CH Base Jahreskontrakte oben, unten links CH Base Quartalskontrakte, unten rechts CH Base Monatskontrakte. Bild: Elcom

Strom Base Frontjahreskontrakte. Bild: Elcom

Die Grenzkosten der Kohle- und Gaskraftwerke. Bild: Elcom

Elcom Strom-Terminmarktbericht vom 13.10.20: Preise sinken auf breiter Front

(Elcom) Letzte Woche sind die Preise entlang der ganzen Kurve in allen Ländern gefallen. Den stärksten Verlust verzeichnete der Frontmonat. Wärmere Temperaturprognosen liessen die erwartete Nachfrage für November sinken, was zu tieferen Preisen führte.


Bei den Commodities ist Gas leicht gestiegen. Der Streik der norwegischen Ölarbeiter, der zur Stilllegung der norwegischen Gasproduktion ab Montag letzter Woche führte, war der wichtigste preisstützende Faktor. Darüber hinaus trugen kältere Temperaturen und die Schliessung der LNG-Anlage Cameron in den USA aufgrund des Hurrikans Delta zu den Aufwärtstreibern bei. Kohle ist im Wochenvergleich gefallen.

Covid-Zunahme drückt Preise
Die Zunahme der Corona-Fälle weltweit sorgt für bearishe Stimmung. Der Kampf um die Eindämmung des Virus verstärkt die Besorgnis über die künftige Brennstoffnachfrage. Die CO2-Preise haben eine volatile Woche hinter sich. Schwache Auktionsergebnisse und mangelnder Fortschritte bei den Verhandlungen über das Brexit-Handelsabkommen sorgten für tiefere Preise zu Beginn der Woche. Am Mittwoch, nach der Annahme des Europäischen Parlaments des 60%-Emissions-Reduktionsziels, gingen die Preise vorerst nach oben. Die Preise gaben innerhalb desselben Tages wieder nach, da der Optimismus, dass ein ehrgeizigeres Ziel im Rat verteidigt werden könnte, nachliess. Gewinn-mitnahmen sorgten dann für tiefere Preise bis Ende der Woche.

Terminmarktbericht vom 13.10.2020 >>

Text: Eidgenössische Elektrizitätskommission (ElCom)

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert