AKW Gösgen: Schnellabschaltung aufgrund Kurzschluss im Schaltanlagengebäude – Produktionsunterbruch für mehrere Tage

(SDA) Das AKW Gösgen ist am 26.7.19 nach einer Turbinenschnellabschaltung vom Netz gegangen. Grund für die Abschaltung war ein Kurzschluss im Schaltanlagengebäude. Der Produktionsunterbruch werde voraussichtlich mehrere Tage dauern, schreibt der Betreiber auf seiner Homepage.


Die Anlage habe auslegungsgemäss reagiert und eine Turbinenschnellabschaltung ausgelöst, teilte die Betreiberin, die KKW Gösgen-Däniken AG, am Freitag mit. Die Anlage sei in einem sicheren Zustand, und die Ursachenabklärung sei im Gang. Die Komponenten, die vom betroffenen Schalter versorgt worden seien, würden nun auslegungsgemäss von einem Dieselgenerator mit Strom gespiesen. Die Aufsichtsbehörde Ensi wurde über das Vorkommnis informiert.

©Text: ee-news.ch / Keystone-SDA

show all

1 Kommentare

Max Blatter

Was haben solche Meldungen eigentlich in einem Newsletter über erneuerbare Energien zu suchen? Interessiert mich nicht die Bohne!

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert