchange erreichte ein neues Rekordergebnis im Juni 2021 mit einem gehandelten Volumen von 175 TWh (+51 %).

Erdgas
Der europäische Gas-Spotmarkt stieg um 22 % auf ein Volumen von 107 TWh (Juni 2020: 88 TWh). Das tschechische Cegh-Marktgebiet wuchs dreistellig (+167 %) und erzielte ein Volumen von 1.2 TWh (Juni 2020: 0.4 TWh). Das österreichische Cegh-Marktgebiet (+48 % auf 10.3 TWh), das dänische ETF-Marktgebiet (+30 % auf 902.4 GWh), das deutsche Gaspool-Marktgebiet (+23 % auf 12.5 TWh), das französische PEG-Marktgebiet (+21 % auf 12.1 TWh) und das niederländische TTF-Marktgebiet (+23 % auf 44.7 TWh) zeigten ebenfalls solides Wachstum.

Am 28. Juni führte die EEX ihre neuen finanziellen Gasfutures ein, welche gegen den European Gas Spot Index (Egsi) abgerechnet werden. Die neuen Egsi Futures sind für drei Marktgebiete (Cegh, NCG und TTF) verfügbar und verzeichneten bereits starkes Interesse sowohl von Teilnehmern aus dem traditionellen Gashandel als auch aus dem Finanzbereich. An den ersten drei Handelstagen registrierte die EEX ein Volumen von 81.6 GWh in den neuen Produkten.

Umweltprodukte
Die europäischen Umweltprodukte stiegen im Juni um 3 % auf ein Volumen von 115 Millionen Tonnen CO2 an (Juni 2020: 112 Millionen Tonnen CO2). Vor allem der Spotmarkt zeigte eine positive Entwicklung mit einem Anstieg von 15 % auf 69 Millionen Tonnen CO2 (Juni 2020: 60 Millionen Tonnen CO2), angetrieben durch den Primärmarkt.

Die Umweltprodukte am US-Markt wuchsen deutlich um 114 % und erreichten ein Volumen von 16‘376 Kontrakten (Juni 2020: 7635 Kontrakte).

EEX Group Monatsreport Juni 2021 >>

Text: European Energy Exchange AG (EEX)

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert