Die neun Windturbinen des Windparks Bel Coster sollen so viel erneuerbare Energie erzeugen, wie rund 22‘000 Haushalte in einem Jahr verbrauchen. Der Windstrom wird ins Netz des lokalen Versorgers eingespeist werden. ©Bild: Suisse Eole

Suisse Eole: Geplanter Windpark Bel Coster nimmt weitere Hürde

(PM) Der Kanton Waadt hat den Teilnutzungsplan des Windparks Bel Coster genehmigt, der von Alpiq zusammen mit den Gemeinden L'Abergement, Ballaigues und Lignerolle entwickelt wird. Eine zusätzliche Windstudie bestätigte zudem das erhebliche Potenzial des zukünftigen Windparks. (Article en français >>)


Der geplante Windpark Bel Coster hat einen weiteren Meilenstein erreicht. Der Kanton Waadt verabschiedete den Teilnutzungsplan und die verschiedenen dazugehörenden Verfahren. Damit akzeptiert der Kanton die Landnutzungsänderung hinsichtlich der Realisierung der neun Windenergieanlagen. Mit der Vorbereitung der Baugesuche geht das Projekt nun in eine neue Phase über.

Erfreuliche Ergebnisse der Windmessungen
Zudem wurden während rund zwei Jahren Windmessungen durchgeführt. Die Ergebnisse sehen sehr erfreulich aus. Sie bestätigen die bisherige Produktionsprognose nicht nur, sondern lassen sogar eine höhere Produktion erwarten. Je nach installiertem Anlagentyp wird der Windpark jährlich zwischen 65 und 90 Mio. kWh sauberen Strom produzieren.

Das Projekt Bel Coster sieht die Installation von neun Windturbinen mit einer Leistung von je 3 bis 4 MW auf dem Gebiet der Gemeinden L'Abergement, Ballaigues und Lignerolle im nördlichen Waadtländer Jura vor. Der Windpark wird etwa so viel erneuerbare Energie erzeugen, wie rund 22‘000 Haushalte in einem Jahr verbrauchen. Der Windstrom wird ins Netz des lokalen Versorgers eingespeist werden.

Text: Suisse Eole

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert