Die Software von Has-to-be stellt sicher, dass von BayWa installierte Ladesäulen neben der BayWa Ladekarte auch Ladekarten anderer Ladeinfrastrukturbetreiber akzeptieren.

BayWa: Kooperiert im Bereich E-Mobilität mit Has-to-be GmbH - Crossakzeptanz für Ladekarten

(ee-news.ch) Die BayWa ist eine Kooperation mit dem Dienstleister Has-to-be GmbH eingegangen. Das 2013 gegründete Startup bietet unter anderem Abrechnungsdienstleistungen für Stromladesäulen an. Diese will die BayWa künftig sowohl für Ladesäulen, die sie als Dienstleister für Dritte errichtet, als auch für im eigenen Betrieb befindliche Ladesäulen nutzen.


Has-to-be versteht sich als sogenannter Turnkey-Solution-Provider im Wachstumsmarkt Elektromobilität. Das Kernprodukt ist Be Energised, eine ganzheitliche Software-Lösung für den Betrieb von E-Ladeinfrastrukturen und E-Mobilitätsservices. Das Backend übernimmt die Steuerung aller Ladeaktivitäten zwischen Fahrzeug, Ladesäule, Ladekartenanbieter und Energieversorger.

Die Software von Has-to-be stellt sicher, dass von BayWa installierte Ladesäulen neben der BayWa Ladekarte auch Ladekarten anderer Ladeinfrastrukturbetreiber akzeptieren. „Mit dieser Kooperation wollen wir unseren Kunden eine hohe Frequenz an der eigenen Ladeinfrastruktur bieten“, sagt Christian Krüger, Leiter der Geschäftseinheit Tankstellen/eMobility im BayWa Segment Energie. Mit Hilfe der Software von has·to·be können von der BayWa installierte Ladestationen zudem von fremden Ladekarten-Apps gefunden und deren aktuelle Verfügbarkeit angezeigt werden.

Text: ee-news.ch, Quelle: Baywa

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert